Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

38Sport Montag, 30. Oktober 2023 - HC Unterland – Wipptal Broncos n.V. 4:3 (1:1, 1:1, 1:1, 1:0) SR: F. Rivis, Stefenelli (Abeltino, A. Rivis) Tore: 1. Drittel: 0:1 Capannelli (8.58), 1:1 Käyrä (12.46); 2. Drittel: 2:1Egger (10.40/PP), 2:2 Cianfrone (18.07/PP); 3. Drittel: 2:3 Topatigh (2.15), 3:3 Goldner (16.30); Verlängerung: 4:3 Pertile (2.06/PP). Strafminuten: Unterland 14 – Wipptal 18 HC Fassa – Rittner Buam• • ••••••••••••••••• 1:4 (1:0, 0:3, 0:1) SR: Giacomozzi, Lazzeri (Grisenti, Pace) Tore: 1. Drittel: 1:0 Biondi (11.46); 2. Drittel: 1:1 Simon Kostner (8.43), 1:2 Szypula (11.23/PP), 1:3 Kevin Fink (13.41/PP); 3. Drittel: 1:4 Simon Kostner (17.35/EN). Strafminuten: Fassa 14 – Ritten 6 Salzburg II – HC Gherdëina • • ••••••••••••• 4:2 (1:0, 2:1, 1:1) SR: Kainberger, Moschen (J. Seewald, Wiest) Tore: 1. Drittel: 1:0 Zelenow (0.41); 2. Drittel: 2:0 Myllymaa (7.10), 3:0 Vinzens (9.04/PP), 3:1 Kasslatter (12.54/PP); 3. Drittel: 3:2 Glück (1.53/PP), 4:2 Wurzer (18.54/EN). Strafminuten: Salzburg 12 – Gröden 6 Linz II – Meran• • ••••••••••••••••••••••••••• n.V. 4:3 (2:1, 1:1, 0:1, 1:0) SR: Lehner, Meixner (Kanyo, M. Moidl) Tore: 1. Drittel: 0:1 Ritchie (5.41), 1:1 Söllinger (10.41), 2:1 Persson (17.08/ PP); 2. Drittel: 2:2 Garreffa (17.24), 3:2 Söllinger (18.25); 3. Drittel: 3:3 Ritchie (5.23/PP); Verlängerung: 4:3Saha (3.08). Strafminuten: Linz 10 – Meran 10 + 10 Min. Disziplinarstrafe Tomasini PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL IHLSerieA Unterland Cavaliers–Wipptal Broncos n.V.4:3 HC Fassa–Rittner Buam 1:4 1. Rittner Buam 7 6 1 32:16 19 2. Wipptal Broncos 7 4 3 28:18 14 3. SG Cortina 7 5 2 23:17 14 4. Unterland Cavaliers 6 3 3 23:23 9 5. HC Gherdëina 7 3 4 21:28 8 6.HCFassa 6 1 5 15:21 3 7.HCMeran 6 1 5 13:32 2 Como – Kaltern• • ••••••••••••••••••••••••• n.P. 4:3 (1:1, 1:0, 1:2) SR: Bassani, Volcan (Micheletti, Cusin) Tore: 1. Drittel: 0:1 Sleva (12.38/PP), 1:1 Formentini (14.39); 2. Drittel: 2:1Ambrosoli (7.11/PP); 3. Drittel: 3:1Stanko (14.00/PP), 3:2 Marko Virtala (14.54), 3:3 Clericuzio (16.26/PP); entscheidender Penalty: 4:3Xamin. Strafminuten: Como 8 – Kaltern 14 Eppan – Pergine • • ••••••••••••••••••••••••••••••• 0:6 (0:1, 0:2, 0:3) SR: Bedana, Lottaroli (Dell'amico, Plancher) Tore: 1. Drittel: 0:1 Andreotti (15.40); 2. Drittel: 0:2 Christian Buono (13.36), 0:3 Meneghini (15.05); 3. Drittel: 0:4Berger (0.56/PP), 0:5 Gabri (3.52), 0:6 Foltin (7.48/PP). Strafminuten: Eppan 14 – Pergine 10 Toblach – Feltre • • •••••••••••••••••••••••• n.P. 5:6 (0:0, 3:2, 2:3, 0:0, 0:1) SR: Biacoli , Abram (De Toni, Mair) Tore: 2. Drittel: 0:1 Eruzione (1.49/PP), 0:2 Sniezhnievskyi (9.56), 1:2 Majul (13.45/PP), 2:2 Renè Purdeller (16.45), 3:2 Tauber (17.48); 3. Drittel: 3:3Lysenko (3.51/PP), 3:4 Lysenko (6.13), 4:4 Majul (9.13/SH), 5:4 Majul (14.35), ; entscheidender Penalty: 5:6 Nimenko. Strafminuten: Toblach 16 – Feltre 10 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © IHL Die Revanche ist geglückt EISHOCKEY: HC Unterland Cavaliers besiegt die