Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

38 Sport Samstag/Sonntag, 18./19. September 2021 - 2 Spielzeiten hat Davide Conci (im Bild) beimHC Pustertal verbracht. Nach 27 Skorerpunkten in 83 Spielen hat der Flügelstürmer keinen Vertrag mehr in Bruneck erhalten, weshalb der 25-Jährige zu Pergine in die IHL wechselte. © 3 Südtiroler Trainer haben ihren Arbeitsplatz in der IHL. Erwin Kostner(im Bild) betreut den HC Valdifiemme, Alex Gschliesser den HC Brixen und Robert Chizzali Pergine. Die weiteren Trainer sind: Troy Barnes (Kaltern), David Leger (Unterland), Guido Lamberti-Charles (Toblach), Johan Åkerman (Eppan), Tom Barrasso (Varese), Massimo Da Rin (Como) und Alessandro Fontana (Alleghe). © 4Mal Südtirol gegen Österreich EISHOCKEY: HC Gherdëina gegen Zell amSee, Meran gegen Linz II, dieWipptal Broncos inWien und die Rittner Buam in Kitzbühel BOZEN(kp). In der Alps Hockey League (AlpsHL) heißt es heute Abend 4 Mal Südtirol gegen Österreich. Das heimische Quartett kann dabei durchaus mit Siegen liebäugeln. Der HC Gherdëina valgardena.it empfängt Zell am See und hofft nicht nur auf den ersten Punkt, sondern auch auf das erste Tor in der noch jungen Saison. Das Schlusslicht ist in den ersten 120 Minuten leer ausgegangen. Rückkehrer Zell am See wartet ebenfalls noch auf den ersten Sieg, hat aber beim 2:3 n.V. gegen Feldkirch einen Punkt geholt. Grödens Trainer Hannu Järvenpää hofft heute auf die Rückkehr von Julian Senoner, muss aber mit dem verletzten Christian Willeit und dem gesperrten Max Oberrauch erneut 2 Spieler vorgeben. Das 2. Heimspiel innerhalb von 47 Stunden bestreitet der HC Meran Pircher. Der Neuling, der gegen Jesenice (2:1 n.P.) und die Rittner Buam (3:4 n.P.) Überstunden leisten musste, ist in der Meranarena gegen Linz II zu favorisieren und kann mit dem ersten „Dreier“ rechnen. Die Wipptal Broncos Weihenstephan fahren mit breiter Brust nach Wien, nachdem sie am Donnerstag mit einem überzeugenden 4:1-Sieg gegen Salzburg II in die Saison gestartet sind. Gegen die Zweitvertretung der Vienna Capitals sind für die Sterzinger 3 Punkte Pflicht. Aber aufgepasst: Beim letzten Gastspiel in Wien am 13. Februar 2020 schlitterte Wipptal in ein 0:6-Debakel. Trainer Dustin Whitecotton muss wie vor 2 Tagen ohne René Deluca und Tommy Gschnitzer auskommen. Vom Farmteampartner HC Pustertal wird nur Alex Zecchetto die Fahrt in die österreichische Hauptstadt mitmachen. Die Rittner Buam, die amDonnerstag in Meran den ersten Punkt abgegeben haben, sind in Kitzbühel zu Gast. Die „Adler“ waren vor einer Woche mit einem 2:1 n.P. gegen Tabellenführer Klagenfurt II in die Saison gestartet und sind ein unangenehmer Gegner. Das weiß auch Rittens Sportdirektor Adolf Insam: „Gegen Kitzbühel haben wir uns in Vergangenheit immer schwergetan, auch wenn wir 11 von 12 Duellen gegen die Nordtiroler gewinnen konnten. Vor allem auswärts wurde uns alles abverlangt.