Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

36 Sport Samstag/Sonntag, 2./3. Oktober 2021 - ICEHL: DieWochenend-Spiele SAMSTAG Salzburg – Fehervar • • •••••••••••••• 19.15 Uhr SONNTAG Bratislava – HCB Südtirol •••verschoben Graz – Linz • • ••••••••••••••••••••••••••••• 17.30 Uhr Wien – Laibach• • •••••••••••••••••••••• 17.30 Uhr Villach Znojmo• • •••••••••••••••••••••• 17.30 Uhr Innsbruck – Klagenfurt • • •••••••• 17.30 Uhr HC Pustertal – Dornbirn• • ••••••• 18.30 Uhr HCB amSonntag spielfrei Das für den morgigen Sonntag um 15 Uhr angesetzte Spiel zwischen den Bratislava Capitals und demHCB Südtirol ist aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen verschoben worden. Ein Ersatztermin steht noch nicht fest. © Den 3. Saisontreffer erzielte gestern Abend Diego Kostner. Der Grödner Stürmer leitete im Tessiner Derby die Aufholjagd des HC Ambri Piotta gegen den HC Lugano ein und traf zum 1:2. Am Ende musste sich der Kultklub mit 3:4 n.P. geschlagen geben. © Das Spitzenspiel steigt in Brixen IHL:Die „Falken“ empfangendenHCUnterland–Toblachpeilt den1. Heimsiegan BOZEN (kp). In der Italian Hockey League (IHL) steht an diesemWochenende der 3. Spieltag auf dem Programm. Im Mittelpunkt steht dabei das Derby zwischen dem HC Falcons Brixen und dem HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna. Die beiden Mannschaften konnten ihre ersten beiden Auftritte erfolgreich gestalten, wobei die „Falken“ bei der Heimpremiere gegen Eppan Überstunden leisten und beim 3:2 n.P. einen Punkt abgeben mussten. Die Unterlandler tragen als einziges Team der Liga noch eine blütenweiße Weste und wollen heute alles tun, damit diese nicht befleckt wird. Den ersten Heimsieg in der IHL peilt der HC Toblach gegen den punktlosen HC Alleghe an. Der HC Eppan fährt heute als Außenseiter nach Cavalese, wo der mit 2 Siegen in die Saison gestartete HC Valdifiemme wartet. Der SV Kaltern Rothoblaas ist dagegen morgen in Mailand gegen den HC Varese gefordert und will nach der Niederlage vor einer Woche in die Erfolgsspur zurückkehren. © Alle Rechte vorbehalten Südtiroler Duo will es wissen IHL DIVISION I: HC Bozen Trient und HC Vinschgau BOZEN (kp). Am Donnerstag erfolgte in der IHL Division I der Startschuss zur neuen Saison. Insgesamt nehmen 11 Mannschaften an der ehemaligen Serie C teil. Diese sind in 2 Kreis aufgeteilt. Im Kreis Ost stehen sich der HC Bozen Trient, HC Vinschgau, HC Cadore, HC Feltre und HC Piné gegenüber. Der Kreis West setzt sich dagegen aus HC Aosta Gladiators, HC Chiavenna, HC Mailand Bears, Old Boys Mailand, Real Turin und HC Valpellice Bulldogs zusammen. Bis zum 4. Dezember wird in einer einfachen Hin- und Rückrunde der Grunddurchgang ausgetragen. Die ersten 3 Mannschaften jedes Kreises stehen vorzeitig im Play-off und bestreiten vom 8. Dezember 2021 bis zum 12. Februar in einer Hin- und Rückrunde die Master Round, wo IHL: Division I K r e i s O s t HC Bozen Trient–HC Cadore 3:0 1. HC Bozen Trient 1 1 00 3:0 3 2. Feltreghiaccio 0 0 00 0:0 0 2. HC Pinè 0 0 00 0:0 0 2. HC Vinschgau 0 0 00 0:0 0 5. HC Cadore 1 0 01 0:3 0 es um die beste Ausgangsposition für das Play-off geht. Die restlichen 5 Teams kämpfen in der Qualification Round um die