Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

Sport bei Die Sportredaktion wird eingekleidet von KALTERN • NEUMARKT 5 Punkte trennen Kaltern und Valdifiemme vor demheutigen Spitzenspiel in der Italian Hockey League (IHL). SolltenBastian Andergassen(imBild) und Co. das Nachholspiel der 11. Runde gewinnen, dann würden sie sich vom Rest des Feldes absetzen. © Um2 Jahre hat Mitch O'Keefe seinen Vertrag beimHC Innsbruck verlängert. Der 37-jährige Kanadier ist seit Sommer 2020 Headcoach der „Haie“. © Ein Nachzügler und der Spitzenreiter warten ALPSHL: Der HCMeran empfängt heute Abend den HC Fassa – Der HC Gherdëina muss nach Jesenice BOZEN (kp). Auch die Alps Hockey League (AlpsHL) ist derzeit von Spielverschiebungen betroffen. So musste das für gestern geplante Derby zwischen Bregenzerwald und Lustenau aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen verschoben werden. Und auch die für in dieser Woche geplanten Heimspiele der Wipptal Broncos gegen die Rittner Buam (heute) und Zell am See (Samstag) finden zu einem späteren Zeitpunkt statt. Der Grund für die Verschiebung ist die verspätete Anlieferung der Traglufthalle. Diese wird nun voraussichtlich morgen geliefert und die temporäre „Weihenstephan Arena“ in Sterzing soll bis Anfang nächster Woche bezugsfertig sein. Die beiden anderen Südtiroler Mannschaften stehen heute Abend dagegen vor unterschiedlichen Aufgaben: Der HC Meran Pircher empfängt Nachzügler HC Fassa, während der HC Gherdëina valgardena.it bei Spitzenreiter Jesenice gefordert ist. Nach der 3:5-Niederlage gegen die Rittner Buam will Meran heute in die Erfolgsspur zurückkehren. Für die „Adler“, die das Hinspiel in Alba di Canazei mit 3:2 für sich entschieden haben, geht es heute auch um wichtige Punkte imKampf um einen Top4-Platz in der IHL Serie A, der die Teilnahme an der Finalrunde bedeuten würde. HCM-Trainer Kim Collins muss heute ohne die angeschlagenen David Pföstl, Fabian Dellagiacoma und Cristian Verza auskommen. Auf Gröden wartet mit Jesenice ein dicker Brocken, wenngleich die Slowenen zuletzt schwächelten und nur 2 Punkte aus den letzten 2 Spielen holten (4:7 in Lustenau und 5:4 n.V. gegen Bregenzerwald). Die Ladiner haben am 17. Oktober das Hinspiel mit 0:3 verloren und danach 9 Siege in Folge gefeiert. Dieser Erfolgslauf ist vor einer Woche gegen die Rittner Buam zu Ende gegangen (1:5). Bei den Gästen werden heute der verletzte Nicholas Paratoni und der gesperrte Michael Sullmann (2 Spieltag) fehlen. Zudem stand gestern hinter dem Einsatz von Maks Selan, Maximilian Sölva und Matteo Luisetti ein Fragezeichen. © Alle Rechte vorbehalten Valdifiemme – Kaltern• • •••••••• 20.30 Uhr SR: Bassani, Lottaroli (Cusin,Wiest) IHL: HEUTE IHL 1. SV Kaltern 10 7 03 38:21 24 2. HC Unterland 11 8 03 41:22 23 3. Valdifiemme HC 10 6 04 34:23 19 4. Alleghe Hockey 11 7 04 27:23 19 5. Hockey Pergine 11 6 05 38:30 17 6. Hockey Como 11 5 06 21:33 15 7. HC Toblach 11 5 06 25:34 14 8. Falcons Brixen 11 5 06 26:34 13 9. HC Varese 11 4 07 29:38 13 10. HC Eppan 11 1 010 25:46 5 Statt Trainer neuer Stürmer EISHOCKEY: HCB Südtirol nimmt den 31-jährigen Kanadier Daniel Ciampini unter Vertrag BOZEN(kp). Einen Tag nach der Trennung von Trainer Doug Mason hat der HCB Südtirol Alperia einen neuen Stürmer unter Vertrag genommen. Der Klub aus der Landeshauptstadt sicherte sich gestern die Dienste von Daniel Ciampini, der hierzulande kein Unbekannter ist. Schließlich hatte der 31-jährige Kanadier in der vergangenen Saison beim HC Innsbruck auf sich aufmerksam gemacht. In 48 Spielen gelangen dem Flügelstürmer 59 Skorerpunkte (28 Tore) und damit um 2 mehr als seinem zukünftigen Mitspieler Brett Findlay (57), der allerdings 11 Spiele mehr bestritten hatte. Ciampini verfügt über ein goldenes Händchen, einen ausgesprochenen Torriecher und eine starke Beinarbeit. Seine starken Auftritte in Innsbruck sprachen