Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

Im 11. Anlauf klappt es für den HCG EISHOCKEY: Gröden holt dank seiner Leistungsträger erstmals die volle Punkteausbeute daheim – Pitschieler und Schulze treffen doppelt WOLKENSTEIN(ah).Gestern hat es für den HC Gherdëina valgardena.it in der Alps Hockey League (AlpsHL) zu Hause für den ersten Punktedreier gereicht. Beim 6:3 gegen den HC Meran Pircher machten die „Furie“ im Mitteldrittel mit 4 Toren den Unterschied. Bisher holte Gröden im „Pranives“-Stadion erst 2 Siege nach Verlängerung. In 8 Spielen musste man daheim als Verlierer vom Eis. Gestern überzeugten die Leistungsträger und der HCG siegte verdient. Das Spiel war wie die bisherige Spielzeit der beiden Einheiten. Es gab viel Licht und viel Schatten. Meran haderte hinten mit den bekannten Problemen. Auch Neuzugang Fabrizio Ricci änderte daran nichts. Torhüter Andrei Makarow hielt viel, ganz fehlerfrei war der Russe aber nicht. Meran spielte vorne phasenweise wie ein Top 6-Team. In Überzahl spielte der HCM aber zu langsam. Die Paradelinie setzte im 5-gegen-5 die meisten Akzente. Nolan Ritchie wirbelte gewaltig. Sein Linienpartner Calder Anderson war in seinem Schatten. Joseph Garreffa half hinten für den verletzten Nick Rein aus. Grödens Formkurve zeigt deutlich nach oben. Goalie Paul Hofer gab die nächste fehlerfreie Talentprobe ab. Das Powerplay lief ordentlich. Brad McGowan schoss sich mit einem Tor den Frust von der Seele. Unter Trainer John Miner muss der Kanadier viel Drecksarbeit leisten. Das stößt dem 33-Jährigen ein wenig sauerauf. Ein gutes Dutzend glasklare Torchancen fanden die Teams im Startdrittel vor. Daniel Gellon traf für Meran den Pfosten. Die „Furie“ scheiterten an Makarow. Anthony DeLuca vergab alleine und mit viel Zeit vor dem Russen. Hannes Kasslatter ließ 2 Topchancen aus. Nur ein Puck ging in den Kasten: Garreffa überraschte die Ladiner in Überzahl: Der flinke Kanadier ließ die Abwehr der Hausherren stehen und traf ins kurzeEck. Im Mitteldrittel dominierte der Gastgeber. Matteo Luisetti nutzte den Platz im Powerplay und traf zu Beginn zum 1:1. Simon Pitschieler nutzte wenig später einen Abpraller von Makarow aus und skorte zum 2:1. Meran nutzte eine doppelte Überzahl nicht. Brandon McNally ließ ein Privatduell mit Hofer liegen. Tomasini blieb wenig Sekunden danach eiskalt. Zuerst tunnelte der Center Alexander Vigl, ehe er cool zum Ausgleich verwertete. Die Grödner reagierten. Zuerst hämmerte McGowan ein Zuspiel von Yuri Christellon zum 3:2 ins Kreuzeck. Danach fand im Powerplay ein Schuss von Kevin Schulze den Weg zum 4:2 ins Tor. Makarow war die Sicht versperrt. Im Schlussdrittel wurde das Spiel ruppiger, die Spieler tauschten sich einige „Liebkosungen“ aus. Luca Ansoldi profitierte von einem Fehler des Gegners und traf zum Anschluss. Ein Makarow-Patzer bescherte Gröden durch Schulze, der an 4 Toren beteiligt war, das 5:3 und die Vorentscheidung. Pitschieler traf noch zum 6:3-Endstand ins leere Tor. © Alle Rechte vorbehalten Im Überetsch sind 3:1-Siege in Mode IHL: HC Eppan ringt Schlusslicht HC Toblach Icebears nieder – Spitzenreiter SV Kaltern setzt sich gegen den HC Falcons Brixen durch