Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

68.619 Fans sorgten am Samstag im Football Stadium in Nashville für Partystimmung, als die Predators in der NHL Tampa Bay Lightning empfingen. Der Gastgeber musste sich mit 2:3 geschlagen geben. Lightning drehte das Match nach einem 0:1-Rückstand, Kapitän Steve Stamkos, der 2 Tore vorbereitet hatte, stellte 8 Minuten vor dem Ende auf 3:1. Filip Forsberg gelang 58 Sekunden später nur noch der Anschlusstreffer. © 17 Tore fielen in der NHL beim Spiel der Toronto Maple Leafs gegen die Detroit Red Wings. Die Kanadier führten nach 40 Minuten mit 7:2, ehe 4 Tore in Serie die Red Wings bis auf einen Treffer an die Gäste heranbrachten. Mitchell Marner (im Bild) kam auf 4 Tore für Toronto. © Monster-Comeback bringt 2 Punkte EISHOCKEY:Rittner Buamentführen 2 Zähler aus Asiago –MacGregor Sharp&Co. wandeln einen 0:3-Rückstand in einen 5:4-Sieg n.V. um ASIAGO(leo). Was zunächst nach einem Albtraum-Abend aussah, wurde schlussendlich ein Eishockey-Fest: Die Rittner Buam haben am Samstag in der Alps Hockey League (AlpsHL) eine großartige Aufholjagd mit einem 5:4-Sieg nach Verlängerung gekrönt. Dass den „Buam“ dieses seltene Kunststück ausgerechnet gegen Italienmeister Asiago gelang, macht den Sieg umso süßer. Die „Stellati“ sahen nach dem 4:3 durch Giordano Finoro, der 65 Sekunden vor Schluss den Puck am nicht unschuldigen Jacob Smith vorbeischlenzte, nämlich schon wie der sichere Sieger aus. Dann aber trat MacGregor Sharp auf den Plan und rettete sein Team durch einen Nachschuss in die Overtime. Dort wurde Asiago-Coach TomBarrasso für seinen Mut bestraft: Er nahm Torhüter Gianluca Vallini vom Eis, schickte dafür einen 4. Akteur ins Spiel, sah jedoch mit an, wie Jari Sailio den Puck ins leere Tor zum 5:4-Endstand schoss. Dabei deutete zunächst nichts, aber auch gar nichts darauf hin, dass die Südtiroler mit froher Miene aus dem Veneto zurückkehren würden. Denn nach nur anderthalb Minuten lagen sie bereits in Rückstand, als Smith einen Distanzschuss von Enrico Miglioranzi nicht entschärfen konnte, weil ihmdie Sicht genommen wurde. Obwohl die Hausherren weitere Hochkaräter vorfanden, ertönte die Sirene beim Stand von 1:0. Das Mitteldrittel begann für die noch immer schläfrigen Gäste dann nicht mit einer, sondern mit 2 kaltenDuschen. Zuerst gab Finoro Smith mit einem Drehschuss zum 2. Mal das Nachsehen, dann bestrafte Stefano Giliati Rittens inkonsequentes Abwehrverhalten: Der frühere HCB-Crack hatte nach einer Stevan-Großchance leichtes Spiel. Die unerhoffte Wende leitete Marco Marzolini kurz darauf mit einem Schlagschuss ein, der noch von Asiago-Abwehrmann Gregorio Gios abgelenkt wurde. Nun standen Michele Marchetti & Co. völlig neben sich, das 2:3 war exemplarisch für deren Fahrlässigkeit: Asiago leistete sich einen Wechselfehler, Jakob Prast lief unbedrängt auf Vallini zu und schoss dessen Knieschoner so an, dass Kevin Fink das freie Tor vor sich hatte. Auch dem 3:3 durch Lasse Uusivirta 9 Sekunden vor dem Ende des Mitteldrittels ging ein kollektiver Fehler der Barrasso-Truppe voraus. Noch bevor es zum furiosen Finale kam, ließen beide Teams teils dicke Chancen aus. Durch den Sieg untermauerte Ritten seine Viertelfinal-Ambitionen. In den letzten 2 Partien gegen den EHC