Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

26Sport Donnerstag, 28. Dezember 2023 - Den1.Sieg beim 95. Spengler Cup in Davos feierten gestern die beiden Schweizer Vertreter HC Ambri-Piotta und HC Davos. Der Titelverteidiger machte in der Gruppe Torriani seinen Fehlstart vom Dienstag wett und feierte gegen KalPa Kuopio einen 5:3-Erfolg. Der Gastgeber gewann in der Gruppe Cattini sein 1. Spiel gegen den HC Frölunda mit 4:1. ImBild: Dennis Rasmussen, Doppeltorschütze des HC Davos. © Den 2. Spieler vom ECHL-Topteam Idaho Steelheads sicherten sich die Vienna Capitals. Wenige Tage nach Verteidiger Seamus Donohue wagt auch Mittelstürmer Zane Franklin den Sprung über den großen Teich. Der 24-jährige Kanadier hat 165 ECHL-Spiele bestritten und dabei 97 Skorerpunkte (35 Tore) gesammelt. © Siegesserien sollen weitergehen EISHOCKEY:HCB Südtirol peilt heute in Asiago den 5. Sieg in Folge an – HC Pustertal liebäugelt in Klagenfurt mit dem 5. Auswärtserfolg in Serie BOZEN(kp). In der ICE Hockey League (ICEHL) stehen in diesem Jahr noch 2 Runden auf dem Programm. Heute sind die beiden Südtiroler Mannschaften in der Fremde gefordert. Für den HCB Südtirol Alperia geht es in Asiago, für den HC Pustertal in Klagenfurt darum, die Siegesserien zu verlängern. Der HCB Südtirol ist seit 4 Spielen ungeschlagen und weist die längste Siegesserie aller 13 Teams auf. An Asiago haben die „WeißRoten“, die 16 der letzten 18 Spiele gewonnen haben, gute Erinnerungen. Schließlich haben sie in diesem Winter die beiden bisherigen Aufeinandertreffen gegen die „Stellati“ für sich entschieden: Am 14. September setzten sie sich im „Odegar-Stadion“ mit 3:0, am 25. Oktober in der Sparkasse Arena mit 4:3 n.V. durch. Die Mannschaft von Trainer Tom Barrasso, der ohne die verletzten Nick Saracino und Luke Moncada sowie den gesperrten Michele Marchetti auskommen muss, liegt derzeit auf dem 12. Platz und steckt mitten im Kampf um die Teilnahme am Pre-Playoff. Mit 114 Gegentoren verfügt sie über die schlechteste Abwehr der Liga. Die Gäste werden ohne Tyler Sikura, der aus familiären Gründen noch immer in Nordamerika weilt, aufs Hochplateau der 7 Gemeinden reisen. „Wir sind auf einem guten Weg und wollen die Siegesserie verlängern. Wir wollen die nächsten 3 Punkte holen, weil wir den Top6-Platz absichern wollen. Wir spielen derzeit gut: In der Abwehr stehen wir sehr sicher und nutzen im Angriff unsere Geschwindigkeit aus“, weiß Bozens Angreifer Leonardo Felicetti. Auch der HC Pustertal will seinen Erfolgslauf fortsetzen. Schließlich haben die „Wölfe“, die mit 25 Punkten hinter Fehervar (29 Zähler) die zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga sind, die letzten 4 Spiele auf fremdem Eis allesamt gewonnen und wollen heute erneut fern der Heimat jubeln. Den ersten dieser Siege feierten sie am 24. November beim 2:1 in Klagenfurt und haben auch danach gegen Vorarlberg, Graz und Salzburg jeweils nur einen Gegentreffer zugelassen. Bei allen 4 Spielen stand Andreas Bernard zwischen den Pfosten, der voraussichtlich auch heute das Pusterer Tor hüten wird. Der Kalterer wusste