Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

38Sport Samstag/Sonntag, 14./15. Oktober 2023 - Nach 8 Spielen und 4 Skorerpunkten hat Marco Franchini (im Bild) den HC Meran auf eigenen Wunsch verlassen. Der 33-jährige Italokanadier, der in den letzten Wochen nicht überzeugen konnte, folgte dem Lockruf des Geldes und wird in Zukunft für Ares Sport Aosta in der IHL Division I auf Torjagd gehen. © „Als ich rund eine Stunde vor Spielbeginn das Eis betreten hatte, war ich schon aufgeregt. Schließlich habe ich zuvor noch nie vor so vielen Zuschauern gespielt.“ Damian Clara über sein Debüt für Brynäs IF Deshalb war es „ein besonderes Spiel“ EISHOCKEY: Der 18-jährige Torhüter Damian Clara ist bei Brynäs IF angekommen – Starkes Debüt beim 6:2-Sieg gegen BIK Karlskoga – Sprung auf Platz 1 verpasst GÄVLE/NYBRO(kp). 6411 Zuschauer jubelten Damian Clara am Mittwochabend in der „Monitor ERP Arena“ in Gävle nach der Schlusssirene zu. Der 18-jährige Torhüter war nach dem 6:2-Sieg von Brynäs IF über Schlusslicht BIK Karlskoga der gefeierte Held. Gestern Abend verpasste der Pusterer mit seinem Team in der Allsvenskan den Sprung an die Tabellenspitze. „Es war schon ein besonderes Spiel“, sagte Damian Clara am Donnerstag, als er mit seinen Mannschaftskollegen auf dem Roadtrip ins gut 7 Stunden entfernte Smalånd war. In der „Landskap“ (Provinz) in Südschweden stand gestern Abend das Spitzenspiel gegen Überraschungstabellenführer Nybro auf dem Programm. Clara verfolgte dieses von der Ersatzbank aus, könnte aber bereits am morgigen Sonntag im 3000-Einwohnerörtchen Tingsryd, das eine knappe Stunde von Nybro entfernt ist, wieder zwischen den Pfosten stehen. Schließlich hat er bei seinem Debüt im Trikot des Titelaspiranten auf der ganzen Linie überzeugt. Gegen Karlskoga wehrte Clara 35 Schüsse ab und war nach der Schlusssirene ein gefragter Mann. „Ich musste den zahlreichen Medienvertretern Rede und Antwort stehen. Das macht man in so einem Moment aber gerne“, lächelte der Nationaltorhüter von Italien, der Ende Juni von den Anaheim Ducks in der 2. Runde als Nummer 60 gedraftet worden ist. Für den talentierten Goalie gab es von allen Seiten viel Lob. Schließlich hatte er in den ersten 4 Spielen dem NHL-erprobten und sehr erfahrenen Anders Lindbäck den Vortritt lassen müssen, der trotz der 4 Siege mit einer Fangquote von 88,7 Prozent allerdings nicht restlos überzeugen konnte. „Ich habe am 5. September bei der 3:5-Niederlage im Vorbereitungsspiel gegen Almtuna mein letztes Spiel bestritten. Danach habe ich bis zu meinem Meisterschaftsdebüt hart gearbeitet und versucht, fokussiert zu bleiben. Am Dienstag nach dem Abschlusstraining habe ich erfahren, dass ich am Mittwoch das Tor hüten würde“, erzählt Clara. Für den „Riesen“ aus Reischach war es ein spezielles Spiel. Und das in mehrfacher Hinsicht: Zum einen, weil es sein 1. Meisterschaftsspiel für seine neue Mannschaft und zum anderen, weil es sein 1. Heimspiel war, nachdem er in der Vorbereitung 2 Mal auf fremdem Eis zwischen den Pfosten gestanden war. „Die Atmosphäre war unbeschreiblich. Als ich rund eine Stunde vor Spielbeginn das