Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Donnerstag, 24. Februar 2022 Sport 37 In der 50. Minute führte Florida noch mit 4:3 gegen Nashville. Die Predators drehten den Spieß danach noch um und erzielten 3 Tore zum 6:4-Erfolg. 2 Treffer glückten in dieser PhaseTanner Jeannot(imBild). St. Louis fügte hingegen beim 4:1 gegen Philadelphia den Flyers die 6. Niederlage in Folge zu. © 90,5 Prozent der Schüsse wehrteKevin Boyle(im Bild) in dieser Saison ab. Der US-amerikanische Torhüter war im vergangenen Sommer erstmals nach Europa gekommen und konnte beim HCB Südtirol nicht immer restlos überzeugen. Der 29-Jährige stand 26 Mal zwischen den Pfosten und muss jetzt die Koffer packen. © Alter Bekannter und alter Verteidiger EISHOCKEY:HCB Südtirol ersetzt Torhüter Kevin Boylemit Andreas Bernard – 41-jähriger FinneMarkus Kankaanperä soll Abwehr stabilisieren BOZEN(kp). Am Dienstag um Mitternacht schloss der Transfermarkt in der ICE Hockey League (ICEHL) seine Tore. Der HCB Südtirol Alperia war ebenso wie Salzburg und Wien noch einmal aktiv. Die „Weiß-Roten“ holten einen alten Bekannten zurück und nahmen einen alten Verteidiger unter Vertrag. Zwischen den Pfosten gibt es ein Wiedersehen mit Andreas Bernard, während man in der Abwehr auf die Routine des 41-jährigen Finnen Markus Kankaanperä baut. Die Verpflichtung von Bernard, der den Platz von Kevin Boyle einnimmt, war dem Punktesystem geschuldet. Neben Boyle wurde auch Ivan Tauferer, für den die Saison verletzungsbedingt vorzeitig zu Ende ist, abgemeldet. Mit den gewonnenen Punkten wurde Platz für einen zusätzlichen Ausländer. Andreas Bernard hat in dieser Saison 30 Mal das Tor des Villacher SV gehütet (Fangquote 89,7 Prozent), ehe er am vergangenen Freitag für den Finnen Tomi Karhunen weichen musste. Für den 31-jährigen Kalterer beginnt morgen in Laibach das 3. Abenteuer beim HCB. Das erste Mal fungierte er vor 14 Jahren als Backup von Pasi Häkkinen und gewann mit den „Weiß-Roten“ den 18. Italienmeistertitel und zugleich auch den Italiencup und den italienischen Supercup. Das 2. Mal kam der Nationaltorhüter von Italien imLaufe der vergangenen Saison als zwischenzeitlicher Ersatz für den verletzten Leland Irving nach Bozen: In 10 Einsätzen glänzte der jüngere Bruder von HCBKapitän Anton Bernard mit einer Fangquote von 93,8 Prozent, ehe er die Saison in der Allsvenskan bei Väsby IK beendete. Markus Kankaanperä wird in der heißen Phase der Meisterschaft für viel Wasserverdrängung vor dem Bozner Tor sorgen. Der groß gewachsene Defensivspezialist (97 Kilogramm sind auf 1,87 Meter verteilt) wird auch die nötige Härte ins Spiel bringen. Schließlich brachte es der 41-Jährige, der bereits gestern in Bozen eingetroffen ist, in seiner 27-jährigen Karriere auf stolze 2925 Strafminuten (das sind mehr als 100 Minuten pro Saison). Kankaanperä, der zuletzt bei den Dundee Stars in der britischen EIHL als spielender Assistenztrainer sein Geld verdient hat, bringt aber auch