Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

34 Sport Montag, 20. September 2021 - Jeweils 6 Punkte habenBryson Cianfrone(im Bild) und Johan Lorraine von den Wipptal Broncos in nur 2 Spielen gesammelt. Damit rangieren der Kanadier und der Schwede an der geteilten Spitze der Skorerwertung. Maximilian Wilfan (Lustenau) und Eetu Elo (Jesenice) halten ebenfalls bei 6 Zählern. © Nach 2 Jahren beim HCB Südtirol wechselt Stefano Giliati (im Bild) zum HC Asiago in die AlpsHL. Der Italokanadier, der am 7. Oktober seinen 34. Geburtstag feiert, hat 106 ICEHL-Spiele für den HCB bestritten und dabei 59 Skorerpunkte gesammelt. Mit den Boznern hatte er 2012 den Italienmeistertitel gewonnen. © HC Gherdëina – Zell am See • • •••••••••••• 2:3 (1:1, 0:1, 1:1) SR: Egger, Moschen (Bedana, Eisl) Tore: 1. Drittel: 0:1 Neubauer (16.16), 1:1 Korhonen (16.45); 2. Drittel: 1:2 Akerman (10.50); 3. Drittel: 1:3 Sinegubovs (3.22), 2:3 Sullmann (7.35). Strafminuten: Gröden 10 – Zell am See 12 Meran – Linz II • • ••••••••••••••••••••••••••••••••• 3:4 (1:1, 0:0, 2:3) SR: Benvegnú, Holzer (Cristeli, Spiegel) Tore: 1. Drittel: 1:0 Oscar Ahlström (6.16), 1:1Ekelund (16.43); 3. Drittel: 2:1 Oscar Ahlström (1.14/PP), 2:2 Lahtinen (2.25), 3:2 Victor Ahlström (7.22/ PP), 3:3 Lahtinen (11.34/PP), 3:4 Feldbaumer (19.46). Strafminuten: Meran 6 – Linz 10 Kitzbühel – Rittner Buam• • ••••••••• 0:1 n.V. (0:0, 0:0, 0:0, 0:1) SR: Brunner, Huber (Kainberger, Wimmler) Tor: Verlängerung: 0:1 Sharp (4.41). Strafminuten: Kitzbühel 8 – Ritten 6 Wien II – Wipptal Broncos • • ••••••••••••••• 3:6 (1:1, 0:4, 2:1) SR: Bajt, Durchner (Javornik, Weiss) Tore: 1. Drittel: 1:0 Böhm (16.06), 1:1 Lorraine (18.33); 2. Drittel: 1:2 Cianfrone (6.59), 1:3 Cianfrone (17.23), 1:4 Erlacher (18.33), 1:5 Salo (19.37); 3. Drittel: 2:5 Draschkowitz (18.36), 3:5 Machan (19.14), 3:6 Salo (19.54/EN). Strafminuten: Wien 6 – Wipptal 2 Jesenice – Fassa• • ••••••••••••••••••••••••••••••• 8:2 (0:0, 4:1, 4:1) SR: Groznik, Rezek (Arlic, Snoj) Tore: 2. Drittel: 0:1 McParland (00.16), 1:1 Vikila (4.29), 2:1 Glavic (10.41), 3:1 Ulamec (14.19), 4:1 Zibelnik (18.33/PP); 3. Drittel: 5:1 Elo (4.05), 6:1 Scap (9.12), 6:2 Iori (9.42), 7:2 Svetina (13.58/PP), 8:2 Rajsar (14.55). Strafminuten: Jesenice 4 – Fassa 12 Salzburg II – Lustenau• • •••••••••••••• 4:3 n.V. (1:1, 1:1, 1:1, 1:0) SR: Ruetz, Schauer (Moidl, Reisinger) Tore: 1. Drittel: 1:0 Thaler (8.55), 1:1 Wallenta (17.22); 2. Drittel: 1:2 D'Alvise (00.35), 2:2 Lahnavlik (3.16); 3. Drittel: 2:3 Wilfan (4.12/PP), 3:3 Eham (16.05); Verlängerung: 4:3 Eham (3.26). Strafminuten: Salzburg 2– Lustenau 8 Cortina – Klagenfurt II • • •••••••••••••••••••• 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) SR: Fajdiga, Lesniak (Da Pian, Rigoni) Tore: 2. Drittel: 1:0 Barnabò (12.40); 3. Drittel: 2:0 Finucci (19.18) Strafminuten: Cortina 12 – Klagenfurt 6 Asiago – Bregenzerwald• • ••••••••••••••••• 3:4 (1:1, 1:1, 1:2) SR: Lazzeri, Virta (Basso, Mantovani) Tore: 1. Drittel: 0:1 Schlögl (4.12/PP), 1:1 Stevan (15.49); 2. Drittel: 2:1 Casetti (8.07), 2:2 Metzler (17.26); 3. Drittel: 2:3 Lehtonen (9.31), 2:4 Tschofen (17.49), 3:4 Salinitri (19.08). Strafminuten: Asiago 8 – Bregenzerwald 4 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Das Bier der Eishockeyfans! „Furie“ stecken in der Krise WOLKENSTEIN(leo). Vom vermeintlichen Geheimfavoriten zum Sorgenkind: Der HC Gherdëina valgardena.it hat sich seinen Saisonstart in der Alps Hockey League (AlpsHL) wahrlich anders vorgestellt. Am Samstag kassierten die „Furie“ gegen Zell am See beim 2:3 die 3. Niederlage in Folge. Kein Tor, dafür 10 Gegentore: So lautete die miserable HCG-Bilanz nach den ersten beiden Saisonspielen gegen Lustenau und Asiago. Umdiesen Start vergessen zu machen, sollte am Samstag ein Sieg her. Das gelang jedoch nicht, der Liga-Rückkehrer aus Salzburg setzte sich am Ende verdient durch. Der bei den Fans schon jetzt in der Kritik stehende Trainer Hannu Järvenpää musste vor rund 200 Zuschauern im „Pranives“- Stadion auf den angeschlagenen Christian Willeit sowie auf den gesperrten Max Oberrauch verzichten. Der Finne sah, wie seine Mannschaft den Spielbeginn völlig verschlief. Die Gäste dominierten nach Belieben, blieben aber mehrmals am aufmerksamen Colin Furlong im HCG-Tor hängen. Nach einem vergebenen Alleingang von Maximilian Sölva münzten die Gäste die Dominanz in einen Torerfolg um: Henrik Neubauer erwischte Furlong nach einem Gegenstoß unter der Fanghand. Nur 30 Sekunden später fanden die Hausherren die richtige Antwort: Brad McGowan spielte von hinter der Torlinie einen maßgenauen Pass in den Slot, wo Ville Korhonen nur mehr einschieben musste. Das erste Saisontor verlieh dem HCG Auftrieb: Im 2. Abschnitt erspielte er sich zahlreiche Torchancen, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Unter anderem traf der glücklose McGowan nur die Querlatte. Jesper Akerman machte es auf der Gegenseite besser und traf per Nachschuss zum 2:1. Im Schlussdrittel nutzte Antons Sinegubovs die schlechte Raumaufteilung zum 3:1 aus. Zwar erzielte Michael Sullmann rund 12 Minuten vor Schluss noch den Anschlusstreffer, in der Folge blieb der Gröden-Angriff aber blass. Die HCG-Krise ist spätestens jetzt amtlich. © Alle Rechte vorbehalten EISHOCKEY:Der HCGherdëina verliert auchdas 3. Saisonspiel –Blutleerer Auftritt beim2:3 gegen Zell amSee Brixen – Eppan• • ••••••••••••••••••••••••• n.P. 3:2 (1:1, 1:0, 0:1, 0:0, 1:0) SR: Gruber, Pinié (Carrito, Fleischmann) Tore: 1. Drittel: 1:0 Demetz (8.16/SH), 1:1 Critelli (17.38/PP); 2. Drittel: O'Shaughnessy(11.31); 3. Drittel: 2:2 Von Payr (9.46); entscheidender Penalty: 3:2 O'Shaughnessy. Strafminuten: Brixen 15 – Eppan 8 Toblach – Kaltern• • ••••••••••••••••••••••••••• 4:5 (1:3, 2:2, 1:0) SR: Bagozza, Tirelli (Mair, Wiest) Tore: 1. Drittel: 0:1 De Doná (2.21/PP), 0:2 Raphael Felderer (16.16), 0:3 Virtala (16.25), 1:3 Rizzo (18.03); 2. Drittel: 