Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

Zum2. Mal haben die Wipptal Broncos in der AlpsHL einen 2-stelligen Sieg gefeiert. Das 10:2 gegen Feldkirch war in den bisherigen 128 Spielen in der grenzüberschreitenden Meisterschaft nicht der höchste Sieg für die „Wildpferde“. Hannes Oberdörfer (im Bild) und Co. hatten am 1. März 2018 gegen Klagenfurt II mit 10:1 triumphiert. © 76 Tore wurden am Samstag in den 9 Spielen der AlpsHL erzielt. Das sind 8,4 Treffer pro Spiel. Die meisten Tore gab es in Zell am See (13), während die Fans in Sterzing, Klobenstein ( im Bild: Stefan Quinz) und Alba di Canazei jeweils 12 Treffer bestaunen konnten. © Wipptal Broncos – Feldkirch • • ••••••• 10:2 (2:0, 5:1, 3:1) SR: Gamper, Lega (Basso, Terragni) Tore: 1. Drittel: 1:0 Doggett (6.30), 2:0 Oberdörfer (13.33/PP); 2. Drittel: 3:0 Kofler (2.02/PP), 4:0 Hackhofer (4.04/ PP), 5:0 Milam (5.02/SH), 6:0 Mantin- ger (11.59), 6:1 Samardzic (17.29/SH), 7:1 Kruselburger (19.59); 3. Drittel: 7:2 Stanley (5.11), 8:2 Kruselburger (12.19), 9:2 David Gschnitzer (16.29), 10:2 Kofler (17.12/PP). Strafminuten: Wipptal 20 – Feldkirch 22 HC Pustertal – Lustenau • • •••••••••••••••• 1:2 (0:1, 1:1, 0:0) SR: Ruetz, Virta (Kainberger, Rinker) Tore: 1. Drittel: 0:1 D'Alvise (11.28); 2. Drittel: 1:1 Roland Hofer (13.34/PP), 1:2 Haberl (13.47). Strafminuten: Pustertal 9 – Lustenau 13 Rittner Buam – Bregenzerwald • • ••••• 7:5 (2:1, 2:3, 3:1) SR: F. Giacomozzi, Piniè (Bedana, Sla- viero ) Tore: 1. Drittel: 1:0 Fink (9.01), 1:1Wolf (13.26), 2:1 Simon Kostner (19.35); 2. Drittel: 2:2 Haidinger (1.31), 3:2 Lane (6.09), 4:2 Julian Kostner (9.02/PP), 4:3 Hyyppä (11.49/PP), 4:4 Vogelaar (18.56/PP); 3. Drittel: 5:4 Simon Kost- ner (5.51), 5:5 Auer (12.32), 6:5 Quinz (18.19/PP), 7:5 Lane (18.59/EN). Strafminuten: Ritten 6 – Bregenzer- wald 8 Laibach – HC Gherdëina • • ••••••••• n.P. 4:3 (1:0, 1:1, 1:2, 0:0, 1:0) SR: Kummer, Lesniak (Bedynek, Snoj) Tore: 1. Drittel: 1:0 Koren (8.46/PP); 2. Drittel: 2:0 Bohinc (3.32/SH), 2:1 Sa- muel Moroder (7.20); 3. Drittel: 3:1 Je- zovsek (0.46), 3:2 Nedved (4.31), 3:3 McGowan (9.20/PP); entscheidender Penalty: 4:3 Koren. Strafminuten: Laibach 14 – Gröden 14 Wien II – Cortina • • •••••••••••••••••••••••••••• 1:3 (0:1, 0:1, 1:1) SR: Lendl, Supper (Marchardt, Wimmler) Tore: 1. Drittel: 0:1 Lacedelli (12.59/ PP); 2. Drittel: 0:2 Bruneteau (4.09/ SH); 3. Drittel: 1:2 Maxa (17.22), 1:3 Sanna (19.59/EN). Strafminuten: Wien 12 – Cortina 14 Linz II – Salzburg II • • ••••••••••••••••••••••••• 1:7 (1:1, 0:2, 0:4) SR: Pahor, Rezek (Bergant, Moidl) Tore: 1. Drittel: 1:0 Frühwirt (2.25), 1:1 Lindner (10.03); 2. Drittel: 1:2 Eriksson (11.10), 1:3 Nyman (14.56); 3. Drittel: 1:4 Hlozek (9.56), 1:5 Meisaari (10.51), 1:6 Arrak (12.35), 1:7 Wimmer (14.44). Strafminuten: Linz 6 – Salzburg 6 Zell