Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

AmSamstag haben die Rittner in einem ihrer besten Saisonspiele verdient Rache an den beiden empfindlichen Niederlagen zu Saisonbeginn gegen Salzburg II genommen. Sie brachten eine beeindruckende eisläuferische Leistung aufs Eis, betrieben ein aufwendiges Forechecking und spielten zudem sehr diszipli- niert. Das alles gelang ohne Sturmführer MacGregor Sharp, der aufgrund von Leistenproble- men pausieren musste. Markus Spinell rückte in die 1. Linie vor und konnte an der Seite von Si- mon Kostner und Dan Tudin durchwegs überzeugen. Den jungen Salzburgern merkte man auf der Gegenseite freilich die lange Spielpause an. Sie waren bei weitem nicht so wendig und spritzig wie in den ersten beiden Monaten der Sai- son. So konzentrierten sich die Burschen aus der Mozartstadt Luke lässt sogutwie keine Luke offen EISHOCKEY: Rittner Buammünzen ihre Überlegenheit gegen Salzburg II ab demMitteldrittel zum4:1 um– Cavallinmit starken Paraden auf das Konterspiel. Einige Male kreuzten sie auch gefährlich vor Rittens Gehäuse auf. Aber Tor- hüter Luke Cavallin nützte seine Chance, Stammgoalie Hannes Treibenreif zu ersetzen, optimal aus und entschärfte fast alle Ver- suche der Gäste. Zudem be- schleunigte der 19-Jährige im- mer wieder geschickt das Spiel seines Teams, indem er den Puck fast nie mit der Fanghand aufnahm, sondern immer sofort weiterspielte. Im Startdrittel waren die Gäs- te noch annähernd ebenbürtig. Der technisch starke Manuel Al- berg kreuzte mit einem Solo durch die Mitte vor Cavallin auf. Auch zu Beginn des Mitteldrit- tels musste der starke Rittner Torhüter im Duell mit Thomas Heigl retten. Danach aber brannte Ritten ein Feuerwerk ab und fesselte die Salzburger ins eigene Drittel. Der Pfosten ver- hinderte das erste Saisontor des starken Robert Öhler. Wenig spä- ter brachte Andres Lutz einen Puck vors Tor und Stefan Quinz staubte zum 1:0 ab. Im Power- play erhöhten die Hausherren auf 2:0, als der von der Strafbank kommende Julian Kostner tro- cken eindrosch. Die 2-Tore-Füh- rung war durchaus verdient, denn die Gäste konnten sich vor allem in der 2. Hälfte des Mittel- KLOBENSTEIN (ah). Nach dem 1. Drittel stand es zwi- schen den Rittner Buam und Salzburg II noch 0:0. Dann aber konnten die haushoch feldüberlegenen Hausher- ren davonziehen und sieg- ten in der Alps Hockey League (AlpsHL) ohne Wackler mit 4:1. drittels kaum noch befreien. Im Schlussdrittel dann die Entscheidung und wieder im Überzahlspiel: Simon Kostner verwandelte einen Pass von Dan Tudin per Direktabnahme zum 3:0. Zuvor scheiterte Lutz mit ei- nem Hammer unglücklich an der Kreuzecklatte. Die Mozart- städter kamen in doppelter Überzahl (Salzburg nahm auch den Torhüter raus) nochmals heran, aber Quinz eroberte we- nig später in der neutralen Zone den Puck und traf zum 4:1 ins leere Tor. © Alle Rechte vorbehalten Das Schlusslicht ist ein besserer Trainingspartner