Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Donnerstag, 3. Februar 2022 Sport 27 -1 GEME I NDE RATSCH I NGS COMUNE DI RACI NES 04.- 06.02. 2022 JAUFENTAL/VAL GIOVO 13. FIL -Junioren Weltmeisterschaft im Rennrodeln auf Naturbahn Das Programmder Junioren-WM NATURBAHNRODELN: Heute Trainingsläufe, abmorgen Entscheidungen RATSCHINGS (d). Das Jaufental in der Gemeinde Ratschings steht an diesem Wochenende ganz im Zeichen der 13. FIL Junioren-WM im Rodeln auf Naturbahn. Auf der Tonnerboden-Bahn, die 2021 bereits Schauplatz der JuniorenEM war, werden von morgen bis am Sonntag die neuen JuniorenWeltmeister gekürt. Athletinnen und Athleten aus 16 Ländern werden zu den Titelkämpfen erwartet. Die Medaillenjagd beginnt morgen mit dem Training. Auf der 658 Meter langen Bahn werden 3 Rennen ausgetragen: Los geht’s am Samstag um 9.30 Uhr mit dem 1. Wertungslauf im Doppelsitzer, um 10.15 Uhr folgt der Finallauf, im Anschluss gibt es die Siegerehrung. Um 11 Uhr greifen die Einsitzer ins Renngeschehen ein, mit dem 1. Wertungslauf der Damen und Herren. Der 2. Wertungslauf wird amSonntag ab 9.30 Uhr ausgetragen. Bei Titelkämpfen gibt es nicht wie üblich 2 Läufe, sondern 3. Der entscheidende 3. Lauf folgt ab 11.30 Uhr. Anschließend erfolgt im Zielraum die Siegerehrung. © Alle Rechte vorbehalten Zum3. Mal steht Senegal imFinale des Afrika-Cups. Liverpool-Star SadioMane und Co. behielten gestern Abend in der Vorschlussrunde in Douala gegen Burkina Faso nach einer torlosen ersten Hälfte noch mit 3:1 die Oberhand. Der 2. Final-Teilnehmer wird heute zwischen Gastgeber Kamerun und RekordChampion Ägypten ermittelt. Das Finale geht dann am Sonntag in Yaounde über die Bühne. © Den 3. Sieg in Folge peilt heute der HC Eppan (im Bild: Philipp Calovi) in der Qualification Round der Italian Hockey League (IHL) an. Die „Piraten“ empfangen im Nachholspiel der 2. Runde den HC Toblach, der die Tabellenspitze zurückerobern will. Die Pusterer haben im Grunddurchgang 2 knappe Siege gefeiert. © Master Round – Heute Jesenice – Rittner Buam• • •••••• 19.00 Uhr SR: Durchner, Rezek (Arlic, Pötscher) HC Fassa – Lustenau• • ••••••••••• 20.30 Uhr SR: Pinié, Stefenelli (Bedana, Cristeli) Asiago – Cortina • • •••••••••••••••••• 20.30 Uhr SR: Giacomozzi, S. Soraperra (Mantovani, Piras) Quali Round A – Heute Kitzbühel – Klagenfurt II •••••••19.00 Uhr SR: Ruetz, Wallner (Eisl, Wimmler) Salzburg II – Bregenzerwald•19.15 Uhr SR: Pahor, Podlesnik (Huber, Rinker) Quali Round B – Heute Feldkirch – Meran• • •••••••••••••••• 19.00 Uhr SR: Holzer, Lega (Bassani, Spiegel) Wien II – Linz II • • ••••••••••••••••••••• 19.25 Uhr SR: Brunner, Wuntschek (Bergant, Voican) HC Gherdëina – Zell am See••20.30 Uhr SR: Benvegnú, Moschen (Da Pian, De Zordo) © ALPSHL „Spieler sollen Spaß haben“ EISHOCKEY: Der neue Trainer des HC Gherdëina, DavidMusial, stellt sich vor – Interview WOLKENSTEIN. David Musial hat vor einer Woche Hannu Järvenpää als Trainer beim HC Gherdëina valgardena.it abgelöst. Warum es in der Familiengeschichte des Deutsch-Tschechen Parallelen zu Südtirol gibt, was er über seine Mannschaft denkt, wie er selbst tickt und auf was sich die Grödner Fans in den nächsten Wochen freuen dürfen, erklärt der 46-Jährige im nachfolgenden Interview. „Dolomiten“: Wie haben Sie sich im Grödnertal eingelebt? David Musial: Ich war bisher noch nie in Südtirol und bin begeistert. Es ist wunderschön hier – wie