Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

Sport bei Die Sportredaktion wird eingekleidet von KALTERN • NEUMARKT - Mittwoch, 20. Dezember 2023 29 2 Skorerpunkte gelangen gestern AbendDiego Kostner(im Bild) beim 5:4 n.V. des HC Ambri Piotta in Davos. Der Grödner bereitete das 2:2 vor und erzielte kurz vor der 2. Drittelsirene das 4:4. Sein Mannschaftskamerad Tommaso De Luca muss dagegen rund 2 Monate pausieren. Die Nachwuchshoffnung hatte sich am Sonntag im letzten Spiel der U20-WM in Bled einen Bruch von 3 Querfortsätzen der Lendenwirbel zugezogen. © Rittner Buam – Wipptal Br. •••••••n.P. 6:5 (3:2, 2:2, 0:1, 0:0, 1:0) SR: Moschen, Pinié (Brondi, De Zordo) Tore: 1. Drittel: 1:0 Kevin Fink (1.39/ PP), 1:1 Topatigh (3.08/PP), 2:1 Julian Kostner (6.51), 3:1 Coatta (7.00), 3:2 Soraruf (8.29); 2. Drittel: 3:3 Livingston (4.44/PP), 4:3 Coatta (6.29/PP), 4:4 Cianfrone (9.17), 5:4 Lobis (19.44/PP); 3. Drittel: 5:5 Livingston (14.24/PP); entscheidender Penalty: 6:5 Szypula. Strafminuten: Ritten 8 – Wipptal 12 Cortina – HC Unterland• • •••••••••• n.V. 3:4 (0:1, 2:1, 1:1, 0:1) SR: Benvegnú, Giacomozzi (Cristeli, Formaioni) Tore: 1. Drittel: 0:1 Nyman (19.22/PP); 2. Drittel: 1:1 Riccardo Lacedelli (3.12), 2:1 De Zanna (8.47/PP), 2:2 Gabriel Galassiti (18.02); 3. Drittel: 2:3 Girardi (11.45/PP), 3:3 Carozza (19.45); Verlängerung: 3:4 Käyrä (0.34/SH). Strafminuten: Cortina 18 – Unterland 20 Aleksi Käyrä (HC Unterland) Meran – Kitzbühel • • •••••••••••••••••••••••••• 4:5 (1:2, 1:2, 2:1) SR: Lega, F. Rivis (A. Rivis, Vignolo) Tore: 1. Drittel: 0:1 Seto (15.48), 0:2 Lehtonen (16.35/PP), 1:2 Ritchie (18.39); 2. Drittel: 1:3 Seto (7.34), 1:4 Maxa (12.26), 2:4 Garreffa (18.28); 3. Drittel: 3:4 Anderson (3.01), 4:4 Thaler (13.46), 4:5 Schröder (16.58). Strafminuten: Meran 14 + 10 Min. Disziplinarstrafe McNally – Kitzbühel 16 Jesenice – HC Gherdëina • • •••••••••••••••• 1:6 (0:4, 1:1, 0:1) SR: Bulovec, Widmann (Bergant, Puff) Tore: 1. Drittel: 0:1 Luisetti (4.12/PP), 0:2 DeLuca (12.47), 0:3 Schulze (13.42), 0:4 DeLuca (19.30); 2. Drittel: 0:5 Schulze (3.40), 1:5 Cimzar (19.17/SH); 3. Drittel: 1:6 DeLuca (3.35). Strafminuten: Jesenice 10 – Gröden 12 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL In dem Spitzenspiel fehlten wichtige offensive Gesichter auf beiden Seiten: Simon Kostner bei Ritten, während Sterzing ohne Connor Sanvido und Justin Maylan angereist war. Trotzdem verwandelten die Angreifer das Eis in eine Zaubershow. Die Tore fielen wie Popcorn in einer Mikrowelle: Jeder Schuss schien einen Kompass ins Tor zu haben. Die Torhüter boten den gleichen Schutz wie ein Regenschirm mit Löchern. Nach 8.29 Minuten stand es bereits 3:2 für Ritten, nach 40 Minuten hatten die beiden Teams bereits insgesamt 9 Mal ins Schwarze getroffen. Die Netze hatten mehr Action gesehen als eine Horde hyperaktiver Spinnen. Die Offensiv-Reihen tobten sich aus. Nach hinten ging bei beiden Mannschaften weniger. Immer wieder war im Slot ein Spieler völlig frei. Die Tore wie Popcorn in der Mikrowelle EISHOCKEY: Die