Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Freitag, 8. Oktober 2021 Sport 35 21:1 lautete gestern Abend das Schussverhältnis aus der Sicht des HC Asiago nach den ersten 20 Minuten gegen den HC Gherdëina. Damit feuerten die Hausherren, die Grödens Torhüter Colin Furlong(im Bild) beim ungefährdeten 4:1-Sieg insgesamt 48 Mal prüften, in einem Drittel genau gleich viele Schüsse ab, wie die Ladiner während der gesamten 60 Minuten. © 3 Tore erzielte gestern Abend Alexander Maxa. Der 22-jährige Mittelstürmer von Wien II erlegte Klagenfurt II beim 3:1-Sieg fast im Alleingang. Maxa glich zuerst in Überzahl zum 1:1 aus und besorgte in Unterzahl die 2:1-Führung. Mit einem Schuss ins leere Tor der Gäste fixierte er den 3:1-Endstand. © Unter 17 K r e i s 1 JT Auer Neumarkt–HC Fassa 5:1 Valpellice Bulldogs–HC Trient n.V. 4:3 Academy Bozen–Alleghe Cortina 0:3 Aosta Gladiators–HC Eppan 4:1 1. JT Auer Neumarkt 1 1 00 5:1 3 2. Aosta Gladiators 1 1 00 4:1 3 3. Alleghe Cortina 1 1 00 3:0 3 4. Valpellice Bulldogs 1 1 00 4:3 2 5. HC Trient 1 0 01 3:4 1 6. Padova Waves 0 0 00 0:0 0 7. HC Eppan 1 0 01 1:4 0 8. Academy Bozen 1 0 01 0:3 0 9. HC Fassa 1 0 01 1:5 0 K r e i s 2 Milano Bears–Hockey Pergine 2:5 HC Pustertal J.–Rittner Buam 3:2 Asiago Junior–HC Meran J. 3:4 Sturm Pinerolo–Brixen Wipptal 4:3 1. Hockey Pergine 1 1 00 5:2 3 2. HC Meran J. 1 1 00 4:3 3 2. Sturm Pinerolo 1 1 00 4:3 3 4. HC Pustertal J. 1 1 00 3:2 3 5. SV Kaltern 0 0 00 0:0 0 6. Asiago Junior 1 0 01 3:4 0 6. Brixen Wipptal 1 0 01 3:4 0 8. Rittner Buam 1 0 01 2:3 0 9. Milano Bears 1 0 01 2:5 0 Unter 19 HC Pustertal J.–HC Meran J. 5:0 Valpellice Bulldogs–Cortina/Alleghe 1:3 HC Eppan–Asiago Junior 2:1 Aosta Gladiators–HC Cadore 4:1 HC Trient Bozen–HC Gherdeina 4:1 1. Aosta Gladiators 3 2 01 11:7 7 2. JT Neumarkt Auer 2 2 00 12:4 6 3. Valpellice Bulldogs 3 2 01 20:7 6 4. HC Gherdeina 3 2 01 10:7 6 5. Cortina/Alleghe 3 2 01 12:11 6 6. HC Pustertal J. 3 2 01 9:6 5 7. HC Trient Bozen 3 2 01 8:8 5 8. SV Kaltern 1 1 00 4:2 3 9. HC Eppan 2 1 01 5:7 3 10. Asiago Junior 3 1 02 7:6 3 11. Valdifiemme JTH 2 0 02 5:9 1 12. HC Meran J. 3 0 03 4:17 0 13. HC Cadore 3 0 03 5:21 0 IHL: Division I K r e i s O s t HC Bozen Trient–HC Cadore 3:0 Feltreghiaccio–HC Pinè 1:3 1. HC Bozen Trient 1 1 00 3:0 3 2. HC Pinè 1 1 00 3:1 3 3. HC Vinschgau 0 0 00 0:0 0 4. Feltreghiaccio 1 0 01 1:3 0 5. HC Cadore 1 0 01 0:3 0 K r e i s We s t HC Valpellice–Aosta Gladiators 3:1 Old Boys Milano–HC Real Torino 1:3 Milano Bears–HC Chiavenna 6:1 1. Milano Bears 1 1 00 6:1 3 2. HC Real Torino 1 1 00 3:1 3 2. HC Valpellice 1 1 00 3:1 3 4. Aosta Gladiators 1 0 01 1:3 0 4. Old Boys Milano 1 0 01 1:3 0 6. HC