Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Mittwoch, 3. Oktober 2018 35 Sport bei Die Sportredaktion wird eingekleidet von „Endlich haben wir wieder hier gewonnen. Wir haben unser Potenzial noch immer nicht voll ausgeschöpft.“ Anton Bernard, Kapitän des HCB Südtirol Dornbirn rüstet auf Dornbirn verstärkte sich gestern mit dem kanadischen Stürmer Brendan O'Donnell. Der 26-Jährige begann die Saison bei KooKoo in Finnland. Nicht mehr bei den Bull- dogs ist der tschechische Verteidiger Antonin Boruta. © Wie einMärchen aus 1001 Nacht EISHOCKEY: HCB Südtirol Alperia beendet beim3:2-Auswärtssieg gegen den HC Innsbruck eine lange Durststrecke Im „Haifischbecken“, oder besser gesagt in der Tiroler Wasserkraft- Arena, hatten die „Weiß-Roten“ letztmals am 5. Jänner 2016 ge- wonnen (damals ebenfalls mit 3:2) und danach 5 Niederlagen einstecken müssen. Das gestrige Spiel war aber be- stimmt keine Offenbarung. Das sah nach der Schlusssirene auch Bozens Kapitän Anton Bernard so: „Endlich haben wir wieder hier gewonnen und 3 wichtige Punkte geholt. Wir haben unser Potenzial aber noch immer nicht voll ausgeschöpft. Das müssen wir am Freitag zu Hause gegen Wien unbedingt tun, ansonsten sehe ich schwarz.“ HCB-Trainer Kai Suikkanen, der ohne Alex Petan und Luca Frigo auskommenmusste, nahm kleine Korrekturen bei der Lini- enzusammenstellung vor. Der Paradeblock und die Bernard- Reihe blieben unverändert. Mar- co Insam rückte an die Seite von Andrew Crescenzi und Angelo Miceli, währendMassimo Caroz- za gemeinsam mit Matti Kupari- nen und Ivan Deluca stürmte. Entscheidend war einmal mehr Torhüter Leland Irving, der 30 Schüsse abwehrte. Vor ihm ließenMarkus Nordlund und Co. wenig anbrennen und konnten die offensivstarken „Haie“ zu- meist außerhalb der Gefahren- zone halten. Im Spiel nach vorne hat der Titelverteidiger dagegen noch viel Luft nach oben und ist zu sehr von der vielleicht besten Linie der gesamten Liga abhän- gig. Schließlich ging auch ges- tern von Mike Blunden, Brett Findlay und Daniel Catenacci die größte Gefahr aus. Mike Blunden trifft nach nur 18 Sekunden Ein Teil der 2500 Zuschauer hatte noch nicht Platz genom- men, da war Goalie Janne Juvo- nen bereits erstmals geschlagen. Der 23-jährige Finne feierte ges- tern sein Debüt im Innsbrucker Kasten und wusste nur ansatz- weise zu überzeugen (84,2 Pro- zent gehaltener Schüsse). Nach 18 Sekunden musste er die Scheibe erstmals aus seinemGe- häuse holen. Nach einem Ener- gieanfall von Daniel Catenacci über der rechten Seite und ei- nemmillimetergenauen Pass zur Mitte, stand Mike Blunden gold- richtig, um zur frühen Führung einzuschieben. Für den ehemali- gen NHL-Crack war es der 6. Treffer im 6. Spiel. Die Hausherren zeigten sich vom frühen Rückstand aber un- beeindruckt. Nach 92 Sekunden konnte Matt MacKenzie den durchbrochenen Andrew Yogan nur mit einem Foul stoppen. Der Ex-Bozner trat zum fälligen Pe- nalty an, konnte Irving aber nicht bezwingen. Innsbruck