Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

2 Titelkämpfe schließen amWochenende die Sommerstocksaison in Südtirol ab. Der EV Lana veranstaltet morgen auf der Asphaltbahn in der Gaulschlucht die Italienmeisterschaften imWeitenwettbewerb. Die Damen und Jugend-Klassen beginnen um 14 Uhr, die Herren um 15.30 Uhr. Am Sonntag werden in Gais ab 9 Uhr die Italienmeisterschaften der Junioren und Jugend imMannschaftsspiel nachgeholt. © 3 Gegentore mussten die Wipptal Broncos gestern Abend im Schlussdrittel gegen den HC Meran einstecken. Damit verspielten sie nicht nur eine schier komfortable 2:0-Führung, sondern mussten nach 2 Siegen erstmals das Eis als Verlierer verlassen. Im Bild: Niklas Salo, der den Torreigen eröffnete. © „Adler“ fliegenmit großerMoral zum1. Heimsieg ALPSHL: Neuling HCMeran dreht imDerby gegen dieWipptal Broncos imSchlussdrittel einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Erfolg Der HC Meran Pircher liebt es spannend: Im 4. Saisonspiel machte zum 4. Mal ein einziges Tor den Unterschied. Zum 2. Mal zugunsten des Neulings, der nach dem überraschenden Sieg in Jesenice (2:1 n.P.) und 2 knappen Niederlagen gegen die Rittner Buam und Linz gestern den ersten Heimsieg in der AlpsHL feierte. Die „Adler“ zeigten gegen die Wipptal Broncos Weihenstephan große Moral und drehten ein 0:2 nach 40 Minuten in ein 3:2. Die 260 Zuschauer wurden Augenzeugen eines abwechselungsreichen Startdrittels, in dem sich die beiden Kontrahenten nichts schenkten und sich mit offenem Visier begegneten. Die schnell geführte Partie ging hin und her, wobei es Chancen auf beiden Seiten gab. Die beiden Torhüter Lorenzo Marinelli und Jakob Rabanser ließen aber nichts anbrennen und blieben stets Sieger. Der Führung am nächsten kamen die Gäste, als Bryson Cianfrone in Überzahl am Pfosten scheiterte. Dessen kongenialer Sturmpartner Johan Lorraine und Markus Gander prüften den aufmerksamen Marinelli. Auf der anderen Seite fanden Victor Ahlström und Christian Borgatello in Rabanser ihren Meister, während beim Schuss von Manuel Lo Presti nur wenige Zentimeter fehlten. Nach Wiederbeginn drückten die „Wildpferde“ auf das 1:0. Zuerst scheiterte Lorraine nach einem Alleingang an Marinelli, der sich wenig später dann doch geschlagen geben musste. Nach einem Knaller von Dominik Bernard prallte die Scheibe von der Bande hinter dem Tor vor dieses und genau auf die Schaufel von Tobias Kofler, der keine Mühe hatte, um sie in die Maschen zu befördern. Der Gastgeber reagierte umgehend und kam durch Thomas Mitterer, Daniel Gellon, Borgatello und Devin DiDiomete zu guten Möglichkeiten, doch Rabanser war zur Stelle. Dem Sterzinger Schlussmann stand bei einem Pfostentreffer von DiDiomete auch das Glück des Tüchtigen zur Seite. Die Schlussphase des Mittelabschnitts gehörte wieder den „Weiß-Blauen“. Nachdem Cianfrone das 2:0 verpasst hatte, machte es Niklas Salo besser und sorgte nach einem Traumpass von Michael Messner mit einer Direktabnahme für die vermeintliche Vorentscheidung. Meran drehte in den letzten 20 Minuten auf. Und wie. Zuerst verkürzte Oscar Ahlström mit einem Schlenzer vom rechten Bullykreis zum 1:2, ehe Luca Ansoldi dem Puck nach einem Schuss von Hannes Oberrauch die entscheidende Richtungsänderung gab und zum 2:2 ausglich. Kurz vor Schluss konnte der HCM mit