Chiavenna 1 0 01 1:6 0 EWHL Silesian Katowice–Budapest Jegkorong n.V.2:1 SKP Bratislava–KMH Budapest 0:4 Budapest Jegkorong–Silesian Katowice 2:5 1. Aisulu Almaty 4 4 00 18:1 12 2. EHV Sabres Wien 3 3 00 20:0 9 3. KMH Budapest 2 2 00 11:0 6 4. Silesian Katowice 4 2 02 7:17 5 5. DEC Salzburg 2 2 00 3:1 4 6. MAC Budapest 1 1 00 9:2 3 7. SKP Bratislava 2 1 01 7:5 3 8. Budapest Jegk. 4 0 04 4:10 3 9. EVB Eagles Südtirol 2 0 02 0:9 0 10. KSV Neuberg 2 0 02 1:13 0 11. KEHV Lakers 4 0 04 3:25 0 Rittner Buam – Zell am See • • ••••••••••••• 8:2 (1:0, 5:0, 2:2) SR: Pinié, Stefenelli (Bedana, De Zordo) Tore: 1. Drittel: 1:0 Sialio (7.56); 2. Drittel: 2:0 Simon Kostner (3.52), 3:0 Sharp (5.04), 4:0 Simon Kostner (8.02), 5:0 Osburn (9.59), 6:0 Julian Kostner (12.27/ PP); 3. Drittel: 7:0 Sailio (4.48), 7:1 Akerman (11.31), 8:1 Giacomuzzi (18.09/ PP), 8:2 Egger (19.53/PP). Strafminuten: Ritten 8 – Zell 10 Asiago – HC Gherdëina • • ••••••••••••••••••• 4:1 (2:0, 1:1, 1:0) SR: Giacomozzi, Moschen (Mantovani, Piras) Tore: 1. Drittel: 1:0 Iacobellis (4.52/PP), 2:0 Giliati (14.10/PP); 2. Drittel: 2:1 Korhonen (6.34), 3:1 Giliati (14.14); 3. Drittel: 4:1 Mantenuto (19.08/EN). Strafminuten: Asiago 9 + 10 Min. Disziplinarstrafe Gios – Gröden 13 Meran – Cortina • • ••••••••••••••••••••••••••••••• 0:5 (0:0, 0:2, 0:3) SR: Benvegnú, Egger (Cristeli, Fleischmann) Tore: 2. Drittel: 0:1 De Zanna (1.33/PP), 0:2 Michael Zanatta (14.07); 3. Drittel: 0:3 Luca Zanatta (3.21), 0:4 Riccardo Lacedelli (6.44), 0:5 Adami (12.32). Strafminuten: Meran 17 – Cortina 15 Salzburg II – Linz II • • •••••••••••••••••••••••••• 7:0 (1:0, 2:0, 4:0) SR: Hlavaty, Lehner (Matthey, Weiss) Tore: 1. Drittel: 1:0 Auer (19.36); 2. Drittel: 2:0 Eham (16.17/PP), 3:0 Pronin (17.22); 3. Drittel: 4:0 Auer (10.22/PP), 5:0 Krening (11.46/PP), 6:0 Eham (13.03), 7:0 Hengelmüller (15.40). Strafminuten: Salzburg 11 – Linz 17 Wien II – Klagenfurt II • • ••••••••••••••••••••• 3:1 (1:1, 1:0, 1:0) SR: Orel, Widmann (Schonaklener, Voican) Tore: 1. Drittel: 0:1 Klassek (2.52), 1:1 Maxa (12.00/PP); 2. Drittel: 2:1 Maxa (15.14/SH); 3. Drittel: 3:1 Maxa (18.36/EN). Strafminuten: Wien 12 – Klagenfurt 4 Kitzbühel – Lustenau• • •••••••••••••••• n.V. 3:4 (1:1, 0:0, 2:2, 0:1) SR: Ruetz, Schauer (Kainberger, Wimmler) Tore: 1. Drittel: 1:0 Freidenfels (2.20/ PP), 1:1 Wilfan (15.56); 3. Drittel: 1:2 Giftopoulos (8.55/PP), 1:3 Giftopoulos (13.35), 2:3 Kreuter (17.26), 3:3 Freidenfels (19.31); Verlängerung: 3:4 Connelly (1.48). Strafminuten: Kitzbühel 8 – Lustenau 4 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Das Bier der Eishockeyfans! Wenn wir in Bezug auf unser Leben an einem Donnerstagabend