Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Freitag, 27. Oktober 2023 Sport 35 Das 824. NHL-Tor seiner Karriere erzielte der RusseAlexander Owetschkin(im Bild) beim 6:4-Sieg der Washington Capitals gegen die New Jersey Devils. Zum AllzeitRekord an NHL-Toren (gehalten von Wayne Gretzky) fehlen Owetschkin noch 70 Treffer. Für die Devils kam Topskorer Jack Hughes auf 3 Assists. © 2136 Zuschauer verfolgten gestern Abend das Derby zwischen Zell am See und Salzburg II. Der Tabellenführer setzte sich in einem dramatischen Spiel mit 4:3 n.V. durch und punktete damit auch im 12. Saisonspiel. Zum Vergleich: In Südtirol wurde gestern in 3 Stadien gespielt, wobei die Spiele in Klobenstein (468), Sterzing (341) und Wolkenstein (227) gerade einmal von 1036 Zuschauern verfolgt wurden. © Rittner Buam – Meran• • ••••••••••••••••••••• 6:3 (0:0, 3:3, 3:0) SR: Holzer, Spiegel (Brondi, Rinker) Tore: 2. Drittel: 0:1 Anderson (1.50), 1:1 Lang (2.069, 2:1 Simon Kostner (11.24), 2:2 Garreffa (15.56), 3:2 Giacomuzzi (18.05), 3:3 Ritchie (19.18); 3. Drittel: 4:3 Spinell (3.07), 5:3 Kevin Fink (6.04/PP), 6:3 Amorosa (19.28/EN). Strafminuten: Ritten 4 – Meran 4 Wipptal Broncos – HC Fassa • • ••••••••••• 3:2 (1:1, 0:1, 2:0) SR: Ruetz, Schauer (De Zordo, Pace) Tore: 1. Drittel: 1:0 Eisendle (3.42), 1:1 Selin (9.46/PP); 2. Drittel: 1:2Iori (18.58); 3. Drittel: 2:2 Sanvido (13.34), 3:3 Sanvido (15.57). Strafminuten: Wipptal 10 – Fassa 14 HC Gherdëina – Lustenau• • •••••••••••••••• 3:5 (0:0, 2:3, 1:2) SR: Benvegnú, Soraperra (Cristeli, Cusin) Tore: 2. Drittel: 0:1 Wennlund (2.36), 1:1 DeLuca (5.39), 1:2 Wilfan (16.01), 2:2 Luisetti (18.18), 2:3 Wilfan (18.29); 3. Drittel: 3:3 Cristellon (2.13), 3:4 Puschnik (7.40), 3:5 Hrdina (19.27/EN). Strafminuten: Gröden 12 – Lustenau 20 Jesenice – HC Unterland• • •••••••••••••••••• 2:5 (0:1, 2:4, 0:0) SR: Bulovec, Rezek (Puff, Wucherer) Tore: 1. Drittel: 0:1 Käyrä (10.33); 2.Drittel: 0:2 Hällfors (3.16/PP), 1:2 Pance (5.00/PP), 2:2 Urukalo (5.33), 2:3 Alexander Sullmann (6.55), 2:4 Kaufmann (9.36), 2:5 Käyrä (15.46/PP). Strafminuten: Jesenice 6 – Unterland 10 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Kaltern – Eppan• • ••••••••••••••••••••••• n.V. 4:3 (1:2, 1:1, 1:0, 1:0) SR: Gruber, Da Pian (Carrito, De Toni) Tore: 1. Drittel: 0:1 Tombolato (8.55), 0:2 Räisänen (16.29), 1:2 Clericuzio (19.29/PP); 2. Drittel: 2:2 Marko Virtala (11.53), 2:3 Räisänen (18.34/SH); 3. Drittel: 3:3 Andergassen (14.34); Verlängerung: 4:3 Selva (2.46). Strafminuten: Kaltern 8 – Eppan 10 Brixen – Toblach• • ••••••••••••••••••••••••••••• 6:2 (1:1, 1:1, 4:0) SR: Abram, Tirelli (Grisenti, Mair) Tore: 1. Drittel: 1:0 Nardon (9.27/PP), 1:1 Michael Purdeller (15.03); 2.Drittel: 2:1 Maunula (3.47/PP), 2:2 Rizzo (12.29/PP); 3. Drittel: 3:2 Pohlin (0.41), 4:2 Pohlin (6.03/PP), 5:2 Nardon (11.25/PP), 6:2 Maunula (15.39/PP). Strafminuten: Brixen 10 – Toblach 16 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © IHL Cavaliers geben ein kräftiges Lebenszeichen ALPSHL:HC Unterland fügen Jesenice beim 5:2 die erste Heimniederlage zu – Wipptal Broncos ringen HC Fassa nieder – HC Gherdëina verliert BOZEN (kp). Ein kräftiges Lebenszeichen gab gestern Abend der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna. Die zuletzt arg gebeutelten „Ritter“ feierten gegen Jesenice einen 5:2-Auswärtssieg. Die Wipptal Broncos