Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

26Sport Donnerstag, 21. Dezember 2023 - 2Russen wussten am Dienstag in der NHL zu glänzen. Nikita Kutscherow(im Bild) steuerte 2 Tore zum 6:1 von Tampa Bay gegen St. Louis bei und führt mit 54 Punkten (22 Tore) aus 32 Spielen die Skorerwertung in der besten Liga der Welt an. Seinem Landsmann Kirill Marchenko gelang beim 9:4-Schützenfest von Columbus gegen Buffalo dagegen ein Hattrick. © Zum5.Mal gewannMaurizio Zandron(im Bild) den österreichischen Staatsmeistertitel im Eiskunstlaufen. Der Bozner, der für die Union Eislaufschule Innsbruck startet, dominierte den nationalen Wettbewerb in Feldkirch und gewann mit 224,34 Punkten. © Raphael Mahlknecht will es wieder wissen TELEMARK: Völser Ski-Exot ist mit einem 4. Platz und einem Sturz in die Saison gestartet – Heimrennen am Karerpass als Weltcuphöhepunkt PINZOLO (am). Für diese Saison hat sich Südtirols einziger Telemarker Raphael Mahlknecht viel vorgenommen: Vorne mitfahren und gleichzeitig dem Sport in Südtirol und Italien zu mehr Bekanntheit zu verhelfen. Klappt ersteres immer besser, bleibt letzteres schwierig. So ging die Weltcuperöffnung am vergangenen Wochenende zwar in Pinzolo im Trentino über die Bühne, das Interesse des italienischen Verbandes am Sport bleibt aber gering; Informationen über das Telemark sind rar gesät. Auch Mahlknecht wartet weiter auf mehr Unterstützung. Dass der Sport nicht olympisch ist, macht es freilich nicht einfacher. Dennoch spielt der 22-jährige Völser im Weltcup mittlerweile eine bedeutende Rolle. Dies stellte er am Wochenende im Trentino eindrucksvoll unter Beweis. 2 Mal erzielte er beim 1. Sprint die drittbeste Laufzeit, das Podest verpasste er als 4. aufgrund mehrerer Strafsekunden bei den Sprüngen aber dennoch knapp. Auf den siegreichen Schweizer Nicolas Michel fehlten 4,99 Sekunden. Das Podest komplettierten die Franzosen Noe Claye (+2,17 Sek.) und Alexis Page (+3,26). Beim 2. Sprint lag Mahlknecht nach dem 1. Lauf auf dem starken 3. Rang, kam jedoch beim Start des 2. Durchgangs unglücklich zu Sturz, fuhr das Rennen zu Ende und landete auf Rang 15. Der Sieg ging erneut an Nicolas Michel. Der 2. Telemark-„Azzurro“, Giacomo Bormolini, schaffte es als 7. in dieTop10. Am 9. Jänner geht es für die Telemarker mit dem Weltcup im französischen Les Houches weiter. Am 17. und 18. Jänner steht mit dem Heimweltcup im Skigebiet Carezza am Karerpass ein Höhepunkt für Mahlknecht auf dem Programm. Anschließend stehen weitere 6 Weltcupetappen an, die beiden letzten im März in Livigno und in Bardoneechia. Auch damit hoffen die azurblauen Telemarker auf mehr Sichtbarkeit für ihren Sport. © Alle Rechte vorbehalten Duell der Giganten in Klobenstein EISHOCKEY: Die Rittner Buam empfangen heute die punktgleiche Mannschaft aus Zell am See – Derby zwischen HC Meran und Wipptal Broncos BOZEN(kp). In der Alps Hockey League (AlpsHL) kommt es heute Abend in Klobenstein zum Duell der Giganten. Die Rittner Buam SkyAlps empfangen Zell am See. Das Derby zwischen dem HC Meran Pircher und den Wipptal Broncos Weihenstephan verspricht ebenfalls