BOZEN (kp). Die beiden Südtiroler Derbys in der Italian Hockey League (IHL) waren gestern Abend in der Hand der beiden Überetscher Mannschaften. Der HC Eppan ANet zwang den HC Toblach Icebears mit 3:1 in die Knie, während der SV Kaltern Rothoblaas gegen den HC Falcons Brixen mit demselben Ergebnis einen Zittersieg feierte. Der HC Eppan bleibt dem Spitzentrio auf den Fersen. Die „Piraten“ hatten gegen das Schlusslicht, das mehr Schüsse abfeuerte (28:20) zwar mehr Mühe, als ihnen lieb sein konnte. Die Gäste kämpften vorbildlich, scheiterten aber immer wieder am sehr sicheren Torhüter Alex Paller. Dieser musste sich nur einmal geschlagen geben, als Hector Majul zum 1:2 verkürzte. Stefano Piechenstein und Erno Räisänen hatten zuvor für die 2:0-Führung gesorgt. Den Schlusspunkt setzte Daniel Erlacher in der letzten Minute in Überzahl mit einem Schuss in den verwaisten Toblacher Kasten. Tobias Graf brachte Kaltern gegen Brixen nach 99 Sekunden mit 1:0 in Führung. Als Moritz Selva 10 Minuten später auf 2:0 erhöhte, bahnte sich ein Schützenfest an. Dem war aber nicht so. Die junge Gäste-Mannschaft kämpfte vorbildlich und hatte in Torhüter Fabian Klammer einen sehr sicheren Rückhalt. Dieser wehrte 33 Schüsse ab, während seine Vorderleute nur 17 Mal das gegnerische Tor trafen. Und doch wurde es noch einmal spannend, als Andrea Demetz in der Schlussphase zum 1:2 verkürzte. 6 Sekunden vor Schlussfixierte Selva mit einem Empty Netter den 3:1-Endstand. © Alle Rechte vorbehalten Die Rittner Buam eilen von Sieg zu Sieg ALPSHL: 8:1 gegen Linz II ist der 9. Erfolg in Serie – Niederlagen für Wipptal Broncos (3:4 n.P. gegen Fassa) und Unterland (1:4 gegen Salzburg II) BOZEN (kp). Die Rittner Buam SkyAlps bleiben in der AlpsHL das Maß der Dinge. Gestern feierte der Spitzenreiter den 9. Sieg in Folge. Und dieser fiel gegen Linz II mit 8:1 sehr hoch aus. Linz II – Rittner Buam Dabei gerieten die Gäste in Oberösterreich sehr früh ins Hintertreffen. Patrick Söllinger gab Colin Furlong nach knapp 4 Minuten mit einem Diagonalschuss das Nachsehen. Danach machte der Rittner Goalie die Schotten dicht und ließ keinen weiteren Treffer mehr zu. Der Tabellenführer ließ sich vom Rückstand nicht beeindrucken und stellte das Ergebnis innerhalb von 105 Sekunden auf den Kopf: Zuerst glich Max Coatta mit einer Direktabnahme aus, ehe Julian Kostner die Weichen per Abpraller auf Sieg stellte. Im Mittelabschnitt baute Coatta die Führung bei der ersten Überzahlsituation aus, ehe der überragende Ethan Szypula, der an 5 Toren beteiligt war, nach einem Alleingang für die Vorentscheidung sorgte. Im Schlussabschnitt brachen bei den Hausherren dann alle Dämme und die Buam trafen innerhalb von etwas mehr als 3 Minuten 4 Mal ins Schwarze. HC Fassa – Wipptal Broncos Die Wipptal Broncos Weihenstephan waren gegen den HC Fassa zwar haushoch überlegen, mussten sich aber mit einem Punkt zufrieden geben. Nach 35 Minuten lagen die „Wildpferde“ mit 0:3 zurück und verloren trotz einer tollen Aufholjagd mit 3:4 n.P. Den Unterschied in Alba di Canazei machten die Torhüter. Während der Däne Thomas Lillie die Hausherren vor einer Niederlage bewahrte und 49 Schüsse abwehrte (Fangquote: 93,9 