Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

Wipptal Broncos – Bregenzerwald••••2:0 (1:0, 1:0, 0:0) SR: Lehner, Virta (De Zordo, Moidl) Tore: 1. Drittel: 1:0 Capannelli (6.52); 2. Drittel: 2:0 Zecchetto (5.40). Strafminuten: Wipptal 4 – Bregenzerwald4 Rittner Buam – Klagenfurt II • • ••••••••••• 3:2 (0:0, 0:1, 3:1) SR: Kummer, Pinié (Fecchio, Wucherer) Tore: 2. Drittel: 0:1 Gomboc (7.01); 3. Drittel: Gomboc (0.23), 1:2 Quinz (0.34), 2:2 Quinz (3.38), 2:3 Spinell (6.30). Strafminuten: Ritten 8 – Klagenfurt 10 Celje – HC Gherdëina • • •••••••••••••••••••••• 5:2 (1:1, 1:0, 3:1) SR: Bajt, Widmann (Arlic, Puff) Tore: 1. Drittel: 1:0 Cepon (0.15), 1:1 DeLuca (1.16); 2. Drittel: 2:1 Freidenfelds (11.38); 3. Drittel: 3:1 Sotlar (0.28), 4:1 Povse (8.37/PP), 4:2 Luisetti (10.49), 5:2 Sotlar (18.25/EN). Strafminuten: Celje 6 – Gröden 4 Florian Wieser (HC Unterland) Zell am See – HC Unterland• • ••••••••••••• 2:3 (0:0, 2:3, 0:0) SR: Hlavaty, Voican (Legat, Weiss) Tore: 2. Drittel: 0:1 Gabriel Galassiti (3.00), 0:2 Wieser (3.15), 1:2 Wilenius (8.49), 1:3 Wieser (11.00/PP), 2:3 Huard (17.17/PP). Strafminuten: Zell 8 – Unterland 6 Meran – Linz II • • ••••••••••••••••••••••••••• n.V. 5:4 (0:2, 4:2, 0:0, 1:0) SR: Lega, Ruetz (Cusin, Rinker) Tore: 1. Drittel: 0:1 Theirich (3.53), 0:2 Persson (17.35); 2. Drittel: 0:3 Feldbaumer (1.11), 1:3 Pietroniro (1.49), 2:3 Anderson (5.33), 2:4 Wilding (11.04), 3:4 Trivellato (12.06), 4:4 McNally (16.59); Verlängerung: 5:4 Anderson (4.00/PP). Strafminuten: Meran 4 – Linz 10 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL „Wildpferde“ feiern Premiere EISHOCKEY: Die Wipptal Broncos stehen erstmals in der Master Round und vorzeitig im Play-off der AlpsHL BOZEN(kp). Die Wipptal Broncos Weihenstephan haben es geschafft: Dank des 2:0-Heimsieges gegen den EC Bregenezrwald qualifizierten sich die „Wildpferde“ für die Master Round der Alps Hockey League (AlpsHL) und stehen zum 6. Mal in Folge im Play-off der grenzüberschreitenden Meisterschaft. Im letzten Grunddurchgangsspiel bot die Mannschaft von Trainer Johan Sjöquist eine überzeugende Leistung. Adam Capannelli brachte die Hausherren mit seinem 25. Saisontor auf die Siegesstraße, während Alex Zecchetto den Endstand fixierte. Torhüter Jakob Rabanser hielt dagegen zum 3. Mal in diesem Winter seinen Kasten sauber. Die Broncos starten ab 18. Jänner mit einem Bonuspunkt in die Master Round. In dieser Woche bestreiten sie gegen Cortina das Halbfinale („best of 3“) der IHL Serie A. Die Rittner Buam SkyAlps mühten sich im letzten Spiel der „regular season“ zu einem 3:2Sieg gegen Schlusslicht Klagenfurt II, wobei Stefan Quinz nach dem 0:2 mit 2 Toren die Aufholjagd einleitete. Die Buam starten mit 4 Bonuspunkten in die 2. Meisterschaftsphase. Zuvor kämpfen sie ab morgen gegen den HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna um den Final-Einzug um den Italienmeistertitel. Die Cavaliers