Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

3Tore des Schweizers PiusSuter (im Bild) reichten Vancouver nicht zum Sieg. Die Canucks unterlagen St. Louis mit 3:4 nach Verlängerung. Gleich 4 Treffer (und einen Assist) verbuchte Colorado-Stürmerstar Nathan MacKinnon beim 6:2-Erfolg der Avalanche gegen Washington. Sein kongenialer Sturmpartner Mikko Rantanen erzielte ein Tor und kam auf 4 Vorlagen. © ICEHL: Die heutigen Spiele Klagenfurt – Innsbruck• • ••••••••••••••••• 19.15Uhr SR: Kainberger, Ofner (Mantovani, Puff) Villach – Graz • • ••••••••••••••••••••••••••••••••• 19.15Uhr SR: Huber, M. Nikolic (Bärnthaler, Bedynek) Laibach – Vorarlberg• • ••••••••••••••••••••• 19.15Uhr SR: E. Seewald, Zrnic (J. Seewald, Wimmler) HC Pustertal – Linz • • •••••••••••••••••••••••• 19.45Uhr SR: Piragic, Schauer (Fleischmann, Zgonc) Asiago – Wien• • •••••••••••••••••••••••••••••••• 19.45Uhr SR: Groznik, K. Nikolic (Pardatscher, Sparer) MASTER ROUND Wipptal Broncos – Bregenzerwald••6:3 (2:0, 2:2, 2:1) SR: Holzer, Soraperra (Fecchio, Rinker) Tore: 1. Drittel: 1:0 Capannlli (9.41), 2:0 Capanelli (16.32); 2. Drittel: 2:1Lipsbergs (6.33), 2:2 Schlögl (7.18), 3:2 Eisendle (7.48), 4:2 Hackhofer (16.22); 3. Drittel: 5:2 Topatigh (7.18), 5:3 Wernicke (12.35), 6:3 Maylan (18.16/EN). Strafminuten: Wipptal 4 – Bregenzerwald2 QUALIFICATION ROUND A Linz II – Meran• • •••••••••••••••••••••••••••••••• 2:4 (0:1, 2:0, 0:3) SR: Ruetz, Voican (Legat, Weiss) Tore: 1. Drittel: 0:1 Ricci (6.47/PP); 2. Drittel: 1:1 Feldbaumer (15.00), 2:1 Persson (18.27); 3. Drittel: 2:2Anderson (5.59), 2:3 McNally (10.27/SH), 2:4 Anderson (19.16/EN). Strafminuten: Linz 8 – Meran 12 HC Gherdëina – Celje • • ••••••••••••••••••••• 3:6 (0:2, 2:1, 1:3) SR: Rezek, Wuntschek (Markizeti, Telesklav) Tore: 1. Drittel: 0:1 Sotlar (14.20), 0:2 Povse (19.38/PP); 2. Drittel: 1:2DeLuca (3.07), 1:3 Sotlar (4.29), 2:3 Luisetti (7.15/PP); 3. Drittel: 2:4 Bernard (5.46), 2:5 Freidenfelds (9.13), 2:6 Freidenfelds (11.21), 3:6 McGowan (19.54/PP). Strafminuten: Gröden 11 – Celje 10 QUALIFICATION ROUND B Kitzbühel – HC Unterland• • ••••••• n.P. 4:3 (2:1, 0:0, 1:2, 0:0, 1:0) SR: Kainberger, Moschen (Pace, Seewald) Tore: 1. Drittel: 1:0 Lehtonen (4.47), 2:0 Seto (7.51), 2:1 Egger (15.03/PP); 3. Drittel: 3:1 Niemelä (1.16), 3:2 Käyrä (4.43), 3:3 Michael Sullmann (7.44); entscheidender Penalty: 4:3 Hochfilzer. Strafmin.: Kitzbühel 4 – Unterland 10 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL Ivo Machacka kehrt zurück EISHOCKEY:Der 60-jährige Brunecker wird Assistenztrainer beim HC Pustertal – 35 Jahre lang Spieler und Trainer BRUNECK(kp). In den bisherigen Spielen des HC Pustertal in der ICE Hockey League (ICEHL) stand Thomas Tragust dem zum Headcoach beförderten Kasper Vuorinen als Assistent zur Seite. Heute wird erstmals Ivo Machacka auf der Pusterer Bank Platz nehmen. Der 60-jährige Brunecker ist der neue Co-Trainer des 37-jährigen