GNADENLOS: HC Pustertal fertigt Linz II mit 7:3 ab LINZ (kp). Linz II wurde nicht zum Stolperstein für den HC Pustertal. Das Schlusslicht war am Samstag ein besserer Trai- ningspartner und musste sich gegen den haushoch überlege- nen Tabellenführer erwartungs- gemäßmit 3:7 geschlagen geben. Die Gäste feuerten fast 3 Mal so viele Schüsse ab (51:18) und sorgten bereits im Startdrittel für klare Verhältnisse. Massimo Ca- rozza in Unterzahl, Max Ober- rauch, Tommaso Traversa und Viktor Schweitzer in Überzahl gaben Torhüter Luca Egger in den ersten 15 Minuten 4 Mal das Nachsehen. Auf der anderen Sei- te stand Hannes Stoll zwischen den Pfosten. Dieser musste kurz vor der ersten Sirene erstmals hinter sich greifen, als das kana- dische Ausnahmetalent Frances- co Arcuri, dem eine große Kar- riere vorausgesagt wird, verkürz- te. Der 17-Jährige feierte am Samstag sein Debüt im Linzer Trikot und war an allen 3 Toren der Hausherren beteiligt. Den Mittelabschnitt konnte der Außenseiter ausgeglichener gestalten, was sich auch im Er- gebnis widerspiegelte: Zuerst langte Bryson Cianfrone zu, dann war wieder Arcuri an der Reihe. Im Schlussdrittel bauten Brett Perlini und Oberrauch den Vorsprung weiter aus. Nach 56.38Minuten kamGregor Bach- mann anstelle von Stoll aufs Eis. Der 18-Jährige musste sich bei seinem AlpsHL-Debüt kurz vor Schluss ein Mal geschlagen ge- ben. © Alle Rechte vorbehalten Trotz Diego Glück kein Glück GLÜCKLOS: HC Gherdëina muss sich gegen Lustenau mit 3:4 geschlagen geben WOLKENSTEIN (kp). 3 Mal vor- ne, am Ende hinten: Der HC Gherdëina valgardena.it hatte ge- gen Lustenau zwar leichte Feld- vorteile, musste sich aber mit 3:4 geschlagen geben. Dabei mach- ten auch 2 Tore von Diego Glück nicht glücklich. Für die Vorarlber- ger, die bei allen 7 AlpsHL-Auf- tritten im Pranives-Stadion ge- punktet haben, war es der 6. Sieg in Wolkenstein. Die Hausherren profitierten zunächst von haarsträubenden Fehlern der Gäste und gingen nach knapp 2 Minuten durch Glück in Führung. Bei der ersten Überzahlsituation kamen die Vorarlberger zum Ausgleich, doch Matt Wilkins nutzte wenig später ein Geschenk des Gegners aus, versetzte den ansonsten star- ken Torhüter Anthony Morrone und schob trocken zum 2:1 ein. Im Mittelabschnitt dauerte es nicht lange, bis Lustenau zum Ausgleich kam, wobei HCG-Goa- lie Jacob Smith nicht die beste Fi- gur machte. Bei Hälfte des Spiels staubte Glück nach einem abge- prallten Schuss von Christian Willeit zum 3:2 ab. Keine Minute später stand es bereits 3:3: Ein kollektives Schlafen der Grödner ermöglichte Dominic Haberl 3 Schüsse, wobei beim letzten die Scheibe hinter Smith einschlug. Noch vor dem letzten Seiten- wechsel entwischte Renars Karkls seinen Bewachern und besorgte die Gästeführung. In den letzten 20 Minuten warfen die „Furie“ al- les nach vorne und drängten auf den Ausgleich, der jedoch nicht gelingen wollte. © Alle Rechte vorbehalten Jesenice bleibt ein