Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Dienstag, 31. Oktober/Mittwoch, 1. November 2023 Sport 33 55.511 Zuschauer verfolgten das „Heritage Classic“ der NHL zwischen den Edmonton Oilers und den Calgary Flames. Die „Ölmänner“ beendeten im Commonwealth Stadium ihre Serie von 4 Niederlagen und feierten einen 5:2-Sieg. Der Deutsche Leon Draisaitl lieferte 2 Torvorlagen und war bereits zum 5. Mal in dieser Saison an mindestens 2 Treffern beteiligt. Auch Connor McDavid kam bei seinem Comeback nach einer Oberkörperverletzung und 2 Spielen Pause zu einem Assist. © 7 Skorerpunkte hatteNolan Redler (im Bild) in 7 Spielen für den HC Falcons Brixen in der IHL gesammelt, ehe er die Koffer packen musste. Der US-Amerikaner wird vorerst nicht ersetzt, um mehr Platz für junge Spieler zu haben. © Das Südtiroler Duo geht auf Reisen EISHOCKEY: HCB Südtirol ist am Allerheiligentag in Klagenfurt, der HC Pustertal in Graz zu Gast – Daniel Catenacci fällt lange aus BOZEN(kp). Die beiden Südtiroler Teams sind in der ICE Hockey League (ICEHL) am morgigen Mittwoch in der Fremde gefordert. Der HCB Südtirol Alperia gastiert beim Klagenfurter AC, der HC Pustertal bei Schlusslicht Graz. Der HCB Südtirol will in Klagenfurt seinen Aufwärtstrend fortsetzen und liebäugelt im Duell der beiden Rekordmeister mit dem 5. Sieg in Folge. Zudem wollen sich die „Weiß-Roten“ für die am 22. September erlittene 2:4Heimniederlage an den „Rotjacken“ revanchieren. Bozens Trainer Glen Hanlon, unter dessen Regie die Mannschaft in 9 Spielen 16 Punkte geholt hat (zuvor 3 Punkte in 7 Spielen), kann am Allerheiligentag aus dem Vollen schöpfen und wird erst am Spieltag entscheiden, wer als überzähliger Ausländer auf der Tribüne Platz nehmen muss. Der HC Pustertal bricht bereits heute nach Graz auf, wo morgen das Schlusslicht wartet. Die „Wölfe“ hatten zuletzt mit dem Verletzungsteufel zu kämpfen, der am Sonntag erneut gnadenlos zugeschlagen hat. Daniel Catenacci schied beim 2:5 gegen Fehervar mit einer Knieverletzung aus und wird rund 2 MonaÖsterreich – ICEHL 1. Salzburg 15 12 3 50:29 36 2. Fehervar 16 12 4 59:40 35 3. Villach 15 11 4 53:39 32 4. Linz 17 10 7 56:38 31 5. Klagenfurt 16 10 5 55:40 29 6. HC Pustertal 16 9 7 52:41 27 7. Innsbruck 14 8 6 38:36 24 8. Vorarlberg 16 6 9 51:54 19 9. HCB Südtirol 16 7 9 38:45 19 10. Olimpija Ljubljana 16 6 10 39:47 19 11. Asiago Hockey 15 4 11 27:48 14 12. Vienna Capitals 15 4 11 35:60 11 13. Graz99ers 15 1 14 20:56 6 Salzburg – Innsbruck• • •••••••••• 16.30Uhr Graz – HC Pustertal • • •••••••••••• 17.30Uhr Klagenfurt – HCB Südtirol ••••17.30Uhr Asiago – Villach• • ••••••••••••••••••• 17.30Uhr Laibach – Wien• • ••••••••••••••••••••• 19.15Uhr ICEHL: MITTWOCH te fehlen. Im Gegenzug könnte morgen der eine oder andere Spieler sein Comeback feiern. Die Steirer haben bisher 14 ihrer 15 Spiele verloren – unter anderem auch das erste Duell gegen den HCP mit 0:5 am „grünen Tisch“ © Alle Rechte vorbehalten Auswärts auf Punktejagd IHL:Südtiroler Trio ist morgen in der Fremde gefordert BOZEN (kp). Auch in der Italian Hockey League (IHL) herrscht am Allerheiligentag Hochbetrieb. Während der HC Toblach Icebears morgen spielfrei ist, sind die anderen 