Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

36 Sport Samstag/Sonntag, 5./6. März 2022 - Mixed-Titelkämpfe in Bruneck Die Eisstock-WM am Ritten ist Geschichte. Jetzt gibt es noch eine letzte Eisstock-Italienmeisterschaft in dieser Saison und zwar jene imMixed-Mannschaftsspiel. Diese veranstaltet der SV Dietenheim Aufhofen morgen in der Intercable-Arena in Bruneck. Spielbeginn ist um 8 Uhr. Das Page Play-off mit den besten 4 Teams beginnt um 12.30 Uhr. © 2 Spiele bestreitet an diesemWochenende Italiens Nationalmannschaft im Para Ice Hockey bei den Paralympics in Peking. Die „Azzurri“ treffen am Samstag auf Tschechien und am Sonntag auf die Slowakei (Beginn jeweils 9.35 Uhr MEZ). Im Bild: Julian Kasslatter, Christoph Depaoli und Nils Larch (von links). © „Der Gegner ist kein Feind“ PARALYMPICS: 13. Winterspiele in Peking eröffnet – Viel Applaus für die Ukraine – Heute fallen die ersten Entscheidungen PEKING(dpa). Die Paralympischen Winterspiele von Peking haben offiziell begonnen. Um 21.02 Uhr Ortszeit (14.02 Uhr MEZ) erklärte Chinas Staatspräsident Xi Jinping die Spiele gestern im Olympiastadion für eröffnet. IOC-Präsident Thomas Bach war 12 Tage nach Ende der Olympischen Winterspiele nicht nach China zurückgekehrt. Paralympics-Präsident Andrew Parsons hielt eine emotionale Rede mit vermeintlicher Kritik an Russland wegen des Ukraine-Krieges, ohne Namen zu nennen. „Wir streben nach einer besseren und stärkeren inklusiven Welt, frei von Hass und Ignoranz, frei von Konflikten und Auseinandersetzungen“, sagte er: „Paralympische Sportler wissen, dass der Gegner kein Feind ist. Gemeinsam kann man mehr erreichen.“ Seine Rede beendete der Brasilianer mit einem lauten Ruf nach Frieden. Parsons ist vom chinesischen Staatsfernsehen teilweise zensiert worden. Seine Rede wurde nicht vollständig und vielmehr paraphrasierend übersetzt. Es fehlten wichtige Sätze wie: „Ich bin entsetzt, was gerade jetzt in der Welt passiert“ und „Das 21. Jahrhundert ist eine Zeit für Dialog und Diplomatie, nicht Krieg und Hass“. Dabei hatte Parsons Russland und die Ukraine nicht namentlich genannt. Möglicherweise damit die Diskrepanz dem englischkundigen Zuhörer nicht auffällt, wurde der Originalton plötzlich weggedreht. Als „strategischer Partner“ Russlands steht China nämlich an der Seite von Präsident Wladimir Putin. 46 Nationen nehmen an den Paralympics teil. Russland und Belarus wurden nach Protest zahlreicher Athleten von den Spielen ausgeschlossen. Das Team der Ukraine ist dagegen mit der gesamten Mannschaft nach Peking gereist, sie wurde mit einem besonderen Applaus begrüßt. Ausdrückliche politische Botschaften sind in den Wettkampfstätten nicht erlaubt. Bei den Winter-Paralympics in Peking nehmen mehr Frauen als je zuvor teil. 138 der 564 Starter in China seien Frauen, teilte das IPC mit. Das sind zwar immer nochweniger als ein Viertel, aber fünf mehr als 2018 in Pyeongchang, obwohl die Zahl der Athleten gleich blieb. Bei den Medaillen-Events gibt es bei den Frauen 4 weniger als bei den Männern (35:39). „Bis zur GeschlechterGleichheit ist es noch ein weiter Weg, aber der signifikante Anstieg an weiblichen Teilnehmern zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagte Parsons weiter. Unter anderem wegen des Ausschlusses von Russland und Belarus sank die Zahl der teilnehmenden Nationen von 49 auf 46. Ihr Debüt geben Israel, Puerto Rico und Aserbaidschan, alle mit jeweils einem Starter. Die größte Delegation stellt der Gastgeber mit 96 Athleten, fast einem Viertel der Gesamtstarter. Die USA folgen mit 65. Die Paralympics dauern bis Sonntag, 13. März. In den 6 Sportarten Ski alpin, Skilanglauf, Biathlon, Snowboard, Para-Eishockey und Rollstuhl-Curling werden Medaillen vergeben. © Alle