Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

Sport bei Die Sportredaktion wird eingekleidet von KALTERN • NEUMARKT - Fr/Sa/So, 5./6./7. Jänner 2024 33 2Spiele bestreitet Italiens U18-Auswahl der Frauen an diesem Wochenende im Rahmen der WM der I. Division Gruppe A in Neumarkt. Die „Azzurrine“ treffen am Samstag ab 19.30 Uhr auf Ungarn und am Sonntag ab 16 Uhr auf Österreich. © „Es geht um die Nummer 1 im Land und auch um den wirtschaftlichen Marktwert.“ Dieter Knoll, Sportdirektor HCB Südtirol „Ich rechne mit rund 5000 Fans“ EISHOCKEY: Sportdirektor Dieter Knoll blickt auf das 193. Derby zwischen dem HCB Südtirol und dem HC Pustertal am Dreikönigstag BOZEN. Das Derby zwischen dem HCB Südtirol Alperia und dem HC Pustertal elektrisiert seit jeher die Massen. Am morgigen Dreikönigstag ist es in der ICE Hockey League (ICEHL) wieder so weit: Die „Weiß-Roten“ empfangen um 19.45 Uhr die „Schwarz-Gelben“. Beide Mannschaften sind in der Tabelle durch 7 Punkte getrennt und stecken mitten im Kampf um einen Top-6-Platz. Im nachfolgenden Interview blickt Bozens Sportdirektor Dieter Knoll auf das Kräftemessen mit dem Erzrivalen aus dem Osten Südtirols voraus, spricht über die 3 zuletzt verlorenen Spiele gegen Salzburg, Innsbruck und Vorarlberg sowie über die personelle Situation verbunden mit möglichen Transferaktivitäten. „Dolomiten“: Wie sehr fiebern Sie dem 193. Derby gegen den HC Pustertal entgegen? Dieter Knoll: Eine gewisse Anspannung ist schon da. Schließlich ist es – unabhängig von der Tabellensituation – eines der 4 wichtigsten Spiele während der ganzen Saison. Es ist immer ein Highlight und der vorläufige Höhepunkt in dieser Saison. Schließlich geht es um die Vorherrschaft in Südtirol. Mein Anspruch ist es, dass wir während einer Saison mindestens 2 der 4 Duelle gegen den HC Pustertal gewinnen. „D“: Sind Sie nervös? Knoll: Nein, kein bisschen. Dafür bin ich zu lange im Geschäft. Wenn ich am Samstag aber auf der Tribüne stehe, dann werde ich schon ein gewisses Kribbeln verspüren. Vor allem, wenn der Spielverlauf sehr eng und das Spiel bis zum Schluss offen ist. Eine Derbyniederlage wäre aber keine Katastrophe: Schließlich muss das Leben auch am Sonntag weitergehen. „D“: Wie erklären Sie sich die derzeitige Mini-Krise Ihrer Mannschaft, die zuletzt 3 Spiele in Folge verloren hat? Knoll: Ich würde diese 3 Spiele nicht überbewerten und auch nicht von Krise sprechen. In Salzburg haben wir gut gespielt, gegen Innsbruck blieben wir ein wenig hinter den Erwartungen zurück, wobei ich sagen muss, dass ein Spiel am Neujahrstag für alle Beteiligten eine Zumutung und nicht ideal ist. In Feldkirch hat dann kein Spieler seine Normalform erreicht: Angefangen beim Torhüter über die Verteidiger bis hin zu den Stürmern, die bei 44 Schüssen nur ein Tor erzielt haben. Wir haben viele individuelle Fehler gemacht. „D“: Vor allem die Abwehr war zuletzt nicht immer sattelfest? Knoll: