Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

34Sport Montag, 16. Oktober 2023 - Wipptal Broncos – Rittner Buam••••••2:4 (1:0, 1:1, 0:3) SR: Ricco, Spiegel (Fleischmann, Jäger) Tore: 1. Drittel: 1:0 Capannelli (8.30/PP); 2. Drittel: 1:1 Tauferer (15.17), 2:1 Zecchetto (17.55); 3. Drittel: 2:2 Insam (0.48/PP), 2:3 Spinell (6.12), 2:4 Spinell (15.50). Strafminuten: Wipptal 12 – Ritten 12 HC Unterland – Zell am See • • •••••••••••• 4:5 (1:2, 2:2, 1:1) SR: Benvegnú, Lega (Grisenti, Vignolo) Tore: 1. Drittel: 1:0 Käyrä (2.13/PP), 1:1 Widhalm (5.46), 1:2 Widen (15.59/PP); 2. Drittel: 1:3 Ban (1.33/PP), 2:3 Hällfors (13.51), 3:3 Markkula (16.37), 3:4 Widhalm (18.31); 3. Drittel: 4:4 Markkula (0.23), 4:5 Wilenius (13.41). Strafminuten: Unterland 10 – Zell 10 HC Fassa – HC Gherdëina • • ••••••••••••••• 3:4 (2:2, 0:0, 1:2) SR: Lazzeri, Ruetz (Hesina, Rinker) Tore: 1. Drittel: 1:0 Brondi (0.55), 2:0 Iori (3.34), 2:1 DeLuca (12.40/SH), 2:2 Schulze (17.43); 3. Drittel: 3:2Selin (12.09), 3:3 McGowan (13.37), 3:4 DeLuca (18,34/PP). Strafminuten: Fassa 10 – Gröden 10 Lustenau – Meran• • •••••••••••••••••••••••••• 7:10 (4:3, 3:3, 0:4 SR: Lehner, Piras (Matthey, Wiest) Tore: 1. Drittel: 1:0 Johansson (2.27/PP), 2:0 Öhrvall (3.51), 2:1 Thaler (8.19/PP), 3:1 Wennlund (9.32), 3:2 Anderson (13.35/PP), 4:2 Johansson (16.33), 4:3 Gellon (18.55); 2. Drittel: 4:4Beber (1.49), 5:4 Puschnik (4.54), 5:5 Ritchie (6.37(, 6:5 Wennlund (13.44/PP), 6:6 Thaler (17.12), 7:6 Öhrvall (19.22/PP); 3. Drittel: 7:7 Dellagiacoma (3.28), 7:8 Ritchie (6.07/PP), 7:9 Tomasini (12.10), 7:10 Anderson (18.31/EN). Strafminuten: Lustenau 12 – Meran 12 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Kaltern – Varese • • •••••••••••••••••••••••••••••• 3:2 (0:0, 2:0, 1:2) SR: Bedana, Virta (Fecchio, Pardatscher) Tore: 2. Drittel: 1:0 Teemu Virtala (3.09), 2:0 Marko Virtala (9.38); 3. Drittel: 3:0 Jonas Oberrauch(2.51), 3:1 Gibbons (7.36), 3:2 Marcello Borghi (19.08). Strafminuten: Kaltern 10 – Varese 16 Eppan – Valdifiemme • • •••••••••••••••• n.V. 3:4 (0:1, 2:1, 1:1, 0:1) SR: Biacoli, Stefenelli (Brondi, Strazzabosco) Tore: 1. Drittel: 0:1 Chelodi (12.17); 2. Drittel: 2:1 Räisänen (0.22), 2:1 Tombolato (6.13), 2:2 Moucka (11.49/PP); 3. Drittel: 3:2 Pardatscher (1.12), 3:3 Chelodi (11.36/PP); Verlängerung: 3:4Chelodi (4.48/PP). Strafminuten: Eppan 16 – Valdifiemme 18 Alleghe – Toblach• • •••••••••••••••••••••••••••• 7:3 (2:1, 4:2, 1:0) SR: De Col, Pinié (Dell'Amico, A. Rivis) Tore: 1. Drittel: 1:0 Mäkelä (2.54), 1:1 Bormanis (8.06/PP), 2:1 Testori (15.14); 2. Drittel: 3:1 Gabriel Vinatzer (7.13/ PP), 4:1 Testori (7.36), 4:2 Michael Purdeller (8.27), 5:2 Andreas Vinatzer (10.21), 6:2 Andreas Vinatzer (13.33), 6:3 Majul (13.45), 7:3 Mäkelä (3.31/PP); 3. Drittel: 3:2 Majul (19.12/PP). Strafminuten: Alleghe 12 – Toblach 18 Valpellice – Brixen• • ••••••••••••••••••••••••••• 1:4 (0:0, 1:0, 0:4) SR: Bassani, Lottaroli (Alberti, Petrow) Tore: 2. Drittel: 1:0 Fornasetti (11.12); 3. Drittel: 1:1 Nardon (7.31), 1:2 Zandegiacomo (12.12), 1:3 Covelli (15.49), 1:4 Covelli (18.49). Strafminuten: Valpellice 8 – Brixen 12 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © IHL SV Kaltern nimmt Revanche IHL: Vizemeister gewinnt Neuauflage des Vorjahresfinales gegen Varese mit 3:2 BOZEN (kp). Der SV Kaltern Rothoblaas bleibt in der Italian Hockey League (IHL) weiter ungeschlagen. Der 6. Sieg in Folge war am Samstag ein besonderer: Schließlich nahmen die „Hechte“ beim 3:2 gegen Varese erfolgreich Revanche für die im Vorjahr erlittene Final-Niederlage. Nach dem torlosen Startdrittel stellten wieder einmal die VirtalaBrüder, Teemu und Marko, die Weichen auf Sieg. Für die endgültige Entscheidung sorgte gleich nach dem letzten Seitenwechsel Jonas Oberrauch. Den Gästen gelang danach nur noch Ergebniskosmetik. Neben Varese setzte es am Samstag auch für den HC Eppan die 1. Saisonniederlage: Die „Piraten“ mussten sich zu Hause dem HC Valdifiemme mit 3:4 n.V. geschlagen geben. Die Hausherren waren zwar spielbestimmend und führten mit 2:1 und 3:2, doch die Gäste ließen nie locker und drehten den Spieß mit 3 Überzahltoren um. Überragender Akteur auf dem Eis war Enrico Chelodi: Der 41-Jährige erzielte 3 Tore selbst und bereitete das 2:2 durch Jaroslav Moucka vor. Der HC Falcons Brixen verabschiedete sich dank eines 4:1Auswärtssieges gegen den HC Valpellice aus dem Tabellenkeller. Die „Falken“ lagen 47 Minuten lang mit 0:1 zurück, ehe sie mit 4 Toren innerhalb von 11 Minuten alles klar machten. Bei 3 von diesen hatte Mattia Covelli seine Hände im Spiel. Toblach muss dagegen weiter auf seinen 1. Sieg warten: Die Pusterer verloren in Alleghe trotz eines Chancenplus' mit 3:7. © Alle Rechte vorbehalten International top, national flop FRAUEN: Sieg und Niederlage für EVB Eagles Südtirol BOZEN (kp). 2 Gesichter zeigte der EVB Eagles Südtirol am letzten Wochenende: Auf internationaler Ebene feierten die „Adler“ einen Sieg, während sie auf nationaler Ebene die 2. Niederlage in Folge einstecken mussten. In der European Women's Hockey League gelang den „Adlern“ gegen die Sabres St. Pölten ein 4:2 (1:1, 1:1, 2:0)-Heimsieg. Dabei trugen sich Emma Cereghini (2), Alessandra Weber und Eleonora Bonafini bei den Boznerinnen in die Torschützenliste ein. 21 Stunden später war die Mannschaft von Trainer Stefano Daprà erneut gefordert. Dieses Mal in der IHL Women und in Kaltern. Gegen den AHC Eurospar Lakers setzte es eine 1:5 (0:3, 1:0, 0:2)- Niederlage. Für die Lakers trafen Tanja Larger (2), Sarah Engele, Franziska Stocker und Emily Bozzi, für die Eagles Mara Da Rech ins Schwarze. © Alle Rechte vorbehalten IHLWomen Piemont Rebelles–Trentino Women 5:2 Eurospar Lakers–Eagles Südtirol 5:1 1. Eurospar Lakers 3 3 0 20:3 9 2. Piemont Rebelles 1 1 0 5:2 3 3. Trentino Women 2 1 1 16:5 3 4. Icebears Women 2 1 1 7:10 3 5. Zoldo 1 0 1 0:9 0 6. HC Varese 1 0 1 0:14 0 7. Eagles Südtirol 2 0 2 5:10 0 Zwar mussten die „Wildpferde“ im Saisonverlauf gegen den HC Gherdëina und Jesenice schon 2 Niederlagen einstecken, beide Male nahmen Fabian Hackhofer und Co. aber einen Punkt mit. Das änderte sich am Samstag, als ausgerechnet der Lokalrivale diese imposante Serie beendete. Angeführt