Finnen. Dieser hatte sich bei seinem Amtsantritt einen einheimischen Assistenten gewünscht. Genauso wie der Vorstand um Präsident Erich Falkensteiner und Sportdirektor Patrick Bona. Gestern konnten sie Vollzug vermelden. Mit Ivo Machacka gibt es beim HCP ein Wiedersehen. Schließlich hat dieser mehr als sein halbes Leben bei seinem Heimatverein verbracht. Im Alter von 6 Jahren hat er beim EV Bruneck begonnen und bis zum 16. Lebensjahr sämtliche Nachwuchsabteilungen durchlaufen. Danach folgten 16 Jahre in der ersten Brunecker Mannschaft, für die er 508 Spiele bestritten und 131 Skorerpunkte gesammelt hat. Nachdem er seine Spielerkarriere beendet hatte, arbeitete er 5 Jahre lang als Trainer für den HCP Junior und anschließend 4 Saisonen als Assistent beim HC Pustertal in der AlpsHL. In dieser Zeit betreute Machacka auch die U18-Nationalmannschaft von Italien. Danach folgten 3 Jahre in Cortina und eineinhalb Spielzeiten in Toblach. „Für mich bedeutet es sehr viel, bei meinem Heimatverein den Job des Assistenten bekommen zu haben. Es ist für mich eine große Ehre, in einer Profiliga wie der ICEHL im Trainerstab arbeiten zu dürfen. Wenn ich ehrlich bin, habe ich schon immer darauf gehofft. Jetzt ist dieser Traum in Erfüllung gegangen“, sagte Machacka gestern, nachdem er erstmals mit der Pusterer Mannschaft und seinem Chef Kasper Vuorinen das Training mitgestaltet hatte. Der ehemalige Stürmer ist von Vuorinen begeistert: „Mein erster Eindruck ist sehr positiv. Kasper ist kein traditioneller Finne. Er ist sehr kommunikativ und redet viel mit den Spielern. Er hat konkrete Ideen und lässt ein modernes Eishockey spielen.“ Machacka wird sich in den kommenden Spielen um die Verteidiger kümmern. Schließlich ist das „in der Regel der Job eines Assistenten. Dieser kann sich manchmal auch um die Special Teams kümmern. In erster Linie spielt er aber eine beratende Rolle und steht seinem Chef mit Rat und Tat zur Seite. Die letzte Entscheidung obliegt dem Headcoach. Von diesem hängt es ab, ob er seinen Assistenten in die tägliche Arbeit voll einbindet, oder die Aufgaben lieber selbst erledigt. Ein Co-Trainer kann sich in jedem Fall aber stark einbringen“, weiß der 60-Jährige. Er hat sich zuletzt zahlreiche Spiele des HC Pustertal angeschaut. „Entweder war ich in der Arena oder habe die Spiele zu Hause im Internet verfolgt. Ich kenne einige Spieler aus meiner Zeit als Trainer wie Daniel Glira, Ivan Althuber, Raphael Andergassen, Simon Berger, Manuel Öhler, Matthias Mantinger, Ivan Deluca , Andreas Bernard oder Jacob Smith. Ich denke, dass in diesem Team sehr viel Potenzial steckt. Es ist eine sehr schnelle und aktive Truppe, die in allen Zonen der Eisfläche angreift. Es ist ein guter Mix aus erfahrenen und jungen Spielern. Meiner Meinung nach muss dieses Team in der Tabelle weiter oben stehen und einen Platz in den Top-6 haben“, ist Machacka überzeugt. © Alle Rechte vorbehalten Der 7. Streich