Torhüter Niklas Svedberg hat sich gesteigert und macht seine Sache recht ordentlich. Er ist ein guter, aber nicht überragender Torhüter, der von seinen Vorderleuten immer wieder in Stich gelassen wurde. Das Abwehrverhalten war oft mangelhaft, weil den Verteidigern haarsträubende Fehler unterlaufen sind. Das muss sich unbedingt ändern. „D“: Apropos Torhüter: Samuel Harvey wäre frei und hat eine Rückkehr nach Bozen nicht ausgeschlossen. Haben Sie mit ihm bereits Kontakt aufgenommen? Knoll: Nein. Schließlich gibt es ein Problem. Weil Harvey Kanadier ist, benötigt er ein Visum. Der italienische Eissportverband FISG hat aber bereits seit einigen Wochen alle seine Visa aufgebraucht. Vielleicht bekommt die FISG von anderen Verbänden Visa, ansonsten können wir nur mehr EU-Bürger unter Vertrag nehmen. „D“: In der Abwehr gibt es mit Davis Vandane und Blake Parlett 2 Wackelkandidaten. Wird es beim HCB schon bald einen neuen Verteidiger geben? Knoll: Im Moment nicht. Ich behalte den Markt stets im Blick. Er gibt derzeit aber kaum etwas her. Bei Vandane und Parlett ging die Leistungskurve zuletzt ständig auf und ab. Sie stehen so wie einige andere auch unter Beobachtung und müssen Konstanz ins Spiel bringen. Im Moment bleiben wir aber so, wie wir sind. „D“: Werden wir Tyler Sikura in dieser Saison noch einmal in Bozensehen? Knoll: Er wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr nach Bozen zurückkehren. Er will seiner Frau beistehen, weshalb wir seine Entscheidung akzeptieren müssen. Wenn er im Kopf nicht frei ist, dann ist es besser, wenn er bei seiner Familie bleibt. Wenn wir ihn ersetzen müssen, benötigen wir einen Spieler mit Qualität. Diesen bekommen wir derzeit nicht, weil die Konkurrenz groß ist und ganz Europa derzeit Spieler sucht. Uns werden tagtäglich neue Spieler angeboten. Es handelt sich aber zumeist um solche, die uns nicht weiterhelfen. „D“: Zurück zum Derby: Der Kartenvorverkauf ist bisher sehr gut angelaufen. Mit wie vielen Zuschauern rechnen Sie? Knoll: Das Derby elektrisiert tatsächlich die Massen und alle fiebern diesem Spiel entgegen. Wir haben bisher bereits mehr als 3000 Tickets verkauft. Deshalb rechne ich schon mit rund 5000 Fans. Ich hoffe, dass alles friedlich und in geregelten Bahnen abläuft. „D“: Der Gegner kommt mit einem Fanzug. Was denken Sie über diese Initiative? Knoll: Ein Fanzug ist eine tolle Sache. So kann man das Auto zu Hause lassen und ein oder zwei Bierchen mehr trinken. Der Vorteil ist, dass die Zuschauer vor dem Stadion aussteigen können. Ein weiterer Vorteil ist, dass es bei uns normalerweise immer genügend Eintrittskarten gibt. Deshalb haben wir die Preise auch nicht angehoben. „D“: Gibt es für Sie einen Favoriten? Knoll: Für mich muss der Favorit schon der HCB sein, aber nicht aufgrund der besseren Tabellenposition. Wenn unsere Spieler alles geben, dann müsste es mit einem Sieg klappen. „D“: Wie wichtig wäre für Sie ein