Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

34Sport Montag, 19. Februar 2024 - 70.328 Zuschauer verfolgten am Samstag das NHL-Freiluftmatch im „MetLife Stadium“ in East Rutherford, der Heimat der NFL-Teams New York Giants und New York Jets. Es war die fünfthöchste Zuschauerzahl in der Liga-Historie. Überragender Akteur beim 6:3-Sieg von New Jersey gegen Philadelphia war der Schweizer Nico Hischier, der 2 Tore und eine Vorlage verbuchte. Auston Matthews erzielte beim 9:2-Kantersieg von Toronto gegen Anaheim neben 2 Assists seinen 2. Hattrick in Folge und hält nun bei 48 Toren. Matthew Tkachuk und Sam Bennett steuerten dagegen je 4 Skorerpunkte zum 9:2-Erfolg von Florida gegen Tampa Bay bei. © Im 8. Anlauf klappt es endlich EISHOCKEY:Wipptal Broncos gewinnen erstmals in dieser Saison in der Verlängerung – 4:3 n.V. gegen Cortina STERZING(kp). 7 Mal hatten die Wipptal Broncos Weihenstephan in dieser Saison entweder in der Verlängerung (5) oder im Penaltyschießen (2) verloren. Im 8. Anlauf hat es mit dem ersten Sieg in der Extrazeit geklappt: Die „Wildpferde“ setzten sich gestern Abend in der Master Round der Alps Hockey League (AlpsHL) gegen Cortina mit 4:3 n.V. durch. Damit beendeten die Wipptal auch die seit 4 Spielen anhaltende Niederlagenserie. Und Alessio Niccolai beendete zur Freude der rund 500 Zuschauer die seit 162.39 Minuten anhaltende Torsperre. Der aufgerückte Verteidiger, der in der 4. Minute noch an der Querlatte gescheitert war, war kurz vor der 1. Sirene nach einem Querpass von Adam Capannelli mit einer Direktabnahme zur Stelle. Die Gäste kamen aber gleich nach Wiederbeginn im Powerplay durch Jouka Juhola zum Ausgleich. Die Freude währte aber nur kurz, denn Capannelli besorgte ebenfalls in Überzahl die erneute Sterzinger Führung. Diego Cuglietta schrammte wenig später am Ausgleich vorbei. Dieser gelang im 3. Drittel Marco Sanna nach einem Querpass von Tim Doherty, während Cuglietta danach die Unordnung in der gegnerischen Hintermannschaft zur erstmaligen Führung ausnutzte. Danach waren die Gäste dem 4. Treffer näher, als die Hausherren dem Ausgleich. Trotzdem fiel das 3:3, weil Fabian Gschliesser die Vorarbeit von Davide Conci erfolgreich abschloss. In der Verlängerung vergab Riccardo Lacedelli zunächst den möglichen Siegtreffer, der schließlich Capannelli mit einem präzisen Handgelenksschuss gelang. © Alle Rechte vorbehalten „Furie“ erreichen Ziel, die Buam fast ALPSHL: HC Gherdëina steht nach 4:1 gegen Linz II im Pre-Play-off, Ritten vor Gesamtsieg der Master Round BOZEN (leo). Der HC Gherdëina valgardena.it hat in der Alps Hockey league (AlpsHL) das Ticket für die Pre-Play-offs vorzeitig gelöst. Die Rittner Buam SkyAlps sind nach dem 6. Sieg in Folge dagegen kaum mehr von der Spitze der Master Round zu verdängen. Linz II – HC Gherdëina Der HC Gherdëina hat gegen Linz II zwar nicht geglänzt, seinen Erfolgslauf aber fortgesetzt und vorzeitig die Teilnahme an den Pre-Play-offs klargemacht. Zum Matchwinner avancierten 2 Akteure: Goalie Paul Hofer, der zum 3. Spiel in Folge eine Fangquote von über 96 Prozent hatte, und Torjäger Anthony DeLuca, der zum 6. Mal in der laufenden Saison einen Hattrick schnürte. Erst am Donnerstag war seine Serie von 14 Partien am Stück mit mindestens einem Tor gerissen. Den Torreigen in Linz eröffnete Matteo Luisetti, der im Powerplay von Brad McGowan assistiert wurde, zu Hannes Kasslatter weiterleiten wollte und sah, wie Christoph Tialler den Puck ins eigene Tor lenkte. 