2:3 Benno Obermair (1.49/PP), 2:4 Oberrauch (9.10/PP), 2:5 Fill (15.00), 3:5 De Lorenzo Meo (17.25/PP); 3. Drittel: 4:5 Crepaz (19.18/PP). Strafminuten: Toblach 17 – Kaltern 17 + Spieldauerdisziplinarstrafe Volcan Alleghe – Unterland• • •••••••••••••••••••••••• 3:5 (1:3, 1:2, 1:0) SR: Cassol, Zatta (Biacoli, De Toni) Tore: 1. Drittel: 0:1 Cont (1.23), 0:2 Egger (1.34), 0:3 Girardi (7.55), 1:3 Kiviranta (19.47); 2. Drittel: 1:4 Pallabazzer (10.45), 1:5 Wieser (12.21), 2:5 De Toni (12.5); 3. Drittel: 3:5 De Val (4.45/PP). Strafminuten: Alleghe 4 – Unterland 12 Alex Egger (HC Unterland) Valdifiemme – Como• • •••••••••••••••••••••• 8:1 (5:0, 2:0, 1:2) SR: De Col, Giacomozzi (Pace, Rivis) Tore: 1. Drittel: 1:0 Vinatzer (5.15/PP), 2:0 Roupec (7.44), 3:0 Roupec (11.28/ PP), 4:0 Gorgone (14.36), 5:0 Locatin (17.30); 2. Drittel: 6:0 Gamper (3.04), 7:0 Eastman (7.55); 3. Drittel: 8:0 Roupec (16.00), 8:1 Vola (18.36). Strafminuten: Fiemme 10 – Como 6 Pergine – Varese • • ••••••••••••••••••••••••••••• 5:1 (0:0, 4:1, 1:0) SR: Lottaroli, Bassani (Piras, Brondi) Tore: 2. Drittel: 1:0 Gabri (1.57), 2:0 Conci (2.04), 2:1 Caletti (4.59/PP), 3:1 Meneghini (8.14), 4:1 Conti (9.57); 3. Drittel: 5:1 Conti (5.34). Strafminuten: Pergine 10 – Varese 6 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © IHL IHL Alleghe Hockey–HC Unterland 3:5 Valdifiemme HC–Hockey Como 8:1 HC Toblach–SV Kaltern 4:5 Falcons Brixen–HC Eppan n.P. 3:2 Hockey Pergine–HC Varese 5:1 1. Valdifiemme HC 1 1 00 8:1 3 2. Hockey Pergine 1 1 00 5:1 3 3. HC Unterland 1 1 00 5:3 3 4. SV Kaltern 1 1 00 5:4 3 5. Falcons Brixen 1 1 00 3:2 2 6. HC Eppan 1 0 01 2:3 1 7. HC Toblach 1 0 01 4:5 0 8. Alleghe Hockey 1 0 01 3:5 0 9. HC Varese 1 0 01 1:5 0 10. Hockey Como 1 0 01 1:8 0 Meister hat mehr Mühe als erwartet IHL: Kaltern ringt Toblachmit 5:4 nieder – Brixen schlägt Eppanmit 3:2 n.P. – HC Unterland gewinnt in Alleghe BOZEN (kp). In der Italian Hockey League (IHL) steht nach dem 1. Spieltag von den 5 Südtiroler Mannschaften nur der HC Toblach Icebears ohne Punkt da. Der Neuling verlangte dem SV Kaltern Rothoblaas aber alles ab und musste sich am Ende „nur“ mit 4:5 geschlagen geben. Dabei hätten sich die „Eisbären“ einen Punkt mehr als verdient. Sie hatten leichte Feldvorteile und auch ein Chancenplus (Schussverhältnis: 37:25), scheiterten aber immer wieder am gut aufgelegten Daniel Morandell im Kasten der Gäste. Die „Hechte“ legten einen Blitzstart hin und gingen bei der 1. Überzahlsituation in Führung. Raphael Felderer und Teemu Virtala schraubten das Ergebnis mit einemDoppelschlag innerhalb von 9 Sekunden auf 3:0. Der Außenseiter kam bis auf ein Tor heran, doch Jonas Oberrauch und Matthias Fill stellten den alten Vorsprung wieder her. Alex De LorenzoMeo verkürzte noch vor dem letzten Seitenwechsel zum 3:5. In den letzten 20 Minuten warf Toblach alles nach vorne, doch mehr als der 4. Treffer durch Lukas Crepaz wollte nicht gelingen. Im2. Südtiroler