Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

40Sport Samstag/Sonntag, 18./19. November 2023 - SAMSTAG Jesenice – HC Fassa • • ••••••••••• 18.00Uhr SR: Orel, Schweighofer (Markizeti, Murnik) Kitzbühel – HC Gherdëina •••19.00Uhr SR: Giacomozzi, Hlavaty (De Zordo, Seewald) Julian Senoner (HC Gherdëina) Linz II – Wipptal Broncos •••••19.15Uhr SR: D. Moidl, Voican (Dieber, Weiss) Meran – HC Unterland• • ••••••• 19.30Uhr SR: Basso, F. Rivis (A. Rivis, Wiest) Zell am See – Klagenfurt II • •19.30Uhr SR: Kainberger, Meixner (M. Moidl, Wendner) Bregenzerwald – Celje • • ••••••• 19.15Uhr SR: Lazzeri, Stefenelli (Cristeli, Formaioni) SONNTAG Lustenau – Salzburg II • • ••••••• 17.30Uhr SR: Lazzeri, Stefenelli (Cristeli, Formaioni) © ALPSHL Meran sinnt im Derby auf Revanche EISHOCKEY:HCM empfängt heute den HC Unterland, der das Hinspiel mit 6:1 gewonnen hat –Wipptal Broncos und HC Gherdëina in der Fremde BOZEN(kp). In der Alps Hockey League (AlpsHL) steht an diesem Wochenende aus Südtiroler Sicht das Derby zwischen dem HC Meran Pircher und dem HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna im Mittelpunkt. Während die Rittner Buam SkyAlps spielfrei sind, sind die Wipptal Broncos Weihenstephan und der HC Gherdëina valgardena.it in der Fremde gefordert. Der HC Meran und der HC Unterland wollen Platz 6 und die damit verbundene Teilnahme an der Master Round nicht aus den Augen verlieren. Die Mannschaft von Trainer Jarrod Skalde, der heute lediglich den angeschlagenen David Pföstl vorgeben muss, brennt gegen die Unterlandler auf Revanche. Schließlich hat sie das Hinspiel Anfang Oktober in Neumarkt sang- und klanglos mit 1:6 verloren. Beim HCM, der von den letzten 5 Spielen nur eines gewinnen konnte, feiern heute der russische Torhüter Andrej Makarow, der kanadische Verteidiger Fabrizio Ricci und der italokanadische Stürmer Brandon McNally ihr Heimdebüt. Nachdem Elmeri Hällfors seine Sperre abgesessen hat, können die Cavaliers erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung antreten. Die Wipptal Broncos sind in Oberösterreich bei der Zweitvertretung der Black Wings Linz gefordert. Die „Wildpferde“ hatten gegen Linz II zum Saisonauftakt einen 4:2-Heimsieg gefeiert, sind heute aber gewarnt. Schließlich hat das Team des ehemaligen Assistenztrainers des HC Pustertal, Matej Hocevar, 5 der letzten 7 Spiele gewonnen. Die Sterzinger reisen heute ohne die verletzten Renè Deluca und Connor Sanvido in die Stahlstadt. Der HC Gherdëina kreuzt erstmals in dieser Saison mit dem EC Kitzbühel die Schläger und ist in der Gamsstadt Außenseiter. Schließlich ließen Rafael Rotter und Co. zuletzt einen Aufwärtstrend erkennen und sind nur noch einen Punkt von den Top-6 entfernt. Die Ladiner, die nur 4 Punkte aus den letzten 6 Spielen geholt haben, stecken dagegen nach wie vor im Tabellenkeller fest. HCG-Trainer John Miner bangte gestern um Kevin Schulze, Maximilian Sölva und Simon Pitschieler. © Alle Rechte vorbehalten Alps Hockey League Lustenau–HK Celje 2:4 1. Zell am See 16 13 3 72:40 38 2. Rittner Buam 16 12 4 62:37 36 3. Jesenice 17 12 5 71:46 34 4. Wipptal Broncos 16 10 6 67:44 33 5. SG Cortina 16 10 6 59:43 29 6. Salzburg II 15 8 7 50:44 25 7. Bregenzerwald 