rotes Tuch CHANCENLOS: DieWipptal Broncos verlieren gegen die Slowenenmit 1:4 JESENICE (kp). Jesenice ist für die Wipptal Broncos Weihenste- phan kein gutes Pflaster. Bei den 5 vorangegangenen Auftritten in der Stahlstadt konnten die „Wild- pferde“ einen Punkt mit nach Hause nehmen. Am Samstag setzte es beim1:4 die 6. Auswärts- niederlage gegen die Slowenen. Die Hausherren nahmen das Zepter von Beginn an in die Hand und ließen dem Gegner kaum Zeit zum Verschnaufen. Die Gäs- te hielten den rollenden Angrif- fen 14 Minuten lang stand. Dann kam es knüppeldick. Innerhalb von 31 Sekunden verloren sie mit Dominik Bernard einen wichti- gen Verteidiger (siehe eigene Meldung) und mussten 2 Gegen- tore hinnehmen. Zuerst gab Jaka Sodja Torhüter Jakob Rabanser aus kurzer Distanz das Nachse- hen, ehe Andrej Hebar völlig frei stehend auf 2:0 erhöhte. Bei Hälf- te des Spiels vernaschte Erik Sve- tina einen gegnerischen Verteidi- ger und stellte auf 3:0. Nachdem die Hausherren 2 Mal an der To- rumrandung gescheitert waren, nutzte Trevor Gooch die einzige Überzahlsituation nach einem Energieanfall zum Anschlusstref- fer. Den Schlusspunkt setzte Saso Rajsar ebenfalls im Powerplay. © Alle Rechte vorbehalten Rittner Buam – Salzburg II • • ••••••••••• 4:1 (0:0, 2:0, 2:1) SR: Benvegnú, Lazzeri (Bedana, Fleischmann) Tore: 2. Drittel: 1:0 Quinz (13.42), 2:0 Julian Kostner (18.37/PP); 3. Drittel: 3:0 Simon Kostner (12.39/PP), 3:1 Al- berg (15.55/PP), 4:1 Quinz (18.20/EN). Strafminuten: Ritten 6 – Salzburg 10 HC Gherdëina – Lustenau • • ••••••••••••• 3:4 (2:1, 1:3, 0:0) SR: Moschen, Stefenelli (Cristeli, De Zordo) Tore: 1. Drittel: 1:0 Glück (1.52), 1:1 Wilfan (7.04/PP), 2:1Wilkins (9.39); 2. Drittel: 2:2 D'Alvise (4.54), 3:2 Glück (9.33/PP), 3:3 Haberl (10.22), 3:4 Karkls (16.34). Strafminuten: Gröden 8 – Lustenau 8 Linz II – HC Pustertal • • ••••••••••••••••••••• 3:7 (1:4, 1:1, 1:2) SR: Brunner, Widmann (Moidl, Rei- singer) Tore: 1. Drittel: 0:1 Carozza (3.40/SH), 0:2 Oberrauch (10.25), 0:3 Traversa (11.59), 0:4 Schweitzer (15.11/PP), 1:4 Arcuri (19.30); 2. Drittel: 1:5 Cianfro- ne (3.55), 2:5 Arcuri (13.32); 3. Drittel: 2:6 Perlini (8.58), 2:7 Oberrauch (12.23/PP), 3:7 Pauschenwein (19.29). Strafminuten: Linz 6 – Pustertal 4 Jesenice – Wipptal Broncos • • •••••••••• 4:1 (2:0, 1:1, 1:0) SR: Bajt, Lesniak (Pagon, Snoj) Tore: 1. Drittel: 1:0 Sodja (14.16), 2:0 Hebar (14.37); 2. Drittel: 3:0 Svetina (9.25), 3:1 Gooch (16.34/PP); 3. Drit- tel: 4:1 Rajsar (4.29/PP). Strafminuten: Jesenice 2 – Wipptal 8 Laibach – Bregenzerwald • • •••••••••••••• 7:2 (2:0, 4:0, 1:2) SR: Pahor, Rezek (Arlic, Bergant) Tore: 1. Drittel: 1:0 Simsic (15.40), 2:0 Zajc (18.00); 2. Drittel: 3:0 Music (3.37), 4:0 Logar (10.00), 5:0 Sever (11.29), 6:0 Logar (17.32); 3. Drittel: 6:1 Fässler (7.31/PP), 6:2 Rajamäki (9.08), 7:2 Zajc (10.04). Strafminuten: Laibach 10 – Bregen- zerwald 8 Kitzbühel – Cortina • • ••••••••••••••••••••••• 