Wipptal Broncos mit 4:3 n.V. und revanchiert sich für das 0:8 Der Oktober war nicht der Monat der Unterland Cavaliers. Alexander Sullmann und Co. kassierten nicht nur eine 0:8-Klatsche bei den Wipptal Broncos, sondern zwischenzeitlich auch 4 Niederlagen in Serie. Seit dem 5:2-Erfolg bei Meister Jesenice am vergangenen Donnerstag ist das Team von Trainer Olli Hällfors aber wieder in der Spur – das hat das Derby in der „WürthArena“ gezeigt. Dabei begann das Spiel für die Hausherren nicht nach Wunsch. Knapp 9 Minuten waren gespielt, da tanzte Wipptal-Topskorer Adam Capannelli durch die gegnerische Abwehrreihe, zog vors Tor und gab Goalie Simone Peiti mit einem präzisen Schuss das Nachsehen. Der (kuriose) Ausgleich der Heimmannschaft folgte sogleich: Broncos-Verteidiger Derek Topatigh fällte Moritz Kaufmnn, dieser krachte in Goalie Jakob Rabanser, der sich hinter dem Tor befand, um den Puck zu spielen. DasHartgummi kam daraufhin zu Aleksi Käyra, der mit einem Schuss von der blauen Linie ins leere Tor traf. In einer hart geführten Partien (insgesamt wurden 32 Strafminuten ausgesprochen) sorgte Alex Egger mit einem Nachschuss für die erstmalige Führung der Cavs. Noch vor dem Ablauf des 2. Drittels stellte Bryson Cianfrone mit einem Direktschuss unter die Querlatte wieder alles auf Null. Derek Topatigh ließ die mitgereisten Broncos-Fans mit einem verdeckten Weitschuss an einen erneuten Derby-Sieg glauben, doch Lukas Goldner rettete Unterland – ebenfalls aus der Distanz – in die Verlängerung. In dieser sorgte Giovanni Pertile mit seinem 1. Treffer für die Cavaliers für die Entscheidung. Bei seinem Direktschuss im Powerplay war Rabanser machtlos. © Alle Rechte vorbehalten NEUMARKT(leo). Der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna ist am Samstag dank eines 4:3-Erfolgs nach Verlängerung gegen die Wipptal Broncos Weihenstephan in die Top-6 der Alps Hockey League (AlpsHL) vorgestoßen. Ritten ist nicht mehr aufzuhalten ALPSHL: Die Buam feiern den 6. Sieg im 7. Duell in der IHL Serie A – HC Meran und HC Gherdëina verlieren BOZEN (leo). Obwohl noch 5 Partien in der IHL Serie A ausständig sind, ist den Rittner Buam SkyAlps das Halbfinal-Ticket nicht mehr zu nehmen. Ganz andere Sorgen haben der HC Meran Pircher und der HC Gherdëina valgardena.it HC Fassa – Rittner Buam In Alba di Canazei verzweifelten die Buam lange an FassaGoalie Thomas Lillie. Schlussendlich platzte jedoch der Knoten und die Südtiroler gewannen mit 4:1 – nicht zuletzt dank zweier Powerplay-Treffer. Den Torreigen eröffnete Luca Biondi, der einen Schuss von Viktor Näslund unhaltbar ablenkte. Bevor die Mannschaft von Trainer Tray Tuomie zum Ausgleich kam, hatte sie großes Pech, als Ethan Szypula nur die Latte traf. Kurz darauf war es aber soweit: Szypula sah den vor dem Tor lauernden Simon Kostner, der mit einer Direktabnahme gegen seinen ExKlub traf. Szypula stand auch beim 2:1 im Mittelpunkt: In doppelter Überzahl verwertete der Kanadier einen Traumpass von Terrance Amorosa. Die Falcons, dieauf HCB-Crack Leonardo Felicetti zählen durften, waren zwar