Eis betreten hatte, war ich schon aufgeregt. Schließlich habe ich zuvor noch nie vor so vielen Zuschauern gespielt. Die Fans waren sehr laut und haben mir zusätzliche Energie gegeben“, erklärt Südtirols größtes Torhütertalent. Besonders war das Spiel für Clara aber auch, weil der Gegner am Mittwoch BIK Karlskoga hieß. Zum einen, weil er beim derzeitigen Schlusslicht in der vergangenen Saison 2 Mal ausgeholfen hatte, und zum anderen, weil Brynäs in der diesjährigen Saisonvorbereitung gegen Karlskoga mit 5:6 n.P. den Kürzeren gezogen hatte, wobei der Pusterer im Kastenstand. „Für mich war es eine kleine Revanche. Wir waren über weite Strecken spielbestimmend und feuerten die qualitativ besseren Schüsse ab als der Gegner. Meine Vorderleute haben ausgezeichnete Arbeit geleistet und wenig zugelassen. Mir stand aber auch das nötige Glück zur Seite“, gab sich der Goalie gewohnt bescheiden und fügte hinzu: „Das Spiel hätte auch anders ausgehen können. Karlskoga ist in jedem Fall stärker, als es die Tabelle vermuten lässt, Der Unterschied zwischen einem statistisch guten und schlechten Spiel ist extrem klein. Unter dem Strich war nur ein Spiel, in dem ich bewiesen habe, dass ich dem Team helfen kann.“ In diesem Team steckt sehr viel Qualität. „Wir sind definitiv eine starke Mannschaft, in der auch die Chemie stimmt. Zudem sind wir zumindest auf dem Papier die Favoriten. Das bedeutet aber nicht viel“, weiß Clara. Wie recht er hat: Am Freitag musste Brynäs erstmals als Verlierer vom Eis. Gegen Nybro setzte es eine 1:4Niederlage, wobei Lindbäck erneut nicht überzeugen konnte: Der 35-jährige Routinier ließ von 13 Schüssen deren 3 passieren und beendete das Spiel mit einer Fangquote von unterirdischen 77 Prozent. Deshalb dürfte es nicht mehr lange dauern, bis Damian Clara die Nummer 1 beim 13-fachen schwedischen Meister sein wird. © Alle Rechte vorbehalten SAMSTAG Wipptal Br. – Rittner Buam•••••18.00Uhr SR: Ricco, Spiegel (Fleischmann, Jäger) HC Unterland – Zell am See ••••18.00Uhr SR: Benvegnú, Lega (Grisenti, Vignolo) Klagenfurt II – Salzburg II •••••••19.00Uhr SR: Fajdiga, Lesniak (Markizeti, Wucherer) Linz II – Jesenice • • •••••••••••••••••••• 19.15Uhr SR: Brock, Voican (Legat, Schonaklener) Lustenau – Meran• • ••••••••••••••••• 19.30Uhr SR: Lehner, Piras (Matthey, Wiest) Daniel Gellon (HC Meran) Bregenzerwald – Kitzbühel ••••19.30Uhr SR: Moschen, Schauer (De Zordo, J. Seewald) SONNTAG HC Fassa – HC Gherdëina •••••••15.00Uhr SR: Lazzeri, Ruetz (Hesina, Rinker) © ALPSHL Pergine – Como• • ••••••••••••••••••• 18.45Uhr SR: Da Pian, Tirelli (Mair, Zen) Eppan – Valdifiemme • • •••••••••• 19.30Uhr SR: Biacoli, Stefenelli (Brondi, Strazzabosco) Kaltern – Varese • • •••••••••••••••••• 19.30Uhr SR: Bedana, Virta (Fecchio, Pardatscher) Valpellice – Brixen• • ••••••••••••••• 20.30Uhr SR: Bassani, Lottaroli (Alberti, Petrow) Alleghe – Toblach• • •••••••••••••••• 20.30Uhr SR: De Col, Pinié (Dell'Amico, A. Rivis) © IHL: SAMSTAG 2 Spiele binnen 21 Stunden FRAUEN: Doppelschicht für den EVB Eagles Südtirol BOZEN (kp). Der EVB Eagles Südtirol ist an diesem Wochenende innerhalb von 21 