im Märchen. Ich wurde vom Verein gut aufgenommen und habe mich im Grödnertal auf Anhieb wohl gefühlt. „D“: Wo haben Sie zuerst die Hebel angesetzt? Musial: Ich bin erst seit kurzer Zeit hier. Ich habe unzählige Einzelgespräche mit den Spielern geführt, um zu verstehen, warum es zuletzt nicht optimal gelaufen ist und um einige Dinge zu verändern. Wir konnten nur 2Mal gemeinsam trainieren, ehe wir beim Auswärtsdoppel in Wien und Linz gefordert waren. Wir sind dank einer starken Teamleistung, zu der auch die jungen Spieler ihren Beitrag geleistet haben, mit 2 Siegen in die Zwischenrunde gestartet. „D“: Welchen Eindruck haben Sie von Ihrer neuen Mannschaft? Musial: Der erste Eindruck ist gut. Alle Spieler sind gewillt zu arbeiten und hängen sich voll rein. Weil fast alle Spieler berufstätig sind, sind meine Trainingseinheiten sehr intensiv, dauern aber nicht allzu lange. Wichtig ist, dass die Spieler Spaß haben. „D“: Wie schätzen Sie die AlpsHL ein? Musial: Ich weiß nicht allzu viel über diese Liga. Mir ist aber aufgefallen, dass es viele gute einheimische Spieler und mehrere starke Ausländer gibt. Deshalb glaube ich schon, dass es eine gute Liga ist. „D“: Nach 2 Auswärtssiegen feiern Sie am Donnerstag Ihr Heimdebüt. Was wissen Sie über Zell am See? Musial: Eigentlich sehr wenig. Ich schaue mir schon Videos von unseren Gegnern an, passe unser Spiel aber nicht dem Gegner an. Wir wollen unser Spiel spielen. Ich kann im Verlauf des Spiels immer noch reagieren und einige Dinge verändern. „D“: Kommen wir zu Ihnen: Sie sind in Tschechien geboren und haben den Großteil Ihrer Karriere in Deutschland verbracht. Fühlen Sie sich mehr als Tscheche oder mehr als Deutscher? Musial: Ich bin beides. Meine Großeltern sind deutscher Abstammung. Sie lebten in Kravare oder auf Deutsch Kravarn in Oberschlesien. Nach dem 2. Weltkrieg wurde dieser Teil Deutschlands an Tschechien abgetreten. Ich wurde in Oppava (Troppau) geboren. Als ich 13 Jahre alt war, bin ich mit meinen Eltern nach Deutschland ausgewandert. Dort habe ich auch mehr als 20 Jahre Eishockey gespielt. Höhepunkt war der Gewinn des deutschen Meistertitels 2003 mit Krefeld. Nach Beendigung meiner Spielerkarriere bin ich nach Tschechien zurückgekehrt und habe dort die Trainerausbildung gemacht und auch 2 Jahre als Coach gearbeitet. In den letzten 5 Jahren war ich Trainer in Ungarn und wollte jetzt eine Veränderung. „D“: Wie würden Sie sich als Trainer beschreiben? Musial: Ich lege großen Wert auf Kommunikation. Ich bin ein positiver Mensch, der immer versucht, auf die feine und gute Art, Anweisungen zu geben. Wenn es seinmuss, kann ich aber auch laut werden. Die letzte Entscheidung liegt immer bei mir. Mein Ziel ist es, gemeinsam mit der Mannschaft einen Weg zum Erfolg zu finden. „D“: Welche Spielweise bevorzugen Sie? Musial: Ich will nicht allzu viel verändern, weil ich die Mannschaft nicht verunsichern will. Wir müssen aber unbedingt die Strafminuten reduzieren. Ich bevorzuge in der Regel die schnelle und aggressive Spielweise, wobei ich großen Wert auf die Abwehr lege. Schließlich gewinnt die Defensive Meisterschaften. „D“: Auf was dürfen sich die Grödner Fans in den nächsten Wochen freuen? Musial: Ich hoffe auf eine gute solide Mannschaft, die kämpft und hart arbeitet. Dann werden automatisch auch die Ergebnisse kommen und wir alle zusammen werden Erfolg haben. Interview: Kurt Platter © Alle