Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

Sport bei Die Sportredaktion wird eingekleidet von KALTERN • NEUMARKT - Freitag, 6. Oktober 2023 33 Einen neuen Spieler hat der HC Unterland Cavaliers nach dem vorzeitigen Saisonende von Ruben Zerbetto mit Giovanni Pertile unter Vertrag genommen. Der 20-jährige Mittelstürmer aus Asiago hat die letzten 7 Saisonen in der Jugendabteilung des HC Ambri Piotta in der Schweiz verbracht. © Einen Ausländertausch hat Kitzbühel vorgenommen. Die „Adler“ trennten sich aufgrund mangelnder Fitness vom US-Amerikaner Cam Spiro und verpflichteten den ligabekannten Finnen Waltteri Lehtonen (zuletzt Bregenzerwald). © Wipptal Broncos – HC Unterland• •8:0 (0:0, 5:0, 3:0) SR: Soraperra, Virta (Cristeli, Pace) Tore: 2. Drittel: 1:0 Conci (1.39), 2:0 Capannelli (3.46), 3:0 Maylan (5.14), 4:0 Maylan (7.26/PP), 5:0 Hackhofer (16.32); 3. Drittel: 6:0 Eisendle (7.23/ PP), 7:0 Niccolai (12.43), 8:0 Conci (15.09). Strafminuten: Wipptal 6 – Unterland 10 + Spieldauerdisziplinarstrafe Gabriel Zerbetto Salzburg II – Rittner Buam••••••n.V.3:4 (1:1, 0:2, 2:0, 0:1) SR: Hlavaty, Voican (Schonaklener, J. Seewald) Tore: 1. Drittel: 0:1 Insam (6.37/PP), 1:1 Wurzer (18.00/PP); 2. Drittel: 1:2 Kevin Fink (11.26), 1:3 Giacomuzzi (19.41); 3. Drittel: 2:3 Assavolyuk (4.19), 3:3 Wurzer (10.38); Verlängerung: 3:4 Ginnetti (2.07). Strafminuten: Salzburg 12 – Ritten 14 Samuel Moroder (HC Gherdëina) Klagenfurt II – Gherdëina • • ••••••••••••• 6:1 (2:0, 3:1, 1:0) SR: Orel, Wuntschek (Javornik, Markizeti) Tore: 1. Drittel: 1:0 Marco Kramer (2.50), 2:0 Slibar (8.27/PP); 2. Drittel: 3:0 Lame-reiner (1.55/PP), 4:0 Stefan Klassek (5.19), 5:0 Nico Kramer (7.10), 5:1 Moroder (12.37/PP); 3. Drittel: 6:1 Malle (16.59). Strafmin.: Klagenfurt 14 – Gröden 10 Meran – Zell am See • • •••••••••••••••••••••• 2:5 (0:1, 0:1, 2:3) SR: Egger, Moschen (Abeltino, De Zordo) Tore: 1. Drittel: 0:1Lahoda (17.03/PP); 2. Drittel: 0:2 Wilenius (0.09); 3. Drittel: 1:2 Garreffa (4.59), 1:3 Huard (16.30/ PP), 1:4 Huard (17.30/PP), 2:4 Trivellato (17.44), 2:4 Widen (18.53/EN). Strafminuten: Meran 14 + Spieldauerdisziplinarstrafe Fuchs – Zell 4 + Spieldauerdisziplinarstrafe Alagic PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL In Sterzing darf geträumt werden EISHOCKEY:Wipptal Broncos nehmen den HC Unterland Cavaliers ab dem Mitteldrittel auseinander und siegen nach etlichen Traumtoren mit 8:0 STERZING(ah). Das gestrige Spiel der Wipptal Broncos Weihenstephan war aus dem Stoff, aus dem die kühnsten Träume sind. Nach dem 1. Pausentee verwandelte sich die Offensive der Sterzinger in eine Traumfabrik. Der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna wurde entzaubert. Mit einem 8:0 bestätigten die „Wildpferde“ ihren tollen Start in die diesjährige Alps Hockey League (AlpsHL). Was hat der sportliche Leiter Egon Gschnitzer im Sommer alles aus dem Hut gezaubert? Derek Topatigh bei der Abwehrarbeit und seinen Vorstößen nach vorne zuzusehen, ist eine Augenweide. Im Angriff war die Bestätigung von Justin Maylan goldrichtig. Adam Capannelli macht bei den Broncos weiter, wo er bei Toblach in der IHL aufgehört