am See – Jesenice • • •••••••••••••••••• 10:3 (6:1, 3:1, 1:1) SR: Lechner, Loicht (Riecken, Schon- aklener) Tore: 1. Drittel: 1:0 Dinhopel (1.24), 2:0 Wilfan (2.37), 3:0 Schernthaner (3.56), 3:1 Brus (7.43), 4:1 Lanzinger (13.46), 5:1 Dinhopel (16.00/PP), 6:1 Wilenius (19.17/PP); 2. Drittel: 7:1 Wi- lenius (12.27), 8:1 Selan (15.08), 9:1 Herzog (17.45), 9:2 Hebar (19.45); 3. Drittel: 10:2 Sotlar (0.25), 10:3 Svetina (0.52). Strafminuten: Zell 9 – Jesenice 15 Fassa – Kitzbühel • • ••••••••••••••••••••••••••• 7:5 (2:0, 3:2, 2:3) SR: Holzer, Lazzeri (Martin, Piras) Tore: 1. Drittel: 1:0 Schiavone (1.49), 2:0 Schiavone (16.54); 2. Drittel: 3:0 Mizzi (0.53/PP), 3:1 Uusivirta (3.37/ PP), 4:1 Castlunger (5.05), 4:2 Mader (5.40), 5:2 Iori (9.49); 3. Drittel: 5:3 Havlik (1.57), 5:4 Schreiber (9.09/ PP), 5:5 Feix (9.54), 6:5 Castlunger (16.45), 7:5 Iori (19.28/EN). Strafminuten: Fassa 10 – Kitzbühel 8 Asiago – Klagenfurt II • • •••••••••••••••••••• 4:1 (0:0, 0:1, 4:0) SR: Moschen, Stefenelli (P. Giacomoz- zi, Rigoni) Tore: 2. Drittel: 0:1 Würschl (19.25/ PP); 3. Drittel: 1:1 Rosa (1.23/PP), 2:1 Tedesco (2.03), 3:1 McParland (10.46/ PP), 4:1 McParland (19.48/EN). Strafminuten: Asiago 20 – Klagenfurt 21 PP = Powerplay/Überzahl SH = Shorthander/Unterzahl EN = Schuss ins leere Tor © ALPSHL Das Bier der Eishockeyfans! Broncos sind nicht zu zähmen EISHOCKEY: Wipptal fertigt Feldkirch vor knapp 800 begeisterten Zuschauernmit 10:2 ab – 6 Überzahltore STERZING (kp). Die Wipptal Broncos Weihenstephan sind in der Alps Hockey League (AlpsHL) nicht nur das Überra- schungsteam sondern auch der Tabellenführer. Am Samstag schickten sie Feldkirch mit ei- ner 10:2-Packung nach Hause. Die Truppe von Trainer Dustin Whitecotton, der in der Fugger- stadt bis jetzt alles richtig ge- macht hat, begeisterte die knapp 800 Zuschauer mit herzerfri- schendem Eishockey und zünde- te ein wahres Offensivfeuerwerk. Neben Torhüter Jason Bacashi- hua, der seine Mannschaft vor al- lem im Startdrittel im Spiel hielt, waren die special teams der Schlüssel zum 4. Sieg im ebenso- vielten Spiel. Die Hausherren konnten ohne Alessio Niccolai und Paolo Bustreo alle 6 Power- plays in ein Tor ummünzen. Zu- demüberstanden sie alle 7 Unter- zahlsituationen schadlos. Die ersten 20 Minuten waren sehr ausgeglichen, wobei die Gäste ein leichtes Chancenplus hatten. Doch Dylan Stanley scheiterte nach 2 Alleingang am Sterzinger Goalie. Dessen Vorder- leute behielten vor Torhüter Alex Caffi dagegen die Nerven. Slater Doggett eröffnete aus spitzem Winkel den Torreigen, während Hannes Oberdörfer mit einem Distanzschuss auf 2:0 erhöhte. Im Mittelabschnitt nahm die Wipptaler Powerplay-Orgie end- gültig ihren Lauf. Tobias Kofler, Fabian Hackhofer und Jamie Mi- lam schraubten das Ergebnis schnell auf 5:0, weshalb das Spiel nach 25 