beendeten den Grunddurchgang mit einem 3:2Sieg in Zell am See. Dank des 3. Erfolges in Serie verbesserten sich Florian Wieser und Co. auf den 9. Tabellenplatz und werden mit 4 Bonuspunkten in die Qualification Round Gruppe B starten. Die beiden anderen Südtiroler Klubs, HC Meran Pircher (5:4 n.V. gegen Linz II) und HC Gherdëina valgardena.it (2:5 gegen Celje), bekommen es in der Qualification Round Gruppe A mit Titelverteidiger Jesenice zu tun, der im letzten Moment noch aus den Top-6 gerutscht ist. Zudem gibt es für den HCM und HCG ab 18. Jänner ein Wiedersehen mit ihren letzten Gegnern im Grunddurchgang. Die Zwischenrunde wird am 24. Februar abgeschlossen. Die ersten 2 Mannschaften der jeweiligen Qualification Round lösen das Ticket für das Pre-Play, in dem eine Best-of-3-Serie über den Einzug ins Viertelfinale entscheidet. © Alle Rechte vorbehalten Die Gruppeneinteilung ALPSHL: ZWISCHENRUNDE BOZEN (kp). Am Donnerstag, 18. Jänner beginnt in der AlpsHL die Zwischenrunde. Während die ersten 6 Teams bereits im Play-off stehen, kämpfen die restlichen 10 Mannschaften um 2 Viertelfinal-Tickets. Dabei werden die 16 Mannschaften in folgende 3 Gruppen unterteilt: MASTER ROUND Rittner Buam (4 Bonuspunkte) Zell am See (3) Salzburg II (2) Wipptal Broncos (1) Bregenzerwald (0) Cortina (0) QUALIFICATION ROUND A Jesenice (6) Meran(3) HC Gherdëina (2) Linz II (0) Celje(0) QUALIFICATION ROUND B Kitzbühel (5) HC Unterland (4) Lustenau (1) HC Fassa (0) Klagenfurt II (0)© Alle Rechte vorbehalten Auf klaren Sieg folgt knappe Niederlage FRAUEN-U18WM: Gastgeber Italien schlägt Ungarn mit 4:0 und unterliegt Österreich mit 3:4 n.P. NEUMARKT (kp). Gastgeber Italien ist am Samstag in der Neumarkter Würth-Arena mit einem 4:0-Sieg über Ungarn in die U18WM der I. Division Gruppe A gestartet und musste sich gestern Nachmittag Österreich mit 3:4 n.P. geschlagen geben. Zum WM-Auftakt erwiesen sich die „Azzurrine“ als sehr effizient. Jeder 4. Schuss fand den Weg ins Tor, während der Gegner bei 27 Versuchen Torfrau Margherita Ostoni, die als beste Spielerin ihres Teams ausgezeichnet wurde, kein einziges Mal bezwingen konnte. Die Rittnerin Manuela Heidenberger brachte den Gastgeber zur Freude der knapp 300 Zuschauer in Führung. Die 3 anderen Tore gingen auf das Konto von Kapitänin Matilde Fantin. Und auch im 2. Spiel gestern gegen Österreich zählten Heidenberger und Fantin zu den Hauptdarstellerinnen. Nach dem torlosen Startdrittel eröffnete Heidenberger den Torreigen, während Fantin die Führung mit einem Doppelpack bis zur 34. Minute auf 3:0 ausbaute. Die Gäste aus Österreich kamen noch vor der 2. Sirene zum Anschlusstreffer und im 3. Drittel zum Ausgleich. Das Spiel ging in die Verlängerung und ins Penaltyschießen. Dort fiel im 14. Versuch die Entscheidung, als Laura Nagy Ostoni das Nachsehen gab. Heute ist in Neumarkt Ruhetag. Am Dienstag trifft Italien um 19.30 Uhr auf Frankreich. © Alle Rechte