Rechte vorbehalten Verfolgerduell und Spitzenspiel ALPSHL:Rittner Buamsind in Jesenice zuGast –HCGherdëina empfängt Zell amSee BOZEN (kp). In der Alps Hockey League (AlpsHL) steht heute der 3. Spieltag der Zwischenrunde auf dem Programm. Für 3 Südtiroler Mannschaften steht einiges auf dem Spiel. In der Master Round müssen die Rittner Buam im Verfolgerduell auswärts in Jesenice antreten. Gegen die Slowenen waren die Buam in diesem Winter 2 Mal chancenlos und bezogen 2 klare Niederlagen (2:8 und 2:5). Heute fährt das Team von Trainer Santeri Heiskanen stark ersatzgeschwächt in die „Stahlstadt“. Neben den Langzeitverletzten Alex Frei und Jari Sailio (er trainiert wieder) werden auch Zach Osburn, Adam Giacomuzzi und Lion Ramoser fehlen. In der Qualification Round Gruppe B kommt es in Wolkenstein zum Spitzenspiel zwischen demHC Gherdëina und Verfolger Zell am See, der beide bisherigen Saisonduelle gewonnen hat (3:2 und 5:4 n.V.). Bei den Ladinern werden heute Fabian Kasslatter, Nicolas Paratoni, Michael und Maximilian Sölva fehlen. Zudem ist Samuel Moroder fraglich. Der HC Meran Pircher steht in Feldkirch unter Zugzwang. Der Neuling, bei dem heute Philipp Beber und Andreas Radin fehlen und Hannes Oberrauch fraglich ist, hat in diesemWinter 2Mal gegen die Vorarlberger gewonnen (4:3 n.V. und 3:2). © Alle Rechte vorbehalten WM-Quali: Ecuador fix imPlay-off BELO HORIZONTE (APA/kp). Das bereits qualifizierte Brasilien hat gegen Paraguay in der südamerikanischen FußballWM-Qualifikation souverän gewonnen. Die „Seleçao“ siegte mit 4:0. In der Tabelle führt Brasilien (39 Punkte) vor dem ebenfalls für die WM in Katar qualifizierten Argentinien (35) an, Dritter ist Ecuador (25). Argentinien schlug Kolumbien mit 1:0. Zuvor hatte Uruguay Schlusslicht Venezuela mit 4:1 abgefertigt. Damit hat der zweimalige Weltmeister seine Chancen auf eine WM-Teilnahme erhöht. Ecuador ist nach einem1:1 gegen Peru der WM-Teilnahme ganz nahe. Die Ecuadorianer sicherten sich zumindest den 5. Platz, der einen Play-Off-Vergleich gegen ein Team aus der Ozeanien-Gruppe bedeutet. © FUSSBALL Alps Hockey League M a s t e r R o u n d 1. HC Asiago 2 2 0 7:2 9 2. Rittner Buam 2 2 0 6:0 8 3. Jesenice 2 1 1 7:6 7 4. Lustenau 2 1 1 4:4 4 5. HC Fassa 2 0 2 2:8 0 6. SG Cortina 2 0 2 1:7 0 ICEHL Villach – Znojmo• • •••••••••••••••••••••••••••••• 6:2 (3:1, 0:0, 3:1) SR: Fichtner, Piragic (Riecken, Zgonc) Tore: 1. Drittel: 1:0 Hughes (3.44), 2:0 Kosmachuk (4.37), 2:1 Immo (6.59/ PP), 3:1 Oleksuk (16.51); 3. Drittel: 3:2 Culkin (4.29), 4:2 Rauchenwald (5.33), 5:2 Schofield (11.09), 6:2 Hughes (11.26). Strafminuten: Villach 14 – Znojmo 6 Zuschauer: 395 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor Q u a l i f i c a t i o n R o u n d - G r u p p e A 1. Salzburg II 2 1 1 4:2 10 2. Bregenzerwald 1 1 0 8:0 6 3. Wipptal Broncos 2 1 1 4:5 5 4. Kitzbühel 2 1 1 1:8 2 5. Klagenfurt II 1 0 1 1:3 0 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d - G r u p p e B 1. HC Gherdeina 2 2 0 10:1 11 2. Zell am See 2 1 1 10:8 8 3. Feldkirch 2 2 0 11:5 5 4. Linz II 2 1 1 5:9 3 5. HC Meran 2 0 2 7:11 1 6. Wien II 2 0 2 2:11 0 Qualification Round – Heute Eppan – Toblach• • •••••••••••••••••• 20.00 Uhr ITALIANHOCKEY LEAGUE IHL Q u a l i f i c a t i o n R o u n d 1. Hockey Como 3 2 1 20:12 15 2. HC Toblach 3 2 1 11:12 14 3. HC Varese 4 2 2 23:14 13 4. HC Eppan 3 2 1 11:11 8 5. Falcons Brixen 3 0 3 4:20 