Weihenstephan mühten sich gegen den HC Fassa zu einem 3:2-Heimsieg, während der HC Gherdëina valgardena.it auch das 7. Heimspiel verlor (3:5 gegen Lustenau). Jesenice – HC Unterland Mit 7 Niederlagen aus den letzten 8 Spielen reisten die Unterlandler als krasser Außenseiter nach Slowenien und sorgten im „Podmezakla“-Stadion für eine faustdickeÜberraschung. Angetrieben vom überragenden Aleksi Kyärä, der an 4 Toren beteiligt war, fügten sie dem Titelverteidiger, der zuvor 6 Mal in den eigenen 4 Wänden erfolgreich war, die erste Heimniederlage zu. Der Finne brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. Diese baute dessen Landsmann Elmeri Hällfors bei der erstenÜberzahlsituation aus. Die Hausherren benötigten aber gerade einmal 33 Sekunden, um wieder alles auf Null zu stellen. Alexander Sullmann und Moritz Kaufmann stellten bis zur Spielmitte den 2Tore-Vorsprung wieder her und Käyrä fixierte noch vor dem letzten Seitenwechsel den 5:2-Endstand. Wipptal Broncos – HC Fassa Die Wipptal Broncos machten in Sterzing das Spiel, Fassa zunächst die Tore. Paul Eisendle brachte die Hausherren zwar in Führung, doch der Schwede Sebastian Selin mit seinem 13. Tor im 12. Spiel und Diego Iori stellten das Ergebnis auf den Kopf. Die Gäste verteidigten sich mit Maus und Mann und hatten in Torhüter Thomas Lillie einen starken Rückhalt. Der Däne wuchs immer wieder über sich hinaus und entschärfte 49 Schüsse. In der Schlussphase der Partie warfen die „Wildpferde“ mit dem Mute der Verzweiflung alles nach vorne und wurden belohnt. Connor Sanvido brach mit einer feinen Einzelleistung, die zum längst überfälligen 2:2 führte, das Eis. 2 Minuten später war der Italokanadier erneut zur Stelle und besorgte das 3:2. Danach hatte der Gastgeber noch bange Minuten in Unterzahl zu überstehen, ehe er von der Schlusssirene erlöst wurde. HC Gherdëina – Lustenau Der HC Gherdëina sitzt nach der 7. Heimniederlage weiter im Tabellenkeller fest. Die Ladiner waren gegen Lustenau zwar spielbestimmend und hatten auch ein Chancenplus (49:33Schüsse), doch die Gäste waren kaltschnäuziger und hatten in Maximilian Wilfan, der bei 4 Toren seine Hände im Spiel hatte, den Spieler des Abends in ihren Reihen. Der HCG lief immer einem Rückstand hinterher und konnte 3 Mal ausgleichen. Auf das 3:4 durch Kevin Puschnik hatte er keine Antwort mehr. © Alle Rechte vorbehalten Heimteams jubeln im Derby IHL: Kaltern siegt gegen Eppan, Brixen gegen Toblach BOZEN (kp). Der SV Kaltern Rothoblaas setzte gestern Abend in der Italian Hockey League (IHL) seinen Siegeszug fort, musste aber den ersten Punkt abgeben. Die „Hechte“ entschieden das Überetscher Derby gegen den HC Eppan ANet mit 4:3 n.V. für sich. Die „Piraten“ bezogen zwar die 2. Saisonniederlage, punkteten aber im 7. Spiel in Folge. Die Hausherren gerieten schnell mit 0:2 ins Hintertreffen, ehe sie dank Mattia Clericuzio und Marko Virtala zum Ausgleich kamen. Erno Räisänen, der an allen 3 Eppaner Toren beteiligt war, brachte die Gäste in Unterzahl erneut in Führung, doch Bastian Andergassen erzwang die Verlängerung, in der Moritz Selva für den „plötzlichen Tod“ seiner letztjährigen Mitspieler sorgte. Auch das 2. Südtiroler Derby endete mit einem Heimsieg. Nachdem der HC Falcons Brixen die ersten beiden Heimspiele nicht nur verloren, sondern gegen Varese und Kaltern auch kein Tor erzielt hatte, behielt er gestern