Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

34Sport Samstag/Sonntag, 9./10. Dezember 2023 - 2 Auswärtsspiele bestreitet an diesem Wochenende der EVB Eagles Südtirol (imBild: Emily De Cristofaro) in der European Women's Hockey League (EWHL). Heute um 16 Uhr trifft der Frauen-Italienmeister um 16 Uhr in Klagenfurt auf die KEHV Lakers und morgen um 11.45 Uhr in Graz auf den EC Graz Huskies. © 3 Mannschaften haben das Ticket für das Halbfinale in der IHL Serie A vorzeitig in der Tasche. Die Rittner Buam, die Wipptal Broncos und Cortina werden zwischen 9. und 13. Jänner 2024 um den Einzug ins Finale (23. bis 27. Jänner 2024) kämpfen. Der letzte Halbfinalist wird in den verbleibenden 6 Spielen zwischen dem HC Gherdëina und dem HC Unterland Cavaliers, dem ein Sieg reicht, ermittelt. © Calder Anderson stoppt die Buam EISHOCKEY:Der Kanadier erzielt beim 3:2-Sieg des HC Meran gegen Tabellenführer Ritten alle 3 Tore – HC Unterland verliert in Linz 1:2 n.P. MERAN/LINZ(kp). Der Erfolgslauf der Rittner Buam SkyAlps in der Alps Hockey League (AlpsHL) ist zu Ende. Der Spitzenreiter musste am Donnerstag nach 10 Siegen in Folge erstmals wieder als Verlierer vom Eis. Er verlor gegen den HC Meran Pircher mit 2:3, wobei Calder Anderson alle 3 Meraner Tore erzielte. Bisher hat Calder Anderson vor allem als Torvorbereiter geglänzt (23 Assists in 22 Spielen) und seinen kongenialen Sturmpartner Nolan Ritchie mit Traumpässen gefüttert. Im Derby gegen Ritten schlüpfte der 21-jährige Mittelstürmer in die Rolle des Vollstreckers und gab Colin Furlong im Kasten der Gäste zur Freude der 1153 Zuschauer, die Augenzeugen eines schnellen und kampfbetonten Spiels wurden, 3 Mal das Nachsehen. In der Meranarena waren etwas mehr als 2 Minuten gespielt, als Ritchie Rittens Verteidiger Terrance Amorosa hinter dem Tor die Scheibe abluchste, diese quer auf Anderson legte, der sie mit einer Direktabnahme hinter Furlong versenkte. Keine 4 Minuten später konnten die Hausherren erneut jubeln: Dieses Mal war es Fabrizio Ricci, der Anderson perfekt in Szene setzte und dieser netzte aus der fast identen Position wie beim 1:0 volley ein. Die Buam erholten sich nur langsam von diesem Schock, schlugen dann aber 2 Mal im Powerplay zu. Als Daniel Gellon auf der Strafbank saß, dauerte es 20 Sekunden, ehe es 1:2 stand: Ethan Szypula bediente mit einem Querpass den allein vor dem Tor stehenden Kevin Fink und dieser ließ Goalie Andrej Makarow keine Chance. Gleich nach dem ersten Seitenwechsel besorgte Max Coatta nach Szypula-Vorarbeit den Ausgleichstreffer. Makarow zog wenig später Szypula mit einem Glanzreflex den Nerv, während auf der anderen Seite Furlong nach einem Anderson-Alleingang über sich hinauswuchs. 2 Sekunden vor der 2. Sirene machte es Anderson besser und erzielte aus spitzem Winkel das 3:2. Im 3. Drittel drängte der Spitzenreiter vehement auf den Ausgleich, doch bei Makarow war immer Endstation. Der Russe blieb allein in den letzten 20 Minuten 20 Mal Sieger und hielt den knappen Sieg fest. Linz II – HC Unterland Der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna musste sich auswärts gegen Linz II mit 1:2 n.P. geschlagen geben. Aleksi Käyrä brachte die ohne mehrere Leistungsträger angereisten Gäste früh in Führung. Diese hielt bis 20 Sekunden vor der 3. Sirene ehe Mikael Saha Torhüter Simone Peiti vom rechten Bullykreis das Nachsehen gab. Nach der torlosen Verlängerung sorgte Timo Sticha im