Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Donnerstag, 25. November 2021 Sport 37 17 Spiele in Folge hatte Superstar Connor McDavid (im Bild) zumindest ein Tor oder einen Assist verbucht. Bei der 1:4-Niederlage von Edmonton gegen die Dallas Stars blieb der Kanadier erstmals in dieser NHL-Saison ohne Skorerpunkt. In der Geschichte der Oilers war nur Wayne Gretzky mit einer längeren Skorerserie in eine Saison gestartet. © 2 Spiele wurden gestern aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen in Zusammenhang mit Covid-19 verschoben. Zum einen die für heute Abend angesetzte AlpsHL-Partie zwischen Klagenfurt II und demHC Asiago, zumanderen die für denmorgigen Freitag geplante Begegnung der ICEHL zwischen Znojmo und demHC Innsbruck. © HCBmuss bittere Pille schlucken EISHOCKEY: Covid-19-Ausschuss der CHL hievt Lukko Rauma ins Viertelfinale der „Königsklasse“ – Dieter Knoll: „Werden Rekurs einreichen“ BOZEN(kp). Der HCB Südtirol Alperia hatte fest mit einem 3:0-Sieg auf dem „grünen Tisch“, der den Einzug ins Viertelfinale der Champions Hockey League (CHL) bedeutet hätte, geliebäugelt. Der Covid19-Ausschuss der CHL machte den „Weiß-Roten“ gestern Nachmittag aber einen Strich durch die Rechnung. „Im Fall der Achtelfinal-Paarung zwischen Lukko Rauma und dem HCB Südtirol wird nur das Hinspiel-Ergebnis gewertet. Da Lukko Rauma das Spiel in Bozen mit 3:1 gewonnen hat, wird das finnische Team ins Viertelfinale einziehen.“ So lautete die kurze Mitteilung der CHL. Diese Entscheidung löste nicht nur im Bozner Klubhaus Unverständnis aus. „Das ist ein Schlag ins Gesicht. Mit großer Frustration und Enttäuschung haben wir diese unerklärliche Entscheidung zur Kenntnis genommen“, polterte gestern Abend HCB-Geschäftsführer Dieter Knoll. Und das zurecht. Schließlich war die Bozner Mannschaft bereits am Montag in aller Herrgottsfrühe über München und Helsinki nach Rauma gereist, wo gestern um 18 Uhr das Rückspiel gegen Lukko Rauma geplant gewesen wäre. Die finnischen Behörden haben das Spiel aber schon am Dienstag als Vorsichtsmaßnahme abgesagt, weil mehrere Mannschaftsmitglieder des finnischen Meisters unter Quarantäne gestellt worden sind. „Wir haben eigentlich fix mit einer 3:0-Strafverifizieriung gerechnet. In erster Linie hätten wir aber gerne gespielt. Weil das nicht möglich war, wären wir gerne eine Runde weitergekommen. Der EHC München wäre im Viertelfinale ein attraktiver Gegner und auch ein Publikumsmagnet gewesen. Die Chance unter den besten 8 Mannschaften in Europa zu stehen, wird nicht so schnell wiederkommen“, bedauerte Knoll. Der HCB-Boss prüft nun die Möglichkeit eines Rekurses gegen diese mehr als fragwürdige Entscheidung. „Wenn es eine Möglichkeit gibt, dann werden wir in jedem Fall einen Rekurs einreichen“, sagte Knoll, der aber unbedingt eine Rückerstattung der Reisekosten einfordern will: „Wenn es stimmt, dass es bereits am vergangenen Samstag einige positive Coronafälle bei Lukko gegeben hat, dann hätten wir uns die weite Anreise und die Kosten in Höhe von rund 20.000 Euro sparen können.