hatte. Auch Connor Sanvido (von Pergine) fühlt sich eine Liga höher sichtlich wohl. In der Breite sind die Wipptaler gut aufgestellt. Der 4. Block mit den jungen Leonhard Hasler und Paul Mantinger (18 Jahre) lieferten einige gute Szenen ab. Luft nach oben hat noch Routinier James Livingston, der einige Topchancen vergab. Ab dem Mitteldrittel gelang den Hausherren alles. „Cavs“- Torhüter Tizian Giovanelli konnte einem leid tun. Ein Tor der Broncos war schöner als das andere. In nicht einmal 6 Minuten schenkten sie der völlig überforderten Gästeabwehr 4 Dinger ein. Der verletzte Luka Nyman war von den Gästen nicht zu ersetzten. Der entnervte Trainer Olli Hällfors nahm ein Timeout und laß seinen Jungs die Leviten. Simone Peiti ersetzte fortan den unschuldigen Giovanelli. Bei den Unterlandlern ist nach der 3. Pleite in Serie ein wenig der Wurmdrin. Die Broncos waren schon in den ersten 20 Minuten das bessere Team. Hinten gefiel besonders Topatigh. Die Gäste versuchten mit Laufarbeit dagegenzuhalten. Im Mitteldrittel erhöhte Sterzing die Schlagzahl gehörig. Der starke Davide Conci nahm einen Traumpass von Bryson Cianfrone auf und traf zum 1:0. Wenig später luchste Capannelli einem „Cavs“-Verteidiger die Scheibe ab und traf im Nachsetzen zur 2Tore-Führung. Alessio Niccolai bediente mit einem traumhaften Querpass Maylan, der nur mehr zum 3:0 einschieben brauchte. Die Broncos hatten noch nicht genug: In Überzahl sah Capannelli auf der Gegenseite erneut Maylan, der wieder völlig frei zum 4:0 einnetzte. Unterland zeigte eine zaghafte Reaktion, aber Goalie Jakob Rabanser blieb gegen Aleksi Käyrä Sieger. Cianfrone erhöhte vor dem 2. Pausentee auf 5:0 und wurde von einem Check von Gabriel Zerbetto am Kopf getroffen und der Unterlandler musste unter die Dusche. Das Schlussdrittel war für die Statistik. Die Gäste betrieben keine Ergebniskosmetik. Den „Wildpferden“ gelang alles: Paul Eisendle, Niccolai und Conci machten das Debakel der „Ritter“ perfekt. © Alle Rechte vorbehalten IHLSerieA Wipptal Broncos–Unterland Cavaliers 8:0 1. Wipptal Broncos 3 2 1 16:6 7 2. SG Cortina 3 2 1 12:8 6 3. Rittner Buam 2 1 1 7:6 4 4.HCFassa 2 1 1 7:7 3 5. Unterland Cavaliers 2 1 1 8:12 3 6. HC Gherdëina 3 1 2 9:14 2 7.HCMeran 3 1 2 8:14 2 Nachzügler soll kein Stolperstein sein ICEHL: HC Pustertal will nach 2 Niederlagen im heutigen Heimspiel gegen Graz in die Erfolgsspur zurückkehren – „Students Hockey Night“ BRUNECK (kp). Nach zuletzt 2 Niederlagen gegen Laibach und Salzburg will der HC Pustertal heute Abend in der ICE Hockey League (ICEHL) wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Die „Wölfe“ empfangen um 19.45 Uhr mit den Graz 99ers das einzig noch sieglose Team der Liga. Die Pusterer haben gute Erinnerungen an Graz. Schließlich kreuzten sie seit dem Liga-Eintritt im Sommer 2021 8 Mal mit den Steirern die Schläger, gewannen die letzten 5 und insgesamt 6 Duelle. Auch wenn sich Graz mit dem punkt- und torgleichen HCB Südtirol, der morgen Abend zu Hause auf die Vienna Capitals trifft, den letzten Tabellenplatz teilt, darf der HCP, bei dem gestern hinter dem Einsatz von Rick Schofield ein Fragezeichen stand, den