hat- te zwar ein spielerisches Überge- wicht, so richtig brenzlig wurde es vor dem Bozner Tor aber nur selten. Blunden hatte nach ei- nemFehler von Florian Pedevilla das 2:0 auf dem Schläger, doch dieses Mal blieb Juvonen im 1- gegen-1 Sieger. Auf der anderen Seite konnte sich Irving gegen Mike Boivin und John Lammers auszeichnen. Den Mittelabschnitt konnten die Gäste ausgeglichener gestal- ten. Nach einem Traumpass von Findlay vergab Catenacci aus kurzer Distanz. Nach einem Feh- ler des HCB leitete Nick Ross ei- V ON KURT PLATTER AUS INNSBRUCK . . ................................................. Der HCB Südtirol Alperia be- endete gestern Abend in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) beim 3:2-Sieg gegen Innsbruck gleich 2 Negativse- rien. Zum einen kehrte er nach 2 Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurück, zum anderen beendete er eine 1001 Tage währende Durstre- cke nördlich des Brenners. nen schnellen Gegenstoß ein. Über Andrew Clark kam die Scheibe zu Lammers, der Irving aus spitzem Winkel das Nachse- hen gab. Nach 2 Sololäufen von Miceli und Mario Lamoureux brachte MacKenzie den Titelver- teidiger erneut in Führung. Der aufgerückte Verteidiger veredel- te einen Zuckerpass von Findlay zum 2:1. Philipp Lindner glich aber noch vor der 2. Sirene mit einem Distanzschuss aus. Das Schlussdrittel begann mit einer Glanztat von Irving gegen Boivin, ehe die Südtiroler zum 3. Mal in Führung gingen: Einen Schuss von Paul Geiger ließ Ju- vonen nach vorne abprallen und Miceli staubte zum 3:2 ab. In d er Folge verwaltete der HCB ge- konnt den knappen Vorsprung. In den letzten 60 Sekunden machte Juvonen für einen 6. Feldspieler Platz, doch das Mär- chen aus 1001 Nacht endete mit einem Bozner Happy-End. ©AlleRechtevorbehalten HCGherdëina geht im„Ländle“ auf Punktejagd DORNBIRN (kp). Der HC Gherdëina valgardena.it steht heute Abend vor einem 6- Punkte-Spiel. Die Ladiner tref- fen in Dornbirn auf den Tabel- lennachbarn Bregenzerwald. Die beiden Kontrahenten ha- ben jeweils erst einen Sieg zu Buche stehen und blieben bis- her hinter den Erwartungen zurück. Wenn es nach den Vorstellungen der Grödner Verantwortlichen geht, dann ist heute ein Sieg Pflicht. HCG- Trainer Patrice Lefebvre kann heute wieder auf Michael Sull- mann, der zuletzt fehlte, zu- rückgreifen. Hinter dem Ein- satz von Joel Brugnoli stand gestern noch ein Fragezei- chen. Für Grödens Torhüter Misa Pietilä (im Bild) ist es ein besonderes Spiel: Schließlich hat der 24-jährige Finne vor seinemWechsel nachWolken- stein 2 Jahre lang das Tor der „Wälder“ gehütet. © Schweiz EV Zug–ZSC Lions 0:3 HC Davos–Fribourg-Gottéron 2:5 HC Lugano–HC Ambri-Piotta 6:2 Rapperswil Lakers–Lausanne HC 2:1 SCL Tigers–EHC Biel 3:5 1. EHC Biel 6 5 0 1 24:10 15 2. SC Bern 5 4 0 1 16:7 11 3. HC Lugano 5 3 0 2 18:16 9 4. SCL Tigers 6 3 0 3 19:13 9 5. Lausanne HC 6 3 0 3 18:15 9 6. EV Zug 6 3 0 3 17:18 9 7. HC Ambri-Piotta 6 3 0 3 15:17 9 