Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

4 Skorerpunkte gelangen Roberts Lipsbergs in seinem ersten Spiel für den EC Bregenzerwald. Der lettische Nationalspieler steuerte am Samstag 2 Tore und 2 Assists zum überraschen- den 4:2-Sieg gegen Salzburg II bei. Der 26-jährige Stürmer hat in den letzten 4 Jahren 137 KHL-Spiele für Dinamo Riga bestritten und dabei 24 Punkte gesammelt. © 20 Skorerpunkte hat Brad McGowan (im Bild) in bisher 9 Spielen für den HC Gherdëina gesammelt. Damit führt der 30-jährige Kanadier die Skorerwertung der AlpsHL vor seinem kongenialen Sturm- partner Matt Wilkins (19 Punkte) an. McGowan ist mit 13 Treffern die Nummer 1 unter den Torjägern, während Wilkins bisher vor allem als Vorlagengeber glänzte (13 Assists). © Laibach – Wipptal Broncos • • ••••••••••••• 5:1 (0:0, 3:0, 2:1) SR: Fajdiga, Rezek (Arlic, Bergant) Tore: 2. Drittel: 1:0 Music (2.19), 2:0 Pance (5.16/SH), 3:0 Drozg (9.46); 3. Drittel: 4:0 Sotlar (2.02/SH), 4:1 Gander (10.17), 5:1 Drozg (12.01). Strafminuten: Laibach 14 + Spieldau- erdisziplinarstrafe Cepon – Wipptal 18 Markus Gander (Wipptal Broncos) HC Fassa – HC Gherdëina • • •••••••••••••• 1:4 (0:1, 1:2, 0:1) SR: F. Giacomozzi, Lega (Cristeli, Piras) Tore: 1. Drittel: 0:1 McGowan (14.14); 2. Drittel: 0:2 Wilkins (8.53/PP), 1:2 Ca- letti (9.12), 1:3 Ben Linder (15.42); 3. Drittel: 1:4 McGowan (6.13/SH). Strafminuten: Fassa 8 – Gröden 16 Cortina – HC Pustertal • • •••••••••••• n.P. 3:2 (0:1, 1:0, 1:1, 0:0, 1:0) SR: Moschen, Pinié (Mantovani, Ricco) Tore: 1. Drittel: 0:1 Glira (3.19); 2. Drit- tel: 1:1 Giftopoulos (10.24); 3. Drittel: 2:1 Cottam (4.39), 2:2 Oberrauch (7.32); entscheidender Penalty: 3:2 Gif- topoulos. Strafminuten: Cortina 2 – Pustertal 6 Lustenau – Linz II • • •••••••••••••••••••••••••••• 6:0 (1:0, 4:0, 1:0) SR: A. Huber, Wallner (Eisl, Kainber- ger) Tore: 1. Drittel: 1:0 Grabher Meier (11.01); 2. Drittel: 2:0 Grabher Meier (0.08), 3:0 Karkls (2.16/PP), 4:0 Laakko- nen (12.34), 5:0 Lucas Haberl (18.06); 3. Drittel: 6:0 Karkls (6.59). Strafminuten: Lustenau 2 – Linz 6 Bregenzerwald – Salzburg II • • •••••••••• 4:2 (1:1, 2:0, 1:1) SR: Holzer, Schauer (J. Huber, Rinker) Tore: 1. Drittel: 0:1 Lutz (7.11), 1:1 Lips- bergs (12.33); 2. Drittel: 2:1 Ban (0.43), 3:1 Löfquist (10.28); 3. Drittel: 4:1 Lips- bergs (1.58/PP), 4:2 Maier (6.33/PP). Strafminuten: Bregenzerwald 10 – Salz- burg 10 Feldkirch – Jesenice • • •••••••••••••••••••••••• 2:4 (1:1, 0:2, 1:1) SR: Heinricher, Podlesnik (Pötscher, Schweighofer) Tore: 1. Drittel: 0:1 Rajsar (11.53), 1:1 Kaider (14.49); 2. Drittel: 1:2 Rajsar (10.07), 1:3 Hebar (10.58); 3. Drittel: 2:3 Koczera (17.37/PP), 2:4 Jezovsek (19.52/EN). Strafminuten: Feldkirch 6 – Jesenice 8 Feldkirch – Linz II • • •••••••••••••••••••••••••••• 5:0 (2:0, 0:0, 3:0) SR: Holzer, A. Huber (Eisl, J. Huber) Tore: 1. Drittel: 1:0 Gehringer (8.42), 2:0 Stukel (19.54); 3. Drittel: 3:0 Stukel (2.25/PP), 4:0 Stanley (3.14/SH), 5:0 Birnstill (19.38/PP). Strafminuten: Feldkirch 2 – Linz 12 PP = Powerplay/ Ü berzahl SH = Shorthander/ U nterzahl EN = Schuss ins leere Tor © ALPSHL ImSpitzenspiel ist nur einTeamspitze EISHOCKEY: Laibach spielt dieWipptal Broncos beim5:1-Sieg über weite Strecken an dieWand und führt weiter die Tabelle an