Stunden 2 Mal gefordert. Heute um 17 Uhr empfangen die „Adler“ in der Sparkasse Arena im Rahmen der European Women’s Hockey League (EWHL) die Sabres St. Pölten. Am Sonntag um 14 Uhr treffen sie in Kaltern im Rahmen der IHL Women auf den AHC Eurospar Lakers. Nach einem Jahr Pause sind die EWHL-Seriensiegerinnen wieder zurück in der grenzüberschreitenden Meisterschaft: Mit neuer Bezeichnung und neuem Standort. Die Sabres sind von Wien nach St. Pölten übersiedelt, haben 2 der ersten 3 Spiele gewonnen und liegen in der Tabelle mit 6 Punkten 2 Plätze vor den Eagles). © Alle Rechte vorbehalten Vize empfängt Meister IHL: Kaltern sinnt heute gegen Varese auf Revanche BOZEN (kp). In der Italian Hockey League (IHL) kommt es heute Abend zur Final-Neuauflage der vergangenen Saison. Der SV Kaltern Rothoblaas empfängt den HC Varese, dem die Überetscher im heurigen Frühjahr nach 7 packenden Finalspielen den Vortritt lassen mussten. Die Mannschaft von Trainer Kai Suikkanen, die bisher als einziges Team noch keinen einzigen Punkt abgegeben hat, sinnt heute auf Revanche. Der HC Eppan ANet peilt im Heimspiel gegen den HC Valdifiemme den 5. Sieg in Folge an. Der HC Falcons Brixen ist beim Tabellennachbarn HC Valpellice gefordert und hofft auf Punktezuwachs. Der HC Toblach Icebears fährt indes als Außenseiter nach Alleghe. © Alle Rechte vorbehalten Deutschland Bremerhaven–Adler Mannheim 2:4 EHC München–Grizzlys Wolfsburg 0:1 Löwen Frankfurt–Kölner Haie 6:4 Eisbären Berlin–Straubing Tigers n.P. 3:4 Iserlohn Roosters–Augsburger Panther 2:6 ERC Ingolstadt–Nürnberg Ice Tigers 3:5 Schwenningen–Düsseldorfer EG 5:2 1. Eisbären Berlin 10 7 3 38:20 21 2. Straubing Tigers 10 7 3 32:21 20 3. Schwenningen 10 7 3 36:28 20 4. Adler Mannheim 10 7 3 32:25 20 5. Löwen Frankfurt 10 6 4 39:31 18 6. Grizzlys Wolfsburg 10 6 4 23:28 18 7. EHC München 10 5 5 30:25 16 8. Bremerhaven 10 5 5 33:27 15 9. Kölner Haie 10 5 5 38:34 15 10. ERC Ingolstadt 10 4 6 25:28 12 11. Nürnberg Ice Tigers 10 4 6 27:37 12 12. Augsburger Panther 10 3 7 27:36 10 13. Iserlohn Roosters 10 2 8 20:44 7 14. Düsseldorfer EG 10 2 8 20:36 6 Schweiz EHC Biel–Rapperswil Lakers n.V. 2:1 HC Ajoie–Lausanne HC 1:2 Fribourg-Gottéron–EHC Kloten 4:1 HC Lugano–SC Bern 5:2 ZSC Lions–SCL Tigers 3:0 1. Fribourg-Gottéron 13 11 2 43:23 31 2. ZSC Lions 12 9 3 45:20 27 3.SCBern 12 7 5 32:30 21 4.HCDavos 11 6 5 35:22 20 5. EVZug 11 7 4 36:27 19 6. Lausanne HC 13 6 7 36:38 19 7. Rapperswil Lakers 12 6 6 32:32 18 8. Servette Genf 11 5 6 27:37 16 9. EHCBiel 12 4 8 28:34 15 10. HC Lugano 12 5 7 34:43 15 11. HC Ambri-Piotta 10 5 5 32:29 14 12. SCL Tigers 12 5 7 23:38 14 13. EHC Kloten 12 4 8 26:39 12 14. HC Ajoie 11 2 9 19:36 5 Nächstes Derby & nächstes Spitzenspiel ALPSHL: Wipptal Broncos empfangen im Verfolgerduell die Rittner Buam – HC Unterland will Tabellenführer Zell am See ärgern BOZEN (kp). In der Alps Hockey League (AlpsHL) reißt die Serie der Derbys und Spitzenspiele nicht ab. 2 Tage nach dem Derby zwischen den Rittner Buam SkyAlps und dem HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna steht heute Abend das Derby zwischen den Wipptal Broncos