5 Minuten später fungierte Luisetti als Vorlagengeber, als er DeLuca in Szene setzte und dieser alleine vor Linz-Goalie Benedikt Oschgan eiskalt blieb. Nach dem 1:2 war der HCG mit dem 3. Powerplay-Tor an diesem Abend zur Stelle: Dieses Mal schloss DeLuca direkt ab. Eine Minute vor dem Ende traf der Kanadier dann noch ins leere Tor. Zell am See – Rittner Buam Während der EK Zell am See, der fulminant in die Saison gestartet war, in der Krise steckt, sind die Rittner Buam stärker denn je. Das Team von Trainer Tray Tuomie ließ den „Eisbären“ beim 5:2-Erfolg nicht den Hauch einer Chance. Es war der 1. Auswärtssieg in Zell am See seit knapp 5 Jahren (3:0 am 9. März 2019). Zum überragenden Spieler auf dem Es avancierte Verteidiger Marco Marzolini. Beim 1:0 leitete er nach einem Rückpass von Simon Kostner wunderbar weiter zu Markus Spinell, der direkt einschob. Dem 2:0 ging ebenfalls ein Assist des Fassaners voraus, als Jakob Prast noch entscheidend abfälschte. Und beim 4:0 schlug Marzolini höchstpersönlich mit einem Schuss von der blauen Linie zu. Dazwischen hatten sich Manuel Öhler und Adam Giacomuzzi zum 3:0 kombiniert. Zell am See war zwar um eine Reaktion bemüht, die knapp 1800 Fans sahen aber nur noch Ergebniskosmetik. Das 5. Tor der überragenden Buam erzielte Simon Kostner per Nachschuss. Wenn die Buam morgen das Heimspiel gegen Cortina gewinnen, haben sie den 1. Platz der Master Round sicher. © Alle Rechte vorbehalten Die Play-off-Chance lebt FRAUEN:EVB Eagles Südtirol feiert 3:2-Sieg in Ungarn BOZEN (kp). Der EVB Eagles Südtirol wahrte in der European Women's Hockey League (EWHL) die Play-off-Chance. Die „Adler“ feierten gestern Vormittag einen verdienten 3:2-Auswärtssieg gegen Budapest Jegkorong Akademia. Die Gäste waren spielbestimmend und gingen durch Georgie Santullo (2.53) und Elena Perathoner (17.28) im Startdrittel mit 2:0 in Führung. Die Gastgeberinnen kamen aber kurz nach dem letzten Seitenwechsel zum 2:2-Ausgleich. Den Siegtreffer besorgte dann Perathoner (54.47). In der IHL Women ist am Wochenende die Zwischenrunde zu Ende gegangen. In der Master EWHL European Women's Hockey League SKP Bratislava–EVB Eagles Südtirol 5:0 Hokiklub Budapest–MAC Budapest 1:3 EC Graz Huskies–Sabres St. Pölten 4:1 Sabres St. Pölten–KEHV Lakers 1:0 Budapest Jegkorong–EVB Eagles Südtirol 2:3 1. Hokiklub Budapest 20 19 1 100:28 57 2. SKP Bratislava 20 16 4 95:30 47 3. Silesian Metropolis 22 15 7 63:48 45 4. Sabres St. Pölten 21 11 10 47:43 36 5. MAC Budapest 20 12 8 70:45 35 6. Aisulu Almaty 18 12 6 58:41 33 7. EC Graz Huskies 21 10 11 64:61 32 8. KEHV Lakers 21 9 12 46:60 26 9. Budapest Jegk. 20 8 12 53:73 22 10. EVB Eagles Südtirol 19 6 13 37:65 19 11. KSV Neuberg 20 2 18 29:90 7 12. DEC Salzburg 20 1 19 26:104 4 Round stand der EVB Eagles Südtirol bereits vor dem letzten Spiel als Sieger