LAIBACH (kp). Olimpija Lai- bach bleibt in der Alps Hockey League (AlpsHL) das Maß aller Dinge. Der Meister von 2019 entschied am Samstag das Spitzenspiel gegen die Wipp- tal Broncos Weihenstephan mit 5:1 für sich und bleibt in der grenzüberschreitenden Meisterschaft als einzige Mannschaft ungeschlagen. Der 7. Saisonsieg der „grünen Drachen“ war eine eindrucks- volle Machtdemonstration. Sie waren den Gästen aus Sterzing in allen Belangen überlegen: Körperlich, eisläuferisch und technisch. Die Slowenen setzten sich immer wieder minutenlang im Wipptaler Abwehrdrittel fest, ließen gekonnt die Scheibe lau- fen und münzten die Ü berlegen- heit nach dem ersten Seiten- wechsel auch in Tore um. Die Hausherren ließen auch die Muskeln spielen, hielten über die gesamten 60 Minuten den Druck hoch und erzielten 2 Tore, als sie mit einem Mann weniger auf dem Eis standen. Während der aktuelle teaminterne Top- skorer Miha Zajc (15 Punkte) fehlte, feierte der letztjährige Topskorer Gal Koren sein Sai- sondebüt. Aus dem starken Kollektiv rag- te ein Spieler besonders heraus. Jan Drozg deutete immer wieder sein großes Talent an, glänzte als zweifacher Torschütze und be- reitete einenweiteren Treffer vor. Der 21-jährige Stürmer, der nach 4 Spielen bereits 10 Punkte ge- sammelt hat, steht normalerwei- se beim NHL-Klub Pittsburgh Penguins, für den er bisher noch kein Spiel bestritten hat, unter Vertrag und verdient dort mehr als 800.000 Dollar. Sobald die Saison in der besten Liga der Welt beginnt, wird der sloweni- sche Nationalspieler wieder nach Kanada übersiedeln. Den Broncos, die ohne Han- nes Oberdörfer und Daniel Erla- cher angereist waren, wurden ganz klar die Grenzen aufgezeigt. Einzig Torhüter Jonathan Rein- hart war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Der Kanadier hatte alle Hände voll zu tun und wurde 48 Mal geprüft. Trainer Dustin Whi- tecotton stellte die Linien leicht um und beorderte Dante Han- noun anstelle von Ryan Valentini in den Paradeblock. Obwohl der Gastgeber von Beginn an zu Chancen im Minutentakt kam, fand Valentini die größte Mög- lichkeit vor: Der Kanadier stand nach einem Fehlpass von Mark Cepon plötzlich allein vor Tor- hüter Paavo Hölsä, schoss aber am Kasten vorbei. Im Mittelabschnitt ging es für die „Wildpferde“ zu schnell. Zu- nächst eröffnete „Oldie“ Ales Music (38) den Torreigen, indem er der Scheibe nach einem Schuss von Luka Zorko die ent- scheidende Richtungsänderung gab. 3 Minuten später erhöhte Ziga Pance in U nterzahl und nach herrlicher Vorarbeit von Nik Simsic auf 2:0. Bei Hälfte des Spiels sorgte Drozg mit einem unhaltbaren Schuss ins rechte Kreuzeck für die endgültige Ent- scheidung. Danach konnte die Heimmannschaft aus einer über 82 Sekunden währenden dop- pelten Ü berzahlsituation kein Kapital schlagen. Als die Sirene zum 2. Mal ertönte, ließ Cepon die Handschuhe fallen, lieferte sich einen Boxkampf mit Han- noun und durfte vorzeitig unter die Dusche. Das Schlussdrittel begann mit dem 4:0, das der Ex-Sterzinger Jure Sotlar nach Zuspiel von Drozg besorgte. Danach gingen erneut die Wogen hoch, als sich Daniel Soraruf und Jaka Bernard in die Haare gerieten. Nach ei- nem Pfostentreffer von Han- noun betrieb Markus Gander Er- gebniskosmetik: Beim Schuss des