Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Mittwoch, 28. Februar 2024 Sport 33 Zum 8. Mal in Folge hat Connor McDavid(im Bild) in der NHL die 90-Punkte-Marke geknackt. Der kanadische Superstar steuerte am Montag 2 Assists zum 4:2-Sieg seiner Edmonton Oilers gegen die Los Angeles Kings bei. Der Deutsche Leon Draisaitl erzielte ein Tor selbst und bereitete das vorentscheidende 3:2 vor. © 943 Zuschauer verfolgten gestern Abend im „Pranives Stadion“ das Spiel zwischen dem HC Gherdëina und dem HC Unterland Cavaliers. In Wolkenstein gab es im 1. PrePlay-off-Spiel wie in Kitzbühel einen Auswärtssieg. © Finnen zaubern die „Cavs“ zum Sieg EISHOCKEY: Die Paradereihe führt den HC Unterland Cavaliers zu einem 4:2 über Gröden – Peiti siegt im Duell der Torhüter gegen Hofer WOLKENSTEIN(ah). In der heißen Phase entscheiden Details und die Torhüter machen zumeist den Unterschied. Der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna siegte gestern Abend in Spiel 1 des Pre-Play-offs in der Alps Hockey League (AlpsHL) gegen den HC Gherdëina valgardena.it dank seiner Finnen und des fehlerfreien Torhüters Simone Peiti mit 4:2. Die Grödner hatten vor fast 1000 Zuschauern im Pranives-Stadion genügend Chancen, um die Partie für sich zu entscheiden. Im Abschluss fehlte einige Male auch das nötige Glück. Am Ende kosteten aber die Patzer von Goalie Paul Hofer den Sieg. Der 22Järhrige muss 2 Tore auf seine Kappe nehmen. Die Unterlandler nahmen insgesamt zu viele Strafen. In Unterzahl hielten sie den Schaden gegen das starke Powerplay der „Furie“ aber in Grenzen. Ansonsten war die Partie so ausgeglichen wie vermutet. Bei den „Cavs“ war Peiti sehr stark, Hofer dagegen mit einigen Fehlern. Beim ersten Gegentor wurde er aus spitzem Winkel durch die Schoner überrascht. Beim dritten Treffer ließ er ein kleines Loch in seiner Ecke. Die Paradereihe des HCU mit Elmeri Hällfors, Aleksi Käyrä und Miro Markkula war nicht aufzuhalten. Immer wenn das Trio auf dem Eis stand, brannte es bei den Hausherren hinten lichterloh. Auch die „Furie“ scherzten offensiv nicht. Die ersten beiden Linien spielten stark. In der 2. Reihe wirbelte vor allem Leo Messner. Der Torschütze vom Dienst, Anthony DeLuca, wurde aber von den Männern von Trainer Olli Hällfors gut abgeschirmt. Seine Schüsse aus dem rechten Halbfeld wurden immer wieder geblockt. Bei Unterland spielte Gabriel Zerbetto im 4. Block sehr auffällig. Der groß gewachsene und robuste 22-Jährige setzte seinen Körper immer wieder gekonnt ein. Gröden versuchte das Spiel an sich zu reißen. Unterland wartete auf Gegenstöße. Die Ladiner gingen in Überzahl in Führung. DeLuca zog aus seiner Distanz ab und Peiti musste den Puck nach einer Ablenkung von Hannes Kasslatter aus dem Netz holen. Praktisch im Gegenzug und ebenfalls mit einem Mann mehr auf dem Eis fiel das 1:1: Hällfors überraschte dabei Hofer mit einem Schuss aus spitzem Winkel durch die Schoner. Im Mitteldrittel gingen die Cavaliers erstmals in Führung. Markkula stand nach einem Querpass von Hällfors goldrichtig. Doch die Gastgeber reagierten prompt und trafen wieder im Powerplay. Der starke Messner veredelte ein herrliches Zuspiel von Diego Glück zum 2:2. Doch die Gäste waren immer