Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

38 Sport Samstag/Sonntag, 23./24. Oktober 2021 - 2 Tore und einen Assist steuerteConnor Mc David(im Bild) zum 5:1-Sieg der Edmonton Oilers gegen Arizona bei. Der 24-jährige Kapitän hält nach 4 NHL-Saisonspielen bereits bei 11 Skorerpunkten (6 Tore). Leon Draisaitl ging hingegen gegen die Coyotes leer aus. Für die Oilers war es der 4. Sieg im 4. Spiel. © 2 Spiele der DEL mussten am gestrigen Freitag verlegt werden. Weil es bei Red Bull München 22 Corona-Fälle gibt, musste das Gastspiel bei den Bietigheim Steelers ebenso abgesagt werden wie die Partie der ebenfalls vom Corona-Virus heimgesuchten Düsseldorfer EG gegen die Straubing Tigers. München (gegen Berlin) und Düsseldorf (in Nürnberg) werden auch morgen nicht spielen. © „Nicht auf eine Disziplin fixieren“ SKI ALPIN: Hannes Zingerle setzt für die nächste Saison auch auf den Slalom– In Sölden ist er erst zum2. Mal dabei SÖLDEN(os). Hannes Zingerle will beim Weltcup-Auftakt in Sölden dort anknüpfen, wo er in der vergangenen Saison aufgehört hat. Und er möchte sich auch im Slalom für den Weltcup empfehlen. Den Hang auf dem Rettenbachferner in Sölden kennt Hannes Zingerle noch nicht besonders gut. Er hat dort erst ein Rennen bestritten. Das war vor 2 Jahren. Vor einem Jahr durfte er nicht starten, weil er noch den Verletztenstatus hatte, obwohl er wieder gesund war und fahren hätte können. Zum Abschluss der vergangenen Saison ist Zingerle Italienmeister im Riesentorlauf geworden und hat auf der Reiteralm einen Europacup-Riesentorlauf gewonnen. Auch einige gute Slaloms ist er gefahren. An diese Leistungen möchte er jetzt gleich anknüpfen. „Ich habe gut trainiert, war auch immer gesund. Die Formpasst“, machte er gestern klar, dass er bereit ist. Zingerle hat am Donnerstag noch in Schnals trainiert und war gestern in Sölden nicht am Gletscher. Die Hangbefahrung für das Rennen steht ja erst heute auf dem Programm. „Es ist ein toller und interessanter Hang, eine Piste der Extreme. Es ist nur extrem steil oder extrem flach, mittleres Gefälle gibt es hier nicht“, beschreibt Zingerle den Hang in Sölden. Letzte Woche haben die „Azzurri“ 2 Tage auf der WeltcupStrecke trainieren können. „Da war es noch nicht eisig. Ich gehe aber davon aus, dass wir beim Rennen eine ziemlich eisige Piste vorfinden. Das wäre auch wichtig für mich, denn ich werde eine Startnummer über 40 haben. Die Piste hält viel besser, wenn sie eisig ist“, macht Zingerle darauf aufmerksam, dass es für die höheren Startnummern auch auf den Zustand der Piste ankommt. Die einzige Neuheit bei Hannes Zingerle in dieser Saison ist der Servicemann. Den hat er gewechselt. Der Neue heißt Matteo Gasparini und kommt aus Affi. In Sölden ist sein erklärtes Ziel, sich für den 2. Lauf zu qualifizieren. Über die ganze Saison hat er das Ziel, auch im Slalom Weltcuprennen zu bestreiten. Zingerle ist immer schon gern Slalom gefahren, hat auch 2 Weltcuprennen in dieser Disziplin bestritten, musste sich dann aber mehr auf den Riesentorlauf konzentrieren „Ich will mich nicht auf eine Disziplin fixieren. Ich bin auch besser, wenn ich 2 Disziplinen fahre“, ist er überzeugt. Im Slalom muss er sich aber erst im Europacup für Weltcup-Einsätze empfehlen. © Alle