Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

34 Sport Montag, 4. Oktober 2021 - 3 Tore erzielte gestern in Mailand die Frauen-Nationalmannschaft von Italien gegen Österreich. Bei der Generalprobe für die Vor-Qualifikation (7. bis 10. Oktober in Torre Pellice) für die Olympischen Spiele imnächsten Jahr in Peking feierten die „Azzurre“ gegenÖsterreich einen 3:0 (2:0, 0:0, 1:0)-Sieg. Die Treffer gingen auf das Konto von Chelsea Furlani, Eleonora Bonafini und Sara Kaneppele. © 6 Spiele hat der HC Meran in der AlpsHL bestritten und dabei stets gepunktet. Die bisher einzige Niederlage fügten die Rittner Buam dem Neuling erst im Penaltyschießen zu. Alle 6 Spiele vonOscar Ahlström(im Bild) und Co., die die Tabelle der IHL Serie A anführen, endeten mit nur einem Tor Unterschied. © HC Gherdëina – Salzburg II • • •••••••••• 2:7 (1:0, 0:5, 1:2) SR: Lazzeri, Virta (Bedana, De Zordo) Tore: 1. Drittel: 1:0 Sullmann (00.29); 2. Drittel: 1:1 Auer (4.09), 1:2 Heigl (6.57/PP), 1:3 Eham (12.46), 1:4 Lipiansky (16.32/PP), 1:5 Heigl (17.14/ PP); 3. Drittel: 2:5 Korhonen (3.28), 2:6 Krening (10.32), 2:7 Thaler (14.30). Strafminuten: Gröden 10 – Salzburg 8 HC Fassa – Meran• • •••••••••••••••••••••••••• 2:3 (1:0, 1:1, 0:2) SR: Benvegnú, Moschen (Da Pian, Ricco) Tore: 1. Drittel: 1:0 Iori (3.05); 2. Drittel: 2:0 Biondi (11.24), 2:1 Tomasini (15.58); 3. Drittel: 2:2 Oscar Ahlström (12.28), 2:3 Ansoldi (19.47/PP). Strafminuten: Fassa 8 – Meran 10 Jesenice – Wipptal Broncos • • •••••••••• 4:1 (1:0, 0:1, 3:0) SR: Durchner, Fajdiga (Schonaklener, Voican) Tore: 1. Drittel: 1:0 Crnovic (8.58/PP); 2. Drittel: 1:1 Salo (2.30); 3. Drittel: 2:1 Rajsar (3.59/PP), 3:1 Pance (7.06/SH), 4:1 Urukalo (18.21/SH). Strafminuten: Jesenice 12– Wipptal 8 Klagenfurt II – Feldkirch• • ••••••••••••••• 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) SR: Groznik, Rezek (Holzer, Schweighofer) Tore: 1. Drittel: 1:0 Kraus (5.28); 3. Drittel: 2:0 Sablattnig (3.01). Strafminuten: Klagenfurt 14 – Feldkirch 8 Lustenau – Zell am See • • •••••••••• 4:3 n.V. (1:1, 2:1, 0:1 1:0) SR: Ruetz, Schauer (Eisl, Rinker) Tore: 1. Drittel: 0:1 Berger (8.31), 1:1 Puschnik (15.26); 2. Drittel: 1:2 Neubauer (00.23), 2:2 Hrdina (7.23), 3:2 Wilfan (13.06/PP); 3. Drittel: 3:3 Sinegubovs (18.33); Verlängerung: 4:3 Koczera (1.08). Strafminuten: Lustenau 8 – Zell 2 Bregenzerwald – Wien II • • ••••••••••••••• 6:2 (2:0, 3:2, 1:0) SR: Brunner, Huber (Moidl, Reisinger) Tore: 1. Drittel: 1:0 Fässler (7.54), 2:0 Tröthan (15.42); 2. Drittel: 3:0 Schlögl (1.11), 4:0 Lehtonen (7.39/SH), 4:1Ploner (8.07/PP), 4:2 Aschauer (10.43/PP), 5:2 Lipsbergs (19.31); 3. Drittel: 6:2 Ranftl (11.00/SH). Strafminuten: Bregenzerwald 18 – Wien 4 Linz II – Kitzbühel • • ••••••••••••••••••• 4:3 n.P. (1:0, 1:2, 1:1 1:0) SR: Loicht, Orel (Legat, Puff ) Tore: 1. Drittel: 1:0 Liesch (00.11); 2. Drittel: 2:0 Feldbaumer (5.36/PP), 2:1 Mintaustiskis (6.50), 2:2 Wohlfahrt (10.39); 3. Drittel: 3:2 Granza (5.19), 3:3 Kittinger (19.08); entscheidender Penlaty: 