wurden die Buam von einem Mann, der bisher im Schatten stand: Markus Spinell hatte in den ersten 8 Partien lediglich einmal ins Schwarze getroffen. In Sterzing schlug nun die Stunde des 26-Jährigen, der in den letzten 4 Saisonen satte 63 Tore angehäuft hatte. Vor knapp 600 Zusehern begann das Spiel für die Hausherren nach Wunsch: Adam Capannelli zog im Powerplay in die Mitte, nahm vor dem gegnerischen Verteidiger Maß und gab Ritten-Goalie Colin Furlong mit einem seiner gefürchteten Handgelenkschüsse das Nachsehen. Die Gäste fanden kurz darauf durch Marco Marzolini die große Chance aufs 1:1 vor, es dauerte aber bis zur 36. Minute, ehe sich auf der Anzeigetafel was Ein Hauch von Menschlichkeit EISHOCKEY: Wipptal Broncos verlieren das Derby gegen die Rittner Buam mit 2:4 – Erstmals keine Punkte tat: Robert Öhler drang in die gegnerische Zone ein, legte für David Tauferer ab, der Torhüter Jakob Rabanser mit einem satten Schuss keine Chance ließ. Für den 18-Jährigen, der heuer auch in der U19 zum Einsatz kam, war es der erste Treffer bei den „Großen“. Die Antwort der Mannschaft von Trainer Johan Sjöquist ließ nicht lange auf sich warten: Nur zweieinhalb Minuten später spielte Paul Eisendle bei einem Konter einen perfekten Pass in die Mitte, den Alex Zecchetto nur noch ins leere Gehäuse unterbringen musste. 48 Sekunden nach Wiederbeginn war die Führung aber wieder futsch: Nach wunderschöner Vorarbeit von Adam Giacomuzzi hatte Marco Insam im PoSTERZING(leo). Ganze 9 Spieltage hat es gedauert, ehe die Wipptal Broncos Weihenstephan in der Alps Hockey League (AlpsHL) erstmals leer ausgingen. Dafür verantwortlich waren die Rittner Buam SkyAlps, die mit dem 4:2-Derbysieg ein Signal an die Konkurrenz sendeten. werplay leichtes Spiel. Es begann nun die attraktivste Phase des Spiels, wobei die Gastgeber ein leichtes Chancenplus verzeichnen konnten. Am Ende sorgte ein Fehler für die Vorentscheidung: Wipptal verlor den Puck beim Aufbau, Julian Kostner nahm diesen auf und zog vors Tor, wo Spinell im Nachfassen auf 3:2 stellte. Das 4:2 war dann ein Treffer für EishockeyFeinschmecker: Spinell tanzte die ganze Defensivreihe mit blitzschnellen Bewegungen aus und traf mit einem haargenauen Schuss ins Schwarze. Wipptal konnte nicht mehr reagieren. © Alle Rechte vorbehalten Schützenfest und Befreiungsschlag ALPSHL: Meran gewinnt in Lustenau zweistellig, Gröden verjagt die Geister und Unterland verliert knapp BOZEN (leo). Der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna muss Wunden lecken, der HC Gherdëina valgardena.it kann aufatmen, während der HC Meran Pircher ein wahres Schützenfest feierte. HC Unterland – Zell am See Der HC Unterland musste die 2. bittere Niederlage binnen 48 Stunden einstecken: Nachdem die Cavaliers bei den Rittner Buam mit 2:3 verloren hatten, mussten sie sich am Samstag dem Tabellenprimus Zell am See mit 4:5 geschlagen geben. Besonders ärgerlich: Die Truppe von Trainer Oll Hallförs machte 2 Mal einen Rückstand wett, kassierte aber rund 6 Minuten vor Schluss das entscheidende 4:5. Aleksi Käyra hatte die Hausherren im Powerplay mit