Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Mittwoch, 4. März 2020 Sport 33 6 Rittner Spieler werden heute in den „Club 500“ aufgenommen. Das sind Spieler, die für Ritten in der höchsten Spielklasse mehr als 500 Spiele bestritten haben. Diese sind: Emanuel Scelfo (derzeit Eppan, im Bild) mit 766 Spielen, Kapitän Dan Tudin (738), Lorenzo Daccordo (557), die beiden Assistenten Thomas Spinell (556) und Alexander Eisath (515) sowie Ingemar Gruber (Meran, 502). © Der Viertplatzierte nach der Pick Round ist in der EBEL seit Einführung des Picks noch nie ins Halbfinale eingezogen. Heuer versucht Klagenfurt zum bereits 2. Mal diese Statistik zu brechen. Der Titelverteidiger weist gegen Viertelfinalgeg- ner Linz allerdings eine negative Saisonbilanz auf (1:3-Siege). © Lieblings- bzw. Angstgegner kommen ALPSHL: HC Pustertal kämpft heute gegen Jesenice umPlatz 1, die Rittner Buamgegen Cortina umden Heimvorteil imViertelfinale BOZEN (kp). Heute geht in der Alps Hockey League (AlpsHL) die Zwischenrunde zu Ende. Wäh- rend es für 2 Südtiroler Teams im letzten Spiel noch um sehr viel geht, können die Spieler der bei- den anderen Mannschaften ab morgen den Urlaub antreten. In der Master Round ist in der letzten Runde noch einiges mög- lich. Der HC Pustertal und Corti- na kämpfen im Fernduell um Platz 1. Dieser würde in jeder Play-off-Serie in einem Entschei- dungsspiel den Heimvorteil be- deuten. Zudem könnte der Sieger der Master Round morgen als Erster den Viertelfinalgegner wählen. Die Pusterer haben heu- te gegen Jesenice Heimvorteil, während die Ampezzaner bei den Rittner Buam zu Gast sind. Für Ritten und die restlichen 3 Mann- schaften geht es dagegen noch um den Heimvorteil in der 1. Play-off-Runde. Jesenice ist so etwas wie der Lieblingsgegner der „Wölfe“. Schließlich haben sie in diesem Winter alle 3 Duelle gegen die Slowenen für sich entschieden und saisonübergreifend 8 von 10 Spielen gewonnen. Der HCP be- nötigt heute 2 Punkte um aus der Pole Position in die „5. Jahreszeit“ starten zu können. Die „Red Stee- lers“ haben sich zuletzt mit 3 Sie- gen in Folge wieder ins Rennen um den Heimvorteil gebracht. Während Pustertals Trainer Axel Kammerer ohne die verletzten Danny Ellsicasis, Peter MacAr- thur und Jack Lewis auskommen muss, wird bei den Gästen der französische Torhüter Antoine Bonvalot fehlen. Die Rittner Buam empfangen heute Angstgegner Cortina. Dan Tudin und Co. haben in dieser Saison alle 3 bisherigen Spiele ge- gen den Altmeister verloren (1:3, 2:4 und 4:5) und könnten bei ei- ner weiteren Niederlage gegen den Angstgegner durchaus noch aus den Top-4 rutschen. Die Buamhaben 4 der letzten 5 Spiele verloren und mussten dabei 4 Mal Überstunden leisten (2 Mal Verlängerung und 2 Mal Penalty- schießen). Cortina hatte dagegen in der Master Round einen Lauf und hat 6 von 9 Spielen gewon- nen. Bei den Hausherren werden Alexander Eisath und Kevin Fink weiterhin fehlen. Zudem ist der Einsatz von Alex Frei fraglich. Die Wipptal Broncos Weihen- stephan und der HC Gherdëina valgardena.it haben in der Quali- fication Round Gruppe A eben- falls Heimvorteil. Die Broncos, die Platz 2 fix in der Tasche ha- ben, empfangen Salzburg II und wollen sich ehrenvoll in die Som- merpause verabschieden. Die „Jungbullen“ haben am Montag Platz 1 vorzeitig unter Dach und Fach gebracht. HC Gherdëina spielt unter Ausschluss der Öffentlichkeit Der HC Gherdëina muss im Heimspiel gegen Klagenfurt II ohne Fans auskommen. Wolken- stein ist eine der 6 Gemeinden, in der die Landesregierung auf- grund des Coronavirus-Not- stands gestern vorsichtshalber die Schulen geschlossen hat. Be- troffen sind auch Sportveranstal- tungen, die aufgrund