fest. Zum Abschluss feierte das Team von Trainer Stefano Daprà am Samstag einen 5:0-Heimsieg gegen die Piemont Rebelles, wobei Maddalena Bedont, Anna Callovini, Aurora Abantangelo, Emily De Cristofaro und Eleonora Bonafini die Tore erzielten. Im letzten Spiel behielt Zoldo gegen Piemont mit 3:1 die Oberhand und verdrängte den AHC Eurospar Lakers von Platz 2. Die Lakers kämpfen nun im PrePlay-off gegen die Icebears Women ebenso wie Piemont gegen Trentino Women um den Einzug ins Halbfinale, wo die Eagles und Zoldo warten. © Alle Rechte vorbehalten Quartett bezieht Niederlagen IHL: Alle 4 Südtiroler Mannschaften verlieren BOZEN (kp). In der Italian Hockey League (IHL) setzte es für die 4 Südtiroler Mannschaften am vergangenen Wochenende durchwegs Niederlagen. Während der SV Kaltern Rothoblaas, HC Eppan ANet und HC Falcons Brixen am Samstag jeweils zumindest einen Punkt holten, stand der HC Toblach Icebears gestern in Como mit leeren Händenda. Kaltern war in Pergine zwar spielbestimmend und feuerte fast doppelt so viele Schüsse ab wie der Gastgeber (41:23), musste sich am Ende aber mit 2:3 n.V. geschlagen geben. Der Tabellenführer der Master Round ging 2 Mal in Führung, doch die beiden Virtala-Brüder, Marko und Teemu, retteten ihr Team in die Verlängerung, in der Jozef Foltin für die Entscheidung sorgte. Der HC Eppan führte zu Hause gegen Varese nach Toren von Daniel Erlacher und Stefano Piechenstein mit 2:0 und wenig später dank eines Treffers von Simone Critelli mit 3:1. Trotzdem zogen die „Piraten“, die in der Zwischenrunde auch nach 6 Spielen noch auf den ersten Sieg warten, am Ende mit 3:4 n.P. den Kürzeren. Im Penaltyschießen versagten bei den Hausherren gleich 4 Schützen die Nerven, während bei den Gästen Marcello Borghi und Gianluca Tilaro erfolgreich waren. In der Qualification Round war der HC Falcons Brixen zu Hause gegen den HC Valdifiemme ebenbürtig, musste sich beim 2:3 n.V. aber mit einem Punkt zufrieden geben. Rafael Pohlin hatte in Überzahl zweimal einen Rückstand wettgemacht. Der HC Toblach Icebears musste sich in Como mit 3:8 geschlagen geben. Dabei führten die Pusterer zwischenzeitlich mit 2:1, ehe die Hausherren im Mitteldrittel alles klar machten und sich danach noch austobten. © Alle Rechte vorbehalten MASTER ROUND Wipptal Broncos – Cortina •••••••n.V. 4:3 (1:0, 1:1, 1:2, 1:0) SR: Giacomozzi, Lazzeri (Abeltino, Cristeli) Tore: 1. Drittel: 1:0 Niccolai (18.32); 2. Drittel: 1:1 Juhola (1.59/PP), 2:1 Capannelli (4.31/PP); 3. Drittel: 2:2Sanna (1.02), 2:3 Cuglietta (6.33), 3:3 Gschliesser (16.41); Verlängerung: 4:3 Capannelli (4.15). Strafminuten: Wipptal 12 – Cortina 10 Zell am See – Rittner Buam• • •••••••••••• 2:5 (0:1, 1:3, 1:1) SR: Moschen, Widmann (Fleischmann, Telesklav) Tore: 1. Drittel: 0:1 Spinell (17.22); 2. Drittel: 0:2 Prast (2.16), 0:3 Giacomuzzi (11.26), 0:4 Marzolini (12.09), 1:4 Putnik (19.56); 3. Drittel: 1:5 Simon Kostner (6.22), 2:5 Fechtig (10.44). Strafminuten: Zell 2 – Ritten 8 QUALIFICATION ROUND A Linz II – HC Gherdëina • • •••••••••••••••••••• 1:4 (0:0, 0:2, 1:2) SR: Brock, Lehner (Dieber, Weiss) Tore: 2. Drittel: 0:1 Luisetti (10.58/PP), 0:2 DeLuca (15.50/PP); 