8. Fribourg-Gottéron 6 3 0 3 16:20 9 9. ZSC Lions 5 2 0 3 8:9 7 10. Servette Genf 5 2 0 3 9:13 6 11. HC Davos 6 2 0 4 9:21 6 12. Rapperswil Lakers 6 1 0 5 8:18 3 GESTERN Lustenau – Mailand • • •••••••••••••••••••••••• 5:3 (0:1, 3:2, 2:0) SR: Lega, Ruetz (Basso, Rinker) Tore: 1. Drittel: 0:1 Borghi (16.18/SH); 2. Drittel: 1:1 Grabher Meier (7.07), 1:2 Doucet (7.49/PP), 2:2 Labrecque (10.17), 2:3 Verreault-Paul (13.28), 3:3 Vallerand (14.48); 3. Drittel: 4:3 D'Alvi- se (10.07), 5:3 Labrecque (13.36). Strafminuten: Lustenau 12 – Mailand 6 PP = Powerplay/Überzahl SH = Shorthander/Unterzahl EN = Schuss ins leere Tor HEUTE Jesenice – Klagenfurt II • • ••••••• 19.00 Uhr SR: Fajdiga, Ofner (Holzer, Snoj) Bregenzerwald – Gherdëina • 19.30 Uhr SR: Lazzeri, Strasser (Martin, Wiest) © ALPSHL Innsbruck – HCB Südtirol • • •••••••••••••• 2:3 (0:1, 2:1, 0:1) SR: Kellner, Piragic (Seewald, Pardat- scher) Tore: 1. Drittel: 0:1 Blunden(0.18); 2. Drittel: 1:1 Lammers (14.43), 1:2 Ma- cKenzie (17.36/PP), 2:2 Linder (19.14); 3. Drittel: 2:3 Miceli (5.18). Strafminuten: Innsbruck 8 – HCB 10 Zuschauer: 2500 PP = Powerplay/Überzahl SH = Shorthander/Unterzahl EN = Schuss ins leere Tor © Siegtorschütze Angelo Miceli EBEL Österreich – EBEL HC Innsbruck–HCB Südtirol 2:3 1. Vienna Capitals 6 6 0 0 24:11 17 2. Klagenfurter AC 5 4 0 1 16:8 13 3. Dornbirner EC 6 4 0 2 21:12 12 4. HCB Südtirol 6 4 0 2 16:14 12 5. Graz 99ers 6 4 0 2 24:19 11 6. Fehervar 6 4 0 2 18:23 9 7. EHC Linz 6 2 0 4 13:13 8 8. Villacher SV 6 3 0 3 15:19 6 9. EC Salzburg 5 1 0 4 17:15 4 10. HC Innsbruck 6 1 0 5 20:31 4 11. KHL Zagreb 6 1 0 5 12:24 4 12. Orli Znojmo 4 0 0 4 11:18 2 Deutschland Adler Mannheim–Iserlohn Roosters 6:2 Düsseldorfer EG–Eisbären Berlin 5:1 Bremerhaven–Augsburger Panther 4:0 Straubing Tigers–Schwenningen 2:1 1. Düsseldorfer EG 7 7 0 0 25:10 18 2. Adler Mannheim 7 5 0 2 29:17 17 3. Straubing Tigers 7 5 0 2 23:17 15 4. ERC Ingolstadt 6 4 0 2 23:16 12 5. Krefeld Pinguine 6 4 0 2 23:22 12 6. EHC München 6 4 0 2 15:15 11 7. Iserlohn Roosters 7 3 0 4 28:28 10 8. Kölner Haie 6 2 0 4 14:12 8 9. Nürnberg Ice Tigers 6 2 0 4 20:20 8 10. Eisbären Berlin 7 3 0 4 20:24 8 11. Bremerhaven 7 3 0 4 19:25 7 12. Augsburger Panther 7 2 0 5 12:19 7 13. Grizzly Wolfsburg 6 1 0 5 13:22 3 14. Schwenningen 7 1 0 6 6:23 2 Alps Hockey League Lustenau–Mailand 5:3 1. HC Pustertal 5 5 0 0 19:6 15 2. Lustenau 6 5 0 1 34:17 15 3. Asiago Hockey 5 4 0 1 18:8 13 4. Laibach 6 4 0 2 21:11 12 5. Jesenice 5 3 0 2 18:12 9 6. SG Cortina 5 3 0 2 13:15 9 7. Wipptal 4 3 0 1 16:8 8 8. Feldkirch 4 2 0 2 9:9 7 9. EC Kitzbühel 5 2 0 3 13:19 7 10. Salzburg II 4 2 0 2 10:8 6 11. Rittner Buam 5 2 0 3 19:20 6 12. Zell am See 4 2 0 2 12:10 5 13. Bregenzerwald 5 1 0 4 15:23 3 14. HC Gröden 5 1 0 4 10:22 3 15. HC Fassa 5 1 0 4 12:23 2 16. Klagenfurt II 5 1 0 4 12:30 2 17. Mailand 4 0 0 4 10:20 1 Startschuss auch in der besten Liga NHL: Die National Hockey League startet in die Saison –Washington verteidigt