Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Freitag, 6. Oktober 2017 Sport 37 3 Tore erzielte Connor McDavid (im Bild) zum Auftakt der NHL-Saison. Der wert- vollste Spieler der letzten Saison trumpfte beim 3:0-Sieg der Edmonton Oilers gegen die Calgary Flames groß auf. Ebenfalls ein Hattrick gelang Wayne Sim- monds beim 5:3-Sieg der Philadelphia Flyers bei den San Jose Sharks. © 27 Jugendliche haben am Pustertaler Jugendcup im Prenninger Park in Welsberg teilgenommen. 4 Stocksport-Diszi- plinen mussten auf verkürzten Bahnen absolviert werden. In der U10 siegte Jonathan Mair am Tinkhof vom ESC Luttach mit 146. In der U12 setzte sich Hannes Hilscher (Niederdorf/163) durch. Die U14 gewann Nicole Kühbacher (Niederdorf/170). U16-Sieger wurde Anne Pramstaller (Niederdorf/123). „DasWochenende der Wahrheit“ EISHOCKEY: Kapitän Alexander Egger spricht über die Krise des HCB Südtirol Alperia BOZEN. Mit 7 Punkten aus den ersten 8 Spielen ziert der HCB Südtirol Alperia das Ta- bellenende der Erste Bank Eis- hockey Liga (EBEL). Auch wenn es in Bozen niemand so recht hören will, das Team von Trainer Pat Curcio steckt in der Krise. An diesem Wochen- ende warten auf die schwächs- te Auswärtsmannschaft der Li- ga 2 richtungsweisende Spiele in der Fremde. Heute gastiert der HCB beim Krisen geschüttelten Villacher SV. Am Sonntag muss er bei Red Bull Salzburg antreten. Sollte der Negativtrend fortgesetzt werden, könnte es Konsequenzen geben. Kapitän Alexander Egger gibt im nachfolgenden Interview Ein- blick in die derzeitige Situation beimMeister von 2014. „Dolomiten“: Was ist los mit dem HCB? Alexander Egger: Das ist eine gu- te Frage. Wir wissen es selber nicht so genau und sind irgend- wie ratlos. Schließlich waren wir in einigen Spielen nicht so schlecht. Was fehlt, sind aber die Punkte. „D“: Ihre Mannschaft ziert das Tabellenende. Hätten Sie sich das vor der Saison gedacht? Egger: Auf keinen Fall. Die Be- zeichnung „bester HCB aller Zei- ten“ war vielleicht zu hoch ge- griffen. Die Mannschaft ist aber nicht so schlecht, wie es der der- zeitige Tabellenplatz aussagt. Leider haben wir einige Spiele durch unnötige Fehler oder eige- ne Dummheit verschenkt. Wir spielen phasenweise gut, haben imgleichenMoment aber gewal- tige Aussetzer, die uns die Punk- te gekostet haben. Wir sind noch zu inkonstant. „D“: Wie lange wird der Vor- stand noch zuschauen? Egger: Uns ist allen bewusst, dass das Wochenende der Wahr- heit vor uns steht. Sollten wir in Villach und Salzburg nicht punk- ten, dann wird es wohl Konse- quenzen geben. „D“: Was könnte dann passie- ren? Egger: Dann ist alles möglich. Je- der von uns weiß, dass der Ver- ein dann hart durch- greifen könnte. Die Trainer und wir Spieler sind auf alle Fälle gefordert. Wir Spieler haben uns in den vergangenen Tagen zusammengerauft und bei einem Pizzaessen die missliche Lage analysiert. Jedem von uns ist bewusst, dass er mehr brin- gen kann und auch muss. „D“: Sie verspüren also Druck? Egger: Und wie. In Bozen gibt es eigentlich immer Druck: Egal, ob man Erfolg hat oder nicht. Die Erwartungshaltung des Vereins, der Fans und des Umfelds ist seit jeher sehr groß. „D“: Mit 26 erzielten