Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

- Mittwoch, 29. November 2017 35 Sport bei Die Sportredaktion wird eingekleidet von „Es tut mir wirklich leid, ich bin sehr traurig. Ich werde in ein paar Tagen in meine Heimat zurückkehren.“ Pat Curcio gestern 3 Tore und ein Assist glückten in der NHL dem 19-jäh- rigen Stürmer Alex Debrincat für die Chicago Blackhawks beim 7:3-Erfolg gegen die Anaheim Ducks. Debrincat hält bei 10 Saisontoren. © Müde Rittner reisen zumTabellenführer AHL-EISHOCKEY: Die Buam treten heute bei Jesenice an – Pustertal und Gröden haben sich Heimsiege zumZiel gesetzt JESENICE (ph). Die Rittner Buam wirkten letzthin immer noch vom Mammutprogramm des Continental Cups mit 3 Spie- len in 3 Tagen ausgelaugt. „So ist es in der Tat. Gegen Gröden ha- ben wir noch die Freude der Qualifikation für das Final Four mitgenommen. In Zell, das aus- geruht in die Partie gehen konn- te, waren wir mit den Kräften hingegen total am Ende“, bestä- tigt Adolf Insam, sportlicher Lei- ter der Rittner Buam. Heute fehlen bei AHL-Meister Ritten der angeschlagene Torjä- ger Alex Frei (13 Tore in 15 AHL- Spielen) sowie die Langzeitver- letzten Andreas Alber und Maxi- milian Ploner. Am späten Vor- mittag starten die Buam nach Slowenien. Insam: „Wir werden einen schweren Stand haben. Unsere Spieler sind derzeit platt, einfach leer. Solche Phasen gibt HEUTE Jesenice – Rittner Buam • • ••••••• 19.00 Uhr SR: Lazzeri, Moschen (Rezek, Snoj) Laibach – Asiago • • ••••••••••••••••••• 19.15 Uhr SR: Kummer, Podlesnik (Arlic, Marki- zeti) Salzburg II – Feldkirch • • •••••••••• 19.15 Uhr SR: Fichtner, Supper (Kainberger, Le- gat) Kitzbühel – HC Fassa • • •••••••••••• 19.30 Uhr SR: Bajt, Ruetz (Miklic, Rinker) HC Pustertal – Bregenzerwald 20.00 Uhr SR: Virta,Widmann (Bedynek, F. Gia- comozzi) HC Gherdëina – Zell am See • •• 20.30 Uhr SR: Benvegnù, Pianezze (C. Cristeli, M. Cristeli) © ALPS HOCKEY LEAGUE es im Verlauf einer Saison. Mitte Dezember haben wir dann end- lich ein paar Tage frei. Trotz Mü- digkeit werden wir in Jesenice unsere Haut so teuer wie mög- lich verkaufen.“ Einen Heimsieg gegen Zell am See hat sich der HC Gherdëina valgardena.it zum Ziel gesetzt. „Wir haben daheim Jesenice ge- schlagen. Warum sollte uns das nicht auch gegen Zell gelingen? Wir spielen derzeit ordentlich“, sagt Grödens Sportdirektor Gui- do Paur. Der 8:2-Sieg gegen Kla- genfurt hat den Ladinern zusätz- liches Selbstvertrauen gegeben. Gegen das unberechenbare Bregenzerwald hat auch der HC Pustertal einen Sieg imVisier. Bei den „Wölfen“ fehlen Thomas Er- lacher und David Laner. Maximi- lian Leitner ist indessen fraglich. Die Pusterer haben 5 der letzten 6 Spiele gewonnen. Das Hinspiel in Vorarlberg wurde allerdings verloren (2:4). Dennoch spricht heute in diesem 6-Punkte-Spiel vieles für einen Heimsieg des HC Pustertal . ©AlleRechtevorbehalten Alps Hockey League Lustenau–SG Cortina 5:3 1. Jesenice 19 15 0 4 79:38 44 2. Rittner Buam 18 15 0 3 75:33 42 3. Asiago Hockey 18 13 0 5 68:39 39 4. Olimpija Ljubljana 19 12 0 7 60:38 35 5. HC Pustertal 19 10 0 9 53:41 34 6. Broncos Sterzing 18 11 0 7 61:41 33 7. Feldkirch 18 11 0 7 60:43 33 8. Bregenzerwald 19 10 0 9 60:60 30 9. SG Cortina 20 9 0 