von produktiven 9 Minuten reden, dann haben wir in dieser Zeit eine Pizza aus dem Tiefkühlfach geholt, sie ihrer Plastikummantelung entledigt, in den Ofen geschoben und sie danach nicht vergessen. Im Leben der Rittner Buam reichten gestern diese wenigen Minuten, um Zell am See im Mitteldrittel 5 Tore einzuschenken und schon nach der Hälfte des Spiels den Deckel auf die Partie drauf zu machen. Rittens Trainer Santeri Heiskanen stellte seine Linien um. Favoriten dürfen experimentieren, wenn draußen noch die Blätter von den Bäumen fallen. Die Playoffs sind eh nur Formsache. Alex Frei tauschte seine Linienpartner Rittner Buamsind zu schnell für Zell EISHOCKEY: Ritten schießt Zell amSee nach der besten Saisonleistungmit 8:2 aus der Arena – Bärenstarkes Mitteldrittel mit 5 Treffern und rückte in den Verbund mit Simon Kostner und Markus Spinell. Jari Sailio und MacGregor Sharp bekamen mit Julian Kostner dagegen einen lauffreudigeren Partner an ihre Seite. Auch die 2 anderen Reihen zeigten tolle Ansätze und beschäftigten die Gäste-Abwehr mit ordentlich Power. Die Wechsel in den Linien trugen Früchte und taten dem gesamten Spiel der Buam gut. Die Rittner spielten einfach und kamen zu vielen Torabschlüssen. Auch in der Abwehr standen die Buam solide vor Torhüter Jacob Smith. Die Verteidiger hatten Gelegenheit, sich offensiv in Szene zu setzen. Zach Osburn spielte so wie Mathew Maione in Bozen. Immer wenn er in Scheibenbesitz war, schien beim Gegner Gefahr in Verzug zu sein. Auch Marco Marzolini war bei seinem ersten Einsatz nach der Verletzung ein Aktivposten. ImMitteldrittel fuhren die Rittner wie eine Dampfwalze über die „Eisbären“, die kein Mittel fanden, den Schaden in Grenzen zu halten. Simon Kostner und Co. skorten nach Belieben. Zell-Torhüter Dominik Frank konnte einem leid tun. Zur Halbzeit des Spiels wurde er erlöst und Backup Matthias Tschrepitsch kam VONANTON HÖLLER AUS KLOBENSTEIN . . ................................................. Genau so muss für die Rittner Buam ein großartiges Leben in der Alps Hockey League (AlpsHL) sein. Mit ordentlich Dampf und vielen Toren fertigten sie die Zeller Eisbären mit 8:2 ab. Die Gäste reisten mit Schwindelanfällen von Klobenstein wieder ab. ins Tor. Schon im Startdrittel waren die Hausherren eine Nummer zu groß für den Tabellennachbarn aus dem Salzburger Land. Das 1:0 durch Jari Sailio war für Zell sehr schmeichelhaft. Nach der 2. Pause und dem 6:0 schaltete die Heiskanen-Truppe einen Gang zurück und Zell gelangen noch 2 Tore. Auch der Gastgeber konnte noch 2 Mal jubeln: Zuerst besorgte Sailio das 7:0, kurz vor Schluss langte Adam Giacomuzzi in Überzahl zu. © Alle Rechte