Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

Unter 13 G r u p p e A 2 Hockey Pergine–HC Meran J. 7:3 1. HC Eppan Gelb 3 3 0 23:2 9 2. HC Toblach 3 2 1 17:22 5 3. Hockey Pergine 4 1 3 20:29 4 4. Asiago Junior 2 1 1 15:11 3 5. HC Meran J. 2 0 2 3:14 0 G r u p p e B 2 Fassa Falcons–Alta Badia Alleghe n.P. 4:5 1. Alta Badia Alleghe 4 4 0 25:14 11 2. Academy Bozen 3 3 0 13:4 9 3. Fassa Falcons 3 0 3 8:19 1 4. SV Lana 2 0 2 4:8 0 5. SV Kaltern 2 0 2 6:11 0 G r u p p e C 2 HC Pustertal J.–SG Cortina 0:1 1. SG Cortina 4 4 0 21:6 12 2. JT Neumarkt Auer 3 2 1 23:14 6 3. HC Pustertal J. 4 1 3 17:22 3 4. HC Eppan Blau 3 1 2 4:15 2 5. Piné Rendena 2 0 2 4:12 1 Unter 15 – Gruppe A P l a y - o f f - Q u a l i M e i s t e r s c h a f t Fiemme Fassa–HC Eppan 3:9 JT Auer Neumarkt–SG Cortina 1:3 1. SG Cortina 4 4 0 16:7 11 2. HC Eppan 3 3 0 22:5 9 3. JT Auer Neumarkt 2 1 1 13:8 3 4. SV Kaltern Lana 3 1 2 9:11 3 5. Fiemme Fassa 3 0 3 9:20 1 6. Hockey Como 3 0 3 10:28 0 Unter 15 – Gruppe B P l a y - o f f - Q u a l i M e i s t e r s c h a f t HC Trient–Rittner Buam 9:2 Storm Pinerolo–Valpellice Bulldogs 9:2 Valpellice Bulldogs–HC Pustertal J. 2:9 1. Brixen Falcons 3 3 0 15:6 9 2. HC Pustertal J. 4 3 1 25:12 9 3. HC Trient 4 2 2 20:12 7 4. Storm Pinerolo 3 2 1 20:16 5 5. Rittner Buam 4 1 3 19:27 3 6. Valpellice Bulldogs 4 0 4 6:32 0 Unter 15 - Gruppe A P l a y - o f f - Q u a l i I t a l i e n p o k a l Academy Bozen–Wipptal Toblach 2:7 Zoldo Cadore–Alleghe Alta Badia 8:5 1. Wipptal Toblach 3 3 0 24:11 9 2. Academy Bozen 4 3 1 21:15 9 3. Zoldo Cadore 3 2 1 21:12 6 4. Alleghe Alta Badia 4 1 3 16:26 3 5. HC Diavoli Sesto 4 0 4 9:27 0 Unter 17 M a s t e r R o u n d HC Eppan–HC Meran J. 4:2 Rittner Buam–HC Aosta 2:0 1. HC Aosta 4 3 1 15:8 9 2. JT Auer Neumarkt 3 2 1 16:9 6 3. Rittner Buam 4 2 2 14:12 6 4. HC Meran J. 4 2 2 10:13 6 5. HC Eppan 4 2 2 13:18 6 6. Storm Pinerolo 3 0 3 5:13 0 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d Milano Bears–Alleghe Cortina 1:8 SV Kaltern–Academy Bozen 4:5 Padova Waves–Hockey Pergine 2:1 1. Alleghe Cortina 3 3 0 19:3 9 2. Hockey Pergine 3 2 1 9:5 5 3. SV Kaltern 3 1 2 16:9 4 4. Academy Bozen 2 1 1 6:10 3 5. Padova Waves 3 1 2 4:16 3 6. Milano Bears 2 0 2 2:13 0 G r u p p e D 2 Cadore Zoldo–HC Trient 10:3 HC Gherdeina–Rittner Buam 9:2 Brixen Wipptal–Padova 8:1 1. Brixen Wipptal 5 5 0 44:14 15 2. Cadore Zoldo 4 3 1 38:20 9 3. HC Gherdeina 3 2 1 21:15 6 4. Padova 4 2 2 21:25 6 5. Rittner Buam 3 0 3 4:25 0 6. HC Trient 5 0 5 16:45 0 Unter 19 M a s t e r R o u n d HC Eppan–Asiago Junior 1:4 Cortina Alleghe–HC Pustertal J. 4:7 1. Asiago Junior 2 2 0 9:2 6 2. HC Pustertal J. 1 1 0 7:4 3 3. HC Eppan 3 1 2 8:11 3 4. JT Neumarkt Auer 1 1 0 4:3 2 5. Cortina Alleghe 2 0 2 7:11 1 6. HC Gherdeina 1 0 1 1:5 0 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d HC Meran J.