Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

38Sport Montag, 23. Oktober 2023 - HC Gherdëina – Rittner Buam• • ••••••••• 2:8 (0:4, 1:2, 1:2) SR: Basso, Egger (De Zordo, Formaioni) Tore: 1. Drittel: 0:1 Ginnetti (1.29), 0:2 Amorosa (12.59/PP), 0:3 Kevin Fink (18.07), 0:4 Lobis (18.45); 2. Drittel: 0:5 Lobis (3.42/PP), 1:5 Messner (11.29/ PP), 1:6 Spinell (16.54); 3. Drittel: 1:7 Spinell (3.12), 2:7 DeLuca (15.31), 2:8 Lobis (17.19). Strafminuten: Gröden 8 – Ritten 8 Meran – Jesenice • • •••••••••••••••••••••••••••••• 5:2 (3:1, 0:1, 2:0) SR: Giacomozzi, Virta (Fecchio, A. Rivis) Tore: 1. Drittel: 1:0 Gellon (3.12), 2:0 Gellon (6.10), 2:1 Logar (11.36), 3:1 Tomasini (17.43/PP); 2. Drittel: 3:2 Prostor (4.01); 3. Drittel: 4:2 Garreffa (17.16), 5:2 Ritchie (19.21). Strafminuten: Meran 6 – Jesenice 12 Kitzbühel – Wipptal Broncos • • ••••••••••• 5:2 (3:0, 1:0, 1:2) SR: Lesniak, Rezek (Bergant, Telesklav) Tore: 1. Drittel: 1:0 Seto (1.07), 2:0 Urbanek (9.48), 3:0 Schröder (15.42); 2.Drittel: 4:0 Seto (4.06/PP); 3. Drittel: 4:1Livingston (3.16), 4:2 Capannelli (16.23/ PP), 5:2 Rotter (17.30). Strafminuten: Kitzbühel 17 – Wipptal 23 Adam Capannelli (Wipptal B.) Bregenzerwald – HC Unterland• • ••••••• 3:0 (2:0, 0:0, 1:0) SR: Lazzeri, Moschen (Jäger, Rinker) Tore: 1. Drittel: 1:0 Fässler (13.49), 2:0 Metzler (18.16); 3. Drittel: 3:0 Lipsbergs (5.20/PP). Strafminuten: Bregenzerwald 4 – Unterland4 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Valdifiemme – Kaltern• • •••••••••••••••••••• 2:4 (2:1, 0:1, 0:2) SR: De Col, Tirelli (Mair, Zen) Tore: 1. Drittel: 1:0 Moucka (4.20), 1:1 Teemu Virtala (7.07), 2:1 Moucka (12.24); 2. Drittel: 2:2 Felderer (6.29); 3. Drittel: 2:3 Cappuccio (5.58), 2:4 Marko Virtala (7.09). Strafminuten: Valdifiemme 6 – Kaltern 14 Emanuel Rottensteiner (Eppan) Como – Eppan• • ••••••••••••••••••••••••••••••••• 0:1 (0:1, 0:0, 0:0) SR: Bassani, Basso (Alberti, Vignolo) Tor: 1. Drittel: 0:1 Rottensteiner (12.31). Strafminuten: Como 4 – Eppan 8 Feltre – Brixen• • ••••••••••••••••••••••••••••••••• 4:0 (2:0, 0:0, 2:0) SR: Da Pian, Zatta De Toni, Scalzeri) Tore: 1. Drittel: 1:0 Eruzione (3.07), 2:0 Eruzione (13.03/SH); 3. Drittel: 3:0De Giacinto (9.46/PP), 4:0 Dall'Agnol (19.15). Strafminuten: Feltre 8 – Brixen 6 Valpellice – Toblach• • •••••••••••••••••••••••• 4:3 (0:1, 2:1, 2:1) SR: Lega, Brondi (Migliano, Petrow) Tore: 1. Drittel: 0:1 Michael Purdeller (5.34/PP); 2. Drittel: 1:1 Morel (7.56/ PP), 1:2 Majul (10.47/PP), 2:2 Tommaso Salvai (11.06); 3. Drittel: 3:2 Filippo Salvai (0.54), 3:3 Bormanis (2.21), 4:3 Long (18.54). Strafminuten: Valpellice 10 – Toblach 12 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © IHL IHL: Division I Milano Devils–Ares Sport 3:10 HC Vinschgau–HC Chiavenna 6:2 HC Cadore–HC Valpellice C 4:2 HC Pinè–HC Gherdeina C 10:4 1. Ares Sport 5 5 0 28:7 15 2. HC Vinschgau 5 4 1 22:7 12 3.HCPinè 5 4 1 20:13 12 4. HC Cadore 5 3 2 12:12 9 5. HC Chiavenna 5 2 3 26:15 6 6. HC Gherdeina C 5 2 3 13:18 6 7. HC Valpellice C 5 0 5 9:28 0 8. Milano Devils 5 0 5 6:36 0 EWHL European Women's Hockey League Silesian