Flügelstürmers vom linken Bullypunkt schlug der Puck im rechten Kreuzeck ein. Der Schlusspunkt war dann Drozg vorbehalten, der einen Traum- pass von Tadej Cimzar zum 5:1 veredelte. In den letzten 3 Minu- ten feierte der erst 15-jährige Torhüter Jon Dukaric sein AlpsHL-Debüt, während Sotlar 150 Sekunden vor Schluss am Pfosten scheiterte. ©AlleRechtevorbehalten Pusterer Auswärtsschwäche hält an ENTTÄUSCHEND: HC Pustertal kann in dieser Saison in der Fremde nicht gewinnen – 2:3 n.P. gegen Cortina CORTINA (kp). Der HC Puster- tal ist in der AlpsHL ein gern ge- sehener Gast. Am Samstag mussten die „Wölfe“ die 5. Aus- wärtsniederlage in Folge einste- cken und warten in der Fremde saisonsübergreifend seit 8 Spie- len auf einen Sieg. Beim 2:3 n.P. in Cortina holten sie zumindest einen Punkt. Die Ampezzaner verlängerten dabei ihre imposante Heimserie: Sie haben in den letzten 15 Spie- len im Olympiastadion stets ge- punktet. Die letzte Niederlage nach 60 Minuten liegt ein knap- pes Jahr zurück: Am 14. Dezem- ber 2019 hatte der Altmeister mit 2:4 den Kürzeren gezogen. Geg- ner war damals wie am Samstag der HC Pustertal. Beide Teams gingen Ersatz geschwächt ins Spiel. Während bei den Haus- herren 5 Spieler passen muss- ten, fehlten bei den Gästen die 3 ausländischen Feldspieler Ste- ven Lee, Brett Perlini und Bryson Cianfrone sowie Simon Berger. Das Spiel begann ganz nach dem Geschmack der „Schwarz- Gelben“, die praktisch mit der ersten Chance in Führung gin- gen. Daniel Glira zog von der lin- ken Seite ab und überraschte Torhüter Martino Valle Da Rin. Massimo Carozza und Tomma- so Traversa hätten die Führung ausbauen können, während auf der anderen Seite Phil Pietroniro dem Ausgleich ganz nahe kam: Dem Italokanadier stand aber der Pfosten imWeg. Im 2. Drittel gelang Remy Gif- topoulos mit einem Schuss vom linken Bullypunkt der verdiente Ausgleich. Nach dem 2. Seiten- wechsel dauerte es nicht lange, bis der 21-jährige Kanadier Har- rison Cottam bei seinem Debüt den Gastgeber in Führung brachte, wobei Torhüter Colin Furlong nicht die beste Figur machte. 3 Minuten später stellte Max Oberrauch aus kurzer Dis- tanz den Gleichstand her. In der Verlängerung überstan- den die Pusterer zunächst eine U nterzahlsituation und hätten sich kurz vor Schluss doch noch den Zusatzpunkt sichern kön- nen, doch Davide Conci schei- terte nach einem 3:1-Konter an Valle Da Rin. Im Penaltyschie- ßen behielt Giftopoulos 2 Mal die Nerven, während auf der an- deren Seite nur Oberrauch er- folgreich war. ©AlleRechtevorbehalten IHL Serie A Fassa Falcons–HC Gherdëina 1:4 SG Cortina–HC Pustertal n.P. 3:2 1. Asiago Hockey 3 2 01 11:6 6 2. HC Pustertal 3 1 02 7:9 4 3. Rittner Buam 1 1 00 5:2 3 4. Wipptal Broncos 1 1 00 3:2 3 5. HC Gherdëina 2 1 01 6:7 3 6. SG Cortina 1 1 00 3:2 2 7. Fassa Falcons 3 0 03 6:13 0 Jacob Smithhält dennächstenDreier fest ÜBERRAGEND: Der italokanadische Torhüter des HC Gherdëina entschärft beim4:1-Auswärtssieg gegen den HC Fassa 48 Schüsse ALBA DI CANAZEI (kp). Der HC Gherdëina valgardena.it zählt bisher sicherlich zu den Ü berra- schungen der heurigen Saison. Ohne 7 Stammkräfte feierten die „Furie“ am Samstag einen 4:1- Auswärtssieg gegen den HC Fas- sa und kletterten in der AlpsHL- Tabelle auf den 3. Platz. Ü