Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Dienstag, 28. Dezember 2021 Sport 27 9 AlpsHL-Spiele mussten zuletzt coronabedingt abgesagt werden. Gestern Vormittag wurde das für den Abend geplante Duell zwischenWien II und demHCMeran (imBild: Thomas Mitterer) verschoben, weil bei Österreichs Hauptstadtklub einige Spieler positiv auf Covid-19 getestet worden sind. Der HCMmusste kurzfristig dem Busunternehmen, demHotel und den Restaurants absagen und hofft, dass sich der finanzielle Schaden in Grenzen hält. © „Ein schnelles Tor wäre gegen den stets defensiv eingestellten Gegner von großer Bedeutung.“ Ivan Althuber, Verteidiger des HC Pustertal TomBarrasso wieder in Asiago TRAINERWECHSEL: Der 56-Jährige tritt die Nachfolge von Petri Mattila an ASIAGO (kp). Beim HC Asiago gab es gestern einen Trainerwechsel. Petri Mattila hat den Verein aus persönlichen Gründen um Vertragsauflösung gebeten, um in seine finnische Heimat zurückzukehren. Der 51-Jährige war bereits vor 2 Jahren in der Weihnachtszeit vomHC Pustertal vor die Tür gesetzt worden und hatte am 15. Jänner 2020 bei Asiago angeheuert. Dort gewann Mattila 2 Italienmeistertitel (2020 und 2021) und 2 Mal den italienischen Supercup. Zudem stand er im heurigen Frühjahr imAlpsHLFinale. Fortan hat Tom Barrasso auf der Spielerbank der „Stellati“ das Sagen. Für den US-Amerikaner ist es eine Rückkehr nach Asiago. Schließlich war der frühere NHLTorhüter, der mit den Pittsburgh Penguins 1991 und 1992 den Stanley Cup gewonnen hat, dort bereits zwischen 2016 und 2019 Trainer. ImFrühjahr 2018 hat Asiago unter dem 56-Jährigen, der gestern als Trainer beimHC Varese zurückgetreten ist, den Meistertitel in der AlpsHL gewonnen. Barrasso wird heute in Kitzbühel sein Comeback bei den „GelbRoten“ feiern. © Alle Rechte vorbehalten Im ladinischenDerby steht einiges auf demSpiel ALPSHL: HC Gherdëina ist heute beimHC Fassa zu Gast – Rittner Buamwollenmit Heimsieg gegen Feldkirch Platz 2 festigen BOZEN (kp). In der Alps Hockey League (AlpsHL) herrscht heute Abend Hochbetrieb: 4 der 6 Spiele finden mit Südtiroler Beteiligung statt. Während ein Trio auf Reisen gehen muss, können einzig die Rittner Buam vor eigenem Anhang spielen. Der Tabellenzweite geht als klarer Favorit in das Heimspiel gegen den Nachzügler Feldkirch. Zum einen hat die Mannschaft von Trainer Santeri Heiskanen, der heute ohne den gesperrten Philipp Pechlaner und den angeschlagenen Michael Lang auskommen muss, 8 der letzten 9 Spiele gewonnen. Zum anderen ließen die Buam, bei denen Torhüter Jacob Smith seit 120 Minuten kein Gegentor hinnehmen musste, auch im Hinspiel am 18. September in Vorarlberg nichts anbrennen und behielten mit 6:1 die Oberhand. Feldkirch ließ zuletzt einen Aufwärtstrend erkennen und hat 2 der letzten 3 Spiele gewonnen. In Alba di Canazei steigt heute das ladinische Derby. Der HC Fassa und der HC Gherdëina valgardena.it teilen sich derzeit den 6. Tabellenplatz, der die Teilnahme an der Master Round bedeuten würde. Die Fassaner haben derzeit