Prozent), war Jakob Rabanser mit 20 gehaltenen Schüssen (Fangquote: 87 Prozent) nicht der erhoffte Rückhalt. Die Gäste machten zunächst das Spiel, die Hausherren die Tore. Diego Iori, Leonardo Felicetti und Sebastian Selin schossen einen komfortablen Vorsprung heraus, doch Adam Capannelli und James Livingston brachten die Broncos noch bis zur 2. Sirene bis auf ein Tor heran. Derek Topatigh sorgte danach für den Ausgleich und erzwang die Verlängerung, die torlos blieb. Im Penaltyschießen führte Edgar De Toni die Entscheidung herbei. Salzburg II – HC Unterland Außer Spesen nichts gewesen: So könnte man das Auswärtsspiel des HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna gestern Abend in Salzburg beschreiben. Die „Cavs“ waren gegen die „Jungbullen“, die den 7. Sieg in Folge feierten, mit nur einem Ausländer angetreten. Und zwar mit Verteidiger Luka Nyman. Dessen 3 finnischen Landsleute im Unterlandler Angriff mussten dagegen passen. Zu den verletzten Aleksi Käyrä und Elmeri Hällfors gesellte sich kurz vor der Abreise Miro Markkula, der so wie Michael Sullmann erkrankt ist. Aber auch andere Spieler wurden von der Grippewelle gestreift. Angesichts der dünnen Personaldecke konzentrierten sich die Gäste auf das Verteidigen und hatten damit lange Zeit Erfolg. Obwohl das Schussverhältnis nach 40 Minuten 30:9 für Salzburg II lautete, stand es „nur“ 2:0 für den Gastgeber. Alex Curti konnte den Rückstand gleich nach dem letzten Seitenwechsel sogar halbieren, doch Elias Pul und Vadim Schreiner sorgten schließlich für klare Verhältnisse. © Alle Rechte vorbehalten IHLSerieA HC Gherdëina–HC Meran 6:3 HC Fassa–Wipptal Broncos n.P. 4:3 1. Rittner Buam 8 7 1 37:18 22 2. HC Gherdëina 10 6 4 33:35 16 3. Wipptal Broncos 8 4 4 31:22 15 4. SG Cortina 8 5 3 26:21 14 5.HCFassa 11 4 7 31:36 11 6. Unterland Cavaliers 9 3 6 31:37 10 7.HCMeran 10 3 7 28:48 8 HC Gherdëina – Meran• • ••••••••••••••••• 6:3 (0:1, 4:1, 2:1) SR: Lazzeri, Piras (Brondi, Fecchio) Tore: 1. Drittel: 0:1 Garreffa (11.56/ PP); 2. Drittel: 1:1 Luisetti (0.17/PP), 2:1 Pitschieler (5.57), 2:2 Tomasini (17.15), 3:2 McGowan (18.46), 4:2 Schulze (19.56/PP); 3. Drittel: 4:3Ansoldi (6.16), 5:3 Schulze (8.42), 6:3 Pitschieler (17.48/EN). Strafminuten: Gröden 10 – Meran 4 Linz II – Rittner Buam• • •••••••••••••••••••• 1:8 (1:2, 0:2, 0:4) SR: Brock, Orel (Angyal, Matthey)´ Tore: 1. Drittel: 1:0 Söllinger (3.59), 1:1 Coatta (14.17), 1:2 Julian Kostner (16.02); 2. Drittel: 1:3 Coatta (3.01/ PP), 1:4 Szypula (7.46); 3. Drittel: 1:5 Szypula (2.53), 1:6 Kevin Fink (3.50), 1:7 Giacomuzzi (4.21), 1:8 Szypula (6.29). Strafminuten: Linz 6 – Ritten 4 Salzburg II – HC Unterland• • ••••••••••• 4:1 (0:0, 2:0, 2:1) SR: Hlavaty, Meixner (Kanyo, Weiss) Tore: 2. Drittel: 1:0 Murnieks (5.42), 2:0 Murnieks (7.59); 3. Drittel: 2:1 Curti (2.14), 3:1 Pul (8.08), 4:1 Schreiner (15.14/PP). Strafminuten: Salzburg 8 – Unterland 16 Tizian Giovanelli (HC Unterland) HC Fassa – Wipptal Broncos •••n.P.4:3 (1:0, 2:2, 0:1, 0:0, 1.0) SR: Pinié, Stefenelli (Grisenti, Pace ) Tore: 1. Drittel: 1:0 Iori (12.06/PP); 2. Drittel: 2:0 Felicetti (5.40), 3:0 Selin (11.08), 3:1 Capannelli (15.02), 3:2 Livingston (17.28); 3. Drittel: 