–Aosta Gladiators 6:5 HC Trient Bozen–SV Kaltern 2:4 1. HC Meran J. 4 3 1 15:12 9 2. Valpellice Bulldogs 2 2 0 5:1 6 3. Aosta Gladiators 3 2 1 20:14 6 4. SV Kaltern 3 1 2 6:7 4 5. Valdifiemme JTH 2 1 1 7:9 2 6. HC Cadore 1 0 1 3:7 0 7. HC Trient Bozen 3 0 3 6:12 0 Unter 15 – Gruppe B P l a y - o f f - Q u a l i I t a l i e n p o k a l HC Gherdeina–Asiago Junior 0:7 1. HC Meran J. 4 4 0 31:11 11 2. Asiago Junior 4 2 2 22:14 7 3. Hockey Pergine 2 1 1 10:10 3 4. Milano Bears 3 1 2 9:22 2 5. HC Gherdeina 3 0 3 8:23 1 Den 1. Zu-Null-Sieg in ihrer noch jungen NHL-Geschichte feierten die Seattle Kraken. Im 46. Spiel seit demNHL-Debüt zu Beginn dieser Saison behielt der Neuling gegen die New York Islanders mit 3:0 die Oberhand. Kraken-Torhüter Philipp Grubauer (im Bild) entschärfte dabei alle 19 Schüsse auf sein Tor. © 4 Tore innerhalb von knapp 5 Minuten bescherten dem HC Toblach gestern im Nachholspiel der 2. Runde der Qualification Round der ItalianHockey League (IHL) einen 5:0-Auswärtssieg gegen den HC Eppan und die alleinige Tabellenführung. Im Bild: Danny Elliscasis, der den den Torreigen eröffnete. © Master Round Jesenice – Rittner Buam• • ••••••••••••••••• 3:2 (1:0, 0:2, 2:0) SR: Durchner, Rezek (Arlic, Pötscher) Tore: 1. Drittel: 1:0 Elo (7.36); 2. Drittel: 1:1 Spinell (5.09/PP), 1:2 Lutz (16.51); 3. Drittel: 2:2 Rajsar (2.45), 3:2 Ulamec (7.52). Strafminuten: Jesenice 6 – Rittner Buam 6 HC Fassa – Lustenau• • ••••••••••••••• n.P. 2:3 (1:1, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1) SR: Pinié, Stefenelli (Bedana, Cristeli) Tore: 1. Drittel: 1:0 Iori (1.36/PP), 1:1 Koczera (2.43); 2. Drittel: 2:1 Deluca (9.05), 2:2 Lucas Haberl (14.43); entscheidender Penalty: 2:3 Puschnik. Strafminuten: Fassa 10 – Lustenau 8 Asiago – Cortina • • ••••••••••••••••••••••••••••• 4:2 (3:1, 1:0, 0:1) SR: Giacomozzi, S. Soraperra (Mantovani, Piras) Tore: 1. Drittel: 0:1 Lacedelli (6.55),1:1 Giliati (9.13), 2:1 Iacobellis (12.46), 3:1 Michele Marchetti (13.49); 2. Drittel: 4:1 Alessandro Tessari (13.47); 3. Drittel: 4:2 Michael Zanatta (14.18). Strafminuten: Asiago 6 – Cortina 14 Qualification Round – Gr. A Kitzbühel – Klagenfurt II • • •••••••• n.V: 4:3 (1:1, 2:1, 0:1, 1:0) SR: Ruetz, Wallner (Eisl, Wimmler) Tore: 1. Drittel: 1:0 Schröder (13.07/ SH), 1:1 Witting (18.44); 2. Drittel: 2:1 Mintautiskis (3.08), 2:2 Hammerle (7.41), 3:2 Eder (8.14); 3. Drittel: 3:3 Hammerle (18.52); Verlängerung: 4;3 Freidenfelds (2.29). Strafminuten: Kitzbühel 17 – Klagenfurt 13 Salzburg II – Bregenzerwald• • •••••••••• 7:3 (2:2, 3:1, 2:0) SR: Pahor, Podlesnik (Huber, Rinker) Tore: 1. Drittel: 1:0 Krening (2.03), 1:1 Lehtonen (7.36), 1:2 Schlögl (11.12/ PP), 2:2 Purdeller (13.14); 2. Drittel: 3:2 Purdeller (0.45), 4:2 Lehmus (3.44), 5:2 Thaler (4.12), 5:3 Pilgram (18.03); 3. Drittel: 6:3 Thaler (1.04), 7:3 Necesany (12.19/SH/EN). Strafminuten: Salzburg 10 – Bregenzerwald 10 Qualification Round – Gr. B HC Gherdëina – Zell am See• • ••••••••••• 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) SR: Benvegnú, Moschen (Da Pian, De Zordo) Tore: 1. Drittel: 1:0 Korhonen (19.58/ PP); 2. Drittel: 2:0 Sullmann (6.57); 3. Drittel: 3:0 Selan (16.36/PP). Strafminuten: Gröden 