Rechte vorbehalten Historisches Edelmetall geholt EISSCHNELLLAUF: Vanessa Herzog Bronzemedaillengewinnerin bei Sprint-WM HAMAR (kk) Vanessa Herzog, die als Vanessa Bittner aus Innsbruck am Rittner Eisring ihre ersten Sporen verdient hat, sorgte in Hamar mit Bronze für die erste österreichische Medaille bei der Sprint-WM. Die Niederländer feierten mit Jutta Leerdam und Femke Kok sowie mit Thomas Krol und Kai Verbij 2 Doppelsiege. Als Dritte gelang Herzog nicht nur etwas Sporthistorisches, die 26-Jährige erfüllte sich auch einen großen Traum. „Ich bin überglücklich mit dem Ergebnis. Das war der Lohn für fast ein Jahr Kampf mit meinem Körper, der mir so viel abverlangt hat“, sagte die Wahlkärntnerin. Die Endstände nach 2 Mal 500 m und 2 Mal 1000 m: Damen: 1. Jutta Leerdam 151,140 Punkte; 2. Femke Kok (beide Niederlande) 151,215; 3. Vanessa Herzog (Österreich) 152,225; 4. Andzelika Wojcik (Polen) 153,335; 5. Kimi Goetz (USA) 153,515; 6. Michelle de Jong (Niederlande) 153,975. Herren: 1. Thomas Krol 138,705; 2. Kai Verbij (beide Niederlande) 138,830; 3. Havard Holmefjord Lorentzen (Norwegen) 139,375; 4. Jordan Stolz (USA) 139,485; 5. Tatsuya Shinhama (Japan) 139,765; 6. Piotr Michalski (Polen) 139,880; 8. David Bosa 140,500; 15. Jeffrey Rosanelli 141,920; 17. Mirko Giacomo Nenzi (alle 3 Italien). © Alle Rechte vorbehalten Das Viertelfinale ist für die BuamzumGreifen nah ALPSHL: Ritten empfängt heute Cortina und könnte sogar bei einer Niederlage vorzeitig imPlay-off stehen – Meran verabschiedet sich BOZEN (kp). Heute steht in der Alps Hockey League (AlpsHL) der letzte Spieltag der Zwischenrunde auf dem Programm. In der Master Round kämpfen die Rittner Buam, Lustenau und Cortina um die 2 noch zur Verfügung stehenden vorzeitigen ViertelfinalTickets. Im Kampf um den letzten Pre-Play-off-Platz gibt es in der Qualification Round Gruppe B ein Fernduell zwischen Zell am See und Feldkirch. Die Rittner Buam sind als Tabellendritter auf dem bestenWeg die vorzeitige Viertelfinal-Qualifikation zu schaffen. Ihr Vorsprung auf Cortina beträgt 3 Punkte. Zudem haben die Buam das Hinspiel mit 4:0 gewonnen. Das bedeutet, dass Cortina heute mit mindestens 4 Toren Differenz gewinnen muss, um noch an den Buam vorbei zu ziehen. Cortina hilft so oder so nur ein Sieg nach 60 Minuten und gleichzeitig eine Niederlage von Lustenau nach regulärer Spielzeit, um noch einen Top-4-Platz zu erreichen. Cortina war zuletzt aber oft ein Angstgegner von Ritten. Während die Wipptal Broncos Weihenstephan in der Qualification Round Gruppe A heute spielfrei sind und ab kommenden Dienstag im Pre-Play-off auf den HC Fassa treffen, geht es in der Gruppe B für den HC Gherdëina valgardena.it (gegen Linz II ), der es im Pre-Play-off mit Bregenzerwald zu tun bekommt, und den HC Meran Pircher (gegen Feldkirch) vor eigenem Anhang nur noch um die goldene Ananas. Während sich der HCM vorzeitig in den Sommerurlaub verabschiedet, wird Manuel Lo Presti (im Bild) heute seine Karriere beenden. © Alle Rechte vorbehalten Duo liebäugelt mit Matchpucks IHL: SV Kaltern peilt gegen Toblach, HC Unterland gegen Varese den 3. Sieg an BOZEN (kp). Heute Abend könnte es im Viertelfinale der ItalianHockey League (IHL) für 2 Südtiroler Teams die ersten Matchpucks geben. Sollte der SV Kaltern Rothoblaas in Toblach und der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna in Mailand gegen Varese gewinnen, dann wären die Überetscher und Unterlandler nur noch einen Sieg vom Halbfinale entfernt. Zwischen Toblach und Kaltern gab bisher stets der Heimvorteil den Ausschlag. Wenn es nach den Pusterern geht, dann soll dieses Gesetz auch heute Bestand haben. Der Neuling hat dem Titelverteidiger bisher alles abverlangt und hofft, mit einem Sieg heute