bemüht, kassierten aber den nächsten Powerplay-Treffer: Diesmal staubte Kevin Fink vor dem Tor ab. Im Schlussdrittel hielt das Rittner Abwehrbollwerk den Angriffen der Hausherren stand. Den Schlusspunkt setzte Simon Kostner mit einem Schuss ins leere Tor. Für die Buam war im23.AlpsHL-Duell gegen Fassa der ebenso vielte Sieg. Linz II – Meran Zeitgleich kassierte der HC Meran, der gestern die Verpflichtung von Brandon McNally bekannt gegeben hat, bei einem direkten Tabellenkonkurrenten einen Rückschlag: Die „Adler“ verloren bei Linz II mit 3:4 n.V. Dabei hätten Patrick Tomasini und Co. durchaus auch 3 Punkte mit nach Hause nehmen können. Beim Stand von 3:3 vergab Luca Ansoldi nämlich einen Penalty. Das gleiche Schicksal widerfuhr Manuel Feldbaumer auf der anderen Seite. Zuvor hatte Nolan Ritchie einen Doppelpack geschnürt, zudem traf Joseph Garreffa mit einem Alleingang. Bei den Hausherren glänzte Verteidiger Patrick Söllinger mit 2 Treffern. In der Verlängerung bescherte Mikael Saha den Hausherren mit einem Konter den wertvollen Extrapunkt. Salzburg II – HC Gherdëina Noch angespannter als beim HCM ist die Lage beim HC Gherdëina, der am Samstag mit 2:4 bei Salzburg II verlor und damit weiterhin am Tabellenende schmort. Das Spiel in der Mozartstadt begann denkbar schlecht für die Ladiner, traf doch Wasilj Zelenow nach nur 41 Sekunden zum 1:0. Erst nach dem 1:3 Mitte des 2. Drittels fanden die „Furie“ in den Tritt. Hannes Kasslatter profitierte bei seinem Treffer von einer schönen Vorarbeit von Brad McGowan. Kurz nach Beginn des Schlussabschnitts verkürzte Diego Glück – neuerdings im Powerplay – sogar auf 2:3. Ein Comeback wollte aber nicht mehr gelingen – dafür trat Salzburgs Zweitvertretung zu souverän auf. Die Krise beimHCG spitzt sich alsozu. © Alle Rechte vorbehalten Nachzügler überrascht Leader IHL: HC Como fügt dem SV Kaltern beim 4:3 n.P. die erste Saisonniederlage zu BOZEN (kp). Nach 8 Siegen in Folge hat es gestern auch den SV Kaltern Rothoblaas erwischt. Der Tabellenführer der ItalianHockey League (IHL) bezog gegen Nachzügler Como beim 3:4 n.P. die erste Saisonniederlage. Moritz Selva brachte den Favorit in Führung, der später 1:3 zurücklag und durch Marko Virtala und Mattia Clericuzio zum 3:3 kam. Nach der torlosen Verlängerung sorgte Davide Xamin im Penaltyschießen für die Entscheidung. Am ersten Saisonsieg knapp vorbei geschrammt ist der HC Toblach Icebears. Die Pusterer, die sich am Freitag vom lettischen Stürmer Kristers Bormanis getrennt hatten, mussten sich zu Hause demHC Feltre nach einer irren Achterbahnfahrt mit 5:6 n.P. geschlagen geben. Bei Hälfte des Spiels führten die Gäste mit 2:0, ehedie Hausherren das Ergebnis bis zur 2. Sirene auf den Kopf stellten und mit einer 3:2-Führung in die Kabine verschwanden. Im 3. Drittel wechselte die Führung 2 Mal: Zuerst führte Feltre 4:3, wenig später Toblach 5:4. Lukas Blaha sorgte 54 Sekunden vor der 3. Sirene für das 5:5 und erzwang die Verlängerung, die torlos blieb. Im Penaltyschießen sicherte Dimitri Nimenko dem Neuling den Zusatzpunkt. Überragend war Toblachs