sehr viel Erfahrung mit nach Bozen. Schließlich hat er 1220 Spiele für JYP, HPK, Jokerit, HIFK, Tappara Tampere und Sport in der finnischen Liiga bestritten. Er stand 7 Mal imFinale und gewann 2Mal den Meistertitel (2011 mit HIFK und 2016 mit Tappara, wo er Teamkollege von Nick Plastino war). © Alle Rechte vorbehalten „Rote Bullen“ zünden Transferbombe ICEHL: Salzburg nimmt Brian Lebler unter Vertrag –Wien sichert sich die Dienste von Simeon Schwinger SALZBURG (kp). Am letzten Tag vor dem Transferschluss in der ICEHL wurden neben dem HCB Südtirol auch Red Bull Salzburg und Wien aktiv. Die „Roten Bullen“ nahmen Brian Lebler unter Vertrag, während sich die Capitals die Dienste von Simeon Schwinger sicherten. Lebler kürte sich bereits fünfmal zum besten Torschützen der Saison, stets im Dress der Linzer, für die er mit Ausnahme von 2015/16 (Ingolstadt) seit 2011 spielte. Der 33-jährige Austro-Kanadier hat für die Black Wings in insgesamt 561 Spielen 317 Tore und 233 Assists gesammelt. „In den letzten 2 Jahren mit Linz nicht die Play-offs zu erreichen war für mich wirklich hart. Ich möchte immer auf höchstem Level um die Meisterschaft mitspielen“, erklärte der Torgarant, der in diesem Winter in 46 Spielen bisher 25 Mal zulangte und 20 Vorlagen verbuchte. 2015 wurde Lebler mit der Ron Kennedy Trophy für den wertvollsten Spieler (MVP) der Liga ausgezeichnet. Simeon Schwinger erzielte in der laufenden Saison in 44 Spielen für Dornbirn je 9 Tore und Assists. Der 24-Jährige biete offensiv neue Möglichkeiten, „andererseits verleiht er uns die nötige Tiefe für die Play-offs“, sagte Wiens Trainer Dave Barr. Die Wiener haben als Liga-Vierte gute Chancen auf die direkte Viertelfinal-Qualifikation. Heute sind die Caps in Laibach zu Gast, morgen treffen sie in Bruneck auf den HC Pustertal. © Alle Rechte vorbehalten Südtiroler Trio brennt auf Revanche ALPSHL: Heimspiele für Rittner Buamund HC Gherdëina –Wipptal in Salzburg BOZEN (kp). In der Alps Hockey League (AlpsHL) könnten heute Abend die ersten Entscheidungen fallen. So kann der HC Asiago in der Master Round als erstes Teams das Play-off-Ticket lösen, während in der Qualification Round Salzburg II und der HC Gherdëina valgardena.it das PrePlay-off fixieren können. Die Rittner Buam wollen den nächsten Schritt in Richtung direkte Play-off-Qualifikation setzen. Die Mannschaft von Trainer Santeri Heiskanen, der heute vermutlich lediglich den Langzeitverletzten Alex Frei vorgeben muss, empfängt im Verfolgerduell Jesenice. Während die Buam zuletzt 2 Mal erfolgreich waren (unter anderem 5:0 am „Grünen Tisch“ gegen Lustenau), taten sich die Slowenen zuletzt schwer. Sie mussten sich Lustenau (4:5) und Cortina (2:5) geschlagen geben und kassierten wegen ihres Nichtantretens gegen Asiago ein 0:5 aufgebrummt. Vor 3 Wochen feierte Jesenice zu Hause einen 3:2-Sieg gegen Ritten. In der Qualification Round Gruppe A sind die Wipptal Broncos Weihenstephan heute bei Tabellenführer Salzburg II