Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

20 Sport Montag, 31. Jänner 2022 - 78 Schüsse hat Colin Furlong(im Bild) in den letzten 2 Spielen abgewehrt. Der Torhüter des HC Gherdëina entschärfte am Freitag beim 5:1 in Wien 42 Schüsse und wenige Stunden später in Linz beim 5:0 alle 36 Abschlussversuche des Gegners. Damit feierte der 28-jährige Kanadier sein erstes „Shutout“ im Grödner Trikot. © 11 Siege in Folge hatte Jesenice bis zum Samstag gefeiert. Diese Serie wurde von Asiago beendet. Steven Iacobellis(im Bild) und Co. behielten in der Stahlstadt mit 4:1 die Oberhand und übernahmen die Tabellenführung in der Master Round der AlpsHL. Für Jesenice war es zudem im 15. Heimspiel erst die 2. Niederlage. © Die letzten Tage im HCM-Vereinshaus verliefen turbulent. Einerseits drückt die angespannte sportliche Lage auf die Stimmung, andererseits sorgte der Abgang von Gennadi Stoljarow, der zu Sparta Prag wechselt, für ungewünschte Unruhe. Diese Turbulenzen schlugen sich am Samstag auf das Eis nieder, denn die „Adler“ boten eine in vielerlei Hinsicht durchwachsene Leistung. Die Partie gegen die „Eisbären“, die das erste Gastspiel in Meran mit 2:7 verloren hatten, begann aus Sicht von Christian Borgatello und Co. äußerst schlecht. Schon nach 73 Sekunden erzielte der im Slot lauernde Johannes Schernthaner das richtungsweisende 1:0. NachdemAlexander Randl in der Folge eine Kombination zum 2:0 abschloss, waren die Hausherren um eine Reaktion bemüht. Diese kam zu Beginn des Mittelabschnittes, als David Pföstl und Torschütze Patrick TomasiLage der „Adler“spitzt sich zu EISHOCKEY: HCMeran verliert auch das 2. Spiel in der Qualification Round Gruppe B – 3:6 gegen Zell amSee ni eine 2-auf-1-Situation lehrbuchmäßig zu Ende spielten. Die Meraner Drangphase war jedoch nur von kurzer Dauer. Zell am See traf anschließend binnen 11 Minuten 4 Mal ins Schwarze. Zunächst verfiel die Verteidigung beim3:1 von Adam Pauliny in einen kollektiven Tiefschlaf, dann hämmerte Frederik Widen in doppelter Überzahl den Puck ins Kreuzeck, ehe Philipp Kreuzer und Frandl das halbe Dutzend voll machten. HCM-Goalie Frederic Cloutier hatte zu diesem Zeitpunkt bereits für Lorenzo Marinelli Platz gemacht. Daniel Gellon verkürzte per MERAN(leo). 9 Niederlagen aus den letzten 11 Spielen der Alps Hockey League (AlpsHL): Beim HC Meran Pircher ist der Wurm drin. Gegner Zell am See hatte am Samstag beim 6:3-Erfolg leichtes Spiel. Direktschuss zwar zum zwischenzeitlichen 2:5, die rund 300 Zuschauer auf den Rängen bekamen aber nie den Eindruck, dass das Spiel kippen könnte. Auch nicht als Victor Ahlström durch einen Backhand-Schuss Zell-Goalie Max Zimmermann zum 3. Mal bezwang. Im Schlussdrittel fielen dann keine Tore mehr, stattdessen verlagerte sich das Geschehen auf die Strafbank. Meran kassierte insgesamt 20 