Penaltyschießen für die Entscheidung. © Alle Rechte vorbehalten Alps Hockey League Kitzbühel–Salzburg II 5:4 Klagenfurt II–HC Fassa 0:9 Linz II–Unterland Cavaliers n.P.2:1 Lustenau–Zell am See 4:5 HC Meran–Rittner Buam 3:2 1. Rittner Buam 21 16 5 89:49 48 2. Zell am See 22 16 6 90:62 47 3. Salzburg II 23 15 8 84:60 45 4. Wipptal Broncos 22 13 9 87:61 43 5. Bregenzerwald 22 13 9 84:64 42 6. Jesenice 22 13 9 82:64 39 7. SG Cortina 21 13 8 81:58 38 8. Lustenau 22 11 11 86:90 31 9. Kitzbühel 22 10 12 72:80 31 10. Unterland Cavaliers 22 9 13 80:76 30 11. HC Meran 22 10 12 73:94 30 12. HC Fassa 22 10 12 72:76 27 13. Linz II 22 10 12 58:71 27 14. HC Gherdëina 22 8 14 65:91 23 15. HK Celje 22 6 16 55:94 18 16. Klagenfurt II 23 3 20 46:114 9 HCM plant die nächste Überraschung ALPSHL: Meran will heute auch Titelverteidiger Jesenice ärgern – Wipptal Broncos empfangen Cortina BOZEN (kp). In der AlpsHL steht heute die letzte Runde vor der Länderspielpause auf dem Programm. Dabei warten auf die 5 Südtiroler Mannschaften durchwegs brisante Spiele. Der HC Meran will 2 Tage nach dem Sieg gegen die Rittner Buam in Jesenice für die nächste Überraschung sorgen. Der Titelverteidiger war zuletzt in ein Loch gefallen und droht nach 5 Niederlagen in den vergangenen 6 Spielen und nur 4 von 18 möglichen Punkten aus den Top-6 zu fallen. Die Slowenen haben auch das Hinspiel in Meran mit 2:5 verloren. Die „Adler“ werden heute ohne den verletzten Nick Rein und U20-Nationalspieler Matthias Castlunger antreten. Die Rittner Buam wollen im Heimspiel gegen Celje umgehend wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und die Tabellenspitze verteidigen. Der Neuling kommt heute mit einem Negativlauf (nur ein Punkt aus den letzten 6 Spielen) nach Klobenstein und hat zudem auch das Hinspiel gegen die Buam mit 0:4 verloren. Rittens Trainer Tray Tuomie muss ohne den verletzten Stefan Quinz und U20-Nationalspieler Alan Lobis auskommen. Zudem bangte er gestern um den Einsatz von Cameron Ginnetti und Ethan Szypula. Die Wipptal Broncos Weihenstephan empfangen Cortina. Die „Wildpferde“ haben sich bereits für das Halbfinale der IHL Serie A qualifiziert und würden bei einem Sieg die Ausgangslage im Kampf um die direkte Play-offTeilnahme in der AlpsHL stark verbessern. Das Hinspiel endete mit einem 4:2-Sieg der Broncos. Sterzings Trainer Johan Sjöquist muss heute erneut die verletzten Renè Deluca und Connor Sanvido sowie die U20-Nationalspieler Fabian Gschliesser, Paul Mantinger, Jonas Kerschbaumer, Mattia Covelli und Luciano Zandegiacomo vorgeben. Im Gegenzug wird der 17-jährige Alex Venturi von Farmteampartner Brixen den Kader auffüllen. Der HC Unterland Cavaliers will sich zu Hause gegen den EC Bregenzerwald, der zuletzt 6 Siege in Folge gefeiert hat, für die 0:3-Hinspielniederlage revanchieren und die Chancen auf einen Top-6-Platz am Leben halten. Bei den „Cavs“ werden die U20-Nationalspieler Alex Curti, Nicolò Remolato, Alex Egger und Davide Girardi, sowie der verletzte Elmeri Hällfors fehlen. Der HC Gherdëina valgardena.it empfängt den EC Kitzbühel, den er vor 3 Wochen mit 3:1 in die Knie gezwungen hat. Die Ladiner haben aber 3 der letzten 4 Spiele verloren. Gestern stand zudem ein Fragzeichen hinter dem erkrankten Torhüter Paul Hofer. © Alle Rechte vorbehalten Der erste Saisonsieg ist fällig IHL: Schlusslicht HC Toblach will zu Hause gegen HC Valpellice endlich gewinnen BOZEN (kp). In der Italian Hockey League (IHL) steht heute Abend das Kellerduell zwischen dem HC Toblach Icebears und dem HC Valepllice auf dem Programm. Die Pusterer wollen im 17. Saisonspiel endlich den ersten Sieg einfahren. Das Hinspiel hatten sie im Piemont mit 3:4 verloren. Neben Toblach haben heute auch die restlichen 3 Südtiroler Mannschaften Heimvorteil. Der SV Kaltern Rothoblaas will den nächsten Schritt machen, um den in 2 Wochen zu Ende gehenden Grunddurchgang auf Platz 1 abzuschließen. Die „Hechte“, die vor einer Woche in Varese die 2. Saisonniederlage einstecken mussten, empfangen den HC Valdifiemme, den sie in Cavalese mit 4:2 bezwungen hatten. Der HC Eppan ANet bekommt es mit dem HC Como zu tun, den er auswärts mit 1:0 niedergerungen hatte. Der HC Falcons Brixen ist gegen den HC Feltre zwar Außenseiter, aber nicht chancenlos. Das erste Aufeinandertreffen hatte der Neuling zu Hause mit 4:0 gewonnen. © Alle Rechte vorbehalten IHL 1. SV Kaltern 16 14 2 64:28 43 2. HC Varese 15 13 2 58:29 35 3. Hockey Pergine 15 12 3 59:33 35 4.HCEppan 15 10 5 52:32 30 5. Alleghe Hockey 16 9 7 56:43 27 6. HC Feltreghiaccio 15 9 6 45:44 26 7. Valdifiemme HC 15 6 9 43:47 18 8. Hockey Como 15 6 9 44:52 18 9. Falcons Brixen 16 4 12 32:63 13 10. HC Valpellice 16 2 14 24:61 7 11. HC Toblach 16 0 16 30:75 3 DONNERSTAG Meran – Rittner Buam• • ••••••••••••••••••••• 3:2 (2:1, 1:1, 0:0) SR: Giacomozzi, Piniè (Cusin, Formaioni) Tore: 1. Drittel: 1:0 Anderson (2.15), 2:0 Anderson )6.10), 2:1 Kevin Fink (15.43/ PP); 2. Drittel: 2:2 Coatta (1.19/PP), 3:2 Anderson (19.58). Strafminuten: Meran 14 + Spieldauerdisziplinarstrafe Gellon – Ritten 12 + Spieldauerdisziplinarstrafe Kevin Fink Linz II – HC Unterland• • ••••••••••••••• n.P. 2:1 (0:1, 0:0, 1:0) SR: Moidl, Orel (Pötscher, Wucherer) Tore: 1. Drittel: 0:1 Käyrä (6.02); 3.Drittel: 1:1 Saha (19.39); entscheidender Penalty: 2:1 Sticha. Strafminuten: Linz 4 – Unterland 6 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor SAMSTAG Wipptal Broncos – Cortina •••••18.00Uhr SR: Lehner, D. Moidl (Matthey, M.Moidl) Rittner Buam – Celje • • ••••••••••••• 18.00Uhr SR: F. Rivis, Virta (Eisl, Rinker) Adam Giacomuzzi (Rittner Buam) Unterland – Bregenzerwald••••18.30Uhr SR: Fajdiga, Orel (Murnik, Puff) Jesenice – Meran• • ••••••••••••••••••• 18.00Uhr SR: Kummer, Voican (Klemm, Legat) Zell am See – Linz II • • ••••••••••••••• 19.30Uhr SR: Bulovec, Widmann (Arlic, Jeram) HC Gherdëina – Kitzbühel ••••••20.30Uhr SR: Benvegnú, Piras (Brondi, Cristeli) HC Fassa – Lustenau• • ••••••••••••• 20.30Uhr SR: Ricco, Soraperra (De Zordo, Pace) ALPSHL SAMSTAG Brixen – Feltre • • •••••••••••••••••••••• 18.00Uhr SR: Bedana, Egger (Abeltino, Fecchio) Pergine – Varese • • •••••••••••••••••• 18.45Uhr SR: Abram, Tirelli (Plancher, A. Rivis) Eppan – Como• • •••••••••••••••••••••• 19.30Uhr SR: De Col, Da Pian (De Toni, Carrito) Kaltern – Valdifiemme • • ••••••••• 19.30Uhr SR: Boverio, Gruber (Formaioni, Micheletti) Toblach – Valpellice • • •••••••••••••• 20.00Uhr SR: Biacoli, Zatta (Dell'Amico, Scalzeri) © IHL Lakers bauen Führung aus IHLWOMEN: 5:1-Sieg gegen Trentino Women BOZEN (kp). Der AHC Eurospar Lakers baute die Tabellenführung in der IHL Women auch ohne Franziska Stocker und Emily Bozzi dank eines 5:1-Sieger gegen Trentino Women aus. Großen Anteil daran hatte Torfrau Elisabeth Kofler, die 39 Schüsse abwehrte, während ihre Vorderleute nur 30 Schüsse für die 5 Tore benötigten. Die Heimmannschaft ging nach 18 