4:3 Farren. Strafminuten: Linz 8 – Kitzbühel 8 Cortina – Asiago• • •••••••••••••••••••••••••••• 1:4 (0:0, 0:2, 1:2) SR: Lega, S. Soraperra (Bassani, Mantovani) Tore: 2. Drittel: 0:1 Iacobellis (1.10), 0:2 Giliati (5.12/PP); 3. Drittel: 1:2 Lacedelli (8.04/PP), 1:3 Magnabosco (10.24/PP), 1:4 Magnabosco (19.37/EN). Strafminuten: Cortina 8 – Asiago 6 Lustenau – Wien II • • ••••••••••••••••••••••••• 4:1 (1:1, 2:0, 1:0) SR: Brunner, Holzer (Moidl, Reisinger) Tore: 1. Drittel: 1: Wilfan (9.01/PP), 1:1 Kompain (17.23); 2. Drittel: 2:1 Wallenta (8.56/PP), 3:1 König (15.28); 3. Drittel: 4:1 D'Alvise (17.24/PP). Strafminuten: Lustenau 2 – Wien 10 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Das Bier der Eishockeyfans! Brixen – HC Unterland• • ••••••••••••••••••• 3:1 (0:0, 3:1, 0:0) SR: Egger, Stefenelli (Rigoni, Wiest) Tore: 2. Drittel: 1:0 Messner (1.31/SH), 1:1 Selva (8.42), 2:1 Purdeller (11.09), 3:1 Bona (19.55/PP). Strafminuten: Brixen 6 – Unterland 14 Varese – Kaltern• • ••••••••••••••••••••••••••••• 3:6 (2:1, 0:1, 4:1) SR: De Col, S. Soraperra (Brondi, A. Rivis) Tore: 1. Drittel: 1:0 Piroso (8.58), 1:1 Erschbamer (15.31), 2:1 Borghi (19.01/SH); 2. Drittel: 2:2 Raphael Felderer (15.33/PP); 3. Drittel: 2:3 De Doná (2.32/SH/Penalty), 3:3 Mazzacane (5.18), 3:4 De Doná (10.14/PP), 3:5 Virtala (11.52/PP), 3:6 Cappuccio (16.44). Strafminuten: Varese 16 – Kaltern 14 Toblach – Alleghe• • ••••••••••••••••••••••••••• 4:2 (1:0, 0:1, 3:1) SR: Gruber, Tirelli (Mair, Fleischmann) Tore: 1. Drittel: 1:0 Volgger (13.08); 2. Drittel: 1:1 De Val (12.41); 3. Drittel: 1:2 Soppelsa (8.53/PP), 2:2 Egarter (14.04), 3:2 Mazzarini (17.12), 4:2 Profunser (19.35/EN). Strafminuten: Toblach 10 – Alleghe 10 Valdifiemme – Eppan• • ••••••••••••••••••••• 5:3 (0:2, 2:0, 3:1) SR: Giacomozzi, Pinié (De Toni, F. Rivis) Tore: 1. Drittel: 0:1 Von Payr (4.44), 0:2 Engl (11.07); 2. Drittel: 1:2 Eastman (3.21), 2:2 Defrancesco (5.47); 3. Drittel: 2:3 Von Payr (3.31), 3:3 Vinatzer (7.10/ PP), 4:3 Chelodi (16.37), 5:3 Vanzetta (17.15). Strafminuten: Valdifiemme 6 – Eppan 14 Pergine – Como• • •••••••••••••••••••••••••••••• 5:2 (2:1, 2:0, 1:1) SR: L. Sotaperra, Zatta (Biacoli, F. Rivis) Tore: 1. Drittel: 1:0 Conci (4.04), 1:1 Asinelli (4.55), 2:1 Foltin (16.43); 2. Drittel: 3:1 Conci (18.45/PP), 4:1 Meneghini (19.59/PP); 3. Drittel: 4:2 Privitera (1.30/PP), 5:2 Foltin (2.57). Strafminuten: Pergine 8 – Como 12 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © IHL HCG-Krise verschärft sich EISHOCKEY: HCGherdëina schlittert gegen Salzburg II beim2:7 ins nächste Debakel – Unerklärliche Aussetzer WOLKENSTEIN(leo). Trotz eines Treffers nach 29 Sekunden hat der HC Gherdëina in der Alps Hockey League (AlpsHL) die 4. Heimniederlage in ebenso vielen Spielen kassiert. Ein fatales Mitteldrittel führte zu einer 2:7-Niederlage gegen Salzburg II. Enttäuscht und teils verärgert verließen die rund 250 Fans am Samstag nach einem weiteren Debakel das Pranives. Und sie hatten allen Grund dazu: Der HCG schöpfte