einem platzierten Schuss aus dem Slot in Führung gebracht. Nachdem die Österreicher mit 3:1 in Front gingen, erzielte Elmeri Hällfors einen Treffer für die Galerie: Der Finne ließ den Puck durch seine Beine passieren und traf dann per Backhand-Schuss. Kurz darauf platzierte Miro Markkula einen Versuch haargenau ins Kreuzeck. Der Finne war es auch, der 23 Sekunden nach Wiederbeginn auf 4:4 stellte. Zu einem Punktgewinn reichte es aber nicht. HC Fassa – HC Gherdëina Der HC Gherdëina feierte gestern einen extrem wichtigen Sieg: Beim 4:3-Erfolg beiM HC Fassa avancierten die Legionäre zu den Matchwinnern: Anthony DeLuca traf doppelt, zudem waren auch Brad McGowan und Rückkehrer Kevin Schulze erfolgreich. Dabei gerieten die „Furie“ in Canazei schnell mit 0:2 in Rückstand. In der Folge dominierte der HCG aber das Spielgeschehen und hätte nach 40 Minuten eigentlich führen müssen. Stattdessen kassierten die Ladiner durch Sebastian Selin aber das 2:3 in der 53. Minute. 2 Geniestreiche von McGowan und DeLuca besorgten dann aber die Wende. Lustenau – Meran Ein denkwürdiges Spiel bekamen die Fans in Lustenau zu sehen, wo dem HC Meran ein überraschender und zugleich wichtiger 10:7-Sieg gelang. 17 Tore in einem Spiel hatte es in der laufenden AlpsHL-Saison noch nie gegeben. Bemerkenswert ist der Erfolg der „Adler“ deshalb, weil sie bis zur 44. Minute konstant einem Rückstand hinterherliefen. Lustenau ging 4 Mal in Führung, doch die zähen HCM-Spieler kamen immer wieder zurück. Nach dem 7:7 durch Fabian Dellagiacoma erspielten sich die Südtiroler mit Nolan Ritchie erstmals eine Führung, die sie nicht mehr aus der Hand gaben. Überragender HCM-Akteur war Calder Anderson mit 2 Toren und 4 Vorlagen. © Alle Rechte vorbehalten IHLSerieA Quali Round Wipptal Broncos–Rittner Buam 2:4 HC Fassa–HC Gherdëina 3:4 1. Rittner Buam 4 3 1 14:10 10 2. Wipptal Broncos 5 3 2 22:12 10 3. SG Cortina 5 3 2 16:12 9 4. Unterland Cavaliers 4 2 2 16:16 6 5. HC Gherdëina 5 2 3 13:19 5 6.HCFassa 3 1 2 10:11 3 7.HCMeran 4 1 3 9:20 2 IHL Hockey Pergine–Hockey Como 7:5 SV Kaltern–HC Varese 3:2 HC Eppan–Valdifiemme HC n.V.3:4 Alleghe Hockey–HC Toblach 7:3 HC Valpellice–Falcons Brixen 1:4 1. SV Kaltern 6 6 0 23:5 18 2. Hockey Pergine 5 5 0 19:13 14 3.HCEppan 5 4 1 22:10 12 4. HC Varese 5 4 1 19:7 11 5. Valdifiemme HC 6 4 2 23:16 11 6. Alleghe Hockey 6 3 3 20:13 10 7. HC Feltreghiaccio 5 2 3 15:17 6 8. Falcons Brixen 6 2 4 15:25 6 9. HC Valpellice 7 1 6 12:23 4 10. HC Toblach 6 0 6 9:29 1 11. Hockey Como 5 0 5 10:29 0 Alps Hockey League Wipptal Broncos–Rittner Buam 2:4 Unterland Cavaliers–Zell am See 4:5 Klagenfurt II–Salzburg II 2:4 Linz II–Jesenice 3:5 Lustenau–HC Meran 7:10 Bregenzerwald–Kitzbühel 3:2 HC Fassa–HC Gherdëina 3:4 1. Zell am See 9 8 1 47:20 24 2. Jesenice 9 8 1 47:23 22 3. Wipptal Broncos 9 6 3 36:22 20 4. Rittner Buam 9 6 3 28:21 18 5. Bregenzerwald 9 5 4 27:25 16 6. Unterland Cavaliers 9 4 5 36:32 14 7. SG Cortina 8 4 4 23:22 13 8. Lustenau 9 5 4 35:35 13 9. Kitzbühel 9 4 5 31:28 12 10. HC Fassa 9 4 5 30:36 11 11. HC Meran 9 4 5 31:43 11 12. Salzburg II 8 3 5 20:24 9 13. Klagenfurt