11 65:62 30 10. Lustenau 19 9 0 10 58:48 28 11. Zeller Eisbären 19 10 0 9 48:62 28 12. EC Kitzbühel 18 7 0 11 50:53 24 13. Salzburg Juniors 14 8 0 6 45:40 22 14. HC Fassa 18 6 0 12 39:70 17 15. HC Neumarkt 19 6 0 13 45:68 15 16. HC Gherdëina 19 5 0 14 46:85 15 17. Klagenfurt II 20 0 0 20 25:116 2 Pat Curcio ist beimHCB Geschichte EISHOCKEY: 16 Niederlagen in 23 Spielen kosten dem44-Jährigen seinen Trainerjob in Bozen – Finne Kai Suikkanen ist der neue Coach BOZEN (ph). Nach der 6. Nie- derlage im 7. November-Spiel der EBEL-Meisterschaft zog Bozens Sportdirektor Dieter Knoll einen Schlussstrich und setzte gestern Pat Curcio vor die Tür. Ab heute wird der Fin- ne Kai Suikkanen das Trai- ning bei den „Foxes“ leiten. Nach der 0:3-Niederlage in Kla- genfurt gab es amMontag für die HCB-Cracks trainingsfrei. Das gestrige Training hätte noch Pat Curcio leiten sollen, es wäre an- geblich sein letztes beim Tabel- lenletzten gewesen. Doch dann überschlugen sich die Ereignis- se. Curcio und sein Assistent Phillip Barski präsentierten sich gar nicht, das Training leitete Kapitän Alex Egger. Bozens Sportdirektor Dieter Knoll teilte Curcio dann mittags persönlich mit, dass seine Zeit beim HCB abgelaufen war. Bar- ski macht als Assistenztrainer weiter. Der neue Trainer der „Weiß-Roten“ ist ein Finne. Es handelt sich um Kai Suikkanen. Der 58-Jährige war in der Saison 2016/17 Cheftrainer von Kärpät Oulu in der 1. finnischen Liga und wurde dann am Saisonende entlassen. Zuvor coachte er 2 Saisonen lang bei TPS Turku. Sein Assistent war in Finnland übrigens Riku-Petteri Lehtonen, der seit 2 Jahren Erfolgscoach bei den Rittner Buam ist. Mit TPS gewann Suikkanen 2009/10 erstmals als Trainer die finni- sche Meisterschaft. Daraufhin erhielt er einen Vertrag beim russischen Spitzenklub Loko- motive Jaroslawl. Bei diesem be- gann er die Saison 2010/11 als Cheftrainer in der Kontinentalen Hockey-Liga (KHL). Bereits am 4. November 2010 wurde der ehemalige Olympia- teilnehmer vom Tschechen Vladimír Vujtek abgelöst und war anschließend als Scout für den Verein tätig. Zwischen 2011 und 2013 war Suikkanen Chef- trainer bei den Pelicans Lahti, mit denen er 2012 finnischer Vi- zemeister wurde. Bis 2015 stand Suikkanen dann wieder als Cheftrainer bei Turku unter Ver- trag. Als Spieler absolvierte Suik- kanen auch 2 Matches für die Buffalo Sabres in der NHL, ehe er 1991 seine Karriere in Finn- land bei TPS Turku beendete. Mit Turku hat der linke Flügel zum zweiten Mal die finnische Meisterschaft gewonnen. HCB-Kapitän Alex Egger hat gestern das Training geleitet. „Das ist ja nicht ganz neu für mich und etwas Erfahrung habe ich. Wir haben einige interessan- te Übungen gemacht. Die Spie- ler waren bei der Sache und ha- ben versucht, das Beste zu ge- ben“, sagte der Verteidiger. Über den neuen Trainer konnte er noch nichts verraten: „Ich weiß nur, dass es sich um einen Finnen handelt. Mehr kann ich dazu nicht sagen.“ Dass die Spieler jetzt in der Pflicht ste- hen, ist Egger natürlich klar: „Wir gehen auf's Eis und wir müssen einfach mehr geben. Mehr ist nicht zu sagen.