Toren hat der HCB den viertstärksten Sturm der Liga, mit 29 Gegen- treffern aber die drittschlech- teste Abwehr. Hat der HCB ein Defensivoproblem? Egger. Das kann man so nicht sagen. Ich denke, dass sich jeder von uns verbes- sern kann. Angefangen bei unserem Torhüter bis hin zum 14. Stürmer. Es ist längst kein Geheim- nis, dass die Ab- wehr bereits im Angriff beginnt. „D“: Wie ist das Klima in- nerhalb der Kabine? Gibt es Differen- zen unter den Spielern? Egger: Wir kommen gut untereinander aus. Die neuen Spieler haben sich sehr gut integriert und sind charak- terlich einwandfrei. Wir haben eigentlich keine Diva im Team. Es ziehen alle mit. „D“: Wenn es nicht nach Wunsch läuft, suchen Spieler oft Aus- reden. Haben Sie eine Ausrede für den derzeitigen Misserfolg? Egger: Nein. Es darf keine Ausre- den geben. Das Umfeld ist heuer so professionell wie noch nie in Bozen. Der Verein hat alles un- ternommen und für uns best- mögliche Voraussetzungen ge- schaffen. Wir haben sogar ei- nen Assistenztrainer. Jetzt sind wir gefordert. Jeder einzelne. Jedemmuss bewusst sein, dass das kein Kindergeburtstag ist. Was zählt, ist einzig und allein die Leistung. „D“: Weil am Samstag in der Eiswelle ein Konzert von Ligabue stattfindet, muss der HCB an diesemWochenende auf Reisen gehen. Was denken Sie über den Villacher SV? Egger: Wir können uns auf etwas gefasst machen. Villach steht auch unter Zugzwang und wird alles daran setzen, um die Nie- derlagenserie zu beenden. „D“: Am Sonntag geht es dann nach Salzburg. Egger: Dort wird es bestimmt nicht leichter. Salzburg ist schlecht gestartet, scheint aber jetzt die Kurve ge- kratzt zu haben. Wenn wir 3 Punkte aus den 2 Spielen ho- len, dann kön- nen wir zu- frieden sein. © Interview: Kurt Platter HEUTE Zagreb – Klagenfurt • • ••••••••••••• 18.00 Uhr SR: Bulovec, Piragic (Hribar, Pagon) Znojmo – Wien • • •••••••••••••••••••••• 18.30 Uhr SR: Fichtner, Lemelin (Gatol, Nemeth) Fehervar – Dornbirn • • ••••••••••••• 18.45 Uhr SR: Smetana, Zrnic (Soos, Zgonc) Villach – HCB Südtirol Alperia • 19.15 Uhr SR: Kellner, M. Nikolic (Kontschieder, Seewald) Innsbruck – Linz • • •••••••••••••••••••• 19.15 Uhr SR: Baluska, Berneker (Pardatscher, Sparer) Graz – Salzburg • • •••••••••••••••••••• 19.15 Uhr SR: Kincses, Siegel (Ettlmayr, Nagy) © EBEL Meran – Eppan • • ••••••••••••••••••••••••••••••••• 4:3 (0:2, 2:1, 2:0) SR: Ceschini, Tirelli (Soraperra, Zatta) Tore: 1. Drittel: 0:1 Unterkofler (2.28), 0:2 Fauster (9.13); 2. Drittel: 0:3 Raff- einer (16.12), 1:3 Kevin Gruber (17.40), 2:3 Moren (19.04); 3. Drittel: 3:3 Moren (8.29), 4:3 Daccordo (9.20/PP). Strafminuten: Meran 20 – Eppan 24 Auer – Kaltern • • ••••••••••••••••••••••••••••••••• 2:4 (1:2, 0:1, 1:1) SR: Moschen, Marri (Rigoni, Ricco) Tore: 1. Drittel: 0:1 Bregenzer (2.57), 0:2 Michael Felderer (10.49), 1:2 Oli- votto (12.26); 2. Drittel: 1:3Waldthaler (19.34/PP); 3. Drittel: 2:3 Stimpfl (6.12), 2:4 Michael Felderer (19.05/PP). Strafminuten: Auer 16 + 10 Min. Dis- ziplinarstrafe De Carli – Kaltern 10 Mailand – Varese • • ••••••••••••••••••••••••••••• 6:2 (2:0, 2:1, 2:1) SR: Lottaroli, Volcan (Oderda, Vigno- lo) Tore: 1. Drittel: 1:0 Radin (12.26/PP), 2:0 Vanetti (14.20); 2. Drittel: 3:0 Pet- row (3.05), 3:1 Rigoni (12.48/PP), 4:1 Marcello Borghi (15.28/PP); 3. Drittel: 5:1 Vanetti (3.22), 5:2 Pietro Borghi (3.42), 6:2 Terzago (16.10). Strafminuten: Mailand 20 – Varese 22 Pergine – Alleghe • • ••••••••••••••••••••••••••••• 4:1 (3:0, 1:0, 0:1) SR: De Col, L. Soraperra (H. Egger, Manfroi) Tore: 1. Drittel: 1:0 Rodeghiero (6.51), 2:0 Rodeghiero (9.01/PP), 3:0 Mond- onMarin (14.53/PP); 2. Drittel: 4:0 An- drea Meneghini (5.14); 3. Drittel: De Val (2.53/PP). Strafminuten: Pergine 20 + 10 Min. Disziplinarstrafe Viliotti – Alleghe 24 Fiemme – Feltre • • ••••••••••••••••••••••••••••••• 6:1 (0:1, 1:0, 5:0) SR: Bagozza, Mori (De Zordo, Biacoli) Tore: 1. Drittel: 0:1 Dell'Agnol (2.56); 2. Drittel: 1:1 Lazzeri (11.49/SH); 3. Drit- tel: 2:1 Nicolao (5.35/PP), 3:1 Chelodi (7.09/PP), 4:1Widmann (10.05), 5:1 Nicolao (15.51/PP), 6:1 Gilmozzi (19.24). Strafminuten: Fiemme 10 – Feltre 14 PP = Powerplay/Überzahl SH = Shorthander/Unterzahl EN = Schuss ins leere Tor © IHL Österreich – EBEL 1. Vienna Capitals 7 7 0 0 30:8 21 2. EHC Linz 8 5 0 3 23:19 16 3. Orli Znojmo 8 5 0 3 22:19 15 4. HC Innsbruck 8 5 0 3 31:24 14 5. EC Salzburg 8 4 0 4 22:22 12 6. Klagenfurter AC 8 4 0 4 18:22 12 7. Graz 99ers 8 4 0 4 31:32 11 8. Villacher SV 8 3 0 5 24:26 9 9. KHL Zagreb 7 3 0 4 18:23 8 10. Dornbirner EC 8 2 0 6 22:31 8 11. Fehervar 8 3 0 5 17:29 8 12. HCB Südtirol 8 2 0 6 26:29 7 6.55 Uhr: Formel 1: GP von Japan Training 20.35 Uhr: Fußball WM-Qualifikati- on Österreich – Serbien 9.00 Uhr: Kunstturnen WMMehr- kampf Herren, Finale 13.00 Uhr: Snooker – European Masters Viertelfinale 18.45 Uhr: Fußball U21-EM-Quali- fikation Deutschland – Aserbai- dschan 21.00 Uhr: Snooker – European Masters Viertelfinale 20.30 Uhr: Fußball WM-Qualifikati- on: Italien – Mazedonien Video33 19.15 Uhr: Eishockey Villacher SV – HCB Südtirol Alperia Sport imTV IHL HC Mailand–HC Varese 6:2 HC Meran–HC Eppan 4:3 ASC Auer–SV Kaltern 2:4 ASD Pergine–HC Alleghe 4:1 Hockey Fiemme–HC Feltre 6:1 1. HC Mailand 4 4 0 0 29:8 12 2. Hockey Fiemme 4 3 0 1 18:11 10 3. ASC Auer 4 3 0 1 18:4 9 4. HC Meran 4 3 0 1 16:10 9 5. SV Kaltern 4 3 0 1 16:12 8 6. HC Eppan 4 2 0 2 17:11 7 7. HC Varese 4 2 0 2 13:20 5 8. ASD Como 3 1 0 2 7:14 3 9. ASD Pergine 4 1 0 3 9:14 3 10. HC Alleghe 3 0 0 3 4:14 0 11. HC Chiavenna 3 0 0 3 6:20 0 12. HC Feltre 3 0 0 3 3:18 0 HCMeran dreht den Spieß um IHL: 4:3-Sieg nach 0:3-Rückstand gegen HC Eppan – SV Kaltern stoppt den Siegeszug des ASC Auer BOZEN (kp). Am 4. Spieltag der Italian Hockey League (IHL) fei- erten der HC Meran Pircher und der SV Kaltern Rothoblaas ges- tern Abend Derbysiege. Die „Ad- ler“ setzten sich gegen den HC Eppan Roi Team mit 4:3 durch, während die „Hechte“ gegen den ASC Auer mit 4:2 die Oberhand behielten. In der Meranarena gaben zu- nächst die Gäste den Ton an. Die „Piraten“ erwiesen sich vor dem Tor von Roland Fink eiskalt und lagen nach 20 Minuten mit 2:0 in Front. Robert Raffeiner baute im Mittelabschnitt die Führung wei- ter aus, doch es sollte nicht rei- chen. Kevin Gruber leitete 98 Se- kunden später die Aufholjagd ein. Pontus Moren gelang noch vor dem letzten