Sekunden in Führung. Lisa Gallmetzer und Elena Perathoner drehten im Mittelabschnitt den Spieß um. Im Schlussdrittel schraubten Perathoner, Beatrix Larger und Nelly Schmid das Ergebnis in die Höhe. Am morgigen Sonntag empfangen die Icebears Toblach um 17.30 Uhr Schlusslicht Varese. © Alle Rechte vorbehalten IHLWomen Trentino Women–Eurospar Lakers 1:5 1. Eurospar Lakers 9 7 2 41:17 22 2. Eagles Südtirol 8 6 2 46:12 17 3. Piemont Rebelles 6 4 2 20:11 13 4. Trentino Women 9 3 6 34:38 10 5. Icebears Women 6 3 3 17:22 9 6. Zoldo 7 3 4 21:32 7 7. HC Varese 7 0 7 3:50 0 Deutschland Kölner Haie–ERC Ingolstadt 4:1 Iserlohn Roosters–Löwen Frankfurt 5:2 EHC München–Grizzlys Wolfsburg 2:1 Düsseldorfer EG–Schwenningen 5:4 Nürnberg Ice Tigers–Adler Mannheim 5:2 Bremerhaven–Eisbären Berlin n.V. 3:4 Augsburger Panther–Straubing Tigers 1:4 1. Eisbären Berlin 25 17 8 93:60 50 2. Straubing Tigers 25 17 8 78:53 49 3. Bremerhaven 25 16 9 81:59 47 4. EHC München 25 14 11 76:64 44 5. Grizzlys Wolfsburg 25 14 11 75:73 43 6. Schwenningen 25 15 10 78:72 41 7. Kölner Haie 25 14 11 80:79 41 8. ERC Ingolstadt 25 11 14 68:65 37 9. Löwen Frankfurt 25 12 13 80:78 35 10. Adler Mannheim 25 12 13 67:74 35 11. Düsseldorfer EG 25 9 16 61:71 28 12. Nürnberg Ice Tigers 25 8 17 70:100 27 13. Augsburger Panther 25 9 16 72:81 26 14. Iserlohn Roosters 25 7 18 56:106 22 Schweiz EHC Biel–SC Bern n.V. 4:3 Servette Genf–EHC Kloten 6:4 HC Ajoie–HC Ambri-Piotta 1:3 HC Lugano–ZSC Lions 1:3 Lausanne HC–Rapperswil Lakers 2:4 1. ZSC Lions 28 20 8 93:57 61 2. EVZug 28 20 8 98:62 56 3. Fribourg-Gottéron 29 19 10 94:73 56 4. Lausanne HC 30 17 13 91:75 52 5.SCBern 29 17 12 77:77 50 6. HC Lugano 29 15 14 94:85 44 7. HC Ambri-Piotta 28 15 13 84:84 41 8. SCL Tigers 28 13 15 62:85 41 9. Servette Genf 28 13 15 80:86 40 10. HC Davos 28 12 16 73:64 39 11. EHC Biel 28 11 17 66:77 33 12. EHC Kloten 29 10 19 65:92 31 13. Rapperswil Lakers 28 10 18 58:81 30 14. HC Ajoie 26 6 20 56:93 20 IHLSerieA HC Meran–Rittner Buam 3:2 1. Rittner Buam 9 7 2 39:21 22 2. Wipptal Broncos 9 5 4 37:27 18 3. SG Cortina 9 6 3 32:25 17 4. HC Gherdëina 12 6 6 42:47 16 5. Unterland Cavaliers 10 4 6 35:38 13 6.HCMeran 11 4 7 31:50 11 7.HCFassa 12 4 8 32:40 11 EWHL European Women's Hockey League KEHV Lakers–Aisulu Almaty 1:3 Budapest Jegkorong–KSV Neuberg 4:3 1. Silesian Metropolis 14 12 2 49:20 36 2. Hokiklub Budapest 10 10 0 50:13 30 3. Aisulu Almaty 16 11 5 53:36 30 4. SKP Bratislava 11 8 3 45:19 25 5. MAC Budapest 12 7 5 41:28 20 6. Sabres St. Pölten 11 5 6 17:20 17 7. EC Graz Huskies 12 5 7 33:36 16 8. Budapest Jegk. 14 5 9 33:50 14 9. EVB Eagles Südtirol 12 4 8 21:42 12 10. KEHV Lakers 11 4 7 27:35 11 11. KSV Neuberg 14 2 12 21:60 7 12. DEC Salzburg 11 1 10 16:47 4 Calder Anderson stelle am Donnerstag seinen kongenialen Sturmpartner Nolan Ritchie (rechts) in den Schatten: Der Mittelstürmer erzielte beim Meraner 3:2-Sieg über die Rittner Buam alle 3 Tore. Fotos: Max Pattis (7) Aleksi Käyrä brachte den HC Unterland beim 1:2 n.P. gegen Linz II mit 1:0 in Führung. Simon Pitschieler und der HC Gherdëina haben heute gegen Kitzbühel Heimvorteil. Johannes Gschnitzer und die Wipptal Broncos empfangen heute Abend Cortina. Michael Purdeller peilt heute mit dem HC Toblach Icebears den ersten Saisonsieg an. Stark: Lakers-Torfrau Elisabeth Kofler. Fotos: kp (2) Andreas Radin und der HC Eppan empfangen heute den HC Como.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=