Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

38Sport Samstag/Sonntag, 23./24. September 2023 - Berlin-Marathon mit Hofer Weltrekordler Eliud Kipchoge geht als Favorit in den morgigen Berlin-Marathon. Italien hofft auf den ehemaligen BOclassic-Sieger Eyob Faniel. Aber auch Südtirol ist mit Michael Hofer (im Bild), Markus Ploner, Peter Lanziner, Georg Premstaller und Hermann Achmüller stark vertreten. © 2Spiele bestreitet der EVB Eagles Südtirol an diesem Wochenende in Polen. Die Mannschaft von Trainer Stefano Daprà(im Bild) trifft zum Auftakt der European Women's Hockey League (EWHL) am Samstag um 17 Uhr und am Sonntag um 11.30 Uhr in Kattowitz jeweils auf Silesian Metropolis. © SAMSTAG Valdifiemme – Brixen• • •••••••••• 19.30Uhr SR: Biacoli, Zatta (A. Rivis, Zen) Feltre – Como• • •••••••••••••••••••••• 19.30Uhr SR: Bedana, Gruber (Brondi, Carrito) Toblach – Pergine • • ••••••••••••••• 20.00Uhr SR: Da Pian, Tirelli (De Toni, Mair) Valpellice – Kaltern• • ••••••••••••• 20.30Uhr SR: Lega, Volcan (Magliano, Petrow) Alleghe – Varese • • •••••••••••••••••• 20.30Uhr SR: F. Rivis, Stefenelli (Dell'Amico, DeZordo) © IHL Deutschland Löwen Frankfurt–Bremerhaven 4:2 Adler Mannheim–Iserlohn Roosters 4:2 ERC Ingolstadt–Schwenningen 7:2 EHC München–Kölner Haie 2:5 Grizzlys Wolfsburg–Straubing Tigers n.P. 2:1 Nürnberg Ice Tigers–Düsseldorfer EG 4:1 Augsburger Panther–Eisbären Berlin 1:4 1. Kölner Haie 3 3 0 14:4 9 2. Eisbären Berlin 3 3 0 9:4 8 3. Adler Mannheim 3 2 1 9:7 6 3. Löwen Frankfurt 3 2 1 9:7 6 5. Nürnberg Ice Tigers 3 2 1 10:9 6 6. Schwenningen 3 2 1 11:10 5 7. Grizzlys Wolfsburg 3 2 1 8:10 5 8. Bremerhaven 3 1 2 11:10 4 9. ERC Ingolstadt 3 1 2 9:8 4 10. EHC München 3 1 2 9:11 4 11. Straubing Tigers 3 1 2 8:10 3 12. Iserlohn Roosters 3 1 2 7:13 3 13. Augsburger Panther 3 0 3 6:11 0 14. Düsseldorfer EG 3 0 3 5:11 0 Schweiz EHC Kloten–Lausanne HC 2:3 HC Ajoie–EHC Biel n.P. 6:5 HC Ambri-Piotta–EV Zug 1:3 HC Davos–Rapperswil Lakers 4:1 Fribourg-Gottéron–Servette Genf 7:1 SC Bern–SCL Tigers 7:0 1. Fribourg-Gottéron 5 4 1 19:13 11 2. Lausanne HC 5 3 2 19:13 10 3.SCBern 4 3 1 15:7 9 4. EHCBiel 4 2 2 11:11 7 5. ZSC Lions 3 2 1 12:6 6 6. HC Lugano 3 2 1 9:7 6 7.HCDavos 4 2 2 14:8 6 8. HC Ambri-Piotta 4 2 2 13:9 6 9. EVZug 4 2 2 11:10 6 10. HC Ajoie 4 2 2 13:17 5 11. Servette Genf 4 1 3 5:16 4 12. EHC Kloten 4 1 3 10:13 3 13. Rapperswil Lakers 4 1 3 9:15 3 14. SCL Tigers 4 1 3 6:21 2 Nur die „Eisbären“ starten daheim IHL:Toblach empfängt heute Pergine – Kaltern und Brixen auswärts – Eppan spielfrei BOZEN (kp). Heute Abend erfolgt der Saisonauftakt in der Italian Hockey League (IHL). Von den 4 Südtiroler Mannschaften hat nur der HC Toblach Icebears Heimvorteil. Der SV Kaltern Rothoblaas und der HC Falcons Brixen sind in der Fremde gefordert, während der HC Eppan ANet spielfrei ist. Toblach empfängt heute um 20 Uhr Pergine. Die beiden Mannschaften standen sich im heurigen März im Viertelfinale gegenüber, als sich die Mannschaft aus dem Trentino nach einer spannenden Serie mit 3:2 durchsetzte. Die beiden Kontrahenten kreuzten in der vergangenen Saison gleich 9 Mal die Schläger, wobei Pergine mit 5:4Siegen knapp die Nase