16 7 9 54:51 24 8. Kitzbühel 16 8 8 51:51 24 9. Unterland Cavaliers 16 7 9 59:57 23 10. Lustenau 16 8 8 63:66 23 11. Linz II 16 7 9 45:50 20 12. HK Celje 16 6 10 39:58 18 13. HC Meran 16 6 10 48:73 18 14. HC Fassa 16 6 10 47:60 17 15. HC Gherdëina 16 5 11 42:70 13 16. Klagenfurt II 16 3 13 35:74 9 „Adler“ fliegen über Brenner EWHL: EVB Eagles Südtirol in Zeltweg und Kapfenberg BOZEN (kp). Der EVB Eagles Südtirol ist an diesem Wochenende zweimal in der European Women's Hockey League (EWHL) in Österreich gefordert. Heute um 16.45 Uhr treffen die „Adler“ in Zeltweg auf Aisulu Almaty. Das Team aus Kasachstan nimmt derzeit in der Tabelle Platz 4 ein und ist gegen die EWHL European Women's Hockey League KSV Neuberg–SKP Bratislava 2:8 1. Silesian Metropolis 10 9 1 37:15 27 2. Hokiklub Budapest 7 7 0 28:11 21 3. SKP Bratislava 8 5 3 33:16 16 4. MAC Budapest 7 5 2 29:13 14 5. Aisulu Almaty 7 5 2 28:13 14 6. Sabres St. Pölten 6 3 3 10:11 9 7. EC Graz Huskies 8 3 5 14:25 9 8. EVB Eagles Südtirol 9 3 6 18:29 9 9. KEHV Lakers 6 3 3 17:18 8 10. Budapest Jegk. 8 2 6 19:30 6 11. DEC Salzburg 6 0 6 9:31 1 12. KSV Neuberg 8 0 8 11:41 1 Boznerinnen, die 5 Punkte weniger auf dem Konto haben und 4 Ränge dahinter liegen, zu favorisieren. Die Mannschaft von Trainer Stefano Daprà übernachtet in Zeltweg, ehe sie am Sonntag nach Kapfenberg weiterreist. Dort wartet morgen um 14.30 Uhr Schlusslicht KSV Neuberg Highlanders. © Alle Rechte vorbehalten Trio baut auf Heimvorteil IHL:Kaltern, Eppan und Toblach spielen heute zu Hause BOZEN (kp). In der Italian Hockey League (IHL) steht am Wochenende die 14. Runde auf dem Programm. Dabei baut ein Südtiroler Trio auf den Heimvorteil. Der SV Kaltern Rothoblaas bekommt es heute mit Feltre zu tun. Der Neuling, der das Hinspiel gegen die „Hechte“ mit 1:4 verloren hat, wusste bisher voll und ganz zu überzeugen und erwies sich für so manches Team als Stolperstein. Der HC Eppan ANet geht ebenfalls als Favorit ins Heimspiel gegen den HC Valpellice, wenngleich sich die „Piraten“ Ende September in Torre Pellice zu einem 3:2 n.P. gemüht hatten. Der HC Toblach Icebears hofft, dass es heute endlich mit dem ersten Saisonsieg klappt. Mit dem HC Valdifiemme kommt ein Team ins Pustertal, das am 6. Oktober letztmals in der regulären Spielzeit triumphiert hatte. Das Hinspiel endete in Cavalese mit einem klaren 8:2-Erfolg des Gastgebers. Der HC Falcons Brixen gastiert beim HC Varese, der in Brixen einen 6:0-Kantersieg gefeiert hat. © Alle Rechte vorbehalten SAMSTAG Varese – Brixen• • •••••••••••••••••••• 18.30Uhr SR: Bassani, Volcan (Magliano, Alberti) Kaltern – Feltre • • •••••••••••••••••••• 19.30Uhr SR: Benvegnù, Gruber (Carrito, Grisenti) Eppan – Valpellice • • ••••••••••••••• 19.30Uhr SR: Bedana, De Col (Brondi, Plancher) Toblach – Valdifiemme • • •••••••• 20.00Uhr SR: Tirelli, Da Pian (De Toni, Mair) SONNTAG Como – Alleghe • • ••••••••••••••••••• 18.45Uhr SR: Lottaroli, Volcan (Brenna, Vignolo) © IHL Deutschland Grizzlys Wolfsburg–Schwenningen n.V.3:4 Augsburger Panther–Eisbären Berlin 2:3 Düsseldorfer EG–Iserlohn Roosters n.V.2:1 Löwen Frankfurt–Straubing Tigers 3:2 EHC München–ERC Ingolstadt 3:5 Adler Mannheim–Bremerhaven 1:3 Nürnberg Ice