Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Freitag, 25. Februar 2022 Sport 37 Suzuki gibt Vollgas Mit 2 Toren und einem Assist war Nick Suzuki (im Bild) ein Matchwinner von Montreal beim 4:0-Erfolg gegen Buffalo. Für die Canadiens schaffte Torhüter SamMontembeault sein erstes „Shutout“ in der NHL. Meister Tampa Bay besiegte Edmonton (2 Tore von Connor McDavid) mit 5:3. © Den 2. Sieg innerhalb einer Woche peilt der HC Meran heute gegen Wien II an. Am letzten Freitag waren die „Adler“ zu Hause mit 2:1 siegreich und wollen auch in Wien punkten. Daniel Gellon(im Bild) und Co. nützt nur ein Sieg, wenn sie im Rennen um die Teilnahme am Pre-Play-off bleiben wollen. © Master Round Rittner Buam – Jesenice • • ••••••••••••••••• 2:7 (1:1, 0:2, 1:4) SR: Giacomozzi, Rezek (Fleischmann, Javornik) Tore: 1. Drittel: 1:0 Sharp (3.09/PP), 1:1 Elo (5.28); 2. Drittel: 1:2 Brus (4.21/PP), 1:3 Pance (14.47); 3. Drittel: 2:3 Manuel Öhler (6.20), 2:4 Sotlar (12.51), 2:5 Sotlar (14.22), 2:6 Brus (16.35), 2:7 Elo (17.19). Strafminuten: Ritten 4 – Jesenice 6 Lustenau – HC Fassa • • •••••••••••••••••••••• 5:3 (0:2, 1:0, 4:1) SR: Holzer, Lazzeri (Pace, Spiegel) Tore: 1. Drittel: 0:1 McParland (5.05), 0:2 Lindgren (19.14); 2. Drittel: 1:2 Giftopoulos (14.19/PP); 3. Drittel: 2:2 Wallenta (3.10), 2:3 Tedesco (9.55), 3:3 Koczera (10.17), 4:3 Hrdina (13.34), 5:3 Lucas Haberl (17.18). Strafminuten: Lustenau 8 – Fassa 8 Cortina – Asiago• • •••••••••••••••••••••• n.V. 1:2 (0:0, 0:1, 1:0, 0:1) SR: Bajt, Pahor (Bedana, De Zordo) Tore: 2. Drittel: 0:1 Finoro (3.56); 3. Drittel: 1:1 Riccardo Lacedelli (6.57); Verlängerung: 1:2 Salinitri (3.44). Strafminuten: Cortina 8 – Asiago 12 Qualification Round – Gr. A Salzburg II – Wipptal Broncos • • ••••••• 3:1 (0:0, 1:0, 2:1) SR: Ruetz, Schauer (Legat, Voican) Tore: 2. Drittel: 1:0 Lipiansky (8.04); 3. Drittel: 2:0 Bader (17.20), 2:1 Salo (18.41), 3:1 Lahnaviik (19.09). Strafminuten: Salzburg 2 – Wipptal 6 Klagenfurt II – Kitzbühel • • ••••••••••••••• 6:0 (0:0, 4:0, 2:0) SR: Kummer, Widmann (Arlic, Snoj) Tore: 2. Drittel: 1:0 Van Ee (6.59), 2.0 Brodnik (15.00), 3:0 Kramer (15.27), 4:0 Theirich (17.54); 3. Drittel: 5:0 Van Ee (12.03/PP), 6:0 Brodnik (15.08). Strafminuten: Klagenfurt 10 – Kitzbühel 10 Qualification Round – Gr. B HC Gherdëina – Feldkirch• • •••••••••••••• 3:1 (0:0, 1:1, 2:0) SR: A. Huber, S. Soraperra (Brondi, J. Huber) Tore: 2. Drittel: 0:1 Kaider (6.54), 1:1 Galassiti (19.49/PP); 3. Drittel: 2:1 Samuel Moroder (9.31), 3:1 Selan (17.18). Strafminuten: Gröden 6 – Feldkirch 10 Maks Selan (HC Gherdëina) Zell am See – Linz II • • •••••••••••••••••••••••• 3:1 (1:0, 1:1, 1:0) SR: Brunner, Wallner (Kainberger, Reisinger) Tore: 1. Drittel: 1:0 Jennes (13.04); 2. Drittel: 1:1 Farren (10.00), 2:1 Ban (13.02); 3. Drittel: 3:1 Berger (3.12/PP). Strafminuten: Zell 10 – Linz 8 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor Quali Round Gr. A – Heute Wien II – Meran• • ••••••••••••••••••• 19.25 Uhr SR: Durchner, Loicht (Schonaklener, Wimmler) © ALPSHL Neue Wege suchen, alte anpassen, die Lösung vor Augen haben, sie schließlich nicht umsetzen können und falsche Entscheidungen treffen. Trainer Santeri Heiskanen probiert mit seinen Buamnach dem verlorenen Finale der Italienmeisterschaft neue Dinge und sucht frische Ansätze. Das Spiel gegen Jesenice war gestern ein echter Gradmesser. Vor allem die Umstellung in der Paradereihe funktionierte gut. Julian Kostner brachte viel Power und Tempo in den 1. Block. Markus Spinell und Simon Kostner hatten Chancen zuhauf und hätten gut 3 oder 4 Mal treffen können. Im Stardrittel hat es mit einem Treffer für die Rittner aber nur im einzigen Powerplay der ersten 20Minuten geklappt: MacGreg Sharp reagierte nach einem Jesenice effizient, Ritten nur effektiv EISHOCKEY: Rittner Buammachen beim2:7 