möglicher Verdachtsfälle unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werden müssen. Die Ersatz ge- schwächten Ladiner könnten bei einer Niederlage noch Platz 3 an den EHC Lustenau verlieren. Es besteht die Möglichkeit, das Spiel im Internet live zu verfolgen. ©AlleRechtevorbehalten MASTER ROUND HC Pustertal – Jesenice • • •••••••• 20.00 Uhr SR: Lega, Pahor (Mantovani, Snoj) Rittner Buam – Cortina • • ••••••••• 20.00 Uhr SR: Moschen, Piniè (M. Cristeli, Rigoni) Laibach – Asiago • • ••••••••••••••••••• 20.00 Uhr SR: Lehner, Lesniak (Legat, Weiss) QUALIFICATION ROUND, GR. A Wipptal Broncos – Salzburg II • 20.00 Uhr SR: Fajdiga, Lazzeri (Bergant, De Zordo) HC Gherdëina – Klagenfurt II • 20.00 Uhr SR: F. Giacomozzi, Stefenelli (J. Huber, Wimmler) Lustenau – Wien II • • •••••••••••••••• 20.00 Uhr SR: Holzer, Ruetz (Eisl, Martin) QUALIFICATION ROUND, GR. B HC Fassa – Linz II • • •••••••••••••••••• 20.00 Uhr SR: Benvegnù, Kummer (Piras, Puff) Feldkirch – Kitzbühel • • •••••••••••• 20.00 Uhr SR: A. Huber, Virta (Bedana, Rinker) Zell am See – Bregenzerwald •• 20.00 Uhr SR: Durchner, Fichtner (Bedynek, Kain- berger) © ALPSHL: HEUTE Q u a l i f i c a t i o n R o u n d – G r u p p e A 1. Salzburg II 9 7 02 38:25 24 2. Wipptal Broncos 9 6 03 36:32 19 3. HC Gherdëina 9 5 04 33:27 16 4. Lustenau 9 3 06 27:27 15 5. Klagenfurt II 9 4 05 30:35 11 6. Wien II 9 2 07 16:34 6 Alps Hockey League M a s t e r R o u n d 1. HC Pustertal 9 6 03 24:15 19 2. SG Cortina 9 6 03 28:26 18 3. Jesenice 9 4 05 22:24 14 4. Rittner Buam 9 3 06 18:20 14 5. Olimpija Laibach 9 3 06 17:20 13 6. HC Asiago 9 5 04 20:24 13 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d – G r u p p e B 1. Feldkirch 9 8 01 42:19 28 2. Kitzbühel 9 7 02 45:20 21 3. HC Fassa 9 6 03 35:31 21 4. Zell am See 9 4 05 29:27 13 5. Bregenzerwald 9 2 07 29:33 8 6. Linz II 9 0 09 13:63 0 BOZEN (kp). Das Experten- team von „Sky Austria“ hat Patrick Wiercioch (im Bild), Verteidiger des HCB Südtirol, zum Spieler des Monats Fe- bruar gekürt. Sky-Experte Florian Iberer über die Wahl: „Patrick Wiercioch trug ganz wesentlich zum Sieg der Pick Round bei. Immerhin konn- ten die Bozner im Februar al- le Spiele gewinnen. Das ein- zige Spiel der Pick Round, in demWiercioch nicht zum Einsatz kam, ging gegen Salz- burg verloren. In seinen 7 Spielen kam der Kanadier auf 4 Tore und 3 Assists, sowie auf einen Wert von +8 in der Plus-Minus-Statistik.“ Dem Sky-Expertenteam gehören neben Iberer noch Bernd Brückler, Gary Venner und Gregor Baumgartner an. © PatrickWiercioch ist der Spieler des Monats Februar „Einfache Gegner gibt es nicht“ EISHOCKEY: HCB Südtirol startet heute um19.45 Uhr mit einemHeimspiel gegen den HCOrli Znojmo in das EBEL-Viertelfinale BOZEN (kp). Heute beginnt in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) das Play-off. Die Devise lautet: Was bisher war, zählt nicht mehr. Der HCB Südtirol Alperia startet aus der Pole Position in die „5. Jahreszeit“ und hat im Vier- telfinale gegen den HC Orli Znojmo Heimvorteil. Es ist das einzige Viertelfinaldu- ell zweier nicht-österreichi- schen Mannschaften. Der HCB startet als Favorit in die „Best- of-7“-Serie. Zum einen, weil er die Pick Round nach zuletzt 7 Siegen in Folge auf Platz 1 been- det hat, zumanderen, weil er al- le 4 Saisonduelle gegen die Tschechen gewonnen hat (Tor- verhältnis: 21:3). So auch das letzte Aufeinan- dertreffen am 26. Jänner, als sich der HCB dank eines 5:0- Sieges im letzten Spiel des Grunddurchgangs für die Pick Round qualifiziert hat. Znojmo musste in die Qualification Round und löste im letzten Spiel als letzte Mannschaft das letzte noch freie Play-off-Ticket. Trotz allem hat HCB-Trainer Greg Ireland, der heute seine beste Mannschaft aufbieten kann, großen Respekt vor Znoj- mo: „Einfache Gegner gibt es in dieser Liga nicht. Znojmo ist ei- ne laufstarke Mannschaft, die hart arbeitet und ein schnelles Umschaltspiel praktiziert. Mit Anthony Luciani steht zudem der Liga-Topskorer im tschechi- schen Team.