Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

Buam sind die Nummer 1 im Land EISHOCKEY: Rittner Buam besiegen die Wipptal Broncos im Derby mit 5:2 und übernehmen die Führung in der Master-Round-Tabelle KLOBENSTEIN(leo).Die Wipptal Broncos Weihenstephan haben in den letzten Wochen an den Kräfteverhältnissen in der Alps Hockey League (AlpsHL) gerüttelt. Mit einem überzeugenden 5:2-Sieg rückten die Rittner Buam SkyAlps am Samstagabend diese wieder gerade. Mit jeweils 10 Punkten starteten Ritten und Wipptal ins 3. Derby der Saison. Es ging somit nicht nur ums Prestige, sondern auch um wichtige Punkte in der Master Round. Vor 570 Fans in der Ritten Arena stellten die Hausherren abermals unter Beweis, dass sie in den eigenen 4 Wänden eine Macht sind: Die „Wildpferde“ warten nach der 2:5Niederlage seit über 3 Jahren auf einen Sieg auf dem Hochplateau. Der letzte Erfolg datiert vom 8. Oktober 2020 (5:2). Die Hausherren legten einen Blitzstart hin. Der Kasten von Wipptal-Goalie Jakob Rabanser stand unter Dauerschuss. Blieb der 2-Meter-Hüne bei einem Alleingang von Adam Giacomuzzi noch Sieger, so musste er wenig später das 0:1 einstecken. Markus Spinell brachte den Puck zur Mitte, wo ihn Simon Kostner aus der Luft ins Tor schoss. Die Broncos reklamierten einen hohen Stock, doch der Treffer zählte. Kurz nach Wiederbeginn lancierte Terrance Amorosa mit einem Traumpass den entwischten Max Coatta, der alleine vor Rabanser eiskalt blieb und auf 2:0 erhöhte. Mit Michael Lang und Marco Marzolini mussten wenig später 2 Rittner gleichzeitig auf der Strafbank Platz nehmen. Die Mannschaft von Trainer Johan Sjöquist nutzte das durch Derek Topatigh aus, dessen Direktschuss in doppelter Überzahl im Kreuzeck einschlug. 4 Minuten vor der 2. Sirene führte die nächste strittige Szene zum 2:2-Ausgleich: Michael Messner zog von der blauen Linie ab, James Livingston brachte Torhüter Colin Furlong aus der Balance, der nicht mehr rettend eingreifen konnte. Das Schiedsrichtergespann stellte jedoch keine Torhüterbehinderung fest. Das ließ der Italienmeister nicht auf sich sitzen. Marco Insam feuerte im Schlussdrittel einen ersten Warnschuss ab, als er nur den Pfosten traf. Unmittelbar danach war der Routinier aus der exakt gleichen Position erfolgreich: Dessen Schuss flog unter Rabansers Stockhand ins Tor. Die Entscheidung fiel, als Amorosa 10 Minuten vor Schluss Topatigh stehen ließ und haargenau zum 4:2 traf. Nur anderthalb Minuten später legte der von Spinell assistierte Insam endgültig den Deckel drauf: Im Powerplay verloren die Broncos die Zuordnung, der im Slot lauernde Insam konnte frei zum 5:2 abschließen. © Alle Rechte vorbehalten MASTER ROUND Rittner Buam – Wipptal Broncos ••••••5:2 (1:0, 1:2, 3:0) SR: Kummer, Piniè (Fecchio, Puff) Tore: 1. Drittel: 1:0 Simon Kostner (9.39); 2. Drittel: 2:0 Coatta (4.44), 2:1 Topatigh (7.31/PP), 2:2 Messner (15.53); 3. Drittel: 3:2 Insam (7.09), 4:2 Amorosa (9.52), 5:2 Insam (11.33/PP). Strafminuten: Ritten 10 – Wipptal 6 QUALIFICATION ROUND A HC Gherdëina – Linz II • • ••••••••••••••••••••• 6:1 (1:0, 4:1, 1:0) SR: Lega, Soraperra (Cusin, Vignolo) Tore: 1. Drittel: 1:0 