Tigers–Kölner Haie 1:4 1. Eisbären Berlin 19 14 5 76:39 42 2. Bremerhaven 19 14 5 67:43 39 3. Straubing Tigers 19 12 7 61:43 36 4. Kölner Haie 19 11 8 64:59 32 5. EHC München 19 10 9 59:49 31 6. Schwenningen 19 11 8 61:56 31 7. Grizzlys Wolfsburg 19 10 9 52:56 31 8. Adler Mannheim 19 10 9 55:55 30 9. Löwen Frankfurt 19 10 9 65:60 29 10. ERC Ingolstadt 19 8 11 52:53 26 11. Augsburger Panther 19 7 12 55:64 21 12. Düsseldorfer EG 19 6 13 41:56 19 13. Nürnberg Ice Tigers 19 6 13 56:84 19 14. Iserlohn Roosters 19 4 15 39:86 13 Schweiz EV Zug–Fribourg-Gottéron 5:1 EHC Kloten–EHC Biel n.V.2:3 EV Zug–SCL Tigers n.V.4:3 Servette Genf–HC Lugano 2:3 HC Ambri-Piotta–SC Bern 5:2 Fribourg-Gottéron–HC Ajoie 8:4 Rapperswil Lakers–Lausanne HC 3:1 1. Fribourg-Gottéron 23 16 7 76:55 47 2. EVZug 22 17 5 82:46 46 3. ZSC Lions 21 14 7 72:43 43 4. HC Ambri-Piotta 21 13 8 66:57 35 5. HC Lugano 22 12 10 71:66 35 6.SCBern 22 12 10 57:59 34 7. Lausanne HC 22 10 12 58:60 32 8.HCDavos 21 9 12 50:45 31 9. Servette Genf 21 10 11 57:66 31 10. SCL Tigers 22 9 13 47:72 29 11. Rapperswil Lakers 22 9 13 51:59 27 12. EHC Biel 21 8 13 49:60 25 13. EHC Kloten 22 7 15 42:66 21 14. HC Ajoie 20 5 15 45:69 17 IHL 1. SV Kaltern 12 11 1 47:19 33 2. Hockey Pergine 12 10 2 47:29 29 3. HC Varese 12 10 2 44:22 27 4.HCEppan 11 7 4 37:27 21 5. Alleghe Hockey 12 6 6 39:27 20 6. HC Feltreghiaccio 12 7 5 38:37 20 7. Valdifiemme HC 12 5 7 33:35 14 8. Hockey Como 11 4 7 32:37 11 9. Falcons Brixen 12 3 9 19:49 10 10. HC Valpellice 12 2 10 19:40 7 11. HC Toblach 12 0 12 25:58 3 Moritzing mit Medaillenchance STOCKSPORT: Damenmannschaften sind zum Europa Cup nach Bayern gereist REGEN (fas). Europas EisstockElite kämpft heute und morgen in der Eishalle Regen in Bayern um den Europa-Cup-Titel der Damen. Aus Südtirol sind 4 Damenmannschaften angereist, darunter auch die amtierenden Italienmeisterinnen des EV Moritzing Seiwald. Insgesamt 14 Damenmannschaften aus Deutschland, Italien, Österreich und Tschechien reisten bereits gestern für die Team-Wettkämpfe dieses Wochenende nach Bayern. Für Südtirol treten Moritzing, Stegen, Niederdorf und Seiseralpe an. Ab 9 Uhr beginnt heute das Training in der Eishalle. Der Wettkampf startet um 10.15 Uhr. Heute wird eine Vorrunde ausgetragen, am Abend findet die Auslosung der Mannschaftspaarungen für die K.o.-Spiele am Sonntag statt. Das Ergebnis der heutigen Vorrunde beeinflusst die Lostöpfe. Am morgigen Sonntag beginnen die K.o.-Spiele um 8.30 Uhr. Die Finalspiele sind ab 12 Uhr angesetzt, die Siegerehrung wird direkt anschließend in der Eishalle abgehalten. Beim Europacup handelt es sich um den höchsten Wettkampf für Vereinsmannschaften. Aus den Europäischen Stocksport-Nationen sind jeweils 4 Teams startberechtigt, wobei die Veranstalter-Nation 5 Mannschaften stellen darf. Für Italien erhielten die 4 besten Mannschaften der vorherigen Team-Italienmeisterschaft das Startrecht. Nachdem Lana (Italienmeisterschaft 3.) aus Zeitgründen keine Mannschaft stellen konnte, rückte Seiseralpe als Teilnehmer nach. Die Moritzinger Mannschaft um Sonja Mulser konnte bei der Generalprobe vergangenes Wochenende überzeugen. Beim internationalen Damenturnier des EV Stegen in der Intercable