“ © Alle Rechte vorbehalten Achtelfinale – Rückspiele München – Fribourg Gotteron• • ••••••••• 3:2 Hinspiel: 4:2 – München im Viertelfinale Red Bull Salzburg – Rouen• • ••••••••••••••• 3:1 Hinspiel: 0:3 – Rouen im Viertelfinale Die Viertelfinal-Paarungen München – Lukko Rauma Tappara Tampere – Rouen Rögle – Sparta Prag Frölunda Göteborg – Leksands Die Hinspiele finden am7./8. Dezember, die Rückspiele am 14. Dezember statt. © CHL HEUTE Linz II – Wien II • • •••••••••••••••••••••• 19.00 Uhr SR: Heinricher, Wuntschek (Kainberger, Schonaklener) Feldkirch – Bregenzerwald•••••19.30 Uhr SR: Benvegnú, Moschen (Bedana, Tschrepitsch) Kitzbühel – Cortina• • ••••••••••••••• 19.30 Uhr SR: Podlesnik, Ruetz (Puff, Rinker) HC Gherdëina – Rittner Buam •• 20.30 Uhr SR: S. Soraperra, Stefenelli (Brondi, Fleischmann) Philipp Beber (HC Meran) Meran – Zell am See • • ••••••••••••• 20.30 Uhr SR: Egger, Fajdiga (Arlic, Pace) © ALPSHL SV Kaltern will an die Spitze IHL: Die „Hechte“ sind heute Abend in Pergine zuGast BOZEN (kp). Der SV Kaltern Rothoblaas will heute Abend in der Italian Hockey League (IHL) zurück an die Tabellenspitze. Die „Hechte“ sind im Nachholspiel der 9. Runde in Pergine gefordert. IHL 1. HC Unterland 10 8 02 41:18 23 2. SV Kaltern 9 6 03 35:20 21 3. Valdifiemme HC 10 6 04 34:23 19 4. Alleghe Hockey 10 6 04 26:23 16 5. Hockey Pergine 9 5 04 33:27 14 6. HC Toblach 10 5 05 25:32 14 7. Falcons Brixen 10 5 05 26:33 13 8. Hockey Como 10 4 06 19:33 12 9. HC Varese 10 3 07 23:35 10 10. HC Eppan 10 1 09 22:40 5 HEUTE Pergine – Kaltern• • •••••••••••••••• 20.30 Uhr SR: Gruber, L. Soraperra (Carrito, Plancher) © ITALIANHOCKEY LEAGUE Bei einem Sieg würde die Mannschaft von Trainer Troy Barnes den HC Unterland Cavaliers vom Thron stoßen. © Alle Rechte vorbehalten Südtiroler Duo trumpft auf EISKUNSTLAUF: Ghedini undMinighini dominieren TRIENT (mbo). Am vergangenen Wochenende feierten 2 Südtiroler Eiskunstlauf-Talente einen Klassensieg beim alljährlichen „Trento Cup“ in Trient. Giorgia Ghedini (Young Goose Academy Neumarkt) und Chiara Minighini (AS Meran) gewannen den Wettbewerb der Junioren in der jeweiligen Wettkampfgruppe. Ghedini dominierte an beiden Wettkampftagen trotz einer kleinen Unsicherheit in beiden Programmen. In der Kür gelangen Ghedini mit Salchow und ToeLoop 2 Dreifachsprünge jeweils in Kombination. Ein Sturz beim zweiten dreifachen Salchow hinderte die Neumarkter Athletin nicht am Sieg. Mit 133,01 Punkten ließ sie 14 weitere