Cristellon (13.02); 2. Drittel: 2:0 DeLuca (2.42/PP), 2:1 Haiböck (12.15), 3:1 Messner (15.45), 4:1 DeLuca (17.43/PP), 5:1 DeLuca (19.35/ Penalty); 3. Drittel: 6:1 Cristellon (6.45/PP). Strafminuten: Gröden 12 + Spieldauerdisziplinarstrafe Luisetti – Linz 22 Celje – Meran• • ••••••••••••••••••••••••••••••••••• 3:6 (0:3, 2:2, 1:1) SR: Brock, Widmann (Kanyo, Wucherer) Tore: 1. Drittel: 0:1 Anderson (8.49), 0:2 McNally (10.47/PP), 0:3 Ritchie (16.58); 2. Drittel: 0:4 Garreffa (6.31), 1:4 Mintautiskis (7.32/PP), 1:5 McNally (10.05), 2:5 Sodja Zalokar (14.26); 3. Drittel: 3:5 Povse (10.16), 3:6 Garereffa (19.01/EN). Strafminuten: Celje 6 – Meran 14 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Vigl läuft im Massenstart aufs Podium EISSCHNELLLAUF: Die 19-jährige Rittnerin belegt beim Junioren-Weltcup-Finale in Japan den tollen 2. Platz HACHINOHE CITY (kk). Maybritt Vigl stand gestern in Hachinohe City (Japan) erstmals beim Junioren-Weltcup (U20) der Eisschnellläufer auf dem Podest. Die Rittnerin musste sich im Massenstart nur der Japanerin Hana Noake beugen und belegte vor Patricia Koot (Niederlande) den hervorragenden 2. Platz. Vigl hatte beim JuniorenWeltcup-Finale in Hachinohe City eine Woche vor der Junioren-WM mit dem einen oder anderen Top-Ten-Platz spekuliert. Dass sie aber sogar erstmals beim Junioren-Weltcup auf dem Podest landen würde, hätte die Rittnerin sich nicht in ihren kühnsten Träumen erwartet. Um so größer war ihre Freude nach dem 2. Platz im Massenstart. Am Samstag hatte sie mit dem Nationalteam von Italien im Team-Sprint Platz 8 belegt und über 1000 m in 1.20,87 Minuten Platz 9. Am Sonntag landete sie vor ihrem Podestplatz im Massenstart über 1500 m in 2.05,76 auf Platz 13. „Ich bin total happy über meinen Podestplatz. Mit den Eisverhältnissen in Hachinohe City musste ich mich erst anfreunden. Anfangs fühlte ich mich nicht ganz sicher“, erzählte Vigl. „Meine Zeiten waren in Ordnung. Über 1000 m war ich in der letzten Runde etwas zu langsam. In der Startrunde war ich sehr schnell,“ blickte Vigl zurück. „Beim Massenstart-Rennen, das über 10 Runden geht, habe ich taktiert und lange gewartet, bis ich in der letzten Runde voll angegriffen habe. Die Rechnung ist mir mit Platz 2 voll aufgegangen und ich freue mich schon auf die Junioren-WM“. Nachstehend die Ergebnisse: Juniorinnen U20, 500 m: 1. Angel Dalman (NL) 39,09 Sek. Endstand: 1.Huidan Jung (KOR) 141 Punkte; 38. Maybritt Vigl 24. 1000 m: 1. Meike Veen (NL) 1.18,35 Minuten; 9. Vigl 1.20,87. Endstand: 1. Veen (NL) 163; 9. Vigl 92. 1500 m: 1. Veen 1.59,59. 13. Vigl 2.05,76. Endstand: 1. Veen 180; 17.Vigl 52. Teamsprint: 1. Niederlande 1.29,65. 8. Italien mit Vigl 1.36,26. Endstand: 1. Niederlande 180; 9. Italien 70. Massenstart: 1. Hanna Noake (JAP) 5.59,24; 2. Vigl 5.59,40; 3. Patricia Koot (NL) 5.59,42. Endstand: 1. Seoyeon Cho (KOR)132; 8. Vigl 88.