behielt der HC Falcons Brixen gegen den HC Eppan mit 3:2 n.P. die Oberhand. Die „Falken“ gingen 2 Mal in Führung: Federico Demetz eröffnete in Unterzahl den Torreigen, während Matt O'Shaughnessy in Überzahl das 2:1 besorgte. Simone Critelli und Maximilian Von Payr glichen aber jeweils aus, weshalb es nach 60 Minuten noch keinen Sieger gab. Nach der torlosen Verlängerung sorgte O'Shaughnessy im Penaltyschießen für die Entscheidung. Der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna lag in Alleghe nach 8 Minuten bereits mit 3:0 in Führung, wobei sich die beiden 17-jährigen Alex Egger und Davide Girardi in die Torschützenliste eintrugen, und feierte am Ende einen 5:3-Sieg. © Alle Rechte vorbehalten Buamund Broncos mit weißer Weste ALPSHL: Ritten undWipptal eilen von Sieg zu Sieg – Rückschlag für den HCMeran gegen Linz II BOZEN (leo). Angeführt vom Stürmer-Duo Bryson Cianfrone und Johan Lorraine haben die Wipptal Broncos Weihenstephan auch die Zweitvertretung der Vienna Capitals besiegt (6:3). Gleichzeitig mühten sich die Rittner Buam in Kitzbühel zum Erfolg (1:0 n.V.), während der HC Meran Pircher gegen Linz II die erste kleine Enttäuschung hinnehmen musste (3:4). Meran – Linz II In den ersten beiden Saisonspielen gegen Jesenice und die Rittner Buam war die Truppe von Trainer Kim Collins der krasse Außenseiter und konnte daher nur überraschen. ImDuell mit Linz II änderte sich die Ausgangslage, denn nun hatten die „Adler“ die Favoritenstellung inne. Damit kamen Luca Ansoldi & Co. nicht zurecht, sie verloren mit 3:4. Besonders ärgerlich: Der entscheidende Treffer durch Manuel Feldbaumer fiel erst 14 Sekunden vor Schluss. Zuvor hatten Oscar und Victor Ahlström die Gastgeber 3 Mal in Führung gebracht. Linz kam dank Doppeltorschütze Niko Lahtinen aber zurück – und stahl in den letzten Sekunden 3 Punkte aus Meran. Kitzbühel – Rittner Buam Ein hartes Stück Arbeit mussten die Buam in Kitzbühel verrichten. Die im Vergleich zum Vorjahr deutlich verstärkten „Adler“ forderten den Buam alles ab. Dass die Partie erst in der Overtime entschieden wurde, lag an den beiden überragenden Torhütern: Paul Mocher und Jacob Smith wuchsen in der regulären Spielzeit bei zahlreichen Chancen über sich hinaus. Smith entschärfte insgesamt 36 Schüsse, dessen Pendant 43 Versuche. Für die Entscheidung sorgte nicht etwa Andreas Lutz, der Rittens Aktivposten war, sondern MacGregor Sharp. Der Kanadier zog aus linker Position vor das Tor, spielte clever Mochers Knieschoner an und verwertete den daraus entstehenden Nachschuss mit seiner Rückhand. Wien II – Wipptal Broncos Ein wahres Feuerwerk bekamen rund 100 Fans in der Erste Bank Arena in Wien zu sehen - abgezündet von furiosen „Wildpferden“ aus demWipptal. Nach dem sehenswerten Führungstreffer der Capitals durch Mathias Böhm legten die Gäste einen Gang zu und entliefen nach 40 Minuten auf 5:1. Bei 3 Treffern hatte das kongeniale Duo Lorraine-Cianfrone seine Finger im Spiel. Zuerst