Strafminuten, Zell am See 10, © Alle Rechte vorbehalten Gröden feiert perfekten Start QUALI ROUND B: Klarer 5:0-Sieg in Linz LINZ (leo). Weniger als 24 Stunden nach dem 5:1-Sieg bei den Vienna Capitals Silver war der HC Gherdëina valgardena.it Am Samstag zur Mittagszeit bei den Steel Wings Linz gefordert. Das Team um Neo-Coach David Musial, das mit nur 15 Spieler antrat, meisterte die Aufgabe beim 5:0Siegmit Bravour. Die Ladiner haben das Spiel trotz der dünnen Personaldecke mit einem guten Gefühl in Angriff genommen, schließlich stand die historische Bilanz gegen die Steel Wings bei 6:0. In den diesjährigen Saisonduellen behielten die „Furie“ gar mit 4:1 und 9:1 die Oberhand. AmSamstag bog der HCGmit einem Powerplay-Treffer von David Galassiti schon früh auf die Siegerstraße ein. Zwar hatte Linz etwas mehr vomSpiel, zu großen Chancen kamen die Österreicher aber nur selten. Auf der Gegenseite wurde es dagegen immer gefährlich, wenn der HCG ins Angriffsdrittel kam. Der erneut überragende Brad McGowan stellte mit 2 platzierten Schüssen aus dem Slot auf 3:0, ehe der 19-jährige Tobias Moroder in seinem 91. AlpsHL-Spiel seinen lang ersehnten 1. Treffer erzielte. Leo Messner gab dabei einen perfekten Assist. Den Schlusspunkt setzte Michael Sullmann mit einem Empy-netTreffer zum 5:0-Endstand. © Die Buam-Serie geht weiter MASTER ROUND: Rittner Buambesiegen Fassa 2:0 KLOBENSTEIN (leo). 18 Spiele hat es in der Geschichte der AlpsHL zwischen den Rittner Buam und den Fassa Falcons bis zum Samstag gegeben. Allesamt entschied die Mannschaft vom Hochplateau für sich. Diese beeindruckende Serie fand im 19. Duell ihre Fortsetzung, als die Truppe von Trainer Santeri Heiskanen in Klobenstein mit 2:0 gewann. In der Arena Ritten entwickelte sich sofort ein rasantes Spiel mit vielen Abschlüssen und Chancen auf beiden Seiten. Ein Spiel, das die Zuschauer mitnahm und in dem Andreas Lutz den ersten Treffer erzielte. Der Verteidiger startete aus der eigenen Zone und überraschte Fassa-Goalie Adam Vay mit einem haltbaren Schlagschuss. Beide Teams hatten in der Folge zahlreiche Chancen, die Entscheidung fiel aber erst rund 8 Minuten vor Schluss: Julian Kostner schoss im Powerplay Manuel Öhler an, der mit den Knieschonern den Puck ins Tor lenkte. Fassa antwortete nicht mehr. © Alle Rechte vorbehalten Die Broncos bleiben dran QUALI ROUND A: Wipptal schlägt KAC II mit 3:1 KLAGENFURT (leo). Die Wipptal Broncos Weihenstephan haben am Samstag dank eines 3:1Sieges gegen den Klagenfurt II Kontakt zum EC Bregenzerwald und Salzburg II in der Qualification Round Gruppe A gehalten. Das Team von Coach Dustin Whitecotton startete forsch und legte durch einen frühen Treffer von Lucas Chiodo den Grundstein für den Erfolg. Der Italokanadier verwertete ein sehenswertes Zuspiel von Bryson Cianfrone. Letzterer nahm den Puck