Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

26Sport Dienstag, 2. Jänner 2024 - Den1.Sieg in der AlpsHL peilt heute ab 19.15 Uhr der HC Meran auswärts gegen Salzburg II an. Die „Adler“ konnten noch keines der bisherigen 5 Spiele gegen die „Jungbullen“, die zuletzt 3 Niederlagen in Folge einstecken mussten und mehr denn je um die direkte Play-off-Teilnahme bangen müssen, gewinnen. ImBild: Meran-Stürmer Daniel Gellon, der in Zell am See 3 Mal ins Schwarze traf. © 9015 Zuschauer verfolgten zum Jahresausklang am vergangenen Samstag die 8 Spiele der AlpsHL. Das sind im Schnitt 1127 Zuschauer pro Spiel. Die meisten Fans wurden in Zell am See gezählt (2580). Im Gegensatz dazu verfolgten in Sterzing „nur“ 423 Zuschauer das Spiel der Wipptal Broncos gegen Celje. © Trotz Niederlage fix auf Platz 1 EISHOCKEY:Rittner Buam verlieren gegen Bregenzerwald 4:5 n.V. und sichern sich vorzeitig Grunddurchgang BOZEN(kp). Die Rittner Buam SkyAlps werden den am Freitag in der Alps Hockey League (AlpsHL) zu Ende gehenden Grunddurchgang auf Platz 1 beenden. Im letzten Spiel des alten Jahres reichte dem Tabellenführer in Dornbirn gegen den EC Bregenzerwald ein Punkt für den vorzeitigen Gewinn der „regular season“. Das Messestadion in Dornbirn bleibt für die Buam eine uneinnehmbare Festung. Den letzten Sieg nach regulärer Spielzeit haben sie dort vor fast 4 Jahren gefeiert (5:1 am 4. Jänner 2020). Am Samstag lagen sie im „Ländle“ zwischenzeitlich mit 1:3 zurück, um dann mit 4:3 die Nase vorn zu haben. Die Hausherren glichen aber aus und retteten sich in die Verlängerung, in der der überragende Lette Roberts Lipsbergs, der an 4 Toren beteiligt war, für die Entscheidung sorgte und die seit 6 Spielen anhaltende Rittner Siegesserie beendete. Dank der 2 Punkte stehen die „Wälder“ mit einem Bein im Play-off. Wichtige Heimsiege im Kampf um die Viertelfinal-Teilnahme feierten auch Jesenice, die Wipptal Broncos Weihenstephan und Cortina. Der Titelverteidiger setzte sich gegen einen weiteren Play-off-Aspiranten, Salzburg II, klar mit 6:2 durch. Die „Wildpferde“ behielten gegen Neuling Celje mit 3:0 die Oberhand und liegen mit Cortina (3:1 gegen Linz II) punktgleich auf Platz 6, der die Teilnahme an der am 18. Jänner beginnenden Master Round bedeuten würde. Für die Überraschung der Runde sorgte der HC Meran Pircher, der in Zell am See mit 5:2 erfolgreich war. Dabei trugen sich nur 2 HCM-Cracks in die Torschützenliste ein: Während Daniel Gellon einen Hattrick bejubelte, schnürte Nolan Ritchie einen Doppelpack und verbuchte zusätzlich 3 Assists. Siege feierten im letzten Spiel des Jahres 2023 auch der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna und der HC Gherdëina valgardena.it. Die Unterlandler beendeten mit dem 3:2 in Lustenau die seit 3 Spieltagen anhaltende Niederlagenserie. Den Siegtreffer erzielte der 17-jährige Verteidiger Alex Curti. Die Ladiner mussten gegen Schlusslicht Klagenfurt II viel Geduld aufbringen, bis der 3:1-Sieg in trockenen Tüchern war. Zum Matchwinner avancierte einmal mehr Anthony