einem Mann mehr agieren und nutzte dies zum Siegtreffer: Nach einem Energieanfall von Fabian Dellagiacoma ließ Rabanser die Scheibe abprallen und Patrick Tomasini bugsierte sie zum viel umjubelten 3:2-Siegtreffer über die Linie. © Alle Rechte vorbehalten VONKURT PLATTER AUS MERAN . . ................................................. Rittner Buam – HC Gherdëina•••••••3:4 (0:0, 1:2, 2:2) SR: Lazzeri, Stefenelli (Pace, Ricco) Tore: 2. Drittel: 0:1 Selan (0.31), 1:1 Pechlaner (6.13), 1:2 Korhonen (9.21/PP); 3. Drittel: 2:2 Frei (7.52/ PP), 2:3 Korhonen (11.38), 2:4 Samuel Moroder (16.08), 3:4 Sharp (18.11). Strafminuten: Ritten 12 – Gröden 4 Meran – Wipptal Broncos • • ••••••••••••• 3:2 (0:0, 0:2, 3:0) SR: Brunner, Egger (Cristeli, Reisinger) Tore: 2. Drittel: 0:1 Kofler (2.32), 0:2 Salo (18.36); 3. Drittel: 1:2 Oscar Ahlström (3.15), 2:2 Ansoldi (10.16), 3:2 Tomasini (18.24/PP). Strafminuten: Meran 14 – Wipptal 8 Klagenfurt II – Jesenice • • ••••••••••••••••• 1:4 (0:2, 0:2, 1:0) SR: Loicht, Wuntschek (Legat, Schonaklener) Tore: 1. Drittel: 0:1 Jenko (5.53/PP), 0:2 Viikila (14.22/PP); 2. Drittel: 0:3 Brus (1.17/PP), 0:4 Svetina (3.45); 3. Drittel: 1:4 Theirich (0.19). Strafminuten: Klagenfurt 10 – Jesenice 2 Zell am See – Wien II • • ••••••••••••••••••••• 6:2 (3:0, 1:0, 2:2) SR: Huber, Wallner (Kainberger, Wimmler) Tore: 1. Drittel: 1:0 Vojta (1.17), 2:0 Neubauer (5.58/SH), 3:0 Putnik (18.16/SH); 2. Drittel: 4:0 Putnik (9.54); 3. Drittel: 5:0 Neubauer (0.50), 5:1 Pallierer (2.51/PP), 5:2 Kosnar (8.20), 6:2 Putnik (13.43). Strafminuten: Zell 14 – Wien 12 Lustenau – Kitzbühel • • •••••••••••••••••••• 2:4 (0:0, 2:2, 0:2) SR: T. Holzer, Schauer (Eisl, Spiegel) Tore: 2. Drittel: 0:1 Wohlfahrt (1.22), 0:2 Jabornik (2.54), 1:2 Koczera (4.29/PP), 2:2 D'Alvise (16.53); 3. Drittel: 2:3 Kreuter (17.48/PP), 2:4 Jevdokimovs (19.41/SH/EN). Strafminuten: Lustenau 6 – Kitzbühel 4 Cortina – Salzburg II • • ••••••••••••••••••••• 0:3 (0:1, 0:1, 0:1) SR: Kummer, Pahor (Bergant, D. Holzer) Tore: 1. Drittel: 0:1 Lehnaviik (6.46); 2. Drittel: 0:2 Schwaiger (17.47); 3. Drittel: 0:3 Harnisch (9.21). Strafminuten: Cortina 10 – Salzburg 4 Fassa – Bregenzerwald• • ••••••••••••••••• 5:0 (1:0, 2:0, 2:0) SR: Giacomozzi, Moschen (De Zordo, Fleischmann) Tore: 1. Drittel: 1:0 Iori (15.47); 2. Drittel: 2:0 Tedesco (10.24/PP), 3:0 Felicetti (12.03); 3. Drittel: 4:0 McParland (10.16), 5:0 Castlunger (10.39). Strafminuten: Fassa 8 – Bregenzerwald 8 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor HEUTE Feldkirch – Asiago • • ••••••••••••• 19.30 Uhr SR: Podlesnik, Widmann (Puff, Pötscher) © ALPSHL Das Bier der Eishockeyfans! Wo ein Ville ist, da ist auch einWeg EISHOCKEY: Ville Korhonen schießt den HC Grödenmit 2 Toren zum4:3 gegen die Rittner Buam– Torhüter Colin Furlong hält bärenstark VONANTON HÖLLER AUS KLOBENSTEIN . . ................................................. Ville Korhonen hat dem HC Gherdëina valgardena.it mit seinen 2 Toren den Weg zum ersten Sieg in der heurigen Alps Hockey League (AlpsHL) geebnet. Beim 4:3 gegen die Rittner Buam musste aber auch Torhüter Colin Furlong zur Hochform auflaufen. Die Rittner siegten zuletzt in 11 von 12 Spielen gegen die Grödner. Gestern klappte es nach fast 2 Jahren wieder einmal für die Ladiner. Der Sieg war alles in allem aber glücklich. Denn