Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

Feinwertung verhindert Doppelsieg SCHACH: Davide Olivetti und Francesco Addante auf dem Siegerpodest CREMA (mak). Südtirols Schachspieler bringen sich für die am 4. November beginnende Meisterschaft langsam in Form. 3 Spieler von ARCI Bozen nahmen deshalb an der 23. Auflage des Schachfestivals in Crema teil. Im Open A war der Bozner FIDE-Meister Davide Olivetti unter den 45 Teilnehmern mit seiner FIDE-Elozahl von 2184 an Nummer 1 gesetzt. Diese Position konnte er auch am Ende behaupten, gelang es ihm doch, alle 6 Partien zu gewinnen. Bereits Ende Juli stieg Olivetti in Pedavena als 3. auf das Podest eines Schachfestivals. Vereinskollege Alberto Perino landete mit 3 Zählern auf Position 23. Francesco Addante startete hingegen im Open C als Nummer 7. Nach einem Auftaktremis gewann er die restlichen 4 Partien. Dies gelang auch der Nummer 5, Alessandro Lucchi aus Brescia, der 1,5 Buchholzpunkte mehr auf seinem Konto hatte und damit als Turniersieger den Schauplatz verließ. Weitere Testmöglichkeiten für die Südtiroler Schachspieler ergeben sich beim 45. Schachfestival in Arco am Gardasee vom 7. bis 15. Oktober und vor allem bei der 6. Kalterer Trophy im Vereinshaus vom 20. bis 22. Oktober. Infos unter www.chessclub.it. Die CremaErgebnisse: Open A: 1. FM Davide Olivetti (ARCI Bozen) 6 Punkte aus 6 möglicen; 2. Francesco Bortolotti (Brescia) 4,5 (26 Buchholzpunkte); 3. Francesco Cucca (Lecco) 4,5 (24); 23. Alberto Perino (ARCI Bozen) 3. OpenC: 1. Alessandro Lucchi (Brescia) 4,5 (15); 2. Francesco Addante (ARCI Bozen) 4,5 (13,5). © Alle Rechte vorbehalten Derbys sind das Salz in der Suppe EISHOCKEY: In Sterzing und in Wolkenstein geht heute die Post ab – Wipptal Broncos empfangen Meran, der HC Gherdëina den HC Unterland BOZEN(kp). In der Alps Hockey League (AlpsHL) steht heute Abend der 2. Spieltag auf dem Programm. Und dieser hat es aus Südtiroler Sicht in sich. Schließlich warten auf die Fans 2 Derbys. Das eine findet in Sterzing, das andere in Wolkenstein statt. Derbys sind bekanntlich das Salz in der Suppe und haben zumeist eigene Gesetze. Die Wipptal Broncos Weihenstephan peilen nach dem geglückten Saisonstart gegen Linz II (4:2) heute Abend den 2. Heimsieg an. Die „Wildpferde“ empfangen den HC Meran Pircher, den sie in der Saisonvorbereitung bereits 2 Mal besiegt hatten: Zu Hause feierten sie einen 6:2-, in Meran einen 5:3-Erfolg. Bei den Hausherren werden heute die verletzten Alexander Brunner und Renè Deluca fehlen, während die Gäste ohne die angeschlagenen Andrei Makarow und Sebastian Thaler anreisen werden. Den Platz des russischen Torhüters wird in den kommenden Wochen der aus dem Ruhestand zurückgeholte Frederic Cloutier einnehmen. Zudem kann Merans Trainer Jarrod Skalde heute erstmals auf den kanadischen Stürmer Joseph Garreffa, der vorerst in der Abwehr aushelfen wird, zurückgreifen. Der HC Gherdëina valgardena.it feiert heute gegen den HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna seine Heimpremiere, nachdem er zum Auftakt bei den Rittner Buam Sky Alps mit 1:3 den Kürzeren gezogen hatte. Grödens Trainer John Miner muss in den nächsten 2 Spielen ohne seinen kanadischen Angreifer Anthony DeLuca auskommen, der vom DOPS nach einer Attacke gegen den Rittner Robert Öhler gesperrt worden ist. Bei den Gästen, die mit einem 7:1-Heimsieg gegen Klagenfurt II in die Saison gestartet sind, wird dagegen Alex Curti fehlen. 