wenige Minuten später in der eigenen Zone auf, durchquerte das ganze Spielfeld, tanzte die KAC-Verteidigung aus und traf per Rückhand. Ein Treffer für die Galerie. Die Entscheidung fiel, als der überragende Cianfrone auch beim 3:0 die Gegner wie Slalomstangen stehen ließ, sodass Chiodo nur noch ins verwaiste Tor einschieben musste. Tobias Sablattning verdarb dem überragenden Wipptal-Goalie Jakob Rabanser 46 Sekunden vor dem Ende noch das erhoffte „Shutout“. © Alle Rechte vorbehalten Ein Kantersieg oben, 2 Debakel unten IHL: HC Unterland fertig Alleghe mit 6:1 ab – HC Toblach und HC Brixen werden unter Torlawine begraben BOZEN (kp). Am 4. Spieltag der Master Round feierte der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna in der Italian Hockey League (IHL) einen 6:1-Kantersieg gegen Alleghe, während es für die beiden in der Qualification Round im Einsatz stehenden Südtiroler Klubs nichts zu holen gab: Der HC Toblach schlitterte auswärts gegen Como in ein 2:9Debakel, der HC Falcons Brixen wurde zu Hause beim 2:13 unter einer Torlawine begraben. Der HC Unterland verteidigte am Samstag die Tabellenspitze. Die Cavaliers hatten in der Neumarkter „Würth-Arena“ alles unter Kontrolle und gingen früh in Führung. Nach dem Ausgleich sorgten je ein Überzahltreffer kurz vor und kurz nach dem ersten Seitenwechsel für die Vorentscheidung. Bei den Hausherren sammelten Moritz Kaufmann, Ruben Zerbetto, Tobias Brighenti, Tobia Pisetta, Alexander Sullmann und Filip Kokoska je 2 Skorerpunkte. Der HC Toblach verlor gestern in Casate nicht nur das Spiel, sondern auch die Tabellenführung an Como. Der Neuling erwischte einen rabenschwarzen Abend und lag bei der ersten Sirene bereits mit 1:3 im Hintertreffen. In der Folge löste Luca Burzacca die etatmäßige Nummer 2, Manuel Oberkanins, zwischen den Pfosten ab, wurde aber kalt erwischt und musste 3 Mal innerhalb von nur einer Minute hinter sich greifen. Überragender Akteur in den Reihen der Lombarden war der Mexikaner Hector Majul, der an 6 Toren beteiligt war. Brixen wurde am Samstag von Varese regelrecht vorgeführt. Vor allem im Mitteldrittel konnten Q u a l i f i c a t i o n R o u n d Hockey Como–HC Toblach 9:2 Falcons Brixen–HC Varese 2:13 1. Hockey Como 3 2 1 20:12 15 2. HC Toblach 3 2 1 11:12 14 3. HC Varese 4 2 2 23:14 13 4. HC Eppan 3 2 1 11:11 8 5. Falcons Brixen 3 0 3 4:20 4 IHL M a s t e r R o u n d Valdifiemme HC–Hockey Pergine 4:3 HC Unterland–Alleghe Hockey 6:1 1. HC Unterland 4 3 1 24:12 21 2. Valdifiemme HC 4 3 1 15:17 20 3. Alleghe Hockey 4 2 2 10:12 16 4. SV Kaltern 4 1 3 8:13 16 5. Hockey Pergine 4 1 3 12:15 14 sich die Gäste gegen die desolaten Hausherren so richtig austoben und 9 Tore erzielen. Der Italokanadier Adam Cpannelli ließ sich in seinem 2. Spiel für die Lombarden 6 Skorerpunkte gutschreiben. © Alle Rechte vorbehalten