die Hausherren hatten gestern vor 314 Zuschauern in der Arena Rittendas Spiel fast immer fest im Griff und auch die besseren Chancen. Aber nicht immer im Sport siegt das stärkere Team. Vor allem im Eishockey hängt viel von der Leistung des Torhüters ab. Dieses Duell hatte gestern am Ende einen eindeutigen Sieger: Colin Furlong hielt für Gröden gestern so, wie er es für den HC Pustertal in den vergangenen Jahren oft getan hatte. Er war fast unbezwingbar und brachte die Angreifer der Rittner zur Verzweiflung. Auf der Gegenseite dagegen blieb Jacob Smith gegen seine ehemaligen Teamkollegen nicht fehlerfrei und patzte sowohl beim 0:1 als auch beim 2:3. Auch die anderen neuen Ausländer standen so wie immer zu Saisonbeginn unter Sonderbeobachtung. Bei Ritten konnte Jari Sailio gestern so gar nicht überzeugen. Er war an der Seite von MacGregor Sharp und Alex Frei noch keine Verstärkung. Überhaupt schlichen sich bei den Buam viele leichte technische Stockfehler ein. In der Abwehr standen die Männer von Trainer Santeri Heiskanen einigermaßen sicher und der „Neue“ Zach Osburn spielte solide mit. Bei den Gästen aus Gröden erreichte Korhonen zwar noch nicht das Niveau von Vorgänger Matt Wilkins. Am Ende war der 34 Jahre alte Finne aber spielentscheidend und wurde nach seinen 2 Toren auch zum besten Spieler seiner Mannschaft gewählt. Der slowenische Verteidiger Maks Selan brachte die Gäste zu Beginn des Mittelabschnitts etwas glücklich in Führung. Denn in den ersten 20 Minuten waren die Rittner klar überlegen. Vor dem Tor agierten sie aber überheblich und unkonzentriert. Den Rest erledigte der hervorragend aufgelegte Goalie Furlong. Nach demRückstand legten sich die Hausherren ins Zeug. Andreas Lutz setzte sich an der Bande durch und Philipp Pechlaner verwertete seine Hereingabe mit einem Drehschuss zum 1:1. In der Folge schwächten sich die „Blau-Roten“ durch Strafen selbst. Mit 2 Mann mehr auf demEis gelang Korhonenmit einem Schuss aus kurzer Distanz ins lange Eck das 2:1. Im Schlussdrittel drehte Ritten auf und Alex Frei egalisierte zum 2:2. Die Gäste gingen nach einem Patzer von Smith zum 3. Mal im Spiel in Front und Samuel Moroder besorgte im Konter das 4:2. Die Entscheidung schien gefallen, aber Sharp konnte nochmal verkürzen. Der HCG musste zittern, aber auch mit 6 Feldspielern gelang Ritten nicht mehr der Ausgleich. © Alle Rechte vorbehalten IHL Serie A Rittner Buam–HC Gherdëina 3:4 HC Meran–Wipptal Broncos 3:2 1. Rittner Buam 3 2 01 12:9 5 2. HC Meran 2 1 01 6:6 4 3. HC Asiago 1 1 00 5:0 3 4. SG Cortina 1 1 00 4:2 3 5. HC Gherdëina 2 1 01 4:8 3 6. Wipptal Broncos 1 0 01 2:3 0 7. HC Fassa 2 0 02 4:9 0 Niederlage zumAuftakt FRAUEN: EVB Eagles Südtirol unterliegt Almaty 0:4 BOZEN (kp). Der Saisonauftakt ist für den EVB Eagles Südtirol daneben gegangen. Der mehrfache Frauen-Italienmeister musste sich im 1. Spiel der European Women's Hockey League (EWHL) gegen Aisulu Almaty mit 0:4 (0:3, 0:0, 0:1) geschlagen geben. In der ausgeglichenen Partie (Schussverhältnis: 17:17) bissen sich die Gastgeberinnen EWHL E u r o p e a n Wo m e n ' s H o c k e y L e a g u e EVB Eagles Südtirol–Aisulu Almaty 0:4 1. Aisulu Almaty 3 3 00 13:1 9 2. EHV Sabres Wien 2 2 00 14:0 6 3. Budapest Jegk. 0 0 00 0:0 0 3. DEC Salzburg 0 0 00 0:0 0 3. KMH Budapest 0 0 00 0:0 0 3. KSV