Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Samstag/Sonntag, 8./9. Jänner 2022 Sport 35 3 Spiele wurden in der AlpsHL aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen verschoben. Die für den heutigen Samstag geplanten Partien zwischen dem HC Gherdëina und Kitzbühel, Zell am See und Klagenfurt II sowie HC Fassa und Lustenau werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. © 2 Spiele wurden in der ICEHL aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen verschoben. Die für den morgigen Sonntag geplanten Partien zwischen demHC Pustertal und Linz sowie Laibach und Fehervar werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. © 8 Spieler aus Österreich sind bisher in der NHL zumEinsatz gekommen: Reinhard Divis, Christoph Brandner, Thomas Pöck, Thomas Vanek, Andreas Nödl, Michael Grabner, Michael Raffl und Marco Rossi. © WM-Arena ist der Schauplatz EISSTOCKSPORT: Mannschafts-Italienmeisterschaft beginnt morgen amRitten KLOBENSTEIN (fas). Der Countdown läuft. 44 Tage vor Beginn der 14. Eisstock-WM der Herren und Damen in der Arena Ritten fällt morgen um 8 Uhr in der Eishalle in Klobenstein der Startschuss zur Eisstock-Italienmeisterschaft der Herren (Serie A) und Damen in der Königsdisziplin, demMannschaftsspiel. 12 Herrenteams treten an. Bei den Damen spielen 7 Mannschaften um den begehrten Titel. Nach den Corona-Einschränkungen im letzten Jahr können die Herren-Titelkämpfe wieder über 3 Wettkampftage ausgetragen werden. Morgen und am kommenden Samstag werden 2 Durchgänge gespielt. Am Sonntag gibt es dann eine Play-off- und eine Abstiegsrunde mit anschließendem Halbfinale und Finale. Der Wettkampf beginnt jeweils um 8 Uhr. Die Italienmeisterschaft der Serie A im Herren-Mannschaftsspiel wird zum 71. Mal ausgetragen, wobei sich die Titelfavoriten aus Luttach ihren 20. Titel abholen wollen. Die besten 4 Teams qualifizieren sich für den Europacup, die letzten 3 steigen in die Serie B ab. Der Damentitel wird zum 55. Mal vergeben. Es gibt 2 Spieltage: Zuerst 2 Durchgänge und dann das Halbfinale, das Spiel um Platz 3 und das Finale. Wie bei den Herren sichern sich die ersten 4 einen Startplatz beim Europacup für Vereinsmannschaften. Die besten Chancen auf den Titelgewinn haben die Titelverteidigerinnen vom EV Stegen sowie die Teams SV Lana und EV Moritzing. Nachstehend alle Teams: Herren, Serie A: Luttach, Gais, Wiesen, Rodeneck, Seiser Alpe, Teis I, Teis II, Pichl Gsies, Stegen, Eppan Berg, Girlan, Kaltern. Damen: Terlan I, Niederdorf, SpG Lana/Seiser Alpe, Lana, Stegen, Terlan II, Moritzing. © Alle Rechte vorbehalten „Müssen für 60 Minuten bereit sein“ EISHOCKEY:Trainer Greg Ireland fordert vor der Final-Neuauflage zwischenKlagenfurt unddemHCB Südtirol eine Steigerung von seinen Spielern KLAGENFURT(kp). Sollte nicht kurzfristig noch ein Spiel abgesagt werden, so stehen in der ICE Hockey League (ICEHL) am morgigen Sonntag nur 4 Partien auf dem Programm. In Klagenfurt kommt es morgen zur Neuauflage des Vorjahresfinales zwischen dem KAC und dem HCB Südtirol Alperia. Die beiden letztjährigen Finalisten haben in diesem Winter bereits 2Mal die Schläger gekreuzt, wobei jeweils der Heimvorteil den Ausschlag gegeben hatte. Die Kärntner hatten