MASTER ROUND HC Valdifiemme – Alleghe • • ••••••••••••••• 6:1 (2:1, 2:0, 2:0) SR: F. Rivis, Soraperra (Plancher, A. Rivis) Tore: 1. Drittel: 1:0 Kaufmann (1.49), 1:1 Riva (5.56), 2:1 Graf (19.17/PP); 2. Drittel: 3:1 Kokoska (2.50), 4:1 Pisetta (11.20); 3. Drittel: 5:1 Ruben Zerbetto (1.49/PP), 6:1 Pisetta (3.33). Strafminuten: Unterland 12 + Spieldauerdisziplinarstrafe De Nardin – Alleghe 24 + Matchstrafe Soppelsa + 10 Min. Disziplinarstrafe De Toni Valdifiemme – Pergine • • •••••••••••••••••••• 4:3 (0:3, 0:0, 4:0) SR: Lottaroli, Gruber (Brondi, Plancher) Tore: 1. Drittel: 0:1 Sanvido (13.13/PP), 0:2 Meneghini (14.43/PP), 0:3 Sanvido (15.43); 3. Drittel: 1:3 Moucka (2.17/PP), 2:3 Roupec (9.45), 3:3 Roupec (17.00), 4:3 Nicolao (19.51). Strafminuten: Pergine 12 – Alleghe 8 QUALIFICATION ROUND Como – Toblach• • ••••••••••••••••••••••••••••••• 9:2 (3:1, 5:0, 1:1) SR: Bassani , Volcan (Bedana, Cristeli) Tore: 1. Drittel: 1:0 Majul (0.46), 1:1 Lukas De LorenzoMeo (2.46), 2:1 DiNicola (12.00), 3:1 Xamin (17.18); 2. Drittel: 4:1 Majul (3.06), 5:1 Formentini (3.20), 6:1 Coedebò (4.06/PP), 7:1 Majul (9.04), 8:1 Codebò (13.03/PP); 3. Drittel: 9:1 DiNicola (0.33), 9:2 Rizzo (11.24). Strafminuten: Como 2 – Toblach 8 Lukas De Lorenzo Meo (Toblach) Brixen – Varese • • •••••••••••••••••••••••••••••• 2:13 (0:2, 1:9, 1:2) SR: Bagozza, Tirelli (Mair, De Toni) Tore: 1. Drittel: 0:1 Capannelli (14.11), 0:2 Cordin (16.31); 2. Drittel: 0:3 Capannelli (11.15), 0:4 McGrath (3.59), 0:5 Tilaro (4.38), 0:6 Cordin (6.38), 0:7 De Biasio (7.24), 1:7 Bergmeister (9.57), 1:8 Caletti (11.19), 1:9 Mazzacane (13.52), 1:10 Mazzacane (15.40), 1:11 Capannelli (18.27); 3. Drittel: 1:12 De Biasio (4.29), 2:12 Baumgartner (5.41), 2:13 Piroso (12.54). Strafminuten: Brixen 2 – Varese 4 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © IHL Master Round Rittner Buam – HC Fassa• • ••••••••••••••• 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) SR: Lazzeri, Moschen (Cristeli, Pace) Tore: 1. Drittel: 1:0 Lutz (15.11); 3. Drittel: 2:0 Manuel Öhler (11.38/PP). Strafminuten: Ritten 12 – Fassa 6 Jesenice – Asiago• • •••••••••••••••••••••••••••• 1:4 (0:0, 1:3, 0:1) SR: Bajt, Heinricher (Javornik, Puff ) Tore: 2. Drittel: 0:1 Iacobellis (7.27/PP), 1:1 Jenko (9.09), 1:2 Alessandro Tessari (12.44), 1:Iacobellis (13.03); 3. Drittel: 1:4 Giliati (18.48/EN). Strafminuten: Jesenice 2 – Asiago 6 Cortina – Lustenau• • ••••••••••••••••••••••••• 1:3 (1:1, 0:1, 0:1) SR: Egger, Orel (Bergant, Piras) Tore: 1. Drittel: 1:0 Sanna (13.15/PP), 1:1 Giftopoulos (18.03/PP); 2. Drittel: 1:2 D'Alvise (8.06/PP); 3. Drittel: 1:3 Puschnik (9.44). Strafminuten: Cortina 14 – Lustenau 16 Qualification Round – Gr. A Klagenfurt II – Wipptal Broncos ••••••1:3 (0:2, 0:1, 1:0) SR: Lesniak, Loicht (Legat, Snoj) Tore: 1. Drittel: 0:1 Chiodo (2.29/PP), 0:2 Cianfrone (9.49); 2. Drittel: 0:3 Chiodo (0.28); 3. Drittel: 1:3 Sablattnig (19.14). Strafminuten: Klagenfurt 10 – Wipptal 10 Kitzbühel – Salzburg II • • •••••••••••• n.P. 1:0 (0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 1:0) SR: Lehner, Virta (Basso, Moidl) Tor: Entscheidender Penalty: 1:0 Freidenfelds. Strafminuten: Kitzbühel 2 – Salzburg 8 Qualification Round – Gr. B Linz II – HC Gherdëina• • •••••••••••••••••••• 0:5 (0:2, 0:1, 0:2) SR: Durchner, Widmann (Matthey, Voican) Tore: 1. Drittel: 0:1 Galassiti (3.23/PP), 0:2 McGowan (14.27); 2. Drittel: 0:3 McGowan (14.33); 3. Drittel: 0:4 Tobias Moroder (14.33), 0:5 Sullmann (18.44). Strafminuten: Linz 6 – Gröden 6 Tobias Moroder (HC Gherdëina) Meran – Zell am See • • ••••••••••••••••••••••• 3:6 (0:2, 3:4, 0:0) SR: T. Holzer, Pinié (Bassani, Tschrepitsch) Tore: 1. Drittel: 0:1 Schernthaner (1.13), 0:2 Frandl (7.25); 2. Drittel: 1:2 Tomasini (3.28/SH), 1:3 Pauliny (6.27), 1:4 Widen (7.24/PP), 1:5 Kreuzer (12.46), 2:5 Gellon (13.39), 2:6 Frandl (17.19), 3:6 Victor Ahlström (18.00). Strafminuten: Meran 20 – Zell 10 Feldkirch – Wien II • • •••••••••••••••••••••••••• 6:1 (3:1, 1:0, 2:0) SR: Schauer, Wallner (Eisl, WImmler) Tore: 1. Drittel: 0:1 Fichtinger (11.24), 1:1 Sticha (13.21/PP), 2:1 Revesz (14.08), 3:1 Lebeda (18.12); 2. Drittel: 4:1 Bolterle (19.58); 3. Drittel: 5:1 Kaider (10.07), 6:1 Lebeda (17.54/SH/EN). Strafminuten: Feldkirch 8 -Wien 8 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Alps Hockey League M a s t e r R o u n d Rittner Buam–HC Fassa 2:0 Jesenice–HC Asiago 1:4 SG Cortina–Lustenau 1:3 1. HC Asiago 2 2 0 7:2 9 2. Rittner Buam 2 2 0 6:0 8 3. Jesenice 2 1 1 7:6 7 4. Lustenau 2 1 1 4:4 4 5. HC Fassa 2 0 2 2:8 0 6. SG Cortina 2 0 2 1:7 0 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d - G r u p p e A Kitzbühel–Salzburg II n.P. 1:0 Klagenfurt II–Wipptal Broncos 1:3 1. Salzburg II 2 1 1 4:2 10 2. Bregenzerwald 1 1 0 8:0 6 3. Wipptal Broncos 2 1 1 4:5 5 4. Kitzbühel 2 1 1 1:8 2 5. Klagenfurt II 1 0 1 1:3 0 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d - G r u p p e B Linz II–HC Gherdeina 0:5 Feldkirch–Wien II 6:1 HC Meran–Zell am See 3:6 1. HC Gherdeina 2 2 0 10:1 11 2. Zell am See 2 1 1 10:8 8 3. Feldkirch 2 2 0 11:5 5 4. Linz II 2 1 1 5:9 3 5. HC Meran 2 0 2 7:11 1 6. Wien II 2 0 2 2:11 0 6 Mal konnten die Spieler von Zell am See am Samstag beim 6:3-Sieg in Meran jubeln. Alle Fotos auf dieser Seite: Max Pattis Merans Kapitän Luca Ansoldi und Co. hatten im 2. Heimspiel der Zwischenrunde gegen Zell am See einen schweren Stand. 2 „Shutouts“ in Folge: Rittens Torhüter Jacob Smith. An allen 3 Toren beteiligt: Wipptal-Stürmer Bryson Cianfrone. Doppeltorschütze für den HC Unterland: Tobia Pisetta. BILDER auf abo.dolomiten.it

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=