II 9 3 6 24:37 9 14. Linz II 9 2 7 20:31 7 15. HC Gherdëina 9 2 7 20:42 6 16. HK Celje 7 2 5 11:25 5 EWHL European Women's Hockey League DEC Salzburg–Silesian Metropolis 1:6 EVB Eagles Südtirol–Sabres St. Pölten 4:2 KSV Neuberg–Aisulu Almaty 2:5 Silesian Metropolis–DEC Salzburg 4:2 1. Silesian Metropolis 6 6 0 26:11 18 2. Aisulu Almaty 7 5 2 28:13 14 3. Hokiklub Budapest 3 3 0 12:4 9 4. SKP Bratislava 3 2 1 12:3 7 5. EVB Eagles Südtirol 4 2 2 12:10 6 6. Sabres St. Pölten 4 2 2 7:10 6 7. KEHV Lakers 3 2 1 8:7 5 8. MAC Budapest 2 1 1 4:5 2 9. EC Graz Huskies 3 0 3 2:12 1 10. DEC Salzburg 4 0 4 6:26 1 11. Budapest Jegk. 3 0 3 7:12 0 12. KSV Neuberg 4 0 4 6:17 0 Schweiz EHC Kloten–HC Davos n.V.3:2 EV Zug–HC Ajoie 7:2 HC Ambri-Piotta–ZSC Lions n.V.4:3 Rapperswil Lakers–Fribourg-Gottéron 2:4 SC Bern–Servette Genf n.V.2:3 SCL Tigers–HC Lugano 0:8 HC Davos–EV Zug 1:5 Servette Genf–HC Ambri-Piotta 5:3 1. Fribourg-Gottéron 14 12 2 47:25 34 2. ZSC Lions 13 9 4 48:24 28 3. EVZug 13 9 4 48:30 25 4.SCBern 13 7 6 34:33 22 5.HCDavos 13 6 7 38:30 21 6. Servette Genf 13 7 6 35:42 21 7. Lausanne HC 13 6 7 36:38 19 8. HC Lugano 13 6 7 42:43 18 9. Rapperswil Lakers 13 6 7 34:36 18 10. HC Ambri-Piotta 12 6 6 39:37 16 11. EHC Biel 12 4 8 28:34 15 12. EHC Kloten 13 5 8 29:41 14 13. SCL Tigers 13 5 8 23:46 14 14. HC Ajoie 12 2 10 21:43 5 Deutschland Adler Mannheim–ERC Ingolstadt 2:1 Augsburger Panther–Schwenningen 5:2 Eisbären Berlin–EHC München 6:2 Grizzlys Wolfsburg–Löwen Frankfurt 3:2 Straubing Tigers–Kölner Haie 3:4 Düsseldorfer EG–Bremerhaven n.V. 3:4 Nürnberg Ice Tigers–Iserlohn Roosters 8:2 1. Eisbären Berlin 11 8 3 44:22 24 2. Adler Mannheim 11 8 3 34:26 23 3. Grizzlys Wolfsburg 11 7 4 26:30 21 4. Straubing Tigers 11 7 4 35:25 20 5. Schwenningen 11 7 4 38:33 20 6. Löwen Frankfurt 11 6 5 41:34 18 7. Kölner Haie 11 6 5 42:37 18 8. Bremerhaven 11 6 5 37:30 17 9. EHC München 11 5 6 32:31 16 10. Nürnberg Ice Tigers 11 5 6 35:39 15 11. Augsburger Panther 11 4 7 32:38 13 12. ERC Ingolstadt 11 4 7 26:30 12 13. Düsseldorfer EG 11 2 9 23:40 7 14. Iserlohn Roosters 11 2 9 22:52 7 IHL: Division I HC Valpellice C–HC Pinè 2:4 HC Cadore–Milano Devils 4:1 HC Vinschgau–HC Gherdeina C 2:1 HC Chiavenna–Ares Sport 2:4 1. Ares Sport 4 4 0 18:4 12 2. HC Vinschgau 4 3 1 16:5 9 3.HCPinè 4 3 1 10:9 9 4. HC Chiavenna 4 2 2 24:9 6 5. HC Gherdeina C 4 2 2 9:8 6 6. HC Cadore 4 2 2 8:10 6 7. HC Valpellice C 4 0 4 7:24 0 8. Milano Devils 4 0 4 3:26 0 Kaltern schlug Varese 3:2. Im Bild: Rocco Perla und Teemu Virtala. Liam Nardon leitete gegen Valpellice die Brixner Aufholjagd ein. Mara Da Rech, Verteidigerin des EVB Eagles Südtirol kp 4 Mal schlug die Scheibe hinter Jakob Rabanser ein. Die Wipptal Broncos verloren gegen die Rittner Buam mit 2:4. Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (5) Für die Wipptaler Angreifer um Justin Maylan (Mitte) war immer wieder bei Colin Furlong Endstation. Der Rittner Torhüter wehrte 27 Schüsse ab. Calder Anderson war in Lustenau an 6 Meraner Toren beteiligt. BILDER auf abo.dolomiten.it

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=