Minuten entschieden war. Für Caffi war der Arbeitstag dagegen bereits nach dem 4. Ge- gentor beendet. Sein Ersatz Do- minic Divis wurde kalt erwischt und musste die Scheibe gar 6 Mal aus seinem Kasten holen. Matthi- as Mantinger, Tommy Kruselbur- ger (2), David Gschnitzer und Kofler sorgten bei 2 Gegentreffern dafür, dass es amEnde ein 2-stell- iger Sieg wurde. ©AlleRechtevorbehalten „Furie“ bringen Laibach an den Rand einer Niederlage AUSWÄRTSPUNKT: HC Gherdëina verliert 3:4 n.P. LAIBACH (kp). Eine Woche nach dem 8:3-Kantersieg gegen den HC Asiago war für den HC Gherdëina valgardena.it die nächste Überraschung zum Grei- fen nah. Die „Furie“ entführten am Samstag beim 3:4 n.P. aber immerhin einen Punkt aus Lai- bach. Die Slowenen waren zwar über die gesamten 65 Minuten spiel- bestimmend und feuerten fast doppelt so viele Schüsse ab wie der Gegner (55:28). Doch der überragende Grödner Schluss- mann Jacob Smith, wuchs immer wieder über sich hinaus und hielt mit unglaublichen Reflexen seine Vorderleute bis zum Schluss im Spiel. Als Andrea Demetz für 4 Minu- ten auf die Strafbank musste, ging der Titelverteidiger durch Gal Ko- ren in Führung. Martin Bohinc baute diese kurz nach dem 1. Sei- tenwechsel in Unterzahl aus. Nach dem 2. Gegentreffer wach- ten die Gäste auf, stürmten muti- ger nach vorne und wurden be- lohnt. Nach einer herrlichen Puckstaffette über Gabriel Vinat- zer und Diego Glück war Samuel Moroder zur Stelle und halbierte den Rückstand. 46 Sekunden nach dem 2. Pau- sentee stellte Zan Jezovsek den 2- Tore-Vorsprung wieder her. Die Ladiner bäumten sich aber noch einmal auf und kamen innerhalb von 5 Minuten zum Ausgleich. Zuerst traf Ondrej Nedved zum 2:3, ehe Brad McGowan per Ab- stauber das 3:3 besorgte. In der Verlängerung verpasste der HCG trotz einer Überzahlsituation die Entscheidung. Für diese sorgte im Penaltyschießen schließlich Koren. ©AlleRechtevorbehalten IHL: Division I K r e i s O s t HC Pieve di Cadore–HC Pinè 6:0 HC Toblach–HC Vinschgau 1:4 Academy Bozen–HC Feltre n.V. 1:2 1. HC Pieve di Cadore 1 1 0 0 6:0 3 2. HC Vinschgau 1 1 0 0 4:1 3 3. HC Feltre 1 1 0 0 2:1 2 4. Academy Bozen 1 0 0 1 1:2 1 5. HC Toblach 1 0 0 1 1:4 0 6. HC Pinè 1 0 0 1 0:6 0 Die„Wölfe“wachenzuspät auf HEIMNIEDERLAGE: HC Pustertal muss sich demEHC Lustenaumit 1:2 geschlagen geben BRUNECK (kp). Zum Auftakt 0:3 gegen Feldkirch und am Samstag 1:2 gegen Lustenau: Die Vorarl- berger Mannschaften scheinen dem HC Pustertal in dieser Sai- son nicht zu liegen. Bei der Heimpremiere wachten die „Wölfe“ vor 1000 Zuschauern zu spät auf und standen am Ende mit leeren Händen da. Die Hausherren kamen zu- nächst lange Zeit nicht in die Gänge und hatten gegen die frech und geradlinig aufspielen- den Gäste aus dem „Ländle“ ei- nen schweren Stand. Einzig Tor- hüter Colin Furlong, dem bei 2 