Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

Wipptaler Pflichtsieg undGrödner Blamage ALPSHL: Broncos feiern 4:2-Erfolg gegen Klagenfurt II – HC Gherdëina unterliegt Schlusslicht Wien II mit 2:3 BOZEN (kp). Neben den Rittner Buam standen gestern in der AlpsHL auch die Wipptal Broncos Weihenstephan und der HC Gherdëina valgardena.it im Einsatz. Während die „Wildpferde“ gegen Klagenfurt II einen 4:2Pflichtsieg feierten, blamierten sich die „Furie“ bei Schlusslicht Wien II und verloren mit 2:3. Wipptal Br. – Klagenfurt II Sterzings Trainer Dustin Whitecottonmusste neben den Langzeitverletzten Daniel Erlacher und Paul Eisendle mit Kapitän Fabian Hackhofer, Bryson Cianfrone und Yuri Cristellon 3 weitere Leistungsträger vorgeben. Nach einem Sterzinger Puckverlust war Nico Kramer zur Stelle und ließ Torhüter Jakob Rabanser mit einem platzierten Schuss ins kurze Kreuzeck keine Chance. Für die jungen „Rotjacken“ war es der erste Treffer nach 190.19 torlosen Minuten. Die Hausherren drängten in der Folge zwar auf den Ausgleich, doch bei der ersten Sirene lagen die Gäste knapp in Front. Das sollte sich nach Wiederbeginn schnell ändern, denn bei der 2. Überzahlsituation schlug Daniel Soraruf mit einem Schlenzer aus demHinterhalt zu. Die Freude währte aber gerade einmal 2 Minuten, denn Neal Unterluggauer brachte die Kärntner erneut in Führung. Die Broncos münzten wenig später die nächste numerische Überlegenheit in ein Tor um. Lucas Chiodo nahm vom rechten Bullypunkt Maß und traf zum 2:2 ins lange Eck. Das 3. Drittel begann mit 3 Großchancen für Niklas Salo, Markus Gander und Alex Zecchetto, doch erneut war es Chiodo, der Val Usnik bezwingen konnte: Der Italo wurde von Tommy Gschnitzer mit einem Traumpass auf die Reise geschickt und vernarrte den gegnerischen Torhüter. Als dieser in der Schlussphase für einen 6. Feldspieler Platz gemacht hatte, fixierte Leonhard Hasler den 4:2Endstand. Wien II – HC Gherdëina Der HC Gherdëina legte in Wien einen Blitzstart hin und lag nach 27 Sekunden bereits in Führung. Brad McGowan überraschte Torhüter Stefan Steen mit einem Schuss aus spitzem Winkel durch die Beinschoner. In der Folge machten sich die Gäste das Leben mit Strafen selbst schwer und wurden dafür kurz vor dem ersten Seitenwechsel bestraft. Christoph Draschkowitz veredelte einen Querpass zum 1:1. Im Mittelabschnitt übertrafen sich die beiden Kontrahenten mit unzähligen Fehlern. Matteo Luisetti besorgte aus einem Getümmel das vermeintliche 2:1, doch der Treffer wurde nach dem Videostudium aberkannt. Auf der anderen Seite schien HCG-Goalie Colin Furlong nach einem Draschkowitz-Schuss Sieger zu sein. Die Wiener verlangten den Videobeweis und sollten Recht bekommen: Schließlich hatte der Puck zum 2. Mal die Linie des Grödner Kastens überquert. Der Schlussabschnitt begann mit dem 3. Wiener Treffer durch Rupert Fichtinger, der per Nachschuss auf 3:1 erhöhte. Die „Furie“ wachten erst 10 Minuten vor Schluss auf und Patrick Nocker verkürzte mit einem Handgelenksschuss von der blauen Linie. Mehr war für die erschreckend schwache Grödner Mannschaft aber nicht drin. © Alle Rechte vorbehalten Das Bier der Eishockeyfans! Deutschland Straubing Tigers–Adler Mannheim 2:1 ERC Ingolstadt–Eisbären Berlin 3:4 Grizzlys Wolfsburg–Bietigheim Steelers 5:3 Augsburger Panther–Düsseldorfer EG n.V. 1:0 1. Eisbären