Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

34 Sport Montag, 16. September 2019 - Für 3 Spiele wurde der Russe Jewgeni Kuznetsow nach seinem positiven Kokaintest bei der WM von der NHL gesperrt. Der 27 Jahre alte Stürmer war am 26. Mai positiv auf Kokain getestet worden. Vom Interna- tionalen Eishockey-Verband IIHF erhielt der Russe eine vierjährige Sperre. Im Gegensatz zum inter- nationalen Verband betrachtet die NHL Kokain jedoch nicht als leistungssteigernde Substanz. © 3Mannschaften stehen in der AlpsHL nach dem 1. Spieltag noch ohne Tor da. Neben Vize- meister HC Pustertal (0:3 gegen Feldkirch) sind auch Titelverteidiger Laibach (0:1 gegen Klagenfurt II ) und Neuling Linz II (0:4 gegen Jesenice) bisher leer ausgegangen. Im Bild: Pustertals Verteidiger Danny Elliscasis. © Ohne Tor kannman nicht gewinnen EISHOCKEY: HC Pustertal startet mit einer 0:3-Niederlage gegen Feldkirch in die neue Saison – Markus Gander vergibt einen Penalty FELDKIRCH (kp). Vor einem Jahr war der HC Pustertal mit 17 Siegen in Folge in die Sai- son der Alps Hockey League (AlpsHL) gestartet. Heuer setzte es zum Auftakt für die „Wölfe“ eine Niederlage: Sie mussten sich in Feldkirch mit 0:3 geschlagen geben. Die Gäste waren ohne die ver- letzten Ivan Althuber, David La- ner und Alessio Piroso ins „Län- dle“ gereist. Zudem wurden Markus Steinkasserer und Alex Zecchetto für das gestrige U19- Spiel gegen Alleghe geschont. Die Hausherren kamen besser aus den Startlöchern und hatten Pustertals Torhüter Colin Fur- long schnell warm geschossen. Der Kanadier konnte sich gleich mehrmals auszeichnen. Aber auch sein Gegenüber Alex Caffi bot eine starke Leistung und zog Alex De Lorenzo, Massimo Ca- rozza, Markus Gander und Jack Lewis den Nerv. Als Carozza wenig später auf der Strafbank saß, gingen die Vorarlberger in Führung. Kevin Puschnik fing einen Fehlpass von Gianluca March ab und setzte Dylan Stanley optimal in Szene. Dieser ließ Furlong keine Chance und eröffnete zur Freu- de der 1200 Zuschauer den Tor- reigen. Danach konnten die „Wölfe“ ihrerseits eine Über- zahlsituation nicht nutzen und mussten noch vor der 1. Sirene den 2. Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Zuckerpass von Smail Samardzic stand Sven Grasböck goldrichtig, um zum 2:0 einzudrücken. Im Mittelabschnitt waren die „Schwarz-Gelben“ zwar bemüht und kamen auch zu Chancen, imAbschluss haperte es aber ge- waltig. Feldkirch überstand die Pusterer Drangperiode schadlos und baute die Führung aus. Nach einem Getümmel vor Fur- long stocherte Robin Soudek die Scheibe über die Linie. Die Pro- teste der Pusterer wegen einer vermeintlichen Torhüterbehin- derung brachten nichts ein. Im Schlussdrittel warfen die Schützlinge von Trainer Petri Mattila alles nach vorne und drängten auf den Anschlusstref- fer. Sie ließen trotz zweier Über- zahlsituationen