vorne hatte. Deshalb brennen die „Eisbären“ heute auf Revanche. Trainer Ivo Machacka muss ohne den 2. Ausländer Kristers Bormanis auskommen. Der lettische Angreifer wird in den nächsten Tagen im Pustertal eintreffen und voraussichtlich nächste Woche sein Debüt feiern. Der SV Kaltern fährt heute mit breiter Brust nach Torre Pellice. Der Vizemeister ist gegen den HC Valpellice Bulldogs, der noch keinen Ausländer unter Vertrag hat, zu favorisieren. Der HC Brixen fährt dagegen als Außenseiter nach Cavalese, wo der HC Valdifiemme wartet. © Alle Rechte vorbehalten Start frei auch in Liga drei IHL DIVISION I: Vinschgau und HC Gherdëina C dabei BOZEN (kp). Heute Abend erfolgt auch der Startschuss in der IHL Division I (ehemals Serie C). Von den 8 teilnehmenden Mannschaft kommen 2 aus Südtirol: Der AHC Vinschgau und der HC Gherdëina C. Das Duo bekommt es so wie im Vorjahr mit Titelverteidiger Pinè, Cadore, Chiavenna und HC Valpellice Bulldogs C zu tun. Neu sind dagegen Ares Sport (übernahm die Rechte von Aosta) und die Devils Mailand (übernahmen die Rechte der Old Boys Mailand). Nicht mehr dabei sind der letztjährige Vizemeister Feltre, der anstelle von Pinè in die IHL aufgestiegen ist, sowie Real Turin und Fanano. Die 8 Teams bestreiten bis zum 23. Dezember eine einfach Hin- und Rückrunde. Danach gibt es eine Zwischenrunde mit 2 Gruppen und gedrittelter Punktzahl. Die Gruppensieger stehen vorzeitig im Halbfinale, während der Zweit- und Drittplatzierte jeder Gruppe im PrePlay-off ab dem 22. Februar 2024 um die letzten 2 Halbfinaltickets kämpfen. Das Finale beginnt am 23. März 2023 und wird im Modus „Best-of-5“ ausgetragen. Der Meister steht spätestens am 13. April 2023 fest. Der AHC Vinschgau hat heute Abend ab 19 Uhr in Latsch gegen Devils Mailand Heimvorteil, während der HC Gherdëina C erst am kommenden Freitag in die Meisterschaft startet. Dann empfangen die Ladiner Valpellice. © Alle Rechte vorbehalten Nachzügler zu Hause, Top-Teams auswärts EISHOCKEY: Heimvorteil für den HC Meran und den HC Gherdëina – Der HC Unterland und die Rittner Buam sind in der Fremde gefordert BOZEN(kp). Nach dem Derby-Donnerstag kehrt am Wochenende in der Alps Hockey League (AlpsHL) aus Südtiroler Sicht wieder „Normalität“ ein. Mit Ausnahme der Wipptal Broncos Weihenstephan stehen alle anderen Südtiroler Mannschaften im Einsatz. Die 2 Tabellennachzügler spielen zu Hause, die 2 TopTeams auswärts. Für den HC Meran Pircher geht es 2 Tage nach der 2:5-Niederlage in Sterzing gegen den HC Fassa erneut um wichtige Punkte für die Tabelle der IHL Serie A. Im Vorjahr haben Luca Ansoldi und Co. beide Duelle gegen die „Falken“ gewonnen (7:3 und 4:2) und wollen heuer erstmals anschreiben. Beim HCM wird Torhüter Andrei Makarow weiterhin fehlen, während gestern hinter dem Einsatz der beiden Stürmer Sebastian Thaler und Dylan Ghiglione ein Fragezeichen stand. Der HC Gherdëina valgardena.it ist ebenso wie Meran mit 2 Niederlagen in die Saison gestartet. Die Ladiner haben beide Derbys gegen die Rittner Buam SkyAlps und den HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna verloren. Mit Zell am See kommt heute einer der Geheimfavoriten auf den Meistertitel