Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

32Sport Donnerstag, 23. November 2023 - In der Saison 2020/21 hatteTeppo Kivelä(im Bild) den EHC Winterthur in der Swiss League übernommen. Nach knapp dreieinhalb Spielzeiten wurde der 56-jährige Finne jetzt als Trainer entlassen. Kivelä war zuvor für den HC Mailand als Stürmer auf Torjagd gegangen und hatte den HC Pustertal, HC Neumarkt und HC Fassa betreut. © 4200 Zuschauer verfolgten gestern in Wien das Nachholspiel der ICEHL zwischen den Vienna Capitals und Red Bull Salzburg, das am 1. Oktober wegen eines Lochs im Eis beim Stand von 2:0 für den Titelverteidiger angebrochen werden musste. Gestern drehten die Caps den Spieß um und feierten einen 4:0-Sieg, wobei Trevor Cheek (2), Hampus Eriksson und Dominique Heinrich die Tore erzielten. © HEUTE Klagenfurt II – Meran• • •••••••• 19.00Uhr SR: Bajt, Kainberger (Arlic, Pötscher) Fabrizio Ricci (HC Meran) Celje – Wipptal Broncos ••••••19.00Uhr SR: Bulovec, Milovanovic (Javornik, Jeram) Kitzbühel – Bregenzerwald•19.00Uhr SR: Piniè, Ruetz (Brondi, Hesina) Linz II – Salzburg II • • ••••••••••••• 19.15Uhr SR: Lehner, Wuntschek (Kanyo, Telesklav) Zell am See – Cortina • • ••••••••• 19.30Uhr SR: Schauer, Widmann (Matthey, M.Modil) Unterland – HC Gherdëina •20.00Uhr SR: Moschen, Virta (Cusin, Pace) Rittner Buam – HC Fassa ••••20.00Uhr SR: Egger, Piras (Abeltino, Grisenti) © ALPSHL Anna Pezzetta mit neuer Bestleistung EISKUNSTLAUF:16-jährige Boznerin belegt in Warschau mit 179,58 Punkte Platz 2 WARSCHAU (mbo). Mit einer neuen persönlichen Bestleistung gelang Anna Pezzetta am vergangenen Wochenende ein weiteres Mal der Sprung auf das Siegespodest. Die Boznerin konnte beim 8. Event der Challenger Serie der internationalen Eislauf Union (ISU) in Warschau mit einer starken Leistung überzeugen und belegte den 2. Gesamtrang. Schon im Kurzprogramm gelang es der Boznerin, ihre Bestleistung um einige Hundertstel auf 61,25 Punkte zu verbessern. In der Kür waren es sogar ganze 4 Punkte und mit 118,33 Zählern im Segment kam die 16-Jährige am Ende auf 179,58 Punkte. Bemerkenswert war in der Kür die Kombination aus einem Lutz und einem Toe-Loop, die Pezzetta jeweils dreifach ausführte. Neben 4 weiteren Dreifachsprüngen und 2 Doppelaxel gingen auch mehrere technisch hochwertige Piruetten auf das das Konto der Schülerin vom Verein Icelab in Bergamo. Mit der zweitbesten Kür musste sich Pezzetta lediglich der Polin Ekaterina Kurakowa beugen, die den Wettbewerb mit 181,71 Punkten für sich entschied. © Alle Rechte vorbehalten Südtirols Nachwuchs feiert Erfolge EISKUNSTLAUF: Gute Ergebnisse in Fondo – Chiara Minighini überzeugt in Celje FONDO (mbo). Beim 2. Drei-Venetien-Wettbewerb der Leistungsklasse Silver konnten die jungen Eiskunstläufer der verschiedenen Südtiroler Vereine auch am vergangenen Wochenende starke Ergebnisse einfahren. In der „Palasmeraldo“-Eishalle von Fondo sprang Anna Egger (AS Meran) auf den 2. Gesamtrang in der Kategorie der U10 Mädchen mit 26,72 Punkten. Bei den Jungen sprang Laurenz Oberrauch auf das oberste Treppchen des Siegespodests mit 23,29 Punkten. In der Kategorie der U13 Mädchen