“ Bei den Gästen wird der Langzeitverletzte Manuel Öhler fehlen. Zudem ist der Einsatz von Marco Marzolini fraglich. © Alle Rechte vorbehalten „Der Kreis der Favoriten ist groß“ IHL: Der Kalterer Meistertrainer Karl Anderlan gibt einen Ausblick auf die heute Abend beginnende Saison BOZEN (kp). Heute fällt der Startschuss in der Italian Hockey League (IHL). Während der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna in Alleghe antreten muss, sind zum Auftakt 4 der 5 Südtiroler Mannschaften unter sich. Der HC Falcons Brixen empfängt den HC Eppan und Titelverteidiger SV Kaltern Rothoblaas ist bei Neuling AHC Toblach zu Gast. Nicht auf der Kalterer Bank sitzen wird Meistertrainer Karl Anderlan. „Ich habe den alten Vorstand frühzeitig in Kenntnis gesetzt, dass ich nur für diese eine Saison als Trainer der 1. Mannschaft zur Verfügung stehen werde. Jetzt bin ich wieder sportlicher Leiter und gleichzeitig Trainer der U19- und U17-Mannschaft“, erklärt Anderlan. Der 58-Jährige hat sich bei der Zusammenstellung der Kalterer IHL-Mannschaft nicht sonderlich eingemischt. „Ich habe mich bewusst rausgehalten. Wenn ich gefragt wurde, habe ich meine Meinung gesagt und auch den einen oder anderen Tipp gegeben“, sagt der Kalterer Meistertrainer, dessen Nachfolge der einstige Ausnahmekönner Troy Barnes angetreten hat. „Für Troy ist Kaltern die erste Station als Trainer. Er war ein herausragender Spieler und ich traue es ihmdurchaus zu, dass er auch ein guter Trainer werden kann. Ich kann mich noch sehr gut an ihn erinnern. Schließlich war ich in der Meistersaison 2007/08 Assistenztrainer von Brian De Bruyn. Troy ist ein sehr netter und herzensguter Mensch“, weiß Anderlan. Der ehemalige Stürmer traut den „Hechten“ in diesem Winter alles zu: „Ich denke, dass Kaltern erneut eine wichtige Rolle spielen wird, wenngleich es nie einfach ist, einen Titel zu bestätigen. Es ist wichtig, dass bei den Spielern die Motivation und der Kampfgeist zurückkommen. Die Mannschaft ist großteils zusammengeblieben und die einheimischen Spieler, die bereits in der Meistersaison eine tragende Rolle gespielt haben, können erneut den Unterschied machen. Sie haben das richtige DNA in sich und wissen, wie man gewinnt. Das Halbfinale ist das Ziel. Es ist aber durchaus mehr drin.“ Auf die Favoriten angesprochen, antwortet Anderlan: „Das ist eine gute Frage. Nach dem Weggang des HC Meran in die AlpsHL fehlt in dieser Saison der ganz große Favorit und leider auch das Zugpferd. Deshalb ist der Kreis der Favoriten groß. Neben Kaltern traue ich dem HC Unterland und Varese am meisten zu. Brixen, Pergine und Alleghe werden wohl um das letzte Halbfinalticket kämpfen. Toblach könnte durchaus überraschen, während Eppan aufgrund der vielen jungen und unerfahrenen Spieler einen schweren Stand haben wird.“ © Alle Rechte vorbehalten Morgen gibt esHafer für die 2. Garnitur GALOPPSPORT: Auftakt zur Großen Turfwoche – 40 Starter aus 3 Nationen in den 6 Rennen des Tages – Ein Haflingerrennen MERAN (lh). Eine Handvoll Routiniers, ein paar interessante Hürdenneulinge: Eine Woche vor dem Großen Preis Meran Südtirol ist morgen das sportliche Programm auf einMinimum beschränkt. 