gegen den HC Toblach mit 6:2 die Oberhand. Überragender Akteur war Alex Maunula. Der Finne war an allen 6 Toren beteiligt, wobei er ebenso wie Liam Nardon und Raffael Pohlin 2 Mal ins Schwarze traf. Die Pusterer schwächten sich immer wieder mit Strafen und die Eisacktaler schlugen gleich 5 Mal inÜberzahl zu. © Alle Rechte vorbehalten IHLSerieA Rittner Buam–HC Meran 6:3 Wipptal Broncos–HC Fassa 3:2 1. Rittner Buam 6 5 1 28:15 16 2. SG Cortina 7 5 2 23:17 14 3. Wipptal Broncos 6 4 2 25:14 13 4. HC Gherdëina 7 3 4 21:28 8 5. Unterland Cavaliers 5 2 3 19:20 7 6.HCFassa 5 1 4 14:17 3 7.HCMeran 6 1 5 13:32 2 Meran schnuppert an den Punkten EISHOCKEY:Die Rittner Buam tun sich gegen „Adler“ im deutlichen Aufwind lange schwer und setzen sich beim 6:3 erst im Schlussdrittel ab KLOBENSTEIN(ah). Der HC Meran Pircher wird immer besser. Die Rittner Buam SkyAlps mussten sich gestern daheim in der Alps Hockey League (AlpsHL) ordentlich strecken, um am Ende doch noch mit einem 6:3 als Sieger vom Eis zu gehen. Am Ende setzte sich in einem unterhaltsamen Spiel die schlauere und erfahrenere Mannschaft durch. Markus Spinell war mit seinem „HockeySense“ 2 Mal an der richtigen Stelle und sorgte im Schlussdrittel mit einem Tor und einem Assist für die entscheidenden Aktionen. Doch dieses Meraner Team macht Spaß. Diese Truppe hat heuer noch etwas vor. Joseph Garreffa ist für diese Liga ein Luxus. Gestern verzückte der 24Jährige erneut mit seiner geschmeidigen Puckführung und Kurven auf dem Eis. Das Tor zum 2:2 war ein Augenschmaus: Der Kanadier vernaschte dabei Marco Marzolini und vollendete cool. Es ist beeindruckend, wie Meran nach einem schlechten Start (5 Niederlagen in 7 Spielen) die Auferstehung gelungen ist. Gestern wäre noch mehr möglich gewesen: Ein zu Unrecht aberkanntes Tor der „Adler“ zu Beginn des Schlussdrittels sorgte bei den Schiedsrichtern für lange Diskussionen. Wenn in Kürze der Star des Teams, Torhüter Andrei Makarow, wieder fit ist, ist dem HCM noch mehr zuzutrauen. Das soll die Leistung des jungen Back-up Matteo Calvi keinesfalls schmälern. Denn die Auferstehung der „Adler“ personifiziert auch der 20-Jährige. Gegen ein Spitzenteam wie Ritten musste Calvi aber auch Lehrgeld zahlen. Das 1:1 durch Michael Lang und das 3:2 von Adam Giacomuzzi bekam Calvi in seiner Ecke. Beim 2:1 wurde ein Puck von Kevin Fink unglücklich von Luca Ansoldi ins eigene Tor abgelenkt. Im Schlussdrittel konnte Calvi einen Schuss von Alan Lobis nicht klären und Spinell bugsierte den Puck zum 4:3 über die Linie. Bei der Entscheidung von Kevin Fink zum 5:3, war er nach einem feinen Zuspiel von Spinell machtlos. Terrance Amorosa traf schlussendlich ins leere Tor. Ritten war lange überrascht von der Spielstärke der Gäste. Offensiv wirbelte neben Garreffa vor allem das Trio Nolan Ritchie, Calder Anderson und Daniel Gellon. Rittens Torhüter Colin Furlong konnte sich nicht über zu wenig Arbeit beklagen und blieb gestern für einmal nicht fehlerlos. Das 3:3 nach einem ansatzlosen Schuss von Ritchie fing sich der Kanadier in seiner Ecke ein. Danach blieb Furlong aber bei einem Penalty gegen Anderson Sieger. Der Angriff der Rittner war noch immer nicht in Topform. Ethan Szypula merkte man nach seiner Verletzung die fehlende Spielpraxis an. Der verletzte Max Coatta fehlte in der Paradereihe. Der 2. Block um Lobis, Spinell und Julian Kostner produzierte