Sieg im Derby? Knoll: Sehr wichtig. Schließlich geht es nicht nur um Prestige und Ehre, sondern auch um wichtige Punkte für einen Top-6-Platz und Sponsoren. Schließlich fischen wir alle im gleichen Teich. Es geht um die Nummer 1 im Land und auch um den wirtschaftlichen Marktwert. © Alle Rechte vorbehalten Interview: Kurt Platter Fanzugund Kartenvorverkauf 193. DERBY HCB SÜDTIROL – HC PUSTERTAL BOZEN (kp). Der HC Pustertal organisiert am Dreikönigstag einen Sonderzug zum Derby nach Bozen. Dieser startet um 16.50 Uhr von Innichen und fährt bis nach Bozen Süd. Angefahren werden alle Pusterer Bahnhöfe entlang der Strecke sowie die Haltestellen in Brixen, Klausen und Waidbruck. Die Rückfahrt von Bozen Süd erfolgt um 22.30 Uhr. Da bereits alle Kombitickets verkauft sind, können nur mehr Zugtickets erworben werden. Eintrittskarten gibt es online oder im Vorverkauf. Dieser findet heute von 16 bis 18.30 Uhr im HCBBüro und am Samstag an den Stadionkassen von 13 bis 14.30 und ab 17.45 Uhr statt. © DONNERSTAG, MASTER ROUND Eppan – Pergine • • ••••••••••••••••••••••••••••••• 2:7 (0:2, 2:4, 0:1) SR: Stefenelli, Tirelli (Abletino, Plancher) Tore: 1. Drittel: 0:1 Christian Buono (13.10), 0:2 Christian Buono (16.37); 2. Drittel: 0:3 Marano (9.14), 1:3 Engl (11.33), 1:4 Camrine Buono (13.47/PP), 2:4 Räisänen (15.35/PP), 2:5 Bitetto (17.20), 2:6 Ghizzo (19.50); 3. Drittel: 2:7 Foltion (11.58). Strafminuten: Eppan 10 – Pergine 10 RELEGATION ROUND Brixen – Como• • ••••••••••••••••••••••••••••••••• 4:3 (0:0, 0:2, 4:1) SR: Gruber, Ricco (Carrito, Ilmer) Tore: 2. Drittel: 0:1 Terzago (15.01), 0:2 Kizlo (15.50); 3. Drittel: 0:3Vola (5.34/PP), 1:3 Sottsas (6.12/PP), 2:3 Maunula (7.16/PP), 3:3 Pohlin (9.02/ SH), 4:3 Kerschbaumer (17.58). Strafminuten: Brixen 16 – Como 12 Lukas Tauber (HC Toblach) Feltre – Toblach• • ••••••••••••••••••••••••••••••• 5:1 (2:0, 1:1, 2:0) SR: Da Pian Pinié (Dell'Amico, De Toni) Tore: 1. Drittel: 1:0 Dall'Agnol (10.01), 2:0 Lysenko (13.50); 2. Drittel: 2:1Tauber (5.35), 3:1 Blaha (8.52); 3. Drittel: 4:1 Eruzione (8.37), 5:1 Dall'agnol (16.33). Strafminuten: Feltre 8 – Toblach 10 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor SAMSTAG, MASTER ROUND Pergine – Varese • • ••••••••••••••••••• 18.45Uhr SR: Da Pian, Moschen (Brondi, Fleischmann) Alleghe – Kaltern• • •••••••••••••••••• 20.30Uhr SR: De Col, Giacomozzi (Scalzeri, Strazabosco) RELEGATION ROUND Como – Feltre • • ••••••••••••••••••••••• 18.45Uhr SR: Formaioni, Gruber (Brenna, Micheletti) Toblach – Valdifiemme • • ••••••••• 20.00Uhr SR: Bedana, Lazzeri (Grisenti, Mair) Valpellice – Brixen• • ••••••••••••••••• 20.30Uhr SR: Cusin, Lega (Petrow, Vignolo) © IHL ICE Hockey League 1. Fehervar 35 22 13 118:99 67 2. Salzburg 33 23 10 100:78 66 3. Klagenfurt 33 21 12 116:75 65 4. Linz 34 19 15 114:83 59 5. HCB Südtirol 34 20 14 94:86 56 6. Innsbruck 33 18 15 95:92 55 7. Villach 33 18 15 112:101 53 8. HC Pustertal 