einen Lauf und die letzten 6 Siege allesamt gewonnen. Zudem haben sie mit Daniel Tedesco (49 Punkte) und Steven McParland (46) auch die beiden Topskorer der Liga in ihren Reihen. Der HCG, der das Hinspiel mit 7:5 für sich entschieden hatte, hat dagegen nur eines der letzten 5 Spiele gewonnen. Grödens Trainer Hannu Järvenpää muss heute erneut Maximilian Sölva, Samuel Moroder und Nicholas Paratoni vorgeben. Der HC Meran Pircher ist heute Abend bei Linz II gefordert. Eigentlich hätte der Neuling bereits gestern Abend bei Wien II antreten sollen. Das Spiel wurde aber am Vormittag kurzfristig abgesagt (siehe eigene Meldung). So werden Luca Ansoldi und Co. erst heute Vormittag nach Oberösterreich reisen, wo sie sich für die vor 3 Monaten im Hinspiel erlittene 3:4-Heimniederlage revanchieren wollen. Beim HCM müssen heute Philipp Beber, Patrick Tomassini und Cristian Verza passen. Beide Mannschaften haben jeweils nur eines der letzten 6 Spiele gewonnen und hoffen auf Punkte. Dasselbe gilt für die Wipptal Broncos Weihenstephan, die in Zell am See zu Gast sind. Die „Wildpferde“ haben das Hinspiel gegen die „Eisbären“ am 17. Dezember mit 3:1 gewonnen. Es war der 7. Sterzinger Sieg im 11. AlpsHL-Duell zwischen diesen beiden Teams. Broncos-Trainer Dustin Wihtecotton muss heute ohne Paul Eisendle, Daniel Erlacher, Daniel Soraruf und Lucas Chiodo, der heute im Wipptal eintreffen wird, auskommen und bangte gestern zudem um den Einsatz von Bryson Cianfrone. © Alle Rechte vorbehalten HEUTE Dornbirn – HC Pustertal • • ••••••• 19.15 Uhr SR: Berneker, Huber (Martin, Sparer) Salzburg – Linz • • •••••••••••••••••••••• 19.15 Uhr SR: Fichtner, Rencz (Bedynek, Seewald) Graz – Klagenfurt • • ••••••••••••••••• 19.15 Uhr SR: Ofner, Soos (Bärnthaler, Vaczi) Villach – Laibach• • ••••••••••••••••••• 19.15 Uhr SR: M. Nikolic, Smetana (Gatol, Zgonc) Wien – Znojmo• • •••••••••••••••••••••• 19.15 Uhr SR: Hronsky, Piragic (Durmis, Hribar) HCB Südtirol – Innsbruck•••••••19.45 Uhr SR: Trilar, Zrnic (Miklic, Pardatscher) © ICEHL HEUTE Linz II – Meran• • ••••••••••••••••••••• 19.00 Uhr SR: Hlavaty, Loicht (Matthey, Voican) Zell am See – Wipptal Br. ••••••19.30 Uhr SR: Wallner, Widmann (Kainberger, Nothegger) Kitzbühel – Asiago• • •••••••••••••• 19.30 Uhr SR: Ruetz, Schauer (Huber, Wimmler) Rittner Buam – Feldkirch••••••20.00 Uhr SR: Pinié, Virta (Mantovani, Weiss) Cortina – Lustenau• • •••••••••••••• 20.30 Uhr SR: Benvegnú, Moschen (Brondi, De Zordo) HC Fassa – HC Gherdëina•••••20.45 Uhr SR: Egger, S. Soraperra (Bedana, Pace) ALPSHL Österreich – ICEHL 1. Salzburg 30 21 9 102:68 60 2,000 2. Laibach 28 16 12 95:78 50 1,786 3. Wien 29 17 12 79:72 49 1,690 4. Fehervar 30 16 14 99:93 49 1,633 5. HCB Südtirol 29 16 13 86:94 47 1,621 6. Klagenfurt 30 16 14 89:73 48 1,600 7. Graz 30 15 15 98:94 47 1,567 8. Innsbruck 27 15 12 80:86 42 1,556 9. Villach 28 14 14 97:90 41 1,464 10. Znojmo 29 15 14 103:92 42 1,448 11. HC Pustertal 30 13 17 82:86 41 1,367 12. Dornbirn 30 9 21 79:114 29 0,967 13. Linz 