© Alle Rechte vorbehalten Meran und Gröden erledigen die Pflicht QUALIFICATION ROUND A: Die „Adler“ gewinnen 6:3 in Celje – Die „Furie“ besiegen Linz II mit 6:1 BOZEN (leo). In der Qualification Round A der AlpsHL ist weiterhin alles offen: Der HC Meran Pircher beendete am Samstag seine Slowenien-Reise mit einem 6:3-Sieg beim HK Celje, während der HC Gherdëina valgardena.it zu Hause gegen Schlusslicht Linz II mit 6:1 erfolgreich war. HC Gherdëina – Linz II Die „Furie“ waren gegen den vermeintlichen Außenseiter gewarnt, denn das 1. Duell im „Pranives“-Stadion hatten die Österreicher mit 4:3 n.V. gewonnen. Angesichts dessen starteten die Ladiner konzentriert ins Spiel und gingen durch Yuri Cristellon, der von Brad McGowan perfekt in Szene gesetzt wurde, in Führung. Anthony DeLuca ließ nach dem Wiederbeginn einen LinzAkteur ins leere laufen und erhöhte im Powerplay auf 2:0. Der Kanadier machte durch einen einen Direktschuss und einen sehenswerten Penalty und den Hattrick perfekt. Zudem traf Leo Messner dank eines verdeckten Schusses in Überzahl – 5:1 hieß es nach 40 Minuten. Mit dem 4. Powerplay-Treffer des Abends fixierte Cristellon das 6:1-Endergebnis. Celje – Meran Am frühen Abend hatte der HC Meran auch das 4. Saisonduell gegen den Liga-Neuling Celje für sich entschieden. Die Basis für den klaren 6:3-Erfolg legten die Mannen von Trainer Jarrod Skalde im 1. Drittel, als sie auf 3:0 davonzogen. Liga-Topskorer Calder Anderson, dessen kongenialer Sturmpartner Nolan Ritchie und Brandon McNally trugen sich in die Torschützenliste ein. Der 2. Spielabschnitt war zerfahren und von unzähligen Strafminuten geprägt. Meran baute seine Führung durch Joseph Garreffa und McNally auf 5:1 aus. Celje kam zwar noch auf 3:5 heran und versuchte, mit einem Mann mehr das Comeback zu schaffen, doch Garreffa traf zum 6:3-Endstand ins leere Tor. © Alle Rechte vorbehalten Schweiz EHC Biel–Lausanne HC n.V. 2:1 EHC Kloten–Fribourg-Gottéron 0:4 Servette Genf–HC Ajoie 5:2 HC Lugano–HC Davos 0:1 Rapperswil Lakers–EV Zug 3:1 SCL Tigers–SC Bern 2:1 HC Davos–Rapperswil Lakers 4:0 ZSC Lions–HC Ambri-Piotta 5:4 HC Ajoie–HC Lugano 2:5 1. ZSC Lions 45 30 15 145:94 96 2. Fribourg-Gottéron 45 31 14 153:105 92 3. EVZug 44 29 15 146:100 84 4. Lausanne HC 44 24 20 132:114 73 5.SCBern 45 25 20 122:123 73 6. HC Lugano 46 24 22 144:131 71 7.HCDavos 43 21 22 120:107 65 8. Servette Genf 44 22 22 121:129 65 9. EHCBiel 44 22 22 116:113 64 10. HC Ambri-Piotta 44 22 22 130:132 62 11. SCL Tigers 46 19 27 104:143 60 12. Rapperswil Lakers 45 16 29 100:134 50 13. EHC Kloten 45 16 29 97:151 47 14. HC Ajoie 42 10 32 91:145 31 Deutschland Iserlohn Roosters–ERC Ingolstadt n.P. 2:3 Schwenningen–Kölner Haie 4:1 Nürnberg Ice Tigers–Augsburger Panther n.V.1:2 Straubing Tigers–Adler Mannheim 3:6 Grizzlys Wolfsburg–EHC München 2:0 Bremerhaven–Löwen Frankfurt 2:1 1. Eisbären Berlin 44 31 13 156:110 89 2. Bremerhaven 44 29 15 135:99 86 3. Straubing Tigers 44 27 17 140:109 78 4. Grizzlys Wolfsburg 44 24 20 121:119 75 5. Schwenningen 44 25 19 136:124 73 6. EHC München 44 23 21 128:111 72 7. Kölner Haie 44 23 21 136:129 71 8. Adler Mannheim 44 23 21 118:124 68 9. ERC Ingolstadt 44 19 25 109:115 61 10. Düsseldorfer EG 44 19 25 113:125 54 11. Nürnberg Ice Tigers 44 16 28 121:154 53 12. Löwen Frankfurt 44 17 27 123:139 49 13. Augsburger Panther 44 17 27 122:145 48 14. Iserlohn Roosters 44 15 29 102:157 47 Alps Hockey League Master Round