Brisanz. Auch die beiden anderen Südtiroler Mannschaften, HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna und HC Gherdëina valgardena.it, haben in der letzten Runde vor Weihnachten Heimvorteil. Die Rittner Buam und Zell am See grüßen mit jeweils 53 Punkten von der Tabellenspitze, wobei die Mannschaft von Trainer Tray Tuomie, der heute ohne Simon Kostner, Stefan Quinz und Lois Fink auskommen muss, ein Spiel weniger ausgetragen und das bessere Torverhältnis hat. Die Buam hatten zuletzt einen Lauf und seit dem 21. Oktober nur eines der 13 Spiele verloren. Am Dienstag setzten sie sich gegen die Wipptal Broncos mit 6:5 n.P. durch. Es war erst ihr 2. Heimspiel, in dem sie Punkte abgeben mussten. Auch Zell am See befindet sich derzeit in Topform und hat nach einem kurzen Tief im November alle 4 Spiele im Dezember gewonnen. Es ist das Duell der besten Defensive gegen die beste Offensive der Liga: Ritten hat bisher erst 56 Gegentore hinnehmen müssen, während Zell 98 Tore erzielt hat. Das Hinspiel haben die Zeller Eisbären mit 4:3 gewonnen. In der Meranarena stehen sich heute 2 Mannschaften gegenüber, die zuletzt eine Niederlagenserie hatten. Der HC Meran verlor die letzten 2, die Wipptal Broncos sogar die letzten 3 Spiele. Während für den HCM der Zug für einen Top-6-Platz, der die direkte Play-off-Teilnahme bedeuten würde, praktisch abgefahren ist, haben die Broncos ein Ticket für die Master Round in Reichweite. Bei den Hausherren ist heute der Einsatz von Nick Rein und Luca Ansoldi fraglich. David Trivellato und Jakob Fuchs werden dagegen fehlen. Die Gäste, die das 1. Saisonduell gegen die „Adler“ mit 5:2 gewonnen haben, werden dagegen ohne Connor Sanvido, Justin Maylan, Renè Deluca, Alex Planatscher und Luciano Zandegiacomo anreisen. Der HC Unterland empfängt Salzburg II. Am Dienstag kehrten beide Teams mit einem Sieg aus der Länderspielpause zurück. Für die „Jungbullen“ war es einer von 9 Erfolgen aus den vergangenen 10 Spielen. Darunter befindet sich auch der 4:1-Heimsieg gegen Unterland am 30. November. Es war der 8. Sieg der Salzburger gegen das Team aus Neumarkt im 9. AlpsHL-Duell. Der HC Gherdëina trifft erstmals überhaupt auf Celje. Während die Ladiner zuletzt 2 klare Siege gefeiert haben, kassierten die Slowenen 8 Niederlagen am Stück. Bei den Hausherren wird heute Michael Sölva fehlen. © Alle Rechte vorbehalten „Hechten“ fehlt ein Punkt IHL: Kaltern steht vor Gewinn des Grunddurchgangs BOZEN (kp). In der Italian Hockey League (IHL) könnte am heutigen vorletzten Spieltag die Entscheidung fallen, wer den Grunddurchgang als Sieger beendet. In der 21. Runde finden jedenfalls 3 Spiele auf Südtiroler Boden statt. Tabellenführer SV Kaltern Rothblaas benötigt im Spitzenspiel gegen den 1. Verfolger Pergine einen Punkt, um die „regular season“ auf Platz 1 abzuschließen. Sollten die „Hechte“, die zuletzt 4 Mal in Folge verloren haben, in ihrem letzten Grunddurchgangsspiel nicht punkten, dann würden sie riskieren, noch von Pergine abgefangen zu werden. Schließlich haben die Trentiner, die heute mit 4 Siegen in Folge nach Kaltern kommen, am Samstag zum