aus der „Best-of-7“-eine „Best-of-3“-Serie zu machen. Der HC Unterland musste sich am Donnerstag nach 4 Siegen erstmals in diesem Winter gegen den HC Varese geschlagen geben. Heute will der Titelfavorit Nummer 1 beweisen, dass die 2:5-Niederlage nur ein einmaliger Ausrutscher war. Die Mannschaft des finnischen Trainers Olli Hällfors muss versuchen, in erster Linie den Paradesturm der Lombarden mit Marcello Borghi, Edoardo Caletti und Adam Capannelli in den Griff zu bekommen © Alle Rechte vorbehalten Master Round – Samstag Rittner Buam – Cortina • • ••••••• 19.00 Uhr SR: Lazzeri, S. Soraperra (Bedana, Cristeli) Asiago – Lustenau• • ••••••••••••••• 19.00 Uhr SR: Durchner, Pinié (Basso, Puff ) Jesenice – HC Fassa • • ••••••••••••• 19.00 Uhr SR: Loicht, Rezek (Bergant, Legat) Quali Round A – Samstag Bregenzerw. – Klagenfurt II ••19.00 Uhr SR: A. Huber, Lega (Bassani, Tschrepitsch) Salzburg II – Kitzbühel • • •••••••• 19.00 Uhr SR: T. Holzer, Orel (Pötscher, Rinker) Quali Round B – Samstag HC Gherdëina – Linz II • • ••••••••• 19.00 Uhr SR: Lesniak, Pahor (Piras, Rigoni) Meran – Feldkirch• • •••••••••••••••• 19.00 Uhr SR: Bajt, Podlesnik (D. Holzer, Schweighofer) Wien II – Zell am See• • ••••••••••• 19.00 Uhr SR: Kummer, Wuntschek (Schonaklener, Voican) © ALPSHL Viertelfinale – Spiel 4 Samstag Pergine – Alleghe • • •••••••••••••••• 18.45 Uhr SR: Egger, De Col (Fecchio, Strazzabosco) – Stand in der Serie: 2:1 Toblach – Kaltern• • •••••••••••••••• 20.00 Uhr SR: Cassol, F. Rivis (Plancher, A. Rivis) – Stand in der Serie: 1:2 Varese – HC Unterland• • •••••••• 20.30 Uhr SR: Gruber, Lottaroli (Cusin, Fleischmann) – Stand in der Serie: 1:2 Como – HC Valdifiemme •••••••20.30 Uhr SR: Moschen, Ricco (Da Pian, Brondi) – Stand in der Serie: 1:2 © IHL Q u a l i f i c a t i o n R o u n d – G r u p p e B 1. HC Gherdeina 9 6 3 31:17 23 2. Linz II 9 6 3 31:25 18 3. Zell am See 9 4 5 23:22 17 4. Feldkirch 9 6 3 31:29 15 5. HC Meran 9 3 6 22:24 12 6. Wien II 9 2 7 15:36 6 Q u a l i f i c a t i o n R o u n d – G r u p p e A 1. Salzburg II 7 4 3 29:18 20 2. Bregenzerwald 7 4 3 29:24 15 3. Wipptal Broncos 8 4 4 20:19 15 4. Klagenfurt II 7 4 3 24:20 11 5. Kitzbühel 7 2 5 11:32 4 Alps Hockey League M a s t e r R o u n d 1. HC Asiago 9 8 1 43:18 27 2. Jesenice 9 5 4 32:30 19 3. Rittner Buam 9 5 4 30:23 16 4. Lustenau 9 5 4 25:29 15 5. SG Cortina 9 4 5 26:26 13 6. HC Fassa 9 0 9 17:47 1 Deutschland EHC München–Bremerhaven 1:0 Grizzlys Wolfsburg–Straubing Tigers 0:4 Düsseldorfer EG–Iserlohn Roosters n.V.3:2 1. Eisbären Berlin 43 28 15 158:111 89 2. Grizzlys Wolfsburg 45 28 17 134:117 81 3. EHC München 42 23 19 140:117 75 4. Adler Mannheim 41 27 14 129:92 74 5. Bremerhaven 45 25 20 134:124 71 6. Straubing Tigers 44 22 22 152:136 70 7. Nürnberg Ice Tigers 45 22 23 138:155 68 8. ERC Ingolstadt 41 20 21 136:114 64 9. Düsseldorfer EG 46 21 25 128:138 62 10. Kölner Haie 48 21 27 129:157 60 11. Bietigheim Steelers 44 20 24 130:162 57 12. Schwenningen 45 19 26 115:129 57 13. Iserlohn Roosters 43 18 25 126:140 54 14. Augsburger Panther 40 16 24 112:137 51 15. Krefeld Pinguine 42 17 25 111:143 48 Ukrainische Paralympics erhielten den größten Beifall bei der Eröffnungsfeier. APA/afp/MOHD RASFAN Xi Jinping APA/afp/CHLOE KNOTT Jutta Leerdam (Bildmitte) holte den WM-Titel im Sprint-Vierkampf vor Femke Kok (links) und Vanessa Herzog (rechts). APA/afp/GEIR OLSEN Die Rittner Buam empfangen heute Cortina. Im Bild: Robert Öhler und Joe Basaraba (von links). Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (3) Der HC Toblach will heute gegen den SV Kaltern zum 2:2 ausgleichen. Im Bild: Raphael Egarter und Bastian Andergassen (von links). BILDER auf abo.dolomiten.it

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=