folgt sogleich ALPSHL – MASTER ROUND: Wipptal Broncos feiern 6:3-Sieg gegen Bregenzerwald STERZING (kp). Die Wipptal Broncos Weihenstephan grüßen in der Master Round der AlpsHL alleine von der Tabellenspitze. Gestern feierten die „Wildpferde“ beim 6:3 gegen den EC Bregenzerwald den 7. Sieg in Folge. Die Hausherren nahmen das Zepter sofort in die Hand und das gegnerische Gehäuse unter Beschuss. Adam Capannelli langte in den ersten 20 Minuten zweimal zu und sorgte für die beruhigende 2:0-Fürhung. Im Mittelabschnitt hatten die Gäste ihre beste Phase und kamen innerhalb von nur 45 Sekunden zum Ausgleich. Darüber konnten sie sich aber gerade einmal 30 Sekunden freuen, denn Paul Eisendle rückte die Hierarchie wieder zurecht, ehe Fabian Hackhofer den alten Vorsprung wiederherstellte. Im Schlussabschnitt dauerte es nicht lange, bis Derek Topatigh endgültig alles klarmachte. Justin Maylan fixierte mit einem Schuss ins leere Tor den 6:3-Endstand. © Alle Rechte vorbehalten Alps Hockey League Master Round Salzburg II–Zell am See 3:0 Wipptal Broncos–Bregenzerwald 6:3 1. Wipptal Broncos 3 3 0 17:8 10 2. Salzburg II 3 2 1 10:7 8 3. Rittner Buam 2 1 1 10:7 7 4. SG Cortina 2 1 1 9:8 4 5. Zell am See 3 0 3 3:15 3 6. Bregenzerwald 3 1 2 9:13 2 In Derbys gibt ein Tor den Ausschlag IHL: Der SV Kaltern gewinnt in Eppan mit 5:4, der HC Toblach in Brixen mit 4:3 n.P. BOZEN (kp). In der Italian Hockey League (IHL) waren die 4 Südtiroler Mannschaften gestern Abend unter sich. In den 2 Derbys gab jeweils ein Tor den Ausschlag. Am Ende konnten jeweils die Gäste jubeln. In der Master Round entschied der SV Kaltern Rothoblaas das Überetscher Derby gegen den HC Eppan ANet mit 5:4 für sich und sorgte für den ersten Auswärtssieg in diesem Winter, nachdem zuvor 2 Mal die Hausherren in der Verlängerung erfolgreich geblieben waren. Die „Piraten“ hatten ein klares Chancenplus (34:22-Schüsse), bissen sich aber immer wieder an Torhüter Alex Andergassen die Zähne aus. In der Qualification Round feierte der HC Toblach Icebears beim 4:3 n.P. gegen den HC Falcons Brixen den ersten Sieg. © Alle Rechte vorbehalten IHL Master Round HC Eppan–SV Kaltern 4:5 Hockey Pergine–Alleghe Hockey 7:2 1. Hockey Pergine 4 3 1 21:11 24 2. HC Varese 3 3 0 12:7 22 3. SV Kaltern 3 2 1 13:10 22 4.HCEppan 3 0 3 7:16 13 5. Alleghe Hockey 3 0 3 7:16 12 MASTER ROUND Eppan – Kaltern• • •••••••••••••••••••••••••••••• 4:5 (1:2, 1:2, 2:1) SR: Bedana, Da Pian (De Toni, Ilmer) Tore: 1. Drittel: 0:1 Jonas Oberrauch (1.24), 1:1 Tombolato (10.34/PP), 1:2 Cappuccio (19.20); 2. Drittel: 1:3Selva (2.55), 1:4 Felderer (6.14), 2:4 Tombolato (11.16); 3. Drittel: 3:4 Piechenstein (2.48), 3:5 Reffo (7.33/PP), 4:5 Graf (10.19/PP). Strafminuten: Eppan 10 – Kaltern 10 QUALIFICATION ROUND Brixen – Toblach• • •••••••••••••••••••••• n.P. 3:4 (0:1, 2:0, 1:2, 0:0, 0:1) SR: Biacoli, Zatta (Dell'Amico, Grisenti) Tore: 1. Drittel: 0:1 Profunser (0.34); 2. Drittel: 