Athletinnen hinter sich. In der Gruppe 3 der Juniorinnen gewann Chiara Minighini nach dem dritten Platz im Kurzprogramm. Die Boznerin lief eine nahezu perfekte Kür, ebenfalls mit 3 Dreifachsprüngen. Minighini sprang die Dreifachsprünge Toe-Loop, Flip und Salchow einzeln und in Kombination. Doch auch der Meraner Athletin unterlief ein kleiner Schönheitsfehler. Den zweiten Flip, den sie als dreifachen geplant hatte, sprang sie nur einfach. Im Gesamtklassement erzielte Minighini 144,40 Punkte. © Alle Rechte vorbehalten Das Verfolgerduell überstrahlt alles ALPSHL:HCGherdëina empfängt heute Abend die Rittner Buam– InMeran feiert Nikolai Scherdew seinDebüt BOZEN (kp). In der Alps Hockey League (AlpsHL) wartet heute Abend ein Leckerbissen auf die Südtiroler Fans. Im Wolkenstein kommt es zum Verfolgerduell zwischen dem HC Gherdëina valgardena.it und den Rittner Buam. Der HC Meran Pircher empfängt dagegen Zell am See. Gröden will heute Abend den Erfolgslauf fortsetzen. Die Ladiner haben letztmals am 17. Oktober verloren und seither 9 Siege hintereinander gefeiert. Sie haben auch das Hinspiel gegen die Rittner gewonnen. Das war vor fast genau 2 Monaten, als die „Furie“ in Klobenstein mit 4:3 die Oberhand behalten haben. Es war übrigens der erst 2. Grödner Sieg im 13. AlpsHL-Duell gegen die Buam. Bei den Hausherren werden heute mit Sicherheit die verletztenMaks Selan und Nikolas Paratoni fehlen. Im Gegenzug könnte Tobias Senoner, der amWochenende wieder ins Training eingestiegen ist, sein Comeback feiern. Gästetrainer Santeri Heiskanen hofft dagegen auf die Rückkehr von Stefan Quinz, während Markus Spinell erst nächste Woche wieder einsatzbereit ist. „Uns ist zuletzt sehr viel aufgegangen. Ich denke, dass auch gegen Ritten alles möglich ist. Schade, dass unsere Fans aus St. Ulrich, St. Christina, Kastelruth und Lajen dieses Spitzenspiel nicht im Stadion miterleben können, weil diese Orte als rot eingestuft worden sind und folglich nach 20 Uhr eine Ausgangssperre gilt“, bedauert Grödens Präsident Walter Ploner. In Meran feiern heute ein Spieler und ein Trainer ihr Debüt. Bei den Hausherren wird erstmals Nikolai Scherdew mitwirken. Der russische Superstar ist gestern am späten Nachmittag samt Visum und den erforderlichen Papiere in Meran eingetroffen und hat am Abend erstmals mit seinen neuen Mannschaftskameraden trainiert. HCM-Trainer Kim Collins muss ohne Manuel Lo Presti auskommen, der den letzten Spieltag wegen Sperre absitzt, und bangte gestern um den Einsatz des angeschlagenen Victor Ahlström. Bei Zell am See wird erstmals Martin Ekrt hinter der Bande stehen. Der 50-jährige Tscheche, der zwischen 2016 und 2018 den HC Neumarkt in der AlpsHL betreut hatte, tritt bei den Eisbären die Nachfolge von Jaka Avgustincic