vorbehalten „Azzurre“ nehmen 1. Hürde OLYMPIA-QUALI: Italien schlägt Spanienmit 4:1 TORRE PELLICE (kp). Italiens Frauen-Nationalmannschaft startete gestern Abend in Torre Pellice erfolgreich in das Vor-Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele 2022 in Peking. Die „Azzurre“ legten beim 4:1 (3:0, 0:1, 1:0)-Sieg gegen Spanien bereits in den ersten 20 Minuten den Grundstein zum Sieg. Anna Caumo eröffnete nach nur 95 Sekunden den Torreigen. Die 19jährige Pustererin bereitete nach 10.03 Minuten das 2:0 durch Aurora Abantangelo mustergültig vor. Noch vor dem ersten Seitenwechsel schraubte Chelsea Furlani das Ergebnis auf 3:0 (17.10). Gleich nach Wiederbeginn konnte Haizea Fernandez zum 1:3 verkürzen. Den 4:1-Endstand fixierte in der Schlussphase Marta Mazzocchi (57.01). Nach dem heutigen Ruhetag trifft Italien morgen um 20.15 Uhr auf Chinesisch Taipeh, das gestern gegen Kasachstan mit 1:7 verlor. Zum Abschluss warten am Sonntag um 20.15 Uhr die Kasachinnen auf den Gastgeber. © Alle Rechte vorbehalten Lektionen für „Adler“ und „Furie“ ALPSHL: HCMeran ist beim0:5 gegen Cortina chancenlos – HC Gherdëina verliert in Asiagomit 1:4 BOZEN (kp). Die rein italienischen AlpsHL-Duelle endeten gestern Abend mit klaren Siegen für Cortina und Asiago. Der Altmeister fertigte den HC Meran Pircher mit 5:0 ab, während der amtierende Meister den HC Gherdëina valgardena.it mit 4:1 in die Knie zwang. Meran – Cortina Meran blieb erstmals in dieser Saison ohne Torerfolg. Das hatte zum einen mit dem eigenen Unvermögen zu tun, zum anderem mit Torhüter Marco De Filippo, der sämtliche 29 Schüsse abwehrte. Die Hausherren konnten im Startdrittel aus einer über 59 Sekunden währenden doppelten Überzahlsituation kein Kapital schlagen und hatten bei einem Lattentreffer von Andreas Radin Pech. Die Gäste begannen den Mittelabschnitt in Überzahl und gingen in Führung. Nach einem Schuss von Michael Zanatta konnte Torhüter Frederic Cloutier die Scheibe nicht festhalten und Ronny De Zanna staubte zum 1:0 ab. Nachdem Francesco Adami an der Querlatte gescheitert war, baute Michael Zanatta den Vorsprung mit einem verdeckten Schuss aus demHinterhalt aus. Wer von den 250 Zuschauern in der Meranarena auf eine Aufholjagd der „Adler“ hoffte, wurde enttäuscht. Im Gegenteil: Luca Zanatta nach einem Abpraller von Cloutier, Riccardo Lacedelli nach einem schnellen Gegenstoß über Noah Zardini Lacedelli und Adami nach einem Fehler von Philipp Beber schraubten das Ergebnis auf 5:0. Asiago – HC Gherdëina Ebenfalls einen schweren Stand hatte der krisengeschüttelte HC Gherdëina in Asiago. Die Ersatz geschwächten Hausherren, bei denen Stefano Marchetti, Enrico