Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Dienstag, 19. Jänner 2021 Sport 33 Den 1. Saisonsieg in der NHL feierten die Pittsburgh Penguins mit einem 4:3 nach Penaltyschießen daheim gegen die Washington Ca- pitals. Jake Guenzel traf im Shoot-out entscheidend. Im Ge- gensatz dazu bleiben die Chicago Blackhawks sieglos. Ein 2:5 bei den Florida Panthers folgte 2 Niederlagen gegen Stanley-Cup-Sieger Tampa Bay Lightning. NHL-Ergebnisse vom Sonntag: Florida Panthers – Chicago Blackhawks 5:2, Pittsburgh Penguins – Washington Capitals 4:3 n.P. © Den 5. Sieg in Folge feierte gestern Abend Jesenice in der Alps Hockey League (AlpsHL). Die Slowenen bezwangen imDuell um Rang 3 Salzburg II mit 7:5. Im Bild: Jaka Sturm, der so wie Jaka Sodja 3 Tore erzielte. © HCB Südtirol geht erneut auf Reisen EISHOCKEY: Die „Weiß-Roten“ sind heute Abend in Salzburg zu Gast – 15. Spiel innerhalb der letzten 31 Tage SALZBURG (kp). Der HCB Südtirol Alperia ist in der ICE Hockey League (ICEHL) heute Abend erneut gefordert und bestreitet sein 4. Auswärts- spiel innerhalb von 8 Tagen. Nachdem die „Weiß-Roten“ in der vergangenen Woche 3 Mal nach Kärnten reisen mussten, geht es für sie heute nach Salzburg, wo sie zum 4. Mal innerhalb von 25 Tagen auf die „roten Bullen“ treffen. Beide Mannschaften haben am Sonntag in der Verlängerung ge- gen die beiden Kärntner Klubs den Kürzeren gezogen. Salzburg musste sich zu Hause gegen Vil- lach mit 2:3, Bozen in Klagenfurt mit 0:1 geschlagen geben. Eine Woche zuvor hatten Thomas Raffl und Co. in der Bozner Eiswelle beim 3:2 den ersten Saisonsieg gegen die Südtiroler gefeiert, die die beiden ersten Saisonduelle gegen den unterlegenen Final- gegner von 2014 und 2018 ge- wonnen hatten (2:0 und 5:4 n.P.). Zuletzt musste der Tabellen- fünfte 3 Niederlagen in Folge ein- stecken. Die Red Bulls haben in dieser Saison zu Hause allerdings erst 2 Mal (jeweils gegen Wien) nach regulärer Spielzeit verloren und auch in den letzten 6 Heim- spielen gegen den HCB stets ge- punktet (4 Siege). Aber auch die Auswärtsbilanz der Bozner, die heute das 15. Spiel innerhalb der letzten 31 Tage bestreiten, kann sich sehen lassen. Sie haben in 9 ihrer letzten 10 Auswärtsspielen immer gepunktet und dabei 7 Siege gefeiert. Während Salzburg in den Special teams ligaweit die Nummer 1 ist und mit 21,8 Pro- zent das Powerplay- und mit 91, 7 Prozent das Penaltykilling-Ran- king anführt, hat der Spitzenreiter hier Aufholbedarf: Im Überzahl- spiel liegt er mit 17,8 Prozent auf Platz 7, im Unterzahlspiel mit 78,8 Prozent gar nur auf Rang 10. Bozens Trainer Greg Ireland muss heute erneut ohne Ivan Tauferer, Anton Bernard und Ste- fano Giliati auskommen. Im Geg- nzug könnte Justin Fazio als Er- satztorhüter erstmals wieder auf der Bank Platz nehmen. Bei den Hausherren steht der Ex-Bozner und teaminterne Toptorjäger Rick Schofield (13 Tore) nach sei- ner 2-wöchigen Verletzungspau- se vor dem Comeback. Fehlen werden dagegen die angeschla- genen Alexander Rauchenwald und Filip Varejcka. ©Alle Rechte vorbehalten ICEHL 1. HCB Südtirol 32 22 010 98:60 68 2. Fehervar AV19 36 23 013 120:103 67 3. Klagenfurter AC 33 20 013 101:67 62 4. Vienna Capitals 33 21 012 107:83 61 5. EC Salzburg 30 17 013 94:83 53 6. Dornbirn Bulldogs 34 18 016 98:97 52 7. Graz 99ers 32 15 017 93:102 43 8. HC Innsbruck 33 12 021 107:120 39 9. Villacher SV 33 13 020 75:102 38 10. Bratislava Capitals 33 13 020 86:114 38 11. EHC Linz 33 7 026 63:111 22 Weltverband entzieht Weißrussland dieWM WELTMEISTERSCHAFT 