3 Spieler werden heute im „Pranives-Stadion“ im Mittelpunkt stehen. Zum einen Erwin Alps Hockey League 1. Jesenice 2 2 0 10:2 6 2. Kitzbühel 1 1 0 10:1 3 3. Unterland Cavaliers 1 1 0 7:1 3 4. Wipptal Broncos 1 1 0 4:2 3 5. Bregenzerwald 1 1 0 3:1 3 5. Rittner Buam 1 1 0 3:1 3 7. Zell am See 1 1 0 4:3 3 8.HCFassa 1 1 0 3:2 2 9. SG Cortina 1 0 1 2:3 1 10. Lustenau 1 0 1 3:4 0 11. Linz II 1 0 1 2:4 0 12. HC Gherdeina 1 0 1 1:3 0 13. HK Celje 1 0 1 1:6 0 14. Klagenfurt II 1 0 1 1:7 0 15. HC Meran 1 0 1 1:10 0 16. Salzburg II 2 0 2 2:7 0 De Nardin und Maximilian Sölva, die im Sommer von Neumarkt ins Grödnertal gewechselt sind und zum anderen Michael Sullmann, der den umgekehrten Weg gegangen ist, nachdem er zuvor 5 Jahre beim HCG verbracht hat. Die Rittner Buam reisen nach Slowenien, wo Celje auf die Truppe von Trainer Tray Tuomie wartet. Der US-Amerikaner mit deutschem Pass muss dabei auf den verletzten kanadischen Angreifer Ethan Szypula verzichten. Der Liga-Neuling hatte zum Auftakt das Derby gegen Titelverteidiger Jesenice glatt mit 1:6 verloren. © Alle Rechte vorbehalten - Donnerstag, 21. September 2023 Sport 35 Beim 2. Tour-de-France-Sieg von Jonas Vingegaard im Juli war Radprofi Nathan Van Hooydonck noch Helfer von Jonas Vingegaard. Jetzt muss der Belgier wegen einer Herzmuskelanomalie seine Karriere beenden. Der 27-Jährige hatte in der vergangenen Woche einen Verkehrsunfall verursacht, als er sich hinter dem Steuer unwohl gefühlt hatte und anschließend reanimiert werden musste. Inzwischen konnte Van Hooydonck das Krankenhaus wieder verlassen, ihm wurde ein Herzschrittmacher eingesetzt. © 5Jahre hat Michael Sullmann(im Bild) zuletzt beim HC Gherdëina verbracht. Heute kehrt der 30-jährige Stürmer mit dem HC Unterland als Gegner an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück. © Celje – Rittner Buam• • ••••••••••• 19.00Uhr SR: Lesniak, Milovanovic (Jeram, Klemm) Linz II – Zell am See • • ••••••••••••• 19.15Uhr SR: Meixner, D. Moidl (M. Moidl, Schonaklener) Salzburg II – Kitzbühel • • •••••••• 19.15Uhr SR: Rezek, Voican (Preiser, Weiss) Lustenau – HC Fassa • • ••••••••••• 19.30Uhr SR: Moschen, Ricco (Eisl, Zacherl) Wipptal Broncos – Meran•••••20.00Uhr SR: Spiegel, Stefenelli (Abeltino, Cristeli) HC Gherdëina – Unterland••••20.30Uhr SR: Piniè, Rivis (Brondi, Vignolo) Cortina – Jesenice • • •••••••••••••••• 20.30Uhr SR: Orel, Piras (Grisenti, Wucherer) © ALPSHL: HEUTE Eine EM-Medaille geht nach Nordtirol RAD: Christina Schweinberger holt Bronze – Alessia Vigilia verpasst Top-Ergebnis EMMEN (am). Mit dem Einzelzeitfahren wurden die Rad-Europameisterschaften im niederländischen Emmen gestern eröffnet. Bei den Elite-Damen sicherte sich die Schweizerin Marlen Reusser, betreut vom Vinschger Coach Edi Telser, die Goldmedaille. Mit einer Zeit von 35.53,53 Minuten verwies sie die Britin Anna Henderson souverän auf den 2. Platz (+43,36 Sek.). Bronze ging wie vor 6 Wochen bei der Weltmeisterschaft in Glasgow an Christina Schweinberger aus Jenbach. Die Nordtirolerin hatte nach 29,5 km von und nach Emmen nur 0,69 Sekunden Rückstand auf die zweitplatzierten Britin. Die 24-jährige Boznerin Alessia Vigilia beendete das Rennen bei 30 Starterinnen mit einer Zeit von 37.51,59 Minuten auf dem 22. Platz. Die weitere „Azzurra“ im Feld, Vittoria Guazzini, landete auf dem 20. Rang. Für Vigilia war dies der einzige Auftritt bei der EM, beim Straßenrennen sowie in der MixedStaffel ist die Südtirolerin nicht mitdabei. Bei den Männern krönte sich der britische Youngster Joshua Tarling zum Europameister im Kampf gegen die Uhr. Der 19-Jährige düpierte die Stars und holte sich mit einer überragenden Vorstellung und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 56,7 km/h den Sieg vor dem Schweizer Stefan Bissegger (+42) und dem Belgier Wout Van Aert (+43). Im Zeitfahren der Juniorinnen jubelte die „Azzurra“ Federica Venturelli. Heute steht die Staffel auf dem Programm, am Samstag und Sonntag folgen die Straßenrennen der Elite-Damen und Herren. © Alle Rechte vorbehalten Jenesien vorletzte Top7-Station RUNNING: Am Sonntag findet die 22. Auflage des Soltn-Berghalbmarathons statt JENESIEN (cb). Mit dem SoltnBerghalbmarathon geht am Sonntag das achte und vorletzte Rennen der diesjährigen Top7Serie (erstmals mit 9 Rennen) über die Bühne. Der Abschluss des Circuits steigt dann am 21. Oktober mit dem AgeFactor Run in Branzoll (10 km). Die Jenesiener richten