30 7 223 64:110 26 0,867 Alps Hockey League 1. Jesenice 25 22 03 110:49 62 2. Rittner Buam 25 19 06 107:61 55 3. Lustenau 25 17 08 90:63 50 4. HC Asiago 23 16 07 81:48 48 5. Salzburg II 28 15 013 104:80 46 6. HC Gherdeina 24 13 011 77:80 40 7. HC Fassa 26 13 013 99:88 40 8. SG Cortina 25 13 012 79:66 38 9. Zell am See 25 12 013 80:88 37 10. HC Meran 24 11 013 67:83 32 11. Klagenfurt II 28 10 018 65:86 32 12. Bregenzerwald 18 10 08 66:56 30 13. Wipptal Broncos 23 10 013 63:77 30 14. Kitzbühel 25 8 017 67:100 26 15. Linz II 24 8 016 59:100 23 16. Feldkirch 24 6 018 51:81 20 17. Vienna Capitals II 24 5 019 54:113 15 Ende der Corona-Zwangspause NHL: Der Spielbetrieb soll amheutigen Dienstag wieder aufgenommen werden NEW YORK (APA/dpa/Reuters). Nach der Corona-Zwangspause über Weihnachten soll der Spielbetrieb in der NHL am heutigen Dienstag wieder aufgenommen werden. Das teilten die Liga und die Spielervereinigung am Sonntag (Ortszeit) mit. Gleichzeitig wurden aber 3 weitere Begegnungen verschoben. Das künftige Vorgehen soll unter Berücksichtigung der weiteren Testergebnisse bewertet werden. Um auch den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen zu können, dürfen die Klubs Leihspieler für einen sogenannten TaxiSquad verpflichten. Durch die Einführung dieses Trainingskaders soll verhindert werden, dass Vereine in Unterzahl antreten müssen. Ebenfalls festgelegt wurden vorübergehende Anpassungen im Tarifvertrag. Zuletzt waren alle seit dem 23. Dezember geplanten Spiele abgesagt worden. Außerdem hatte die NHL wegen der Vielzahl von Nachholspielen entschieden, keine Profis zu denOlympischen Winterspielen vom 4. bis 20. Februar in Peking abzustellen. In dieser Zeit sollen die wegen der Corona-Krise ausgefallenen Begegnungen nachgeholt werden. Doch die Krise ist auch in der NHL noch länger nicht ausgestanden. So hat zumBeispiel Colorado Avalanche seit 16. Dezember gleich 11 positiv getestete Spieler in ihren Reihen, wie das Team am Sonntag verlautbarte. Zumindest kommen aber nun täglich mehrere Spieler aus dem Covid-19-Protokoll und konnten sich in der Pause auskurieren. Tampa Bay Lightning hat 4 Spieler ins Protokoll aufnehmen müssen, darunter StarGoalie Andrej Wasilewski. © Alle Rechte vorbehalten Am 8. Oktober waren sich der HCB Südtirol und Innsbruck das erste und bisher einzige Mal in dieser Saison gegenüber gestanden und die Gäste aus Nordtirol hatten sich mit 5:2 durchgesetzt. Damals hatte noch Doug Mason auf der Bozner Bank als Trainer das Sagen. Der Kanadier ist in Bozen seit dem 11. Dezember Geschichte. Seither gibt Greg Ireland die Richtung vor. Unter ihm haben die „Weiß-Roten“ 2 von 5 Spielen gewonnen, die 2 bisherigen Heimspiele gegen Salzburg (1:3) und HC Pustertal (2:3) aber verloren. Deshalb will der „General“ heute den ersten Heimsieg seit seiner Rückkehr zum HCB. Aber aufgepasst: Innsbruck gilt als Auswärtsspezialist und hat nur 2 der letzten 8 Spiele in der Fremde verloren. Ireland hofft, dass seine Spieler von der Strafbank fern