zuletzt in der Klagenfurter Stadthalle zumeist zu glänzen. Seit seinen beiden letzten Auftritten in der Kärntner Landeshauptstadt mit dem Vilalcher SV, als er im Dezember 2021 beim 1:9 und im Jänner 2022 beim 0:6 jeweils 6 Gegentreffer kassierte, überzeugte Bernard in 4 Auswärtspartien gegen den KAC hintereinander. Er verbuchte nach einer Overtime-Niederlage 3 Siege am Stück und kam in diesen 4 Begegnungen auf Traumwerte hinsichtlich Gegentorschnitt (1,39) und gehaltene Schüsse (96,1 Prozent). Die Pusterer haben nicht nur die beiden bisherigen Saisonduelle gegen die „Rotjacken“ gewonnen (5:3 und 2:1) sondern haben auch in den Direktduellen seit ihrem Liga-Eintritt im Sommer 2021 mit 6:4-Siegen die Nase vorn. Pustertals Trainer Tomek Valtonen kann heute wieder auf den am Dienstag gesperrten Mikael Frycklund und Kapitän Raphael Andergassen zurückgreifen, muss aber weiterhin ohne Christian Kasastul, Rick Schofield und Daniel Catenacci auskommen. Die Kärntner haben dagegen keine Ausfälle zu beklagen und bauen vor allem auf ihre Heimstärke: Sie fuhren ebenso wie der HCB Südtirol pro Partie vor eigenem Publikum im Schnitt 2,29 Punkte ein. Zudem haben sie in den letzten 8 Spielen stets gepunktet und 17 von möglichen 24 Zählern geholt. © Alle Rechte vorbehalten TV-Tipp: HC Asiago – HCB Südtirol heute ab 19.45 Uhr live auf Video33 Die „Wildpferde“ sind zum Siegen verdammt ALPSHL: Die Wipptal Broncos empfangen heute Abend Kitzbühel und haben die Hoffnung auf einen Top-6-Platz noch nicht aufgegeben BOZEN (kp). In der Alps Hockey League (AlpsHL) fehlen noch 4 Runden bis zum Abschluss des Grunddurchgangs. Bis zum 5. Jänner steht vor allem die direkte Play-off-Qualifikation im Mittelpunkt. Schließlich stehen die ersten 6 Mannschaften nach 30 Spieltagen vorzeitig im Viertelfinale, während die restlichen 10 Teams in 2 Gruppen der Qualifikationsrunde ab 18. Jänner um die letzten 2 Play-off-Tickets kämpfen werden. Die Rittner Buam SkyAlps und Zell am See haben sich vorzeitig für die „5. Jahreszeit“ qualifiziert. Um die restlichen 4 Plätze kämpfen bis zum nächsten Freitag wohl 5 Teams, die derzeit in der Tabelle auf den Rängen 3 bis 7 liegen. Die Rittner Buam empfangen heute ohne Stefan Quinz und Lois Fink Salzburg II und bauen dabei auf die Heimstärke. Schließlich sind sie in Klobenstein seit 10 Spielen ohne Niederlage. Zu Hause musste sich der Tabellenführer, der am Dienstag in Kitzbühel den 5. Sieg in Folge feierte, letztmals am 7. Oktober gegen Lustenau geschlagen geben. Die „Jungbullen“, die vor 2 Tagen beim 0:2 gegen Cortina erst die 2. Niederlage aus den letzten 12 Spielen kassierten, sind auf dem besten Weg ins Play-off einzuziehen. Das Hinspiel hatte Ritten mit 4:3 n.V. gewonnen. Die Wipptal Broncos Weihenstephan mussten am Dienstag in Zell am See beim 2:3 die 5. Niederlage in Folge einstecken und rutschten aus den Top-6. Heute kommt es in Sterzing zum Duell gegen das Team aus der Partnerstadt Kitzbühel, das als Achter bereits 8 Punkte Rückstand auf Platz 6 hat. Wipptal-Trainer Johan Sjöquist muss heute ohne Renè Deluca, Connor Sanvido und Luciano