Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

34 Sport Dienstag, 8. Februar 2022 - Finalwoche beginnt mit 2 Derbys EISHOCKEY: Die Rittner Buam empfangen heute Abend den HC Gherdëina – HC Asiago hat Heimvorteil gegen Cortina KLOBENSTEIN(kp). In dieser Woche pausiert die Alps Hockey League (AlpsHL). Für 4 Teams aus Italien bleibt aber keine Zeit zum Verschnaufen. Sie bestreiten ab heute die Finalrunde um den 88. Italienmeistertitel. Die Finalwoche beginnt mit 2 Derbys: Die Rittner Buam haben im Südtiroler Derby gegen den HC Gherdëina valgardena.it ebenso wie der HC Asiago im Veneto-Derby gegen Cortina Heimvorteil. Der Finalmodus der IHL Serie A musste vor 4 Wochen abgeändert werden, da 2 der teilnehmenden Mannschaften damals mit Covi-19-Infektionen zu kämpfen hatten. Italiens Eissportverband FISG entschied gemeinsam mit dem Ligen-Verband LIHG, den neuen Meister im Modus „Jeder gegen Jeden“ zu ermitteln. Das bedeutet, dass die 4 bestplatzierten Mannschaften nach dem Grunddurchgang in einer „Round Robin“ jeweils einmal gegeneinander spielen werden. Italienmeister ist, wer nach den 3 Spieltagen (8., 10. und 12. Februar) die meisten Punkte gesammelt hat. Der Gewinner des Grunddurchgangs (Asiago) und der Zweitplatzierte (Rittner Buam) haben in 2 von 3 Partien Heimvorteil. Die beiden letztjährigen Finalisten beginnen heute vor eigenem Anhang. Die Rittner Buam empfangen um 20 Uhr den HC Gherdëina. „Der Heimvorteil wird sicher ein Faktor sein“, sagt Rittens Sportdirektor Adolf Insam und fügt hinzu: „Gröden befindet sich nach dem Trainerwechsel in ausgezeichneter Form.“ In der heurigen AlpsHL war der Heimvorteil in den Duellen dieser beiden Teams eher ein Nachteil: Der HCG gewann im September in Klobenstein mit 4:3, während Ritten 2 Monate später in Wolkenstein mit 5:1 die Oberhand behalten hatte. Rittens Trainer Santeri Heiskanen muss heute ohne die verletzten Jari Sailio, Alex Frei und Lion Ramoser auskommen. Hinter den Einsätzen von Adam Giacomuzzi, Simon Kostner und Zach Osburn stand gestern noch ein Fragezeichen. Bei den Gästen aus demGrödnertal werden heute erneut Fabian Kasslatter, Nicolas Paratoni und Michael Sölva fehlen. Maximilian Sölva und Samuel Moroder könnten dagegen ihr Comeback feiern. Während die Buam die letzten 2 Spiele verloren haben, sind die „Furie“ seit 5 Spielen ungeschlagen. „Mit dem Trainerwechsel ist ein Ruck durch unser Teamgegangen. DavidMusial hat uns das fehlende Selbstvertrauen zurückgebracht. Wir müssen uns vor niemandem verstecken. Schließlich haben wir im bisherigen Saisonverlauf bewiesen, dass wir mit jeder Mannschaft mithalten können“, gibt sich Grödens Angreifer Michael Sullmann kämpferisch. In allen 6 kommenden Spielen muss es einen Sieger geben. Sollte es nach 60 Minuten unentschieden stehen, gibt es eine fünfminütige Verlängerung mit jeweils 3 Feldspielern. Sollte es noch immer keinen Sieger geben, entscheidet das Penaltyschießen. Alle Spiele werden im Internet auf dem Youtube-Kanal