gefährlich. Käyrä nutzte eine kleine Lücke im Tor und traf kurz vor dem Ende des Mittelabschnitts mit einem genauen Schuss ins Torhüterkreuzeck zum 3:2. Im Schlussdrittel vergab DeLuca zu Beginn vor Peiti das 3:3. Die Gäste hatten die Chancen, den Sack zuzumachen. In der Schlussphase wankten die „Cavs“ kurz und stellten praktisch mit der Schlusssirene durch einen Schuss ins leere Tor von Markkula den Endstand zum 4:2 her. © Alle Rechte vorbehalten HC Meran stößt die Viertelfinal-Tür weit auf ALPSHL: HCM entreißt Kitzbühel dank eines 6:3-Sieges den Heimvorteil – Topskorer Calder Anderson verletzt KITZBÜHEL (kp). Der HC Meran Pircher eroberte zum Auftakt des Pre-Play-offs gegen Kitzbühel nicht nur den Heimvorteil sondern auch 2 Matchpucks. Nach dem überzeugenden 6:3Sieg kann der HCM morgen Abend in der Meranarena das Viertelfinal-Ticket lösen. Meran war ohne Liga-Topskorer Calder Anderson, der sich am Samstag in Wolkenstein verletzt hatte, zum „Adler-Duell“ in die Gansstadt gereist. Dafür saßen mit Kris Pietroniro und Pascal Brunner 2 Leihspieler des HCB Südtirol im Meraner Mannschaftsbus. Der Verteidiger und der Stürmer hatten denn auch großen Anteil am Sieg: Der eine eröffnete den Torreigen, der anderen erzielte den Gamewinner zum4:2. Merans Trainer Jarrod Skalde stellte nach dem Ausfall von Anderson die Linien um und beorderte Verteidiger Fabrizio Ricci in den Angriff. Im Kitzbühler Sportpark dauerte es nicht lange, bis Pietroniro den Torreigen eröffnete. Als Rafael Rotter wenig später auf der Strafbank Platz nahm, schraubte Brandon McNally das Ergebnis auf 2:0. Der Kanadier Chris Seto stellte mit einem Treffer kurz vor und kurz nach dem 1. Pausentee alles auf Null. Ein Doppelschlag von Joseph Garreffa und Brunner innerhalb von knapp 3 Minuten ebnete den Gästen bei Hälfte des Spiels den Weg zum Sieg. Kurz nach dem letzten Seitenwechsel sorgte Daniel Gellon, der an 4 Meraner Toren beteiligt war, in Überzahl für die endgültige Entscheidung. Nach dem Anschlusstreffer zum 3:5 durch Henrik Hochfilzer besorgte Luca Ansoldi mit einem Schuss ins verwaiste Kitzbühler Gehäuse den 6:3-Endstand. Nach 2 Niederlagen im Grunddurchgang war es für Meran der 1. Saisonsieg gegen Kitzbühel. © Alle Rechte vorbehalten PRE-PLAY-OFF („best of 3“): SPIEL1 HC Gherdëina – HC Unterland• • •••••••• 2:4 (1:1, 1:2, 0:1) SR: Piniè, Schauer (Rinker, Seewald) Tore: 1. Drittel: 1:0 Kasslatter (4.11/PP), 1:1 Hällfors (5.42/PP); 2. Drittel: 1:2 Markkula (4.17), 2:2 Messner (5.27/PP), 2:3 Käyrä (19.41); 3. Drittel: 2:4 Markkula (19.59/SH/EN). Strafminuten: Gröden 10 – Unterland 16 Kitzbühel – Meran• • ••••••••••••••••••••••••••• 3:6 (1:2, 1:2, 1:2) SR: Bajt, Bulovec (Bergant, Jeram) Tore: 1. Drittel: 0:1 Pietroniro (5.31), 0:2 McNally (13.50/PP), 1:2 Seto (18.13/ PP); 2. Drittel: 2:2 Seto (1.16), 2:3 Garreffa (7.09), 2:4 Brunner (9.52); 3.Drittel: 2:5 Gellon (2.52/PP), 3:5 Hochfilzer (6.49/PP), 3:6 Ansoldi (18.23/EN). Strafminuten: Kitzbühel 12 – Meran 10 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Erfolgreiche Masters-Sportler HALLENTITELKÄMPFE: Waltraud Mattedi und Hubert Indra mit Italienrekorden ANCONA (cb). Mehr als 1600 Sportler sorgten bei der MastersItalienmeisterschaft in den Hallen- und