gewann Isabel Laner aus Brixen in der 2. Gruppe mit 27,87 Punkten, während Carolina Lang (AS Meran) in der Gruppe 3 einen guten 3. Platz mit 29,68 Punkten erkämpfte. Bei den Jungen der U13 gewann Felix Oberbacher (Ice Club Alta Badia) mit insgesamt 30,81 Punkten. Gleich 2 Meranerinnen sprangen auf das Podest in der Kategorie der U15 Mädchen: Lara Karbon (AS Meran) gewann mit 37,35 Punkten, während Carolina Melle (Sportclub Meran) auf Platz 2 kam (36 Punkte). Einen weiteren Podestplatz für den Sportclub Meran gab es mit Hanna Kessler, die bei den Junioren Rang 3 belegte (43,81 Punkte). Ein starkes Ergebnis konnte auch Chiara Minighini vom Verein AS Meran mit nach Hause bringen. Die Boznerin belegte beim internationalen Wettbewerb „Skate Celje“ in Slowenien den 3. Gesamtrang unter 41 Teilnehmerinnen unter anderem aus Italien, Slowenien, Serbien, Bulgarien und Tschechien. Nach dem 2. Platz im Kurzprogramm lief Minighini die fünftbeste Kür des Wettbewerbs und musste sich am Ende mit 144,27 Punkten der Siegerin Jana Horcickowa aus Tschechien (162,55 Punkte) und der Österreicherin Hanna Frank (145,66 Punkte) beugen. © Alle Rechte vorbehalten „Haie“ ärgern den Favoriten CHL:HC Innsbruck verliert bei Lukko Rauma mit 1:2 n.V. RAUMA (APA/kp). Der HC Innsbruck ist gestern Abend im Achtelfinale der Champions Hockey League (CHL) nur knapp an einer Sensation vorbeigeschrammt. Die Nordtiroler mussten sich im Rückspiel beim großen Favoriten Lukko Rauma erst nach Verlängerung mit 1:2 geschlagen geben. Im Hinspiel hatten die „Haie“ nach 0:2-Rückstand ein 2:2 erreicht. Die Innsbrucker holten entgegen dem Spielverlauf auch in Rauma einen Rückstand auf. Ponthus Westerholm hatte den Sechsten der finnischen Liiga bereits nach 69 Sekunden in Führung gebracht. Der Favorit ließ danach zahlreiche Chancen aus. Dreimal rettete der Pfosten für Innsbruck, sonst immer der starke Torhüter Evan Buitenhuis. Im Finish sorgte Nick Albano im Powerplay für den Ausgleich. Der abgefälschte Schuss des USAmerikaners fand via Innenpfosten ins Tor (57.). Die folgende Verlängerung dauerte gerade einmal 19 Sekunden, ehe Tarmo Reunanen für die Entscheidung sorgte. Am Ende standen 47:12Torschüsse für Rauma zu Buche. „Wir haben bis zum Schluss gekämpft, leider hat es dann nicht gereicht“, meinte Innsbrucks Chefcoach Mitch O'Keefe. „Die CHL war eine große Erfahrung für uns. Die Spiele haben uns sicher geholfen, uns als Team weiterzuentwickeln.“ © Alle Rechte vorbehalten Österreich – ICEHL Vienna Capitals–Salzburg 4:0 1. Fehervar 20 14 6 76:55 41 2. Salzburg 20 14 6 56:46 41 3. Linz 21 13 8 69:44 41 4. Klagenfurt 21 13 7 76:48 39 5. Villach 20 13 7 69:57 38 6. HC Pustertal 21 11 10 64:57 34 7. Innsbruck 19 10 9 51:50 30 8. HCB Südtirol 20 11 9 50:50 30 9. Vorarlberg 20 8 11 64:63 27 10. Olimpija Ljubljana 21 8 13 54:65 24 11. Asiago Hockey 20 6 14 43:72 20 12. Vienna Capitals 21 7 14 52:77 20 13. Graz99ers 20 3 17 29:69 10 Rückspiele Dyn. Pardubice – Ilves Tampere 2:2 Hinspiel: 3:1 – Pardubice weiter Vitkovice – Pelicans Lahti • • •••••••• 1:1 Hinspiel: 3:0 – Vitkovice weiter Skelleftea – Ocelari Trinec • • ••••••• 5:2 Hinspiel: 3:4 – Skelletftea