2021: IIHF beugt sich demgroßen politischen und wirtschaftlichen Druck – Titelkämpfe vom21. Mai bis 6. Juni nur in Riga? ZÜRICH (dpa/kp). Der Eisho- ckey-Weltverband IIHF hat Co- Gastgeber Weißrussland (Bela- rus) angesichts des großen politi- schen und wirtschaftlichen Drucks die Weltmeisterschaft in diesem Jahr entzogen. Die Ent- scheidung des Exekutiv-Komitees der IIHF amMontag bei einer Vi- deokonferenz sei aufgrund „von Sicherheitsbedenken“ getroffen worden, teilte der Verband mit. Die Kritik war angesichts der Ma- chenschaften von Machthaber Alexander Lukaschenko zuletzt immer größer geworden. IIHF- Präsident René Fasel bezeichnete den WM-Entzug als „bedauer- lich“, aber „unvermeidlich“. Binnen einer Woche soll ent- schieden werden, wo die WM, die vom 21. Mai bis 6. Juni im letti- schen Riga und im weißrussi- schen Minsk geplant war, nun stattfinden soll. Im Gespräch wa- ren zuletzt nur Riga oder die Aus- weichnationen Dänemark oder die Slowakei. Am 25. und 26. Ja- nuar tagt das Exekutiv-Komitee erneut. Spätestens dann soll Klar- heit geschaffen werden, wo die WM nun stattfindet. Eigentlich sollte über die WM erst in der kommenden Woche beraten werden. Angesichts des heftigen Drucks, der zuletzt ent- standen war, entschied das Exe- kutiv-Komitee bereits amMontag bei einer turnusmäßigen Video- konferenz. Fasel hatte zuvor stets vor den finanziellen Folgen eines Entzugs wegen bestehender Ver- träge gewarnt. AmWochenende hatten Spon- soren dann mögliche Konse- quenzen angekündigt. Mehrere langjährige Partner der IIHF drohten mit Rückzug, sollte Weißrussland als Co-Ausrichter nicht gestrichen werde. Am Samstag hatte WM-Sponsor Sko- da für diesen Fall angekündigt, sich zurückzuziehen. Am Sonn- tag verkündete der Motorenöl- Hersteller Liqui Moly dasselbe. Auch die Marke Nivea Men soll laut Medienberichten den Rück- zug angedroht haben. Die EU erkennt Lukaschenko seit der als gefälscht eingestuften Präsidentenwahl vom 9. August nicht mehr als Präsidenten an. Dutzende Staaten haben Sanktio- nen gegen Funktionäre des Machtapparats erlassen. Bei Pro- testen gegen Lukaschenko gab es seit August mehr als 30.000 Fest- nahmen, hunderte Verletzte und zahlreiche Tote. Zudem steht Weißrussland wegenmangelnder Corona-Schutzmaßnahmen in der Kritik. © Alle Rechte vorbehalten HEUTE Salzburg – HCB Südtirol • •••••• 19.15 Uhr SR: Trilar, Zrnic (Kontschieder, See- wald) Graz – Wien • • ••••••••••••••••••••••••• 19.15 Uhr SR: Piragic, Smetana, Trilar (Gatol, Zgonc) © ICEHL Salzburg II – Jesenice • • •••••••••••••••••••• 5:7 (2:3, 2:2, 1:2) SR: Bajt Pahor (Pagon, Snoj) Tore: 1. Drittel: 0:1 Crnovic (6.30), 1:1 Lutz (6.47), 1:2 Sodja (7.40), 2:2 Bor- zecki (8.37), 2:3 Sturm (17.38); 2. Drit- tel: 3:3 Maier (1.56), 3:4 Sodja (6.12), 4:4 Leonhardt (11.32/PP), 4:5 Sturm (12.19); 3. Drittel: 4:6 Sturm (0.49), 4:7 Sodja (8.44), 5:7 Maier (18.51). Strafminuten: Salzburg 6 – Jesenice 6 PP = Powerplay/Überzahl SH = Shorthander/Unterzahl EN = Schuss ins leere Tor HEUTE Asiago – HC Fassa • • •••••••••••••• 19.00 Uhr SR: Benvegnú, Lazzeri (Bedana, Fleischmann) Kitzbühel – Klagenfurt II ••••• 19.30 Uhr SR: Schauer, Wallner (Kainberger, Rinker) Lustenau – Laibach • • •••••••••••• 19.30 Uhr SR: T. Holzer, A. Huber (Eisl, J. Huber) ALPSHL Als Spieler in Sterzing, als Trainer inGröden ALPSHL: Der 43-jährige Finne Joni Petrell tritt beimHC Gherdëina die Nachfolge von Erwin Kostner an WOLKENSTEIN (kp). In der Sai- son 2006/07 verteidigte Joni Pet- rell für die Broncos Sterzing. Ges- tern