Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

Alle Südtiroler Klubs könnten imHalbfinale nur Zuschauer sein EISHOCKEY: Rittner Buam, HC Gherdëina undWipptal Broncos droht im Viertelfinale das vorzeitige Saisonende – Heute Spiel 3 in der „Best-of-5“-Serie BOZEN(kp). In der vergangenen Saison war in der Alps Hockey League (AlpsHL) erstmals kein Südtiroler Klub im Halbfinale vertreten. Nach 2 Viertelfinalspielen deutet sehr viel darauf hin, dass die Teams aus unserem Land auch heuer in der Vorschlussrunde nur Zuschauer sein werden. Schließlich liegen die Rittner Buam, der HC Gherdëina valgarden.it und die Wipptal Broncos Weihenstephan in der „Best-of5“-Serie vor dem heutigen 3. Spiel mit 0:2 zurück. In der Premierensaison 2016/17 der grenzüberschreitenden Meisterschaft wurden die Rittner Buam auf Anhieb Meister. Auch im darauffolgenden Jahr stand das Team aus Klobenstein im Finale. Im Winter 2018/19 musste der HC Pustertal nach der verlorenen Finalserie Olimpija Laibach zum Titelgewinn gratulieren. Die Spielzeit 2019/20 wurde coronabedingt vorzeitig abgebrochen. Im vergangenen Frühjahr war für den HC Pustertal, die Wipptal Broncos und den HC Gherdëina im Viertelfinale Endstation. Das könnte den 3 verbliebenen Südtiroler Mannschaften auch in dieser Saison passieren. Die Rittner Buam sind mit 2 Niederlagen gegen Cortina in die erste Play-off-Runde gestartet und stehen mit dem Rücken zur Wand. Für die Mannschaft von Trainer Santeri Heiskanen, der heute mit Ausnahme von Alex Frei aus dem Vollen schöpfen kann, lautet deshalb die Devise: Verlieren verboten. Das größte Problem der Buam war in den bisherigen 2 Spielen die mangelnde Chancenverwertung. Von den insgesamt 97 Schüssen fanden bisher nur deren 4 den Weg in das Cortina-Gehäuse, in dem Torhüter Marco De Filippo Roia immer wieder über sich hinauswuchs. Der 31-Jährige glänzte in den 4 Spielen seit dem Beginn des Pre-Play-offs mit einer Fangquote von 97,1 Prozent. Seinem Team fehlt nur noch ein Sieg, um zum erst 2. Mal ins Halbfinale der AlpsHL einzuziehen. In der Premierensaison 2016/17 setzten sich die Ampezzaner im Viertelfinale mit 3:0Siegen gegen den HC Pustertal durch. Anschließend unterlagen sie dem aktuellen Gegner Ritten mit 1:3-Siegen. Die Buam holten sich anschließend auch den bis dato einzigen Titel in der AlpsHL. Der HC Gherdëina fährt heute als Außenseiter nach Jesenice, obwohl er am Donnerstag ganz nah am Serienausgleich dran war und sich erst in der 97. Minute mit 2:3 geschlagen geben musste. Es war die 10. Niederlage in Folge gegen die Slowenen, die letztmals am 10. Oktober 2019 gegen die Ladiner den Kürzeren gezogen hatten. Grödens Trainer David Musial muss heute erneut ohne Patrick Nocker, Fabian Kasslatter, Nicholas Paratoni und Leo Messner auskommen und bangte gestern auch umden Einsatz von Maximilian Sölva. Der HC Asiago ist gegen die Wipptal Broncos nur noch einen Sieg von seiner 4. Halbfinalteilnahme in der AlpsHL entfernt. Der Champion von 2018 verpasste lediglich in der Saison 2018/19 den Sprung unter die Top-4. Der Italienmeister hat die bisherigen 2 Spiele gegen die „Wildpferde“ klar gewonnen (8:2 und 6:2), obwohl er mit 0:2 bzw. 0:1 in Rückstand lag. Für die Wipptaler gab es in Vergangenheit in der AlpsHL gegen Asiago wenig zu holen: 3 Siegen stehen 19 Niederlagen gegenüber. Sterzings Trainer Dustin Whitecotton muss die Langzeitverletzten Daniel Erlacher und Paul Eisendler vorgeben. © Alle Rechte vorbehalten Alter Präsident – neuer Vize FISG-WAHL: Andrea Gios und Thomas Rottensteiner sind heute in Verona die einzigen Kandidaten VERONA (kp). Der italienische Eissportverband FISG wird in den nächsten 4 Jahren vom alten Präsidenten geführt