weiter Växjö Lakers – Ingolstadt • • ••••••••• 3:3 Hinspiel: 4:1 – Växjö weiter Färjestad BK – EHC Biel • • ••••••••••• 6:4 Hinspiel: 5:3 – Färjestad weiter Adler Mannheim – Rapperswil ••1:3 Hinspiel 1:4 – Rapperswil weiter Lukko Rauma – Innsbruck ••n.V. 2:1 Hinspiel: 2:2 – Lukko weiter Servette Genf – RB München••••3:1 Hinspiel: 2:3 – Servette Genf weiter VIERTELFINAL-PAARUNGEN Rapperswil Jona – Vitkovice Färjestad – Skelleftea Växjö – Servette Genf Lukko – Pardubice Das Viertelfinale wird am 5./6. bzw. 12. Dezember ausgetragen. © CHL: ACHTELFINALE KAC trägt sich in Rekordbuch ein ICEHL:„Rotjacken“ erzielen beim 8:1 gegen Salzburg 2 Tore innerhalb von 6 Sekunden BOZEN (kp). Der Klagenfurter AC erzielte am Sonntag beim 8:1-Kantersieg über den EC Red Bull Salzburg 2 Tore binnen 6 Sekunden. In der Liga-Geschichte gab es nur einen schnelleren Doppelpack eines Teams: Der EHC Linz traf 2017 gegen die Klagenfurter zweimal innerhalb von nur 5 Sekunden. Beim Spiel zwischen Znojmo und Fehervar fielen sogar 2 Tore binnen 4 Sekunden – damals trafen jedoch beide Mannschaften ins Schwarze. Fehervar startete die Saison 2012/13 mit 2 Niederlagen, am 3. Spieltag setzten sich die Ungarn mit 5:3 in Znojmo durch. In einer turbulenten Schlussphase gelang den Gästen durch einen „Empty Netter“ die vermeintliche Entscheidung. Doch der aktuelle Innsbruck-Kapitän Jan Lattner konnte noch einmal für die Tschechen verkürzen. Direkt nach dem darauffolgenden Bully – und 4 Sekunden nach dem Anschlusstreffer – sorgte der Ex-Bozner Arpad Mihaly mit einem Schuss ins erneut leere Tor für den Endstand. Am 8. Dezember 2017 kam der KAC mit einer 7 Spiele andauernden Siegesserie nach Linz, wurde in der Stahlstadt aber kalt erwischt. Corey Locke brachte die Oberösterreicher bereits nach 70 Sekunden in Führung. In der 4. Minute erhöhte Rick Schofield, der in dieser Saison für den HC Pustertal auf Torjagd geht, auf 2:0. Und nur 5 Sekunden später ließ Brian Lebler nach einem Alleingang den 3. Treffer folgen. Am Ende gewannen die Linzer mit 4:2. Bereits 6 Mal wurden 2 Treffer binnen 6 Sekunden erzielte. Zuletzt schaffte das der Klagenfurter AC am Sonntag beim 8:1Schützenfest gegen Titelverteidiger Salzburg. Nachdem Raphael Herburger in der 53. Minute in Überzahl für den 7. Klagenfurter Treffer gesorgt hatte, fixierte Niki Kraus gleich darauf den Endstand. © Alle Rechte vorbehalten Halbfinal-Tickets sind heiß begehrt EISHOCKEY: Rittner Buam können sich heute mit einem Heimsieg über den HC Fassa für die Vorschlussrunde der IHL Serie A qualifizieren BOZEN(kp). Für 4 Teams aus Italien geht es heute Abend nicht nur um wichtige Punkte für die Alps Hockey League (AlpsHL), sondern auch für die IHL Serie A. Die Rittner Buam SkyAlps können mit einem Heimsieg über den HC Fassa vorzeitig das Ticket für das Halbfinale (9. bis 13. Jänner) lösen. Der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna und der HC Gherdëina valgardena.it kämpfen im direkten Duell dagegen um Platz 4. Die Rittner Buam sind nicht nur Tabellenführer der IHL Serie A, sondern auch die Nummer 1 in Südtirol. Die Mannschaft von Trainer Tray Tuomie, der heute ohne