“ Ireland will von der Favori- tenrolle nichts wissen und sagt: „Wir stellen uns in jedem Fall auf eine lange Serie ein. Schließlich beginnt im Play-off eine neue Zeitrechnung. Das, was im Grunddurchgang war, interessiert mich nicht. Die 4 Siege sind spätestens ab jetzt Geschichte. Ich habe aber volls- tes Vertrauen in meine Spieler und bin stolz auf sie. Es ist eine gute Gruppe, die sich zuletzt von Woche zu Woche gesteigert hat und sich an meine Vorga- ben sowie unser System hält.“ Der Bozner Abwehrchef Pat- rick Wiercioch schlägt in die selbe Kerbe: „Die Saison be- ginnt jetzt bei Null. Auch wenn sich Znojmo erst im letztenMo- ment für das Play-off qualifi- ziert hat, ist es eine gute Mann- schaft, die wir sehr ernst neh- men. Es mag stimmen, dass Znojmo in dieser Saison in Bo- zen noch kein Tor erzielt und 0:9 und 0:5 verloren hat. Davon können wir uns aber nichts kaufen, weil jetzt eine neue Meisterschaft beginnt. Grund- durchgang und Play-off kann man nicht vergleichen.“ Die Mannschaft von Znojmo ist gestern nach Innsbruck ge- reist und hat dort aus Angst vor dem Coronavirus übernachtet. Nicht dabei war Trainer Miros- lav Frycer. „Aufgrund des Coro- navirus habe ich von meinem Arzt ein strenges Ausreisever- bot erhalten. Als Transplantati- onspatient kann das Virus für mich lebensbedrohlich sein, weshalb ich daheim bleiben muss“, sagt der 60-Jährige, der heute durch seine beiden Assis- tenten Jiri Beroun und Tomas Jakes auf der Bank ersetzt wird. Das Duo muss ohne Adam Sed- lak, Jakub Stehlik und Petr Mra- zek auskommen. Für das Trio ist die Saison vorzeitig zu Ende. Für Frycer ist seine Mann- schaft im 1. Play-off-Duell über- haupt zwischen den beiden Teams Außenseiter: „Der HCB hat einen guten Lauf. Zudem haben wir in allen 4 bisherigen Spielen eine schlechte Figur ab- gegeben. Wir haben aber nichts zu verlieren. Der ganz Druck liegt bei Bozen. Wir wollen die nächsten Spiele einfach genie- ßen. Ich habe genug Erfahrung, wie man als Außenseiter den Favoriten stürzen kann: Das ist mit in der Saison 1998/99 mit demHCMeran geglückt, als wir gegen den HC Bozen das Finale gewannen und Italienmeister wurden.“ ©AlleRechtevorbehalten VIERTELFINALE („best of 7“): Heute Spiel 1 Salzburg – Villach • • ••••••••••••••••• 19.15 Uhr SR: Pearce, Stolc (Bärnthaler, Seewald) Wien – Graz • • •••••••••••••••••••••••••• 19.15 Uhr SR: Siegel, Smetana (Nagy, Soos) Klagenfurt – Linz • • •••••••••••••••••• 19.15 Uhr SR: Gruber, Ofner (Kontschieder, Not- hegger) HCB Südtirol – Znojmo • • ••••••••• 19.45 Uhr SR: Berneker, M. Nikolic (Pardatscher, Schauer) Eintrittskarten können heute von 13 bis 15 Uhr und ab 16 Uhr an den Stadion- kassen erworben werden. © EBEL: HEUTE -Infografik: A. Delvai Wie weit schafft es der HCB in den Play-offs? Teilnehmer 1064 5% 17% 27% 51% Im Viertel fi nale ist heuer – wie schon im letzten Jahr – Endsta ti on. Das Halb fi nale ist drin, mehr aber nicht. Der HCB wird ins Finale kommen, den Titel holt aber ein anderes Team. Die Foxes werden es wieder richten und die EBEL gewinnen! Der HC Pustertal empfängt heute Lieblingsgegner Jesenice. Die Rittner Buam treffen heute zu Hause auf Angstgegner Cortina. Greg Ireland, Trainer des HCB Südtirol, zollt Viertelfinalgegner Znojmo Respekt. Alle Fotos auf dieser Seite: Max Pattis

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=