33 16 17 96:94 49 9. Olimpija Ljubljana 33 15 18 97:103 44 10. Vorarlberg 34 14 20 109:114 44 11. Vienna Capitals 33 12 21 82:123 34 12. Asiago Hockey 33 10 23 84:129 32 13. Graz99ers 33 9 24 66:106 27 Rittner Buam – Klagenfurt II • •18.00Uhr SR: Kummer, Pinié (Fecchio, Wucherer) Wipptal Br. – Bregenzerwald••18.00Uhr SR: Lehner, Virta (De Zordo, Moidl) Celje – HC Gherdëina • • ••••••••••• 19.00Uhr SR: Bajt, Widmann (Arlic, Puff) Zell am See – HC Unterland••••19.30Uhr SR: Hlavaty, Voican (Legat, Weiss) Kitzbühel – Jesenice • • •••••••••••••• 20.00Uhr SR: Bulovec, Holzer (Bergant, Seewald) Patrick Tomasini (HC Meran) Meran – Linz II • • ••••••••••••••••••••••• 20.30Uhr SR: Lega, Ruetz (Cusin, Rinker) Cortina – Lustenau• • ••••••••••••••• 20.30Uhr SR: Lazzeri, Schauer (Cristeli, Jäger) HC Fassa – Salzburg II • • •••••••••• 20.45Uhr SR: Benvegnú, Stefenelli (Abletino, Fleischmann ) © ALPSHL: FREITAG Für die Broncos spricht sehr viel ALPSHL: Wipptal will sich heute Abend vorzeitig für das Play-off qualifizieren BOZEN (kp). Am heutigen Freitag wird der Grunddurchgang der Alps Hockey League (AlpsHL) abgeschlossen. Am letzten Spieltag kämpfen 4 Teams um 3 verbliebene Master RoundTickets, die die direkte Qualifikation für das Play-off bedeuten. Salzburg II, die Wipptal Broncos Weihenstephan und Jesenice sind aktuell unter den Top-6, Cortina liegt auf Rang 7 und ist auf Schützenhilfe angewiesen. Neben den Rittner Buam SkyAlps, die den Grunddurchgang auf Platz 1 beenden werden und heute Schlusslicht Klagenfurt II empfangen, könnten sich auch die Wipptal Broncos vorzeitig für das Viertelfinale qualifizieren. Es spricht jedenfalls sehr viel für die „Wildpferde“, die sich sogar eine Heimniederlage gegen den EC Bregenzerwald leisten könnten (siehe nebenstehenden Kasten). Die „Wälder“ haben das Play-off-Ticket schon sicher, kämpfen aber noch um Bonuspunkte für die Zwischenrunde. Der HC Gherdëina valgardena.it beendet die „regular season“ in Celje. Während der LigaNeuling nur eines seiner letzten 7 Spiele gewonnen hat, gingen die Ladiner in den vergangenen 7 Partien 6 Mal als Sieger vom Eis. In Slowenien geht es die „Furie“ um Bonuspunkte und eine bestmögliche Ausgangsposition für die Zwischenrunde. Dasselbe gilt für den HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna in Zell am See. Die Eisbären haben das 1. Saisonduell gegen die „Cavs“ mit 5:4 für sich entschieden und werden den Grunddurchgang auf Platz 2 beenden. Der HC Meran Pircher empfängt zum Abschluss Linz II. Für die „Adler“ ist zwischen Platz 9 und 13 noch alles möglich. © Alle Rechte vorbehalten Alps Hockey League 1. Rittner Buam 29 22 7 119:66 66 2. Zell am See 29 21 8 111:81 61 3. Salzburg II 29 18 11 110:83 54 4. Bregenzerwald 29 17 12 115:91 54 5. Wipptal Broncos 29 16 13 109:85 53 6. Jesenice 29 17 12 106:82 52 7. SG Cortina 29 17 12 100:79 51 8. Kitzbühel 29 14 15 96:103 43 9. HC Gherdëina 29 14 15 97:112 