den verletzten Lois Fink auskommen muss und gestern um den Einsatz von Michael Lang bangte, peilt heute den 7. Sieg in Folge in der AlpsHL an. Mit dem HC Fassa, der zuletzt 3 Siege in Folge gefeiert hat, kommt der „Lieblingsgegner“ nach Klobenstein. Buam und „Falken“ standen sich in der AlpsHL bisher 23 Mal gegenüber und in allen Duellen gingen Simon Kostner und Co. als Sieger hervor. Vor einem knappen Monat hatte Ritten in Alba di Canazei einen 4:1-Sieg gefeiert. In der Neumarkter Würth-Arena kreuzen heute der HC Unterland und der HC Gherdëina die Schläger. Die beiden Kontrahenten teilen sich in der Tabelle der IHL Serie A mit jeweils 10 Punkten aus 8 Spielen den 4. Platz. Vor gut 2 Monaten hatten sich die Cavaliers in Wolkenstein mit 8:4 durchgesetzt, haben aber die letzten 3 Spiele allesamt verloren. Der HCG hat dagegen 3 der letzten 4 Spiele gewonnen und will heute den Aufwärtstrend fortsetzen. Während die Hausherren in Bestbesetzung antreten können, stand gestern bei den Gästen hinter dem Einsatz von Maximilian Sölva und Simon Pitschieler ein Fragzeichen. Die Wipptal Broncos Weihenstephan wollen nach 2 Niederlagen in Folge in die Erfolgsspur zurückkehren, damit sie nicht den Anschluss zur Tabellenspitze verlieren. Die „Wildpferde“ sind heute in Celje zu Gast. Es ist das erste Aufeinandertreffen überhaupt mit dem Neuling. Für Fabian Hackhofer und Co. gibt es in Slowenien ein Wiedersehen mit Jure Sotlar. Der Celje-Kapitän ist zwischen 2017 und 2019 für die Wipptaler auf Torjagd gegangen. Sterzings Trainer Johan Sjöquist muss erneut ohne die verletzten Renè Deluca und Connor Sanvido auskommen. Zudem wird Leonhard Hasler bis auf weiteres beim HC Pustertal gebraucht. Der HC Meran Pircher fährt als Favorit nach Klagenfurt. Die Zweitvertretung des KAC trägt Alps Hockey League 1. Zell am See 17 14 3 75:42 41 2. Rittner Buam 16 12 4 62:37 36 3. Jesenice 18 12 6 72:48 35 4. Wipptal Broncos 17 10 7 69:47 33 5. Salzburg II 17 10 7 61:48 31 6. SG Cortina 16 10 6 59:43 29 7. Bregenzerwald 17 8 9 61:55 27 8. Kitzbühel 17 8 9 52:54 24 9. Unterland Cavaliers 17 7 10 63:65 23 10. Linz II 17 8 9 48:52 23 11. Lustenau 17 8 9 66:71 23 12. HC Meran 17 7 10 56:77 21 13. HC Fassa 17 7 10 49:61 19 14. HK Celje 17 6 11 43:65 18 15. HC Gherdëina 17 6 11 45:71 16 16. Klagenfurt II 18 3 15 38:83 9 derzeit die „rote Laterne“ des Tabellenletzten und ist seit 10 Spielen sieg- und punktelos. Der HCM hatte das Hinspiel auf eigenem Eis vor 6 Wochen mit 4:1 gewonnen. Die „Adler“, bei denen heute David Pföstl fehlen wird, haben die Hoffnung auf einen Top-6-Platz, der die Teilnahme an der Master Round bedeuten würde, noch nicht aufgegeben. © Alle Rechte vorbehalten Die Boznerin Anna Pezzetta trumpfte in Warschau auf. Diego Barbieri Chiara Minighini landete in Celje auf Platz 3. Der HC Unterland Cavaliers empfängt heute Abend den HC Gherdëina. Im Bild: Die beiden teaminternen Topskorer Aleksi Käyrä und Brad McGowan (von rechts). Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (4) Marco Marzollini empfängt heute Abend mit den Rittner Buam sein Jugendteam HC Fassa.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=