3. Drittel: 1:2 Wilding (3.28), 1:3 DeLuca (13.56/PP), 1:4 DeLuca (19.06/EN). Strafminuten: Linz 10 – Gröden 8 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © ALPSHL MASTER ROUND Pergine – Kaltern• • ••••••••••••••••••••• n.V. 3:2 (1:0, 0:1, 1:1, 1:0) SR: Bedana, Da Pian (Dell'Amico, De Toni) Tore: 1. Drittel: 1:0 Berger (12.04/PP); 2. Drittel: 1:1 Marko Virtala (15.25); 3. Drittel: 2:1 Bitetto (4.48), 2:2 Teemu Virtala (14.35/PP); Verlängerung: 3:2Foltin (4.36). Strafminuten: Pergine 12 – Kaltern 12 Eppan – Varese • • ••••••••••••••••••••••••• n.P. 3:4 (2:1, 1:2, 0:0, 0:0, 0:1) SR: Abram, Gruber (Abeltino, Ilmer) Tore: 1. Drittel: 1:0 Erlacher (11.58), 2:0 Piechenstein (12.52), 2:1 Schina (14.29/PP); 2. Drittel: 3:1 Critelli (2.13), 3:2 Piroso (2.29), 3:3 Tilaro (3.42); entscheidender Penalty: 3:4 Marcello Borghi. Strafminuten: Eppan 4 – Varese 10 RELEGATION ROUND Como – Toblach• • ••••••••••••••••••••••••••••••• 8:3 (1:2, 3:0, 4:1) SR: Boverio, Volcan (Alberti, Micheletti) Tore: 1. Drittel: 1:0 Kizlo (9.30), 1:1 Dezsi (17.06/PP), 1:2 Zandegiacomo (17.29/PP); 2. Drittel: 2:2 Stanko (5.54), 3:2 Kizlo (15.00), 4:2 Ambrosoli (17.25); 3. Drittel: 5:2 Vola (8.08/PP), 6:2 Kizlo (9.01/PP), 7:2 Frescura (12.30), 7:3 Plankensteiner (18.57/PP), 8:3 Frescura (19.26). Strafminuten: Como 10 – Toblach 18 Brixen – Valdifiemme • • ••••••••••••••• n.V. 2:3 (0:0, 1:2, 1:0, 0:1) SR: Biacoli, Zatta (Mair, Scalzeri) Tore: 2. Drittel: 0:1 Mlynar (5.35), 1:1 Pohlin (9.38/PP), 1:2 Weber (17.33); 3. Drittel: 2:2 Pohlin (12.57/PP); Verlängerung: 2:3 Moucka (0.41). Strafminuten: Brixen 14 – Valdifiemme 14 PP=Powerplay/Überzahl SH=Shorthander/Unterzahl EN=Schuss ins leere Tor © IHL Südtiroler Duo will ins Halbfinale BOZEN (kp). In der IHL Division I ist am Samstag die Zwischenrunde zu Ende gegangen. Ares Sport gewann die Gruppe A, Pinè die Gruppe B und qualifizierten sich direkt für das Halbfinale. Die beiden Südtiroler Teams wollen über das Pre-Play-off in die Vorschlussrunde einziehen. Der HC Gherdëina C trifft am 22. und 24. Februar auf den HC Cadore, der HC Vinschgau auf den HC Chiavenna. Die Südtiroler beginnen auswärts und haben im Rückspiel Heimvorteil. Für den HC Valpellice und die Milano Devils ist die Saison bereits zu Ende. © Alps Hockey League Master Round Salzburg II–Bregenzerwald 7:0 Zell am See–Rittner Buam 2:5 Wipptal Broncos–SG Cortina n.V.4:3 1. Rittner Buam 7 6 1 28:15 22 2. SG Cortina 7 4 3 25:18 14 3. Salzburg II 8 4 4 23:16 13 4. Wipptal Broncos 8 4 4 24:25 12 5. Zell am See 8 2 6 15:30 10 6. Bregenzerwald 8 3 5 19:30 8 Qualification Round A Jesenice–HK Celje 4:6 Linz II–HC Gherdëina 1:4 1. HC Gherdëina 6 5 1 29:17 17 2. Jesenice 6 2 4 20:23 13 3.HCMeran 6 3 3 21:26 12 4.HKCelje 7 4 3 28:25 11 5. Linz II 7 2 5 19:26 6 Qualification Round B Lustenau–Klagenfurt II 7:2 Kitzbühel–HC Fassa 5:2 1. Kitzbühel 7 5 2 32:21 19 2. Unterland Cavaliers 6 3 3 21:24 14 3. Lustenau 6 4 2 28:21 13 4. Klagenfurt II 7 2 5 18:29 7 5.HCFassa 6 2 4 25:29 5 IHL Division I Gruppe A HC Valpellice–HC Gherdeina C n.P. 3:4 HC Chiavenna–Ares Sport 7:10 1. Ares Sport 6 6 0 59:17 23 2. HC Gherdeina C 6 4 2 20:27 12 3. HC