nach Wolkenstein. Dieser hat bisher nicht restlos überzeugt und setzte sich gegen Lustenau (4:3) und Linz (3:2 n.V.) jeweils „nur“ mit einem Tor durch. Grödens Trainer John Miner muss erneut ohne den gesperrten Anthony DeLuca, den erkrankten Paul Hofer und den verletzten Michael Sölva auskommen und bangte gestern um den Einsatz von Diego Glück. Der HC Unterland ist heute in Celje zu Gast und peilt den 3. Sieg in Folge an. Die „Cavs“ und der Neuling standen sich vor 4 Wochen bereits in Neumarkt gegenüber, als sich die Hausherren knapp mit 4:3 durchgesetzt haben. Unterland-Trainer Olli Hällfors muss heute die verletzten Alex Curti und Davide Girardi vorgeben. Die ebenfalls ungeschlagenen Rittner Buam sind morgen in Cortina gefordert und brennen nach der Final-Niederlage um den Italienmeistertitel auf Revanche. Cortina ist nach dem Gewinn des Supercups am vergangenen Samstag (4:1 gegen Italienpokalsieger Varese) mit einer überraschenden Niederlage gegen Fassa in die AlpsHL-Saison gestartet (2:3 n.V.), hat am Donnerstag aber mit dem 6:5Sieg gegen Titelverteidiger Jesenice ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Gäste werden ohne Ethan Szypula im Olympiastadion antreten. © Alle Rechte vorbehalten Alps Hockey League Klagenfurt II–Bregenzerwald 5:2 1. Kitzbühel 2 2 0 14:3 6 2. Unterland Cavaliers 2 2 0 15:5 6 3. Rittner Buam 2 2 0 7:1 6 4. Wipptal Broncos 2 2 0 9:4 6 5. Jesenice 3 2 1 15:8 6 6. Zell am See 2 2 0 7:5 5 7. SG Cortina 2 1 1 8:8 4 8. Lustenau 2 1 1 7:5 3 9. Bregenzerwald 2 1 1 5:6 3 10. Klagenfurt II 2 1 1 6:9 3 11. HC Fassa 2 1 1 4:6 2 12. Linz II 2 0 2 4:7 1 13. HC Gherdëina 2 0 2 5:11 0 14. HK Celje 2 0 2 1:10 0 15. HC Meran 2 0 2 3:15 0 16. Salzburg II 3 0 3 4:11 0 SAMSTAG Celje – HC Unterland• • ••••••••••• 18.00Uhr SR: Bajt, Virta (Bergant, Fecchio) Linz II – Bregenzerwald• • ••••••• 19.15Uhr SR: Ruetz, Voican (Legat, Matthey) HC Gherdëina – Zell am See ••19.30Uhr SR: Giacomozzi, Lazzeri (Abeltino, Cristeli) Meran – HC Fassa • • •••••••••••••••• 19.30Uhr SR: Basso, Benvegnú (Brondi, Cusin) Lustenau – Kitzbühel • • ••••••••••• 19.30Uhr SR: T. Holzer, Pinié (Hesina, Pace) SONNTAG Cortina – Rittner Buam• • ••••••• 17.30Uhr SR: Lega, Stefenelli (Cusin, De Zordo) ALPSHL TRIENT: Nachwuchs bei der Regionalmeisterschaft 6 Siege für die U14-Athleten TRIENT (cb). Insgesamt sechs Siege feierten Südtirols U14-Athleten bei der Regionalmeisterschaft in Trient. In den Mädchenwettbewerben waren Katharina Agstner aus Innichen (60 m), Nina Hofer aus Pairdorf (Weit), die Boznerin Angelica Flaim (Kugel) und die Wipptalerin Maria Gogl (Ball) erfolgreich. Bei den Buben gewannen David Neunhäuserer aus Olang (Hoch) und der Eisacktaler Almir Nuhiji (Ball). Nächster Höhepunkt für die U14-Sportler ist das LadurnerGP-Finale in einer Woche in Bozen. Zum Abschluss folgt im Oktober der Vergleichskampf Südtirol-Trentino in Arco. Nachfolgend die Ergebnisse: Mädchen U14: 60 m: 1. Katharina Agstner (Bruneck) 8,50. 1000 m: 5. Annalena Stifter (Bruneck) 3.26,86. 60 m H: 4. Nina Hofer (Eisacktal) 10,30. Hoch: 4. Giada Romagna (SAB Bozen) 1,35. Weit: 1. Nina Hofer (Eisacktal) 4,51; 2. Katharina Agstner (Bruneck) 4,39. Kugel: 1. Angelica Flaim (SAF Bozen) 10,97; 3. Maria Gogl (Sterzing) 10,18. Ball: 1. Maria Gogl (Sterzing) 42,30; 2. Ndeye Marie Aisha Mbaye (CSS Bozen) 37,72. 