Arena Bruneck mit 9 Mannschaften aus Italien und Österreich trugen die Moritzingerinnen den Turniersieg nach Hause. Auch wenn die sehr starken Teams aus Österreich und Deutschland für den Sieg favorisiert sind, können sich die heimischen Damenmannschaften Medaillenchancen ausrechnen. Kommendes Wochenende reisen dann die besten Herrenteams aus ganz Europa nach Regen. Dabei treten auch wieder 4 Mannschaften aus Südtirol an, die den Titel für sich beanspruchen möchten. © Alle Rechte vorbehalten Ein Auftakt nach Maß BOB: Patrick Baumgartner holt in China mit Platz 4 sein bestes Weltcupergebnis YANQING (am). Besser hätte Patrick Baumgartner fast nicht in die Weltcupsaison starten können: Der Bobpilot aus Issing, der als einziger „Azzurro“ in Yanqing, auf der chinesischen Olympiabahn von 2022, an diesem Wochenende mit dabei ist, ließ gestern im Zweierbob kräftig aufhorchen. Beim ersten Saisonrennen trumpften Baumgartner und sein Bremser Robert Mircea auf und eroberten den 4. Platz. Nach dem ersten Lauf hatte das Duo noch Rang 5 belegt. Schlussendlich fehlten nach 2 durchaus soliden Läufen 0,91 Sekunden auf die siegreichen Deutschen Johannes Lochner/ Georg Fleischhauer und 0,18 Sekunden auf Rang 3. Ganz zufrieden ist Baumgartner aber nie, er weiß: Es gibt immer etwas zu verbessern. Gestern haderte er konkret mit einigen kleineren Fahrfehlern in Lauf 1. „Wir haben am Start super angeschoben, dann habe ich aber einige Fehler in der Bahn gemacht. Im 2. Lauf habe ich hingegen eine starke Fahrt hingelegt, leider verlief hier der Start nicht optimal“, so Italiens Nummer 1 im Bobsport. Für Baumgartner war es das bisher beste Weltcup-Ergebnis. An diesem Wochenende stehen heute und morgen noch 2 Viererbobrennen in China auf dem Programm. Dann will Baumgartner nochmals an die Leistung von gestern anknüpfen. Der Viererbob ist eigentlich seine Spezialdisziplin. Lochner/Fleischhauer siegten mit 0,62 Sekunden Vorsprung vor Francesco Friedrich und Anschieber Alexander Schüller. Dritter beim Saisonauftakt wurde der Schweizer Michael Voigt. Der Berchtesgadener Lochner setzte damit seine Serie fort: Immer wenn er mit Anschieber Fleischhauer an den Start ging, siegte er im kleinen Schlitten. „Ich bin richtig zufrieden, mit Georg am Start hat es richtig gut funktioniert“, sagte Lochner. Saisonübergreifend war es der 7. Zweierbob-Weltcupsieg in Serie; zudem gewann das Duo die WM im Februar in St. Moritz und beendete damit die WMRekordserie von Friedrich, der zuvor seit 2013 alle WM-Titel geholt hatte. © Alle Rechte vorbehalten Auf Nolan Ritchie und Calder Anderson (von links) ruhen im heutigen Heimspiel gegen den HC Unterland die Meraner Hoffnungen. Alex Pardatscher und die Wipptal Broncos sind heute gegen Linz II gefordert. Fotos: Max Pattis (4) Anna Callovini, Mittelstürmerin des EVB Eagles Südtirol kp Matteo Cappuccio und der SV Kaltern empfangen heute Feltre. Die amtierenden Italienmeisterinnen stellen sich dem internationalen Wettkampf (von links): Sonja und Waltraud Mulser, Melanie Eder, Karin Prast und Sophia Albenberger (EV Moritzing Seiwald). Patrick Baumgartner (links) und Robert Mircea überzeugten in China.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=