vorbehalten MASTER ROUND Alleghe – Kaltern• • •••••••••••••••••••••••••••• 2:5 (0:0, 0:2, 2:3) SR: De Col, Giacomozzi (Scalzeri, Strazabosco) Tore: 2. Drittel: 0:1 Riekkinen (8.12), 0:2 De Doná (17.59); 3. Drittel: 1:2 Scherdew (8.52), 2:2 Mäkelä (13.16), 2:3 De Doná (14.31), 2:4 De Doná (16.07), 2:5 Oberrauch (19.40/EN). Strafminuten: Alleghe 4 – Kaltern 4 RELEGATION ROUND Toblach – Valdifiemme • • ••••••••••••••••••• 2:3 (0:1, 1:1, 1:1) SR: Bedana, Lazzeri (Grisenti, Mair) Tore: 1. Drittel: 0:1 Nicolao (18.32); 2. Drittel: 1:1 Dezsi (13.18), 1:2 Moucka (16.26); 3. Drittel: 2:2 De Lorenzo (16.44), 2:3 Mlynar (17.28/SH). Strafminuten: Toblach 6 + Spieldauerdisziplinarstrafe Lanzinger – Valdifiemme12 Valpellice – Brixen• • •••••••••••••••••••••••••• 7:4 (1:1, 4:2, 2:1) SR: Bassani, Lega (Petrow, Vignolo) Tore: 1. Drittel: 0:1 Covelli (6.27/PP), 1:1 Pozzi (17.07); 2. Drittel: 1:2 Covelli (7.39), 2:2 Payra (15.09/PP), 3:2 Filippo Salvai (16.26/PP), 4:2 Payra (17.44), 4:3 Covelli (18.56), 5:3 Rosso (19.39); 3. Drittel: 6:3 Vuorio (13.56), 6:4 Sottsas (14.39), 7:4 Rosso (17.21). Strafminuten: Valpellice 6 – Brixen 16 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © IHL Nur die „Hechte“ können jubeln IHL: SV Kaltern schlägt Alleghe mit 5:2 – Niederlagen für HC Brixen und HC Toblach BOZEN (kp). In der Italian Hockey League (IHL) gab es am 2. Zwischenrundenspieltag für die Südtiroler Mannschaften wenig zu feiern. Während der SV Kaltern Rothoblaas in der Master Round einen 5:2-Auswärtssieg gegen den HC Alleghe bejubeln konnte, setzte es für den HC Falcons Brixen und den HC Toblach Icebears in der Qualification Round Niederlagen. Kaltern musste viel Geduld aufbringen, bis die 3 Punkte in trockenen Tüchern waren. Joonas Riekkinen brachte die Gäste bei seinem Debüt im Mitteldrittel in Führung und bereitete noch vor dem letzten Seitenwechsel das 2:0 durch Luca De Doná vor. Die Hausherren schlugen aber zurück und kamen innerhalb von knapp 5 Minuten dank ihrer beiden Gastarbeiter zum Ausgleich. De Doná sorgte postwendend mit 2 weiteren Toren für die Entscheidung. Den Endstand zum 5:2 fixierte Jonas Oberrauch mit einem Schuss in den verwaisten Alleghe-Kasten. Auch beim HC Brixen gab es mit Mattia Covelli einen Dreifach-Torschützen. Doch es war umsonst: Die „Falken“ mussten sich auswärts beim HC Valpellice mit 4:7 geschlagen geben, wobei im Mitteldrittel binnen 12 Minuten 6 Tore fielen. Obwohl haushoch überlegen (40:19-Schüsse), musste sich Toblach zu Hause gegen den HC Valdifiemme überaus unglücklich mit 2:3 geschlagen geben. Alex De Lorenzo Meo gelang 3 Minuten vor Schluss der Ausgleich zum 2:2, doch nur 44 Sekunden später besorgte Tomas Mlynar in Unterzahl (!) den Siegtreffer. © Alle Rechte vorbehalten Deutschland Grizzlys Wolfsburg–Düsseldorfer EG n.V.1:2 EHC München–Löwen Frankfurt 2:1 Bremerhaven–Eisbären Berlin 5:1 Straubing Tigers–Iserlohn Roosters 2:4 ERC Ingolstadt–Kölner Haie 5:4 Augsburger Panther–Adler Mannheim n.P. 2:3 Schwenningen–Nürnberg Ice Tigers n.V.2:1 Der Leiferer Verteidiger Alex Trivellato bereitete für Schwenningen das 1:1 vor und erzielte in der Verlängerung den 2:1-Siegtreffer. 