1:1 Zandegiacomo (1.38/SH), 2:1 Zandegiacomo (18.02); 3. Drittel: 2:2 Michael Purdeller (8.12/SH), 3:2 Maunula (16.20), 3:3 Klettenhammer (17.21); entscheidender Penalty: 3:4 Dezsi. Strafminuten: Brixen 8 – Toblach 14 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © IHL - Freitag, 26. Jänner 2024 Sport 31 Nur Meran kann sich freuen ALPSHL – QUALI ROUND: 4:2-Sieg gegen Linz II BOZEN (kp). In der Qualification Round der Alps Hockey League (AlpsHL) konnte sich gestern Abend von den 3 Südtiroler Mannschaften nur der HC Meran Pircher freuen. Der HC Gherdëina valgardena.it und der HC Unterland Cavaliers Bacio della Luna mussten dagegen jeweils einen Rückschlag einstecken. Linz II – Meran Der HC Meran sorgte gestern dafür, dass es erstmals gegen Linz keine Punkteteilung gab, nachdem die beiden ersten Saisonduelle zwischen diesen beiden Teams jeweils erst in der Verlängerung entschieden worden sind. Der HCM feierte in der Quali Round A dank eines starken Schlussdrittels einen 4:2-Erfolg. Fabrizio Ricci sorgte für einen Auftakt nach Maß und brachte die Gäste bei der ersten Überzahlsituation in Führung. Im Mittelabschnitt drehten die Hausherren den Spieß um und starteten mit einer 2:1-Führung in das 3. Drittel. Calder Anderson besorgte den Ausgleich, ehe Brandon McNally in Unterzahl die Weichen auf Sieg stellte. Kurz vor Schluss traf Anderson zum 4:2Endstand ins leere Tor. HC Gherdëina – Celje Der HC Gherdëina musste sich zu Hause gegen Celje mit 3:6 geschlagen geben und dem Neuling in der Tabelle den Vortritt lassen. Die Ladiner lagen nach dem ersten Seitenwechsel mit 0:2 zurück und konnten im Mittelabschnitt durch Anthony DeLuca und Matteo Luisetti zum 1:2 bzw. 2:3 verkürzen. Im Schlussdrittel sorgten die Slowenen mit 3 Toren innerhalb von 6 Minuten für die Entscheidung. Brad McGowan betrieb nur noch Ergebniskosmetik. Kitzbühel – HC Unterland Der HC Unterland verlor in der Quali Round B das Spitzenspiel gegen Kitzbühel mit 3:4 n.P. Damit revanchierten sich die Nordtiroler für die zum Zwischenrunden-Auftakt erlittene 1:4-Niederlage. Die Hausherren führten schnell mit 2:0, doch Alex Egger konnte den Rückstand in Überzahl halbieren. Nach dem torlosen Mitteldrittel traf auch der 3. ausländische Stürmer von Kitzbühel ins Schwarze. Die Gäste zeigten aber große Moral und kamen innerhalb von 3 Minuten durch Aleksi Käyrä und Michael Sullmann zum Ausgleich. Nach der torlosen Verlängerung sicherte schließlich Henrik Hochfilzer dem Tabellenführer im Penaltyschießen den Zusatzpunkt. © Alle Rechte vorbehalten Alps Hockey League Qualification Round B Kitzbühel–Unterland Cavaliers n.P. 4:3 HC Fassa–Klagenfurt II 5:2 1. Kitzbühel 3 2 1 11:11 10 2. Unterland Cavaliers 3 1 2 8:8 8 3.HCFassa 3 2 1 12:10 5 4. Lustenau 1 1 0 3:1 4 5. Klagenfurt II 2 0 2 4:8 1 Alps Hockey League Qualification Round A Linz II–HC Meran 2:4 HC Gherdëina–HK Celje 3:6 1.HCMeran 2 2 0 9:6 9 2. Jesenice 2 0 2 7:10 