Lustenau und Cortina sind zumindest 2 Punkte aber Pflicht, wollen die Buam nicht durch die Pre-Playoffs. © Alle Rechte vorbehalten „Wildpferde“ lösen Ticket QUALI ROUND GRUPPE A: DieWipptal Broncos gewinnen in Kitzbühel mit 5:2 KITZBÜHEL (leo). Ein Sieg war fest eingeplant, ein Sieg ist es ind er Qualification Round Gruppe A schließlich auch geworden. Durch den 5:2_Erfolg in Kitzbühel sind die Wipptal Broncos Weihenstephan ins Pre-Play-off eingezogen. Einen Spieltag vor dem Ende geht es für das Team von Trainer Dustin Whitecotton nur noch um die Platzierung. In der Gamsstadt stellte Bryson Cianfrone, der von Lucas Chiodo mustergültig in Szene gesetzt wurde, die Weichen auf Sieg. Zwar glich Ralfs Jevdokimovs im Powerplay kurzzeitig aus, die Gäste rückten durch 2 Abstauber von Tobias Kofler und Alex Zecchetto die Kräfteverhältnisse aber schnell wieder zurecht. Im Schlussdrittel wurde Broncos-Goalie Jakob Rabanser dann Opfer eines unberechenbaren Bandenabschlages, als er den Puck hinter dem Tor stoppen wollte. Raivo Freidenfelds bedankte sich. Kofler, der den Puck unhaltbar in den Winkel platzierte, und Markus Gander mit einem Empty-net-Treffer erstickten die Kitzbühel-Aufholjagd anschließend aber im Keim. Der 5:2-Sieg war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. © Alle Rechte vorbehalten Linz II besiegelt Merans Schicksal QUALI ROUND GRUPPE B: HCMeran verliert mit 1:3 und ist damit raus –Niederlage auch für denHCGherdëina LINZ/ZELL AM SEE (leo). 2Niederlagen, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Während der HC Meran Pircher in der Qualification Round Gruppe B nach dem 1:3 bei Linz II seine erste Saison vorzeitig beenden muss, kann der HC Gherdëina valgardena.it die 2:5-Pleite in Zell am See verkraften. Linz II – HC Meran Trotz des 7:1-Sieges amVortag bei Wien II durften sich die „Adler“ in Linz keinen Ausrutscher leisten. Und so begannen sie das Spiel höchst konzentriert und hielten mit den formstarken Steel Wings gut mit. Als Stefan Gaffal, der in der ICE Hockey League seine Brötchen verdient und am Samstag sein 1. Spiel für den Tochterverein bestritt, aber auf der Seite durchbrach, musste sich HCM-Goalie Frederic Cloutier erstmals geschlagen geben. Nur 78 Sekunden später war es Oscar Ahlström, der im Powerplay per Schlagschuss wieder alles auf Null stellte. Auch im Mittelabschnitt schenkten sich die Teams keinen Zentimeter, das Spiel stand auf des Messers Schneide. Schließlich führte eine Unaufmerksamkeit von Nikolai Scherdew dazu, dass die Hausherren erneut jubeln konnten. Der Russe attackierte Michael Farren nicht konsequent, sodass Letzterer von der blauen Linie abziehen und den nicht schuldlosen Cloutier bezwingen konnte. Im Schlussdrittel verfehlte Patrick Tomasini den neuerlichen Ausgleich nur um Haaresbreite, ehe Stefan Gaffal mit einem Schuss ins verwaiste Tor seinen Doppelpack schnürte. Durch die Niederlage sind alle Hoffnungen des HCM, doch noch in die Pre-Play-offs einzuziehen dahin. Denn selbst wenn Christian Borgatello & Co. noch zu den Oberösterreichern aufschließen würden, gäben die direkten Duelle den Ausschlag zu ihrem Ungunsten. Zell am See – HC Gherdëina Der HC Gherdëina ist von diesen Sorgen befreit, kann ihn doch niemand mehr von der Spitze der Qualification Round Gruppe B verdrängen. Darum kam aus Sicht der „Furie“ dem Spiel gegen den EK Zell am See faktisch keine Bedeutung zu. Die Art und Weise, wie das Spiel verloren ging, wird Headcoach David Musial aber nicht gefallen haben. Bei 4 Gegentreffern war Grödens Torhüter Colin Furlong nämlich auf sich alleine gestellt. 