1. Bremerhaven 36 26 10 115:78 75 2. Eisbären Berlin 36 25 11 128:87 72 3. Straubing Tigers 36 23 13 108:80 65 4. EHC München 36 20 16 105:86 64 5. Schwenningen 36 21 15 112:102 60 6. Kölner Haie 36 19 17 111:108 57 7. Grizzlys Wolfsburg 36 18 18 100:102 57 8. ERC Ingolstadt 36 17 19 92:93 55 9. Adler Mannheim 36 19 17 95:103 55 10. Nürnberg Ice Tigers 36 13 23 101:129 43 11. Augsburger Panther 36 14 22 106:118 41 12. Löwen Frankfurt 36 13 23 102:117 39 13. Düsseldorfer EG 36 13 23 82:99 39 14. Iserlohn Roosters 36 11 25 82:137 34 Relegation Round Milano Devils–Wipptal Brixen 4:1 HC Gherdeina–Fassa Falcons ausgefallen Asiago Junior–Hockey Como 4:3 HC Alta Badia–Padova Waves 7:0 Pergine Pinè–SSV Leifers 8:1 HC Alta Badia–Milano Devils 2:0 1. HC Alta Badia 4 4 0 25:5 12 2. HC Gherdeina 2 2 0 15:3 6 3. Milano Devils 3 2 1 13:5 6 4. HC Toblach 1 1 0 10:3 3 5. Asiago Junior 1 1 0 4:3 3 6. Valli del Noce 2 1 1 14:10 3 7. Pergine Pinè 2 1 1 11:7 3 8. Wipptal Brixen 2 1 1 8:4 3 9. Fassa Falcons 2 1 1 6:12 3 10. Real Torino 1 0 1 2:9 0 11. Padova Waves 2 0 2 0:14 0 12. Hockey Como 3 0 3 13:24 0 13. SSV Leifers 3 0 3 3:25 0 Alps Hockey League Rittner Buam–Klagenfurt II 3:2 Wipptal Broncos–Bregenzerwald 2:0 HK Celje–HC Gherdëina 5:2 Zell am See–Unterland Cavaliers 2:3 Kitzbühel–Jesenice 2:1 SG Cortina–Lustenau 5:3 HC Meran–Linz II n.V.5:4 HC Fassa–Salzburg II 3:7 1. Rittner Buam 30 23 7 122:68 69 2. Zell am See 30 21 9 113:84 61 3. Salzburg II 30 19 11 117:86 57 4. Wipptal Broncos 30 17 13 111:85 56 5. Bregenzerwald 30 17 13 115:93 54 6. SG Cortina 30 18 12 105:82 54 7. Jesenice 30 17 13 107:84 52 8. Kitzbühel 30 15 15 98:104 46 9. Unterland Cavaliers 30 13 17 105:105 41 10. HC Meran 30 14 16 107:126 41 11. HC Gherdëina 30 14 16 99:117 40 12. Lustenau 30 13 17 112:122 38 13. HC Fassa 30 14 16 98:112 38 14. Linz II 30 11 19 77:100 32 15. HK Celje 30 8 22 74:121 23 16. Klagenfurt II 30 6 24 66:137 18 IHL Master Round Hockey Pergine–HC Varese n.P.3:4 Alleghe Hockey–SV Kaltern 2:5 1. Hockey Pergine 2 1 1 10:6 19 2. HC Varese 2 2 0 8:6 19 3. SV Kaltern 1 1 0 5:2 18 4.HCEppan 1 0 1 2:7 13 5. Alleghe Hockey 2 0 2 5:9 12 Unter-18-WM I. Division Gruppe A Österreich–Frankreich 2:1 Dänemark–Japan 1:4 Ungarn–Italien 0:4 Frankreich–Dänemark 3:1 Italien–Österreich n.P. 3:4 Japan–Ungarn 2:0 1. Japan 2 2 0 6:1 6 2. Österreich 2 2 0 6:4 5 3. Italien 2 1 1 7:4 4 4. Frankreich 2 1 1 4:3 3 5. Dänemark 2 0 2 2:7 0 6.Ungarn 2 0 2 0:6 0 Qualification Round Hockey Como–HC Feltreghiaccio n.V.4:3 HC Toblach–Valdifiemme HC 2:3 HC Valpellice–Falcons Brixen 7:4 1. HC Feltreghiaccio 2 1 1 8:5 15 2. Valdifiemme HC 2 2 0 7:5 15 3. Hockey Como 2 1 1 7:7 10 4. Falcons Brixen 2 1 1 8:10 7 5. HC