aber beste Chancen ungenutzt. Nach 48.08 Minuten konnte der durchbro- chene Gander von Fabian Scholz nur durch ein Foul ge- stoppt werden. Der Goalgetter trat zum fälligen Penalty an, scheiterte aber an Caffi, der sich auch in der Folge mehrmals aus- zeichnen konnte und insgesamt sämtliche 32 Schüsse des Geg- ners abwehrte. In der Schluss- phase setzte Mattila alles auf ei- ne Karte, nahm seinen Goalie vom Eis, doch es war umsonst. „Kompliment an Feldkirch. Wenn man keine Tore schießt, dann kann man nicht gewinnen. Wir haben hart gearbeitet und alles versucht. Der Puck wollte aber nicht ins Tor“, resümierte nach der Schlusssirene HCP- Verteidiger Danny Elliscasis. ©AlleRechtevorbehalten Das Bier der Eishockeyfans! Feldkirch – HC Pustertal • • ••••••••••••••••• 3:0 (2:0, 1:0, 0:0) SR: Fajdiga, Ruetz (Rinker, Snoj) Tore: 1. Drittel: 1:0 Stanley (13.19), 2:0 Grasböck (17.16); 2. Drittel: 3:0 Soudek (14.01). Strafminuten: Feldkirch 12 – Pustertal 10 Lustenau – Rittner Buam • • ••••••••• n.V. 4:5 (3:0, 1:2, 0:2, 0:1) SR: Supper, Wallner (Martin, Wimmler) Tore: 1. Drittel: 1:0 Haberl (2.20), 2:0 D'Alvise (3.44/PP), 3:0 D'Alvise (14.33); 2. Drittel: 4:0 D'Alvise (0.19), 4:1 Julian Kostner (4.26), 4:2 Lutz (11.14); 3. Drit- tel: 4:3 Lane (8.33), 4:4 Frei (18.58/SH); Verlängerung: 4:5 Julian Kostner (2.23). Strafminuten: Lustenau 8 – Ritten 12 Kitzbühel – HC Gherdëina • • •••••••••••••• 2:1 (1:0, 1:0, 0:1) SR: Brunner, Kellner (Kainberger, Rie- singer) Tore: 1. Drittel: 1:0 Ebner (13.41); 2. Drittel: (10.47/PP); 3. Drittel: McGo- wan (9.19). Strafminuten: Kitzbühel 12 – Gröden 14 Wien II – Wipptal Broncos • • •••••••••••••• 2:3 (1:1, 0:0, 1:2) SR: Fichtner, Loicht (Marchadt, Ri- ecken) Tore: 1. Drittel: 0:1 Milam (9.47), 1:1 Lindblom (16.33); 3. Drittel: 1:2 Hack- hofer (3.13/PP), 1:3 Doggett (8.03)2:3 Lindblom (18.32). Strafminuten: Wien 10 – Wipptal 8 Laibach – Klagenfurt II • • ••••••••••••••••••• 0:1 (0:0, 0:0, 0:1) SR: Lesniak, Orel (Holzner, Miklic) Tor: 3. Drittel: 0:1 Schönett (14.45) Strafminuten: Laibach 4 – Klagenfurt 12 Linz II – Jesenice • • •••••••••••••••••••••••••••••• 0:4 (0:2, 0:1, 0:1) SR: Lendl, Widmann (Bedynek, Moidl) Tore: 1. Drittel: 0:1 Urukalo (4.22), 0:2 Urban Sodja (10.01); 2. Drittel: 0:3 Sve- tina (19.35); 3. Drittel: 0:4 Sturm (17.58). Strafminuten: Linz 12 – Jesenice 4 Zell am See – Salzburg II • • ••••••••••••••••• 1:4 (1:1, 0:3, 0:0) SR: Bulovec, Rezek (Legat, Weiss) Tore: 1. Drittel: 1:0 Wilenius (12.09), 1:1 Tjernström (16.18); 2. Drittel: 1:2 Arrak (11.58), 1:3 Tjernström (14.31), 1:4 Har- nisch (18.54). Strafminuten: Zell 8 – Salzburg 4 Bregenzerwald – Cortina • • •••••••••••••••• 2:7 (0:2, 0:2, 2:3) SR: Bajt, Schauer (Bergant, Javornik) Tore: 1. Drittel: 0:1 Giftopoulos (0.22/PP), 0:2 Lacedelli (16.12); 2. Drit- tel: 0:3 Alessandro Zanatta (5.15), 0:4 Bruneteau (19.24); 3. Drittel: 0:5 King (1.42), 1:5 Metzler (4.47), 1:6 Adami (7.03), 2:6 Ban (12.18/PP), 2:7 Moser (17.12/PP). Strafminuten: Bregenzerwald 12 – Cor- tina 8 Asiago – Fassa • • •••••••••••••••••••••••••• n.V. 