Rittner Buam müssen trotz mehrmaliger Führung gegen die Wipptal Broncos ins Penaltyschießen und siegen mit 6:5 Special Teams glänzten dagegen: Der Gastgeber machte aus 5 Chancen inÜberzahl 3 Tore. Die Gäste nutzten dagegen alle 3 Powerplays zu Toren. Das Rittner Ausländer-Duo Max Coatta und Szypula agierte wie Zauberer auf Schlittschuhen. Auch der junge Alan Lobis entwickelt sich mehr und mehr zu einem Leistungsträger. InÜberzahl harmonierte der 19-Jährige mit den beiden Legionären im Sturm hervorragend. Bei den Broncos ging Adam Capanelli ab, als hätte er Turbo-Raketen unter den Kufen. Vor dem Kasten glänzten die „Wildpferde“ mit Effizienz und Präzision. Ritten-Goalie Colin Furlong staunte bei den Treffern in die hohen Ecken mehrmals ungläubig. Rittens Powerplay startete stark: Lobis fand Kevin Fink zum 1:0. Sterzing antwortete postwendend im eigenen Überzahlspiel durch Derek Topatigh. Doch Ritten blieb fokussiert: Julian Kostner verwandelte nach Lobis' und Spinells Vorarbeit. Coatta erhöhte auf 3:1 nach einem brillanten Pass von Szypula. Sterzing gab nicht auf und Daniel Sorarufs Schuss führte zum Anschluss. Das Spiel blieb offen, aber ein umstrittener Entscheid der Unparteiischen verweigerte Ritten nach endlosem Videostudium einTor. Im 2. Drittel ging es rasant weiKLOBENSTEIN(ah). Die 398 Fans werden das SüdtirolDerby in der Alps Hockey League (AlpsHL) zwischen den Rittner Buam SkyAlps und den Wipptal Broncos Weihenstephan nicht so schnell vergessen. Es war ein Hin und Her, das erst im Penaltyschießen durch den überragenden Ethan Szypula entschieden wurde. ter: James Livington stellte im Powerplay auf 3:3. Ritten nutzte erneut eine Überzahl - Coatta erhöhte mit 2 Mann mehr, aber Cianfrone glich mit einem Heber wieder aus. Rittens Powerplay war eine Macht, Lobis traf nach Sypula-Zuspiel zum 5:4. Sterzing drängte auf den Ausgleich und Ritten konterte, aber die Tore blieben aus. Livingtons erneuter Ausgleichstreffer brachte das Spiel in die Verlängerung. Szypulas entscheidender Penalty sorgte schließlich für Rittens Sieg in einem dramatischen Spiel. © Alle Rechte vorbehalten „Furie“ erteilen dem Titelverteidiger eine Lektion ALPSHL: HC Gherdëina fertigt Jesenice mit 6:1 ab – HC Unterland entführt 2 Punkte aus Cortina – Meran verliert gegen Kitzbühel mit 4:5 BOZEN (kp). Der HC Gherdëina valgardena.it sorgte gestern in Jesenice für eine faustdickeÜberraschung: Die Ladiner feierten gegen den amtierenden Meister ein 6:1-Schützenfest. Der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna kehrte beim 4:3 n.V. mit 2 Punkten aus Cortina zurück, während der HC Meran Pircher gegen Kitzbühel mit 4:5 den Kürzeren zog. Jesenice – HC Gherdëina Gröden sorgte in der Stahlstadt schnell für klare Verhältnisse. Nach 20 Minuten führten die Gäste bereits mit 4:0 und beendeten sehr früh den Arbeitstag von Torhüter Zan Us. Dieser machte nach dem 1. Pausentee für Bor Glavic Platz, der 2 weitere Male hinter sich greifen musste. Die Hausherren hatten zwar ein leichtes Chancenplus (33:31Schüsse) bissen sich aber immer wieder an Torhüter Paul Hofer die Zähne aus. Dieser musste kurz vor dem letzten Seitenwechsel hinter sich greifen, als ihm Tadej Cimzar in Unterzahl das mögliche „Shutout“ vermasselte. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 5:0 für die „Furie“, bei denen neben Hofer vor allem 3 Gastarbeiter positiv in Erscheinung. Während der Finne Mico Luoto bei seinem Debüt ohne Skorerpunkt blieb, waren Anthony DeLuca an 4, Kevin Schulze und Brad McGowan jeweils an 3 Toren beteiligt. Cortina – HC Unterland Der HC Unterland muss trotz des Sieges in Cortina weiter um die Teilnahme am Halbfinale der IHL Serie A bangen und benötigt im letzten Spiel am 3. Jänner zu Hause gegen die Rittner Buam zumindest einen Punkt, um die Chancen auf den Italienmeistertitel am Leben zu erhalten. Die Gäste hatten im Olympiastadion leichte Feldvorteile und gingen kurz vor dem 1. Seitenwechsel durch Luka Nyman in Führung. Im Mittelabschnitt stellten die Hausherren das Ergebnis zunächst auf den Kopf, ehe Gabriel Galassiti das 2:2 besorgte. Im Schlussdrittel sah es nach dem Überzahltreffer von Davide Girardi lange Zeit nach einem Unterlandler Sieg aus, doch Massimo Carozza gab Torhüter Simone Peiti 15 Sekunden vor der 3. Sirene zum 3. Mal das Nachsehen und erzwang die Verlängerung. Diese dauerte nur 34 Sekunden, ehe Aleksi Käyrä für dieEntscheidung sorgte. Meran – Kitzbühel Der HC Meran zeigte gegen Kitzbühel ohne Nick Rein, Luca Ansoldi, David Trivellato und Jakob Fuchs große Moral, wurde aber nicht belohnt. Die Hausherren lagen im „Adler“-Duell mit 0:2 und 1:4 zurück und konnten 6 Minuten vor Schluss doch noch auf einen Punktgewinn hoffen. Die ausländischen Stürmer Nolan Ritchie und Joseph Garreffa sowie Sebastian Thaler waren für den für den 4:4-Ausgleich verantwortlich, doch Friedrich Schröder sorgte kurz vor Schluss für die kalte Dusche. © Alle Rechte vorbehalten Relegation Round HC Trient–Hockey Como 4:3 HC Meran Junior–Chiavennese 9:4 HC Gherdëina–Zoldo Cadore 3:10 Aosta Gladiators–Milano Devils 7:3 1. Aosta Gladiators 4 4 0 29:9 12 2. Zoldo Cadore 4 4 0 26:11 12 3. Valpellice Bulldogs 3 3 0 28:5 9 4. HC Meran Junior 4 2 2 14:19 6 5. HC Trient 4 2 2 17:19 5 6. Milano Devils 3 1 2 9:13 3 7. Chiavennese 3 1 2 14:20 3 8. Hockey Como 4 1 3 12:10 3 9. Padova Waves 3 0 3 6:20 1 10. HC Gherdëina 4 0 4 6:35 0 Alps Hockey League Jesenice–HC Gherdëina 1:6 HK Celje–Zell am See 2:4 Salzburg II–HC Fassa 8:3 Linz II–Klagenfurt II 4:0 Bregenzerwald–Lustenau 5:1 Rittner Buam–Wipptal Broncos n.P. 6:5 SG Cortina–Unterland Cavaliers n.V. 3:4 HC Meran–Kitzbühel 4:5 1. Rittner Buam 23 18 5 99:56 53 2. Zell am See 24 18 6 98:66 53 3. Salzburg II 24 16 8 92:63 48 4. Bregenzerwald 24 15 9 94:68 48 5. Wipptal Broncos 24 13 11 94:72 44 6. SG Cortina 23 14 9 89:64 42 7. Jesenice 24 14 10 88:71 42 8. Kitzbühel 24 11 13 80:91 34 9. Unterland Cavaliers 24 10 14 87:84 32 10. Lustenau 24 11 13 89:99 31 11. HC Fassa 24 11 13 79:86 30 12. Linz II 24 11 13 64:75 30 13. HC Meran 24 10 14 78:104 30 14. HC Gherdëina 24 10 14 78:95 29 15. HK Celje 