Pfostenschüssen auch das Glück des Tüchtigen zur Seite stand, war es zu verdanken, dass es nach den ersten 20 Minuten nur 0:1 stand. Der kanadische Goalie, der mehrmals über sich hinaus- wuchs, musste sich bei einemDi- agonalschuss von Chris D'Alvise geschlagen geben. Im Mittelabschnitt blieb Lust- enau zunächst am Drücker. Ge- gen Hälfte des Spiels rächte sich Danny Elliscasis nach einem Foul an Jürgen Pfennich und blieb im Boxkampf Sieger. Dies war der Weckruf für die „Schwarz-Gelben“, die zuerst ei- ne Unterzahlsituation schadlos überstanden und wenig später zum Ausgleich kamen: Einen Querpass von Jack Lewis veredel- te der aufgerückte Roland Hofer zum 1:1. Die Freude währte aber nur 13 Sekunden, denn Lucas Haberl brachte Lustenau mit ei- nem Abstauber erneut in Füh- rung. Die Pusterer warfen in der Folge alles nach vorne, weshalb die Fans im Schlussdrittel Ein- bahneishockey und mehrere gu- te Chancen zu sehen bekamen. Der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen. ©AlleRechtevorbehalten Dornbirn – Villach • • •••••••••••••••••••••••••• 4:8 (1:4, 1:2, 2:2) SR: Sewell, Siegel (Gatol, Notheg- ger) Tore: Egger (17.), Trupp (37.), Ra- puzzi (54./PP, 57./PP) bzw. Maxa (6.), Ulmer (13., 20.), Björkstrand (14./PP), Karlsson (22., 59./EN), La- hoda (24.), Brunner (56.). Strafminuten: Dornbirn 10 –Villach 14 Zuschauer: 1765 Klagenfurt – Linz • • ••••••••••••••••••••••••••• 2:4 (0:2, 2:0, 0:2) SR: Kincses, Piragic (Kis-Kiraly, Na- gy) Tore: Fischer (35./PP), Neal (39.) bzw. Lebler (10.), Cijan (13.), Kalus (47./PP), Schofield (48./PP). Strafminuten: Klagenfurt 8 – Linz 8 Zuschauer: 3350 Fehervar – Graz • • ••••••••••••••••••••••••••••• 3:4 (2:0, 0:2, 1:2) SR: Smetana, Sternat (Hribar, Ne- deljkovic) Tore: Szita (11./Penalty), Campbell (18.), Sarauer (50.) bzw. Johansson (23.), Oberkofler (30., 45.), Squires (55.). Strafminuten: Fehervar 2 – Graz 4 Zuschauer: 3020 Innsbruck – Wien • • ••••••••••••••••••• n.V. 2:3 (1:1, 0:0, 1:1, 0:1) SR: Sewell, Siegel (Nothegger, Gatol) Tore: Lammers (17./PP), Thörnberg (47./PP) bzw. Holzapfel (2.),Wall (59./PP), Loney (61.). Strafminuten: Innsbruck 8 –Wien 10 Zuschauer: 1800 Salzburg – Znojmo • • ••••••••••••••••• n.P. 4:3 (0:3, 1:0, 2:0, 0:0, 1:0) SR: M. Nikolic, Reimer (Ankerstier- ne, Schauer) Tore: Raffl (40./PP, 58.), Herburger (53./PP), Rauchenwald (entschei- dender Penalty) bzw. McRae (5.), Luciani (9.), Novak (14.). Strafminuten: Salzburg 12 – Znoj- mo 12 Zuschauer: 1987 PP = Powerplay/Überzahl SH = Shorthander/Unterzahl EN = Schuss ins leere Tor © EBEL Österreich – EBEL HC Innsbruck–Vienna Capitals n.V. 2:3 EC Salzburg–Orli Znojmo n.P. 4:3 Fehervar–Graz 99ers 3:4 Dornbirner EC–Villacher SV 4:8 Klagenfurter AC–EHC Linz 2:4 1. EC Salzburg 6 5 0 1 26:14 14 2. Villacher SV 5 4 0 1 21:11 12 3. Graz 99ers 5 4 0 1 19:12 11 