die meisten Chancen. Erst nach dem 0:1 legten sich die Rittner ins Zeug. Am Ende rechtfertigte das Schussverhältnis von 40:25 den verdienten Sieg der Hausherren. © Alle Rechte vorbehalten Zum 35. Mal in Meran EISKUNSTLAUF: 250 Athleten von heute bis Sonntag beim Freundschaftspokal MERAN (mbo). Vom heutigen Freitag bis einschließlich Sonntag findet in der Meranarena der traditionelle Freundschaftspokal statt. Der Kürlaufwettbewerb für alle Altersklassen ist seit jeher ein beliebtes Meeting für Eiskunstläufer in der ersten Hälfte der Saison und konnte seit seinem Bestehen viele internationale Eiskunstläufer willkommen heißen. In diesem Jahr findet der Freundschaftspokal bereits seine 35. Auflage und erwartet rund 250 Athleten aus dem In- und Ausland, darunter auch aus Spanien, Slowenien und Moldau sowie Usbekistan als „exotischstes“ Teilnehmerland. Neben dem Freundschaftspokal vergibt der Sportclub Meran auch zum 27. Mal die „Eduard Köcher Gedächtnistrophäe“. Der langjährige Generalsekretär und Manager des SC Meran verstarb am 4. November 1995. Seitdem wird die Gedächtnistrophäe in seinem Gedenken von den beiden Söhnen Klaus und Helmuth Köcher an den Athleten oder die Athletin mit der besten Kürleistung vergeben. Aus Südtirol haben sich viele der jungen Nachwuchstalente angemeldet, die vor heimischem Publikum ihre Leistungen präsentieren wollen. Der Wettkampf findet heute um 8 Uhr seinen Anfang mit der Kategorie U10 und endet am Sonntagabend gegen 20 Uhr mit der Kür der Damen der allgemeinen Klasse. © Alle Rechte vorbehalten Alps Hockey League Zell am See–Salzburg II n.V.4:3 Kitzbühel–Klagenfurt II 5:2 Jesenice–Unterland Cavaliers 2:5 HK Celje–Linz II 4:1 Rittner Buam–HC Meran 6:3 Wipptal Broncos–HC Fassa 3:2 HC Gherdëina–Lustenau 3:5 1. Zell am See 12 11 1 61:27 32 2. Jesenice 13 10 3 61:36 27 3. Wipptal Broncos 12 8 4 49:31 26 4. Rittner Buam 12 8 4 45:30 24 5. SG Cortina 12 8 4 40:30 23 6. Bregenzerwald 12 6 6 36:33 20 7. Kitzbühel 12 6 6 45:37 18 8. Unterland Cavaliers 12 5 7 44:41 18 9. Salzburg II 11 5 6 32:34 16 10. Lustenau 12 6 6 44:50 16 11. HC Meran 12 5 7 40:57 14 12. Linz II 12 4 8 28:39 13 13. HK Celje 12 4 8 26:44 12 14. HC Fassa 12 4 8 36:49 11 15. Klagenfurt II 12 3 9 27:51 9 16. HC Gherdëina 12 3 9 31:56 9 IHL Falcons Brixen–HC Toblach 6:2 SV Kaltern–HC Eppan n.V.4:3 HC Feltreghiaccio–Alleghe Hockey 1:5 Hockey Pergine–Valdifiemme HC 1:0 HC Varese–Hockey Como n.V. 4:3 1. SV Kaltern 8 8 0 31:10 23 2. Hockey Pergine 7 6 1 24:18 18 3.HCEppan 7 5 2 26:14 16 4. HC Varese 7 6 1 28:14 15 5. Alleghe Hockey 7 4 3 25:14 13 6. Valdifiemme HC 8 4 4 25:21 11 7. HC Feltreghiaccio 7 3 4 20:22 9 8. Falcons Brixen 8 3 5 21:31 9 9. HC Valpellice 8 2 6 16:26 7 10. Hockey Como 7 0 7 13:34 1 11. HC Toblach 8 0 8 14:39 1 2 Tore: Connor Sanvido (Wipptal Broncos). 4 Skorerpunkte: Aleksi Käyrä (HC Unterland Cavaliers. Liam Nardon, Doppeltorschütze für den HC Falcons Brixen. Merans Torhüter Matteo Calvi (Mitte) musste gestern 5 Mal hinter sich greifen. Die Rittner Buam feierten einen 6:3-Sieg. Fotos: Max Pattis (5) Adam Giacomuzzi stellte Sebastian Thaler ein Bein: Die Rittner sind die Derbykönige, nachdem sie alle Südtiroler Gegner besiegt haben. Die Vorjahressiegerin Adele Antonelli aus Trient mit Klaus (links) und Helmuth Köcher. BILDER auf abo.dolomiten.it

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=