sich in der Stadthalle mit 4:2, die Südtiroler in der Eiswelle mit 1:0 durchgesetzt. Für beide Mannschaften geht es bis zum Ende des Grunddurchgangs Ende Februar darum, in den Top-6 zu bleiben. Das würde der direkten Play-off-Teilnahme gleichkommen. Der Kampf um die Playoff-Plätze ist aber dicht gedrängt. So ist der Abstand zwischen Tabellenführer Salzburg und Verfolger HCB Südtirol (0,364) aktuell größer wie jener zwischen demZweiten und dem Elften (0,297). Der HCB und der KAC sind indes nur durch 0,050 Punkte oder 3 Plätze getrennt. „Klagenfurt zählt auch in dieser Saison zu den stärksten Mannschaften, wobei es einfache Gegner nicht gibt. Ich habe gegen unseren letztjährigen Finalgegner in dieser Saison noch nicht gecoacht, ich habe aber beide Spiele gegen den HCB gesehen. Es ist ein eingespieltes Team, das das System bestens kennt. Im Kader stehen mehrere Nationalspieler und zahlreiche sehr talentierte Cracks“, zollt Bozens Trainer Greg Ireland dem morgigen Gegner Respekt. Der Kanadier muss morgen ohne Dylan Di Perna und Simon Pitschieler auskommen und hoffte gestern auf die Rückkehr von Luca Frigo. Bei den „Rotjacken“ dürfte die Situation ganz anders aussehen. Am Donnerstag fehlten beim 4:2-Heimsieg gegen Graz gleich 9 Akteure. Mit Rok Ticar, Thomas Koch, Johannes Bischofberger, Lukas Haudumund Nick Petersenmussten 5 der 7 punktbesten Spieler in dieser Saison passen. Zudem musste Trainer Petri Matikainen ohne Matt Fraser, Steven Strong, Dennis Sticha und Marcel Witting auskommen. Ireland hofft, dass seine Mannschaft morgen nicht nur für 20 Minuten wie zuletzt gegen Dornbirn Gas gibt. „Wir müssen für die gesamten 60 Minuten bereit sein. Die Konstanz war zuletzt oft unser größtes Problem. Wir müssen nicht nur im physischen, sondern auch im mentalen Bereich besser werden. Uns fehlt zum Beispiel noch die Siegermentalität. Es ist eine gute Gruppe mit einem starken Zusammenhalt. Trotzdemmuss jeder einzelne besser werden. Leider hatten wir zuletzt wenig Zeit, um zu trainieren, weil über Weihnachten sehr viele Spiele auf dem Programm standen“, bedauert Ireland.© Alle Rechte vorbehalten Triobaut auf denHeimvorteil IHL: Unterland, Kaltern und Brixen spielen zu Hause BOZEN (kp). In der Italian Hockey League (IHL) geht an diesem Wochenende der 2. Spieltag der Zwischenrunde über die Bühne. Alle 3 Südtiroler Mannschaften, die im Einsatz stehen, haben dabei Heimvorteil. Die beiden Spiele der Master Round finden heute statt, während in der Qualification Round morgen nur ein Spiel ausgetragen wird, nachdem die Partie zwischen Eppan und Toblach coronabedingt verschoben werden musste. Der HC Unterland Cavaliers Bacio dell Luna empfängt im Spitzenspiel den HC Valdifiemme, während der SV Kaltern Rothoblaas gegen Pergine den 2. Master Round – Samstag HC Unterland – Valdifiemme •• 18.30 Uhr SR: Gruber, Moschen (Cristeli, Fecchio) Kaltern – Pergine • • •••••••••••••••• 19.30 Uhr SR: Ricco, Pinié (Pace, Biacoli) Qualification Round – Sonntag Brixen – Como• • ••••••••••••••••••••• 18.00 Uhr SR: Bagozza, Tirelli (Mair, De Toni) © ITALIANHOCKEY LEAGUE Q u a l i f i c a t i o n R o u n d 1. HC Toblach 1 1 00 4:1 11 2. Hockey Como 0 0 00 0:0 9 3. HC Varese 0 0 00 0:0 7 4. Falcons