Berlin 39 24 015 138:105 77 2. Grizzlys Wolfsburg 37 25 012 115:94 71 3. Adler Mannheim 37 25 012 118:83 68 4. EHC München 35 18 017 119:108 60 5. Bremerhaven 38 21 017 119:112 60 6. ERC Ingolstadt 36 18 018 118:103 57 7. Straubing Tigers 35 17 018 125:114 56 8. Düsseldorfer EG 41 19 022 119:126 56 9. Kölner Haie 41 20 021 114:127 56 10. Nürnberg Ice Tigers 36 17 019 110:114 54 11. Schwenningen 38 16 022 93:105 47 12. Krefeld Pinguine 37 16 021 103:119 46 13. Bietigheim Steelers 39 16 023 109:145 45 14. Augsburger Panther 35 14 021 91:117 44 15. Iserlohn Roosters 32 12 020 92:111 37 Unter 19 M a s t e r R o u n d JT Neumarkt Auer–HC Eppan n.V. 4:3 1. JT Neumarkt Auer 1 1 00 4:3 2 2. HC Eppan 1 0 01 3:4 1 3. Asiago Junior 0 0 00 0:0 0 3. Cortina Alleghe 0 0 00 0:0 0 3. HC Gherdeina 0 0 00 0:0 0 3. HC Pustertal J. 0 0 00 0:0 0 HHL H a u d e g e n H o c k e y L e a g u e HC Castelfeder–HC Seabr 6:1 HC Unterland–HC Castelfeder 1:3 HC Black Tigers–HC Eppan 1:14 HC Eppan–HC Jugendclub 7:5 HC Jugendclub–HC Seabr 5:0 HC Jugendclub–HC Castelfeder 1:0 1. HC Eppan 13 10 03 91:37 31 2. Progetti On Ice 11 8 03 66:33 24 3. HC Jugendclub 12 8 04 43:35 22 4. HC Castelfeder 14 7 07 50:50 21 5. HC Seabr 11 5 06 46:44 15 6. HC Black Tigers 9 2 07 26:67 7 7. HC Unterland 12 1 011 29:85 3 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d HC Cadore–Aosta Gladiators 3:7 HC Meran J.–Valpellice Bulldogs 0:3 Valdifiemme JTH–SV Kaltern n.V. 2:1 HC Trient Bozen–HC Meran J. 3:6 1. Aosta Gladiators 1 1 00 7:3 3 2. Valpellice Bulldogs 1 1 00 3:0 3 3. HC Meran J. 2 1 01 6:6 3 4. Valdifiemme JTH 1 1 00 2:1 2 5. SV Kaltern 1 0 01 1:2 1 6. HC Trient Bozen 1 0 01 3:6 0 7. HC Cadore 1 0 01 3:7 0 Im Eishockey geht es um Talent, Reflexe, Beweglichkeit, Nervenstärke – und natürlich auch um ein bisschen Glück. Schon der große Napoleon pflegte zu sagen, es brauche nicht bloß tüchtige Generäle. Sondern auch Generäle, die Glück haben. Wenn 2 der besten Teams der Liga aufeinandertreffen, dann entscheiden meistens Details. Auch gestern war es so. Die Hausherren waren in der Arena am Zaberbach insgesamt die dominantere Mannschaft. Sie konnten offensiv die Ausfälle von Jari Sailio, Alex Frei und Kevin Fink aber nicht gänzlich verkraften. Nur Markus Spinell zeigte sich immer wieder als Zauberzwerg. Der 1,78 Zentimeter große Angreifer spielte schlau, flink, furchtlos und cool. In der Abwehr dagegen konnten die Rittner den kurzfristigen Ausfall von Andreas Lutz gut kompensieren. Der Ex-Bozner Dylan DiPerna zeigte bei seinem ersten Einsatz ein starkes Spiel. Zach Osburn spielte ebenfalls außerordentlich gut und setzte auch nach vorne viele Akzente. Salzburgmit Talent und Glück EISHOCKEY: Rittner Buamverlieren das Topspiel gegen Salzburg II mit 3:4 n.P. – Gutes Debüt von Dylan DiPerna Es war aber die Toplinie der „Jungbullen“, die den Männern von Trainer Santeri Heiskanen zu schaffen machte. Luca Auer bewies erneut, wieso er zu den großen Talenten im österreichischen Eishockey zählt. An seiner Seite durfte gestern der Pusterer Tommy Purdeller ran und der 17-Jährige unterstrich erneut seine tolle Form. Heiskanen musste bald einsehen, dass diese Linie zu stoppen, ein so hoffnungsloses Unterfangen ist, wie eine Investment-Bank in eine Sparkasse zu verwandeln. Der Finne bündelte gegen Auer und Purdeller die Kräfte und ließ zumeist