ihren Panoramalauf bereits zum 22. Mal aus, in der Siegerliste stehen Namen wie Andreas Reiterer (2022), Michael Hofer (2021), Hannes Rungger, Gerd Frick und Berglauflegende Jonathan Wyatt höchstpersönlich (2006 und 2007). Bei den Damen feierten u. a. Antonella Confortola, Agnes Tschurtschenthaler und Renate Rungger große Erfolge. Das über 21,1 km führende Hauptrennen (520 hm) im herrlichen Ambiente der Saltner Lärchenwiesen startet am Sonntag um 10 Uhr im Reitzentrum von Jenesien. Eine halbe Stunde später beginnt oberhalb des Hotels Edelweiss der 10-km-Wettbewerb (140 hm/mit Just for Fun Rennen für Hobbysportler). Das Ziel befindet sich jeweils am Festplatz beim Reitzentrum. Der Berlin-Marathon fürchtet Klimaaktivisten BERLIN (dpa). Die Klima-Aktivisten der Gruppe Letzte Generation haben offen gelassen, ob sie nach ihren jüngsten Blockaden in Berlin auch am Sonntag beim Marathon protestieren wollen. Dazu könne man zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Angaben machen, teilte die Gruppe mit. Das Ziel befindet sich in unmittelbarer Nähe des Brandenburger Tors, das Mitglieder der Gruppe am Sonntag mit oranger Farbe besprüht hatten. Für das Rennen (9.15 Uhr/ Eurosport) haben sich 48.000 Aktive – unter ihnen auch Südtirols Asse – angemeldet. © Riesenaufgebot für das Arge Alp LEICHTATHLETIK: Schlagkräftige Südtirolauswahl am Wochenende in Brixen BRIXEN (cb). Am Wochenende geht in Brixen mit dem Arge Alp das bedeutendste heimische Meeting des Jahres über die Bühne. Die Auswahlen aus Bayern, Tirol, Vorarlberg, Salzburg, Graubünden, aus der Lombardei, dem Tessin, dem Trentino und Südtirol garantieren für 2 Tage Leichtathletik auf höchstem Niveau. Landestrainer Karl Schöpf hat für das Treffen ein fast 50-köpfiges, schlagkräftiges Team nominiert, in dem auch mehrere „Legionäre“ von Athl. Club stehen. Mit dieser starken Truppe peilt man definitiv einen Podestplatz an. – Die Auswahl: Damen: Ira Harrasser (100 m, 200 m, Staffel); Roberta Giovanelli (100 m, Weit, Staffel); Alexa Schneider (200 m, 400 m, Staffel); Johanna Rabanser (200 m, 400 m, Staffel); Elina Neunhäuserer (400 m); Lara Vorhauser (800 m); Emma Ghirardello Pichler (800 m); Vanessa Russo (800 m, Staffel); Lisa Leuprecht (3000 m); Annika Oberrauch (100 m H); Julia Moser (400 m H, Staffel); Hannah Fischnaller (400 m H); Maria Jelanska (Weit, Drei); Ronja Hilber (Weit); Linda Pircher (Hoch, Kugel); Laura Hofer (Hoch); Anna Di Giovanni (Hoch); Nathalie Kofler (Stab); Karoline Puntaier (Diskus, Hammer); Chiara Goffi (Kugel, Speer); Alessia Goffi (Kugel, Speer); Lara Cubich (Hammer). Herren: Lorenzo Ianes (100 m, 200 m, Staffel); Leonardo Badolato (100 m, 200 m, Staffel); Hannes Kaserer (200 m); Ebrima Bojang (400 m, Staffel); Mattia Pivetta (400 m, Staffel); Abdelhakim Elliasmine (800 m); Giovanni Santomaso (800 m); Alexander Mayr (800 m); Euan De Nigro (5000 m); Khalid Jbari (5000 m); Simon Zandarco (110 m H, Weit, Staffel); Riccardo Vantini (110 m H, 400 m H); David Pircher (110 m H, Kugel); Fabian Ludescher Herrmann (400 m H); Maximilian Springeth (Weit, Hoch); Alberto Murari (Hoch); Mattia Meneghini (Hoch); Nicoló Fusaro (Stab); Noah Dalsass (Drei); Jan Fragiacomo (Kugel, Diskus, Speer); Massimiliano Di Stasio (Diskus); Hubert Göller (Speer); Jakob Göller (Speer); Michele Ongarato (Hammer). © Alle Rechte vorbehalten Feierte in Crema einen Turniersieg: FIDE-Meister Davide Olivetti vom ARCI Bozen. mak Die Wipptal Broncos (im Bild) empfangen heute Abend den HC Meran und peilen den 2. Heimsieg an. Fotos: Max Pattis (3) Für den Grödner Verteidiger Erwin De Nardin gibt es heute ein Wiedersehen mit seinem letztjährigen Arbeitgeber HC Unterland. Radelte zu Bronze: Die Jenbacherin Christina Schweinberger. ansa Der letztjährige Start mit Vizeweltmeister Andreas Reiterer (Nr. 3). Leonardo Badolato (l.) aus Bozen mit dem Trentiner Lorenzo Ianes. cb

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=