Brixen 1 0 01 1:4 4 5. HC Eppan 0 0 00 0:0 2 IHL M a s t e r R o u n d 1. SV Kaltern 1 1 00 3:0 15 2. HC Unterland 1 1 00 6:3 14 3. Valdifiemme HC 0 0 00 0:0 13 4. Alleghe Hockey 1 0 01 0:3 11 5. Hockey Pergine 1 0 01 3:6 10 Sieg anvisiert. Der HC Falcons Brixen rechnet sich morgen gegen den HC Como durchwegs Chancen aus. © Alle Rechte vorbehalten ab 9 Uhr: Sportschau mit Eisschnelllauf, Eishockey, Ski alpin, Skisprung, Rodeln, Bob, Biathlon, Nordischer Kombination, Snowboard 9.25 Uhr: Ski-alpin-Weltcup: Riesenslalom der Frauen, 1. Lauf 10.25 Uhr: Ski-alpin-Weltcup: Riesenslalom der Männer, 1. Lauf 12.25 Uhr: Ski-alpin-Weltcup: Riesenslalom der Frauen, 2. Lauf 13.25 Uhr: Ski-alpin-Weltcup: Riesenslalom der Männer, 2. Lauf 14.40 Uhr: Biathlon-Weltcup: Single-Mixed-Staffel, aus Oberhof 15.55 Uhr: Skisprung-Weltcup 9.00 und 10.30 Uhr: Rodel-Weltcup: 1. und 2. Lauf der Männer 12 Uhr: Biathlon-Weltcup: MixedStaffel, aus Oberhof 13.30 Uhr: Bob-Weltcup: 1. Lauf Zweier-Bob der Männer 13.45 Uhr: Rodel-Weltcup: 2. Lauf Doppelsitzer 19.00 und 21.50 Uhr: SnowboardWeltcup: Slopestyle 17.50 Uhr: Snowboard-Weltcup: Parallel-Riesenslalom Sport imTV Samstag SONNTAG Wien – Salzburg• • ••••••••••••••••••• 16.30 Uhr Klagenfurt – HCB Südtirol ••••17.30 Uhr Graz – Innsbruck• • ••••••••••••••••• 17.30 Uhr Villach – Znojmo• • •••••••••••••••••• 17.30 Uhr ICEHL Österreich – ICEHL 1. Salzburg 33 24 9 112:74 68 2,061 2. HCB Südtirol 33 19 14 100:102 56 1,697 3. Fehervar 31 17 14 102:94 52 1,677 4. Laibach 30 16 14 98:87 50 1,667 5. Klagenfurt 34 18 16 104:84 55 1,647 6. Wien 32 18 14 87:82 52 1,625 7. Villach 32 18 14 115:101 52 1,594 8. Graz 34 17 17 111:110 51 1,500 9. Znojmo 32 16 16 113:103 46 1,438 10. HC Pustertal 34 15 19 93:98 48 1,412 11. Innsbruck 30 15 15 83:97 42 1,400 12. Dornbirn 34 10 24 90:126 33 0,971 13. Linz 31 7 24 67:114 26 0,839 FREITAG Linz II – Asiago• • •••••••••••••••••••••••••••••••• 0:5 (0:3, 0:1, 0:1) SR: Bajt, Brunner (Reisinger, Snoj) Tore: 1. Drittel: 0:1 Magnabosco (3.01), 0:2 Iacobellis (9.03), 0:3 Magnabosco (9.25); 2. Drittel: 0:4 Mantenuto (1.03); 3. Drittel: 0:5 Michele Marchetti (10.05/SH). Strafminuten: Linz 6 – Asiago 18 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor SAMSTAG Linz II – Rittner Buam• • •••••••••• 18.00 Uhr SR: Durchner, Widmann (Schonaklener, Schweighofer) Bregenzerwald – Feldkirch• • •19.00 Uhr SR: Huber, Schauer (Eisl, Spiegel) Salzburg II – Asiago• • ••••••••••••• 19.15 Uhr SR: Lehner, Loicht (Moidl, Voican) SONNTAG Zell am See – Bregenzerwald •• 18.00 Uhr SR: Holzer, Lehner (Matthey, Tschrepitsch) © ALPSHL Alps Hockey League Linz II–HC Asiago 0:5 1. Jesenice 27 24 3 120:53 68 2,519 2. HC Asiago 26 19 7 97:54 56 2,154 3. Rittner Buam 28 19 9 112:73 55 1,964 4. Lustenau 27 17 10 91:69 50 1,852 5. Bregenzerwald 20 11 9 71:60 33 1,650 6. HC Fassa 28 15 13 106:89 46 1,643 7. SG Cortina 27 15 12 87:70 44 1,630 8. HC Gherdeina 25 13 12 77:84 40 1,600 9. Salzburg II 29 15 14 105:84 46 1,586 10. Zell am See 29 14 15 98:104 43 1,483 11. HC Meran 27 12 15 73:95 35 1,296 12. Wipptal Broncos 26 11 15 72:90 32 1,231 13. Klagenfurt II 28 10 18 65:86 32 1,143 14. Feldkirch 27 9 18 61:84 29 1,074 15. Kitzbühel 28 9 19 80:114 30 