Metropolis–Budapest Jegkorong 6:1 Hokiklub Budapest–EVB Eagles Südtirol 4:2 SKP Bratislava–MAC Budapest 1:4 Budapest Jegkorong–Silesian Metropolis 0:2 MAC Budapest–EVB Eagles Südtirol 5:1 1. Silesian Metropolis 8 8 0 34:12 24 2. Aisulu Almaty 7 5 2 28:13 14 3. Hokiklub Budapest 4 4 0 16:6 12 4. MAC Budapest 4 3 1 13:7 8 5. SKP Bratislava 4 2 2 13:7 7 6. Sabres St. Pölten 4 2 2 7:10 6 7. EVB Eagles Südtirol 6 2 4 15:19 6 8. KEHV Lakers 3 2 1 8:7 5 9. EC Graz Huskies 3 0 3 2:12 1 10. DEC Salzburg 4 0 4 6:26 1 11. KSV Neuberg 4 0 4 6:17 0 12. Budapest Jegk. 5 0 5 8:20 0 IHLWomen Piemont Rebelles–Eurospar Lakers 3:6 Zoldo–HC Varese 7:0 Trentino Women–Icebears Women 5:2 1. Eurospar Lakers 4 4 0 26:6 12 2. Trentino Women 3 2 1 21:7 6 3. Piemont Rebelles 2 1 1 8:8 3 4. Zoldo 2 1 1 7:9 3 5. Icebears Women 3 1 2 9:15 3 6. Eagles Südtirol 2 0 2 5:10 0 7. HC Varese 2 0 2 0:21 0 In Budapest nichts zu holen FRAUEN: EVB Eagles Südtirol verliert in Ungarn 2 Mal BOZEN (kp). Nach 2 Siegen in Folge setzte es für den EVB Eagles Südtirol am Wochenende in der European Women's Hockey League (EWHL) 2 Niederlagen in Budapest. Am Samstag mussten sich die „Adler“ gegenHokiklub Budapest mit 2:4 geschlagen geben. Der Titelverteidiger war dabei haushoch überlegen (45:18-Schüsse). Die Tore für die Gäste erzielten Annalisa Giuliani und Elena Perathoner. Gestern ein ähnliches Bild: MAC Budapest feuerte aus allen Lagen (41:13-Schüsse) und feierte einen 5:1-Sieg. Den Bozner Ehrentreffer erzielte Giuliani. In der IHL Women setzte der AHC Eurospar Lakers gestern seinen Siegeszug fort. Der Tabellenführer feierte in Torre Pellice gegen die Piemont Rebelles einen 6:3-Erfolg. Dabei glänzten neben Torfrau Elisabeth Kofler (40 Paraden) vor allem die Larger-Zwillinge, Beatrix (3 Tore und Tanja (ein Tor und 2 Assists), mit je 3 Skorerpunkten. Die 2 anderen Tore erzielte Saskia Rohregger. Der AHCIcebears Toblach verlor dagegen in Cavalese gegen Trentino Women mit 2:5. Für die Pustererinnen trafen Jana Volkan und Tahnee Wild ins Schwarze. © Alle Rechte vorbehalten Der 7. Kalterer Streich folgt sogleich IHL: Die „Hechte“ bezwingen HC Valdifiemme mit 4:2 – HC Eppan hat viel Mühe BOZEN(kp). Der SV Kaltern Rothoblaas eilt in der ItalianHockey League (IHL) von Sieg zu Sieg. Am Samstag gelang den „Hechten“ beim 4:2 gegen denHCValdifiemme der 7. Streich. Während derHCEppanANet einen Pflichtsieg feierte, setzte es für die beiden anderen Südtiroler Teams Niederlagen. Kaltern geriet in Cavalese 2 Mal in Rückstand, wofür beide Male der Tscheche Jaroslav Moucka verantwortlich war. Doch Teemu Virtala und Raphael Felderer sorgten dafür, dass es nach 40 Minuten 2:2 stand. Im Schlussdrittel führten Matteo Cappuccio und Marko Virtala mit einem Doppelschlag innerhalb von 71 Sekunden die Entscheidung herbei. Der HC Eppan setzte sich gestern Abend gegen Schlusslicht Como mit 1:0 durch. Den „goldenen Treffer“ erzielte Emanuel Rottensteiner, während HCETorhüter Mike Ranalter alle 39 Schüsse des Gegners abwehrte. Der HC Falcons Brixen zog gegen den HC Feltre mit 0:4 den Kürzeren. Dabei stellte ausgerechnet