wurde der 43-jährige Finne als neuer Trainer des HC Gherdëina valgardena.it vorge- stellt. Petrell tritt in Wolkenstein die Nachfolge von Erwin Kostner an, von dem sich der Verein am Freitag getrennt hatte. Der neue Übungsleiter wird bereits heute Abend erstmals das Training lei- ten und am Donnerstag im Heimspiel gegen Schlusslicht Linz II hinter der Bande stehen. Der fachkundige und moderne Trainer kann trotz seines jungen Alters einige Erfolge vorweisen. Petrell kennt das italienische Eis- hockey aus seiner Spielerlauf- bahn, in der er nicht nur in Ster- zing sondern zuvor auch in Pon- tebba in der Serie A2 seine Schlittschuhe geschnürt hatte. Der Finne schlug bereits in der Saison 2009/10 seine Trainerkar- riere ein und betreute zunächst die Jugendmannschaften der Poorvoo Hunters, ehe er sich in den folgenden Jahren Stück für Stück nach oben arbeitete. Nach seinem Engagement bei den Hunters in der dritthöchsten fin- nischen Liga wechselte Petrell als Co-Trainer zu HCK Kerava, das in der Mestis spielte. Anschließend betreute er zunächst KJT Tuusula und dann JHT Kalajoki. Mit JHT gewann der neue Grödner Trai- ner die dritthöchste finnische Spielklasse und wurde als Trainer des Jahres ausgezeichnet. Dies blieb auch den großen Klubs nicht verwehrt, weshalb er in der Saison 2018/19 von Ässät Pori als Assistenztrainer unter Vertrag ge- nommen wurde, wo damals auch der Kalterer Torhüter Andreas Bernard sein Geld verdiente. Zuletzt stand Petrell bei Joki- pojat hinter der Bande: Mit dem Zweitligisten erreichte er im Vor- jahr Rang 3 im Grunddurchgang und wurde – bevor die Play-offs coronabedingt abgesagt wurden – erneut zum besten Trainer der Liga gekürt. Weil die Mestis-Liga seit Ende November 2020 unter- brochen ist, bot sich dem HCG die Chance, den aufstrebenden Trainer unter Vertrag zu nehmen. Mit Co-Trainer Santeri Matikai- nen trifft Petrell in Wolkenstein auf einen finnischen Landsmann, der ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. © Alle Rechte vorbehalten Alps Hockey League Salzburg II–Jesenice 5:7 1. HC Pustertal 18 13 04 81:57 47 2. Olimpja Ljubljana 14 11 13 107:36 42 3. Jesenice 12 9 12 70:42 35 4. Lustenau 16 10 05 75:50 35 5. HC Asiago 16 10 14 70:47 34 6. Salzburg II 16 9 05 82:55 33 7. Feldkirch 14 7 06 66:60 32 8. SG Cortina 16 7 16 80:75 31 9. Bregenzerwald 16 10 05 72:76 30 10. Rittner Buam 17 9 07 66:85 28 11. HC Fassa 13 5 07 53:58 22 12. Wipptal Broncos 17 5 012 66:87 20 13. HC Gherdeina 17 3 012 67:93 20 14. Kitzbühel 17 2 013 57:83 17 15. Klagenfurt II 11 2 08 51:71 10 16. Linz II 14 0 013 23:111 2 20.15 Uhr: Handball-WM: Deutsch- land – Ungarn (Vorrunde) 22.50 Uhr: Fußball, Bundesliga: Be- richte zum 17. Spieltag 22.25 Uhr: Eishockey: powerplay – das Magazin für Eishockeyfans 21.15 Uhr: Fußball, Italienpokal (Coppa Italia): AS Roma – Spezia 19.15 Uhr: Eishockey, Salzburg – HCB Südtirol Sport imTV Der HCB Südtirol ist heute Abend in Salzburg zu Gast. Im Bild: Jean Philippe Lamoureux (links) und Brett Findlay. Fotos: Max Pattis (3) Weißrusslands Machthaber Alexander Lukaschenko (links) und IIHF-Prä- sident René Fasel APA/afp/NIKOLAY PETROV Joni Petrell ist der neue Trainer des HC Gherdëina. Der 43-jährige Fin- ne wird bei den Ladinern heute Abend erstmals das Training lei- ten. Mestis In der Saison 2006/07 stand Joni Petrell bei den Broncos Sterzing als Verteidiger unter Vertrag. >/s ͳd/ < Z auf SportNews.bz >/s ͳd/ < Z auf SportNews.bz 4Awtq4jvgA-1611066438

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=