bleiben und die Special Teams ähnlich gut funktionieren wie am Sonntag in Dornbirn, als der HCB sämtliche 4 ÜberzahlsituaGreg Irelandwill denerstenHeimsieg EISHOCKEY: HCB Südtirol empfängt heute Abend den HC Innsbruck – HC Pustertal peilt gegen Dornbirn den 3. Sieg im3. Spiel an tionen der Vorarlberger zunichte gemacht und selbst beide Powerplay-Möglichkeiten erfolgreich abgeschlossen hat. Für Daniel Ciampini gibt es ein Wiedersehen mit seinen letztjährigen Mannschaftskollegen. Bei den Südtirolern werden heute erneut der überzählige Dylan Di Perna und der verletzte Simon Pitschieler fehlen. Innsbrucks Trainer Mitch O'Keefe muss dagegen ohne Torjäger Zach Magwood (13 Tore) auskommen. Der Kanadier wurde nach seinem 2. Boxkampf automatisch für ein Spiel gesperrt. Der HC Pustertal will die Aufholjagd heute im „Ländle“ fortsetzen und peilt den 7. Sieg in den letzten 8 Spielen an. Darunter war auch am 10. Dezember der 4:0-Auswärtserfolg gegen den heutigen Gegner Dornbirn, den die „Wölfe“ auch am 3. Oktober zu Hausemit 2:1 n.P. in die Knie gezwungen hatten. Sollte ihnen heute der 3. Sieg gelingen, dann könnten sie sich erstmals seit dem 11. Oktober wieder in die Top-10 schieben. „Es wird bestimmt nicht einfach. Die Vorarlberger stehen unter Siegzwang, wenn sie den Anschluss zu den Top-10 nicht verlieren wollen. Wir benötigen aber auch jeden Punkt, wenn wir im Pre-Play-off dabei sein wollen“, weiß Pustertals VerteiBOZEN(kp). Der HCB Südtirol Alperia sinnt heute Abend im Tiroler Derby gegen den HC Innsbruck auf Revanche, während der HC Pustertal in der ICE Hockey League (ICEHL) den 3. Sieg im 3. Spiel gegen Dornbirn anpeilt. diger Ivan Althuber und ergänzt: „Ein schnelles Tor wäre gegen den stets defensiv eingestellten Gegner von großer Bedeutung. Wir müssen diesen zu Strafen zwingen, da unser Powerplay derzeit sehr gut funktioniert. Wir sind aber auch im konditionellen und mentalen Bereich gut drauf. Schließlich konnten wir zuletzt im 3. Drittel oft zulegen, weshalb wir vor Selbstvertrauen strotzen.“ Ob Anthony Bardaro heute mit nach Dornbirn reist, stand gestern noch nicht fest. Fest stand aber, dass der Italokanadier am Nachmittag erstmals Vater einer gesunden Tochter geworden ist. © Alle Rechte vorbehalten Tom Barrasso feiert heute in Kitzbühel sein Comeback auf der Trainerbank des HC Asiago. Rittens Trainer Santeri Heiskanen gibt seinen Spielern vor dem heutigen Heimspiel gegen Feldkirch die Richtung vor. David Galassiti und der HC Gherdëina sind heute beim HC Fassa gefordert. Dominik Bernard und die Wipptal Broncos müssen heute in Zell am See antreten. Joseph Mizzi (links) und der HCB Südtirol wollen heute Simon Bourque (rechts) und den HC Innsbruck in die Knie zwingen und sich für die 2:5-Hinspielniederlage revanchieren. Der HC Pustertal ist heute Abend in Dornbirn zu Gast. Reece Willcox (rechts) und Co. peilen dabei den 3. Saisonsieg gegen die Vorarlberger an. Alle Fotos auf dieser Seite: Max Pattis

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=