Rittner Buam–Wipptal Broncos 5:2 Zell am See–Salzburg II n.V. 1:2 SG Cortina–Bregenzerwald 2:4 1. Rittner Buam 4 3 1 18:11 13 2. Wipptal Broncos 5 3 2 20:17 10 3. Salzburg II 5 3 2 14:11 10 4. Zell am See 6 2 4 13:20 10 5. SG Cortina 4 2 2 14:14 7 6. Bregenzerwald 6 2 4 17:23 5 Qualification Round A HK Celje–HC Meran 3:6 HC Gherdëina–Linz II 6:1 1. Jesenice 4 2 2 15:12 13 2.HCMeran 5 3 2 19:19 12 3. HC Gherdëina 4 3 1 20:15 11 4.HKCelje 6 3 3 22:21 8 5. Linz II 5 1 4 11:20 3 Qualification Round B Kitzbühel–Klagenfurt II 6:1 HC Fassa–Lustenau 6:7 1. Kitzbühel 5 3 2 21:18 13 2. Unterland Cavaliers 5 2 3 16:20 11 3. Lustenau 4 3 1 17:14 10 4. Klagenfurt II 5 2 3 15:16 7 5.HCFassa 5 2 3 23:24 5 IHL Division I Gruppe A HC Valpellice–Ares Sport 2:6 HC Chiavenna–HC Gherdeina C 4:5 1. Ares Sport 4 4 0 45:9 12 2. HC Gherdeina C 4 3 1 15:20 9 3. HC Valpellice 4 1 3 7:30 2 4. HC Chiavenna 4 0 4 14:22 1 Gruppe B Milano Devils–HC Vinschgau 3:9 HC Cadore–HC Piné 1:3 1. HC Cadore 4 3 1 14:7 9 2.HCPiné 4 3 1 12:6 9 3. HC Vinschgau 4 2 2 26:9 6 4. Milano Devils 4 0 4 7:37 0 20Sport Montag, 5. Februar 2024 - 31Spiele hat Thomas Lillie(im Bild) in dieser Saison für den HC Fassa in der AlpsHL bestritten. Jetzt hat der 27-jährige Torhüter das Schlusslicht der Qualification Round B verlassen. Er wechselte zurück in seiner dänische Heimat, wo er Herning am Freitag zu einem 5:1-Sieg gegen Spitzenreiter Aalborg hexte. © 43Tore hat Anthony DeLuca(im Bild) in 32 Spielen für den HC Gherdëina erzielt. Damit ist der 28-jährige Kanadier mit italienischem Pass der Rekordtorschütze der Ladiner in einer Saison. Diese Bestmarke hielt bisher Slater Doggett, der in der Saison 2019/20 in 44 Spielen 42 Mal ins Schwarze getroffen hatte. © 2 Weltcup-GesamtSiege für „Azzurri“ QUEBEC (kk). Beim WeltcupFinale der Eisschnellläufer im kanadischen Quebec feierten die „Azzurri“ gleich 2 Weltcup-Gesamtsiege. Beide profitierten dabei von der Abwesenheit der Spitzenreiter vor der letzten Weltcup-Etappe, Patrick Roest (Niederlande) im Langstrecken-Weltcup und Bart Swings (Belgien) beim Massenstart-Weltcup. Davide Ghiotto belegte über 5000 m in 6,17,18 Minuten hinter dem Kanadier Ted-Jan Bloemen (6.13,87) Platz 2 und sicherte sich mit 324 Punkten den Gesamtsieg beim Langstrecken-Weltcup vor Bloemen (291) und Roest (274). Im Massenstart reichte Andrea Giovannini Platz 5 in Quebec zu seinem 1. Gesamtsieg im Massenstart-Weltcup. Er siegte mit 274 Punkten vor dem Koreaner Jae-WonChung (269)und dem Niederländer Bart Hoolwerf (263). © EISSCHNELLLAUF Terrance Amorosa, Marco Insam, Alan Lobis, Ethan Szypula und Max Coatta (von rechts) jubeln: Die Rittner Buam entschieden am Samstag das Spitzenspiel in der Master Round gegen die Wipptal Broncos mit 5:2 für sich. Links: Torhüter Jakob Rabanser. Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (5) Siegerin des U20-Massenstart-Rennens in Hachinohe City wurde Hana Noake (Bildmitte) vor Maybritt Vigl (links) und Hana Noake (rechts). War in Celje an 4 Meraner Toren beteiligt: Calder Anderson. Brad McGowan bereitete 4 der 6 Grödner Tore gegen Linz II vor.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=