Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

Sport bei Die Sportredaktion wird eingekleidet von KALTERN • NEUMARKT - Freitag, 10. November 2023 29 20 Skorerpunkte in 10 Spielen gelangen in der IHL Jaroslav Moucka und Erno Räisänen. Damit führen der Tscheche des HC Valdifiemme und der Finne des HC Eppan gemeinsam die Skorerwertung an. Bester Südtiroler war in der HinrundeMartin Graf (im Bild). Der Stürmer von Eppan punktete bisher 16 Mal. Die Torhüterwertung führt dagegen Alex Andergassen vom SV Kaltern mit einer Fangquote von 94,1 Prozent an. © Slowenien – Italien• • ••••••••••••••••••••••••• 0:1 (0:0, 0:0, 0:1) Tor: 3. Drittel: 0:1 Brunner (3.19). Strafminuten: Italien 10 – Slowenien 10 Ungarn – Ukraine • • ••••••••••••••••••••••••••• 4:5 (2:1, 2:2, 0:2) PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor FREITAG Slowenien –Ukraine • • ••••••••••• 15.00Uhr Ungarn – Italien• • •••••••••••••••••• 18.30Uhr SAMSTAG Italien–Ukraine • • ••••••••••••••••• 13.30Uhr Ungarn – Slowenien• • ••••••••••• 17.00Uhr TURNIER IN BUDAPEST Zwei junge Südtiroler sorgen für Sieg EISHOCKEY:Damian Clara (18) macht den Laden dicht und Pascal Brunner (21) erzielt beim 1:0-Sieg von Italien gegen Slowenien das „Goldtor“ BUDAPEST(kp). Die Eishockey-Nationalmannschaft von Italien ist gestern Nachmittag mit einem Sieg in das „Sarkozy Tamas Memorial Tournament“ gestartet. Dem 1:0-Sieg gegen Slowenien drückten in Budapest zwei junge Südtiroler den Stempel auf: Der Pusterer Torhüter Damian Clara (18) entschärfte sämtliche 27 Schüsse des Gegners, während der Meraner Stürmer Pascal Brunner das „Goldtor“ erzielte. Die „Azzurri“ bekleckerten sich im ersten Spiel keinesfalls mit Ruhm. Eine durchwachsene Leistung reichte dem Titelverteidiger, der vor einem Jahr beim Debüt vonNationaltrainer Mike Keenan in der ungarischen Hauptstadt das Rundspiel gewonnen hatte, zum knappen Sieg. Das hatte unter anderem auch damit zu tun, dass der neue slowenische Trainer Edo Terglav bei seinem ersten Spiel auf der Bank auf mehrere altgediente Leistungsträger verzichtete und zahlreichen jungen Spielern das Vertrauen schenkte. Diese waren mehr als ebenbürtig und kamen zu einer Vielzahl hochkarätiger Chancen, konnten aber keine einzige nutzen. Das hatte einen Grund. Und dieser trug denNamen „Damian Clara“. Südtirols größtes Torhütertalent, das in den vergangenen Wochen bei Brynäs IF in der Allsvenskan viel Eiszeit bekommen und weitere Fortschritte gemacht hat, bot eine fehlerfreie und überragende Leistung. Beim 2-Meter-Riesen war für die Slowenen immer wieder Endstation. Der Zweit-Runden-Draft der Anaheim Ducks strahlte einmal mehr sehr viel Ruhe aus und zog den gegnerischen Angreifern mit unglaublichen Reflexen immer wieder den Nerv. Vor allem der 19-jährige Marcel Mahkovec von Olimpija Laibach verzweifelte an Clara. Nach 60 spannenden Minuten hatte der Goalie sämtliche 27 Schüsse gehalten und feierte in seinem 8. Länderspiel bei den „Großen“ sein erstes „Shutout“. „Ein Shutout ist natürlich ein spezieller Moment. Shutout heißt nämlich auch, ein Spiel zu