Nachzügler nicht unterschätzen. Schließlich hat dieser von den 7 Spielen deren 5 mit nur einem Tor Unterschied verloren. „Wir werden Graz auf keinen Fall unterschätzen. Nach den 2 Niederlagen müssen und wollen wir eine Reaktion zeigen. Mit den Leistungen gegen Laibach und Salzburg waren wir nicht zufrieden“, sagt Pustertals Angreifer Ivan Deluca. Sein Sturmkollege Mikael Frycklund fügt hinzu: „Nach dem guten Saisonstart, mussten wir zuletzt 2 Rückschläge einstecken. Wir haben Videos angeschaut und wollen daraus lernen. Wir müssen als Team und vor allem strukturiert spielen.“ Das Spiel gegen Graz steht ganz im Zeichen aller Schüler und Studenten. Bei der traditionellen „Students Hockey Night“ können alle unter 26-Jährigen (Jahrgang 1998 und jünger) im „Go West“ und im Info-Büro des Tourismusvereins sowie an der Abendkasse gegen Vorlage eines gültigen Schüler- und Studentenausweises ein stark reduziertes Ticket für die Rienzkurve erwerben. © Alle Rechte vorbehalten Die Rittner Buam retten die Südtiroler Ehre ALPSHL: 4:3 n.V. gegen Salzburg II – Meran unterliegt Zell am See 2:5 – HC Gherdëina verliert in Klagenfurt 1:6 BOZEN (kp). Für die restlichen 3 Südtiroler Mannschaften, die gestern Abend in der AlpsHL im Einsatz waren, gab es gegen österreichische Teams wenig zu holen. Während es für den HC Gherdëina valgardena.it und den HC Meran Pircher klare Niederlagen setzte, nahmen die Rittner Buam SkyAlps beim 4:3 n.V. gegen das bisherige Schlusslicht Salzburg II 2 Punkte aus der Mozartstadt mit nach Hause. Salzburg II – Rittner Buam Im Volksgarten kam zunächst aufgrund der zahlreichen Strafen kaum Spielfluss auf. Trotzdem gab es 2 Tore. Beide fielen in Überzahl: Marco Insam brachte die Gäste aus halbrechter Position in Führung, ehe Maximilian Wurzer nach einem Getümmel vor Colin Furlong den Gleichstand herstellte. Im Mitteldrittel waren die Buam spielbestimmend und feuerten aus allen Lagen. Trotzdem mussten sie lange warten, bis sie zum 2. Mal jubeln konnten. Nach einem abgewehrten Schuss von Max Coatta stand Kevin Fink goldrichtig, um zum 2:1 abzustauben. Kurz vor der 2. Sirene reagierte Adam Giacomuzzi nach einem Distanzschuss von Terrance Amorosa am schnellsten und erhöhte auf 3:1. Die „Jungbullen“ gaben sich aber nicht geschlagen und kamen im Schlussdrittel zum Ausgleich. Die Verlängerung dauerte nicht lange, ehe Cameron Ginnetti nach einer feinen Einzelleistung für die Entscheidung sorgte. Meran – Zell am See Der HC Meran drängte Zell am See an den Rand der ersten Saisonniederlage. Die „Adler“ mussten sich gegen den Tabellenführer nach einer überzeugenden Leistung mit 2:5 geschlagen geben. Das Spiel stand in der Meranarena zur Freude der Zuschauer lange Zeit auf des Messers Schneide. Nach dem 0:2Rückstand machte es Joseph Garreffa zu Beginn des Schlussdrittels mit dem Anschlusstreffer noch einmal spannend. Nicklas Huard nutzte so wie Alexander Lahoda beim 1:0 eine der vielen Überzahlsituationen und erzielte das 3:1 und eine Minute später das 4:1. David Trivellato betrieb noch Ergebniskosmetik, ehe Frederik Widen mit einem Schuss ins leere Tor den Endstand fixierte. Klagenfurt II – Gherdëina