Rechte vorbehalten Toller Start für Silvia Bertagna FREESTYLE: Platz 6 beimBig-Air-Weltcupauftakt in Chur –Welponer wird 16. CHUR (ph). Silvia Bertagna und Ralph Welponer waren Südtirols Vertreter beim Weltcupauftakt der Ski-Freestyler in Chur. Die 34-jährige Bertagna war die klar Älteste der 28 Damen beim BigAir-Wettbewerb. Insgesamt 54 Herren machten mit. In der Qualifikation bot Bertagna eine starke Leistung und wurde mit 86,50 Punkten Siebte. Die Top-8 bestritten dann am Abend den Endkampf. Dieser war im starken Herrenfeld für Welponer ein Tabu. Der 24-Jährige aus St. Ulrich landete in der Quali mit 88,00 an der achtbaren 16. Stelle. Der Sieg bei den Damen ging schließlich an Tess Ledeux aus Frankreich die im Finale auf 95,25 Punkte kam. Zweite wurde die Schweizerin Sarah Höfflin (93.25) und Dritte die Kanadierin Elena Gaskell (91,00). Bertagna bot eine gute Vorstellung und erhielt für ihren besten Sprung 80,50 Zähler. Das war in der Endabrechnung Platz 6. Damit hat sie das Peking-Ticket wohl schon in der Tasche. Sie meinte nach dem Finale: „Es schaut so aus, als könne ich mit den jungen Wilden noch mithalten. Ein 6. Platz zum Auftakt ist okay, man weiß zu Saisonbeginn nie so recht, wo man dasteht.“ Die Herren-Konkurrenz entschied der Österreicher Matej Svancer (17) vor Teal Harle (Kanada) und dem Norweger Birk Ruud für sich. © Alle Rechte vorbehalten 3 Tabellennachbarn warten ALPSHL: HC Gherdëina empfängt Fassa –Wipptal Broncos undMeran auswärts BOZEN (kp). In der Alps Hockey League (AlpsHL) stehen die Vorzeichen gut, dass das Südtiroler Trio, das heute im Einsatz steht, sein Punktekonto aufstocken kann. Schließlich warten auf den HC Gherdëina valgardena.it, die Wipptal Broncos Weihenstephan und denHCMeran Pircher jeweils Tabellennachbarn. Gröden trifft im Ladiner Derby auf den HC Fassa. Beide Mannschaften haben am Donnerstag gewonnen und wollen den Aufwärtstrend fortsetzen. Gröden hat in der AlpsHL 2 Drittel der bisherigen Spiele gegen Fassa gewonnen (12:4-Siege) und ist ohne Michael Sölva und Fabian Kasslatter auch heute Abend der Favorit. Die Wipptal Broncos wollen in Klagenfurt an die starke Leistung vom Donnerstag gegen Lustenau (5:2) anknüpfen. Die „Wildpferde“ haben in den direkten Duellen gegen die Zweitvertretung des KACmit 11:3-Siegen klar die Nase vorn. In der vergangenen Saison mussten sie sich gegen die Kärntner aber 2 Mal geschlagen geben (1:2 n.V. und 2:3). Sterzings Trainer Dustin Whitecotton muss weiterhin ohne die verletzten René Deluca und Tommy Gschnitzer auskommen. Nach 5 Niederlagen in Folge will der HCMeran in die Erfolgsspur zurückkehren. In Feldkirch wird das aber kein leichtes Unterfangen, wenngleich der 9-fache österreichische Meister derzeit im Tabellenkeller festsitzt. Während bei den Gästen weiterhin Manuel Lo Presti fehlen wird, dürfte bei den Hausherren das 21-jährige Verteidigertalent Julian Payr sein Debüt feiern. © Alle Rechte vorbehalten Historischer Fehlstart EISHOCKEY: 5. Niederlage in Folge für Montreal MONTREAL (APA). Die Montreal Canadiens haben in der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL den zweitschlechtesten Saisonstart ihrer Geschichte eingestellt. Der Rekordchampion, der im Juli noch im Finale um den Stanley Cup gespielt