gewinnen. Und das macht noch mehr Spaß. Ich hoffe, wir können noch mehr Spiele gewinnen“, sagte der Reischacher nach der Schlusssirene. Er ist noch gestern ins 60 Kilometer entfernte Szekesfehervar (Stuhlweißenburg) gereist, wo Italiens U20-Auswahl ein 4-Nationen-Turnier gegen Ungarn (gestern 0:4-Niederlage), Frankreich (heute um 19Uhr) und Slowenien (morgen um 11 Uhr) bestreitet. Keenan schickte gestern Marco De Filippo Roia, Cameron Ginnetti, Lorenzo Casetti, Matthias Mantinger und Leonardo Felicetti als überzählige Spieler auf die Tribüne. Den einzigen Treffer des Spiels erzielte Pascal Brunner. Der Meraner, der vor 12 Monaten in der ungarischen Hauptstadt sein Nationalmannschaftsdebüt gefeiert und in seinem 2. Spiel im azurblauen Trikot sein erstes Tor erzielt hatte, schloss kurz nach dem letzten Seitenwechsel einen Vorstoß von Alex Petan auf der rechten Seite eiskalt ab, indem er die Scheibe durch die Beinschoner von Torhüter ZanUs schob. Für den 21jährigen Angreifer war es in seinem 14. Länderspiel der 4. Treffer. Heute um 18.30 Uhr trifft Italien auf Gastgeber Ungarn, der sich gestern Abend gegen die Ukraine mit 4:5 geschlagen geben musste. Beim letzten Aufeinandertreffen mit den Magyarenbehielten Kapitän Daniel Frank und Co. am 10. Februar dieses Jahres in Bozen mit 3:0 die Oberhand. © Alle Rechte vorbehalten IHL: SKORERWERTUNG – 11. SPIELTAG IHL: TORHÜTERWERTUNG – 11. SPIELTAG ALPSHL: SKORERWERTUNG – 15. SPIELTAG ALPSHL: TORHÜTERWERTUNG – 15. SPIELTAG Frangipani im Reich der Mitte EISKUNSTLAUF: Der Bozner startet heute in Chongqing beim „Cup of China“ CHONGQING (mbo). Mit dem Großen Preis von China beginnt heute das 4. von insgesamt 6 Eiskunstlauf-Events der GrandPrix- Serie vor dem Finale, welches im Dezember in Peking ausgetragen wird. Beim „Cup of China“ bestreitet Gabriele Frangipani heute um 19.40UhrOrtszeit sein Kurzprogramm im Chongqing Huaxi Culture and Sports Center. Der Bozner durfte in den vergangenen Jahren bereits an hochkarätigen Wettbewerben dieser Art der Internationalen Eislauf-Union ISU teilnehmen, wie etwa bei der NHKTrophyin Japan im vergangenen Jahr, wo er den 9. Platz belegte. Der 21Jährige, der seit Beginn dieser Saison seinen Trainingsort von Neumarkt nach San Donato Milanese verlegt hat, konnte in den vergangenen Wochen auf der internationalen Bühne auf sich aufmerksam machen. Unter anderem beim „Ondrej Nepela Memorial-Wettbewerb“ in Bratislava und beim „Tirnavia Ice Cup“, wo er jeweils einen Sieg mit nach Hause nahm. Beim Grand Prix in China geht es für den Drittplatzierten der Italienmeisterschaft darum, an beiden Wettkampftagen eine gute Performance mit mehreren Vierfachsprüngen zu zeigen und sich einen Platz im Mittelfeld zu ergattern. Mit Adam Siao Him Fa aus Frankreich und Shoma Uno aus Japan trifft Frangipani jeweils auf den amtierenden Europameister und Weltmeister sowie auf weitere Top-Athleten. Nach dem heutigen Kurzprogramm findet am Samstagabend ab18.40Uhr Ortszeit die Kür der Herren statt. © Alle Rechte vorbehalten 3 Skandinavier geben Ton an ALPSHL: Ein Finne & 2 Schweden