14 – Zell am See 18 Feldkirch – Meran• • •••••••••••••••••••• n.V. 2:1 (0:0, 0:1, 0:1, 1:0) SR: Holzer, Lega (Bassani, Spiegel) Tore: 2. Drittel: 0:1 Tomasini (12.42); 3. Drittel: 1:1 Eriksson (1.30); Verlängerung: 2:1 Stanley (0.43). Strafminuten: Feldkirch 4 – Meran 4 Wien II – Linz II • • •••••••••••••••••••••••••••••••• 2:4 (1:0, 1:3, 0:1) SR: Brunner, Wuntschek (Bergant, Voican) Tore: 1. Drittel: 1:0 Fichtinger (3.46); 2. Drittel: 1:1 Stuart (11.12), 1:2 Ekelund (5.47), 1:3 Stuart (16.05), 2:3 Moser (18.24); 3. Drittel: 2:4 Mayrhofer (19.40/EN). Strafminuten: Wien 6 – Linz 6 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Damit ist Musial das Heimdebüt geglückt, nachdem er am vergangenen Wochenende 2 Auswärtssiege mit dem HCG gefeiert hatte. Seit der DeutschTscheche auf der Grödner Bank das Sagen hat, spielen die „Furie“ aggressiver und auch aktiver, nachdem sie zuvor meist dem Gegner das Spieldiktat überlassen hatten. Musial trennte im Angriff die beiden Ausländer und stellte den Finnen Ville Korhonen in den 2. Block an die Seite von Max Oberrauch und Matteo Luisetti, während der Kanadier Brad McGowan in der Paradereihe gemeinsam mit Michael Sullmann und Rückkehrer Hannes Kasslatter wirbelte. Aber auch die 3. Liniemit David Galassiti, Tobias Moroder und Leo Messner wusste zu gefallen. Hinten rührten Kapitän Joel Brugnoli und Co. ordentlich Beton an und verhalfen Colin Furlong, der sämtliche 42 Schüsse des Gegner abwehrte, zum 2. „Shutout“ in Folge. „Furie“ sind wie verwandelt EISHOCKEY:HCGherdëina feiert 3. Sieg inFolgeunter demneuenTrainerDavidMusial –3:0gegenZell amSee Die Hausherren nahmen schnell das Zepter in die Hand, kombinierten über weite Phasen traumwandlerisch und schossen Gästetorhüter Max Zimmermann schnell warm. Dieser konnte sich gegen Sullmann, Maks Selan und Luisetti auszeichnen. 2 Sekunden vor dem ersten Pausentee war jedoch auch er machtlos, als Korhonen – von Selan ideal frei gespielt – in Überzahl Maß nahm und das wichtige 1:0 erzielte. Nach Wiederbeginn begegneten sich die beiden Mannschaften mit offenem Visier und machten Werbung in eigener Sache. Sie übertrafen sichmit einem riesigen Laufpensum und deckten die beiden Torhüter mit zahlreichen Schüssen ein. Einer dieser Schüsse fand auch den WOLKENSTEIN(kp). Was ein Trainerwechsel alles bewirken kann: Der HC Gherdëina valgardena.it ist seit der Entlassung von Hannu Järvenpää und dem Engagement von David Musial in der Alps Hockey League (AlpsHL) nicht mehr wieder zu erkennen. Gestern feierten die Ladiner im Spitzenspiel der Qualification Round Gruppe B gegen Zell am See einen 3:0-Sieg. Weg ins Tor: Leo Messner eroberte die Scheibe und setzte Sullmann optimal in Szene, der mit einer Direktabnahme auf 2:0 erhöhte. In den letzten 20 Minuten mobilisierten die „Eisbären“ die letzten Kraftreserven und waren bemüht, erstmals anzuschreiben. Doch beim aufmerksamen Furlong war immer wieder Endstation. Als die Hausherren für 38 Sekunden mit 2 Mann mehr agieren konnten, machten sie den Sack