Zandegiacomo auskommen und bangte gestern um den Einsatz von Fabian Hackhofer und Fabian Gschliesser. Das 1. Saisonduell gewann Kitzbühel mit 5:2. Der HC Meran Pircher peilt im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Lustenau den 3. Sieg in Folge an. Die „Adler“ hatten sich im „Ländle“ mit 10:7 durchgesetzt und können heute in Bestbesetzung antreten. Der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna muss im Heimspiel gegen Jesenice ohne Torhüter Simone Peiti und den Finnen Miro Markkula auskommen. Zudem war gestern der Einsatz von Nicolò Remolato fraglich. Die „Cavs“ konnten nur eines der letzten 5 Spiele gewinnen und haben keine Chance mehr die Master Round zu erreichen. Gegen die Slowenen hat Unterland 3 von bisher 5 AlpsHL-Duellen gewonnen. So auch den 1. Vergleich in diesem Winter (5:2). Der HC Gherdëina valgardena.it muss heute auf Reise gehen. Die Ladiner sind ohne Maximilian Sölva bei Linz II zu Gast und wollen sich für die im Hinspiel erlittene Niederlage (3:4 n.V.) revanchieren.© Alle Rechte vorbehalten Rittner Buam – Salzburg II •••••18.00Uhr SR: Egger, Holzer (Pace, Rinker) Wipptal Broncos – Kitzbühel ••18.00Uhr SR: Piniè, Spiegel (Brondi, Hesina) Celje – Klagenfurt II • • •••••••••••••• 19.00Uhr SR: Bajt, Brock (Jeram.Kanyo) Linz II – HC Gherdëina • • •••••••••• 19.15Uhr SR: Kainberger, Lehner (Eisl, Matthey) HC Unterland – Jesenice • • ••••••• 20.00Uhr SR: Lesniak, Virta (Bergant, De Zordo) Meran – Lustenau• • ••••••••••••••••• 20.30Uhr SR: Ricco, Stefenelli (Fecchio, Wiest) Cortina – Bregenzerwald• • •••••• 20.30Uhr SR: Soraperra, Wuntschek (Cristeli, Telesklav) HC Fassa – Zell am See • • ••••••••• 20.45Uhr SR: Giacomozzi, Piras (Formaioni, A. Rivis) © ALPSHL: HEUTE Klagenfurt – HC Pustertal •••••19.15Uhr SR: Rezek, Trilar (Bärnthaler, Snoj) Graz–Wien• • •••••••••••••••••••••••••• 19.15Uhr SR: Fichtner, Zrnic (Hribar, Zgonc) Salzburg – Laibach• • ••••••••••••••• 19.15Uhr SR: E. Seewald, Smetana (Gatol-Schafranek, Sparer) Villach – Fehervar • • ••••••••••••••••• 19.15Uhr SR: Nagy, Piragic (Bedynek, Muzsik) Vorarlberg – Linz • • •••••••••••••••••• 19.30Uhr SR: Berneker, M. Nikolic (Fleischmann, Martin) Asiago – HCB Südtirol • • ••••••••• 19.45Uhr SR: Ofner, Schauer (Rigoni, Weiss) © ICEHL: HEUTE Überraschungen bleiben aus ITALIENPOKAL: SV Kaltern und HC Eppan gewinnen BOZEN (kp). Gestern Abend fanden die Achtelfinal-Hinspiele des Italienpokals statt. Einen Tag nachdem der HC Falcons gegen den HC Feltre beim 2:8 chancenlos gewesen war, gab es durchwegs Favoritensiege. Die besten 6 Teams nach Abschluss des Grunddurchgangs in der Italian Hockey League (IHL) jubelten auswärts. Der SV Kaltern Rothoblaas entschied das Südtiroler Derby gegen den AHC Vinschgau mit 5:1 für sich. Moritz Selva war an 3 Kalterer Toren beteiligt, während Jakob Fuchs den einzigen Treffer des Außenseiters erzielte. Der HC Eppan ANet feierte gegen den HC Pinè einen klaren 6:2-Sieg. Emanuel Rottensteiner war in Baselga nicht zu halten: Der 20-jährige Eppaner erzielte 2 Tore selbst und bereitete 2 weitere vor. Alleghe rang den HC Toblach