Weihenstephan und Ritten auf dem Programm. Und keine 48 Stunden nach dem Spitzenspiel zwischen Jesenice und Wipptal kreuzen heute der HC Unterland und Tabellenführer Zell am See die Schläger. Die Wipptal Broncos sind neben Zell am See die einzige Mannschaft, die in dieser Saison in jedem der 8 Spiele gepunktet hat. Das soll sich aus Sicht der „Wildpferde“ auch heute nicht ändern. Sterzings Trainer Johan Sjöquist muss erneut ohne Renè Deluca auskommen, während die Gäste aus Klobenstein ohne Hannes Uffelmann, Ethan Szypula, Kevin und Lois Fink anreisen werden. Die beiden Mannschaften standen sich in der Saisonvorbereitung 2 Mal gegenüber, wobei stets der Heimvorteil den Ausschlag gegeben hat: Die Broncos gewannen zu Hause mit 5:1, die Buam im eigenen Stadion mit 5:2. Der HC Unterland schwächelte zuletzt und verlor 4 von 5 Spielen. Heute stehen die „Cavs“ zwar vor keiner einfachen Aufgabe, chancenlos sind sie gegen die Zeller „Eisbären“, die vor einer Woche zu Hause gegen den HC Fassa die einzige Saisonniederlage einstecken mussten (5:6 n.P.) aber auf keinen Fall. Bei den Hausherren müssen Luka Nyman und Alex Curti erneut passen. Der HC Meran Pircher und der HC Gherdëina valgardena.it sind indes in der Fremde gefordert. Die „Adler“ reisen heute ohne Andrei Makarow, David Trivellato, Dylan Ghiglione und Marco Franchini (siehe eigene Meldung) ins „Ländle“, wo der EHC Lustenau wartet. Auf die „Furie“ wartet dagegen am Sonntag um 15 Uhr mit dem HC Fassa das 2. ladinische Derby innerhalb von 3 Tagen, nachdem sich Cortina am Donnerstag in Wolkenstein mit 2:0 durchgesetzt hatte. Beim HCG wird Michael Sölva fehlen, während Kevin Schulze fraglich ist. © Alle Rechte vorbehalten Alps Hockey League 1. Zell am See 8 7 1 42:16 21 2. Wipptal Broncos 8 6 2 34:18 20 3. Jesenice 8 7 1 42:20 19 4. Rittner Buam 8 5 3 24:19 15 5. Unterland Cavaliers 8 4 4 32:27 14 6. Lustenau 8 5 3 28:25 13 7. Bregenzerwald 8 4 4 24:23 13 8. SG Cortina 8 4 4 23:22 13 9. Kitzbühel 8 4 4 29:25 12 10. HC Fassa 8 4 4 27:32 11 11. Klagenfurt II 8 3 5 22:33 9 12. HC Meran 8 3 5 21:36 8 13. Linz II 8 2 6 17:26 7 14. Salzburg II 7 2 5 16:22 6 15. HK Celje 7 2 5 11:25 5 16. HC Gherdëina 8 1 7 16:39 3 IHL 1. SV Kaltern 5 5 0 20:3 15 2.HCEppan 4 4 0 19:6 11 3. HC Varese 4 4 0 17:4 11 4. Hockey Pergine 4 4 0 12:8 11 5. Valdifiemme HC 5 3 2 19:13 9 6. Alleghe Hockey 5 2 3 13:10 7 7. HC Feltreghiaccio 5 2 3 15:17 6 8. HC Valpellice 6 1 5 11:19 4 9. Falcons Brixen 5 1 4 11:24 3 10. HC Toblach 5 0 5 6:22 1 11. Hockey Como 4 0 4 5:22 0 Damian Clara war am Mittwoch nach dem 6:2-Sieg über BIK Karlskoga der gefeierte Held bei Brynäs IF. Alessandra Weber und der EVB Eagles Südtirol sind am Wochenende 2 Mal gefordert. Fotos: kp (2) Kaltern empfängt heute Varese. Im Bild: Luca De Donà und Edoardo Raimondi (von links). Die Wipptal Broncos empfangen heute die Rittner Buam. Im Bild: Julian Kostner und Jakob Rabanser (von links). Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (5) Florian Wieser und der HC Unterland Cavaliers wollen heute Spitzenreiter Zell am See ärgern.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=