gegen die Slowenen viel richtig, aber zu wenig Tore – Rennen umPlatz 2 wieder offen Schuss von Andreas Lutz am schnellsten und schob den Puck durch die Schoner von Torhüter Oscar Fröberg ins Netz. Bei den Gästen aus Jesenice machte ein Spieler eine Partie wie seine Frisur: Nämlich ziemlich auffällig. Mit der langen, blonden Lockenmähne, die unter dem Helmhervorquillte, war der finnische Angreifer Jesperi Viikilä nicht nur für die weiblichen Fans in der Arena Ritten ein Hingucker, sondern auch für die Liebhaber des Spiels. Der 26-Jährige war direkt am Ausgleich der Slowenen beteiligt. Nach seinem Pass zog Miha Logar ab. Der Schuss prallte vom Schläger von Marco Marzolini direkt auf Eetu Elo, der aus spitzem Winkel einnetzte. Die Rittner ließ das 1:1 unbeeindruckt und sie suchten ihr Heil in der Offensive. Aber vor dem Kasten der Gäste war Endstation. Jesenice war dagegen ungleich smarter und effizienter. Das beste Powerplay der Liga ließ sich bei der ersten Chance Überzahl nicht 2 Mal bitten: Der starke Nejc Brus lenkte einen Schuss von Jure Sorlar ab und ließ Jacob Smith damit keine Chance. Die Heiskanen-Schützlinge spielten aber weiter erfrischendes Eishockey. Die Beine liefen auf Hochtouren. Die Tore machten aber die Slowenen. Lockenmähne Viikilä spielte im Gegenzug ideal VONANTON HÖLLER AUS KLOBENSTEIN . . ................................................. Die Offensive Jesenices war gestern das, was Firmenchefs als Mitarbeiter suchen. Wenn die Slowenen weiter so erfolgreich abschließen, müssen sich ihre Arbeitsangebote in der Alps Hockey League stapeln. Für die Rittner Buam lief es dagegen vor dem Tor nicht. Mit dem 2:7 vergaben sie eine große Chance, Platz 2 in der Tabelle abzusichern. quer und Topskorer Eric Pance hatte keine Mühe mit einem Hacken an Smith vorbeizuziehen und zum 3:1 drüberzuschieben. Stefan Quinz vergab im Gegenzug den Anschluss. Im Schlussdrittel gelang Ritten dann das verdiente 2:3: Manuel Öhler nutzte einen Schuss von Zach Osburn und staubte ab. Jetzt war das Spiel auf Messers Schneide. Ein Konter von Erik Svetina, den Sotlar abschloss, brach den Hausherren aber das Genick. Sotlar, Brus und Elo schraubten das Resultat noch zum 7:2 in die Höhe. © Alle Rechte vorbehalten Die Schlussphase hat es in sich QUALI ROUND GRUPPE A: Wipptal Broncos unterliegen Salzburg II mit 1:3 SALZBURG (kp). Die Wipptal Broncos Weihenstephan mussten gestern Abend einen Rückschlag im Kampf um einen Platz im Pre-Play-off einstecken. Die „Wildpferde“ verloren in der Qualification Round Gruppe A das Spitzenspiel gegen Salzburg II mit 1:3 und liegen 2 Spieltage vor Abschluss der Zwischenrunde nur noch 3 Punkte vor Klagenfurt II, das gestern einen 6:0Sieg gegen Kitzbühel feierte. Die „Jungbullen“, die vorzeitig im Pre-Play-off sind, gaben über die gesamten 60 Minuten den Ton an, bissen sich aber immer wieder am starken Gästetorhüter Jakob Rabanser, der 50 Schüsse abwehrte, die Zähne aus. Lukas Lipiansky brachte die Hausherren mit einem Schuss aus der Drehung in Führung. In der Folge kamen die Broncos dem Ausgleich mehrmals sehr nahe. In der Schlussphase wurde es dann turbulent. Zuerst erhöhte Quirin Bader nach einem missglückten Ausflug von Rabanser und Zuspiel des Pusterers Tommy Purdeller auf 2:0. Niklas Salo fälschte danach einen Schuss von Michael Messner zum 1:2 ab und machte es noch einmal spannend, doch Rasmus Lahnaviik sorgte nur 28 Sekunden später für den 3:1Endstand. © Alle Rechte vorbehalten Mit 2 Eigentoren ins Pre-Play-off QUALI ROUND GRUPPE B: HC Gherdëina feiert 3:1-Sieg gegen Feldkirch WOLKENSTEIN (kp). Der HC Gherdëina valgardena.it revanchierte sich in der Qualification Round Gruppe B für die eine Woche zuvor erlittene 4:5-Niederlage gegen Feldkirch und zog dank des 3:1-Sieges ins Pre-Play-off ein. Die Hausherren boten den mehr als 500 