Valpellice 2 1 1 10:8 6 6. HC Toblach 2 0 2 3:8 3 Unter14 Master Round Bozen Academy–Zoldo Cadore 8:1 HC Varese–Chiavennese 4:8 SV Lana–Zoldo Cadore 14:8 Storm Pinerolo–HC Eppan 5:3 Alleghe Cortina–Pustertal Junior 2:4 Chiavennese–Trient Valrendena 10:3 Valpellice Bulldogs–Rittner Buam 2:3 HC Varese–HC Meran Junior 2:6 Juniorteams–Valdifiemme JTH 11:4 Bozen Academy–SV Kaltern 7:0 1. Juniorteams 3 3 0 30:9 9 2. Bozen Academy 3 3 0 23:4 9 3. Pustertal Junior 3 3 0 23:9 9 4. Chiavennese 4 3 1 32:21 9 5. Storm Pinerolo 2 2 0 12:4 6 6.SVLana 3 2 1 27:22 6 7. Alleghe Cortina 3 2 1 12:8 6 8. HC Meran Junior 3 1 2 12:16 3 9. Valdifiemme JTH 3 1 2 19:27 3 10. SV Kaltern 3 1 2 11:19 3 11. Rittner Buam 3 1 2 7:16 3 12. Zoldo Cadore 3 1 2 18:28 3 13. HC Varese 4 1 3 17:28 3 14. Trient Valrendena 2 0 2 8:18 0 15. Valpellice Bulldogs 3 0 3 10:21 0 16. HC Eppan 3 0 3 7:18 0 Schweiz EHC Biel–HC Ajoie 5:3 HC Davos–Servette Genf n.V.3:4 SCL Tigers–Fribourg-Gottéron 2:3 HC Lugano–EV Zug 1:4 Lausanne HC–EHC Kloten 5:1 ZSC Lions–Rapperswil Lakers n.V.2:3 HC Ambri-Piotta–SC Bern 2:5 1. ZSC Lions 35 24 11 114:72 76 2. Fribourg-Gottéron 36 24 12 117:86 72 3. EVZug 35 25 10 123:78 70 4. Lausanne HC 37 21 16 112:93 63 5.SCBern 36 21 15 99:97 62 6. Servette Genf 35 19 16 99:98 56 7.HCDavos 36 17 19 99:87 55 8. HC Lugano 36 18 18 114:104 53 9. HC Ambri-Piotta 35 18 17 103:108 50 10. EHC Biel 35 16 19 92:94 47 11. SCL Tigers 36 13 23 77:115 42 12. Rapperswil Lakers 35 13 22 75:104 39 13. EHC Kloten 36 11 25 77:124 34 14. HC Ajoie 33 8 25 74:115 25 Trauer um Paul Theriault Er hat in Italien als Trainer Spuren hinterlassen und große Erfolge gefeiert: 1992 führtePaul Theriault (im Bild) Alleghe sensationell zum Gewinn der Alpenliga und 3 Jahre später Varese zum Triumph im Federation Cup. Danach hatte der „General“ noch auf der Bank in Sterzing, Meran, Alleghe und Asiago das Sagen. Vor kurzem ist Theriault im Alter von 73 Jahren gestorben. © 3 Skorerpunkte gelangen Joonas Riekkinen in seinem 1. Spiel für den SV Kaltern. Der 36-jährige Finne wird bei den „Hechten“ im Jänner seinen verletzten Landsmann Teemu Virtala ersetzen. Der Mittelstürmer hat 499 Spiele in der finnischen Liiga bestritten. Die letzten 3 Saisonen verbrachte Riekkinen in der deutschen Oberliga. © 24Sport Montag, 8. Jänner 2024 - Alex Zecchetto, Stürmer der Wipptal Broncos, sorgte gegen den EC Bregenzerwald für den 2:0-Endstand. Alle Fotos auf dieser Seite: Max Pattis Stefan Quinz (Mitte) steuerte 2 Tore zum Rittner 3:2-Sieg über Klagenfurt II bei. Laura Nagy (links) verwandelte gestern den entscheidenden Penalty und sicherte Österreich beim 4:3 n.P. über Italien den Zusatzpunkt. So eröffnete Manuela Heidenberger am Samstag bei Italiens 4:0Sieg über Ungarn den Torreigen. Glänzte in Alleghe als dreifacher Torschütze: Luca De Doná, Stürmer des SV Kaltern. BILDER auf abo.dolomiten.it

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=