Neuberg 0 0 00 0:0 0 3. MAC Budapest 0 0 00 0:0 0 3. SKP Bratislava 0 0 00 0:0 0 9. EVB Eagles Südtirol 1 0 01 0:4 0 10. KEHV Lakers 2 0 02 1:9 0 11. Silesian Katowice 2 0 02 0:14 0 immer wieder an Torfrau Arina Schikolowa, die in 3 Spielen erst einen Gegentreffer zugelassen hat, die Zähne aus. Bereits morgen bietet sich den „Adlern“ die Chance zur Revanche, wenn sie um 16.15 Uhr in Zeltweg erneut auf das kasachische Team treffen. © Alle Rechte vorbehalten LeichtereAufgabe für Seiser Alpe STOCKSPORT: Eisacktaler spielenmorgen in Seis gegen den Schweizer Meister SEIS (kk). In der Champions League im Stocksport gibt es morgen die Viertelfinalspiele. 2 Südtiroler Teams sind noch mit dabei. Seiser Alpe spielt um 16 Uhr auf dem Asphaltplatz in Telfen gegen Zweisimmen Rinderberg (Schweiz). Luttach tritt beim Pokalverteidiger Guschlbauer St.Willibald in Oberösterreich an. Der SC Seiser Alpe will mit Jens und Uwe Seebacher, Martin Kerschbaumer, Mathias Matzoll und Mauro Rossi gegen den Schweizer Meister ESC Zweisimmen Rinderberg den Heimvorteil nutzen und gleich bei der ersten Teilnahme an der Champions League zum „Final Four“ nach Passau fahren. Nach dem Sieg im Achtelfinale gegen den Rekordmeister und Veranstalter der Finalrunde, Passau Neustift, sind die Eisacktaler gegen die Schweizer, die imAchtelfinale ein Freilos hatten, zu favorisieren. Der ESC Luttach trifft auswärts mit Andreas Sapelza, Markus Niederkofler, Manfred Mair am Tinkhof, Karl Abfalterer und Robert Bacher auf den Champions League-Sieger von 2019 Guschlbauer St. Willibald. Die Viertelfinalspiele am 25. September: Stuttgart Vaihingen (D) – Union Wang (A); Seiser Alpe – Zweisimmen Rinderberg (CH); Strasswalchen (A) – Kowald Voitsberg (A); Guschlbauer St. Willibald (A) –Luttach. © Alle Rechte vorbehalten 34 Sport Freitag, 24. September 2021 - Der HC Meran feierte gestern beim 3:2 gegen die Wipptal Broncos den ersten Heimsieg in der AlpsHL. Victor und Oscar Ahlström sowie Luca Ansoldi (von links) haben bisher 9 der 11 Meraner Tore erzielt. Serie A Ville Korhonen (rechts) jubelt: Der Finne steuerte gestern Abend 2 Tore zum Grödner 4:3-Sieg über die Rittner Buam bei. Fotos: Max Pattis (4) In Klobenstein war gestern Abend immer wieder bei Colin Furlong (2.v.l.) Endstation: Der Grödner Torhüter entschärfte 39 Schüsse. Der Italo-Amerikanerin Jacquie Pierri dürfte das Lachen vergangen sein. kp Das ist der SC Seiser Alpe: Mauro Rossi, Martin Kerschbaumer, Jens Seebacher, Matthias Matzoll und Uwe Seebacher (von links). SG Cortina–Salzburg II 0:3 Rittner Buam–HC Gherdeina 3:4 HC Meran–Wipptal Broncos 3:2 HC Fassa–Bregenzerwald 5:0 Klagenfurt II–Jesenice 1:4 Lustenau–Kitzbühel 2:4 Zell am See–Vienna Capitals II 6:2 1. Jesenice 4 3 01 17:5 10 2. HC Asiago 4 3 01 15:8 9 3. SG Cortina 4 3 01 12:6 9 4. Salzburg II 6 3 03 16:17 8 5. Lustenau 4 2 02 14:10 7 6. Rittner Buam 4 3 01 13:9 7 7. Zell am See 4 2 02 14:11 7 8. Klagenfurt II 5 2 03 10:12 7 9. Wipptal Broncos 3 2 01 12:7 6 10. Kitzbühel 3 2 01 6:4 6 11. HC Meran 4 2 02 11:11 6 12. Bregenzerwald 3 1 02 7:12 3 13. Linz II 3 1 02 6:11 3 14. HC Fassa 4 1 03 11:17 3 15. HC Gherdeina 4 1 03 6:16 3 16. Feldkirch 2 1 01 4:6 2 17. Vienna Capitals II 3 0 03 6:18 0 BILDER auf abo.dolomiten.it Alps Hockey League

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=