2 Tore fing sich der HCG, als er im Powerplay agieren konnte und den „Eisbären“ dennoch 2 Solos schenkte. Dass Brad McGowan und Max Oberrauch selbst in Überzahl trafen, war nur ein schwacher Trost. © Alle Rechte vorbehalten Master Round Asiago – Rittner Buam• • •••••••••••• n.V. 4:5 (1:0, 2:3, 1:1, 0:1) SR: Lazzeri, Pinié (Basso, Piras) Tore: 1. Drittel: 1:0 Miglioranzi (1.32); 2. Drittel: 2:0 Finoro (2.08), 3:0 Giliati (2.41), 3:1 Marzolini (9.11), 3:2 Fink (12.02), 3:3 Uusivirta (19.51); 3. Drittel: 4:3 Finoro (18.55), 4:4 Sharp (19.39); Verlängerung: 4:5 Sailio (1.22/EN). Strafminuten: Asiago 6 – Ritten 12 Jesenice – Lustenau• • •••••••••••••••••••••••• 5:2 (2:0, 2:0, 1:1) SR: Lesniak, Orel (Bergant, Pötscher) Tore: 1. Drittel: 1:0 Pance (3.56/PP), 2:0 Sotlar (18.02/PP); 2. Drittel: 3:0 Sersen (2.20), 4:0 Logar (4.24); 3. Drittel: 4:1 Puschnik (4.07), 5:1 Rajsar (17.20/PP), 5:2 Slivnik (19.57). Strafminuten: Jesenice 2 – Lustenau 10 HC Fassa – Cortina • • ••••••••••••••••••••••••• 1:6 (0:1, 0:2, 1:3) SR: Benvegnú, Virta (Mantovani, Rigoni) Tore: 1. Drittel: 0:1 Adami (16.39); 2. Drittel: 0:2 Johansson (17.04), 0:3 Johansson (19.30); 3. Drittel: 0:4 Zardini Lacedelli (0.10), 0:5 De Zanna (1.05), 0:6 Barnabò (5.24), 1:6 Iori (14.39/PP). Strafminuten: Fassa 6 + Spieldauerdisziplinarstrafe Tedesco – Cortina 8 + Spieldauerdisziplinarstrafe Sanna Qualification Round – Gr. A Kitzbühel – Wipptal Broncos • • ••••••••• 2:5 (0:1, 1:2, 1:2) SR: Heinricher, Wuntschek (Rinker, Tschrepitsch) Tore: 1. Drittel: 0:1 Cianfrone (18.19); 2. Drittel: 1:1 Jevdokimovs (9.39/PP), 1:2 Kofler (10.43), 1:3 Zecchetto (11.52/PP); 3. Drittel: 2:3 Fredeidenfelds (3.39), 2:4 Kofler (5.29), 2:5 Gander (19.27/EN). Strafminuten: Kitzbühel 8 – Wipptal 4 Bregenzerwald – Salzburg II • • •••••••••• 3:8 (1:1, 1:4, 1:3) SR: Lega, Wallner (Bassani, Eisl) Tore: 1. Drittel: 1:0 Nyqvist (9.30/PP), 1:1 Purdeller (19.22/PP); 2. Drittel: 1:2 Lahnaviik (2.35), 1:3 Eham (5.21/SH), 2:3 Ranftl (5.45/PP), 2:4 Eham (7.18), 2:5 Lahnaviik (14.16); 3. Drittel: 2:6 Eham (2.21), 2:7 Nikolaus Heigl (4.56), 3:7 Lipsbergs (6.59/PP), 3:8 Steffler (13.11). Strafminuten: Bregenzerwald 12 – Salzburg 14 Qualification Round – Gr. B Linz II – Meran• • •••••••••••••••••••••••••••••••• 3:1 (1:1, 1:0, 1:0) SR: Hlavaty, Holzer (Müller, Weiss) Tore: 1. Drittel: 1:0 Stefan Gaffal (17.00), 1:1 Oscar Ahlström (18.18/PP); 2. Drittel: 2:1 Farren (15.07); 3. Drittel: 3:1 Stefan Gaffal (19.08/EN). Strafminuten: Linz 14 – Meran 10 Zell am See – HC Gherdëina• • ••••••••••• 5:2 (1:0, 2:2, 2:0) SR: Egger, Fajdiga (Cristeli, Javornik) Tore: 1. Drittel: 1:0 Neubauer (6.12); 2. Drittel: 2:0 Rajala (9.53/SH), 2:1 McGOwan (16.00/PP), 3:1 Sinegubovs (16.58/SH); 3:2 Oberrauch (18.11/PP); 3. Drittel: 4:2 Pauliny (6.36), 5:2 Neubauer (19.37/EN). Strafminuten: Zell 10 + Spieldauerdisziplinarstrafe Jennes – Gröden 12 Wien II – Feldkirch• • •••••••••••••••••••••••••• 4:3 (2:1, 0:2, 2:0) SR: Brunner, Podlesnik (Matthey, Schweighofer) Tore: 1. Drittel: 1:0 Böhm (0.33), 2:0 Posch (2.37), 2:1 Muigg (16.14); 2. Drittel: 2:2 Birnstill (7.07), 2:3 Lebeda (10.22); 3. Drittel: 3:3 Böhm (1.34), 4:3 Kieweg (16.20/PP). Strafminuten: Wien 8 – Feldkirch 12 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Deutschland Nürnberg Ice Tigers–Kölner Haie 7:4 Eisbären Berlin–Krefeld Pinguine 6:2 Bietigheim Steelers–Schwenningen 5:2 Iserlohn Roosters–Grizzlys Wolfsburg 5:1 Straubing Tigers–EHC München 1:5 Düsseldorfer EG–Adler Mannheim 1:4 1. Eisbären Berlin 42 27 15 154:109 86 2. Grizzlys Wolfsburg 43 27 16 131:111 78 3. EHC München 41 22 19 139:117 72 4. Adler Mannheim 40 26 14 126:91 71 5. Bremerhaven 43 25 18 132:119 71 6. Nürnberg Ice Tigers 44 22 22 137:150 68 7. Straubing Tigers 42 21 21 147:133 67 8. ERC Ingolstadt 40 20 20 134:111 63 9. Düsseldorfer EG 44 20 24 123:133 60 10. Kölner Haie 47 21 26 127:154 59 11. Schwenningen 45 19 26 115:129 57 12. Bietigheim Steelers 43 19 24 125:161 54 13. Augsburger Panther 40 16 24 112:137 51 14. Iserlohn Roosters 41 17 24 121:135 51 15. Krefeld Pinguine 41 16 25 108:141 46 Schweiz HC Ajoie–ZSC Lions 3:1 HC Davos–HC Lugano 3:1 Servette Genf–SC Bern 2:1 Lausanne HC–Rapperswil Lakers 2:5 SCL Tigers–Fribourg-Gottéron 4:2 EV Zug–HC Ambri-Piotta 8:2 1. EV Zug 44 34 10 161:100 92 2. Fribourg-Gottéron 43 31 12 147:105 91 3. Rapperswil Lakers 45 28 17 146:113 85 4. ZSC Lions 46 27 19 148:121 82 5. EHC Biel 43 26 17 134:109 78 6. HC Davos 45 25 20 128:111 74 7. Servette Genf 45 23 22 120:119 70 8. HC Lugano 45 22 23 135:132 66 9. Lausanne HC 43 21 22 121:131 65 10. SC Bern 44 17 27 121:124 56 11. HC Ambri-Piotta 45 16 29 110:133 49 12. SCL Tigers 45 11 34 121:175 35 13. HC Ajoie 43 7 36 79:198 21 Alps Hockey League M a s t e r R o u n d Jesenice–Lustenau 5:2 HC Asiago–Rittner Buam n.V.4:5 HC Fassa–SG Cortina 1:6 1. HC Asiago 8 7 1 36:14 24 2. Rittner Buam 8 5 3 28:20 16 3. Jesenice 8 4 4 28:27 16 4. SG Cortina 8 4 4 23:22 13 5. Lustenau 8 4 4 22:27 12 6. HC Fassa 8 0 8 13:40 1 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d – G r u p p e B Linz II–HC Meran 3:1 Wien II–Feldkirch 4:3 Zell am See–HC Gherdeina 5:2 1. HC Gherdeina 8 6 2 31:15 23 2. Zell am See 8 4 4 22:20 16 3. Linz II 8 5 3 27:24 15 4. Feldkirch 8 5 3 29:28 13 5. HC Meran 8 2 6 20:24 9 6. Wien II 8 2 6 14:32 6 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d – G r u p p e A Bregenzerwald–Salzburg II 3:8 Kitzbühel–Wipptal Broncos 2:5 1. Salzburg II 6 4 2 24:12 19 2. Wipptal Broncos 7 4 3 19:16 15 3. Bregenzerwald 6 3 3 26:23 12 4. Klagenfurt II 6 3 3 18:15 9 5. Kitzbühel 7 2 5 11:32 4 - Montag, 28. Februar 2022 Sport 37 Die Rittner Buam kehrten am Samstag nach dem 5:4 n.V. mit 2 Punkten aus Asiago nach Hause zurück. Im Bild: Markus Spinell, Cameron Ginetti, MacGregor Sharp und Gianluca Vallini (v.l.). Alle Fotos auf dieser Seite: Max Pattis Tobias Kofler steuerte 2 Tore zum 5:2-Sieg der Wipptal Broncos in Kitzbühel bei. Für den HC Meran geht am Samstag, 5. März die Saison zu Ende: Die „Adler“ verpassten aufgrund der 1:3-Niederlage in Linz die Qualifikation für das Pre-Play-off. Sein Tor war am Samstag in Zell am See zu wenig: Brad McGowan (HC Gherdëina).

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=