der Ex-Brixner Daniel Eruzione sehr früh die Weichen auf Sieg. Der Italo-Amerikaner erzielte nach 3 Minuten das 1:0 und 10 Minuten später in Unterzahl das 2:0 für den Neuling. Der HC Toblach Icebears muss dagegen nach wie vor auf den 1. Saisonsieg warten. Gegen den HC Valpellice mussten sich die Pusterer mit 3:4 geschlagen geben. Hector Majul war an allen 3 Toblacher Toren beteiligt. © Alle Rechte vorbehalten IHL HC Varese–Hockey Pergine n.P.5:4 HC Feltreghiaccio–Falcons Brixen 4:0 Valdifiemme HC–SV Kaltern 2:4 HC Valpellice–HC Toblach 4:3 Hockey Como–HC Eppan 0:1 1. SV Kaltern 7 7 0 27:7 21 2.HCEppan 6 5 1 23:10 15 3. Hockey Pergine 6 5 1 23:18 15 4. HC Varese 6 5 1 24:11 13 5. Valdifiemme HC 7 4 3 25:20 11 6. Alleghe Hockey 6 3 3 20:13 10 7. HC Feltreghiaccio 6 3 3 19:17 9 8. HC Valpellice 8 2 6 16:26 7 9. Falcons Brixen 7 2 5 15:29 6 10. HC Toblach 7 0 7 12:33 1 11. Hockey Como 6 0 6 10:30 0 Zuletzt ließen die „Furie“ mit den Auswärtserfolgen beimHC Fassa (4:3) und beimHCMeran (6:1) eine klar aufsteigende Tendenz erkennen. Am Samstag fiel die Mannschaft von Trainer John Miner aber wieder in alte Muster zurück. Sie lieferte Anschauungsunterricht, wie man auf diesemNiveau nicht verteidigen sollte. Immer wieder stand ein Ritten-Crack frei im Slot, zu oft durften Simon Kostner und Co. unbedrängt agieren und Konter fing sich der HCGfast im Minutentakt ein. Goalie Paul Hofer, der zuletzt großen Anteil am Grödner Aufschwung hatte, war auf sich alleine gestellt und konnte einem leidtun. Die Buam hingegen spielten defensiv extrem solide und nutzten die gegnerischen Geschenke eiskalt aus. Dass mit Max Coatta und Ethan Szypula 2 Legionäre fehlten, konnten sie verkraften. Das Spiel im „Pranives Stadion“ war erst 89 Sekunden alt, als es erstmals klingelte: Der Gastgeber verlor ein Bully, der Puck kam zu Cameron Ginnetti, der den Verkehr vor Hofer zu seinen Gunsten nutzte. Auch beim 2:0 profitierte Terrance Amorosa davon, dass dem Grödner Schlussmann die Sicht verstellt wurde. Meister gegen Lehrling EISHOCKEY:Rittner Buam fügen dem HC Gherdëina beim 8:2 nächste Klatsche zu – Spiel nach 20 Minuten vorbei Dieser Treffer traf die Hausherren, die zuvor durch Brad McGowan und Simon Pitschieler dem Ausgleich nahe gekommen waren, bis ins Mark. Plötzlich lief nichts mehr. Sinnbildlich für den Einbruch steht das 3:0: Die Ladiner vertändelten auf der gegnerischen blauen Linie den Puck, Jakob Prast lancierte Kevin Fink, der den Konter mit einem satten Schlagschuss abschloss. Nur 38 Sekunden später versetzte Alan Lobis dem Gegner den Todesstoß, als er einen Weitschuss ablenkte. Zum Leidwesen der über 500 Fans stand es nach 20 Minuten schon 4:0 für die in allen Belangen überlegenen Buam. Diese bauten in der Folge ihren Vorsprung weiter aus: Lobis traf per Alleingang und mit einem Abstauber, Markus Spinell WOLKENSTEIN(leo).Der HC Gherdëina valgardena.it bleibt das heimschwächste Team der Alps Hockey League (AlpsHL). Gegen die Rittner Buam SkyAlps wurde ersichtlich, warum das so ist. Der 2:8-Endstand spricht Bände. zielte haargenau ins Kreuzeck und verwertete