HectorMajul mit 3 Toren und 2 Assists. Das Verfolgerduell war eine klare Angelegenheit für Pergine. De Mannschaft aus dem Trentino fügte demHC Eppan ANet eine empfindliche 0:6-Niederlage zu und sorgte dafür, dass die „Piraten“ erstmals in dieser Saison ohne Punkt blieben. © Alle Rechte vorbehalten IHL HC Eppan–Hockey Pergine 0:6 Valdifiemme HC–HC Varese n.V. 2:3 HC Toblach–HC Feltreghiaccio n.P. 5:6 Alleghe Hockey–HC Valpellice 5:0 Hockey Como–SV Kaltern n.P. 4:3 1. SV Kaltern 9 8 1 34:14 24 2. Hockey Pergine 8 7 1 30:18 21 3. HC Varese 8 7 1 31:16 17 4. Alleghe Hockey 8 5 3 30:14 16 5.HCEppan 8 5 3 26:20 16 6. Valdifiemme HC 9 4 5 27:24 12 7. HC Feltreghiaccio 8 4 4 26:27 11 8. Falcons Brixen 8 3 5 21:31 9 9. HC Valpellice 9 2 7 16:31 7 10. Hockey Como 8 1 7 17:37 3 11. HC Toblach 9 0 9 19:45 2 6:1-Siege für Eagles & Lakers FRAUEN:1. Sieg für Titelverteidiger, 5. Sieg für Leader BOZEN (kp). Nach 2 Niederlagen feierte der EVB Südtirol Eagles gestern in der IHL Women beim 6:1 gegen Neuling Zoldo den 1. Sieg. Dabei erzielten Georgie Santullo, Alessandra Weber (je 2), Emma Cereghini und Eleonora Bonafini die Tore. Am Samstag waren die „Adler“ in der European Women's Hockey League (EWHL) beim 0:6 gegen Bratislava chancenlos gewesen. DerAHC Lakers Eurospar baute inder IHL Women seinen Siegeszug aus und setzte sich gegen Varese mit 6:1 durch. Die Tore des Tabellenführers erzielten Tanja Larger (3), Elena Perathoner, Lisa Gallmetzer und MiriamHackhofer. Die Icebears Women gewannen am Samstag gegen Varese mit 3:2, wobei Eva Maria Grunser 3 Mal ins Schwarze traf, und verloren gestern gegen die Piemont Rebelles mit 2:3 (Tore: Jana Volkan und Grunser).© Alle Rechte vorbehalten EWHL EVB Eagles Südtirol–SKP Bratislava 0:6 Budapest Jegkorong–EC Graz Huskies n.V. 3:4 Hokiklub Budapest–Sabres St. Pölten 1:0 KEHV Lakers–MAC Budapest 5:4 KSV Neuberg–MAC Budapest 0:9 DEC Salzburg–SKP Bratislava 2:3 Hokiklub Budapest–EC Graz Huskies 6:2 1. Silesian Metropolis 8 8 0 34:12 24 2. Hokiklub Budapest 6 6 0 23:8 18 3. Aisulu Almaty 7 5 2 28:13 14 4. SKP Bratislava 6 4 2 22:9 13 5. MAC Budapest 6 4 2 26:12 11 6. KEHV Lakers 4 3 1 13:11 8 7. Sabres St. Pölten 5 2 3 7:11 6 8. EVB Eagles Südtirol 7 2 5 15:25 6 9. EC Graz Huskies 5 1 4 8:21 3 10. DEC Salzburg 5 0 5 8:29 1 11. Budapest Jegk. 6 0 6 11:24 1 12. KSV Neuberg 5 0 5 6:26 0 Alps Hockey League Jesenice–Zell am See 4:1 Unterland Cavaliers–Wipptal Broncos n.V.4:3 Klagenfurt II–HK Celje 3:5 Salzburg II–HC Gherdëina 4:2 Linz II–HC Meran n.V.4:3 Lustenau–Bregenzerwald 6:4 SG Cortina–Kitzbühel 10:0 HC Fassa–Rittner Buam 1:4 1. Zell am See 13 11 2 62:31 32 2. Jesenice 14 11 3 65:37 30 3. Rittner Buam 13 9 4 49:31 27 4. Wipptal Broncos 13 8 5 52:35 27 5. SG Cortina 13 9 4 50:30 26 6. Unterland Cavaliers 13 6 7 48:44 20 7. Bregenzerwald 13 6 7 40:39 20 8. Salzburg II 12 6 6 36:36 19 9. Lustenau 13 7 6 50:54 19 10. Kitzbühel 13 6 7 45:47 18 11. Linz II 13 5 8 32:42 15 12. HK Celje 13 5 8 31:47 15 13. HC Meran 13 5 8 43:61 15 14. HC Fassa 13 4 9 37:53 11 15. Klagenfurt II 13 3 10 30:56 9 16. HC