der FISG kostenlos übertragen. © Alle Rechte vorbehalten Finalrunde – Heute Rittner Buam – HC Gherdëina •• 20.00 Uhr SR: Egger, Lazzeri (Bedana, Piras) Asiago – Cortina• • ••••••••••••••••••• 20.30 Uhr SR: Benvegnú, Stefenelli (Cristeli, Pardatscher) Donnerstag Rittner Buam – Cortina• • ••••••••• 20.00 Uhr HC Gherdëina – Asiago• • ••••••••• 20.30 Uhr Samstag Asiago – Rittner Buam• • •••••••••• 20.30 Uhr Cortina – HC Gherdëina• • ••••••• 20.30 Uhr IHL SERIE A ICEHL GESTERN Znojmo – Fehervar • • •••••••••••••••••••••••••• 5:2 (4:1, 1:1, 0:0) SR: Hronsky, Smetana (Konc, Riecken) Tore: 1. Drittel: 1:0 Matus (3.42/PP), 2:0 Luciani (4.30), 3:0 Immo (4.52), 4:0 Prokes (7.26), 4:1 Campbell (15.07); 2. Drittel: 4:2 Atkinson (2.42), 5:2 Immo (14.25/PP). Strafminuten: Znojmo 8 – Fehervar 10 Zuschauer: 1000 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor Pavel Kantor, Torhüter von Znojmo HEUTE Klagenfurt – Linz • • •••••••••••••••••• 19.15 Uhr SR: Piragic, Sternat (Miklic, Zgonc) Wien – Salzburg• • •••••••••••••••••••• 19.15 Uhr SR: Smetana, Soos (Durmis, Jedlicka) Österreich – ICEHL Znojmo–Fehervar 5:2 1. Salzburg 41 29 12 134:89 84 2.049 2. Villach 40 24 16 148:121 69 1.725 3. Fehervar 40 23 17 135:115 69 1.725 4. HCB Südtirol 39 22 17 116:117 65 1.667 5. Klagenfurt 42 22 20 124:99 68 1.619 6. Znojmo 41 22 19 147:133 64 1.561 7. Wien 40 20 20 102:105 62 1.550 8. Laibach 38 19 19 116:115 58 1.526 9. HC Pustertal 41 20 21 112:114 62 1.512 10. Graz 43 21 22 130:130 62 1.442 11. Innsbruck 42 21 21 121:130 60 1.429 13. Dornbirn 43 13 30 108:158 42 0.977 14. Linz 42 10 32 91:155 34 0.810 BOZEN (d). Mit gleich 4 Rennen pro Bezirk wurde am letzten Wochenende die Serie der Grand-Prix-Raiffeisen-Skirennen für den U14- und U16-Skinachwuchs fortgesetzt. Zur Austragung gelangen je 2 Riesentorläufe und 2 Slaloms. Nächster Saisonhöhepunkt ist das Autoindustriale-Pinocchio-Skirennen am kommenden Samstag am Karerpass-Carezza. Die Ergebnisse der letzten Bezirksrennen auf einen Blick: Reinswald/Plankenhorn Veranstalter: SC Sarntal, 1. Riesentorlauf am 5. Februar U14, Mädchen: 1. Greta Franz (Sarntal) 50,77 Sekunden; 2. Victoria Klotz (Ritten) 51,75; 3. Nina Hofer (Sarntal) 51,99. Buben: 1. Nicola Zampedri (AS Meran) 51,03; 2. Max Spögler (Sarntal) 51,46; 3. Benjamin Graf (Skiteam Passeier) 51,68. U16, Mädchen: 1. Lara Pichler (Skiteam Passeier) 51,16; 2. Hanna Hofer (Sarntal) 51,42; 3. Marie Laner (SC Meran) 51,85. Burschen: 1. Alois Köllemann Baldini (Vinschger Oberland) 49,76; 2. Manuel Plieger (Sarntal) 50,13; 3. Raphael Dichristin (Kaltern) 50,26. 