restlichen 2 freien Plätze im Viertelfinale. Dieses wird ebenso wie das Halbfinale und das Finale imModus „best of 3“ ausgetragen. Der von Fabio Larcher betreute HC Bozen Trient, der im Vergleich zur vergangenen Saison nahezu unverändert geblieben ist, startete gestern Abend mit einem 3:0-Heimsieg gegen den HC Cadore in die neue Spielzeit. © Alle Rechte vorbehalten Die Broncosmüssen zumSpitzenreiter ALPSHL:Wipptal ist heute in Jesenice zuGast –HCGherdëina empfängt Salzburg II –HCMeran beimHC Fassa BOZEN (kp). In der Alps Hockey League (AlpsHL) sind an diesem Wochenende nur 3 Südtiroler Teams im Einsatz und diese stehen vor kniffligen Aufgaben. Das Spitzenspiel steigt in Jesenice, wo der Tabellenführer die Wipptal Broncos Weihenstephan empfängt. Die Slowenen sind mit einer überraschenden Niederlage gegen den HCMeran Pircher in die Saison gestartet (1:2 n.P.) und feierten danach 6 Siege in Folge. Gegen die „Wildpferde“ spricht auch die Bilanz aus den direkten AlpsHL-Spielen für die Mannschaft von Trainer Nik Zupancic (9:3-Siege), in der mit Eric Pance (16 Punkte), Erik Svetina (13) und Jesperi Viikilä (11) die 3 Topskorer der Liga stehen. Ein Nachteil könnte allerdings sein, dass Jesenice heute zum 2. Mal innerhalb von nur 23 Stunden gefordert ist. Sterzings Trainer Dustin Whitecotton muss ohne die verletzten René Deluca, Tommy und Johannes Gschnitzer sowie Yuri Cristellon auskommen. Der HC Meran ist beim HC Fassa zu Gast und will die Führung in der IHL Serie A weiter ausbauen. Merans Trainer Kim Collins muss in Alba di Canazei den angeschlagenen Manuel Lo Presti vorgeben und peilt im 3. Auswärtsspiel den 3. Sieg an. Vom Südtiroler Trio hat nur der HC Gherdëina valgardena.it Heimvorteil. Die Ladiner empfangen Salzburg II und wollen nach dem Ausrutscher gegen Meran wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und nach 3 Heimniederlagen erstmals in dieser Saison zu Hause jubeln. Die „Jungbullen“ haben in den letzten 11 direkten Begegnungen gegen den HCG aber stets gepunktet und dabei 8 Siege gefeiert. Bei den Hausherren wird einzig der verletzte Fabian Kasslatter fehlen. © Alle Rechte vorbehalten FREITAG Jesenice – Feldkirch• • •••••••••••••••••• n.V. 2:1 (0:0, 0:1, 1:0, 1:0) SR: Lega, S. Sorperra (Bassani, Snoj) Tore: 2. Drittel: 0:1 Trastasenkovs (4.46); 3. Drittel: 1:1 Svetina (8.44/PP); Verlängerung: 2:1 Svetina (0.51). Strafminuten: Jesenice 2 – Feldkirch 10 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor Adrian Klein (HC Meran) SAMSTAG Jesenice – Wipptal Broncos ••••18.00 Uhr SR: Durchner, Fajdiga (Schonaklener, Voican) HC Gherdëina – Salzburg II • • • •18.30 Uhr SR: Lazzeri, Virta (Bedana, De Zordo) Klagenfurt II – Feldkirch• • ••••••• 19.00 Uhr SR: Groznik, Rezek (Holzer, Schweighofer) Lustenau – Zell am See • • ••••••••• 19.30 Uhr SR: Ruetz, Schauer (Eisl, Rinker) Bregenzerwald – Wien II • • ••••••• 19.30 Uhr SR: Brunner, Huber (Moidl, Reisinger) Linz II – Kitzbühel • • ••••••••••••••••• 20.00 Uhr SR: Loicht, Orel (Legat, Puff ) HC Fassa – Meran• • ••••••••••••••••• 20.30 Uhr SR: Benvegnú, Moschen (Da Pian, Ricco) Cortina – Asiago• • ••••••••••••••••••• 20.30 Uhr SR: Lega, S. Soraperra (Bassani, Mantovani) SONNTAG Lustenau – Wien II • • •••••••••••••••• 17.30 Uhr SR: Brunner, Holzer (Moidl, Reisinger) ALPSHL Linz – HCB Südtirol • • •••••••••••••••• n.V. 3:4 (1:1, 1:0, 1:2, 0:1) SR: Rencz, Trilar (Kis-Kiraly, Zgonc) Tore: 1. Drittel: 1:0 Dzerins (9.18/PP), 1:1 Bernard (18.46/PP); 2. Drittel: 2:1 Dzerins (0.28); 3. Drittel: 2:2 Mizzi (0.24), 3:2 Lebler (11.03), 3:3 Frigo (12.13); Verlängerung: 3:4 Miceli (0.16). Strafminuten: Linz 6 – HCB 8 Zuschauer: 1780 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor ICEHL Alps Hockey League Jesenice–Feldkirch n.V. 2:1 1. Jesenice 7 6 01 32:9 18 2. HC Asiago 7 5 02 23:14 15 3. Rittner Buam 6 5 01 23:12 13 4. Zell am See 6 4 02 23:18 13 5. Wipptal Broncos 5 4 01 20:13 12 6. Lustenau 5 3 02 18:13 10 7. Klagenfurt II 8 3 05 19:20 10 8. HC Meran 5 3 02 15:14 9 9. Kitzbühel 5 3 02 13:12 9 10. SG Cortina 6 3 03 15:12 9 11. Salzburg II 8 3 05 22:25 8 12. HC Gherdeina 6 2 04 14:23 6 13. Bregenzerwald 3 1 02 7:12 3 14. Linz II 4 1 03 8:17 3 15. Feldkirch 5 1 04 7:17 3 16. HC Fassa 6 1 05 19:27 3 17. Vienna Capitals II 4 0 04 8:28 0 Deutschland Adler Mannheim–Kölner Haie 2:0 EHC München–Grizzlys Wolfsburg 2:3 Nürnberg Ice Tigers–ERC Ingolstadt 5:2 Schwenningen–Krefeld Pinguine 1:3 Eisbären Berlin–Düsseldorfer EG 1:3 Bremerhaven–Augsburger Panther 5:0 Straubing Tigers–Bietigheim Steelers n.V.3:4 1. EHC München 8 6 02 29:18 19 2. Grizzlys Wolfsburg 8 6 02 22:15 18 3. Adler Mannheim 7 6 01 20:10 17 4. Düsseldorfer EG 7 4 03 23:21 13 5. Kölner Haie 8 5 03 28:22 13 6. Eisbären Berlin 8 4 04 22:18 13 7. Iserlohn Roosters 7 3 04 25:24 10 8. Bremerhaven 7 4 03 18:17 10 9. Nürnberg Ice Tigers 8 3 05 24:27 10 10. Augsburger Panther 7 3 04 18:24 9 11. ERC Ingolstadt 7 3 04 19:24 8 12. Bietigheim Steelers 7 3 04 17:24 8 13. Krefeld Pinguine 7 2 05 17:28 7 14. Straubing Tigers 8 2 06 25:34 7 15. Schwenningen 8 2 06 18:19 6 Schweiz HC Ambri-Piotta–HC Lugano n.P. 3:4 SC Bern–Rapperswil Lakers 4:1 Lausanne HC–ZSC Lions 2:3 SCL Tigers–Fribourg-Gottéron 1:3 EV Zug–Servette Genf n.V. 5:4 1. EV Zug 11 8 03 35:26 23 2. EHC Biel 10 8 02 35:24 22 3. ZSC Lions 9 6 03 32:21 20 4. Fribourg-Gottéron 10 6 04 27:25 20 5. HC Lugano 10 6 04 32:28 16 6. Rapperswil Lakers 10 5 05 28:28 15 7. HC Davos 8 4 04 27:26 13 8. HC Ambri-Piotta 9 4 05 22:24 12 9. SC Bern 10 3 07 31:29 10 10. Servette Genf 9 3 06 23:33 9 11. SCL Tigers 10 3 07 27:38 9 12. Lausanne HC 8 3 05 19:23 8 13. HC Ajoie 8 2 06 17:30 6 SAMSTAG Valdifiemme – Eppan• • •••••••••••• 19.30 Uhr SR: Giacomozzi, Pinié (De Toni, F. Rivis) Brixen – HC Unterland• • •••••••••• 20.00 Uhr SR: Egger, Stefenelli (Cristeli,Wiest) Toblach – Alleghe • • •••••••••••••••••• 20.00 Uhr SR: Gruber, Tirelli (Mair, Fleischmann) SONNTAG Varese – Kaltern• • ••••••••••••••••••• 18.00 Uhr SR: De Col, S. Soraperra (Brondi, A. Rivis) Pergine – Como• • •••••••••••••••••••• 19.00 Uhr SR: L. Sotaperra, Zatta (Biacoli, F. Rivis) © ITALIANHOCKEY LEAGUE „Sniper“ sichert den Zusatzpunkt EISHOCKEY:HCBkämpft sichgegendieBlackWings Linz dreimal ins Spiel zurück undholt sichdurch ein Tor vonAngeloMiceli das 4:3 n.V. LINZ(ah). Zum ersten Mal in dieser ICEHL-Saison musste der HCB Südtirol Alperia Überstunden leisten. Gegen das Schlusslicht