Chiavenna 6 1 5 25:35 5 4. HC Valpellice 6 1 5 13:38 4 IHLWomen Master Round Eurospar Lakers–Zoldo 2:3 Eagles Südtirol–Piemont Rebelles 5:0 Piemont Rebelles–Zoldo 1:3 1. Eagles Südtirol 3 3 0 18:1 12 2. Zoldo 3 2 1 7:13 6 3. Eurospar Lakers 3 1 2 9:7 5 4. Piemont Rebelles 3 0 3 2:15 1 Relegation Round HC Varese–Trentino Women 2:11 1. Trentino Women 2 2 0 14:4 8 2. Icebears Women 2 1 1 8:3 4 3. HC Varese 2 0 2 2:17 0 Deutschland Düsseldorfer EG–EHC München 1:3 Eisbären Berlin–ERC Ingolstadt n.P. 2:3 Augsburger Panther–Iserlohn Roosters n.V. 1:2 Grizzlys Wolfsburg–Bremerhaven 2:3 Nürnberg Ice Tigers–Schwenningen 3:2 Straubing Tigers–Kölner Haie 3:1 Löwen Frankfurt–Adler Mannheim 5:3 1. Eisbären Berlin 47 32 15 164:119 93 2. Bremerhaven 46 31 15 143:104 92 3. Straubing Tigers 47 29 18 150:118 84 4. EHC München 46 25 21 138:115 78 5. Schwenningen 47 26 21 144:134 76 6. Grizzlys Wolfsburg 46 24 22 127:128 75 7. Kölner Haie 47 24 23 144:139 73 8. Adler Mannheim 46 24 22 127:133 71 9. ERC Ingolstadt 46 21 25 116:120 65 10. Nürnberg Ice Tigers 47 18 29 131:161 59 11. Düsseldorfer EG 46 19 27 117:132 55 12. Löwen Frankfurt 46 18 28 130:145 53 13. Iserlohn Roosters 47 17 30 110:166 52 14. Augsburger Panther 46 17 29 126:153 49 Qualification Round Falcons Brixen–Valdifiemme HC n.V. 2:3 HC Valpellice–HC Feltreghiaccio 7:4 Hockey Como–HC Toblach heute 1. Valdifiemme HC 8 5 3 29:28 24 2. HC Feltreghiaccio 8 4 4 31:35 23 3. Hockey Como 7 4 3 35:23 21 4. HC Valpellice 8 5 3 38:32 17 5. HC Toblach 7 3 4 22:24 11 6. Falcons Brixen 8 2 6 21:34 11 IHL Master Round HC Eppan–HC Varese n.P. 3:4 Hockey Pergine–SV Kaltern n.V. 3:2 1. Hockey Pergine 7 6 1 32:16 32 2. HC Varese 7 6 1 31:14 30 3. SV Kaltern 6 3 3 21:18 26 4. Alleghe Hockey 6 1 5 13:33 15 5.HCEppan 6 0 6 13:29 14 Gruppe B Milano Devils–HC Cadore 4:2 HC Piné–HC Vinschgau 5:0 1.HCPiné 6 5 1 22:6 18 2. HC Vinschgau 6 3 3 31:15 13 3. HC Cadore 6 3 3 17:16 10 4. Milano Devils 6 1 5 11:44 3 Schweiz EHC Kloten–Lausanne HC 0:5 EV Zug–HC Lugano 1:5 HC Ajoie–EHC Biel 4:2 Fribourg-Gottéron–SCL Tigers 3:5 Rapperswil Lakers–ZSC Lions 4:2 SC Bern–HC Ambri-Piotta n.V.4:5 HC Davos–Lausanne HC 1:2 1. ZSC Lions 47 31 16 151:99 99 2. Fribourg-Gottéron 47 32 15 160:113 94 3. EVZug 47 29 18 153:115 85 4. Lausanne HC 47 27 20 144:117 82 5. HC Lugano 47 25 22 149:132 74 6.SCBern 47 25 22 127:132 74 7.HCDavos 46 23 23 133:113 71 8. Servette Genf 46 23 23 125:136 68 9. EHCBiel 47 23 24 125:123 67 10. SCL Tigers 48 21 27 112:148 65 11. HC Ambri-Piotta 46 23 23 136:139 64 12. Rapperswil Lakers 47 18 29 107:137 56 13. EHC Kloten 47 16 31 98:161 47 14. HC Ajoie 45 11 34 98:153 35 Fabian Gschliesser (links neben James Livingston) rettete die Wipptal Broncos gestern Abend in die Verlängerung, in der sie gegen Cortina mit 4:3 die Oberhand behielten. Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (3) Grödens Torjäger Anthony DeLuca gelang am Samstag zum 6. Mal in dieser Saison ein Hattrick. Traf gestern in Budapest 2 Mal ins Schwarze: Elena Perathoner (EVB Eagles Südtirol). kp Teemu Virtala war in Pergine an beiden Kalterer Toren beteiligt.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=