Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

3 Punkte trennen den Tabellenführer der AlpsHL und den 1. Verfolger. Morgen Abend kommt es zum Spit- zenspiel, wenn die Wipptal Broncos bei den Ritt- ner Buam ( im Bild: Matt Lane) zu Gast sind. © 0 Strafminuten verhängten gestern Abend die Schiedsrichter beim Spiel zwischen Klagenfurt II und Cortina. Der Alt- meister feierte einen 5:2-Erfolg und ist so wie die Wipptal Broncos nach wie vor ungeschlagen. © Sport bei Die Sportredaktion wird eingekleidet von - Freitag, 4. Oktober 2019 33 HC Gherdëina – HC Fassa • • •••••••••••••• 1:4 (0:0, 1:2, 0:2) SR: Benvegnù, Stefenelli (De Zordo, Pi- ras) Tore: 2. Drittel: 0:1 Caletti (6.18/PP), 0:2 Lundström (9.13/SH), 1:2 Sullmann (14.30); 3. Drittel: 1:3 Iori (11.18/PP), 1:4 Mizzi (19.29/PP). Strafminuten: Gröden 12 – Fassa 8 Wipptal Broncos – Linz II • • •••••••••••••••• 5:2 (0:0, 2:2, 3:0) SR: F. Giacomozzi, Moschen (Bedana, Pace) Tore: 2. Drittel: 0:1 Maurer (5.24), 1:1 Deluca (6.21), 2:1 Mantinger (6.43), 2:2 Mayrhofer (15.28); 3. Drittel: 3:2 Dog- gett (2.27/PP), 4:2 Lemay (4.32), 5:2 Doggett (18.34/PP). Strafminuten: Wipptal 20 – Linz 18 Feldkirch – Rittner Buam • • ••••••••••••••• 0:5 (0:2, 0:0, 0:3) SR: Holzer, Schauer (Kainberger, Wimmler) Tore: 1. Drittel: 0:1 Julian Kostner (15.52/PP), 0:2 Lane (18.31/PP); 3. Drittel: 0:3 Lane (4.35), 0:4 Simon Kost- ner (12.27/PP), 0:5 Quinz (13.38/PP). Strafminuten: Feldkirch 10 – Ritten 4 Jesenice – HC Pustertal • • •••••••••••••••••• 1:4 (1:1, 0:0, 0:3) SR: Bajt, Widmann (Bedynek, Miklic) Tore: 1. Drittel: 0:1 Leitner (8.00), 1:1 Urban Sodja (17.29/PP); 3. Drittel: 1:2 Armin Hofer (16.59/PP), 1:3 Andergas- sen (19.01/EN), 1:4 Gander (19.29/ EN). Strafminuten: Jesenice 10 – Pustertal 12 Kitzbühel – Bregenzerwald • • •••••••••••• 6:3 (1:0, 2:0, 3:3) SR: Brunner, Ruetz (Moidl, Rinker) Tore: 1. Drittel: 1:0 Havlik (3.02/PP); 2. Drittel: 2:0 Uusivirta (1.13), 3:0 Bolterle (6.21); 3. Drittel: 3:1 Kutzer (4.35), 4:1 Havlik (5.11), 5:1 Mader (7.09/PP), 6:1 Fredin (10.24), 6:2 Pöschmann (18.46/ PP), 6:3 Kutzer (19.27/PP). Strafminuten: Kitzbühel 18 – Bregen- zerwald 8 Klagenfurt II – Cortina • • ••••••••••••••••••• 2:5 (1:1, 0:1, 1:3) SR: Fajdiga, Rezek (Javornik, Markizeti) Tore: 1. Drittel: 1:0 Hammerle (2.44), 1:1 Lacedelli (14.28); 2. Drittel: 1:2 Gif- to-poulos (4.31); 3. Drittel: 2:2 Kreuzer (0.46), 2:3 King (15.57), 2:4 Giftopoulos (17.48), 2:5 Giftopoulos (18.37/EN). Strafminuten: Klagenfurt 0 – Cortina 0 Wien II – Zell am See • • ••••••••••••••••••••••• 3:7 (2:3, 0:1, 1:3) SR: Durchner, Orel (Schonaklener, Schweighofer) Tore: 1. Drittel: 1:0 Lindblom (1.19), 1:1 Lanzinger (4.54/PP), 1:2 Selan (10.14), 2:2 Akerman (11.15), 2:3Wilfan (11.29); 2. Drittel: 2:4 Wilenius (0.54); 3. Drittel: 3:4 Preiser (0.38), 3:5 Wilfan (1.08), 3:6 Wilenius (12.26), 3:7 Oraze (18.38/EN). Strafminuten: Wien 10 – Zell 14 PP = Powerplay/Überzahl SH = Shorthander/Unterzahl EN = Schuss ins leere Tor HEUTE Salzburg II – Asiago • • ••••••••••••• 