3 Südtiroler Teams allesamt in der Fremde gefordert. Allen voran der SV Kaltern Rothoblaas, der nach der ersten Saisonniederlage am Sonntag in Como, beim ersten Verfolger in Pergine antreten muss. Das sind die einzigen 2 Mannschaften, die bisher in jedem Spiel gepunktet haben. Auch auf den HC Eppan ANet wartet eine hohe Hürde: Die „Piraten“ müssen bei Vizemeister HC Varese antreten. Der HC Falcons Brixen fährt dagegen als Außenseiter nach Alleghe. © Alle Rechte vorbehalten Quintett baut auf den Heimvorteil ALPSHL: Alle 5 Südtiroler Mannschaften spielen am Mittwoch zu Hause BOZEN (kp). In der Alps Hockey League (AlpsHL) steht am Allerheiligentag die 14. Runde auf dem Programm. Alle 5 Südtiroler Mannschaften haben morgen Heimvorteil. Das Spitzenspiel steigt in Sterzing, wo die Wipptal Broncos Weihenstephan auf Jesenice treffen. Die beiden Mannschaften standen sich bereits vor knapp 3 Wochen gegenüber, als sich der Titelverteidiger zu Hause mit 5:4 n.V. durchgesetzt hatte. Wenn das Gesetz der Serie morgen weiterhin Bestand hat, dann müssten die „Wildpferde“ gewinnen. Schließlich haben sich bei der Mannschaft von Trainer Johan Sjöquist in den letzten 5 Spielen Sieg und Niederlage stets abgewechselt. Der Schwede muss morgen neben dem Langzeitverletzten Renè Deluca auch den angeschlagenen Connor Sanvido vorgeben. Die Rittner Buam SkyAlps empfangen morgen Linz II und peilen den 4. Sieg in Folge an, damit sie das Spitzenduo nicht aus den Augen verlieren. Bei den Hausherren war am Montag der Einsatz von Kevin Fink fraglich, der am Samstag in Alba di Canazei einen Schläger ins Gesicht bekommen hat. Der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna will den Aufwärtstrend fortsetzen und peilt gegen Lustenau den 3. aufeinanderfolgenden Sieg an. Unterlands Trainer Olli Hällfors muss morgen ohne Alex Curti und Michael Sullmann auskommen und bangte gestern zudem um den Einsatz seines Landsmannes Miro Markkula und seines Sohnes Elmeri. Der HC Meran Pircher will nach 2 Niederlagen in Folge wieder in Erfolgsspur zurückkehren. Mit Salzburg II kommt allerdings eine Mannschaft in die Meranarena, die zuletzt einen Lauf hatte. Die „Jungbullen“ haben in den letzten 8 Spielen stets gepunktet und 6 davon gewonnen. Merans Trainer Jarrod Skalde kann heute erstmals auf die Dienste von Neuzugang Brandon McNally zählen. Der Italokanadier ist gestern Abend von Rumänien kommend in Mailand gelandet und wird morgen sein Debüt im Meraner Trikot feiern. Der Kanadier muss aber weiterhin ohne Andrei Makarow und Dylan Ghiglione auskommen. Der HC Gherdëina valgardena.it empfängt den HC Fassa und kann die „Falken“, die er vor gut 2 Wochen in Alba di Canazei mit 4:3 geschlagen hat, bei einem weiteren Sieg in der Tabelle überholen und gleichzeitig die „Rote Laterne“ abgeben. Die „Furie“ können morgen in Bestbesetzung antreten. © Alle Rechte vorbehalten 14 Südtiroler Podestplätze in Meran EISKUNSTLAUF: 35. Freundschaftspokal – Die „Eduard Köcher Gedächtnistrophäe“ geht an Rina Taniguchi MERAN (mbo). Am vergangenen Wochenende stand die Meranarena ganz im Zeichen des Freundschaftspokals. Rund 250 Eiskunstläufer aus dem In- und Ausland folgten der Einladung des Sportclub