traf der Schwede mit einem platzierten Handgelenkschuss, dann lenkte Cianfrone einen Puck in die Maschen und erhöhte danach mit einem Alleingang auf 3:1. Als dann auch noch Daniel Erlacher und Niklas Salo jubelten, war die Messe gelesen. Die Wiener Treffer zum 3:5 waren nur noch Ergebniskosmetik – auch weil Salo anschließend ins leere Tor traf. © Alle Rechte vorbehalten Deutschland Eisbären Berlin–Adler Mannheim 0:3 Nürnberg Ice Tigers–Bremerhaven n.V. 2:3 EHC München–Straubing Tigers 6:3 Düsseldorfer EG–Schwenningen 2:1 Iserlohn Roosters–ERC Ingolstadt n.V.3:4 Kölner Haie–Augsburger Panther n.V.3:2 Bietigheim Steelers–Grizzlys Wolfsburg 0:4 1. EHC München 4 4 00 18:9 12 2. Grizzlys Wolfsburg 4 3 01 13:5 10 3. Düsseldorfer EG 4 3 01 13:10 9 4. Kölner Haie 4 3 01 15:9 7 5. Iserlohn Roosters 4 2 02 15:13 7 6. Bremerhaven 4 3 01 12:13 7 7. Adler Mannheim 3 2 01 8:6 6 8. Straubing Tigers 4 2 02 15:14 6 9. Eisbären Berlin 4 2 02 12:11 6 10. ERC Ingolstadt 4 2 02 11:13 5 11. Nürnberg Ice Tigers 4 1 03 8:10 4 12. Bietigheim Steelers 3 1 02 5:11 3 13. Augsburger Panther 3 0 03 6:12 1 14. Schwenningen 4 0 04 6:10 1 15. Krefeld Pinguine 3 0 03 7:18 0 Schweiz HC Ajoie–HC Ambri-Piotta 4:0 EHC Biel–HC Davos 3:0 Servette Genf–HC Lugano 3:5 Rapperswil Lakers–Lausanne HC 5:1 SCL Tigers–ZSC Lions 2:6 EV Zug–Fribourg-Gottéron n.V. 2:1 1. EHC Biel 6 6 00 24:13 17 2. EV Zug 6 6 00 23:12 16 3. ZSC Lions 5 3 02 20:13 11 4. HC Lugano 5 3 02 18:14 9 5. HC Ambri-Piotta 5 3 02 12:12 8 6. Fribourg-Gottéron 5 2 03 15:16 8 7. HC Davos 4 2 02 10:12 6 8. Servette Genf 5 2 03 14:16 6 9. SCL Tigers 5 1 04 12:23 4 10. HC Ajoie 4 1 03 9:15 3 11. SC Bern 5 1 04 16:17 3 12. Rapperswil Lakers 5 1 04 13:17 3 13. Lausanne HC 4 1 03 6:12 2 Serie A Ville Korhonen erzielte den ersten Saisontreffer des HC Gherdëina, der beim 2:3 gegen Zell am See die 3. Niederlage kassierte. Alle Fotos: Max Pattis War ein sicherer Rückhalt für Kaltern: Torhüter Daniel Morandell. MacGregor Sharp (links) erzielte in Kitzbühel den einzigen Treffer des Spiels und sicherte den Rittner Buam beim 1:0 n.V. 2 Punkte. Lorenzo Marinelli hütete am Samstag das Meraner Tor. Jesenice–HC Fassa 8:2 HC Asiago–Bregenzerwald 3:4 SG Cortina–Klagenfurt II 2:0 HC Gherdeina–Zell am See 2:3 HC Meran–Linz II 3:4 Salzburg II–Lustenau n.V. 4:3 Kitzbühel–Rittner Buam n.V. 0:1 Vienna Capitals II–Wipptal Broncos 3:6 1. SG Cortina 3 3 00 12:3 9 2. Jesenice 3 2 01 13:4 7 3. Lustenau 3 2 01 12:6 7 4. Rittner Buam 3 3 00 10:5 7 5. Klagenfurt II 4 2 02 9:8 7 6. Wipptal Broncos 2 2 00 10:4 6 7. HC Asiago 3 2 01 12:6 6 8. Salzburg II 4 2 02 11:14 5 9. Zell am See 3 1 02 8:9 4 10. Bregenzerwald 2 1 01 7:7 3 11. Kitzbühel 2 1 01 2:2 3 12. HC Meran 3 1 02 8:9 3 13. Linz II 3 1 02 6:11 3 14. Feldkirch 2 1 01 4:6 2 15. Vienna Capitals II 2 0 02 4:12 0 16. HC Fassa 3 0 03 6:17 0 17. HC Gherdeina 3 0 03 2:13 0 Alps Hockey League 4Awtq4jvgA-1632156945

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=