erneut nicht sein Potenzial aus und verlor nach dem 3:4 gegen den HC Meran die nächste Partie gegen einen direkten Tabellenkonkurrenten. Mit nur 6 Punkten aus 7 Matches und einemTorverhältnis von -14 rangieren die Ladiner auf dem enttäuschenden 13. Rang. Den eigenen Ansprüchen laufen die „Furie“ damit hinterher. Dabei deutete nach dem 1. Drittel nichts, aber auch gar nichts auf ein derartiges Endergebnis hin: Die Heimmannschaft lieferte nämlich die zweifellos beste Leistung der noch jungen Saison ab. Der Puck lief gut, das Tempo war genauso wie die zuletzt schmerzhaft vermisste Intensität da. Begünstigt wurde der beherzte Auftritt vom Führungstreffer, der schon nach 29 Sekunden fiel: Maks Selan reagierte nach einem Salzburger Wechselfehler blitzschnell, schickte Michael Sullmann auf die Reise und jubelte, als der 28Jährige den Puck in die Maschen schob. Zur 1. Pause blieb es beim knappen 1:0, obwohl Maximilian Sölva, Matteo Luisetti und Ville Korhonen weitere Hochkaräter vorfanden. Was dann im Mittelabschnitt passierte, brachte die Fragilität des HCG-Konstrukts knallhart zum Vorschein. Plötzlich spielte das Team von Trainer Hannu Järvenpää ängstlich, war immer einen Schritt zu spät und kassierte zu allemÜberfluss noch Strafen en masse. Die Folge? 5 Gegentreffer, 3 davon im Powerplay. Und hätte Colin Furlong nicht mehrmals mirakulös gehalten, hätte es sogar öfters geklingelt. Das 20:3-Schussverhältnis für die „Jungbullen“ spricht Bände. An eine Aufholjagd glaubte im Schlussdrittel nun keiner mehr. Immerhin ließ Korhonen mit einer feinen Einzelaktion die Torsirene noch einmal erklingen. Als das Spiel schon längst entschieden war, trafen die Gäste, die ihrerseits mit modernem, schnellem und schnörkellosem Eishockey überzeugten, 2 weitere Male zum 7:2-Endstand. © Alle Rechte vorbehalten Comeback-Könige schlagen wieder zu ALPSHL: Der HCMeran schafft die nächste Aufholjagd – Broncos müssen sich dem Liga-Krösus beugen BOZEN (leo). Der HCMeran Pircher hat am Samstag das nächste AlpsHL-Spiel gewonnen, das bereits verloren schien. Diesmal erlebten die Fassa Falcons die Comeback-Qualitäten der „Adler“ an der eigenen Haut. Chancenlos waren dagegen die Wipptal Broncos Weihenstephan bei Spitzenreiter Jesenice. HC Fassa – Meran Zuerst die Wipptal Broncos, dann der HC Gherdëina und jetzt die Fassa Falcons: Die „Adler“ haben aus den letzten 3 Spielen 9 Punkte geholt – und das , obwohl sie jeweils mit 2 Toren in Rückstand lagen. Gegen die Trentiner machten Luca Ansoldi & Co. aus einem 0:2 ein 3:2. Grundlegend für die Aufholjagd war ein katastrophaler Aufbaufehler der Heimmannschaft, den Ansoldi und Torschütze Patrick Tomasini zum 1:2 bestraften. Zuvor hatten Diego Iori per Alleingang und Luca Biondi mit einem Schuss in den Winkel die 2:0-Führung besorgt. Nach dem Anschlusstreffer bewahrte der starke Goalie Frederic Cloutier seine Mannschaft mehrmals vor dem1:3, ehe Oscar Ahlströmsiebeneinhalb Minuten vor Schluss den Ausgleich erzielte. Als alles auf eine Verlängerung