Miglioranzi, Simone Olivero und Marco Rosa fehlten, spielten die überforderten Gäste über weite Strecken an die Wand und dominierten die ersten 20 Minuten nach Strich und Faden (21:1-Schüsse). Samuel Moroder musste 2 Mal auf die Strafbank und prompt schlug der Italienmeister zu: Zuerst eröffnete Geburtstagskind Stefano Giliati (er wurde gestern 34 Jahre alt) den Torreigen, ehe Steven IHL Serie A HC Meran–SG Cortina 0:5 HC Asiago–HC Gherdëina 4:1 1. HC Meran 5 3 02 13:16 10 2. HC Asiago 3 3 00 13:2 9 3. Wipptal Broncos 3 2 01 10:9 6 4. SG Cortina 4 2 02 12:9 6 5. Rittner Buam 3 2 01 12:9 5 6. HC Gherdëina 4 1 03 8:16 3 7. HC Fassa 4 0 04 10:17 0 Iacobellis mit einem Schlenzer vom rechten Bullykreis auf 2:0 erhöhte. Den Mittelabschnitt konnten die Ladiner ausgeglichener gestalten und wurden mit dem Anschlusstreffer durch Ville Korhonen belohnt, wobei sich Torhüter Gianluca Vallini die Scheibe selbst ins Gehäuse schob. Giliati stellte wenig später mit einem Flachschuss aus dem Slot den alten Vorsprung wieder her. Im Schlussdrittel hatte Asiago gegen immer müder werdende „Furie“ leichtes Spiel und kontrollierte das Geschehen auf dem eis mühelos. Als Torhüter Colin Furlong für einen 6. Feldspieler Platz gemacht hatte, fixierte Daniel Mantenuto den 4:1-Endstand. © Alle Rechte vorbehalten Serie A So erzielte MacGregor Sharp (links) gestern Abend das zwischenzeitliche 3:0 für die Rittner Buam, die gegen Zell am See ein 8:2-Schützenfest feierten. Fotos: Max Pattis (4) Simon Kostner (Mitte) konnte sich gestern 2 Mal von seinen Mitspielern feiern lassen: Der Rittner Kapitän erzielte gegen Zell am See seine Saisontore Nummer 2 und 3. Die „Azzurre“ jubeln: Sie feierten gestern Abend in Torre Pellice einen 4:1-Sieg gegen Spanien. Diego Barbieri/FISG Musste gestern 5 Mal hinter sich greifen: Merans Torhüter Frederic Cloutier. HC Asiago–HC Gherdeina 4:1 Rittner Buam–Zell am See 8:2 HC Meran–SG Cortina 0:5 Kitzbühel–Lustenau n.V. 3:4 Salzburg II–Linz II 7:0 Vienna Capitals II–Klagenfurt II 3:1 Jesenice–Bregenzerwald heute 1. Jesenice 9 8 01 41:13 24 2. HC Asiago 10 7 03 34:21 21 3. Lustenau 8 6 02 30:20 17 4. Rittner Buam 7 6 01 31:14 16 5. Zell am See 8 4 04 28:30 14 6. Salzburg II 10 5 05 36:27 14 7. Klagenfurt II 10 4 06 22:23 13 8. Wipptal Broncos 6 4 02 21:17 12 9. HC Meran 7 4 03 18:21 12 10. SG Cortina 8 4 04 21:16 12 11. Kitzbühel 7 3 04 19:21 10 12. Bregenzerwald 4 2 02 13:14 6 13. Linz II 6 2 04 13:27 6 14. HC Gherdeina 8 2 06 17:34 6 15. Feldkirch 6 1 05 7:19 3 16. HC Fassa 7 1 06 21:30 3 17. Vienna Capitals II 7 1 06 14:39 3 BILDER auf abo.dolomiten.it Alps Hockey League

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=