in Skorerwertung vorn BOZEN(kp). Nach 15 Spieltagen geben in der Skorerwertung der Alps Hockey League (AlpsHL) 3 Skandinavier den Ton an. Der Finne Tomi Wilenius in Diensten von Spitzenreiter Zell am See hat bisher 2 Punkte pro Spiel gesammelt und führt die Rangliste mit 31 Zählern vor den beiden Schweden Jesper Öhrvall (29 Punkte) und Mikael Johansson (27), die bei Lustenau ihr Geld verdienen, an. Wilenius, der vor 10 Jahren für denHCNeumarkt auf Torjagd gegangen war, hat aber weder in der Torschützenliste noch in der Assistwertung die Nase vorn. Die meisten Tore hat mit Sebastian Sedin ebenfalls ein Skandinavier erzielt: Der Schwede des HC Fassa netzte bisher 15 Mal ein. Die meisten Tore vorbereitet hat indes Johansson (20). In der PlusMinus-Wertung liegt mit Nick Huard ebenfalls ein Spieler von Zell am See auf Platz 1 (+19), während Anze Prostor der Spieler mit den meisten Strafminuten ist (53). Bester einheimischer Skorer bei Halbzeit des Grunddurchgangs ist Simon Kostner: Der Rittner Kapitän sammelte 20 Punkte. Die Torhüterwertung führt Max Zimmermann, die Nummer 1 von Zell am See, mit einer Fangquote von 93 Prozent an. Hinter ihm nehmen Colin Furlong (Rittner Buam, 92,3 Prozent) und Thomas Lillie (HC Fassa, 92,2 Prozent) die Plätze 2 und 3 ein. Bester Südtiroler Torhüter war bisher Paul Hofer (HC Gherdëina, 91,1 Prozent). © Alle Rechte vorbehalten NHL: Tim Stützle führt Ottawa zum Derbysieg TORONTO (ph). Dem kanadischen Derbyzwischen Toronto und Ottawa drückte der Deutsche Tim Stützle (21) seinen Stempel auf. Der Angreifer erzielte beim 6:3-Sieg ein Tor und bereitete 3 weitere Treffer der Senators vor. Die Washington Capitals unterlagen den Florida Panthers mit 3:4 nach Verlängerung. Sam Reinhart schaffte in der Overtime den Siegestreffer. Meister Vegas Golden Knights verlor daheim gegen die Los Angeles Kings mit 1:4, bleibt mit 23 Punkten aber weiter das beste Team der Liga. Dahinter rangieren Boston (21) und dieNewYork Rangers (19). © Torhüter Damian Clara (2. von rechts) hielt gestern den 1:0-Sieg von Italien gegen Slowenien fest. David Vörös Sp T A P Str 1. Jaroslav Moucka (Valdifiemme) 10 9 11 20 9 2. Erno Räisänen (Eppan) 10 7 13 20 2 3. Christian Buono (Pergine) 10 9 10 19 16 4. Teemu Virtala (Kaltern) 10 7 9 16 6 5. Martin Graf (Eppan) 10 6 10 16 6 6. Dmjtro Nimenko (Feltre) 10 4 12 16 6 7. Hector Majul (Toblach) 10 8 7 15 12 8. Marcello Borghi (Varese) 10 7 8 15 8 9. Nikolai Scherdew (Alleghe) 10 7 8 15 16 10. Marko Virtala (Kaltern) 10 5 10 15 2 11. Gabriel Vinatzer (Alleghe) 10 6 8 14 10 12. Joshua Berger (Pergine) 10 5 9 14 2 13. Enrico Bitetto (Pergine) 9 5 9 14 8 14. Riccardo Tombolato (Eppan) 10 6 7 13 14 15. Alex Maunula (Brixen) 8 3 10 13 8 16. Jozef Foltin (Pergine) 10 6 5 11 8 17. Moritz Selva (Kaltern) 10 6 5 11 10 18. Enrico Chelodi (Valdifiemme) 9 6 5 11 4 19. Matteo Dall'Agnol (Feltre) 10 5 6 11 18 20. Dimitri Wozowik (Como) 18 4 7 11 8 SP=Spiele; T=Tore; A=Assists; P=Punkte; Str= Strafminuten; +/-=Plus-Minus Sp SOG SVS GT/SP SV% 1. Alex Andergassen (Kaltern) 9 205 193 1,33 94,1 