mit neuem Trainer den Titel NEW YORK (APA/kp). Mit dem Banner-Aufzug für den Gewinn des Stanley Cups in Washington und dem Duell der beiden erfol- greichsten Klubs der Geschichte startet die National Hockey League amMittwoch (Ortszeit) in die Saison. NHL-Rekordchampi- on Montreal Canadiens (24 Stan- ley Cups) gastiert bei den Toronto Maple Leafs (13), fast zeitgleich erfolgt in Washington die Ehrung der Capitals, die erstmals den Stanley Cup gewonnen haben. Die Mannschaft um Superstar Alexander Owetschkin startet ih- re Titelverteidigung gegen die Boston Bruins. Die Capitals ha- ben die Mannschaft kaum verän- dert, 18 der 20 Spieler, die in der Finalserie gegen die Vegas Gol- den Knights den entscheidenden Sieg geholt haben, sind wieder dabei. Die gravierendste Ände- rung erfolgte an der Bande. Auf Barry Trotz, der zu den NY Islan- ders gewechselt ist, folgte Todd Reirden als Cheftrainer. Als stärkste Herausforderer der Capitals gelten im Osten die Pittsburgh Penguins, NHL-Sieger 2016 und 2017, und Tampa Bay Lightning. Aus der Western Con- ference werden den Nashville Predators, Winnipeg Jets, San Jose Sharks und Vegas Golden Knights die besten Chancen ein- geräumt. Die Knights waren in ihrer Debüt-Saison sensationell bis ins Finale vorgestoßen und haben mit Paul Stastny und May Pacioretty 2 Top-Stürmer nach Las Vegas geholt. Aber auch die Toronto Maple Leafs und San Jose Sharks unter- strichen mit ihren Transferaktivi- täten ihre Ambitionen. Die Sharks warben von den Ottawa Senators den Schweden Erik Karlsson ab, der 2012 und 2015 die Norris-Trophy für den besten Verteidiger gewonnen hat. To- ronto verpflichtete Center John Tavares und stattete den begehr- testen Free Agent dieses Som- mers mit einem Siebenjahresver- trag über 77 Millionen Dollar aus. Mit dem 28-Jährigen hoffen die Maple Leafs, endlich wieder den Stanley Cup ins Mutterland des Eishockeys zu holen. Seit dem 24. Titel der Montreal Canadiens 1992/93 haben kanadische Mannschaften in der NHL nicht mehr triumphiert. Gespannt sein darf man auch auf das Comeback von Ilja Ko- waltschuk. Der mittlerweile 35- jährige russische Stürmerstar kehrte nach 5 Jahren bei SKA St. Petersburg in die NHL zurück und unterzeichnete bei den Los Angeles Kings einen Dreijahres- vertrag. Mit Gastspielen in Europa und China geht die NHL in dieser Sai- son auch wieder den internatio- nalen Weg. Die Boston Bruins und Calgary Flames bestritten 2 Vorbereitungsspiele in China, wo 2022 die Olympischen Winter- spiele stattfinden. Die New Jersey Devils und die Edmonton Oilers absolvieren ihren Saisonstart am Samstag in Göteborg. ©AlleRechtevorbehalten Torhüter Leland Irving (2. von rechts) bot zum wiederholten Mal eine starke Leistung. Der HCB Südtirol Alperia besiegte gestern den HC Innsbruck mit 3:2. HCB/Vanna Antonello Verteidigt in dieser Saison für die San Jose Sharks: Der Schwede Erik Karlsson. APA/getty/EZRA SHAW

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=