19.15 Uhr SR: Lesniak, Supper (Matthey, Snoj) ALPSHL Das Bier der Eishockeyfans! „Wölfe“werden für ihreGeduldbelohnt 4:1-SIEG: HC Pustertal kehrt mit 3 Punkten aus Jesenice nach Hause zurück – Torhüter Colin Furlong überragend JESENICE (kp). Der HC Pustertal brachte gestern Abend in Jeseni- ce viel Geduld auf und wurde am Ende belohnt. Die „Wölfe“ be- hielten nach 60 spannenden Mi- nuten mit 4:1 die Oberhand. Bis 3 Minuten vor Schluss stand es 1:1. Als Patrik Rajsar in der Schluss- phase auf der Strafbank saß, stell- te Pustertals Kapitän Armin Hofer die Weichen auf Sieg. Der Vertei- diger gab dem starken Torhüter Ziga Kogovsek mit einem „Strich“ von der blauen Linie zum 2. Mal das Nachsehen und brach dem letztjährigen Halbfinalgegner das Genick. Als der slowenische Schlussmann für einen 6. Feld- spieler Platz gemacht hatte, schraubten die Gäste das Ergeb- nis auf 4:1: Zuerst traf Raphael Andergassen von der Mittellinie, 28 Sekunden später Markus Gan- der mit einer Bogenlampe über das gesamte Feld in den leeren Jesenice-Kasten. Der 3. Saisonsieg des Vize- meisters war aber ein hartes Stück Arbeit. Für den 1. Aufreger sorgte Blaz Tomazevic, der nach einem scharfen Querpass von Neuzugang Miha Ahacic am Pfosten scheiterte. Nach guten Chancen für Armin Helfer und Gander eröffnete Maximilian Leitner den Torreigen. Der 20- jährige Verteidiger tanzte Andrej Hebar aus und drückte eiskalt ein. Wenig später mussten die „Schwarz-Gelben“ für 66 Sekun- denmit 2 Mann weniger auskom- men. Kurz vor Ablauf der 2. Strafe fiel das 1:1: Der starke Goalie Co- lin Furlong war beim 2. Schuss von Urban Sodja machtlos. Im Mittelabschnitt hatte Mas- simo Carozza 3 Mal die Gästefüh- rung auf dem Schläger: 2 Mal scheiterte der Italo an Kogovsek, einmal touchierte die Scheibe die Querlatte. Auf der anderen Seite prüften Mirko Djumic, Gasper Glavic und Tomazevic den auf- merksamen Furlong, dem kurz vor der 2. Sirene bei einem Schuss von Urban Sodja der Pfos- ten helfend zur Seite stand. Im Schlussdrittel stand plötzlich Erik Svetina allein vor Furlong, der er- neut Sieger blieb. Als die Pusterer für 108 Sekunden in doppelter Überzahl spielten, feuerten sie keinen einzigen Schuss ab. Beim 5. Überzahlspiel kurz vor Schluss klappte es dann mit dem erlösen- den Tor zum 2:1. ©AlleRechtevorbehalten Die russischen Touristen sind den Grödnern deutlich lieber. Sie bringen ordentlich Rubel ins Tal und sind immer willkommen. Der 24-jährige Zachartschenko aus Wladiwostok brachte die La- diner dagegen gestern nur zur Weißglut. Am liebsten hätten sie ihn aus dem Tal getrieben. Der 1,86 Meter große „Bär“ vernagel- te den Rest seines Tores, den er nicht schon mit seinem Körper bedeckte, mit einer Spanplatte, Auf dieser Spanplatte war mit 9 Reißzwecken ein laminiertes Schild angebracht. Darauf stand: „Dicht!“ Den Rest erledigten die jungen Grödner selbst. Dumme Strafen führten zu unnötigen Unterzahl- situationen, die die routinierten Der ungebetene Gast aus demOsten EISHOCKEY: Torhüter-Riese Eduard Zachartschenko führt Fassa zum4:1 über den HC Gherdëina – Gäste glänzenmit den Special-Teams Fassaner mit einem Mann mehr auf dem Eis dann eiskalt nutzten. 