hindeutete, schlug Ansoldi zu: Der Routinier reagierte nach einem Schuss, der von der Bande vors Tor kullerte, am schnellsten und bescherte dem Neuling 13 Sekunden vor Schluss den Sieg. Jesenice – Wipptal Broncos Genauso wie der HC Meran mussten auch die Wipptal Broncos in der Fremde antreten. Beim Spitzenreiter aus Jesenice schlug sich das Team von Trainer Dustin Whitecotton zwar wacker, musste sich schlussendlich aber mit 1:4 geschlagen geben. Die Entscheidung zugunsten der Slowenen fiel dabei erst im Schlussdrittel, nachdem Niklas Salo den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt hatte. Ein Treffer in doppelter Überzahl und 2 in Unterzahl fügten den Broncos die 2. Saisonniederlage zu. © Alle Rechte vorbehalten IHL Serie A HC Fassa–HC Meran 2:3 SG Cortina–HC Asiago 1:4 1. HC Meran 4 3 01 13:11 10 2. HC Asiago 2 2 00 9:1 6 3. Wipptal Broncos 3 2 01 10:9 6 4. Rittner Buam 3 2 01 12:9 5 5. SG Cortina 3 1 02 7:9 3 6. HC Gherdëina 3 1 02 7:12 3 7. HC Fassa 4 0 04 10:17 0 Brixen stürzt Unterland von der Spitze IHL: Die „Falken“ gewinnen das Schlagerspiel mit 3:1 – Toblach feiert beim4:2 gegen Alleghe den 1. Heimsieg BOZEN (kp). In der Italian Hockey League (IHL) gibt es 2 neue Spitzenreiter. Der HC Falcons Brixen entschied am Samstag das Schlagerspiel gegen den HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna mit 3:1 für sich und grüßt gemeinsam mit dem HC Valdifiemme, der den HC Eppan mit 5:3 in die Knie zwang, von der Tabellenspitze. Der HC Toblach feierte beim 4:2 gegen den HC Alleghe den ersten Heimsieg. In der ausgeglichenen Partie in Brixen fielen alle 4 Treffer im Mittelabschnitt. Kevin Messner brachte die Hausherren gleich nach dem 1. Seitenwechsel in Unterzahl in Führung. Nach demAusgleich durch Moritz Selva sorgten Michael Purdeller und Patrick Bona inÜberzahl für die Entscheidung. Im Schlussdrittel warfen die Gäste zwar alles nach vorne, konnten den starken Philipp Kosta im Brixner Tor aber nicht mehr bezwingen. Der HC Eppan hatte gegen IHL Valdifiemme HC–HC Eppan 5:3 Falcons Brixen–HC Unterland 3:1 HC Toblach–Alleghe Hockey 4:2 HC Varese–SV Kaltern 3:6 Hockey Pergine–Hockey Como 5:2 1. Valdifiemme HC 3 3 00 15:5 8 2. Falcons Brixen 3 3 00 9:5 8 3. SV Kaltern 3 2 01 12:9 7 4. Hockey Pergine 3 2 01 11:7 6 5. HC Toblach 3 2 01 11:8 6 6. HC Unterland 3 2 01 10:7 6 7. HC Varese 3 1 02 9:13 3 8. HC Eppan 3 0 03 7:13 1 9. Alleghe Hockey 3 0 03 7:12 0 10. Hockey Como 3 0 03 4:16 0 den HC Valdifiemme zwar einen schweren Stand (17:52-Schüsse), konnte aber lange Zeit auf die Sensation hoffen. Die „Piraten“ verteidigten sich geschickt und hatten in Torhüter Thomas Gaiser einen sicheren Rückhalt. Maximilian Von Payr und Tobias Engl sorgten für die 2:0-Pausenführung. Im Mittelabschnitt kamen die Hausherren zum Ausgleich, doch Von Payr brachte den HCE erneut in Führung. Enrico Chelodi stellte die Weichen schließlich auf Sieg. Der HC Toblach musste viel Geduld aufbringen, um gegen Alleghe die Oberhand zu behalten. Nach der Führung durch Klaus