4. Vienna Capitals 6 4 0 2 16:12 11 5. Orli Znojmo 5 3 0 2 15:14 10 6. Klagenfurter AC 6 2 0 4 14:15 8 7. Fehervar 6 3 0 3 15:20 7 8. EHC Linz 3 2 0 1 9:7 5 9. HC Innsbruck 5 0 0 5 11:16 3 10. HCB Südtirol 5 1 0 4 9:22 3 11. Dornbirner EC 6 1 0 5 12:24 3 Buammüssen lange zittern HEIMSIEG: Ritten ringt Bregenzerwaldmit 7:5 nieder KLOBENSTEIN (kp). Die Rittner Buam mussten gegen Bregenzer- wald lange Zeit zittern, ehe die 3 Punkte unter Dach und Fach wa- ren. Der Italienmeister behielt ge- gen den noch punktlosen Tabel- lennachzügler mit 7:5 die Ober- hand. Die Zuschauer in der Arena Ritten wurden lange Zeit auf die Folter gespannt. Obwohl die Hausherren mehr Spielanteile hatten, fiel der entscheidende Treffer zum6:5 erst 101 Sekunden vor der Schlusssirene: Als der Niederländer Giovanni Vogelaar auf der Strafbank saß, traf Stefan Quinz ins Schwarze. Den Schlusspunkt setzte 40 Sekunden später Matt Lane mit einem Schuss ins verwaiste Gästetor. Die Buam, bei denen Hannes Treibenreif 40 Minuten lang zwi- schen den Pfosten stand und im Schlussdrittel durch Kevin Linds- koug abgelöst wurde, lagen in der unterhaltsamen Partie immer in Führung, doch die „Wälder“ kämpften sich stets zurück. Si- mon Kostner und Lane glänzten jeweils als 2-fache Torschützen, während Alex Frei 4 Treffer vor- bereitete. ©AlleRechtevorbehalten 40 Sport Montag, 30. September 2019 - Serie A Der 18-jährige Stürmer Daniel Soraruf wurde am Samstag beim 10:2- Schützenfest der Wipptal Broncos gegen Feldkirch zum Verteidiger um- funktioniert. Alle Fotos auf dieser Seite: Max Pattis Überzeugte mit einer Fangquote von 94,4 Prozent: Jacob Smith, Torhüter des HC Gherdëina. Bei Hälfte des Spiels flogen in Bruneck die Fäuste: Danny Elliscasis (rechts) entschied den Boxkampf gegen Jürgen Pfennich für sich. Simon Kostner (links) gab Torhüter Matthias Tschrepitsch 2 Mal das Nachsehen: Die Rittner Buam besiegten Bregenzerwald mit 7:5. HC Pustertal–Lustenau 1:2 Olimpija Laibach–HC Gherdëina n.P. 4:3 HC Asiago–Klagenfurt II 4:1 Rittner Buam–Bregenzerwald 7:5 Wipptal Broncos–Feldkirch 10:2 Wien II–SG Cortina 1:3 Zell am See–Jesenice 10:3 HC Fassa–Kitzbühel 7:5 Linz II–Salzburg II 1:7 1. Wipptal Broncos 4 4 0 0 20:9 12 2. Rittner Buam 5 3 0 2 25:19 9 3. SG Cortina 3 3 0 0 13:5 8 4. Olimpija Laibach 5 3 0 2 11:11 8 5. Lustenau 4 2 0 2 17:11 7 6. Klagenfurt II 5 2 0 3 11:15 7 7. HC Asiago 5 3 0 2 18:23 7 8. Kitzbühel 3 2 0 1 13:8 6 9. Jesenice 3 2 0 1 11:12 6 10. Feldkirch 4 2 0 2 12:16 6 11. Salzburg II 5 2 0 3 19:15 6 12. HC Pustertal 4 2 0 2 8:8 5 13. Zell am See 3 1 0 2 13:10 4 14. HC Gherdëina 3 1 0 2 12:9 4 15. HC Fassa 3 1 0 2 10:11 4 16. Wien II 3 1 0 2 5:6 3 17. Bregenzerwald 3 0 0 3 9:23 0 18. Linz II 3 0 0 3 1:17 0 BILDER auf abo.dolomiten.it Alps Hockey League

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=