3 Mal trafen Diego Iori & Co. in Überzahl. Mit dem ehemaligen Gröden-Torjäger Linus Lund- ström einmal sogar in Unterzahl. Es waren aber noch einige an- dere Fragen, die vor dem gestri- gen Besuch im Pranives-Stadion in Wolkenstein interessierten. Ist Königstransfer Jake Smith etwa ein Schönwetter-Goalie oder kann er bei den Grödnern das Wetter ändern, wenn es in der Abwehr heftig regnet? Hat die sportliche Leitung bei den Legio- nären ein goldenes Händchen gehabt? Die Antworten mussten warten, denn die Anreise nach Wolkenstein war eine kleine Odyssee. Die direkte Einfahrt ins Tal beim Kreisverkehr nach Koll- mann gesperrt, Umweg über La- jen. Auch die direkte Zufahrt zum Stadion gesperrt. Mit 2 Mi- nuten Verspätung ging es aber auch für den Chronisten los. Das erfrischende und abwechslungs- reiche Spiel ließ den Ärger der Anreise schnell vergessen. Die Antworten auf die Fragen kamen schnell. Denn Smith zeig- te gestern gleich wie sein Gegen- über Zachartschenko ein starkes Spiel. Bei den Gegentoren traf den ehemaligen Torhüter des HC Südtirol keine Schuld. Er wird seinem Team heuer noch viele V ON ANTON HÖLLER AUS W OLKENSTEIN . . ................................................. Um seinen Namen zu schrei- ben, muss man ihn kopieren und einfügen. Der HC Gherdëina valgardena.it hätte ihn gestern in der Alps Hockey League (AlpsHL) kopieren und aus (dem Tor) schneiden müs- sen, um ihn bezwingen zu kön- nen. Der HC Fassa siegte ges- tern vor allem dank seines rus- sischen Torhüter-Riesen Edu- ard Zachartschenko mit 4:1. Punkte retten und schenken. Auch die kanadischen Legionäre imAngriff konnten gefallen. Matt Wilkins war der aktivste Stürmer. Oftmals war er aber auch noch zu puckverliebt. Brad McGowan ist allein wegen seiner Präsenz und Gardemaße ein Gewinn für das Team. Die Abwehr der Gröd- ner hat dagegen ihre Probleme. Das war und ist aber nichts Neu- es. Zudem ging den Hausherren die Luft aus, Fassa zeigte sich mit Fortdauer der Partie als das fri- schere und schnellere Team. ©AlleRechtevorbehalten Das Powerplay alsWaffe 5:0-SIEG: Rittner Buamlassen Feldkirch keineChance FELDKIRCH (kp). 5 Mal konnten die Rittner Buam gestern Abend in Feldkirch im Powerplay agie- ren. 4 Mal nutzten sie die nume- rische Überlegenheit aus und fei- erten schlussendlich einen ver- dienten 5:0-Sieg. Damit blieben sie in der Vorarlberghalle auch im 5. AlpsHL-Spiel ungeschlagen. Feldkirchs Trainer Patrice Le- febvre standen gerade einmal 14 Feldspieler zur Verfügung. Diese hatten von Beginn an einen schweren Stand. Julian Kostner in seinem 250. Spiel für Ritten und Matt Lane stellten die Weichen bereits im Startdrittel jeweils in Überzahl auf Sieg. Nach dem tor- losen Mittelabschnitt erhöhte La- ne auf 3:0, ehe Simon Kostner, der an 3 Toren beteiligt war, und Stefan Quinz Torhüter Alex Caffi 2 weitere Male