Abschluss der 1. Saisonphase im Heimspiel gegen den HC Falcons Brixen eine lösbare Aufgabe. Das Hinspiel hatte Kaltern Anfang November mit 3:2 gewonnen. Aber auch in Eppan kommt es heute zu einem vermutlich vorentscheidenden Spiel im Kampf um eine gute Ausgangslage für die Master Round. Schließlich empfangen die „Piraten“, die zuletzt 5 Siege aneinandergereiht haben, im Verfolgerduell den punktgleichen HC Varese. Der Sieger wird den Grunddurchgang voraussichtlich auf Platz 3, wenn nicht sogar auf Platz 2 beenden. Das Hinspiel hatte Eppan auswärts mit 4:3 n.P. gewonnen. Der HC Falcons Brixen empfängt den HC Alleghe, der noch mitten im Kampf um einen Top5-Platz, der die Teilnahme an der Master Round bedeutet, steht. Die „Falken“ hatten das Hinspiel mit 3:2 gewonnen. Es war der bisher letzte Sieg der Brixner, die danach 9 Niederlagen in Folge einstecken mussten. © Alle Rechte vorbehalten 1. Saisonhöhepunkt steigt in Pinerolo EISKUNSTLAUF: An diesem Wochenende findet die Italienmeisterschaft statt PINEROLO (mbo). Mit der Italienmeisterschaft im Eiskunstlaufen bestreiten die Top-Athleten der höchsten Leistungsklasse Elite am kommenden Wochenende in Pinerolo den wichtigsten Wettbewerb in dieser ersten Hälfte der Saison. Die nationalen Titelkämpfe gelten als maßgebendes Ereignis für den weiteren Verlauf der Saison und die Nominierung für die Europa- und Weltmeisterschaft in den nächsten Monaten. Bei den Damen dürfte der Wettbewerb diesmal für jede Menge Spannung sorgen. Die mehrfache Meisterin Lara Naki Gutmann aus Trient, die ebenfalls Wurzeln in Südtirol hat, trifft auf Sarina Joos. Die Schweizerin startet seit dieser Saison für den Verein Ice Skating Bozen und dominierte bei nationalen und internationalen Wettbewerben. Mit Anna Pezzetta aus Bozen und Chiara Minighini aus Meran sind 2 weitere Südtirolerinnen bei den höchsten Titelkämpfen vertreten. Bei den Herren gehört Gabriele Frangipani neben Matteo Rizzo zu den Top-Anwärtern auf eine Medaille. Erstmals nicht dabei hingegen ist Daniel Grassl, der sich vorerst von allen weiteren Wettbewerben zurückgezogen hat. Auch bei den Paaren ist ein Athlet aus Südtirol vertreten. Manuel Piazza bestreitet den Wettbewerb mit seiner Partnerin Anna Valesi, mit der in dieser Saison bereits wichtige Erfolge feiern konnte. In Österreich wurden die nationalen Medaillen schon am vergangenen Wochenende vergeben. Maurizio Zandron feierte dabei ein kleines Jubiläum. Der Bozner, der für die Union Eislaufschule Innsbruck startet, dominierte den nationalen Wettbewerb in Feldkirch an beiden Tagen und feierte mit 224,34 Punkten seinen insgesamt 5. österreichischen Staatsmeistertitel. © Alle Rechte vorbehalten Klagenfurt II – Jesenice • • ••••••••• 19.00Uhr SR: Lesniak, Milovanovic (Javornik, Jeram) Kitzbühel – Linz II • • ••••••••••••••••• 19.00Uhr SR: Kainberger, Orel (Eisl, Pötscher) Lustenau – Cortina • • ••••••••••••••• 19.30Uhr SR: Holzer, Spiegel (Jäger, Rinker) Rittner Buam – Zell am See ••••20.00Uhr SR: Ricco, Stefenelli (Abeltino, Grisenti) HC Unterland – Salzburg II •••••20.00Uhr SR: Lazzeri, Piras (Brondi, Pace) Meran – Wipptal