DeLuca, der seine Saisontreffer Nummer 31 und 32 erzielte. © Alle Rechte vorbehalten Favoriten halten sich schadlos ITALIENPOKAL: Kaltern und Eppan im Viertelfinale BOZEN (kp). Am Samstag gingen die Achtelfinal-Rückspiele des Italienpokals über die Bühne. Dabei gaben sich die Favoriten keine Blöße und zogen allesamt ins Viertelfinale ein. Von den 5 Südtiroler Mannschaften sind noch 2 im Rennen. Der SV Kaltern Rothoblaas entschied das Südtiroler Derby gegen den AHC Vinschgau mit einem Gesamtscore von 8:4 für sich und trifft im Viertelfinale ab 11. Jänner auf den HC Valdifiemme. Der HC Eppan ANet feierte gegen Pinè 2 Siege (10:3) und bekommt es jetzt mit dem HC Alleghe zu tun. Dieser warf den HC Toblach Icebears aus dem Wettbewerb. Dem 5:4-Sieg in Toblach ließen Simon Vinatzer und Co. einen 6:3-Heimsieg folgen. Der HC Falcons Brixen hatte sich bereits im Hinspiel um die Chancen auf den Viertelfinal-Einzug gebracht, als er zu Hause gegen den HC Feltre mit 2:8 den Kürzeren zog. Im Rückspiel trennten sich die beiden Mannschaften mit 2:2. Der HC Gherdëina C war gegen Pergine dagegen 2 Mal chancenlos. © Alle Rechte vorbehalten Zum 1000. Mal im Gehäuse NHL: Torhüter Marc-André Fleury gelingt Meilenstein NEW YORK (kp). Einen persönlichen Meilenstein setzte in der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL der Kanadier MarcAndré Fleury. Der 39-Jährige bestritt beim 2:3 seiner Minnesota Wild gegen die Winnipeg Jets sein 1000. NHL-Spiel. Das war zuvor nur 3 anderen Torhütern gelungen. Nur Martin Brodeur (1266 Spiele), Roberto Luongo (1044) und Patrick Roy (1029) haben als Goalie mehr Partien in der besten Liga der Welt bestritten als Fleury. Beim 7:2-Sieg der Edmonton Oilers bei den Anaheim Ducks war Warren Foegele nicht zu halten. Der 27-jährige Kanadier stellte mit 2 Toren und 3 Assists eine Karriere-Bestmarke auf. 3 Treffer steuerte dagegen Mason Marchment zum 8:1-Kantersieg der Dallas Stars gegen die Chicago Blackhawks bei. Die wohl kurioseste Szene des Tages sahen die Zuschauer unterdessen in Tampa, wo Jonathan Kovacevic aus seiner eigenen Zone das zwischenzeitliche 2:0 für die Montreal Canadiens erzielen durfte, weil Lightning-Schlussmann Jonas Johansson – wie auch einige andere Spieler – von einem Pfiff ausgegangen war und sein Tor verlassen hatte. Tampa gewann letztlich dennoch mit 4:3. © Alle Rechte vorbehalten Wipptal Broncos – Celje • • •••••••••••••••••• 3:0 (0:0, 0:0, 3:0) SR: Bajt, Lazzeri (Abeltino, Murnik) Tore: 3. Drittel: 1:0 Capannelli (4.50), 2:0 Gschliesser (12.25), 3:0 Hackhofer (16.23/PP). Strafminuten: Wipptal 4 – Celje 8 Bregenzerwald – Rittner Buam• •n.V. 5:4 (3:1, 0:2, 1:1, 1:0) SR: Lega, Schauer (Rinker, Sparer) Tore: 1. Drittel: 1:0 Tschofen (5.19/PP), 2:0 Zwerger (8.34), 2:1 Coatta (10.42), 3:1 Erne (17.01); 2. Drittel: 3:2Insam (0.54), 3:3 Giacomuzzi (3.51/PP); 3. Drittel: 3:4 Quinz (11.23), 4:4 Erne (13.30); Verlängerung: 5:4 Lipsbergs (4.43). Strafminuten: Bregenzerwald 2 – Ritten 2 Lustenau – HC Unterland• • •••••••••••••••• 2:3 (0:1, 2:1, 0:1) SR: Holzer, Ruetz (Jäger, J. Seewald) Tore: 1. Drittel: 0:1 Wieser (5.00); 2.Drittel: 1:1 Johansson (1.27), 1:2 Nyman (19.08), 2:2 Alasaari (19.59); 3. Drittel: 2:3 Curti (2.53/PP). Strafminuten: Lustenau 10 – Unterland 14 Zell am See – Meran• • •••••••••••••••••••••••• 2:5 (0:0, 0:2, 2:3) SR: Bulovec, Widmann (Arlic, Puff) Tore: 2. Drittel: 0:1 Gellon (7.28/PP), 0:2 Ritchie (8.01/PP); 3. Drittel: 0:3Gellon (4.17), 1:3 Dinhopel (9.28), 2:3 Lahoda (14.34), 2:4 Ritchie (17.48), 2:5 Gellon (19.21/EN). Strafminuten: Zell 12 – Meran 6 HC Gherdëina – Klagenfurt II • • •••••••••• 3:1 (0:1, 1:0, 2:0) SR: Benvegnú, Moschen (Cusin, Grisenti) Tore: 1. Drittel: 0:1 Gomboc (12.29); 2. Drittel: 1:1 Luisetti (12.05); 3. Drittel: 2:1 DeLuca (14.22), 3:1 DeLuca (19.14/EN). Strafminuten: Gröden 6 – Klagenfurt 12 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Unter19 Storm Pinerolo–Aosta Gladiators 2:7 Valpellice Bulldogs–HC Eppan n.P.1:2 Juniorteams–Padova Zoldo 6:2 HC Meran Junior–Cortina Alleghe 1:5 Hockey Como–Fassa Falcons 0:5 Asiago Junior–Hockey Pergine 6:0 Academy Bozen–Kaltern Ritten 1:4 1. Juniorteams 17 15 2 100:31 44 2. Aosta Gladiators 16 14 2 116:34 43 3. Cortina Alleghe 17 13 4 88:36 38 4. Asiago Junior 17 12 5 73:41 36 5.HCEppan 17 12 5 80:43 35 6. HC Pustertal J. 16 11 5 78:47 33 7. HC Trient 14 9 5 70:46 27 8. Brixen Wipptal 15 9 6 76:40 27 9. Kaltern Ritten 17 9 8 54:54 26 10. Fassa Falcons 16 8 8 45:50 24 11. HC Meran Junior 17 7 10 52:66 24 12. Valpellice Bulldogs 16 7 9 45:53 21 13. Storm Pinerolo 17 5 12 41:88 14 14. Hockey Pergine 17 4 13 35:77 12 15. Academy Bozen 17 3 14 31:84 10 16. Hockey Como 17 2 15 38:124 6 17. Padova Zoldo 17 0 17 27:135 0 Deutschland Adler Mannheim–Kölner Haie 1:0 Bremerhaven–Grizzlys Wolfsburg n.V. 6:5 ERC Ingolstadt–Eisbären Berlin 0:4 Düsseldorfer EG–EHC München 3:1 Augsburger Panther–Schwenningen n.P. 3:2 Straubing Tigers–Nürnberg Ice Tigers n.V. 4:3 Iserlohn Roosters–Löwen Frankfurt 4:0 1. Eisbären Berlin 33 24 9 121:77 69 2. Bremerhaven 33 24 9 105:71 69 3. Straubing Tigers 33 21 12 98:74 59 4. Kölner Haie 33 19 14 101:93 56 5. EHC München 33 17 16 91:81 55 6. Grizzlys Wolfsburg 33 17 16 94:94 53 7. Schwenningen 33 18 15 103:97 52 8. ERC Ingolstadt 33 16 17 84:81 52 9. Adler Mannheim 33 18 15 88:91 52 10. Löwen Frankfurt 33 13 20 97:109 39 11. Augsburger Panther 33 13 20 99:110 37 12. Düsseldorfer EG 33 12 21 77:90 37 13. Nürnberg Ice Tigers 33 11 22 92:122 37 14. Iserlohn Roosters 33 8 25 70:130 26 Alps Hockey League Wipptal Broncos–HK Celje 3:0 Jesenice–Salzburg II 6:2 Zell am See–HC Meran 2:5 Lustenau–Unterland Cavaliers 2:3 Bregenzerwald–Rittner Buam n.V.5:4 Kitzbühel–HC Fassa 6:0 HC Gherdëina–Klagenfurt II 3:1 SG Cortina–Linz II 3:1 1. Rittner Buam 28 22 6 119:65 66 2. Zell am See 28 20 8 108:79 59 3. Bregenzerwald 28 17 11 110:85 54 4. Jesenice 28 17 11 104:79 51 5. Salzburg II 28 17 11 104:81 51 6. Wipptal Broncos 28 15 13 104:81 50 7. SG Cortina 28 17 11 98:76 50 8. Kitzbühel 28 13 15 93:101 40 9.HCMeran 28 13 15 100:116 39 10. Lustenau 28 13 15 105:112 38 