an. © Alle Rechte vorbehalten HHL H a u d e g e n H o c k e y L e a g u e HC Eppan–Progetti On Ice 5:2 HC Seabr–HC Castelfeder 4:2 HC Jugendclub–HC Eppan 3:1 HC Eppan–HC Unterland 11:1 HC Castelfeder–HC Black Tigers 9:2 Progetti On Ice–HC Jugendclub 6:4 1. HC Eppan 5 4 01 33:7 12 2. Progetti On Ice 5 4 01 28:16 12 3. HC Seabr 3 2 01 20:9 6 4. HC Jugendclub 3 2 01 12:11 5 5. HC Castelfeder 5 1 04 16:24 4 6. HC Black Tigers 2 0 02 3:17 0 7. HC Unterland 3 0 03 1:29 0 Frauen I H L Wo m e n Lakers Neumarkt–Toblach Icebears 2:3 Piemont Rebelles–Eagles Südtirol 1:5 HC Girls Project–Padova Waves 8:2 1. Toblach Icebears 3 3 00 16:6 9 2. Eagles Südtirol 2 2 00 10:2 6 3. HC Girls Project 3 2 01 15:8 6 4. Lakers Neumarkt 4 2 02 13:12 6 5. Valdifiemme 4 2 02 11:16 6 6. Padova Waves 5 1 04 11:21 3 7. Piemont Rebelles 3 0 03 2:13 0 K r e i s 2 Sturm Pinerolo–Milano Bears 6:0 Brixen Wipptal–HC Pustertal J. 2:8 Asiago Junior–SV Kaltern 8:2 Hockey Pergine–Rittner Buam 2:10 1. Sturm Pinerolo 5 5 00 28:8 15 2. HC Pustertal J. 7 5 02 40:15 15 3. HC Meran J. 5 4 01 26:12 12 4. Rittner Buam 5 3 02 34:10 10 5. Asiago Junior 5 3 02 24:17 9 6. Brixen Wipptal 6 3 03 24:22 8 7. SV Kaltern 6 1 05 14:38 3 8. Hockey Pergine 6 1 05 12:42 3 9. Milano Bears 5 0 05 4:42 0 Unter 17 K r e i s 1 HC Eppan–Academy Bozen 2:1 JT Auer Neumarkt–Padova Waves 14:0 HC Trient–Alleghe Cortina ausgef. Aosta Gladiators–Valpellice Bulldogs 4:3 1. Aosta Gladiators 6 6 00 35:11 18 2. JT Auer Neumarkt 6 5 01 46:11 15 3. HC Eppan 6 4 02 19:17 12 4. Valpellice Bulldogs 6 4 02 28:17 11 5. HC Trient 5 2 03 18:15 7 6. HC Fassa 6 2 04 18:20 6 7. Alleghe Cortina 6 2 04 22:27 6 8. Academy Bozen 7 2 05 15:25 6 9. Padova Waves 6 0 06 1:59 0 Unter 19 Valpellice Bulldogs–HC Eppan 3:2 Aosta Gladiators–SV Kaltern 10:0 HC Meran J.–Valdifiemme JTH 6:3 HC Cadore–Asiago Junior 4:3 HC Pustertal J.–HC Trient Bozen 1:2 JT Neumarkt Auer–HC Gherdeina 7:2 1. JT Neumarkt Auer 8 7 01 43:16 21 2. Cortina/Alleghe 8 6 02 29:22 18 3. Aosta Gladiators 8 5 03 33:24 16 4. HC Gherdeina 9 5 04 27:22 15 5. HC Pustertal J. 9 5 04 22:20 14 6. Valpellice Bulldogs 8 4 04 36:23 13 7. SV Kaltern 7 4 03 18:26 12 8. HC Eppan 8 4 04 25:25 12 9. Asiago Junior 9 4 05 22:16 11 10. HC Trient Bozen 9 4 05 19:25 11 11. HC Cadore 8 3 05 23:40 9 12. Valdifiemme JTH 7 1 06 18:32 4 13. HC Meran J. 8 1 07 17:41 3 Unter 15 G r u p p e A SG Cortina–HC Meran J. 6:4 Wipptal Toblach–Academy Bozen 5:1 HC Trient–SV Kaltern Lana 9:2 1. SG Cortina 6 6 00 30:12 18 2. HC Trient 6 5 01 33:10 15 3. SV Kaltern Lana 6 3 03 24:22 9 4. Wipptal Toblach 6 3 03 21:24 9 5. HC Meran J. 6 1 05 14:33 3 6. Academy Bozen 6 0 06 8:29 0 G r u p p e B HC Gherdeina–Fiemme Fassa 0:4 Asiago Junior–Rittner Buam n.P. 10:9 HC Pustertal J.