2.RudyRigoni (Pergine) 9 257 239 1,91 93,0 3. GIanni Scola (Alleghe) 9 231 214 2,04 92,6 4. Mike Reinalter (Eppan) 7 191 176 2,32 92,1 5. Rocco Perla (Varese) 10 264 242 2,30 91,7 SP=Spiele; SOG=Schüsse aufs Tor; SVS=Gehaltene Schüsse; GT/SP=Gegentore pro Spiel; SV%=Gehaltene Schüsse in Prozent Sp T A P Str+/- 1. Tomi Wilenius (Zell am See) 15 14 1731 618 2. Jesper Öhrvall (Lustenau) 15 10 1929 10 4 3. Mikael Johansson (Lustenau) 13 7 20 27 6 2 4. Adam Capannelli (Wipptal Br.) 15 12 1325 10 5 5. Aleksi Käyrä (HC Unterland) 15 11 14 25 12 12 6. Nick Huard (Zell am See) 15 9 1524 1019 7. Calder Anderson (Meran) 15 9 1524 35-1 8. Maximilian Wilfan (Lustenau) 15 11 1223 4-4 9. Sebastian Selin (HC Fassa) 15 15 7 22 8 1 10. Max Wennlund (Lustenau) 15 13 922 10-3 11. Nolan Ritchie (Meran) 13 11 1122 10 2 12. Daniel Ban (Zell am See) 15 8 1422 618 13. Zan Jezovsek (Jesenice) 16 10 1020 14 5 14. Max Coatta (Rittner Buam) 12 8 12 20 2 8 15. Simon Kostner (Rittner Buam) 15 7 1320 1013 16. Mikus Mintautiskis (Celje) 15 10 9 19 2 0 17. Miro Markkula (HC Unterland) 12 9 10 19 2 7 18. Roberts Lipsbergs (Bregenzerwald) 15 8 11 19 8 2 19. Maks Selan (Jesenice) 16 6 1319 413 20. Greg DiTomaso (Cortina) 15 4 15 19 0 8 21. Anthony DeLuca (HC Gherdëina) 13 13 518 10 5 22. Brad McGowan HC Gherdëina) 15 7 1118 4-2 23. Daniil Kulintsew (Bregenzerwald) 13 4 14 18 8 9 24. Erik Embrich (Bregenzerwald) 15 4 14 18 4 3 25. Derek Topatigh (Wipptal Broncos) 15 2 1618 19 7 26. Frederik Alassari (Lustenau) 13 2 1618 6-7 27. James Livingston (Wipptal Br.) 15 8 9 17 6 5 28. Kevin Fink (Rittner Buam) 12 8 9 17 8 14 29. Justin Maylan (Wipptal Broncos) 15 6 11 17 4 7 30. Paul Eisendle (Wipptal Broncos) 15 6 1117 14 5 31. Joonas Niemelä (Kitzbühel) 14 5 1217 814 32. Fredrik Widen (Zell am See) 15 2 15 17 6 7 33. Wasilji Zelenow (Salzburg II) 14 8 8 16 8 13 34. Eric Pance (Jesenice) 14 7 9 16 8 2 35. Elmeri Hällfors (HC Unterland) 14 6 1016 815 36. Daniel Gellon (Meran) 15 5 1116 20-5 37. Miha Logar (Jesenice) 16 2 14 16 0 5 38. Moritz Kaufmann (HC Unterland) 13 8 715 1013 39. Jessse Helander (Salzburg II) 10 6 9 15 0 15 40. Daniel Assavolyuk (Salzburg II) 14 6 9 15 5 4 SP=Spiele; T=Tore; A=Assists; P=Punkte; Str= Strafminuten; +/-=Plus-Minus Sp SOG SVS GT/SP SV% 1. Max Zimmermann (Zell am See) 10 352 329 2,26 93,0 2. Colin Furlong (Rittner Buam) 14 449 417 2,28 92,3 3. Thomas Lillie (HC Fassa) 13 552 512 3,05 92,2 4. Thomas Pfarrmaier (Salzburg II) 6 228 211 2,82 91,9 5.HaydenHawkey(Cortina) 14 427 393 2,40 91,3 6. Alexander Schmidt (Bregenzerw.) 14 506 465 2,91 91,2 7. Ralf Kropiunig (Klagenfurt II) 7 272 250 3,20 91,2 8. Paul Hofer (HC Gherdëina) 11 427 392 3,33 91,1 9. Luca Egger (Kitzbühel) 12 338 310 2,39 91,0 10. Jakob Rabanser (Wipptal Broncos) 15 446 409 2,56 91,0 SP=Spiele; SOG=Schüsse aufs Tor; SVS=Gehaltene Schüsse; GT/SP=Gegentore pro Spiel; SV%=Gehaltene Schüsse in Prozent Gabriele Frangipani Der Rittner Kapitän Simon Kostner ist der beste Südtiroler Skorer in der AlpsHL. Fotos: Max Pattis (2)

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=