0:3 (0:2, 0:0, 0:1) SR: Kummer, Wuntschek (Eisl, Wimmler) Tore: 1. Drittel: 0:1 Cazzola (10.50), 0:2 Phil Pietroniro (14.26/PP); 3. Drit- tel: 0:3 Phil Pietroniro (3.59/PP). Strafminuten: Kitzbühel 16 – Cortina 10 Asiago – Feldkirch • • ••••••••••••••••••••••••• 5:1 (1:0, 1:0, 3:1) SR: Giacomozzi, Lega (Carrito, Man- tovani) Tore: 1. Drittel: 1:0 Rosa (11.19); 2. Drittel: 2:0 Michele Marchetti (18.47); 3. Drittel: 3:0 Magnabosco (1.17),4:0 Rosa (9.30/Penalty), 5:0 Mantenuto (13.27), 5:1 Stukel (19.01). Strafminuten: Asiago 4 – Feldkirch 4 PP = Powerplay/Überzahl SH = Shorthander/Unterzahl EN = Schuss ins leere Tor © ALPSHL Das Bier der Eishockeyfans! Auf unbestimmte Zeit fällt Marco Rossi aus. Der Vorarlberger hat kurz vor Beginn der neuen NHL-Saison einen Rückschlag hinnehmen müssen. Der 19-Jährige, der sich seit kurzem in Saint Paul mit seinem Klub Minnesota Wild auf seine ersten möglichen Einsätze in der NHL vorbereitete, muss aufgrund einer Oberkör- perverletzung vorerst passen, wie sein Trainer Dean Evason am Sonntag sagte. © 8Wochen wird Dominik Bernard (im Bild) den Wipptal Broncos fehlen. Der 23-jährige Verteidiger zog sich am Samstag bei der 1:4-Niederlage in Jesenice nach einem regulären Check von Timotej Kocar einen Schlüsselbeinbruch zu und muss sich in den kommenden Tagen einer Operation unterziehen. © - Montag, 11. Jänner 2021 Sport 23 Rittens Torhüter Luke Cavallin (rechts neben Maximilian Rebernig und Lasse Uusivirta) bot gegen Salzburg II eine starke Leistung und hielt den 4:1-Sieg fest. Die Rittner Buam konnten am Samstag erstmals im Jahr 2021 jubeln und revanchierten sich an Salzburg II für die im Oktober 2020 erlittenen Schlappen. Alle Fotos auf dieser Seite: Max Pattis Die Pusterer Stürmer Massimo Carozza, Brett Perlini (je 3) und Max Ober- rauch (2, von links) brachten es beim 7:3-Sieg in Linz gemeinsam auf 8 Skorerpunkte. Diego Glück (links, 2) und Matt Wilkins (rechts, 1) erzielten bei der Grödner 3:4-Niederlage gegen Lustenau die 3 Tore. Trevor Gooch erzielte in Jesenice bei der 1:4-Niederlage den Wipp- taler Ehrentreffer. Serie A BILDER auf abo.dolomiten.it Linz II–HC Pustertal 3:7 Olimpja Ljubljana–Bregenzerwald 7:2 Jesenice–Wipptal Broncos 4:1 Kitzbühel–SG Cortina 0:3 Rittner Buam–Salzburg II 4:1 HC Asiago–Feldkirch 5:1 HC Gherdeina–Lustenau 3:4 1. HC Pustertal 16 12 03 73:50 44 2. Olimpja Ljubljana 13 10 13 102:34 39 3. HC Asiago 14 9 13 63:43 31 4. Salzburg II 12 8 02 68:36 29 5. Feldkirch 12 6 05 60:54 29 6. Lustenau 14 8 05 62:44 29 7. Bregenzerwald 14 9 04 66:68 28 8. SG Cortina 13 5 15 67:63 25 9. Jesenice 8 5 12 47:30 23 10. Rittner Buam 15 7 07 58:81 22 11. HC Fassa 11 4 06 48:51 20 12. HC Gherdeina 15 3 010 64:82 20 13. Wipptal Broncos 16 4 012 59:85 17 14. Kitzbühel 14 2 010 49:68 16 15. Klagenfurt II 9 2 06 42:58 10 16. Linz II 12 0 011 20:101 2 Alps Hockey League 4Awtq4jvgA-1610385423

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=