–Alleghe Alta Badia 10:5 1. HC Pustertal J. 6 6 00 45:23 17 2. Fiemme Fassa 5 4 01 23:11 12 3. Rittner Buam 5 2 03 37:34 8 4. Asiago Junior 5 2 03 23:29 5 5. Alleghe Alta Badia 5 1 04 28:37 3 6. HC Gherdeina 4 0 04 6:28 0 G r u p p e C Brixen Falcons–HC Eppan 1:4 Zoldo Cadore–Hockey Pergine 8:4 1. HC Eppan 5 4 01 30:10 13 2. Brixen Falcons 5 3 02 18:20 9 3. JT Auer Neumarkt 4 3 01 27:14 8 4. Zoldo Cadore 5 2 03 18:28 6 5. Hockey Pergine 5 0 05 12:33 0 IHL: Division I K r e i s O s t HC Pinè–HC Cadore 1:3 Feltreghiaccio–HC Vinschgau 6:3 1. HC Bozen Trient 6 5 01 20:10 15 2. HC Pinè 7 3 04 17:18 9 3. Feltreghiaccio 7 3 04 21:23 9 4. HC Vinschgau 6 3 03 19:22 8 5. HC Cadore 6 2 04 9:13 7 G r u p p e C JT Neumarkt Auer–Rittner Buam 8:1 HC Eppan Blau–HC Meran J. 2:5 Rittner Buam–HC Eppan Blau 5:4 1. JT Neumarkt Auer 5 5 00 43:8 15 2. SV Kaltern 5 4 01 34:23 12 3. HC Meran J. 5 2 03 21:26 6 4. Rittner Buam 5 2 03 15:34 6 5. HC Eppan Blau 6 0 06 16:38 0 G r u p p e B Piné Rendena–Fassa Falcons 2:3 SV Lana–HC Trient 9:5 SV Lana–HC Pergine 9:3 HC Trient–Piné Rendena 7:0 1. SV Lana 6 6 00 52:14 18 2. HC Trient 6 3 03 34:36 9 3. HC Pergine 5 2 03 28:36 6 4. Piné Rendena 6 2 04 11:29 6 5. Fassa Falcons 5 1 04 14:24 3 Unter 13 G r u p p e A Padova–HC Eppan Gelb 1:8 Cadore Zoldo–SG Cortina n.P. 4:5 Asiago Junior–Alta Badia Alleghe 10:11 SG Cortina–Padova 8:1 HC Eppan Gelb–Asiago Junior 7:0 Alta Badia Alleghe–Cadore Zoldo 5:9 HC Eppan Gelb–Alta Badia Alleghe 8:1 1. HC Eppan Gelb 7 7 00 52:9 20 2. Cadore Zoldo 6 4 02 42:31 13 3. SG Cortina 7 4 03 34:25 13 4. Alta Badia Alleghe 7 3 04 42:54 8 5. Asiago Junior 6 2 04 37:47 6 6. Padova 7 0 07 18:59 0 Alps Hockey League 1. Jesenice 18 16 02 78:29 47 2. Lustenau 19 14 05 67:47 40 3. HC Asiago 17 13 04 62:34 39 4. Rittner Buam 18 13 05 76:44 37 5. HC Gherdeina 19 12 07 65:54 36 6. Salzburg II 22 11 011 85:67 33 7. Zell am See 18 10 08 62:57 32 8. Klagenfurt II 24 9 015 59:70 29 9. Bregenzerwald 16 10 06 60:48 28 10. HC Meran 17 9 08 44:55 26 11. SG Cortina 18 8 010 51:51 24 12. Kitzbühel 17 7 010 49:65 22 13. Wipptal Broncos 16 6 010 47:57 19 14. HC Fassa 18 6 012 62:71 19 15. Linz II 17 6 011 39:68 17 16. Feldkirch 17 2 015 30:62 8 17. Vienna Capitals II 17 2 015 33:90 6 Lange Gesichter bei Angelo Miceli und Anton Bernard: Für die beiden „Kalterer“ und den HCB Südtirol ist das Abenteuer Champions Hockey League auf bittere Art und Weise zu Ende gegangen. Fotos: Max Pattis (4) Patrick Gius, Raphael Felderer, Luca De Doná und Teemu Virtala (von links) sind heute mit dem SV Kaltern in Pergine zu Gast. Chiara Minighini Der HC Gherdëina peilt heute Abend gegen die Rittner Buam den 10. Sieg in Folge an. Im Bild. Colin Furlong und Philipp Pechlaner (v.l.).

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=