hat, unterlag amDonnerstag zu Hause den Carolina Hurricanes mit 1:4 und ist nach 5 Spielen als einzige Mannschaft noch ohne Punkt. Einen schlechteren Saisonstart gab es erst einmal, als Montreal 1938 7 Spiele hintereinander verloren hatte. In den ersten 5 Matches waren die Canadiens auch 1995 erfolglos geblieben. An der Spitze der Liga haben die Edmonton Oilers und die Florida Panthers auch ihr viertes Spiel gewonnen. NHL-Ergebnisse von Donnerstag: Montreal Canadiens – Carolina Hurricanes 1:4, Ottawa Senators – San Jose Sharks 1:2, Florida Panthers – Colorado Avalanche 4:1, New Jersey Devils – Washington Capitals 1:4, Columbus Blue Jackets – New York Islanders 3:2 n.V., Detroit Red Wings – Calgary Flames 0:3, Nashville Predators – New York Rangers 1:3, Winnipeg Jets – AnaheimDucks 5:1, Chicago Blackhawks – Vancouver Canucks 1:4, Arizona Coyotes – Edmonton Oilers 1:5. © Alle Rechte vorbehalten Das Spitzentrio ist gefordert IHL:Unterland, KalternundValdifiemme imFernduell BOZEN (kp). Am 6. Spieltag der Italian Hockey League (IHL) ist das Spitzentrio heute Abend gefordert. Der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna muss im einzigen Südtiroler Derby beim HC Toblach antreten. Der SV Kaltern Rothoblaas steht beim HC Alleghe, der zuletzt 2 Mal erfolgreich geblieben ist, in der Pflicht. ImGegensatz zu den beiden Südtiroler Klubs hat der HC Valdifiemme Heimvorteil, muss sich gegen Pergine aber ebenfalls warm anziehen. Der HC Eppan peilt im Nachzüglerduell gegen den HC Como den 2. Sieg in Folge an, während der HC Falcons Brixen nach dem Ausrutscher gegen Como zu Hause gegen den HC Varese auf Wiedergutmachung aus ist. © Alle Rechte vorbehalten IHL 1. Valdifiemme HC 5 4 01 19:7 11 2. HC Unterland 5 4 01 17:11 11 3. SV Kaltern 5 3 02 17:12 11 4. Hockey Pergine 5 3 02 19:14 9 5. HC Toblach 5 3 02 13:13 9 6. Falcons Brixen 5 3 02 13:14 8 7. Alleghe Hockey 5 2 03 12:13 6 8. HC Eppan 5 1 04 13:19 4 9. HC Varese 5 1 04 12:20 3 10. Hockey Como 5 1 04 9:21 3 SAMSTAG Eppan – Como• • ••••••••••••••••••••• 19.30 Uhr SR: Lottaroli, Volcan (Brondi, Plancher) Alleghe – Kaltern• • •••••••••••••••• 19.30 Uhr SR: Cassol, Zatta (Biacoli, De Toni) Valdifiemme – Pergine • • ••••••• 19.30 Uhr SR: Egger, Ricco (J. Pace,Wiest) Toblach – HC Unterland•••••••20.00 Uhr SR: Piras, S. Soraperra (A. Rivis, F. Rivis) Brixen – Varese • • ••••••••••••••••••• 20.00 Uhr SR: Gruber, Tirelli (Carrito, Mair) © ITALIANHOCKEY LEAGUE FREITAG Wien II – Bregenzerwald• • ••••••••••••••••• 5:7 (0:2, 2:3, 3:2) SR: Loicht, Wuntschek (Schonaklener, Weiss) Tore: 1. Drittel: 0:1 Schlögl (4.17), 0:2 Winkler (17.42); 2. Drittel: 0:3 Lehtonen (5.31/PP), 1:3 Nilsson (7.07/PP), 2:3 Ploner (10.20/SH), 2:4 Ranftl (10.49/PP), 2:5 Tröthan (16.26); 3. Drittel: 3:5 Ploner (4.26), 4:5 Pesendorfer (9.01), 4:6 Lipsbergs (14.46), 5:6 Pesendorfer (17.03/ PP), 5:7 Tröthan (19.06/EN). Strafminuten: Wien 10 – Bregenzerwald 16 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor SAMSTAG HC Gherdëina – HC Fassa•••••••18.30 Uhr SR: Moschen, Virta (De Zordo, Rigoni) Klagenfurt II – Wipptal • • ••••••••• 19.00 Uhr SR: Kummer, Podlesnik (D. Holzer, Puff ) Wien II – HC Zell am See • • ••••••• 19.15 Uhr SR: Heinricher, Orel (Reisinger, Voican) Feldkirch – Meran• • ••••••••••••••••• 19.30 Uhr SR: T. Holzer, Lazzeri (Bedana, Spiegel) Lustenau – Cortina• • ••••••••••••••• 19.30 Uhr SR: Benvegnú, Schauer (Da Pian, Rinker) Linz II – Bregenzerwald• • ••••••••• 20.00 Uhr SR: Brunner, Lehner (Legat, Moidl) © ALPSHL Deutschland Iserlohn Roosters–Grizzlys Wolfsburg 5:2 Eisbären Berlin–Schwenningen 1:3 ERC Ingolstadt–Kölner Haie n.V. 2:3 Bremerhaven–Krefeld Pinguine n.V. 1:2 Adler Mannheim–Augsburger Panther 7:1 1. Adler Mannheim 13 11 02 46:21 31 2. Eisbären Berlin 14 9 05 48:33 28 3. Grizzlys Wolfsburg 14 9 05 41:36 26 4. EHC München 11 8 03 42:28 25 5. Iserlohn Roosters 14 8 06 45:39 24 6. Düsseldorfer EG 13 7 06 42:38 22 7. Kölner Haie 14 8 06 45:43 20 8. Bremerhaven 14 6 08 40:39 19 9. Augsburger Panther 14 6 08 39:51 18 10. ERC Ingolstadt 14 5 09 40:50 17 11. Straubing Tigers 13 5 08 42:45 16 12. Bietigheim Steelers 13 6 07 36:51 16 13. Krefeld Pinguine 14 5 09 34:46 16 14. Nürnberg Ice Tigers 13 4 09 33:44 13 15. Schwenningen 14 4 010 29:38 12 Schweiz HC Ambri-Piotta–ZSC Lions 0:2 HC Davos–Servette Genf 3:0 Rapperswil Lakers–Fribourg-Gottéron 5:4 SCL Tigers–HC Lugano n.V. 6:5 EV Zug–SC Bern 5:2 1. Fribourg-Gottéron 17 12 05 56:38 38 2. EHC Biel 16 12 04 51:37 33 3. HC Davos 15 10 05 52:38 31 4. ZSC Lions 16 9 07 50:39 29 5. EV Zug 14 10 04 45:34 28 6. Rapperswil Lakers 16 8 08 44:45 25 7. HC Ambri-Piotta 16 8 08 43:41 24 8. HC Lugano 17 8 09 47:48 23 9. SCL Tigers 17 7 010 56:60 20 10. Lausanne HC 14 6 08 34:38 17 11. SC Bern 16 5 011 43:46 17 12. Servette Genf 16 4 012 40:63 12 13. HC Ajoie 14 3 011 26:60 9 Goggia undMoioli Fahnenträgerinnen bei Olympia ROM (os). Italiens Olympisches Komitee (CONI) hat bereits entschieden, wer bei der Eröffnungs- und bei der Schlussfeier der Olympischen Winterspiele in Peking die Fahne tragen wird. Bei der Eröffnungszeremonie wird das die Abfahrts-Olympiasiegerin Sofia Goggia sein, bei der Schlussfeier die Snowboardcross-Olympiasiegerin Michela Moioli. Dass die Fahnenträgerin für die Schlussfeier jetzt schon feststeht, ist ungewöhnlich. Normalerweise wird das erst während der Spiele entschieden. © Alps Hockey League Vienna Capitals II–Bregenzerwald 5:7 1. Jesenice 12 10 02 49:18 30 2. HC Asiago 13 10 03 49:25 30 3. Rittner Buam 11 9 02 49:24 25 4. Lustenau 11 7 04 39:32 20 5. Zell am See 11 6 05 41:42 20 6. Kitzbühel 11 6 05 35:34 19 7. Klagenfurt II 14 6 08 34:41 19 8. Wipptal Broncos 10 6 04 36:32 18 9. SG Cortina 11 6 05 32:22 18 10. Bregenzerwald 9 5 04 36:28 15 11. Linz II 10 5 05 25:33 14 12. Salzburg II 14 5 09 42:47 14 13. HC Gherdeina 11 4 07 24:39 12 14. HC Meran 11 4 07 21:37 12 15. HC Fassa 10 3 07 32:37 9 16. Feldkirch 10 2 08 18:35 7 17. Vienna Capitals II 11 1 010 24:60 3 Er freut sich auf das erste Saisonrennen: Hannes Zingerle. os Platz 6: Silvia Bertagna ist ideal in die Olympia-Saison gestartet. David Pföstl ist heute Abend mit dem HC Meran beim Tabellennachbarn in Feldkirch gefordert. David Galassiti und der HC Gherdëina empfangen heute den HC Fassa. Fotos: Max Pattis (3) Zweikampf zwischen Jordan Staal (Carolina Hurricanes, links) und David Savard (Montreal Canadiens). APA/getty/Minas Panagiotakis Davide Girardi (HC Unterland) 4Awtq4jvgA-1635149358

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=