sich bis nach Tschechien herum. Obwohl er seinen Vertrag bei den „Haien“ Anfang Mai verlängert hatte, löste Ciampini diesen auf und heuerte bei Rytiri Kladno, dem Klub von Superstar Jaromir Jagr, an. Nach einer Knieverletzung zu Saisonbeginn absolvierte der Bozner Neuzugang, der italienische Vorfahren hat und den italienischen Pass beantragen kann, für den Nachzügler in der tschechischen Extraliga gerade einmal 8 Spiele, wobei ihm ein Tor gelang. Ciampini wird heute in Bozen eintreffen und umgehend ins Mannschaftstraining einsteigen. Aufgrund des Punktesystems muss zumindest ein Spieler abgemeldet werden. Wer das sein wird, wird sich in den nächsten Stunden zeigen. Es gibt jedenfalls mehrere Szenarien: Entweder muss ein Ausländer die Koffer packen oder 2 Spieler, die zusammen 4 Punkte zählen, müssen in den sauren Apfel beißen. Ciampini war im Sommer 2019 erstmals nach Europa gekommen und wusste in seiner Premierensaison bei Stjernen in Norwegen vollauf zu überzeugen (52 Punkte in 43 Spielen). Zuvor zeigte der Powerforward auch in Nordamerika auf. Nach 4 Jahren beim Union College in der NCAA (118 Punkte in 131 Spielen) schaffte er in der Saison 2014/15 den direkten Sprung in die AHL, wo er in den folgenden 5 Spielzeiten 116 Partien absolvierte (31 Punkte). Zudem kann er 166 Spiele gepaart mit 154 Punkten in der ECHL vorweisen. © Alle Rechte vorbehalten Jesenice – HC Gherdëina • • •••••• 19.00 Uhr SR: Groznik, Lesniak (D. Holzer, Pötscher) Leo Messner (HC Gherdëina) Klagenfurt II – Wien II • • ••••••••••• 19.00 Uhr SR: Orel, Podlesnik (Arlic, Schweighofer) Zell am See – Linz II • • ••••••••••••••• 19.30 Uhr SR: Durchner, Heinricher (Kainberger, Rinker) Kitzbühel – Salzburg II • • •••••••••• 19.30 Uhr SR: A. Huber, Wuntschek (Eisl, Wucherer) Meran – HC Fassa • • ••••••••••••••••• 20.30 Uhr SR: Moschen, Stefenelli (Bedana, Pace) Cortina – Feldkirch• • ••••••••••••••• 20.30 Uhr SR: Pinié, S. Soraperra (Cristeli, Piras) ALPSHL: HEUTE Die „Azzurri“ sind in Peking dabei PARA ICE HOCKEY: Italien beendet das Qualifikationsturnier in Berlin auf Platz 1 und nimmt zum5. Mal in Folge an den Paralympics teil BERLIN (kp). Italiens Nationalmannschaft im Para Ice Hockey wird im kommenden Jahr zum 5. Mal in Folge an Paralympischen Spielen teilnehmen. Die „Azzurri“ beendeten gestern das Qualifikationsturnier in Berlin ohne Niederlage auf Platz 1 und lösten neben der Slowakei das Ticket für die Paralympics, die vom 4. bis 13. März 2022 in Peking stattfinden werden. Bereits vorher für die Spiele in der chinesischen Hauptstadt qualifiziert waren neben Gastgeber China auch Kanada, die USA, Russland, Südkorea und Tschechien. Nach den Siegen über Deutschland (4:1), Schweden (5:4) und die Slowakei (3:2) ließ das „Blue Team“ am Dienstag gegen Japan nichts anbrennen und feierte ein 6:1-Schützenfest. Dabei trugen sich Christoph Depaoli, Bruno Balossetti (je 2), Gianluigi Rosa und Nils Larch in die Torschützenliste ein. Gestern zuMittag feierte die Truppe von Trainer Massimo Da Rin dank Toren vonMatteo Remotti, Marnini, Andrea Macrì, Rosa und Stephan Kafmann einen ungefährdeten 4:0-Sieg gegen Norwegen. Tabellenendstand: 1. Italien 15 Punkte/5 Spiele; 2. Slowakei, 12/5; 3. Deutschland 9/5; 4. Norwegen 6/5; 5. Schweden 3/5; 6. Japan 0/5. Italiens Aufgebot in Berlin: Tor: Gabriele Araudo, Julian Kasslatter, Santino Stillitano; Abwehr: Bruno Balossetti, Gianluca Cavaliere, Alex Enderle, Stefan Kerschbaumer, Andrea Macrì, Gianluigi Rosa; Angriff: Alessandro Andreoni, Christoph Depaoli, Stephan Kafmann, Gabriele Lanza, Nils Larch, Matteo Remotti Marnini, Igor Stella, Francesco Torella; Trainer: Massimo Da Rin. © Alle Rechte vorbehalten Alps Hockey League 1. Jesenice 20 17 03 87:40 49 2. Rittner Buam 20 15 05 86:48 43 3. Lustenau 21 15 06 76:54 43 4. HC Asiago 17 13 04 62:34 39 5. Salzburg II 24 12 012 89:69 37 6. HC Gherdeina 20 12 08 