Meran und nahmen am traditionellen Kürlaufwettbewerb teil. Bei dem Event waren neben den vielen Athleten auch zahlreiche Helfer der Sektion Eiskunstlauf im Einsatz. „Die Organisation eines solchen Wettbewerbs ist immer eine große Herausforderung. Diese haben wir dank vieler fleißigen Helfer wunderbar gemeistert“, erzählt Sektionsleiterin Irene Longobardi. Neben dem Freundschaftspokal wurde in diesem Jahr auch zum 27. Mal die „Eduard Köcher Gedächtnistrophäe“ zu Ehren des 1994 verstorbenen Managers des Sportclub Meran verliehen. Die beste Kürleistung bei den Damen ging an Rina Taniguchi aus Turin (81,76 Punkte). Insgesamt 14 Athleten aus Südtirol schafften ebenfalls den Sprung auf das Podest. Bei den Mädchen der U10 belegte Bianca Valline vom AS Meran Platz 2 mit 26,39 Punkten, während Laurenz Oberrauch bei den Jungen mit 22,62 Punkten auf das oberste Treppchen sprang. Bei den Mädchen der U13 gewann Hanna Tot (Young Goose Academy) in ihrer Gruppe mit 40,56 Punkten. Bei den Jungen der U13 wurde Felix Oberbacher vom Ice Club Alta Badia Zweiter mit 29,90 Punkten. Sydney Bruschi (Ice Skating Bozen) belegte bei den U15 Mädchen Platz 2 mit 39,51 Punkten. In der fortgeschrittenen Gruppe der U15 Mädchen gewann Alice Pizzinini (AS Meran) in der ersten Gruppe mit 49,63 Punkten, Mara de Martin Polo vom Pusterice Club wurde Dritte mit 45,35 Punkten. In der Gruppe 2 derselben Kategorie belegte Elisa de Geest aus Gröden Rang 3 mit 50,84 Punkten, während Rebecca Rossi de Mio (AS Meran) in der Gruppe 3 sich auf dem 2. Platz mit 57,51 Punkten platzierte. Bei den Junioren der Gruppe Silver gelang Victoria Unterholzner vom AHC Vinschgau mit 39,72 Punkten der Sprung auf Platz 3. Silvia Zanin (AS Meran) sprang mit 67,01 auf Platz 2 der Juniorinnen vor Nathalie Thaler (Bozen On Ice) mit 61,55 Punkte). In der 2. Gruppe hingegen belegte Linda Lezuo (AS Meran) Platz 2 mit 79,38 Punkten. Teamkollege Samuele de Fonzo wurde bei den Junioren ebenfalls Zweiter mit 52,90 Punkten. © Alle Rechte vorbehalten Meran verstärkt die Abwehr ALPSHL: HCM nimmt Fabrizio Ricci unter Vertrag MERAN (kp). Der HC Meran Pircher hat am Montag noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Einen Tag nach der Verpflichtung von Brandon McNally sicherte sich der Klub von Präsident Stefan Kobler die Dienste von Fabrizio Ricci (im Bild). Der 28-jährige Kanadier mit italienischen Wurzeln soll der Abwehr des HCM mehr Stabilität verleihen, nachdem die „Adler“ derzeit mit 61 Gegentoren die Schießbude der Liga sind. Ricci, der zuvor in Frankreich und Großbritannien Europa-Erfahrung gesammelt hat, spielte bis in der vergangenen Woche beim rumänischen Verein Csikszereda, wo auch McNally und der letztjährige Meran-Trainer Brad Gratton unter Vertrag standen. Der körperlich starke Abwehrrecke hat in seiner Karriere zeitweise auch im Angriff gespielt und überall wo er war, fleißig gepunktet. So gelangen Ricci in der Saison 2019/20 in 58 Spielen für Wichita Thunder 33 Skorerpunkte, die ihm den Sprung ins All Star Team der ECHL brachten. In den folgenden 2 Jahren war er bei den Orlando Solar Bears Teamkollege von Joseph Garreffa, mit dem es jetzt in Meran ein Wiedersehen gibt. © Alps Hockey