24 6 18 59:102 18 16. Klagenfurt II 24 3 21 46:118 9 Schweiz EHC Biel–Rapperswil Lakers n.V. 4:3 EV Zug–SCL Tigers 3:2 Servette Genf–SC Bern n.P. 2:1 HC Ajoie–Fribourg-Gottéron 1:2 HC Davos–HC Ambri-Piotta n.V.4:5 HC Lugano–EHC Kloten 6:2 Lausanne HC–ZSC Lions 2:4 1. ZSC Lions 30 22 8 99:60 67 2. EVZug 30 22 8 107:66 62 3. Fribourg-Gottéron 31 20 11 99:78 60 4. Lausanne HC 32 18 14 96:81 54 5.SCBern 31 17 14 80:85 51 6. HC Lugano 31 17 14 105:90 50 7. Servette Genf 30 15 15 85:88 45 8. HC Ambri-Piotta 30 16 14 91:91 44 9.HCDavos 31 13 18 80:74 43 10. SCL Tigers 31 13 18 68:95 41 11. EHC Biel 30 13 17 74:83 37 12. EHC Kloten 31 11 20 71:99 34 13. Rapperswil Lakers 30 10 20 62:88 31 14. HC Ajoie 28 6 22 58:97 20 IHLSerieA Rittner Buam–Wipptal Broncos n.P. 6:5 SG Cortina–Unterland Cavaliers n.V.3:4 1. Rittner Buam 10 8 2 45:26 24 2. SG Cortina 11 7 4 40:31 21 3. Wipptal Broncos 11 5 6 44:38 19 4. HC Gherdëina 12 6 6 42:47 16 5. Unterland Cavaliers 11 5 6 39:41 15 6.HCMeran 11 4 7 31:50 11 7.HCFassa 12 4 8 32:40 11 Unter16 Master Round HC Eppan–Juniorteams 7:2 Cortina Alleghe–HC Eppan 1:8 Asiago Junior–Academy Bozen 6:1 Alps Ice Aca. Blue–SV Kaltern 5:2 Hockey Pergine–Alps Ice Aca. Yellow 2:9 Storm Pinerolo–Fiemme Fassa 3:4 1.HCEppan 5 5 0 37:6 15 2. Juniorteams 6 5 1 41:15 15 3. Alps Ice Aca. Blue 5 4 1 32:9 12 4. Cortina Alleghe 5 4 1 20:12 12 5. Asiago Junior 4 3 1 18:10 9 6. Storm Pinerolo 5 3 2 16:13 9 7. Academy Bozen 5 3 2 13:11 9 8. Fiemme Fassa 5 2 3 9:20 6 9. Alps Ice Aca. Yellow 5 1 4 15:14 3 10. SV Kaltern 5 0 5 7:23 0 11. Rittner Buam 5 0 5 3:28 0 12. Hockey Pergine 5 0 5 5:55 0 Ethan Szypula (rechts) führte gestern beim Rittner 6:5 n.P. gegen die Wipptal Broncos (von links: Johannes Gschnitzer und Jakob Rabanser) die Entscheidung herbei. Max Coatta (rechts) und seine Rittner Buam konnten gestern Abend gegen die Wipptal Broncos 6 Tore und 2 Punkte bejubeln. Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (5) Grödens Torhüter Paul Hofer glänzte in Jesenice mit einer Fangquote von 97 Prozent. NEUNMARKT (kp). Die SouthTyrol Eagles(im Bild) erwiesen sich bei der 2. Auflage des „Gotti Kasslatter Gedenkturniers“ in Neumarkt als gute Gastgeber. Schließlich ließen sie den 3 Gästen den Vortritt und beendeten das hochkarätig besetzte Rundspiel im Para Ice Hockey auf dem 4. und letzten Platz. In der Vorrunde verloren die „Adler“ gegen Valerenga Paraishockey aus Norwegen mit 2:3 und gegen die Auswahl von Italien mit 0:1. Im letzten Spiel feierte der amtierende Italienmeister gegen das tschechische Team Olomuc Para Ice Hockey einen 5:3-Sieg und beendete die Vorrunde auf Platz 3. Im „kleinen Finale“ drehten die Tschechen den Spieß um und setzten sich mit 3:2 n.V. durch, nachdem Christoph Depaoli und Nils Larch die Hausherren mit 2:0 in Führung gebracht hatten. Den Turniersieg sicherte sich Valerenga dank eines klaren 7:2-Finalsieges gegen Italien.© Alle Rechte vorbehalten BILDER auf abo.dolomiten.it Gastgeber lässt den Gästen den Vortritt

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=