66:59 36 7. Zell am See 20 11 09 67:66 35 8. Bregenzerwald 18 10 08 66:56 30 9. HC Meran 19 10 09 54:62 29 10. Klagenfurt II 25 9 016 59:73 29 11. SG Cortina 20 9 011 57:56 27 12. Wipptal Broncos 18 8 010 53:60 24 13. Kitzbühel 19 7 012 51:73 22 14. Linz II 19 7 012 44:74 20 15. HC Fassa 18 6 012 62:71 19 16. Feldkirch 19 4 015 36:66 13 17. Vienna Capitals II 19 3 016 39:93 9 „Der Spengler Cup würdemich schon reizen“ BOZEN (kp). Dieter Knoll ist gestresst. Der Sportdirektor des HCB Südtirol hat derzeit gleich mehrere Baustellen. „Im Moment geht es ziemlich drunter und drüber. Das bin ich aber gewohnt“, versichert Knoll, der sich vorrangig der Trainersuche widmet. „Ich habe die Qual der Wahl, weil uns sehr viele Trainer angeboten wurden. Der neue Trainer sollte das europäische Eishockey kennen, da wir uns keine Experimente mehr leisten wollen. Ich hoffe, dass wir die Trainerfrage bis zum Wochenende beantworten können“, wünscht sich Knoll. Der Sportdirektor, der auch Geschäftsführer des HCB ist, will nach dem bitteren Aus in der Champions Hockey League alle Möglichkeiten ausschöpfen: „Wir lassen nichts unversucht, um zu unserem Recht zu kommen. Auch wenn unsere Chancen sehr gering sind.“ Und auch was die Teilnahme am Spengler Cup in Davos anbelangt, schätzt Knoll die Chancen als sehr niedrig ein: „Weil die gesamte Mannschaft von Sparta Prag bei einer Teilnahme in Davos für 2 Wochen in Quarantäne gehen müsste, haben die Tschechen abgesagt. Der Veranstalter sieht sich derzeit nach einem Ersatz um. Ich habe in den letzten Tagen einen Anruf aus der Schweiz erhalten, ob wir bereit wären, den Platz von Sparta Prag einzunehmen. Es wäre natürlich eine große Ehre, an diesem Traditionsturnier teilnehmen zu können. Der Spengler Cup würde mich schon reizen. Ich habe aber meine Zweifel, ob sich das in so kurzer Zeit organisieren lässt. Zum einen bräuchten wir die Freigabe von der ICEHL, zum anderen müssten wir uns mit einigen Spielern verstärken.“ © Schweiz Lausanne HC–HC Ajoie 2:0 ZSC Lions–Fribourg-Gottéron n.P. 5:4 HC Davos–SCL Tigers 1:6 EV Zug–HC Ambri-Piotta 3:4 HC Lugano–Servette Genf 3:0 1. Fribourg-Gottéron 27 18 09 87:66 56 2. EV Zug 27 20 07 90:65 54 3. Rapperswil Lakers 28 18 010 89:69 54 4. HC Davos 26 17 09 85:62 52 5. EHC Biel 28 18 010 85:68 52 6. ZSC Lions 25 13 012 76:68 42 7. SC Bern 26 12 014 77:72 37 8. Lausanne HC 26 12 014 70:73 36 9. HC Lugano 28 12 016 77:86 36 10. HC Ambri-Piotta 28 12 016 69:76 35 11. Servette Genf 27 9 018 66:90 29 12. SCL Tigers 28 9 019 87:97 27 13. HC Ajoie 28 6 022 52:118 18 NHL: Roope Hintz erzielt 3, Filip Forsberg 4 Tore DALLAS (APA/kp). Die Dallas Stars haben in der NHL vor allem dank Stürmer Roope Hintz und Torhüter Braden Holtby den 5. Sieg in Serie gefeiert. Der Finne erzielte beim 4:1-Heimsieg gegen die Carolina Hurricanes 3 Tore, Holtby wehrte 39 Schüsse ab. Dallas siegte trotz 17:40-Schüssen. Beim 6:0 der Nashville Predators gegen die Columbus Blue Jackets war Filip Forsberg mit 4 Toren nicht zu stoppen; Torhüter Juuse Saros sorgte mit 27 gehaltenen Schüssen für das erste „Shutout“ der Saison. Die Washington Capitals führten in Florida nach 40 Minuten bereits mit 4:1, ehe die Panthers imSchlussdrittel die Partie noch drehten. Sam Reinhart erzielte 15 Sekunden vor Schluss in Überzahl den 5:4-Siegtreffer. © - Donnerstag, 2. Dezember 2021 33 Der HC Meran empfängt heute Abend den HC Fassa und hofft dabei auf die Fangkünste von Torhüter Frederic Cloutier. Daniel Ciampini im Innsbrucker Trikot: Der Kanadier wird in Zukunft für den HCB Südtirol auf Torjagd gehen. Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (4) Die „Azzurri“ ließen in Berlin nichts anbrennen und gewannen beim Qualifikationsturnier alle 5 Spiele. Sielski-Press/Joachim Sielski Dieter Knoll, Sportdirektor und Geschäftsführer des HCB Südtirol

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=