1,071 16. Linz II 28 9 19 68:115 27 0,964 17. Wien II 24 5 19 54:113 15 0,625 Auf Buamwartet Generalprobe ALPSHL:Ritten gastiert heute bei Linz II –NächsteWocheHalbfinale der IHL Serie A LINZ (kp). Vom Südtiroler Quartett stehen an diesem Wochenende in der Alps Hockey League (AlpsHL) nur die Rittner Buam im Einsatz. Diese hätten bereits gestern bei Wien II gastieren sollen. Das Spiel wurde aber aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen in Zusammenhang mit Covid-19 auf unbestimmte Zeit verschoben. Heute wartet auf die Mannschaft von Trainer Santeri Heiskanen beim Tabellennachzügler Linz II die Generalprobe für das Halbfinale der IHL Serie A. Dort treffen die Buam ab kommenden Mittwoch in einer „Best-of-3“-Serie auf den HC Gherdëina. In der AlpsHL steckte Ritten zuletzt in einer Krise und hat 3 Mal in Folge verloren. Gegen Jesenice, Feldkirch und Bregenzerwald wurden mit Simon Kostner, Alex Frei und Jari Sailio 3 wichtige Offensivkräfte schmerzlich vermisst. „Simon Kostner kehrt wieder in die Mannschaft zurück und auch Torhüter Jacob Smith ist wieder fit. Leider kann am Samstag neben Sailio und Frei auchMacGregor Sharp nicht auflaufen“, bedauert Rittens Sportdirektor Adolf Insam. Das Hinspiel hatte seine Mannschaft mit 7:2 gewonnen und hat auch in den direkten Duellen mit 4:1-Siegen die Nase vorn. © Alle Rechte vorbehalten Ein TraumwirdWirklichkeit NHL: Der Österreicher Marco Rossi feiert Debüt mit Sieg MINNESOTA (APA). Für Marco Rossi (im Bild) ist am Dreikönigstag sein großer Traum in Erfüllung gegangen. Der 20-jährige Österreicher kam zu seinem Debüt in der NHL und durfte sich über viel Spielzeit, eine gute Leistung und einen Siegmit denMinnesota Wild freuen. Die Wild beendeten mit einem 3:2 bei den Boston Bruins den Negativlauf von zuletzt 5 Niederlagen. Rossi hat sich mit starken Leistungen im Farmteam Iowa Wild, für die er mit 23 Punkten in 21 Spielen Topskorer ist, den Aufstieg in die NHL verdient. Vor den Augen seiner angereisten Eltern kam der Vorarlberger auch eine Stufe höher gleich gut ins Spiel. Der Center wurde von Trainer Dean Evason zunächst mit Marcus Foligno und Kevin Fiala zusammengespannt und stand gleich bei seinem ersten Wechsel imMittelpunkt. Rossi holte in seinen ersten NHL-Sekunden eine Strafe heraus und wurde anschließend in der ersten Powerplay-Formation – links an der blauen Linie – eingesetzt. In Führung ging aber Boston mit dem ersten Überzahlspiel durch Taylor Hall (7.). Kirill Kaprisow (16.) und Nico Sturm (17.) stellten das Ergebnis mit einem Doppelschlag auf den Kopf. Im Mitteldrittel baute Rossis gleichaltriger Iowa-Sturmpartner Matt Boldy die Führung aus (33.). Mehr als das 2:3 durch Brad Marchand war für Boston nicht drin (36.). © Alle Rechte vorbehalten Luttach will den Titel zum 20. Mal holen: Andreas Sapelza, Markus Niederkofler, Manfred Mair am Tinkhof, Karl Abfalterer, Robert Bacher, v.l. Klagenfurt und der HCB Südtirol kreuzen am Sonntag zum 3. Mal in dieser Saison die Schläger. Max Pattis (3) Paul Mantinger (Falcons Brixen) Die Rittner Buam treffen heute auswärts auf Linz II. Im Bild: Alexander Brunner, Adam Fedor und Philipp Pechlaner (von links).

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=