2. Riesentorlauf am 5. Februar U14, Mädchen: 1. Greta Franz (Sarntal) 50,58; 2. Victoria Klotz (Ritten) 50,76; 3. Valeria Thaler (Sarntal) 51,84. Buben: 1. Nicola Zampedri (AS Meran) 51,49; 2. Max Spögler (Sarntal) 51,77; 3. Benjamin Graf (Skiteam Passeier) 52,01. U16, Mädchen: 1. Marie Laner (SC Meran) 51,36; 2. Hanna Bachmann (Tramin) 52,14; 3. Hanna Hofer (Sarntal) 52,24. Burschen: 1. Manuel Plieger (Sarntal) 49,44; 2. Raphael Dichristin 49,59; 3. Gabriel Dichristin (beide Kaltern) und Alexander Klotz (Ritten) je 49,72. Plose/Pfannspitze Veranstalter: SC Fana Brixen, 1. Riesentorlauf am 5. Februar U14, Mädchen: 1. Anna Trocker (Seiseralm Skiteam) 51,77; 2. Vanessa Linder (Gröden) 53,07; 3. Nadia Plunger (Seiseralm) 54,29. Buben: 1. Christian Kostner (Gröden) 51,89; 2. David Angerer (Seiseralm) 53,11; 3. Luisi Planker (Gröden) 53,39. U16, Mädchen: 1. Nadine Trocker (Seiseralm) 51,13; 2. Eva Sophia Blasbichler (WSV Brixen) 52,94; 3. Julia Franzoni (Gröden) 53,19. Burschen: 1. Alex Silbernagl 50,56; 2. Patrick Rabanser (beide Seiseralm) 51,32; 3. Mike Rifesser (Gröden) 51,66. 2. Riesentorlauf am 5. Februar U14, Mädchen: 1. Anna Trocker 53,10; 2. Sofia Kaser 54,90; 3. Nadia Plunger (alle Seiseralm) 55,40. Buben: 1. Christian Kostner (Gröden) 53,00; 2. Dylan Pirini (Seiseralm) 54,77; 3. Luisi Plancker (Gröden) 54,83. U16, Mädchen: 1. Nadine Trocker (Seiseralm) 53,11; 2. Eva Sophia blasbichler (WSV Brixen) 53,69; 3. Leonie Girtler (Wipptal) 54,46. Burschen: 1. Mike Rifesser 53,41; 2. René Linder (beide Gröden) 53,48; 3. Alex Silbernagl (Seiseralm) 53,53. Speikboden/Sonnenpiste Veranstalter: SSV Taufers, 1. Riesentorlauf am 5. Februar U14, Mädchen: 1. Alenah Taschler (Gsiesertal) 58,66; 2. Emma Schuster (Kronplatz Skiteam) 59,52; 3. Maria Magdalena Ladstätter (Taisten) 1.00,23. Buben: 1. Luca Dal Pont 58,94; 2. Giacomo Ploner (beide Skiteam Alta Badia) 59,13; 3. Noah Rugora (Taisten) 1.00,01. U16, Mädchen: 1. Annika Johansson (Skiteam Alta Badia) 1.00,16; 2. Hannah Steinmair (Kronplatz Skiteam) 1.00,39; 3. Alice Spizzica (Taufers) 1.00,90. Burschen: 1. David Thaler (Alta Badia) 58,06; 2. MaximilianWolfsgruber (Kronplatz Skiteam) 58,26; 3. Hannes Frötscher (Jochtal Gitschberg) 58,30. 2. Riesentorlauf am 5. Februar U14, Mädchen: 1. Emma Schuster (Kronplatz Skiteam) 1.02,80; 2. Alenah Taschler (Gsiesertal) 1.03,09; 3. Sophie Schweigl (Kronplatz Skiteam) 1.03,69. Buben: 1. Noah Rugora (Taisten) 1.02,65; 2. Luca Dal Pont 1.02,83; 3. Giacomo Ploner (beide Alta Badia) 1.03,52. U16, Mädchen: 1. Hannah Steinmair (Kronplatz Skiteam) 1.01,97; 2. Annika Johansson (Alta Badia) 1.02,88; 3. Norah Taschler (Gsiesertal) 1.03,45. Burschen: 1. Maximilian Wolfsgruber (Kronplatz Skiteam) 1.00,15; 2. Jonas Feichter (Taisten) 1.00,83; 3. Alberto Davare (Alta Badia) 1.01,00. 1.17,79. Schöneben/Rojen-Piste Veranstalter: SV Vinschger Oberland, 1. Slalom am 6. Februar U14, Mädchen: 1. Victoria Klotz (Ritten) 43,38; 2. Nina Hofer (Sarntal) 47,02; 3. Stefanie Telser (Prad) 47,38. Buben: 1. Nicola Zampedri (AS Meran) 44,37; 2. Max Meraner (Tscherms) 45,96; 3. Tobias Tumpfer (Riffian Kuens) 47,03. U16, Mädchen: 1. Nora Pernstich (Jochgrimm) 42,56; 2. Hanna Hofer (Sarntal) 43,24; 3. Lara Pichler (Passeiertal) 44,14. Burschen: 1. David Gruber (Tscherms) 41,79; 2. Raphael Dichristin (Kaltern) 42,29; 3. Shaun Rohregger (Eggen) 42,43. 