vorzeitig zu. McGowan bediente Selan, der vom Bullykreis abzog und Zimmermann mit einem platzierten Handgelenksschuss keine Abwehrmöglichkeit ließ. © Alle Rechte vorbehalten Jetzt hat es auch die Buamerwischt MASTER ROUND: Ritten bezieht beim2:3 in Jesenice die erste Niederlage JESENICE (kp). Im 3. Spiel der Master Round standen die Rittner Buam erstmals mit leeren Händen da. Sie mussten sich im Verfolgerduell in Jesenice mit 2:3 geschlagen geben. Rittens Trainer Santeri Heiskanen musste in Slowenien ohne 5 Spieler auskommen und sah, wie seine Mannschaft tapfer dagegenhielt und sich erst im Schlussdrittel die Butter vom Brot nehmen lassen musste. Die beiden Kontrahenten begegneten sich auf Augenhöhe und schenkten sich nichts. Die Hausherren gingen durch eine finnische Co-Produktion in Führung. Jesper Viikilä sah seinen am rechten Flügel von den Gegnern vergessenen Landsmann Eetu Elo, der Torhüter Jacob Smith mit einem Schuss durch die Beinschoner überraschte und nach 135.38 Minuten die Torsperre des Rittner Goalies beendete. Im Mitteldrittel dauerte es nicht lange, bis die Gäste erstmals inÜberzahl agieren konnten und prompt zum Ausgleich kamen: Andreas Lutz zog ab und Markus Spinell (im Bild) gab der Scheibe die entscheidende Richtungsänderung und Schlussmann Oscar Fröberg das Nachsehen. Kurz vor der 2. Sirene brachte Lutz die Buam mit einem platzierten Schuss in Führung, nachdem der Gastgeber den Puck nicht aus der Gefahrenzone gebracht hatte. Zu Beginn des letzten Abschnitts konnte die HeiskanenTruppe aus einer über 109 Sekunden währenden doppeltenÜberzahlsituation kein Kapital schlagen. Die Strafe folgte auf dem Fuß. Nachdem Erik Svetina am Pfosten gescheitert war, besorgte Patrik Rajsar direkt vom Bullypunkt aus den Ausgleich. 5 Minuten später sorgte Luka Ulamec für die Entscheidung. © Alle Rechte vorbehalten Für Meran wird die Luft immer dünner QUALIFICATION ROUND GRUPPE B: Der Neulingmuss sich in Feldkirchmit 1:2 n.V. geschlagen geben FELDKIRCH (kp). Der HCMeran Pircher wartet in der Qualification Round Gruppe B nach wie vor auf den ersten Sieg. Gestern musste sich der Neuling in Feldkirch mit 1:2 n.V. geschlagen geben. Der HCM war mit einer Rumpftruppe ins „Ländle“ gereist. Trainer KimCollins standen gerade einmal 15 Feldspieler, davon nur 5 Verteidiger, zur Verfügung. Trotzdem versteckten sich die Gäste nicht und suchten ihr Heil von Beginn an in der Offensive. Weil auch die Hausherren alle taktischen Zwänge schnell über Bord warfen, entwickelte sich ein abwechslungsreiches und von zahlreichen Hochkarätern gekennzeichnetes Spiel. Thomas Mitterer, Victor Ahlström und Nikolai Scherdew verpassten die mögliche Meraner Führung, während auf der anderen Seite Lukas Kaider nach einem Fehlpass von Scherdew 2 Mal hintereinander in Goalie Frederic Cloutier seinen Meister fand. Der Mittelabschnitt begann mit einer Großchance für Oscar Ahlström, der im Stile eines Penalty-Schützen auf Caffi zustürmte, diesen aber nicht überlisten konnte. Cloutier machte danach einen