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 1:0) SR: Lazzeri, Piniè (Basso, De Zordo) Tore: 1. Drittel: 1:0 Rosa (1.47); 3. Drit- tel: 1:1 Lundström (3.31); Verlänge- rung: 2:1 Rosa (2.05). Strafminuten: Asiago 12 – Fassa 10 PP = Powerplay/Überzahl SH = Shorthander/Unterzahl EN = Schuss ins leere Tor © ALPSHL IHL Serie A Asiago Hockey–Fassa Falcons n.V. 2:1 1. Asiago Hockey 1 1 0 0 2:1 2 2. Fassa Falcons 1 0 0 1 1:2 1 3. HC Gröden 0 0 0 0 0:0 0 3. HC Pustertal 0 0 0 0 0:0 0 3. Rittner Buam 0 0 0 0 0:0 0 3. SG Cortina 0 0 0 0 0:0 0 3. Wipptal Broncos 0 0 0 0 0:0 0 Broncos zwingen Neuling in die Knie 3 PUNKTE: Wipptal setzt sich auswärts gegenWien II nach hartemKampf mit 3:2 durch WIEN (kp). Die Wipptal Broncos Weihenstephan holten als einzi- ge Südtiroler Mannschaft 3 Punk- te. Die „Wildpferde“ setzten sich auswärts gegen Neuling Wien II mit 3:2 durch. Das Team aus der österreichi- schen Hauptstadt erwies sich als starker Gegner, der im weiteren Saisonverlauf mit Sicherheit für die eine oder andere Überra- schung sorgen wird. Trainer Jo- han Sjöquist konnte mit Philippe Lakos, Lucas Birnbaum, Patrik Kittinger, Sascha Bauer, Fabio Artner und Henrik Neubauer auf 6 Spieler zurückgreifen, die auch beim EBEL-Klub Vienna Capitals mitmischen. Die in Bestbesetzung angetre- tenen Gäste erwischten den bes- seren Start und beschäftigten im- mer wieder Torhüter Max Zim- mermann. Dieser musste nach knapp 10 Minuten erstmals hin- ter sich greifen: Jamie Milam gab ihm mit einem Rückhand- Schlenzer ins lange Eck erstmals das Nachsehen. Der Gegentreffer rüttelte den Neuling auf und Emil Lindblom erzielte mit einem Schuss ins kurze Kreuzeck den verdienten Ausgleich. Im Mittelabschnitt fielen zwar keine weiteren Tore, das Spiel war aber besser und vor allem flüssiger. Daniel Erlacher hätte die Broncos erneut in Führung bringen müssen, vergab in Über- zahl aber eine Riesenchance. Auf der anderen Seite hatte Neubau- er den 2. Treffer auf dem Schlä- ger, doch Goalie Jason Bacashi- hua machte den Alleingang des Wieners mit einem Glanzreflex zunichte. Gleich nach dem letzten Sei- tenwechsel stellte Fabian Hack- hofer die Weichen auf Sieg: Der Sterzinger Kapitän zog im Power- play von der blauen Linie ab und ein gegnerischer Verteidiger lenkte die Scheibe ins eigen Tor. Nachdem Bacashihua den mög- lichen Ausgleich durch Lindblom mit einer Glanztat verhindert hatte, besorgte Slater Doggett nach Vorarbeit von Mathieu Le- may das 3:1. In der Schlussphase machte Zimmermann für einen 6. Feldspieler Platz, doch mehr als der Anschlusstreffer zum 2:3 war nicht drin. ©AlleRechtevorbehalten Die