4x100 m: 4. SSV Bruneck 56,83. BubenU14: 60 m: 7. Denis Oberheinricher (Bruneck) 8,40. 1000 m: 4. Moritz Knoll (Ritten) 2.58,89. 60 m H: 4. Paul Kaden (Eisacktal) 10,00. Hoch: 1. David Neunhäuserer (Bruneck) 1,49; 2. Jordi Targa (CSS) 1,46. Weit: 4. Moritz Knoll (Ritten) 4,65. Kugel: 2. Alessandro Tomasi (CSS) 12,38; 3. Jan Margesin (Lana) 12,26. Ball: 1. Almir Nuhiji (Eisacktal) 48,65. 4x100 m: 5. CSS 57,35. © U14-Auswahl bei Vierkampf-Treffen inMatera MATERA (cb). Sechs junge Südtiroler, Almir Nuhiji, Denis Oberheinricher, Moritz Knoll, Klara Weger, Amelie Bruson undAngelica Flaim(v. l.), nahmen gestern in Matera am nationalen Finale der Coni-Trophäe U14 teil. Zu bewältigen hatten sie jeweils Vierkämpfe mit unterschiedlichen Disziplinen. Für das beste Einzelergebnis sorgte Angelica Flaim als Neunte (60 m H: 10,60; Weit: 3,98; Kugel: 10,63; 600 m: 1.56,58). Die übrigen Teilnehmer der Landesauswahl erreichten Ränge zwischen Platz 14 und 20. © LEICHTATHLETIK Lombardei in der Favoritenrolle LEICHTATHLETIK: 9 Teams heute und morgen beim Arge-Alp-Meeting in Brixen BRIXEN (cb). Zum Abschluss der Saison der allgemeinen Klasse richtet Südtirols Landesverband heute und morgen in Brixen das diesjährige Arge-AlpTreffen aus. Obwohl die Saison schon weit fortgeschritten ist, nehmen 9 Auswahlen am klassischen Meeting teil, darunter die großen Teams aus Bayern und der Lombardei. Vor allem die Lombarden haben Großes vor. Sie kommen mit einer fast unschlagbaren Truppe nach Brixen und dürften heute und morgen das Geschehen bestimmen. Mit dabei sind Asse wie Eric Marek (100 m/10,19), Matteo Di Benedetto (400 m/ 46,41), Jacopo Peron (800 m/ 1.46,57) oder Alessia Serramondi (400 m H/57,29). Für Vorarlberg bestreitet die 5900-Punkte-Mehrkämpferin Chiara Belinda Schuler gleich fünf Einzelwettbewerbe, 2 Hürdenläufe und 3 Würfe. Die Trentiner schicken das 17-jährige Nachwuchstalent Sofia Pizzato (100 m/11,58) ins Rennen, Bayern 100-m-Hürdenläuferin Katharina Winkler (13,46). Südtirols Damenteam muss auf Petra Nardelli (400 m) und Nathalie Kofler (Stab) verzichten, stellt aber viele hoffnungsvolle Nachwuchsathletinnen, die wertvolle Erfahrung sammeln können. Wesentlich stärker besetzt ist die Herrentruppe. Hier kann Landestrainer Karl Schöpf auf einige Asse des Bozner Vereins Athl. Club 96 zurückgreifen. So starten etwa der Trentiner Sprinter Lorenzo Ianes, Hochspringer Alberto Murari oder Hammerwerfer Michele Ongarato. © Der Italo-Amerikaner Nolan Redler soll für den HC Falcons Brixen die nötigen Tore schießen. Fotos: kp (2) Die Grödner Joel Brugnoli und Hannes Kasslatter (von links) blicken dem heutigen Heimspiel gegen Zell am See entgegen. Fotos: Max Pattis (2) Marco Franchini empfängt heute mit dem HC Meran den HC Fassa. Die Besten im Weitsprung, Katharina Agstner, Nina Hofer und Camilla Lusini (von links). Startet im Hoch- und Weitsprung: Maximilian Springeth (16). cb(4) Eine der Jüngsten im Team, Weitspringerin Ronja Hilber (15).

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=