MacGregor Sharp, Simon Kostner und Spinell gegen sie laufen. So hielten die Rittner den Schaden in Grenzen. Die Startphase gehörte den Gästen, nach dem 0:1 drehten die Rittner Buam auf und gingen innerhalb von 46 Sekunden durch Spinell undManuel Öhler in Führung. Die „Jungbullen“ schlugen im Mitteldrittel zurück und ließen sich auch vom 2:3 durch Philipp Pechlaner im Schlussabschnitt nicht entmutigen. Die Rittner wurden schlampig und Philipp Krening brachte die Partie in die Verlängerung. In der Overtime nutzten die Hausherren ein Überzahlspiel nicht aus. In der Penaltylotterie traf nur Salzburgs Thomas Heigl. Für Ritten vergaben Spinell, Simon Kostner und Osburn. © Alle Rechte vorbehalten VONANTON HÖLLER AUS KLOBENSTEIN . . ................................................. Am Ritten duellierten sich gestern in der Alps Hockey League (AlpsHL) zwei potenzielle Halbfinalisten. Am Ende setzten sich die Gäste vom Salzburger Ausbildungsklub glücklich mit 4:3 n.P. gegen die Rittner Buam durch. Rittner Buam – Salzburg II • • •••••••• n.P. 3:4 (2:1, 0:1, 1:1, 0:0, 0:1) SR: Podlesnik, Stefenelli (Da Pian, Puff ) Tore: 1. Drittel: 0:1 Wimmer (2.20), 1:1 Spinell (13.37/PP), 2:1 Manuel Öhler (14.24); 2. Drittel: 2:2 Eham (4.07); 3. Drittel: 3:2 Pechlaner (4.14), 3:3 Krening (5.44); entscheidender Penalty: 3:4 Thomas Heigl. Strafminuten: Ritten 8 – Salzburg 8 Dylan DiPerna (Rittner Buam) Wipptal Broncos – Klagenfurt II • • •••••• 4:2 (0:1, 1:2, 2:0) SR: Lazzeri, Pinié (De Zordo, Pace) Tore: 1. Drittel: 0:1 Kramer (8.31); 2. Drittel: 1:1 Soraruf (3.01/PP), 1:2 Unterluggauer (4.54), 2:2 Chiodo (13.31/ PP); 3. Drittel: 3:2 Chiodo (6.22), 4:2 Hasler (19.00/EN). Strafminuten: Wipptal 4 – Klagenfurt 8 Wien II – HC Gherdëina • • •••••••••••••••••••• 3:2 (1:1, 1:0, 1:0) SR: Hlavaty, Widmann (Legat, Weiss) Tore: 1. Drittel: 0:1 McGowan (0.27), 1:1 Draschkowitz (19.48/PP); 2. Drittel: 2:1 Draschkowitz (16.30); 3. Drittel: 3:1 Fichtinger (0.32/PP), 3:2 Nocker (11.11). Strafminuten: Wien 8 – Gröden 14 Feldkirch – HC Fassa• • •••••••••••••••••••••••• 3:0 (0:0, 2:0, 1:0) SR: Ruetz, S. Soraperra (Brondi, Rinker) Tore: 2. Drittel: 1:0 Stanley (0.36), 2:0 Birnstill (6.12/PP); 3. Drittel: 3:0 Stanley (9.56). Strafminuten: Feldkirch 4 – Fassa 8 Jesenice – Linz II • • ••••••••••••••••••••••••••••• 11:3 (1:1, 4:2, 1:0) SR: Heinricher, Pahor (Bergant, Holzer) Tore: 1. Drittel: 0:1 Söllinger (9.46), 1:1 Viikilä (13.56); 2. Drittel: 2:1 Viikilä (7.09/PP), 3:1 Stojan (7.38), 4:1 Kocar (8.53), 4:2 Fedor (8.53), 4:3 Mosaad (14.53), 5:3 Jenko (15.10); 3. Drittel: 6:3 Glavic (6.07), 7:3 Elo (10.57), 8:3 Rajsar (11.51), 9:3 Elo (15.49), 10:3 Zibelnik (17.04), 11:3 Viikilä (19.59). Strafminuten: Jesenice 2 – Linz 2 Asiago – Lustenau• • ••••••••••••••••••••• n.P. 1:2 (0:1, 0:0, 1:0, 0:0, 0:1) SR: Durchner, Kummer (Mantovani, Piras) Tore: 1. Drittel: 0:1 Dominic Haberl (19.16); 3. Drittel: 1:1 Mantenuto (7.21); entscheidender Penalty: 1:2 Giftopoulos. Strafminuten: Asiago 8 – Lustenau 4 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Mammutprogramm in Innsbruck EISSCHNELLLAUF: Rittner Romedius Thurner undMaybritt Vigl starten abmorgen beim Junioren-Weltcup INNSBRUCK (kk). Auf die beiden Rittner Romedius Thurner und Maybritt Vigl wartet morgen und am Sonntag bei der 3. Etappe des Junioren-Weltcup der Eisschnellläufer in Innsbruck ein wahres Mammutprogramm. 