Zuschauern eine starke Leistung, mussten aber lange um den Sieg bangen. Lukas Kaider brachte die Gäste nach einem Fehler der Ladiner in Führung. Bei Hälfte des schnell geführten Spiels wurde das mögliche 0:2 wegen eines hohen Stocks zumUnmut von Feldkirchs Trainer Michael Lampert aberkannt. Nachdem Michael Sölva die Querlatte getroffen hatte, besorgte David Galassiti in Überzahl kurz vor der 2. Sirene nach Zuspiel von Diego Glück den längst überfälligen Ausgleich. Im Schlussdrittel ebneten 2 Eigentore der Vorarlberger den Grödnern den Weg zum Sieg. Zuerst lenkte Jonas Kail die Scheibe nach einem Querpass von Samuel Moroder durch die Schoner von Goalie Alex Caffi, ehe Dylan Stanley dem Puck nach einem Schuss von Maks Selan die entscheidende Richtungsänderung und seinem Torhüter das Nachsehen gab. © Alle Rechte vorbehalten Alps Hockey League M a s t e r R o u n d Lustenau–HC Fassa 5:3 Rittner Buam–Jesenice 2:7 SG Cortina–HC Asiago n.V.1:2 1. HC Asiago 7 7 0 32:9 23 2. Rittner Buam 7 4 3 23:16 14 3. Jesenice 7 3 4 23:25 13 4. Lustenau 7 4 3 20:22 12 5. SG Cortina 7 3 4 17:21 10 6. HC Fassa 7 0 7 12:34 1 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d – G r u p p e A Klagenfurt II–Kitzbühel 6:0 Salzburg II–Wipptal Broncos 3:1 1. Salzburg II 5 3 2 16:9 16 2. Bregenzerwald 5 3 2 23:15 12 3. Wipptal Broncos 6 3 3 14:14 12 4. Klagenfurt II 6 3 3 18:15 9 5. Kitzbühel 6 2 4 9:27 4 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d – G r u p p e B Zell am See–Linz II 3:1 HC Gherdeina–Feldkirch 3:1 1. HC Gherdeina 7 6 1 29:10 23 2. Feldkirch 7 5 2 26:24 13 3. Zell am See 7 3 4 17:18 13 4. Linz II 7 4 3 24:23 12 5. HC Meran 6 1 5 12:20 6 6. Wien II 6 1 5 9:22 3 Die „Azzurri“ sind bereits in Peking PARA ICE HOCKEY: Italiens Nationalmannschaft ist gestern in die chinesische Hauptstadt geflogen PEKING (kp). Italiens Nationalmannschaft im Para Ice Hockey ist gestern nach Peking aufgebrochen. In der chinesischen Hauptstadt finden vom 4. bis 13. März die Paralympics statt. Die Mannschaft von Trainer Massimo Da Rin ist gestern um 16.30 Uhr vom Flughafen Mailand Malpensa mit dem Flugzeug abgehoben und heute um 9.15 Uhr Ortszeit in Peking gelandet. Dort treffen die „Azzurri, die seit dem Debüt 2006 in Turin zum 5. Mal in Folge an den Paralympics teilnehmen, in der Gruppe B auf Tschechien (5. März), die Slowakei (6. März) und China (8. März). In China ist davor noch ein Testspiel geplant. Die 2 erstplatzierten Mannschaften qualifizieren sich für die Halbfinal-Qualifikation (9. März). Dort warten der Dritt- bzw. Viertplatzierte der Gruppe A, die sich aus USA, Kanada, Russland und Südkorea zusammensetzt. Die 2 erstplatzierten Teams der Gruppe A stehen vorzeitig im Semifinale, das am 11. März angepfiffen wird. Tags darauf geht das Bronze-Spiel über die Bühne. Das große Finale steigt am 13. März. © Alle Rechte vorbehalten Jure Sotlar (rechts neben Jari Sailio) steuerte gestern Abend 2 Tore zum klaren 7:2-Sieg von Jesenice über die Rittner Buam bei. Fotos auf dieser Seite Max Pattis (6) Jesperi Viikilä (links neben MacGregor Sharp, Markus Spinell und Nejc Stojan) fiel nicht nur wegen seiner blonden Mähne auf, sondern auch wegen seiner genialen Spielweise. Die Wipptal Broncos mussten sich gestern Salzburg II mit 1:3 geschlagen geben. Im Bild: Thomas Heigl und Michael Messner (von links). David Galassiti erzielte beim 3:1Sieg des HC Gherdëina gegen Feldkirch das wichtige 1:1. Das sind die 7 Südtiroler Para-Ice-Hockey-Athleten, die gestern mit einem Kleinbus nach Mailand gefahren und von dort nach Peking geflogen sind. Hinten von links: Alex Enderle, Nils Larch, Christoph Depaoli, Julian Kasslatter und Stephan Kafmann; vorne von links: Matteo Remotti Marnini und Stefan Kerschbaumer. BILDER auf abo.dolomiten.it

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=