aus Linz mühten sich die Gäste aus Bozen lange und sicherten sich erst in der Verlängerung den Sieg zum 4:3. Die Black Wings waren wie erwartet, nicht einfach zu spielen. Nach 4 sieglosen Partien, wollten sie endlich anschreiben. Hinten verteidigten sie sich mit Händen und Füßen. Vorne zeigte das Trio mit Brian Lebler, Andris Dzerins und Dragan Umicevic mit einer beängstigend hohen Zuverlässigkeit Gefahr, wie es sonst nur Harvey Specters Sekretärin Donna in der Anwaltsserie „Suits“ kann. Die Toplinie der Oberösterreicher nahm vor 1780 Zuschauern in der Linzer Eisarena Anrufe an, schredderten Akten und führten Feedbackgespräche mit den Praktikanten. Vor allem Keegan Lowe schien in Bozens Abwehr mit dem Arbeitstempo der Hausherren überfordert zu sein. Die Männer von Trainer Doug Mason rannten, ackerten, schossen, aber irgendwie wirkte alles logisch und durchschaubar. Die kreative Ader kam nicht durch, der gesperrte Brett Findlay fehlte mehr als es den „Weiß-Roten“ lieb sein konnte. An seiner Stelle spielte Simon Pitschieler zwar engagiert, Akzente setzen konnte er aber nicht. Auch einen Arbeitsnachweis von Marco Insam und Domenico Alberga suchte man in Linz vergeblich. Zum Glück konnte sich der Vizemeister auf die erste Linie verlassen. Alle 3 Tore der Bozner in der regulären Spielzeit gingen nämlich auf das Konto des Blocks mit Anton Bernard, Joseph Mizzi und Luca Frigo: Der Kapitän egalisierte im Powerplay den Rückstand mit einem Drehschuss aus mittlerer Distanz. Der Italokanadier Mizzi nutzte nach dem 1:2 gleich zu Beginn des Schlussabschnitts einen der wenigen Abpraller des sehr starken Torhüters Jared Coreau und traf zum 2:2. Und Luca Frigo zeigte nach der 3. Führung der Linzer eine starke Reaktion und glich fast postwendend wieder aus. Effizientere Arbeitsmodelle wie bei diesem Angriffsblock sieht man ansonsten nur bei hippen Start-ups. In der Overtime waren die Bozner im spektakulären 3 gegen 3 das bessere Team. Die Hausherren hatten zwar mit Umicevic zu Beginn die Chance zum Sieg, danach hatten aber die Talferstädter die schnelleren und frischeren Füße. Angelo Miceli und der sehr quirlige Dustin Gazley vergaben zuerst, ehe Miceli nach einem Schuss von Nick Plastino zur Stelle war. © Alle Rechte vorbehalten IHL 1. HC Unterland 2 2 00 9:4 6 2. Valdifiemme HC 2 2 00 10:2 5 3. Falcons Brixen 2 2 00 6:4 5 4. SV Kaltern 2 1 01 6:6 4 5. HC Toblach 2 1 01 7:6 3 6. Hockey Pergine 2 1 01 6:5 3 7. HC Varese 2 1 01 6:7 3 8. HC Eppan 2 0 02 4:8 1 9. Alleghe Hockey 2 0 02 5:8 0 10. Hockey Como 2 0 02 2:11 0 Brixens Torhüter Philipp Kosta blickt dem heutigen Spitzenspiel gegen den HC Unterland Cavaliers entgegen. Die Wipptal Broncos sind heute in Jesenice zu Gast. Im Bild: Die beiden Stürmer Paul Eisendle und Niklas Salo (von links). Fotos: Max Pattis (4) Michael Sölva und der HC Gherdëina empfangen heute am frühen Abend Salzburg II. Für Simon Pitschieler und Co. war immer wieder bei Torhüter Jared Coreau,d er von seinen Vorderleuten gut abgeschirmt wurde, Endstation. Der HCB Südtirol mühte sich gestern Abend zu einem 4:3 n.V. gegen das Schlusslicht. BWL/Reinhard Eisenbauer 4Awtq4jvgA-1633336028

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=