Volgger drehten die Gäste den Spieß um. In der Schlussphase besorgte Raphael Egarter zunächst den Ausgleich, ehe Matthias Mazzarini das 3:2 erzielte und Matthias Profunser den 4:2-Endstand fixierte. Der SV Kaltern Rothoblaas feierte gestern in Mailand gegen den HC Varese einen 6:3-Sieg. 10 Minuten vor Schluss stand es 3:3, ehe Doppeltorschütze Luca De Doná inÜberzahl für die Vorentscheidung sorgte. © Alle Rechte vorbehalten Schweiz HC Ajoie–SCL Tigers 3:2 EHC Biel–EV Zug 4:2 Fribourg-Gottéron–HC Davos 6:3 Servette Genf–HC Ambri-Piotta 4:10 HC Lugano–Lausanne HC 1:4 ZSC Lions–SC Bern 0:1 HC Davos–HC Ajoie 6:0 1. EHC Biel 11 9 02 39:26 25 2. Fribourg-Gottéron 11 7 04 33:28 23 3. EV Zug 12 8 04 37:30 23 4. ZSC Lions 10 6 04 32:22 20 5. HC Davos 10 5 05 36:32 16 6. HC Lugano 11 6 05 33:32 16 7. HC Ambri-Piotta 10 5 05 32:28 15 8. Rapperswil Lakers 10 5 05 28:28 15 9. SC Bern 11 4 07 32:29 13 10. Lausanne HC 9 4 05 23:24 11 11. Servette Genf 10 3 07 27:43 9 12. HC Ajoie 10 3 07 20:38 9 13. SCL Tigers 11 3 08 29:41 9 Deutschland Iserlohn Roosters–Adler Mannheim 2:0 Krefeld Pinguine–EHC München n.V. 2:3 Bietigheim Steelers–Eisbären Berlin 2:4 Düsseldorfer EG–Nürnberg Ice Tigers 3:1 ERC Ingolstadt–Bremerhaven 4:2 Grizzlys Wolfsburg–Straubing Tigers 2:1 Augsburger Panther–Schwenningen 4:2 1. EHC München 9 7 02 32:20 21 2. Grizzlys Wolfsburg 9 7 02 24:16 21 3. Adler Mannheim 8 6 02 20:12 17 4. Düsseldorfer EG 8 5 03 26:22 16 5. Eisbären Berlin 9 5 04 26:20 16 6. Kölner Haie 8 5 03 28:22 13 7. Iserlohn Roosters 8 4 04 27:24 13 8. Augsburger Panther 8 4 04 22:26 12 9. ERC Ingolstadt 8 4 04 23:26 11 10. Bremerhaven 8 4 04 20:21 10 11. Nürnberg Ice Tigers 9 3 06 25:30 10 12. Bietigheim Steelers 8 3 05 19:28 8 13. Krefeld Pinguine 8 2 06 19:31 8 14. Straubing Tigers 9 2 07 26:36 7 15. Schwenningen 9 2 07 20:23 6 Serie A Wurde 40 Mal geprüft: Grödens Torhüter Colin Furlong. Max Pattis (5) Sorgte beim Meraner 3:2-Sieg gegen Fassa kurz vor Schluss für die Entscheidung: Luca Ansoldi. War mit den Wipptal Bconcos in Jesenice auf verlorenem Posten: Fabian Hackhofer. Kevin Messner eröffnete beim Brixner 3:1-Sieg den Torreigen. Jesenice–Wipptal Broncos 4:1 SG Cortina–HC Asiago 1:4 HC Gherdeina–Salzburg II 2:7 HC Fassa–HC Meran 2:3 Klagenfurt II–Feldkirch 2:0 Lustenau–Zell am See n.V. 4:3 Linz II–Kitzbühel 5:3 Bregenzerwald–Vienna Capitals II 6:2 Lustenau–Vienna Capitals II 4:1 1. Jesenice 8 7 01 36:10 21 2. HC Asiago 8 6 02 27:15 18 3. Lustenau 7 5 02 26:17 15 4. Zell am See 7 4 03 26:22 14 5. Rittner Buam 6 5 01 23:12 13 6. Klagenfurt II 9 4 05 21:20 13 7. Wipptal Broncos 6 4 02 21:17 12 8. HC Meran 6 4 02 18:16 12 9. Salzburg II 9 4 05 29:27 11 10. Kitzbühel 6 3 03 16:17 9 11. SG Cortina 7 3 04 16:16 9 12. Bregenzerwald 4 2 02 13:14 6 13. Linz II 5 2 03 13:20 6 14. HC Gherdeina 7 2 05 16:30 6 15. Feldkirch 6 1 05 7:19 3 16. HC Fassa 7 1 06 21:30 3 17. Vienna Capitals II 6 0 06 11:38 0 Alps Hockey League 4Awtq4jvgA-1633336068

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=