League 1. Zell am See 13 11 2 62:31 32 2. Jesenice 14 11 3 65:37 30 3. Rittner Buam 13 9 4 49:31 27 4. Wipptal Broncos 13 8 5 52:35 27 5. SG Cortina 13 9 4 50:30 26 6. Unterland Cavaliers 13 6 7 48:44 20 7. Bregenzerwald 13 6 7 40:39 20 8. Salzburg II 12 6 6 36:36 19 9. Lustenau 13 7 6 50:54 19 10. Kitzbühel 13 6 7 45:47 18 11. Linz II 13 5 8 32:42 15 12. HK Celje 13 5 8 31:47 15 13. HC Meran 13 5 8 43:61 15 14. HC Fassa 13 4 9 37:53 11 15. Klagenfurt II 13 3 10 30:56 9 16. HC Gherdëina 13 3 10 33:60 9 IHL 1. SV Kaltern 9 8 1 34:14 24 2. Hockey Pergine 8 7 1 30:18 21 3. HC Varese 8 7 1 31:16 17 4. Alleghe Hockey 8 5 3 30:14 16 5.HCEppan 8 5 3 26:20 16 6. Valdifiemme HC 9 4 5 27:24 12 7. HC Feltreghiaccio 8 4 4 26:27 11 8. Falcons Brixen 8 3 5 21:31 9 9. HC Valpellice 9 2 7 16:31 7 10. Hockey Como 8 1 7 17:37 3 11. HC Toblach 9 0 9 19:45 2 MITTWOCH Cortina – Celje • • ••••••••••••••••••••• 17.30Uhr SR: Egger, Fajdiga (Cristeli, Javornik) Rittner Buam – Linz II • • ••••••••••• 18.00Uhr SR: Benvegnù, Stefenelli (De Zordo, Formaioni) Jakob Prast (Rittner Buam) Wipptal Broncos – Jesenice •••18.00Uhr SR: Holzer, Pinè (Fleischmann, Rinker) Kitzbühel – Zell am See • • •••••••• 18.00Uhr SR: Hlavaty, Orel (Legat, Schonaklener) HC Unterland – Lustenau•••••••18.30Uhr SR: Basso, D. Moidl (Abletino, J. Seewald) Meran – Salzburg II • • •••••••••••••• 19.30Uhr SR: Ruetz, Widmann (Hesina, Telesklav) HC Gherdëina – HC Fassa ••••••19.30Uhr SR: Soraperra, Wuntschek (Brondi, Wucherer) © ALPSHL MITTWOCH Pergine – Kaltern• • ••••••••••••••• 18.45Uhr SR: Biacoli, Gruber (Carrito, A. Rivis) Como – Valdifiemme • • ••••••••• 18.45Uhr SR: Abram, Bedana (Magliano, Zen) Varese – Eppan• • ••••••••••••••••••• 20.30Uhr SR: Lottaroli, Volcan (Brenna, Brondi) Alleghe – Brixen• • ••••••••••••••••• 20.30Uhr SR: De Col, Zatta (Carrito, De Zordo) Valpellice – Feltre • • ••••••••••••••• 20.30Uhr SR: Bassani, Lega (Vignolo, Petrow) IHL „Adler“-Duell in Bozen EWHL: EVB Eagles Südtirol empfängt DEC Salzburg BOZEN (kp). Nach 3 Niederlagen in Folge will der EVB Eagles Südtirol am morgigen Mittwoch in der European Women's Hockey League (EWHL) in die Erfolgsspur zurückkehren. Die Boznerinnen bitten am Allerheiligentag um 16.20 Uhr in der Sparkasse Arena DEC Salzburg zum „Adler“-Duell. Das Team aus der Mozartstadt hat alle 6 bisherigen Saisonspiele verloren und liegt in der Tabelle mit einem Punkt auf Platz11. © Alle Rechte vorbehalten Pustertals Angreifer Daniel Catenacci wird 2 Monate ausfallen. Ob Lucas Lessio (links neben Fabian Hochegger) morgen gegen seinen letztjährigen Arbeitgeber Klagenfurt zum Einsatz kommt, ist fraglich. In den letzten 3 Spielen war der kanadische Stürmer beim HCB Südtirol überzähliger Ausländer. Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (5) Raphael Felderer und der SV Kaltern fahren am Mittwoch zum Spitzenspiel nach Pergine. Alessio Niccolai und die Wipptal Broncos empfangen morgen Titelverteidiger Jesenice. Klaus (links) und Helmuth Köcher (hinten 2. von rechts) mit dem Organisationskomitee der Sektion Eiskunstlauf des SCM. Emma Cereghini, Stürmerin des EVB Eagles Südtirol Fotos: kp (2)

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=