Wurfdisziplinen in Ancona für einen neuen Teilnehmerrekord. Stark schlugen sich dabei die Südtiroler: Es gab 2 neue Italienrekorde und eine Reihe von Podestplätzen. Hubert Indra (M65) vom Südtirol Team holte gleich vier Mal Gold, im Fünfkampf (3676), Hochsprung (1,51), Stabhochsprung (3,40/neuer Italienrekord) und Dreisprung (10,31). Seine Teamkollegin Waltraud Mattedi (F60) setzte sich im Kugelstoßen (10,04/Italienrekord), Diskuswerfen (29,61) und Speerwerfen (26,82) durch, dazu belegte sie Platz zwei im Hammerwerfen (32,27). Ebenfalls drei Mal auf dem höchsten Treppchen stand Ingeborg Zorzi (F75). Die Meranerin gewann den Fünfkampf (3029), den Hochsprung (1,06 m) und den Weitsprung (2,94 m). Eine Klasse für sich war Speerwurf-Welt- und Europameister Hubert Göller (M45/Athl. Club). Der Passeirer gewann mit 56,91 m und 20 m Vorsprung. Marco Recchioni wurde in der M40Klasse mit 41,22 m Zweiter. Ebenfalls Silber gab es für Laura Fedrizzi (F45) im Weitsprung (4,49), Rosy Pattis (F70) über 800 und 1500 m (3.38,08 und 7.10,36) und Alberto Menegotto (M75) im Hammerwerfen (31,70). Marco Olivari (M60) siegte im 3 km Gehen mit 16.47,53. © RUNNING: Erste Wettbewerbe in Sinich und Kaltern Die Laufsaison beginnt SINICH/KALTERN (cb). Mit zwei Rennen wird am Wochenende die Südtiroler Laufsaison eingeläutet. Die allgemeine Klasse startet am Samstag in Sinich, der Nachwuchs am Sonntag in Oberplanitzing. Der Winterlauf des Meraner Vereins ASM erlebt am Samstag nach mehreren Jahren Pause ein Comeback. Auf dem Programm steht ein 10-km-Rennen mit Start und Ziel im Zentrum von Sinich. Für die Straßenläufer bietet das Rennen eine ideale Gelegenheit zur Vorbereitung auf die anstehenden Halbmarathon- und Marathonläufe. Der Parcours in Sinich ist völlig flach, los geht es um 15 Uhr. Auf der Reitsportanlage in Oberplanitzing steigt am Sonntag das erste Rennen der beliebten Jugend Cross Serie. Der „Georgs-Turm-Cross“ findet heuer zum 8. Mal statt, teilnahmeberechtigt sind Kinder und Jugendliche der Altersklassen U8 bis U18. Die vom ASC Berg und dem Landesverband durchgeführte Veranstaltung beginnt um 10 Uhr mit den Rennen der Jüngsten. © Alle Rechte vorbehalten Austauschschüler Daniele Tomasi glänzt in Michigan DETROIT (cb). Der U18-Italienmeister im Zehnkampf, Daniele Tomasi (Bild), absolviert das 4. Oberschuljahr in Michigan und trainiert dort mit einem High School Team. Beim MITS-Hallentreffen bestritt der Bozner 2 Wettkämpfe und bot dabei starke Leistungen. Im Weitsprung kam er auf 6,72 m (neue Bestmarke, bisher 6,51) und im 60-m-Hürdenlauf auf 8,52 Sekunden. © LEICHTATHLETIK Der Finne Miro Markkula (Nummer 13) steuerte gestern Abend 2 Tore zum 4:2-Sieg des HC Unterland Cavaliers gegen den HC Gherdëina bei. Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (4) Daniel Gellon, Brandon McNally, Nolan Ritchie und Christian Borgatello jubeln: Der HC Meran feierte gestern einen 6:3-Sieg in Kitzbühel. Aleksi Käyrä (rechts) war gestern an 3 Toren des HC Unterland beteiligt. Grödens Torhüter Paul Hofer (links) patzte dagegen bei 2 Gegentoren. Hubert Indra Waltraud Mattedi Der Kurs in Oberplanitzing. cb(4) BILDER auf abo.dolomiten.it

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=