Aufholjagd wird belohnt 2 PUNKTE: Rittner Buambezwingen Lustenau 5:4 n.V. LUSTENAU (kp). Mit einem blauen Auge davon gekommen sind die Rittner Buam. Der Itali- enmeister lag in Lustenau zu Be- ginn des Mittelabschnitts mit 0:4 zurück und konnte die Heimreise amEnde doch noch als Sieger an- treten: Die Buam setzten sich nach der unglaublichen Aufhol- jagd mit 5:4 n.V. durch. Ein sol- ches Husarenstück war ihnen in der AlpsHL noch nie gelungen. Die Hausherren legten zur Freude der 700 Zuschauer einen Blitzstart hin und lagen nach nur 3.44 Minuten bereits mit 2:0 in Front: Dominic Haberl lenkte zu- erst einen Schuss von Maximilian Wilfan entscheidend ab, ehe Chris D'Alvise Torhüter Kevin Lindskoug in Überzahl mit einem Schlenzer das Nachsehen gab. Rittens Trainer Janne Saavalai- nen nahm seine Auszeit. Doch es nützte nichts. D'Alvise erhöhte zunächst auf 3:0 und nur 19 Se- kunden nach dem 1. Seitenwech- sel sogar auf 4:0. Die Hausherren fühlten sich wohl zu sicher und waren darauf bedacht, den komfortablen Vor- sprung zu verwalten. Die Gäste gaben sich dagegen noch nicht geschlagen. Julian Kostner und Andreas Lutz leiteten die Aufhol- jagd ein. Im 3. Drittel warfen die Südtiroler alles nach vorne. Matt Lane verkürzte mit einem Schuss von der blauen Linie, den ein Ge- genspieler leicht abfälschte, zum 3:4. 62 Sekunden vor der 3. Sirene gelang Alex Frei in Unterzahl der Ausgleich. In der Verlängerung sorgte Julian Kostner für den „plötzlichen Tod“ der „Löwen. ©AlleRechtevorbehalten DieDurststrecke gehtweiter 0 PUNKTE: HCGherdëina unterliegt Kitzbühel mit 1:2 KITZBÜHEL (kp). Der HC Gherdëina valgardena.it steht im heurigen Sommer auch nach dem 8. Spiel noch immer ohne Sieg da. Die Ladiner mussten sich trotz einer ansprechenden Leis- tung in Kitzbühel mit 1:2 geschla- gen geben. Damit geht auch die Grödner Durststrecke gegen das Team aus der Gamsstadt weiter: Der letzte Sieg gelang den „Furie“ am 26. Oktober 2016. Am Samstag kam die Truppe von Trainer Erwin Kostner nur langsam auf Touren. Zum einen unterliefen ihr zu viele Fehler, zum anderen machte sie sich durch unnötige Strafen das Le- ben selbst schwer. Mario Ebner eröffnete mit einem präzisen Dis- tanzschuss den Torreigen. Nach dem 1. Pausentee waren die Gäste ebenbürtig und dräng- ten auf den Ausgleich. Als bei Hälfte des Spiels Matt Wilkins auf der Strafbank saß, baute Lasse Uusivirta die Führung aus. Der starke Jacob Smith im Grödner Kasten war gegen den Schuss des Finnen machtlos. In den letzten 20 Minuten bäumten sich die Grödner noch einmal auf, setzten sich minuten- lang im Kitzbühler Abwehrdrittel fest und wurden belohnt: Nach einer sehenswerten Kombination zwischen Michael Sullmann und Brad McGowan musste sich Ste- fan Ridderwall im Tor der „Adler“ das 1. und einzige Mal geschla- gen geben. Obwohl Smith 91 Se- kunden vor Schluss für