2. Slalom am 6. Februar U14, Mädchen: 1. Valeria Thaler (Sarntal) 45,95; 2. Miriam Andreatta (Hafling) 46,10; 3. Nina Hofer (Sarntal) 48,57. Buben: 1. Leon Schöpf (Vinschger Oberland) 47,57; 2. Nicola Zampedri (AS Meran) 47,61; 3. Philipp Fischnaller (Sarntal) 48,34. U16, Mädchen: 1. Nora Pernstich (Jochgrimm) 44,25; 2. Marie Laner (SC Meran) 44,60; 3. Lara Pichler (Passeiertal) 45,04. Burschen: 1. Raphael Dichristin (Kaltern) 43,37; 2. Alois Köllemann Baldini (Vinschger Oberland) 43,61; 3. Gabriel Dichristin (Kaltern) 43,85. Ratschings/Trainingspiste Veranstalter: RG Wipptal, 1. Slalom am 6. Februar U14, Mädchen: 1. Anna Trocker (Seiseralm) 48,23; 2. Nadia Plunger 49,84; 3. Nele Kerschbaumer (alle Seiseralm) 51,57. Buben: 1. David Angerer 48,50; 2. Jordan Stuefer (beide Seiseralm) 49,58; 3. Christian Kostner (Gröden) 49,90. U16, Mädchen: 1. Nadine Trocker (Seiseralm) 46,04; 2. Marie Oberhofer (Gröden) 47,67; 3. Eva Sophia Blasbichler (WSV Brixen) 47,98. Burschen: 1. René Linder 47,43; 2. Mike Rifesser (beide Gröden) 47,57; 3. Aaron Rabanser (Seiseralm) 47,63. 2. Slalom am 6. Februar U14, Mädchen: 1. Nadia Plunger 51,50; 2. Selina Sattler 51,61; 3. Elisa Plunger (alle Seiseralm) 52,69. Buben: 1. Jordan Stuefer 49,43; 2. Lasse Gaxiola (beide Seiseralm) 50,05; 3. Luisi Plancker (Gröden) 50,14. U16, Mädchen: 1. Nadine Trocker (Seiseralm) 46,87; 2. Eva Sophia Blasbichler (WSV Brixen) 49,31; 3. Leonie Girtler (Wipptal) 49,81. Burschen: 1. Alex Silbernagl (Seiseralm) 46,66; 2. René Linder 48,15; 3. Mike Rifesser (beide Gröden) 48,84. Steinhaus/Goasleitn-Piste Veranstalter: SK Ahrntal, 1. Slalom am 6. Februar U14, Mädchen: 1. Lena Sottara (Alta Badia) 45,33; 2. Sophie Schweigl (Kronplatz Skiteam) 45,57; 3. Nadine Lercher (Drei Zinnen) 45,65. Buben: 1. Giacomo Ploner (Alta Badia) 42,24; 2. Noah Gasteiger (Ahrntal) 44,77; 3. Mattia Chiericato (Kronplatz Skiteam) 45,45. U16, Mädchen: 1. Hannah Feichter (Taisten) 39,44; 2. Norah Taschler (Gsiesertal) 4091; 3. Alice Spizzica (Taufers) 41,02. Burschen: 1. David Castlunger 38,22; 2. David Thaler (beide Skiteam Alta Badia) 38,39; 3. Alex Oberschmied (Ahrntal) 39,01. 2. Slalom am 6. Februar U14, Mädchen: 1. Romy Niederkofler (Drei Zinnen) 44,35; 2. Alenah Taschler (Gsiesertal) 44,61; 3. Emma Ladurner (Racing Kronplatz) 44,69. Buben: 1. Giacomo Ploner 41,52; 2. Luca Dal Pont (beide Alta Badia) 43,08; 3. Noah Rugora (Taisten) 44,55. U16, Mädchen: 1. Hannah Feichter (Taisten) 41,17; 2. Alice Spizzica (Taufers) 42,49; 3. Norah Taschler (Gsiesertal) 42,83. Burschen: 1. David Castlunger (Alta Badia) 39,78; 2. Jonas Feichter (Taisten) 40,56; 3. Maximilian Wolfsgruber (Kronplatz Skiteam) 40,62. © SKI ALPIN: GRAND-PRIX-RAIFFEISEN-BEZIRKSRENNEN 2021/22 Ein ISU-Wettbewerb in Gedenken anMartina Barricelli EISSCHNELLLAUF: Merano Ice Trophy in Erinnerung an ehemalige Eiskunstläuferin und Trainerin – Gabriele Frangipani mit 225 Punkten MERAN (mbo). Meran war Schauplatz des internationalen Eiskunstlaufwettbewerbs Merano Ice