Broncos •••••••20.30Uhr SR: Benvegnú, Soraperra (Cusin, DeZordo) HC Gherdëina – Celje • • ••••••••••• 20.30Uhr SR: Egger, Virta (Cristeli, Fecchio) HC Fassa – Bregenzerwald•••••20.30Uhr SR: Giacomozzi, Moschen (Formaioni, Vignolo) © ALPSHL: HEUTE Eppan – Varese • • ••••••••••••••••••••• 20.00Uhr SR: Bedana, Gruber (Carrito, Ilmer) Brixen – Alleghe • • ••••••••••••••••••• 20.00Uhr SR: Piniè, Tirelli (Mair, Dell'Amico) Kaltern – Pergine • • ••••••••••••••••• 20.30Uhr SR: Abram, F. Rivis (Brondi, Wiest) Feltre – Valpellice • • ••••••••••••••••• 20.30Uhr SR: Da Pian, De Col (De Toni, Plancher) Valdifiemme – Como• • •••••••••••• 20.30Uhr SR: Biacoli, Zatta (Scalzeri, Strazzabosco) © IHL:HEUTE Alps Hockey League 1. Rittner Buam 23 18 5 99:56 53 2. Zell am See 24 18 6 98:66 53 3. Salzburg II 24 16 8 92:63 48 4. Bregenzerwald 24 15 9 94:68 48 5. Wipptal Broncos 24 13 11 94:72 44 6. SG Cortina 23 14 9 89:64 42 7. Jesenice 24 14 10 88:71 42 8. Kitzbühel 24 11 13 80:91 34 9. Unterland Cavaliers 24 10 14 87:84 32 10. Lustenau 24 11 13 89:99 31 11. HC Fassa 24 11 13 79:86 30 12. Linz II 24 11 13 64:75 30 13. HC Meran 24 10 14 78:104 30 14. HC Gherdëina 24 10 14 78:95 29 15. HK Celje 24 6 18 59:102 18 16. Klagenfurt II 24 3 21 46:118 9 IHL 1. SV Kaltern 19 14 5 71:38 46 2. Hockey Pergine 18 14 4 67:42 40 3.HCEppan 18 13 5 66:36 38 4. HC Varese 18 14 4 63:38 38 5. HC Feltreghiaccio 18 11 7 56:54 31 6. Alleghe Hockey 18 10 8 61:52 30 7. Hockey Como 18 8 10 51:60 23 8. Valdifiemme HC 18 7 11 53:58 21 9. Falcons Brixen 18 4 14 37:72 14 10. HC Valpellice 18 3 15 30:65 10 11. HC Toblach 19 2 17 41:81 9 Unter14 Osten 1 Asiago Junior–SV Kaltern 2:4 Valli del Noce–Pustertal Junior 1:8 SV Lana–HC Gherdeina 3:4 1. Pustertal Junior 12 11 1 72:24 33 2. SV Kaltern 12 8 4 71:37 24 3.SVLana 12 8 4 55:35 24 4. Zoldo 12 7 5 85:71 21 5. HC Gherdeina 12 5 7 47:62 15 6. Asiago Junior 12 2 10 36:69 6 7. Valli del Noce 12 1 11 32:100 3 Osten 2 Trient Valrendena–Valdifiemme JTH 1:5 Rittner Buam–Alleghe Cortina 2:7 Fassa Falcons–Padova Waves 5:2 1. Alleghe Cortina 12 12 0 80:22 36 2. Rittner Buam 12 9 3 85:40 27 3. Valdifiemme JTH 12 9 3 75:38 26 4. Trient Valrendena 12 6 6 65:45 19 5. Fassa Falcons 12 3 9 28:75 10 6. SSV Leifers 12 3 9 23:78 8 7. Padova Waves 12 0 12 13:71 0 Osten 3 HC Eppan–Bozen Academy 0:4 Wipptal Brixen–HC Alta Badia 7:0 Juniorteams–Hockey Pergine 10:3 HC Meran Junior–HC Toblach 8:1 1. Juniorteams 14 14 0 112:39 42 2. Bozen Academy 13 11 2 79:22 33 3.HCEppan 14 9 5 85:43 27 4. HC Meran Junior 14 9 5 75:49 27 5. HC Toblach 13 4 9 65:88 14 6. Wipptal Brixen 14 4 10 48:88 11 7. HC Alta Badia 13 3 10 24:77 8 8. Hockey Pergine 13 0 13 20:102 0 Raphael Mahlknecht greift wieder an. Rier Die Rittner Buam wollen auch im heutigen Spitzenspiel gegen Zell am See am Ende jubeln. Fotos: Max Pattis (3) Dylan Ghiglione und der HC Meran empfangen heute die Wipptal Broncos. Gabriele Frangipani liebäugelt mit einer Medaille APA/afp/D. MIHAILESCU Eppans Trainer Niko Marttila blickt dem heutigen Verfolgerduell gegen Varese entgegen.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=