einen mustergültigen Pass von Julian Kostner. Der HCG fing sich nicht, konnte durch Leo Messner und Anthony DeLucas Geniestreich aber immerhin 2 Tore bejubeln. Dies konnte die Stimmung jedoch nicht aufheitern. Nur 2 Punkte in 6Heimspielen sind zu wenig. © Alle Rechte vorbehalten IHLSerieA HC Gherdëina–Rittner Buam 2:8 SG Cortina–HC Fassa 3:2 1. SG Cortina 7 5 2 23:17 14 2. Rittner Buam 5 4 1 22:12 13 3. Wipptal Broncos 5 3 2 22:12 10 4. HC Gherdëina 7 3 4 21:28 8 5. Unterland Cavaliers 5 2 3 19:20 7 6.HCFassa 4 1 3 12:14 3 7.HCMeran 5 1 4 10:26 2 Stehaufmännchen und Ergebnisflaute ALPSHL: HC Meran überrascht mit Sieg gegen Jesenice – Wipptal Broncos und Unterland Cavaliers verlieren BOZEN (leo). Dem HC Meran Pircher ist am Samstag das gelungen, was viele für unmöglich hielten. Der HC Unterland Bacio della Luna und die Wipptal Broncos Weihenstephan mussten sich hingegen in Österreich klar geschlagen geben. Meran – Jesenice Am Donnerstag verlor der HCM noch mit 1:6 gegen den HC Gherdëina. 48 Stunden später zeigten die „Adler“ beim 5:2Erfolg gegen Meister Jesenice ein komplett anderes Gesicht. Beeindruckend: Der Sieg hätte viel höher ausfallen müssen, doch Jesenice-Goalie Zan Us verhinderte Schlimmeres. Den Torreigen eröffnete Daniel Gellon, der einen Pass unterband und mit einem platzierten Schuss traf. Es war der erste von vielen Aussetzern der Slowenen. Dem 2:0, für das erneut Gellon zuständig war, ging ein Konter über Nolan Ritchie und Calder Anderson voraus. Matteo Calvi musste rund 5 Minuten später erstmals hinter sich greifen, als Miha Logar viel zu viel Platz gewährt wurde. Noch vor der 1. Pause stellte Patrick Tomasini mit einem Ablenker den alten Abstand wieder her. Nach dem erneuten Anschlusstreffer durch Anze Prostor spielten die Hausherren konsequent weiter – und machten mit Joseph Garreffa und Ritchie alles klar. Kitzbühel – Wipptal Br. Einen Dämpfer mussten die Wipptal Broncos in Kitzbühel hinnehmen. Der Tabellen-3. verlor gegen die seit 4 Partien sieglosen „Adler“ mit 2:5. Fabian Hackhofer und Co. konnten zu keinem Zeitpunkt an die Leistungen der letzten Partien anknüpfen. Bereits nach 24 Minuten stand es 4:0 für die Gastgeber. Torhüter Jakob Rabanser musste daraufhin seinen Arbeitstag beenden und für Fabian Klammer Platz machen. In der Schlussphase kamen die Gäste noch zu 2 Ehrentreffern: James Livingston traf haargenau das Kreuzeck, während Adam Capannelli im Powerplay schön verzögerte und kurzzeitig Hoffnung aufkeimen ließ. Zum Comeback kam es jedoch nicht mehr, denn Rafael Rotter luchste Alessio Niccolai die Scheibe ab und verwertete das Solo eiskalt mit einen Schlagschuss. Bregenzerw. – Unterland Die Unterland Cavaliers kassierten unterdessen die 7. Niederlage aus den letzten 8 Spielen. Das Team von Trainer Olli Hällfors, das unter anderem ohne Miro Markkula und Michael Sullmann spielte, konnte sich auf den herausragenden Torhüter Simone Peiti verlassen, in der Offensive aber kaum Torgefahr entfachen. Ein Ablenker von Kai Fässler, einNachschuss von Manuel Metzler und ein präziser Schuss von Roberts Lipsbergs besiegelten die 