7 3.HKCelje 3 2 1 14:10 6 4. HC Gherdëina 2 1 1 10:11 5 5. Linz II 3 1 2 7:10 2 Das nächste 6-Punkte-Spiel ICEHL: HC Pustertal empfängt heute Abend EHC Linz BRUNECK (kp). Auf den HC Pustertal wartet in der ICEHL heute Abend das nächste 6-Punktespiel: Die „Wölfe“ empfangen um 19.45 Uhr den EHC Linz. Die Oberösterreicher liegen derzeit auf dem heiß umkämpften 6. Platz und haben 2 Punkte Vorsprung auf die Pusterer, die mit einem Sieg über den Strich klettern könnten. Die beiden Mannschaften haben in dieser Saison 3 Mal die Schläger gekreuzt. Alle 3 Spiele endeten mit 4:1. Das erste Aufeinandertreffen gewann der HCP, dann konnte Linz zweimal jubeln. „Wir schauen von Spiel zu Spiel. Jeder Punkt ist wichtig. Linz ist eine starke Mannschaft. Wir wissen, was wir tun müssen und werden versuchen, das umzusetzen“, sagte Pustertals Verteidiger Daniel Glira gestern nach dem Abschlusstraining. Sein Trainer Kasper Vuorinen muss heute ohne die verletzten Lukas De Lorenzo Meo und Daniel Catenacci sowie den gesperrten Dante Hannoun auskommen. Zudem muss er einen überzähligen Ausländer auf die Tribüne schicken. Während die Pusterer in 7 der letzten 8 Spiele gepunktet und dabei 6 Siege gefeiert haben, hat Linz zuletzt zweimal nach Penaltyschießen gewonnen. „Wenn es so sehr um Punkte geht, braucht es die richtige Einstellung und weiter diesen Einsatz. Das erinnert bereits an den Play-off-Modus. Es war ein sehr physisches Spiel gegen Salzburg und das wird gegen den HC Pustertal nicht anders sein“, warnt Philipp Lukas. Der Linzer Trainer muss heute ohne die Ausländer Matt MacKenzie, Shawn St-Amant und Brodi Stuart, sowie ohne Eigenbauspieler Gerd Kragl auskommen. © Alle Rechte vorbehalten Qualification Round Falcons Brixen–HC Toblach n.P.3:4 HC Valpellice–Hockey Como n.V.7:6 Valdifiemme HC–HC Feltreghiaccio 11:3 1. Valdifiemme HC 4 3 1 19:10 19 2. HC Feltreghiaccio 4 2 2 15:17 18 3. Hockey Como 4 2 2 18:16 14 4. Falcons Brixen 4 2 2 13:15 10 5. HC Valpellice 4 2 2 18:18 8 6. HC Toblach 4 1 3 9:16 5 ICE Hockey League 1. Klagenfurt 40 27 13 151:91 83 2. Fehervar 41 26 15 136:115 79 3. Salzburg 40 25 15 116:97 74 4. HCB Südtirol 40 24 16 110:99 68 5. Innsbruck 40 22 18 117:112 66 6. Linz 39 21 18 128:99 65 7. Villach 39 21 18 131:115 63 8. HC Pustertal 40 21 19 117:109 63 9. Olimpija Ljubljana 40 20 20 126:123 58 10. Vorarlberg 40 16 24 124:135 48 11. Vienna Capitals 40 14 26 101:147 43 12. Asiago Hockey 39 11 28 99:160 35 13. Graz99ers 40 11 29 79:133 32 Für Ivo Machacka ist ein Traum in Erfüllung gegangen: Der 60-jährige Brunecker ist Assistenztrainer beim HC Pustertal. Fotos: Max Pattis (5) Topskorer Adam Capannelli war gestern an 4 Toren der Wipptal Broncos beteiligt. Bereitete gestern 3 Eppaner Tore vor: William Mäkelä. Brandon McNally traf gestern für den HC Meran in Unterzahl. Der HC Pustertal empfängt heute den Tabellennachbarn Linz.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=