7 Rennen – darunter ein Haflingerrennen – versprechen ab 14.20 Uhr dennoch gute Unterhaltung. Die Blicke der Turf-Freunde sind bereits auf das nächste Wochenende gerichtet. Der Große Preis Meran Südtirol und 5 weitere Gruppe-Rennen werden am nächsten Samstag und Sonntag die Blicke der internationalen Hindernisszene auf die Passerstadt lenken. Der Blickfang ist natürlich das Große Jagdrennen am 26. September, für das sich langsam das Starterfeld abzeichnet. Angeführt vom zweifachen Sieger L’Estran dürften sich 11 oder 12 Pferde um die Siegprämie von 110.000 Euro streiten. Während die beiden Franzosen Calotin und Viking De Balme als Fixstarter gelten, hoffen die Ausrichter weiter auf die Teilnahme eines Pferdes von Willie Mullins. Auf derartige Namen wartet manmorgen vergeblich. Somessen sich im Hauptrennen um den Preis Rotary Club fünf 3-Jährige aus der 2. Reihe. In einem Dreikampf der Hausherren stehen die Chancen für Christian Troger gut. Vor allem der zuletzt siegreiche Black Watch lässt den Lanaer Besitzer auf einen guten Einstand in die entscheidende Woche des Jahres hoffen. Die Suppe versalzen möchte ihm aber Paolo Favero, der mit Attlee und Shambara ein Duo ins Rennen schickt, das sich zuletzt gesteigert hat. Ignace aus dem Rennstall Aichner startet aus der komfortablen Außenseiterrolle. Größer ist die Auswahl unter den 4-jährigen und älteren Hürdlern im Preis Vigiljoch. Erfahrenen Pferden wie Rock Tango, Charles Street und Bravo Faisal stellen sich mit Phuket Island und Agar Fan 2 interessante Debütanten in den Weg. Als Fixpunkt für die Wetter könnte in den beiden Flachprüfungen Antonio Ferramosca dienen. Der italienische Amateurchampion reitet mit Nabbeyl und Sun’s Dance die beiden Sieganwärter. Gleich zu Beginn des Renntages präsentieren sich 7 Haflingerstuten in einer Prüfung über die Distanz von 1300 Metern. Live-Musik und eine Rennplatzführung bieten Abwechslung für die Besucher. © Alle Rechte vorbehalten Jesenice – Fassa• • •••••••••••••••••••• 18.00 Uhr SR: Groznik, Rezek (Arlic, Snoj) HC Gherdëina – Zell am See • • •18.30 Uhr SR: Egger, Moschen (Bedana, Eisl) Salzburg II – Lustenau• • •••••••••• 19.15 Uhr SR: Ruetz, Schauer (Moidl, Reisinger) Wien II – Wipptal Broncos ••••••19.25 Uhr SR: Bajt, Durchner (Javornik, Weiss) Tobias Kofler (Wipptal Broncos) Meran – Linz II • • ••••••••••••••••••••••• 19.30 Uhr SR: Benvegnú, Holzer (Cristeli, Spiegel) Kitzbühel – Rittner Buam•••••••19.30 Uhr SR: Brunner, Huber (Kainberger, Wimmler) Cortina – Klagenfurt II • • •••••••••• 20.30 Uhr SR: Fajdiga, Lesniak (Da Pian, Rigoni) Asiago – Bregenzerwald• • ••••••• 20.30 Uhr SR: Lazzeri, Virta (Basso, Mantovani) © ALPSHL: SAMSTAG 1. Rennen Preis Rotary Club (Hürdenrennen, 3300 Meter) Unsere Favoriten: Rennstall Troger (Heichal – Black Watch) – Attlee 2. Rennen Preis Oreste De Strobel (Cross Country, 4100 Meter) Silver Tango hebt sich klassemäßig vom Rest des Feldes ab. Godsalino und auf tiefem Geläuf Burrows Lane vervollständigen unseren Tipp. U.F.: Silver Tango – Burrows Lane – Godsalino 3. Rennen Preis Sidera – Your Partner (Flachrennen, 1600 Meter) Sun’s Dance dürfte nur schwer zu schlagen sein. Sutton und Dragonheart sind die Alternativen. U.F.: Sun’s Dance – Sutton – Dragonheart 4. Rennen Preis Vigiljoch (Hürdenrennen, 3000 Meter) U.F.: Rennstall Favero (Feldspar – Bravo Faisal) – Rock Tango – Charles Street 5. Rennen Preis Ruckus (Flachrennen, 2200 Meter) Es zeichnet sich ein Duell zwischen Nabbeyl und Voluntary ab. In dieses versuchen Hills Of Rome und der Bahnneuling