0:3-Niederlage der Cavaliers, die nun auf Rang 8 liegen. © Alle Rechte vorbehalten Deutschland Eisbären Berlin–Bremerhaven 2:4 Nürnberg Ice Tigers–Grizzlys Wolfsburg 3:2 Düsseldorfer EG–Adler Mannheim 4:1 Iserlohn Roosters–Straubing Tigers n.P. 4:3 EHC München–Augsburger Panther 5:1 ERC Ingolstadt–Löwen Frankfurt n.P. 2:3 1. Eisbären Berlin 13 9 4 51:28 27 2. Adler Mannheim 13 9 4 41:32 26 3. Schwenningen 12 8 4 41:34 23 4. Bremerhaven 13 8 5 46:33 23 5. Straubing Tigers 13 8 5 40:30 23 6. Grizzlys Wolfsburg 13 7 6 32:38 22 7. Kölner Haie 12 7 5 47:41 20 8. Löwen Frankfurt 13 7 6 46:41 20 9. EHC München 13 6 7 38:35 19 10. Nürnberg Ice Tigers 13 6 7 40:47 18 11. ERC Ingolstadt 13 5 8 32:34 16 12. Augsburger Panther 13 4 9 34:47 13 13. Düsseldorfer EG 13 3 10 28:43 11 14. Iserlohn Roosters 13 3 10 27:60 9 Schweiz EV Zug–EHC Biel 5:2 HC Ambri-Piotta–EHC Kloten 2:0 HC Davos–HC Ajoie 1:2 SC Bern–Rapperswil Lakers n.V. 2:1 SCL Tigers–Lausanne HC 4:3 HC Lugano–Fribourg-Gottéron 5:3 ZSC Lions–Servette Genf 5:3 Lausanne HC–SC Bern n.V. 4:5 1. Fribourg-Gottéron 16 13 3 52:31 37 2. ZSC Lions 15 11 4 57:29 34 3. EVZug 15 11 4 57:33 31 4.SCBern 16 10 6 46:42 28 5. HC Lugano 15 8 7 52:48 24 6. Servette Genf 15 8 7 42:50 23 7. Rapperswil Lakers 15 7 8 38:39 22 8.HCDavos 15 6 9 40:34 21 9. Lausanne HC 15 6 9 43:47 20 10. HC Ambri-Piotta 14 7 7 42:40 19 11. SCL Tigers 16 6 10 34:58 19 12. EHC Biel 14 4 10 32:44 15 13. EHC Kloten 15 5 10 30:47 14 14. HC Ajoie 14 3 11 25:48 8 Alps Hockey League Kitzbühel–Wipptal Broncos 5:2 Klagenfurt II–Linz II 0:2 Salzburg II–Lustenau 4:2 Zell am See–HK Celje 6:1 HC Gherdëina–Rittner Buam 2:8 HC Meran–Jesenice 5:2 Bregenzerwald–Unterland Cavaliers 3:0 SG Cortina–HC Fassa 3:2 1. Zell am See 11 10 1 57:24 30 2. Jesenice 11 9 2 56:29 25 3. Wipptal Broncos 11 7 4 46:29 23 4. Rittner Buam 11 7 4 39:27 21 5. SG Cortina 11 7 4 37:28 21 6. Bregenzerwald 11 6 5 34:30 19 7. Salzburg II 10 5 5 29:30 15 8. Kitzbühel 11 5 6 40:35 15 9. Unterland Cavaliers 11 4 7 39:39 15 10. HC Meran 11 5 6 37:51 14 11. Lustenau 11 5 6 39:47 13 12. Linz II 11 4 7 27:35 13 13. HC Fassa 11 4 7 34:46 11 14. Klagenfurt II 11 3 8 25:46 9 15. HC Gherdëina 11 3 8 28:51 9 16. HK Celje 10 3 7 20:40 8 Kostner & Larkin out BOZEN(kp). 2 Leistungsträgerder Nationalmannschaft von Italien sind derzeit verletzt. Diego Kostner (HC Ambri) zog sich am Freitag gegen Rapperswil eine Gehirnerschütterung zu, während Thomas Larkin (Schwenningen) ein Bandscheibenvorfall zu schaffen macht. © Erzielte beim 6:3-Sieg der Eurospar Lakers gegen Piemont Rebelles 2 Tore: Saskia Rohregger. kp Raphael Felderer, Torschütze des SVKaltern Alan Lobis (2. von links) gab Grödens Torhüter Paul Hofer beim Rittner 8:2-Sieg 3 Mal das Nachsehen. Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (6) Colin Furlong (links und Terrance Amorosa (rechts) zählten bei ihrer Rückkehr nach Wolkenstein zu den besten Spielern im Rittner Team. War beim Meraner Sensationssieg gegen Jesenice an 3 Toren beteiligt: Daniel Gellon. BILDER auf abo.dolomiten.it

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=