gefordert. Die „Wildpferde“ sind ein Angstgegner der „Jungbullen“: Schließlich gewann Sterzing 7 der letzten 8 Spiele. Einzig zum Auftakt der Zwischenrunde vor 4Wochen mussten sich Fabian Hackhofer und Co. auf eigenemEis mit 1:4 geschlagen geben. WipptalTrainer Dustin Whitecotto muss heute auf die verletzten Dominik Bernard, Tommy Gschnitzer, René Deluca, Tobias Kofler, Daniel Erlacher und Paul Eisendle verzichten. Auch der HC Gherdëina will sich in der Qualification Round Gruppe B gegen Feldkirch für die vor einer Woche imHinspiel erlittene 4:5-Niederlage nach 4:1Führung revanchieren. Grödens Trainer David Musial muss heute erneut ohne die verletzten Patrick Nocker, Fabian Kasslatter, Nicholas Paratoni und Matteo Luisetti auskommen. © Alle Rechte vorbehalten Der Nachwuchs überzeugt EISKUNSTLAUF: Starke Südtiroler bei „Ice Cup Brixen“ BRIXEN (mbo). Rund 150 Athleten aus den Drei-Venetien-Regionen waren vor kurzem beim „Ice Cup Brixen“ imEinsatz, darunter auch viele Teilnehmer aus Südtirol. Die Nachwuchsathleten der Kategorien U13 bis Junior konnten erneut mit ihren Leistungen überzeugen und erzielten zahlreiche Podiumsplätze. Bei den U13 Mädchen konnte Anna Zanin (AS Meran) einen weiteren Erfolg feiern. Sie gewann in ihrer Gruppe mit 40,53 Punkten. Teamkollegin Sofia Orrù wurde in der dritten Gruppe derselben Kategorie Zweite mit 35,56 Punkten vor LauraMarinelli vom Verein Young Goose Academy Neumarkt (34,10 Punkte). 2 weitere Podestplätze für Neumarkt und Meran gingen an Aina Salvans (Neumarkt, 31,94 Punkte) in der vierten Gruppe der U13 und Rebecca Rossi De Mio (AS Meran, 30,25 Punkte). Bei den Burschen der U13 ging Platz 2 an Alessandro Giuliano vom Ice Club Alta Badia (27,89 Punkte) und Platz 3 an Giovanni Lardizzone vom Verein Young Goose Academy Neumarkt (23,06 Punkte). Einen Klassensieg feierte Federica Pia Nicolò in der fortgeschrittenen Gruppe der U15 mit 54,15 Punkten. Jacopo Sartini (Ice Skating Bozen) gewann bei den Burschen mit 40,46 Punkten. Bei den Junioren belegte Nathalie Thaler (Bozen on Ice) den zweiten Platz mit 55,67 Punkten. Bei der Übergabe der Trophäen waren Stadtrat Andreas Jungmann anwesend, sowie der Geschäftsführer der Südtiroler Sporthilfe Stefan Leitner, Stadträtin Bettina Kerer und Gemeinderatspräsidentin Renate Prader. Nach der erfolgreichen Austragung des Brixner Ice Cup findet vom 9. bis 10. April der „Helmuth Kerer Cup“ statt, bei dem erneut zahlreiche Teilnehmer erwartet werden. © Alle Rechte vorbehalten Q u a l i f i c a t i o n R o u n d - G r u p p e B 1. HC Gherdeina 6 5 1 26:9 20 2. Feldkirch 6 5 1 25:21 13 3. Linz II 6 4 2 23:20 12 4. Zell am See 6 2 4 14:17 10 5. HC Meran 6 1 5 12:20 6 6. Wien II 6 1 5 9:22 3 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d - G r u p p e A 1. Salzburg II 4 2 2 13:8 13 2. Bregenzerwald 5 3 2 23:15 12 3. Wipptal Broncos 5 3 2 13:11 12 4. Klagenfurt II 5 2 3 12:15 6 5. Kitzbühel 5 2 3 9:21 4 Alps Hockey League M a s t e r R o u n