40 10. HC Meran 29 13 16 102:122 39 11. Unterland Cavaliers 29 12 17 102:103 38 12. Lustenau 29 13 16 109:117 38 13. HC Fassa 29 14 15 95:105 38 14. Linz II 29 11 18 73:95 31 15. HK Celje 29 7 22 69:119 20 16. Klagenfurt II 29 6 23 64:134 18 Die Wipptal Broncos erreichen vorzeitig das Play-off bei: ▶ einem Sieg mit 3 Punkten ▶ einem Sieg mit 2 Punkten ▶ einer Niederlage mit 1 Punkt, sofern Salzburg II nicht punktet oder Jesenice bzw. Cortina maximal 2 Punkte holen ▶ einer Niederlage mit 0 Punkten, sofern Cortina oder Jesenice maximal 1 Punkt holen. © Wahnsinniges Comeback IHL:HC Falcons Brixen startet mit Sieg in Zwischenrunde BOZEN (kp). Gestern Abend begann in der Italian Hockey League (IHL) die Zwischenrunde. Dabei deutete lange Zeit alles darauf hin, dass die 3 im Einsatz stehenden Südtiroler Mannschaften das Eis als Verlierer verlassen würden. Der HC Falcons Brixen sorgte in der Qualification Round aber für ein wahnsinniges Comeback und drehte zu Hause gegen Como einen 0:3Rückstand nach 46 Minuten in einen 4:3-Sieg um. Überragender Akteur bei den Hausherren war Raffael Pohlin, der an 3 Toren beteiligt war. Christian Sottsas leitete im Powerplay die Aufholjagd ein, ehe Pohlin zuerst in Überund danach in Unterzahl innerhalb von nur 106 Sekunden den Gleichstand herstellte. Kurz vor Schluss sorgte Jonas Kerschbaumer nach Vorarbeit von Pohlin für die Entscheidung. Für die beiden anderen Südtiroler Teams gab es nichts zu holen. Der HC Eppan ANet verlor in der Master Round gegen Pergine mit 2:7, während der HC Toblach Icebears in der Qualification Round in Feltre beim 1:5 chancenlos war. © Alle Rechte vorbehalten Qualification Round Falcons Brixen–Hockey Como 4:3 Valdifiemme HC–HC Valpellice 4:3 HC Feltreghiaccio–HC Toblach 5:1 1. HC Feltreghiaccio 1 1 0 5:1 14 2. Valdifiemme HC 1 1 0 4:3 12 3. Hockey Como 1 0 1 3:4 8 4. Falcons Brixen 1 1 0 4:3 7 5. HC Valpellice 1 0 1 3:4 3 6. HC Toblach 1 0 1 1:5 3 IHL Master Round HC Eppan–Hockey Pergine 2:7 HC Varese–Alleghe Hockey 4:3 1. Hockey Pergine 1 1 0 7:2 18 2. HC Varese 1 1 0 4:3 17 3. SV Kaltern 0 0 0 0:0 15 4.HCEppan 1 0 1 2:7 13 5. Alleghe Hockey 1 0 1 3:4 12 Klagenfurt – Linz • • •••••••••••••••••• 14.00Uhr Wien – Laibach• • ••••••••••••••••••••• 19.15Uhr Graz – Villach• • ••••••••••••••••••••••• 19.30Uhr Vorarlberg – Salzburg • • ••••••••••• 19.30Uhr HCB Südtirol – HC Pustertal ••19.45Uhr Asiago – Innsbruck • • ••••••••••••••• 19.45Uhr ICEHL: SAMSTAG Bozens Sportdirektor Dieter Knoll ist ein gefragter Mann. Fotos: kp (2) Am morgigen Dreikönigstag kreuzen der HCB Südtirol und der HC Pustertal zum 193. Mal die Schläger. Im Bild: Joel Messner und Connor Ford (von links). Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (5) Alex Planatscher und die Wipptal Broncos peilen heute die direkte Play-off-Teilnahme an. Matchwinner für den HC Falcons Brixen: Raffael Pohlin.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=