2 Mal ist das olympische EisOval in Innsbruck Schauplatz eines Eisschnelllauf-Großereignisses für Junioren. Morgen und am Sonntag gibt es dort die 3. Etappe des Junioren-Weltcups. Eine Woche später wird in Innsbruck die Junioren-WM ausgetragen. Vom Südtiroler Junioren-Trio sind diesmal nur die Rittner Romedius Thurner (19) undMaybritt Vigl (17) mit dabei. Alessandro Loreggia (17) wurde nach der JuniorenItalienmeisterschaft in Klobenstein positiv getestet. Der Bozner, der am Dienstag einen negativen Test abgegeben hat, wird den Junioren-Weltcup in Innsbruck auslassen. Bei der Junioren-WM will er aber dabei sein. „Meine Distanzen stehen noch nicht fest, aber ich glaube, dass ich über 500, 1000 und 1500 m und in der Teamverfolgung starten werde“, sagt Romedius Thurner. „Ich werde auch beim Massenstart-Rennen antreten. Ich möchte gute Rennen machen und meine Weltcup-Platzierungen verbessern“, hofft Thurner. „Mein Ziel ist es, meine persönlichen Bestzeiten zu verbessern oder möglichst nahe an sie heranzukommen. Ich weiß noch nicht, welche Distanzen ich laufen werde. Ich vermute dieselben wie in Inzell“, sagt Maybritt Vigl. © Alle Rechte vorbehalten - Freitag, 21. Jänner 2022 Sport 37 Nach 3:1-Führung verloren die Toronto Maple Leafs in der NHL noch mit 3:6 gegen die New York Rangers, für dieRyan Strome(im Bild) 2 Tore erzielte. Titelanwärter Colorado setzte sich hingegen mit 2:0 gegen die AnaheimDucks durch. AvalancheGoalie Pavel Francouz entschärfte in dieser Partie alle 34 Schüsse. © 2 Spiele mussten gestern in der AlpsHL aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen abgesagt werden. Neben der Partie Cortina gegen Kitzbühel fiel auch das Heimspiel des HC Meran Pircher gegen den EC Bregenzerwald ins Wasser. Es musste wenige Stunden vor dem Anpfiff abgesagt werden, nachdem beimHCM einige Verdachtsfälle in Zusammenhang mit Covid-19 aufgetreten waren. © Lucas Chiodo, Doppeltorschütze der Wipptal Broncos Serie A So verwandelte Thomas Heigl (rechts) gestern in Klobenstein den entscheidenden Penalty. Salzburg II besiegte die Rittner Buam mit 4:3 n.P. Fotos: Max Pattis (5) Der Pusterer Tommy Purdeller (links neben Jakob Prast) wusste gestern bei den Salzburger „Jungbullen“ zu gefallen. Patrick Nocker, Torschütze des HC Gherdëina Die Rittner Romedius Thurner und Maybritt Vigl wollen sich beim Junioren-Weltcup in Innsbruck bewähren. Wien II–HC Gherdeina 3:2 Wipptal Broncos–Klagenfurt II 4:2 Feldkirch–HC Fassa 3:0 Rittner Buam–Salzburg II n.P. 3:4 HC Asiago–Lustenau n.P. 1:2 Jesenice–Linz II 11:3 1. Jesenice 28 25 3 131:56 71 2,536 2. HC Asiago 29 20 9 102:58 60 2,069 3. Rittner Buam 30 20 10 119:79 59 1,967 4. Lustenau 29 19 10 97:73 54 1,862 5. Salzburg II 31 17 14 111:88 51 1,645 6. SG Cortina 27 15 12 87:70 44 1,630 7. HC Fassa 29 15 14 106:92 46 1,586 8. Zell am See 30 15 15 104:105 46 1,533 9. HC Gherdeina 27 13 14 81:90 41 1,519 10. Bregenzerwald 23 11 12 76:72 34 1,478 11. Wipptal Broncos 28 13 15 82:93 38 1,357 12. HC Meran 27 12 15 73:95 35 1,296 13. Feldkirch 30 12 18 69:87 37 1,233 14. Kitzbühel 28 9 19 80:114 30 1,071 15. Klagenfurt II 30 10 20 67:93 32 1,067 16. Linz II 30 9 21 73:130 27 0,900 17. Wien II 26 6 20 58:121 18 0,692 BILDER auf abo.dolomiten.it Alps Hockey League

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=