Gherdëina 13 3 10 33:60 9 IHL: Division I Ares Sport–HC Vinschgau 10:3 HC Gherdeina C–HC Cadore 2:5 HC Pinè–HC Chiavenna n.V.1:2 HC Valpellice C–Milano Devils 4:3 1. Ares Sport 6 6 0 38:10 18 2.HCPinè 6 4 2 21:15 13 3. HC Vinschgau 6 4 2 25:17 12 4. HC Cadore 6 4 2 17:14 12 5. HC Chiavenna 6 3 3 28:16 8 6. HC Gherdeina C 6 2 4 15:23 6 7. HC Valpellice C 6 1 5 13:31 3 8. Milano Devils 6 0 6 9:40 0 IHLWomen HC Varese–Icebears Women 2:3 Piemont Rebelles–Icebears Women 3:2 Eurospar Lakers–HC Varese 6:1 Zoldo–Eagles Südtirol 1:6 1. Eurospar Lakers 5 5 0 32:7 15 2. Trentino Women 3 2 1 21:7 6 3. Piemont Rebelles 3 2 1 11:10 6 4. Icebears Women 5 2 3 14:20 6 5. Eagles Südtirol 3 1 2 11:11 3 6. Zoldo 3 1 2 8:15 3 7. HC Varese 4 0 4 3:30 0 Schweiz EHC Kloten–Rapperswil Lakers 2:1 HC Ambri-Piotta–SCL Tigers n.V. 2:1 HC Davos–EHC Biel 3:2 Fribourg-Gottéron–ZSC Lions 1:3 HC Lugano–Lausanne HC 3:4 SC Bern–EV Zug n.P.1:2 1. Fribourg-Gottéron 19 15 4 64:41 42 2. ZSC Lions 18 13 5 64:35 39 3. EVZug 18 13 5 66:39 36 4.SCBern 18 11 7 49:45 32 5. HC Lugano 18 10 8 60:54 29 6.HCDavos 18 8 10 48:40 28 7. Servette Genf 17 9 8 48:56 27 8. Lausanne HC 18 8 10 52:53 26 9. HC Ambri-Piotta 17 9 8 51:50 24 10. Rapperswil Lakers 18 8 10 44:48 24 11. SCL Tigers 18 6 12 36:63 20 12. EHC Biel 17 5 12 40:53 18 13. EHC Kloten 18 6 12 33:53 17 14. HC Ajoie 16 3 13 29:54 10 Deutschland Adler Mannheim–Augsburger Panther n.P.3:4 Eisbären Berlin–Straubing Tigers n.V.3:2 EHC München–Nürnberg Ice Tigers 5:3 Bremerhaven–Düsseldorfer EG 4:2 Löwen Frankfurt–Kölner Haie 6:3 Schwenningen–ERC Ingolstadt 6:3 Grizzlys Wolfsburg–Iserlohn Roosters 7:0 1. Eisbären Berlin 15 11 4 59:33 32 2. Bremerhaven 15 10 5 53:37 28 3. Grizzlys Wolfsburg 15 9 6 41:39 28 4. Straubing Tigers 15 9 6 49:37 27 5. Adler Mannheim 15 9 6 48:43 27 6. Schwenningen 15 9 6 51:45 26 7. EHC München 15 8 7 48:39 25 8. Löwen Frankfurt 15 8 7 54:49 23 9. Kölner Haie 15 8 7 54:53 23 10. Augsburger Panther 15 6 9 43:52 18 11. Nürnberg Ice Tigers 15 6 9 47:59 18 12. ERC Ingolstadt 15 5 10 37:43 17 13. Iserlohn Roosters 15 4 11 34:71 12 14. Düsseldorfer EG 15 3 12 31:49 11 Meran verpflichtet Brandon McNally MERAN (kp). Nach dem Abgang von Marco Franchini hat der HC Meran gestern die Verpflichtung von Brandon McNally bekannt gegeben. Der 31-jährige Italokanadier, der in 72 AlpsHL-Spielen für Sterzing, Asiago und denHC Pustertal 71 Skorerpunkte gesammelt hat, spielte zuletzt in Dänemark, Schweden, Großbritannien und Rumänien. © Die Spieler des HC Unterland Cavaliers jubeln nach dem 4:3 n.V. gegen die Wipptal Broncos. Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (4) Merans Neuzugang Brandon McNally hat 31 Länderspiele für Italien bestritten. Simon Kostner war beim 4:1-Sieg gegen den HC Fassa an 3 Rittner Toren beteiligt. Hector Majul war am Samstag an allen 5 Toblacher Toren beteiligt. Haben nach 6:1-Siegen gut lachen (von links): Georgie Santullo (EVB Eagles Südtirol) und Miriam Hackhofer (AHC Eurospar Lakers). kp(2) BILDER auf abo.dolomiten.it

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=