berragender Akteur in Alba di Canazei war Jacob Smith. Der 25-jährige Torhüter des HCG bot eine Weltklasseleistung und blieb gegen Joseph Mizzi und Co. immer wieder Sieger. Insge- samt entschärfte der National- torhüter von Italien 48 Schüsse und verließ mit einer Fangquote von 98 Prozent das „Gianmario Scola-Stadion“. Während Smith hinten dicht machte, erwiesen sich seine Vorderleute als sehr kaltschnäuzig. Für die 4 Tore be- nötigten sie gerade einmal 21 Schüsse. Sie konnten 2 Mal in Ü berzahl agieren und erzielten dabei ein Tor. Zudem killten sie alle 6 Powerplays des Gegners und schlugen einmal sogar in U nterzahl zu. Die Hausherren, die Mitte Ok- tober auch die beiden „Return- 2-Play“-Spiele gegen Gröden verloren hatten, machten über die gesamten 60 Minuten das Spiel und schnürten den Gegner immer wieder in dessen Ab- wehrdrittel ein. Sie kamen zu ei- ner Vielzahl erstklassiger Chan- cen, doch bei Smith war bis auf eine Ausnahme immer Endstati- on. Auf der anderen Seite mach- te es Brad McGowan besser und gab Torhüter Marco Felicetti, der den Vorzug gegenüber Arvid Ljung erhielt, das Nachsehen: Nach einem Zuspiel von Christi- an Willeit verlud der Topskorer den Ex-Grödner Derek Eastman und drückte eiskalt ein. Im Mittelabschnitt dasselbe Bild: Fassa machte das Spiel, Gröden die Tore. Bei der ersten Ü berzahlsituation besorgte Matt Wilkins das 2:0. 19 Sekunden später konnte Edoardo Caletti den Rückstand halbieren. Der Anschlusstreffer war aber nur ein kleines Strohfeuer, denn Ben Linder stellte wenig später den 2-Tore-Vorsprung mit einem platzierten Schuss vom rechten Bullypunkt wieder her. Für den 16-jährigen Angreifer war es im 6. Spiel der erste Treffer in der AlpsHL überhaupt. In den letzten 20 Minuten warfen die „Falken“ noch einmal alles nach vorne und beschäftig- ten den sehr sicheren Smith wei- tere 24 Mal. Doch der „Hexer“ im Grödner Kasten war nicht mehr zu bezwingen und konnte aus der Ferne mitansehen, wie McGowan in U nterzahl einen Fehler der generischen Abwehr und des Torhüters zum 4:1-End- stand ausnutzte. ©AlleRechtevorbehalten Das Bier der Eishockeyfans! - Montag, 16. November 2020 Sport 35 Der starke Torhüter Jonathan Reinhart konnte die 1:5-Niederlage der Wipptal Broncos gegen Tabellenführer Laibach nicht verhindern. Alle Fotos auf dieser Seite: Max Pattis Max Oberrauch (HC Pustertal) Jacob Smith wuchs beim Grödner 4:1-Sieg über den HC Fassa immer wie- der über sich hinaus und bot eine Weltklasseleistung. Serie A Olimpja Ljubljana–Wipptal Broncos 5:1 Bregenzerwald–Salzburg II 4:2 Lustenau–Linz II 6:0 Feldkirch–Jesenice 2:4 HC Fassa–HC Gherdeina 1:4 SG Cortina–HC Pustertal n.P. 3:2 Feldkirch–Linz II 5:0 1. Olimpja Ljubljana 2 2 10 52:14 15 2. Feldkirch 2 1 01 32:22 12 3. HC Gherdeina 3 1 02 31:28 11 4. HC Pustertal 3 1 02 26:25 11 5. Wipptal Broncos 3 1 02 26:27 10 6. Salzburg II 3 2 01 40:22 9 7. Lustenau 3 2 01 24:18 9 8. Kitzbühel 0 0 00 23:15 6 9. Jesenice 1 1 10 16:12 6 10. HC Asiago 3 2 01 15:13 6 11. Rittner Buam 1 1 00 21:35 4 12. Klagenfurt II 0 0 00 11:18 3 13. SG Cortina 1 1 00 15:18 3 14. Bregenzerwald 2 1 01 16:37 3 15. HC Fassa 3 0 03 18:25 3 16. Linz II 2 0 02 7:44 0 Alps Hockey League 4Awtq4jvgA-1605519241

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=