Song At Twilight einzugreifen. U.F.: Nabbeyl – Voluntary – Hills Of Rome 6. Rennen Preis Preis Sidera (Hürdenrennen, 3000 Meter) Caribean Green findet eine gute Gelegenheit vor. El Bulli, Moved , General Marius und Toi Meme hoffen auf den Gewichtsvorteil. U.F.: Caribean Green – El Bulli – Moved Der Tipp des Tages Sieg: Sun’s Dance (3. Rennen) Platz: Black Watch (1. Rennen) Einlaufwette: Silver Tango – Burrows Lane (2. Rennen) © DAS WETTBAROMETER Deutschland Schwenningen–EHC München 1:2 Krefeld Pinguine–Kölner Haie 0:6 Augsburger Panther–Iserlohn Roosters 1:4 Adler Mannheim–Nürnberg Ice Tigers 3:2 Straubing Tigers–ERC Ingolstadt 4:1 Bremerhaven–Eisbären Berlin 0:4 Grizzlys Wolfsburg–Düsseldorfer EG 2:0 1. EHC München 3 3 00 12:6 9 2. Grizzlys Wolfsburg 3 2 01 9:5 7 3. Eisbären Berlin 3 2 01 12:8 6 3. Straubing Tigers 3 2 01 12:8 6 5. Iserlohn Roosters 3 2 01 12:9 6 6. Düsseldorfer EG 3 2 01 11:9 6 7. Kölner Haie 3 2 01 12:7 5 8. Bremerhaven 3 2 01 9:11 5 9. Adler Mannheim 2 1 01 5:6 3 10. Bietigheim Steelers 2 1 01 5:7 3 11. Nürnberg Ice Tigers 3 1 02 6:7 3 12. ERC Ingolstadt 3 1 02 7:10 3 13. Schwenningen 3 0 03 5:8 1 14. Augsburger Panther 2 0 02 4:9 0 15. Krefeld Pinguine 3 0 03 7:18 0 Schweiz HC Ambri-Piotta–EV Zug 1:4 SC Bern–SCL Tigers 8:1 HC Davos–Rapperswil Lakers 5:3 Lausanne HC–Servette Genf n.V. 2:1 HC Lugano–EHC Biel 3:5 ZSC Lions–HC Ajoie 5:2 1. EV Zug 5 5 00 21:11 14 2. EHC Biel 5 5 00 21:13 14 3. HC Ambri-Piotta 4 3 01 12:8 8 4. ZSC Lions 4 2 02 14:11 8 5. Fribourg-Gottéron 4 2 02 14:14 7 6. HC Davos 3 2 01 10:9 6 7. HC Lugano 4 2 02 13:11 6 8. Servette Genf 4 2 02 11:11 6 9. SCL Tigers 4 1 03 10:17 4 10. SC Bern 5 1 04 16:17 3 11. Lausanne HC 3 1 02 5:7 2 12. HC Ajoie 3 0 03 5:15 0 13. Rapperswil Lakers 4 0 04 8:16 0 SAMSTAG Alleghe – HC Unterland• • •••••• 19.30 Uhr SR: Cassol, Zatta (Biacoli, De Toni) Valdifiemme – Como• • ••••••••••• 19.30 Uhr SR: De Col, Giacomozzi (Pace, Rivis) Toblach – Kaltern• • •••••••••••••••• 20.00 Uhr SR: Bagozza, Tirelli (Mair,Wiest) Brixen – Eppan• • ••••••••••••••••••••• 20.00 Uhr SR: Gruber, Pinié (Carrito, Fleischmann) SONNTAG Pergine – Varese • • •••••••••••••••••• 19.00 Uhr SR: Lottaroli, Bassani (Piras, Brondi) ITALIANHOCKEY LEAGUE Alps Hockey League 1. Klagenfurt II 3 2 01 9:6 7 2. SG Cortina 2 2 00 10:3 6 3. HC Asiago 2 2 00 9:2 6 3. Lustenau 2 2 00 9:2 6 5. Rittner Buam 2 2 00 9:5 5 6. Jesenice 2 1 01 5:2 4 7. Wipptal Broncos 1 1 00 4:1 3 8. HC Meran 2 1 01 5:5 3 9. Salzburg II 3 1 02 7:11 3 10. Kitzbühel 1 1 00 2:1 2 11. Feldkirch 2 1 01 4:6 2 12. Zell am See 2 0 02 5:7 1 13. Bregenzerwald 1 0 01 3:4 0 14. Vienna Capitals II 1 0 01 1:6 0 15. HC Fassa 2 0 02 4:9 0 16. Linz II 2 0 02 2:8 0 17. HC Gherdeina 2 0 02 0:10 0 Maks Selan trifft heute mit Gröden auf seine Ex-Mannschaft Zell am See. Devin DiDiomete und der HC Meran empfangen heute Linz II. Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (6) Karl Anderlan hat den SV Kaltern im heurigen Frühjahr zum Titel geführt. Eine Woche vor dem Großen Preis steht morgen in Meran die 2. Garnitur auf dem Prüfstand. Foto Press Arigossi >/s ͳd/ < Z auf SportNews.bz 4Awtq4jvgA-1632156869

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=