werden. Andrea Gios(links) steht bis zu den Olympischen Spielen 2026 in Mailand und Cortina mit Thomas Rottensteiner (rechts) aber ein neuer Vizepräsident zur Seite. Das steht bereits vor der 45. außerordentlichen, nationalen Wahlveranstaltung fest. Diese wird am heutigen Samstag ab 10.30 Uhr im Hotel „Leon D'Oro“ in Verona abgehalten. Weil es in Zukunft den jeweiligen Disziplinen-Vertreter nicht mehr geben wird, werden neben dem Präsidenten und seinem Vize im Vorstand fortan 6 sogenannte „freie Mitglieder“ („consiglieri liberi“) vertreten sein. Dafür kandidieren Marcello Cobelli (Eishockey), Johann Mulser (Stocksport), Giuseppe Antonucci (Curling), Nadia Bortot (gehört keiner Sportart an), Paolo Pizzocari (Eiskunstlauf ), Luigi Sartorato und Giuseppe Villa (beide Eisschnelllauf ). Gewählt werden heute auch 2 Athletenvertreter. Laut Statut benötigt es dafür eine Frau und einen Mann. Angela Menardi ist als einzige weibliche Kandidatin bereits gewählt, während Simon Kostner, Mattia Giovanella und Luca Lanotte um den 2. Platz kämpfen. Für den Posten des Technikvertreters gibt es mit Monica Domenicali nur eine Kandidatin. © Alle Rechte vorbehalten Erstmals vorlegen und verkürzen IHL: HCUnterland empfängt heute Pergine – Toblach gastiert beimHC Valdifiemme BOZEN (kp). In der Italian Hockey League (IHL) steht heute Abend Spiel 3 der beiden Halbfinalserien auf dem Programm. Der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna will gegen Pergine erstmals vorlegen, während der HC Toblach gegen den HC Valdifiemme verkürzen will. Der HC Unterland ist am Dienstag mit einer 0:2-Heimniederlage in die Vorschlussrunde gestartet und wurde 2 Tage später beim 4:2 in Pergine seiner Favoritenrolle gerecht. Heute wollen die „Ritter“ auf eigenem Eis den Sieg bestätigen und in der „Bestof-7“-Serie in Führung gehen. Trainer Olli Hällfors kann dabei wieder auf die zuletzt gesperrten Stürmer Marian Pallabazzer und Manuel Pichler zurückgreifen. Der HC Toblach hat in dieser Saison alle 4 bisherigen Spiele gegen den HC Valdifiemme verloren. In dieser Woche waren die „Eisbären“ 2 Mal nah dran: Sowohl in Cavalese (2:3) als auch in Toblach (1:2) fehlte ihnen nur ein Tor. Heute soll es für die Pusterer mit dem ersten Sieg gegen die Mannschaft von Trainer Erwin Kostner klappen. © Alle Rechte vorbehalten HALBFINALE – HEUTE SPIEL 3 HC Unterland – Pergine • • •••••• 19.00 Uhr SR: Gruber, Piras (Bedana, A. Rivis) – Stand in der „Best-of-7“-Serie: 1:1 HC Valdifiemme – Toblach••••19.30 Uhr SR: Bagozza, Zatta (Brondi, Da Pian) – Stand in der Serie: 2:0 © IHL: PLAY-OFF VIERTELFINALE – HEUTE SPIEL 3 Jesenice – HC Gherdëina •••••••18.00 Uhr SR: Huber, Schauer (Puff, Snoj) – Stand in der „Best-of-5“-Serie: 2:0 Lustenau – Zell am See • • ••••••••• 19.00 Uhr SR: Hlavaty, Ruetz (Eisl, Weiss) – Stand in der Serie: 1:1 Rittner Buam – Cortina • • •••••••• 20.00 Uhr SR: Bajt, Moschen (Arlic, De Zordo) – Stand in der Serie: 0:2 Asiago – Wipptal Broncos ••••••20.30 Uhr SR: Lazzeri, Virta (Cristeli, Mantovani) – Stand in der Serie: 2:0 © ALPSHL: PLAY-OFF ICEHL: PLAY-OFF VIERTELFINALE – Spiel 5 Villach – Laibach• • ••••••••••••••••••••••••• 6:8 (3:4, 1:2, 2:2) SR: Groznik, Trilar (Bärnthaler, Hribar) Tore: 1. Drittel: 0:1 Cepon (3.56), 0:2 Piché (7.26), 1:2 Kosmachuk (12.32), 2:2 Karlsson (14.25/PP), 3:2 Oleksuk (16.08/PP), 3:3 Leclerc (17.35), 3:4 Zajc (19.12); 2. Drittel: 3:5 Simsic (3.05), 4:5 Karlsson (8.42), 4:6 Zajc (12.25); 3. Drittel: 4:7 Koblar (2.24), 5:7 Lindner (6.03), 6:7 Kosmachuk (11.55/PP), 6:8 Pance (19.59/EN). Strafminuten: Villach 4 – Laibach 6 + 10 Min. Disziplinarstrafe Us Zuschauer: 2951 Wien – Klagenfurt • • ••••••••••• n.1.V. 2:3 (1:0, 1:1, 0:1, 0:1) SR: Berneker, Piragic (Durmis, Konc) Tore: 1. Drittel: 1:0 Meyer (18.46/PP); 2. Drittel: 2:0 Bradley (4.51/PP), 2:1 Schumnig (10.11); 3. Drittel: 2:2 Schumnig (14.58); 1. Verlängerung: 2:3 Manuel Geier (5.51). Strafminuten: Wien 6 – Klagenfurt 14 Zuschauer: 5050 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © Deutschland Eisbären Berlin–Grizzlys Wolfsburg 3:1 Augsburger Panther–Krefeld Pinguine 7:4 Düsseldorfer EG–ERC Ingolstadt 3:0 Iserlohn Roosters–Schwenningen n.V. 1:2 Kölner Haie–EHC München 2:5 Adler Mannheim–Bietigheim Steelers n.P. 4:3 Straubing Tigers–Bremerhaven 2:1 1. Eisbären Berlin 47 31 16 170:117 98 2. EHC München 49 29 20 165:130 92 3. Grizzlys Wolfsburg 50 32 18 149:125 92 4. Adler Mannheim 46 30 16 141:108 81 5. Straubing Tigers 48 25 23 162:142 80 6. Bremerhaven 50 26 24 147:143 74 7. Düsseldorfer EG 51 25 26 146:145 74 8. Nürnberg Ice Tigers 47 22 25 140:159 69 9. ERC Ingolstadt 46 21 25 144:130 67 10. Kölner Haie 53 23 30 143:173 67 11. Bietigheim Steelers 48 22 26 141:176 63 12. Iserlohn Roosters 47 19 28 138:151 59 13. Schwenningen 49 20 29 123:139 59 14. Augsburger Panther 45 18 27 125:153 58 15. Krefeld Pinguine 48 19 29 128:171 53 - Samstag/Sonntag, 19./20. März 2022 Sport 37 Sein 768. NHL-Tor erzielte der RusseAlexander Owetschkin(im Bild) beim 7:2-Erfolg seiner Washington Capitals gegen Columbus. Es war sein 38. Saisontreffer. Owetschkin fehlen nur noch 2 Tore, um zum 12. Mal wie der legendäre Wayne Gretzky zumindest 40 Tore in einer NHL-Saison zu schießen. © 14 Tore hat es in der ICEHL in einem Play-off-Spiel noch nie gegeben. Gestern sorgten Laibach und Villach beim 8:6 für einen neuen Rekord. Die beiden Mannschaften hatten erst in Spiel 3 beim 8:5-Sieg des VSV die bisherige Bestmarke von 13 Toren eingestellt. Im Bild: Laibach-Verteidiger Sebastien Piché. © WM in Helsinki: Frankreich nimmt Platz der Russen ein ZÜRICH (kp). Wegen des Kriegs in der Ukraine rückt Frankreich als Teilnehmer der Weltmeisterschaft nach und wird Gruppengegner von Italien. Die Franzosen werden in der Vorrundengruppe A in Helsinki das ausgeschlossene russische Team ersetzen, teilte der Weltverband IIHF am Freitag mit. Die „Azzurri“ treffen neben Frankreich auf Kanada, die Slowakei, Dänemark, die Schweiz, Deutschland und Kasachstan. In der Gruppe B in Tampere darf Österreich anstelle von Belarus am Turnier teilnehmen. Die WM in Finnland steigt vom 13. bis 29. Mai. Nach der russischen Invasion in die Ukraine hatte der Weltverband bereits vor rund 2 Wochen mitgeteilt, dass russische und belarussische Mannschaften „bis auf Weiteres“ aus allenWettkämpfen ausgeschlossen sind. © Die Rittner Buam dürfen sich keine weitere Niederlage gegen Cortina mehr erlauben, ansonsten ist die Saison zu Ende. Fotos: Max Pattis (7) Dem HC Gherdëina droht heute gegen Jesenice das vorzeitige Saisonende. Im Bild: Colin Furlong, Patrik Rajsar und Diego Glück (von links). -Infografik: A. Delvai BEST OF 7 VIERTELFINALE 9., 11., 13. und 15. März evtl. 18., 20. und 22. März BEST OF 7 HALBFINALE 24., 26., 28. und 30. März, evtl. 1., 3. und 5. April BEST OF 7 FINALE 7., 8., 11. und 12. April evtl. 14., 16. und 18. April ICEHL: Play-off Wien Klagenfurt Villach Salzburg Salzburg Znojmo HC Pustertal V nach Verlängerung V V Fehervar Fehervar Laibach 3 1 4 6 8 1 1 2 3 2 4 3 6 2 4 1 5 3 8 5 5 2 5 3 1 0 5 2 5 4 3 2 6 8 2 3 Alex Planatscher und die Wipptal Broncos fahren heute als Außenseiter nach Asiago. Der HC Unterland Cavaliers empfängt heute Abend Pergine. Im Bild: Francesco Valorz und Torhüter Moritz Steiner (von links). Traf gestern Abend in Wien 2 Mal für den Klagenfurter AC ins Schwarze: Martin Schumnig.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=