3:3Topatigh (16.44); entscheidender Penalty: 4:3 De Toni. Strafminuten: Fassa 6 – Wipptal 10 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Eppan – Toblach• • ••••••••••••••••••••••••••••• 3:1 (0:0, 1:0, 2:1) SR: De Col, Biacoli (Cristeli, Scalzeri) Tore: 2. Drittel: 1:0 Piechenstein (6.14); 3. Drittel: 2:0 Räsänen (7.03/PP), 2:1 Majul (8.25), 3:1 Erlacher (19.28/PP/ EN). Strafminuten: Eppan 10 – Toblach 10 Kaltern – Brixen• • •••••••••••••••••••••••••••••• 3:1 (2:0, 0:0, 1:1) SR: Virta, Zatta (Brondi, Dell'Amico) Tore: 1. Drittel: 1:0 Graf (1.39/PP), 2:0 Selva (12.10); 3. Drittel: 2:1Demetz (16.11), 3:1 Selva (19.54/EN). Strafminuten: Kaltern 10 – Brixen 10 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © IHL IHL HC Eppan–HC Toblach 3:1 SV Kaltern–Falcons Brixen 3:1 Hockey Pergine–HC Feltreghiaccio 1:3 Alleghe Hockey–Valdifiemme HC n.P.6:5 1. SV Kaltern 15 14 1 59:22 42 2. HC Varese 14 12 2 52:24 33 3. Hockey Pergine 14 11 3 53:32 32 4.HCEppan 14 9 5 47:31 27 5. HC Feltreghiaccio 15 9 6 45:44 26 6. Alleghe Hockey 15 8 7 51:41 24 7. Valdifiemme HC 14 6 8 42:42 18 8. Hockey Como 14 6 8 43:46 18 9. Falcons Brixen 15 3 12 24:59 10 10. HC Valpellice 15 2 13 20:53 7 11. HC Toblach 15 0 15 28:70 3 Alps Hockey League Kitzbühel–HK Celje 6:4 Jesenice–SG Cortina 4:5 Salzburg II–Unterland Cavaliers 4:1 Linz II–Rittner Buam 1:8 HC Gherdëina–HC Meran 6:3 HC Fassa–Wipptal Broncos n.P.4:3 1. Rittner Buam 19 15 4 82:43 45 2. Zell am See 20 14 6 81:55 42 3. Salzburg II 21 14 7 76:53 42 4. Wipptal Broncos 20 12 8 81:55 40 5. Bregenzerwald 20 11 9 79:62 36 6. Jesenice 21 12 9 79:61 36 7. SG Cortina 19 12 7 72:53 35 8. Kitzbühel 20 9 11 64:72 27 9.HCMeran 20 9 11 68:88 27 10. Unterland Cavaliers 20 8 12 75:73 26 11. Lustenau 19 9 10 71:79 25 12. Linz II 20 9 11 53:66 25 13. HC Fassa 20 9 11 62:72 24 14. HC Gherdëina 20 8 12 56:79 23 15. HK Celje 21 6 15 53:90 18 16. Klagenfurt II 20 3 17 42:93 9 34Sport Freitag, 1. Dezember 2023 - 5 Skorerpunkte sammelteEthan Szypula(im Bild) beim gestrigen 8:1-Kantersieg der Rittner Buam gegen Linz II. Der 26-jährige Kanadier erzielte 3 Tore selbst und bereitete 2 weitere vor. Nach 9 Spielen hält Szypula bei 21 Punkten. © Die 1. Niederlage nach 5 Siegen in Folge mussten die Los Angeles Kings in der NHL gegen die Washington Capitals einstecken. Die Kalifornier bissen sich beim 1:2 auf eigenem Eis immer wieder an Torhüter Charlie Lindgren (38 gehaltene Schüsse und eine Fangquote von 97,4 Prozent) die Zähne aus. Die Montreal Canadiens siegten bei den Columbus Blue Jackets mit 4:2, während die Detroit Red Wings bei den New York Rangers mit 2:3 unterlagen. © Die Grödner Spieler konnten gestern beim 6:3 gegen Meran den ersten Dreier in dieser Saison bejubeln. Der HC Eppan mühte sich gestern Abend gegen Schlusslicht HC Toblach Icebears zu einem 3:1-Heimsieg. Im Bild: Alex Paller, Hannes Oberrauch und Lukas Tauber (von links). Alle Fotos auf dieser Seite: Max Pattis Moritz Selva war gestern an allen 3 Kalterer Toren beteiligt. Derek Topatigh sicherte den Wipptal Broncos auswärts gegen den HC Fassa zumindest einen Punkt. BILDER auf abo.dolomiten.it

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=