4 SCHWIMMEN: Titelkämpfe erneut verschoben WM in Fukuoka erst 2023 BERN (dpa). Die für diesen Mai geplanten Schwimm-Weltmeisterschaften im japanischen Fukuoka sind nun auch offiziell vom Schwimm-Weltverband Fina um ein Jahr verschoben worden. Nachdem bereits im Jänner Fukuokas Bürgermeister Soichiro Takashima die Verschiebung wegen der Omikron-Variante des Coronavirus bekannt gemacht hatte, machte die Fina am Dienstag den neuen Termin publik. Demnach werden die Titelkämpfe vom 14. bis 30. Juli 2023 ausgetragen. Ursprünglich hätten die Weltmeisterschaften 2021 stattfinden sollen. Sie wurden dann aber wegen der Corona-Pandemie sowie der Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio auf Mai 2022 verlegt und nun erneut verschoben. Die Fina kündigte an, zeitnah einen aktualisierten internationalenWassersportkalender für 2022 bekannt zu geben, der den Athleten zusätzliche Möglichkeiten für Wettkämpfe auf höchstem Niveau bieten soll. Durch die Verlegung der Japan-WM auf 2023 gerät der komplette Kalender bis ins Jahr 2025 durcheinander. Die eigentlich für 2023 vorgesehene 20. Schwimm-WM in Doha wird auf Jänner 2024 verschoben. © Alle Rechte vorbehalten Alexander Weis mit erstemSieg 2022 MONASTIR (sp). Nach 4 Niederlagen im Jänner hat Alexander Weis(Bild) amMittwoch sein erstes Profi-Match im Jahr 2022 gewonnen. Der Bozner profitierte bei seinem 3. ITF-Turnier in Monastir in Tunesien (15.000 Dollar, Hart) in der 1. Runde von der Aufgabe seines Gegners. Weis führte nach 32 Minuten 5:1, als der Serbe Hamad Medjedovic (ATP 671) wegen eines Problems am Bein aufgab. Heute ist der an Nummer 5 gesetzte Weis (ATP 487) auch im Achtelfinale gegen den Italiener Pietro Marino der Favorit. © TENNIS Österreich – ICEHL Villach–Znojmo 6:2 1. Salzburg 40 28 12 131:87 82 2.050 2. Fehervar 36 21 15 121:102 63 1.750 3. HCB Südtirol 39 22 17 116:117 65 1.667 4. Villach 38 22 16 138:118 63 1.658 5. Klagenfurt 40 21 19 117:93 65 1.625 6. Laibach 36 19 17 113:106 58 1.611 7. Wien 38 19 19 95:99 58 1.526 8. Innsbruck 40 21 19 116:122 60 1.500 9. Znojmo 38 19 19 132:125 55 1.447 10. Graz 41 20 21 126:126 59 1.439 11. HC Pustertal 39 18 21 105:112 56 1.436 13. Dornbirn 41 13 28 104:146 42 1.024 14. Linz 40 10 30 88:146 34 0.850 ICEHL: Einspruch vonWien abgelehnt WIEN (APA). Das ständig neutrale Schiedsgericht der ICE Hockey League (ICEHL) hat den Einspruch der Vienna Capitals gegen die 0:5-Strafbeglaubigung des Spiels gegen den Villacher SV zurückgewiesen. Das Gremium bestätigte die Entscheidung der Covid-19-Sonderkommission vom 25. Jänner „vollinhaltlich“. Die Capitals hatten sich einen Tag vor demMatch wegenmehrerer Corona-Fälle eigenmächtig als nicht-spielfähig erklärt, bevor die Liga darüber entscheiden konnte. © Michael Latta kehrt nach Graz zurück GRAZ (kp). Graz sicherte sich gestern die Dienste von Michael Latta. Der 30-jährige Kanadier, der 117 NHL-Spiele bestritten hat, stand bereits in der vergangenen Saison in 13 Spielen für Graz auf dem Eis und brachte es dabei auf 5 Skorerpunkte (3 Tore). © Neben den WM-Medaillen gibt es für die Sieger auch diese Trophäen zu gewinnen. Der neue Trainer des HC Gherdëina feiert heute Abend gegen Zell am See sein Heimdebüt. kp Alexander Eisath ist heute Abend mit den Rittner Buam in Jesenice zu Gast. Fotos: Max Pattis (2) Stefano Ballo: Auch 2022 keine WM. Facebook

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=