einen 6. Feldspieler Platz machte, wollte der Ausgleichstreffer, der durch- aus verdient gewesen wäre, nicht mehr gelingen. ©AlleRechtevorbehalten Deutschland D e u t s c h e E i s h o c k e y - L i g a Bremerhaven–Eisbären Berlin 5:0 Grizzly Wolfsburg–Schwenningen 5:3 Krefeld Pinguine–Augsburger Panther n.V. 3:4 Iserlohn Roosters–Straubing Tigers n.P. 2:3 EHC München–Düsseldorfer EG 3:2 Adler Mannheim–Kölner Haie n.V. 1:2 ERC Ingolstadt–Nürnberg Ice Tigers 1:5 1. Bremerhaven 2 2 0 0 6:0 6 2. EHC München 2 2 0 0 5:3 6 3. Straubing Tigers 2 2 0 0 7:5 4 4. Adler Mannheim 2 1 0 1 5:3 4 5. ERC Ingolstadt 2 1 0 1 11:9 3 6. Nürnberg Ice Tigers 2 1 0 1 6:5 3 7. Iserlohn Roosters 2 1 0 1 5:5 3 8. Kölner Haie 2 1 0 1 4:4 3 9. Grizzly Wolfsburg 2 1 0 1 6:7 3 10. Eisbären Berlin 2 1 0 1 4:6 3 11. Augsburger Panther 2 1 0 1 5:5 2 12. Krefeld Pinguine 2 0 0 2 6:8 2 13. Düsseldorfer EG 2 0 0 2 2:4 0 14. Schwenningen 2 0 0 2 7:15 0 Schweiz N a t i o n a l l i g a A Servette Genf–EHC Biel 2:4 Rapperswil Lakers–HC Ambri-Piotta 3:0 EV Zug–ZSC Lions n.V. 5:4 1. EHC Biel 2 2 0 0 7:3 6 2. EV Zug 2 2 0 0 9:7 5 3. ZSC Lions 2 1 0 1 10:8 4 4. SC Bern 1 1 0 0 6:3 3 5. Lausanne HC 1 1 0 0 5:2 3 6. Rapperswil Lakers 2 1 0 1 6:6 3 7. Servette Genf 2 1 0 1 5:5 3 8. Fribourg-Gottéron 1 0 0 1 1:3 0 8. SCL Tigers 1 0 0 1 1:3 0 10. HC Davos 1 0 0 1 3:6 0 11. HC Lugano 1 0 0 1 2:5 0 12. HC Ambri-Piotta 2 0 0 2 3:7 0 Markus Gander und der HC Pustertal sind in diesem Sommer weiter sieglos: Nach 5 Niederlagen in der Vorbe- reitung mussten sich die „Wölfe“ auch im 1. Meisterschaftsspiel in Feldkirch mit 0:3 geschlagen geben. Alle Fotos auf dieser Seite: Max Pattis Serie A Erzielte den 1. Saisontreffer der Wipptal Broncos: Jamie Milam. Erzielte in Lustenau 2 Treffer: Der Rittner Julian Kostner (links). Entschärfte in Kitzbühel 39 Schüs- se: Grödens Torhüter Jacob Smith. Erzielte den 3. Wipptaler Treffer: Slater Doggett. Olimpija Ljubljana–Klagenfurt II 0:1 Asiago Hockey–HC Fassa n.V. 2:1 Lustenau–Rittner Buam n.V. 4:5 Feldkirch–HC Pustertal 3:0 EC Kitzbühel–HC Gröden 2:1 Zeller Eisbären–Salzburg Juniors 1:4 Bregenzerwald–SG Cortina 2:7 Steel Wings Linz–Jesenice 0:4 Vienna Capitals S.–Broncos Sterzing 2:3 1. SG Cortina 1 1 0 0 7:2 3 2. Jesenice 1 1 0 0 4:0 3 3. Salzburg Juniors 1 1 0 0 4:1 3 4. Feldkirch 1 1 0 0 3:0 3 5. Broncos Sterzing 1 1 0 0 3:2 3 6. EC Kitzbühel 1 1 0 0 2:1 3 7. Klagenfurt II 1 1 0 0 1:0 3 8. Rittner Buam 1 1 0 0 5:4 2 9. Asiago Hockey 1 1 0 0 2:1 2 10. Lustenau 1 0 0 1 4:5 1 11. HC Fassa 1 0 0 1 1:2 1 12. Vienna Capitals S. 1 0 0 1 2:3 0 13. HC Gröden 1 0 0 1 1:2 0 14. Olimpija Ljubljana 1 0 0 1 0:1 0 15. Zeller Eisbären 1 0 0 1 1:4 0 16. HC Pustertal 1 0 0 1 0:3 0 17. Steel Wings Linz 1 0 0 1 0:4 0 18. Bregenzerwald 1 0 0 1 2:7 0 Alps Hockey League

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=