Nur 5 Tage nach dem Sensationssieg nach 0:3-Rückstand gegen die Wipptal Broncos wurde der HC Gherdëina gestern wieder auf den Boden Realität zurückgeholt. Die Ladiner mussten sich auswärts gegen Klagenfurt II mit 1:6 geschlagen geben und stecken mehr denn je im Tabellenkeller fest. Die Grödner Defensive ist ohne Kevin Schulze und Michael Sölva nicht ligatauglich. Deshalb dauerte es nicht lange, bis die Hausherren mit 2:0 in Führung lagen. Zuerst vertändelte Samuel Moroder die Scheibe im Slot und Marco Kramer eröffnete den Torreigen, ehe Ozbe Slibar in doppelter Überzahl auf 2:0 erhöhte. Im Mittelabschnitt zogen die Kärntner mit 3 Toren innerhalb von gut 5 Minuten auf 5:0 davon und beendeten vorzeitig den Arbeitstag des schuldlosen Torhüters Paul Hofer, dessen Ersatz Hannes Stoll mit einer Fangquote von 94,1 Prozent überzeugte. Samuel Moroder betrieb zwar Ergebniskosmetik, doch Michael Malle machte schließlich das halbe Dutzend voll. © Alle Rechte vorbehalten Alps Hockey League Kitzbühel–SG Cortina n.P. 2:1 Klagenfurt II–HC Gherdëina 6:1 Salzburg II–Rittner Buam n.V.3:4 Lustenau–Linz II 3:2 Wipptal Broncos–Unterland Cavaliers 8:0 HC Meran–Zell am See 2:5 HC Fassa–Jesenice 1:8 1. Zell am See 6 6 0 33:9 17 2. Wipptal Broncos 6 5 1 26:11 16 3. Jesenice 6 5 1 33:13 15 4. Rittner Buam 6 4 2 20:14 12 5. Bregenzerwald 5 4 1 18:12 11 6. Kitzbühel 6 4 2 24:15 11 7. Unterland Cavaliers 6 3 3 24:23 11 8. SG Cortina 6 3 3 19:18 10 9. Lustenau 6 3 3 20:20 8 10. HC Fassa 6 2 4 16:26 6 11. Klagenfurt II 6 2 4 16:28 6 12. HC Meran 6 2 4 16:29 5 13. Linz II 6 1 5 14:20 4 14. HK Celje 5 1 4 7:21 3 15. Salzburg II 6 1 5 11:19 3 16. HC Gherdëina 6 1 5 13:32 3 Österreich – ICEHL Olimpija Ljubljana–Salzburg 2:3 1. Salzburg 8 7 1 28:15 21 2. HC Pustertal 8 6 2 28:18 17 3. Fehervar 8 6 2 27:19 17 4. Villach 8 5 3 26:18 15 5. Vorarlberg 8 5 3 28:22 15 6. Innsbruck 8 4 4 19:20 12 7. Olimpija Ljubljana 8 4 4 19:21 12 8. Klagenfurt 7 4 3 27:24 11 9. Vienna Capitals 6 3 3 22:25 9 10. Linz 7 3 4 19:23 8 11. Asiago Hockey 7 1 6 9:23 4 12. Graz99ers 7 0 7 12:24 3 13. HCB Südtirol 8 1 7 12:24 3 Linz – Fehervar • • ••••••••••••••••••••• 19.15Uhr SR: Smetana, Zrnic (Eisl, Snoj) Innsbruck – Klagenfurt • • ••••••• 19.15Uhr SR: Berneker, Palkövi (Nothegger, Wimmler) HC Pustertal – Graz • • •••••••••••• 19.45Uhr SR: Hronsky, M. Nikolic (Durmis, Konc) Asiago – Wien• • •••••••••••••••••••••• 19.45Uhr SR: Moschen, Piragic (Fleischmann, Hribar) © ICEHL: HEUTE Die Spieler der Wipptal Broncos feierten gestern Abend gegen den HC Unterland Cavaliers ein 8:0-Schützenfest. Alle Fotos auf dieser Seite: Max Pattis So sehr sich Elmeri Hällfors (im Vordergrund) und Co. auch bemühten, Wipptal-Torhüter Jakob Rabanser war gestern nicht zu bezwingen. Der HC Pustertal empfängt heute Abend Graz. Im Bild: Das Südtiroler Sturmtrio Fabian Gschliesser, Manuel Öhler und Ivan Deluca (von rechts). Terrance Amorosa, Adam Giacomuzzi, Kevin Fink und Emiliano Valentini (von rechts) jubeln: Die Rittner Buam besiegten Salzburg II mit 4:3 n.V. Joseph Garreffa, Torschütze des Meran BILDER auf abo.dolomiten.it

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=