d 1. HC Asiago 6 6 0 30:8 21 2. Rittner Buam 6 4 2 21:9 14 3. Jesenice 6 2 4 16:23 10 4. SG Cortina 6 3 3 16:19 9 5. Lustenau 6 3 3 15:19 9 6. HC Fassa 6 0 6 9:29 1 Master Round Lustenau – HC Fassa • • •••••••••• 18.30 Uhr SR: Holzer, Lazzeri (Pace, Spiegel) Rittner Buam – Jesenice ••••••20.00 Uhr SR: Giacomozzi, Rezek (Fleischmann, Javornik) Cortina – Asiago• • ••••••••••••••••• 20.30 Uhr SR: Bajt, Pahor (Bedana, De Zordo) Qualification Round A Klagenfurt II – Kitzbühel •••••19.00 Uhr SR: Kummer, Widmann (Arlic, Snoj) Salzburg II – Wipptal Br. ••••••19.15 Uhr SR: Ruetz, Schauer (Legat, Voican) Qualification Round B Zell am See – Linz II • • •••••••••••• 19.30 Uhr SR: Brunner, Wallner (Kainberger, Reisinger) HC Gherdëina – Feldkirch• • •20.30 Uhr SR: A. Huber, S. Soraperra (Brondi, J. Huber) © ALPSHL: HEUTE IHL Women Eagles Südtirol–Toblach Icebears 6:0 Valdifiemme–Padova Waves 4:0 AHC Eurospar Lakers–Eagles Südtirol 0:3 Piemont Rebelles–HC Girls Project 0:4 1. Eagles Südtirol 12 12 0 72:3 36 2. Toblach Icebears 12 10 2 66:31 29 3. Eurospar Lakers 12 7 5 38:31 22 4. Valdifiemme 12 5 7 29:43 15 5. HC Girls Project 12 4 8 31:53 12 6. Piemont Rebelles 12 3 9 27:47 9 7. Padova Waves 12 1 11 15:70 3 Eagles sind nach wie vor ungeschlagen BOZEN (kp). In der Frauenmeisterschaft IHL Women ist der Grunddurchgang zu Ende gegangen. Der EVB Eagles Südtirol beendete die „regular season“ ohne Niederlage und einem beeindruckenden Torverhältnis von 72:3 auf Platz 1 vor den beiden anderen Südtiroler Mannschaften Toblach Icebears und AHC Eurospar Lakers. ImHalbfinale („best of 3“), das am 5. März beginnt, treffen die „Adler auf Valdifiemme während Toblach gegen die Lakers antretenmuss. Der Meister steht spätestens am 27. März fest. © EWHL E u r o p e a n Wo m e n ' s H o c k e y L e a g u e MAC Budapest–KMH Budapest 2:15 SKP Bratislava–MAC Budapest 2:3 MAC Budapest–Budapest Jegkorong 4:1 1. KMH Budapest 13 12 1 80:18 36 2. EHV Sabres Wien 15 12 3 64:16 36 3. MAC Budapest 13 12 1 72:34 35 4. Aisulu Almaty 12 10 2 39:16 29 5. Silesian Katowice 18 8 10 39:61 23 6. SKP Bratislava 11 7 4 36:25 22 7. KEHV Lakers 17 6 11 27:68 17 8. DEC Salzburg 12 4 8 22:43 10 9. KSV Neuberg 14 2 12 31:67 9 10. EVB Eagles Südtirol 15 3 12 18:49 7 11. Budapest Jegk. 12 0 12 10:41 4 Rückkehrer Andreas Bernard (im Bild) wird sich mit Justin Fazio um die Nummer 1 beim HCB Südtirol streiten. Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (5) Markus Kankaanperä Derek Black Trainer Santeri Heiskanen und seine Rittner Buam blicken dem heutigen Heimspiel gegen Jesenice entgegen. Joel Brugnoli und der HC Gherdëina empfangen heute Abend Feldkirch. Das Siegespodest in der U13, 3. Gruppe: Von links Sofia Orrù (2.), Siegerin Martina Lucchi und die drittplatzierte Laura Marinelli. Hat gut lachen: Stefano Daprà, Trainer des EVB Eagles Südtirol. kp Der 33-jährige Brian Lebler will mit Salzburg Meister werden.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=