Seitenwechsel das wichtige 2:3. Der Italo-Schwede glich im 3. Drittel aus und Lorenz Daccordo besorgte keine Minute später den Siegtreffer. Der ASC Auer musste in der Neumarkter „Würth-Arena“ nicht nur die ersten Gegentore hinneh- men, sondern blieb erstmals in dieser Saison ohne Punkte. Ben- jamin Bregenzer beendete nach 272.57 Minuten die Torsperre von Auer-Goalie Tizian Giovanelli. Kurz vor der 2. Drittelsirene sorg- te Thomas Waldthaler in doppel- ter Überzahl für die Vorentschei- dung. Den Schlusspunkt setzte Michael Felderer mit seinem 2. Treffer. Kalterns Kapitän Thomas Pichler bereitete gleich 3 Tore vor. ©AlleRechtevorbehalten Auch der VSV benötigt Punkte EBEL: HCB Südtirol Alperia ist heute Abend in Villach zu Gast VILLACH (kp). In der Villacher Stadthalle stehen sich heute Abend mit dem VSV und dem HCB Südtirol Alperia 2 Mann- schaften gegenüber, die schon bessere Zeiten erlebt haben. Der HCB Südtirol Alperia war in dieser Saison in jedem Stadion ein gern gesehener Gast. Die „Weiß-Roten“ sind als einziges Team in der Fremde noch sieglos: Sie haben alle 4 bisherigen Aus- wärtsspiele verloren. Saisonüber- greifend hat der HCB mit einem echten Auswärtsfluch zu kämp- fen, hat er doch im Kalenderjahr 2017 in der regulären Saison noch keines der 13 Auswärtsspie- le gewonnen. Einzig im Play-off feierte Bozen 2 Siege in Linz. Nach zuletzt 2 Niederlagen ge- gen Graz und Znojmo will die Truppe von Trainer Pat Curcio heute wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Der Villacher SV hat sogar die letzten 4 Spiele ver- loren und damit den aktuell längsten Negativlauf aller 12 Liga- Teams. Heute kommt es zumDu- ell des besten Torjägers gegen den besten Skorer. Miha Verlic traf für den VSV heuer in 8 Spie- len bereits 8 Mal ins Schwarze, während Austin Smith mit 13 Punkten (4 Tore) die EBEL-Skor- erwertung anführt. „Wir müssen über die gesam- ten 60 Minuten 100 Prozent ge- ben“, fordert Austin Smith und fügt hinzu: „Wir haben uns zu- letzt in vielen Belangen verbes- sert. Wir müssen ganz einfach das tun, was wir können: Intelligente Spielzüge im richtigen Moment anbringen. Wir müssen aber in erster Linie lernen, wie man ei- nen Vorsprung über die Zeit bringt“. ©AlleRechtevorbehalten HCGherdëina und Lee Gilbert gehen getrennteWege WOLKENSTEIN (kp). Der HC Gherdëina valgardena.it hat sich gestern Abend von Lee Gilbert (im Bild) getrennt. Dem kanadischen Trainer wurden die 5 Niederlagen in Folge zum Verhängnis. Bereits in den nächsten Stunden soll der Nachfolger von Gilbert be- kannt gegeben werden. Auch einige der ausländischen Spie- ler stehen unter Beobachtung. Sollten sie sich nicht steigern, dann können sie sich einen neuen Verein suchen. © Kapitän Alexander Eg- ger und der HCB Süd- tirol Alperia stehen vor 2 schwierigen Aus- wärtsspielen in Villach und Salzburg. Fotos: Max Pattis (5) Pontus Moren (links neben Emanuel Scelfo) steuerte gestern Abend 2 To- re zum Meraner 4:3-Sieg gegen Eppan bei. Langte gestern Abend gegen Auer zweimal zu: Michael Felderer (SV Kaltern). Bozens Knipser Austin Smith führt derzeit mit 13 Punkten die Skorer- wertung der EBEL an.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=