11. HC Gherdëina 28 13 15 91:107 37 12. Unterland Cavaliers 28 11 17 101:103 35 13. HC Fassa 28 13 15 90:102 35 14. Linz II 28 11 17 70:90 31 15. HK Celje 28 7 21 67:116 20 16. Klagenfurt II 28 5 23 61:132 16 Unter14 Master Round SV Lana–Valdifiemme JTH 8:4 Juniorteams–HC Eppan 10:3 Alleghe Cortina–Rittner Buam 7:3 Chiavennese–HC Meran Junior 6:3 HC Varese–SV Kaltern 3:9 Pustertal Junior–Valpellice Bulldogs 9:2 1. Juniorteams 1 1 0 10:3 3 2. Pustertal Junior 1 1 0 9:2 3 3. SV Kaltern 1 1 0 9:3 3 4.SVLana 1 1 0 8:4 3 5. Alleghe Cortina 1 1 0 7:3 3 6. Chiavennese 1 1 0 6:3 3 7. Bozen Academy 0 0 0 0:0 0 7. Storm Pinerolo 0 0 0 0:0 0 7. Trient Valrendena 0 0 0 0:0 0 7. Zoldo Cadore 0 0 0 0:0 0 11. HC Meran Junior 1 0 1 3:6 0 12. Valdifiemme JTH 1 0 1 4:8 0 13. Rittner Buam 1 0 1 3:7 0 14. HC Varese 1 0 1 3:9 0 15. HC Eppan 1 0 1 3:10 0 16. Valpellice Bulldogs 1 0 1 2:9 0 Relegation Round Valli del Noce–Hockey Como 12:7 HC Gherdeina–Padova Waves 7:0 HC Toblach–Fassa Falcons 10:3 HC Alta Badia–SSV Leifers 10:2 1. HC Alta Badia 1 1 0 10:2 3 2. HC Toblach 1 1 0 10:3 3 3. HC Gherdeina 1 1 0 7:0 3 4. Valli del Noce 1 1 0 12:7 3 5. Asiago Junior 0 0 0 0:0 0 5. Milano Devils 0 0 0 0:0 0 5. Pergine Pinè 0 0 0 0:0 0 5. Real Torino 0 0 0 0:0 0 5. Wipptal Brixen 0 0 0 0:0 0 10. Hockey Como 1 0 1 7:12 0 11. Fassa Falcons 1 0 1 3:10 0 12. Padova Waves 1 0 1 0:7 0 13. SSV Leifers 1 0 1 2:10 0 Die Rittner Buam um Colin Furlong, Adam Giacomuzzi, Hannes Uffelmann und David Tauferer (von links) stehen vorzeitig als Sieger des Grunddurchgangs fest. Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (4) VIERTELFINALE HALBFINALE FINALE -Infografik: M. Lemanski EISHOCKEY: Italienpokal 26./27. und 29./30. Dezember 2023 11. und 16. Jänner 2024 20. Jänner 2024 in Varese 21. Jänner 2024 inVarese ACHTELFINALE *nach Verlängerung Pergine HC Gherdëina C Pergine Como Como Valpellice Bulldogs Valdifiemme AresAosta Kaltern Vinschgau Varese Chiavenna Feltre Brixen Eppan Pinè Eppan Alleghe Varese Feltre Alleghe Toblach Valdifiemme Kaltern 8 2 4 4 7 0 5 4 5 1 6 2 2 4 7 1 2 2 9 4 5 1 6 3 3 3 4 1 5 0 9 1 Jonas Schöpfer, Torschütze des SV Kaltern Marc-André Fleury DAVOS (kp). Das Finale des „Dolomitencups“ in Neumarkt hatte Dynamo Pardubice am 20. August des vergangenen Jahres gegendenHCDavos(im Bild) noch mit 5:1 gewonnen, am Silvestertag drehte der Schweizer Rekordmeister im Finale des 95. Spengler Cups den Spieß um und feierte zum 100-Jahr-Jubiläum einen märchenhaften 5:3-Triumph. Für das Team um Kapitän Anders Ambühl, das im Halbfinale am Samstag gegen Frölunda mit 4:3 n.V. gewonnen hatte, ist es der 1. Turniertitel nach 2011 und der 16. insgesamt, womit es mit Rekordhalter Team Canada (3:4 im Halbfinale gegen Pardubice) gleichzog. „Wir haben schon lange nichts mehr gewonnen, darum tut dieser Titel gut“, strahlte Ambühl nach dem Spiel. © Alle Rechte vorbehalten Hielt gegen Celje zum 2. Mal seinen Kasten sauber: Jakob Rabanser, Torhüter der Wipptal Broncos. Märchenhafter Triumph

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=