Alleingang von Anton Trastansenkovs zunichte. Wenig später kam es innerhalb von 45 Sekunden 3 Mal hintereinander zum Duell zwischen Caffi und Patrick Tomasini. Zunächst blieb 2 Mal der Torhüter Sieger, ehe der Meraner Stürmer den Torreigen eröffnete: Er lenkte die Scheibe nach einem Schuss von Roland Hofer ins kurze Eck ab. Im 3. Drittel waren 90 Sekunden gespielt, als Jesper Eriksson, der bei der VEU in den vergangenen Tagen den Platz des in die Schweiz abgewanderten Ungarn Marcell Revesz eingenommen hat, Cloutier aus kurzer Distanz erstmals das Nachsehen gab. Vorausgegangen war ein missglückter Befreiungsschlag von David Pföstl. In der Folge drängten die Hausherren auf die erstmalige Führung, doch dem 2. Treffer am nächsten kam Mitterer, dessen Schuss an die Querlatte knallte. Ansonsten behielten stets die beiden Torhüter den Durchblick, weshalb das Spiel in die Verlängerung ging. Die Overtime dauerte nur 43 Sekunden, als Dylan Stanley nach einem Aufbaufehler von Oscar Ahlströmmit viel Glück für die Entscheidung und den 11. Feldkircher Sieg in Folge sorgte. © Alle Rechte vorbehalten QUALIFICATION ROND Eppan – Toblach• • ••••••••••••••••••••••••••••• 0:5 (0:0, 0:4, 0:1) SR: Cassol, De Col (Abram,, Strazzabosco) Tore: 2. Drittel: 0:1 Elliscasis (0.25), 0:2 Pichler (2.33), 0:3 Wieser (3.53/PP), 0:4 Alverà (5.04); 3. Drittel: 0:5 Lukas De Lorenzo Meo (15.37). Strafminuten: Eppan 10 – Toblach 6 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © IHL IHL Q u a l i f i c a t i o n R o u n d HC Eppan–HC Toblach 0:5 1. HC Toblach 4 3 1 16:12 17 2. Hockey Como 3 2 1 20:12 14 3. HC Varese 4 2 2 23:14 13 4. HC Eppan 4 2 2 11:16 8 5. Falcons Brixen 3 0 3 4:20 4 - Freitag, 4. Februar 2022 Sport 37 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d - G r u p p e B Feldkirch–HC Meran n.V. 2:1 Wien II–Linz II 2:4 HC Gherdeina–Zell am See 3:0 1. HC Gherdeina 3 3 0 13:1 14 2. Zell am See 3 1 2 10:11 8 3. Feldkirch 3 3 0 13:6 7 4. Linz II 3 2 1 9:11 6 5. HC Meran 3 0 3 8:13 2 6. Wien II 3 0 3 4:15 0 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d - G r u p p e A Kitzbühel–Klagenfurt II n.V. 4:3 Salzburg II–Bregenzerwald 7:3 1. Salzburg II 3 2 1 11:5 13 2. Bregenzerwald 2 1 1 11:7 6 3. Wipptal Broncos 2 1 1 4:5 5 4. Kitzbühel 3 2 1 5:11 4 5. Klagenfurt II 2 0 2 4:7 1 Alps Hockey League M a s t e r R o u n d Jesenice–Rittner Buam 3:2 HC Fassa–Lustenau n.P.2:3 HC Asiago–SG Cortina 4:2 1. HC Asiago 3 3 0 11:4 12 2. Jesenice 3 2 1 10:8 10 3. Rittner Buam 3 2 1 8:3 8 4. Lustenau 3 2 1 7:6 6 5. HC Fassa 3 0 3 4:11 1 6. SG Cortina 3 0 3 3:11 0 3 Mal konnten Brad McGowan (rechts) und Co. gestern Abend jubeln: Der HC Gherdëina feierte gegen Zell am See einen 3:0-Heimsieg. Grödens Torhüter Colin Furlong (vorne rechts) hat in den letzten 3 Spielen nur ein Gegentor hinnehmen müssen. Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (5) Brachte den HCMeran in Feldkirch in Führung: Patrick Tomasini. BILDER auf abo.dolomiten.it

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=