das Nachsehen gaben. Sein Gegenüber Kevin Lindskoug entschärfte dagegen sämtliche 28 Schüsse und feierte sein 1. „Shutout“ ©AlleRechtevorbehalten Nicht mit Ruhmbekleckert 5:2-SIEG: Spitzenreiter Wipptal Broncos hat gegen Linz II mehr Mühe als erwartet STERZING (kp). Die Wipptal Broncos Weihenstephan müh- ten sich gestern Abend gegen Linz II zu einem5:2-Sieg. Der Ta- bellenführer machte sich gegen das Schlusslicht mit unnötigen Strafen das Leben selbst schwer und war oft einen Schritt zu spät. Am Ende reichte es trotzdem zum 5. Saisonsieg, weil die Gäste noch mehr Fehler machten. Im ausgeglichenen Startdrittel hatten die Hausherren zwar ein leichtes Chancenplus, konnten den sehr starken Torhüter Beni Halasz aber nicht bezwingen. Gleich nach dem 1. Seitenwech- sel ging der Außenseiter nach ei- ner Unachtsamkeit des Gegners in Führung: Philipp Maurer stürmte allein auf Goalie Jason Bacashihua zu und gab diesem das Nachsehen. Keine Minute später glich der 17-jährige Renè Deluca nach einem herrlichen Querpass von Matthias Mantin- ger aus. Der Vorlagengeber be- sorgte 22 Sekunden später das 2:1. In der Folge verabsäumte es der Gastgeber den Sack vorzeitig zuzumachen. Als Deluca und Slater Doggett gleichzeitig auf der Strafbank saßen, glich Mar- cel Mayrhofer aus. Im Schluss- drittel führten die beiden kana- dischen Stürmer Doggett und Mathieu Lemay innerhalb von 2 Minuten die Entscheidung her- bei. Den Schlusspunkt setzte er- neut Doggett. ©AlleRechtevorbehalten Serie A Pustertals Torhüter Colin Furlong entschärfte gestern 31 Schüsse (Fang- quote: 96,9 Prozent) und hielt den 4:1-Sieg gegen Jesenice fest. Der Ex-Grödner Linus Lundström (links) jubelt: Der Schwede erzielte beim gestrigen 4:1-Sieg des HC Fassa über den HC Gherdëina in Unterzahl den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0. Alle Fotos auf dieser Seite: Max Pattis Fassa-Goalie Eduard Zachartschenko (links neben Matt Wilkins und Dennis Kustatscher) glänzte mit einer Fangquote von 97,4 Prozent. Feierte sein 1. „Shutout“ im Ritt- ner Trikot: Kevin Lindskoug. Konnte gestern über sein 1. Tor in der AlpsHL jubeln: Renè Deluca, Talent der Wipptal Broncos. Feldkirch–Rittner Buam 0:5 Jesenice–HC Pustertal 1:4 Wipptal Broncos–Linz II 5:2 HC Gherdëina–HC Fassa 1:4 Kitzbühel–Bregenzerwald 6:3 Klagenfurt II–SG Cortina 2:5 Wien II–Zell am See 3:7 1. Wipptal Broncos 5 5 0 0 25:11 15 2. Rittner Buam 6 4 0 2 30:19 12 3. SG Cortina 4 4 0 0 18:7 11 4. Kitzbühel 4 3 0 1 19:11 9 5. HC Pustertal 5 3 0 2 12:9 8 6. Olimpija Laibach 5 3 0 2 11:11 8 7. Zell am See 4 2 0 2 20:13 7 8. Lustenau 4 2 0 2 17:11 7 9. HC Fassa 4 2 0 2 14:12 7 10. HC Asiago 5 3 0 2 18:23 7 11. Klagenfurt II 6 2 0 4 13:20 7 12. Jesenice 4 2 0 2 12:16 6 13. Salzburg II 5 2 0 3 19:15 6 14. Feldkirch 5 2 0 3 12:21 6 15. HC Gherdëina 4 1 0 3 13:13 4 16. Wien II 4 1 0 3 8:13 3 17. Bregenzerwald 4 0 0 4 12:29 0 18. Linz II 4 0 0 4 3:22 0 BILDER auf abo.dolomiten.it Alps Hockey League

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=