Trophy. Es war ein internationaler U10- und U15-Wettbewerb sowie ein ISU-Wettbewerb für die Kategorie der U15, Junioren und Senioren. Somit war die Passerstadt erstmals nach vielen Jahren wieder Austragungsort eines Eiskunstlaufwettbewerbs im Zeichen der internationalen Eislauf-Union ISU. Der Wettkampf, organisiert vom Verein AS Meran, wurde in Gedenken an Martina Barricelli ausgetragen. Die ehemalige Eiskunstläuferin und spätere Trainerin verstarb im Vorjahr plötzlich mit nur 28 Jahren. Mit einer kleinen Feier in Gedenken an Martina Barricelli wurde amFreitag der erste Wettkampftag beendet. In einer emotionalen Rede erinnerte ihr Bruder Matteo an seine jüngere Schwester und rief Kinder und Jugendliche dazu auf, ihre Träume zu leben und den Mut zu haben, auch dafür zu kämpfen. Zufrieden mit dem Wettkampfwochenende waren auch die Organisatoren. „Obwohl es wegen Corona einige Absagen gab, war es ein erfolgreiches Wochenende“, meinte OK-Chefin Milena Panic. „Wir wollen diesen Wettbewerb in Gedenken an Martina auch in Zukunft austragen und hoffen, dass er im Inund Ausland zu mehr Bekanntheit gelangt.“ Auch für die teilnehmenden Athleten aus Südtirol war die Merano Ice Trophy ein voller Erfolg. In der Gruppe 1 der U10 gewann Natascha Seebacher (AS Meran, 38,35 Punkte), gefolgt von Teamkollegin Emily Boscaro (36,32 Punkte). In der Gruppe 2 gingen die ersten 2 Plätze an die Mädchen der Young Goose Academy Neumarkt, Hanna Toth (27,08 Punkte) und Elisa Galluccio (26,98 Punkte). Bei den U15 Mädchen sprangen Ludovica Palermo (35,74 Punkte) undMathilde Pallaver (34,78), beide vom ASM, auf die Plätze 1 und 2. Die Schwestern Ornella und Gaia Kloe Messana (beide Young Goose Neumarkt) belegten die ersten 2 Plätze in der zweiten Gruppe der U15 Mädchen mit 40,10 und 38,98 Punkten. Bei den Burschen der U15 gewann Samuele de Fonzo (AS Meran) mit 36,65 Punkten. Im ISU-Wettbewerb gelang Chiara Minighini (AS Meran) nach einem verpatzten Kurzprogramm der Sprung auf Platz 2 in der Gesamtwertung (99,64 Punkte). Einen ebenso schwierigen Start ins Kurzprogramm erlebte Gabriele Frangipani aus Bozen in der allgemeinen Klasse. In der Kür gelang demEM-9. eine starke Leistung. Er gewann mit 225,11 Punkten vor Luc Maierhofer aus Österreich (207,61) und demKalterer Jari Kessler (199,30), der für Kroatien an den Start ging. Überlegen lief Anna Pezzetta (Young Goose Neumarkt). Die Boznerin gewann an beiden Wettkampftagen und sicherte sich bei den Junioren den Gesamtsieg mit 157,06 Punkten. © Alle Rechte vorbehalten Die Rittner Buam empfangen heute Abend den HC Gherdëina. Im Bild: Die beiden kanadischen Stürmer Brad McGowan und MacGregor Sharp (von links). Fotos. Max Pattis (2) Am Wochenende gingen 12 (!) Bezirksrennen über die Bühne. Im Bild die 3 besten U14-Burschen beim 2. Slalom in Steinhaus im Ahrntal, von links Luca Dal Pont (2.), Sieger Giacomo Ploner und Noah Rugora (3.). Natascha Seebacher (AS Meran)

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=