Icebears (2 Tore von Michael Purdeller) mit 5:4 nieder. Pergine ließ dem HC Gherdëina C beim 7:1 keine Chance. © Alle Rechte vorbehalten ICE Hockey League 1. Fehervar 31 22 9 113:86 65 2. Linz 30 18 12 104:67 56 3. Klagenfurt 30 18 11 106:73 56 4. Salzburg 29 19 10 86:71 55 5. HCB Südtirol 30 19 11 84:71 53 6. Villach 29 16 13 99:88 47 7. HC Pustertal 30 15 15 89:83 47 8. Innsbruck 30 15 15 83:85 47 9. Vorarlberg 30 11 18 93:101 37 10. Olimpija Ljubljana 29 12 17 79:95 34 11. Vienna Capitals 30 10 20 74:112 30 12. Asiago Hockey 29 9 20 72:113 28 13. Graz99ers 29 8 21 58:95 23 Alps Hockey League 1. Rittner Buam 26 21 5 111:58 62 2. Zell am See 26 19 7 101:71 56 3. Salzburg II 26 17 9 100:71 51 4. Bregenzerwald 26 15 11 101:80 49 5. SG Cortina 26 16 10 94:71 47 6. Jesenice 26 15 11 94:76 45 7. Wipptal Broncos 26 13 13 96:79 44 8. Kitzbühel 26 12 14 85:96 37 9.HCMeran 26 12 14 90:108 36 10. HC Fassa 26 13 13 87:91 35 11. Lustenau 26 12 14 97:104 35 12. Unterland Cavaliers 26 10 16 97:97 32 13. HC Gherdëina 26 11 15 83:102 32 14. Linz II 26 11 15 65:82 30 15. HK Celje 26 6 20 62:109 18 16. Klagenfurt II 26 5 21 56:124 15 Unter19 Padova Zoldo–Cortina Alleghe 0:16 Asiago Junior–Brixen Wipptal 4:1 Valpellice Bulldogs–Hockey Como 5:0 Kaltern Ritten–Fassa Falcons 2:4 HC Meran Junior–HC Eppan 1:5 Storm Pinerolo–Juniorteams 3:6 Academy Bozen–HC Pustertal J. 1:4 1. Juniorteams 16 14 2 94:29 41 2. Aosta Gladiators 15 13 2 109:32 40 3. Cortina Alleghe 16 12 4 83:35 35 4.HCEppan 16 11 5 78:42 33 5. HC Pustertal J. 16 11 5 78:47 33 6. Asiago Junior 16 11 5 67:41 33 7. HC Trient 14 9 5 70:46 27 8. Brixen Wipptal 15 9 6 76:40 27 9. HC Meran Junior 16 7 9 51:61 24 10. Kaltern Ritten 16 8 8 50:53 23 11. Fassa Falcons 15 7 8 40:50 21 12. Valpellice Bulldogs 15 7 8 44:51 20 13. Storm Pinerolo 16 5 11 39:81 14 14. Hockey Pergine 16 4 12 35:71 12 15. Academy Bozen 16 3 13 30:80 10 16. Hockey Como 16 2 14 38:119 6 17. Padova Zoldo 16 0 16 25:129 0 Der HCB Südtirol fährt heute mit breiter Brust zum HC Asiago und peilt den 5. Sieg in Folge an. Im Bild: Marco De Filippo Roia und Connor Ford (von links). Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (5) Der HC Pustertal ist heute Abend in Klagenfurt zwar Außenseiter, aber nicht chancenlos. Im Bild: David Morley, Tobias Sablattnig und Florian Vorauer (von links). Die Wipptal Broncos stehen im heutigen Heimspiel gegen Kitzbühel unter Druck. Im Bild: Justin Maylan und Fabian Gschliesser (von links). Hatte gestern bei 4 Eppaner Toren seine Hände im Spiel: Emanuel Rottensteiner. VIERTELFINALE HALBFINALE FINALE -Infografik: M. Lemanski EISHOCKEY: Italienpokal 26./27. und 29./30. Dezember 2023 11. und 16. Jänner 2024 20. Jänner 2024 in Varese 21. Jänner 2024 in Varese ACHTELFINALE *nach Verlängerung Pergine HC Gherdëina C Como Valpellice Bulldogs sĂůĚŝĮĞŵŵĞ Ares Aosta Kaltern Vinschgau Varese Chiavenna Feltre Brixen Eppan Pinè Alleghe Toblach 8 2 4 4 7 0 5 4 5 1 6 2 2 4 7 1 Gabriel Zerbetto und der HC Unterland Cavaliers empfangen heute Titelverteidiger Jesenice.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=