“ Derzeit sind beim HCB Südti- rol 7 Spieler verletzt. Nachste- hend ein kurzer Lagebericht. Matt Climie (Knie), fällt bis Ende Dezember aus. Mat Clark (Kreuzbandriss), sei- ne Saison ist wohl zu Ende. Austin Smith (Gehirnerschütte- rung), noch ein Monat out. Luca Frigo (Knie), dürfte noch 10 Tage ausfallen. Anton Bernard (Mittelfußbruch), spielt in 3 Wochen wieder. Daniel Frank (Gehirnerschütte- rung), 14 Tage Pause. Matias Sointu (Rippenprellung), könnte am Freitag gegen Kla- genfurt wieder spielen. ©AlleRechtevorbehalten Dieter Knoll, Sportchef des HCB „Dolomiten“: Wie hat Pat Curcio die Entlassung aufge- nommen? Dieter Knoll: Nicht gut. Er hat es aus der Zeitung erfahren und war sehr enttäuscht. So etwas gehört sich nicht, ich wollte es ihm ja persönlich mitteilen. Mit Pat bin ich im- mer gut ausgekommen und er hat sich sehr bemüht. „D“: Aber wenn die Erfolge ausbleiben, muss der Trainer eben gehen, nicht wahr? Knoll: Mir blieb nichts ande- res übrig. Bozen ist ein heißes Pflaster. Allerdings ist auch festzuhalten, dass wir viele verletzte Spieler zu beklagen hatten und haben. Da hat Curcio keine Schuld. „D“: Weshalb fiel die Wahl auf Kai Suikkanen? Knoll: Er ist erfahren und hat auf höchstemNiveau trai- niert. Jetzt gibt es für die Spie- ler keine Ausreden mehr. „D“: Was ist heuer noch mög- lich für den HCB Südtirol? Knoll: Wir werden die Play- offs wohl nur über die Rele- gation Round erreichen kön- nen. Darauf hoffe ich. © Fragen: Pauli Hintner 4 FRAGEN AN . . . Zelger bereit für denWeltcup SKILANGLAUF: Bozner qualifiziert sich für Lillehammer – „Will Punkte holen“ LILLEHAMMER (am). Wenn am Wochenende der Weltcup der Skilangläufer bei seiner 2. Sta- tion im norwegischen Lilleham- mer Halt macht, dann ist neben dem Brunecker Didi Nöckler auch Stefan Zelger aus Bozen mit dabei. Bei einem Qualifika- tionsrennen, das kürzlich in Li- vigno als klassischer Sprint aus- getragen wurde, konnte sich der 22-Jährige vor Enrico Nizzi, Mir- co Bertolina und Mikael Abram durchsetzen. Dass Zelger bereits in dieser frühen Saisonphase im Weltcup an den Start geht, kommt zwar etwas überraschend, aber er weiß: „Ich bin derzeit in einer starken Verfassung“. Deshalb will er auch am Samstag beim Klassik-Sprint in Lillehammer nicht nur dabei sein, sondern am besten gleich Weltcup-Punk- te holen. „Die Konkurrenz ist na- türlich stark. Aber mein Ziel ist es, die Qualifikation zu schaffen, sprich in die Top 30 zu laufen. Das ist durchaus realistisch“, zeigt sich Zelger zuversichtlich. Am Sonntag geht der Bozner, der auch ein starker Distanz- Läufer ist, beim Skiathlon über 30 km an den Start. „Mal schau- en, was hier drin ist“, so Zelger. Stimmen die Ergebnisse in Lillehammer, dürfte er auch beim Weltcup die Woche darauf in Davos mit dabei sein und sein Ticket für den Heimweltcup in Toblach am 16. und 17. Dezem- ber so gut wie in der Tasche ha- ben. ©AlleRechtevorbehalten Auftakt nicht ganz geglückt CURLING: 2 Siege und 2 Niederlagen für Niederdorf bei Oedtsee-Trophy in Traun TRAUN (kk). Die neue Saison hat für die Niederdorfer Curler traditionell mit der Oedtsee-Tro- phy in Traun (Oberösterreich) begonnen. Dabei kassierten sie 2 unglückliche Niederlagen, fei- erten aber zum Abschluss 2 Sie- ge. Beim ersten Turnierspiel ist die Umstellung vom perfekten Eis im Olympiastadion von Cor- tina, der Trainingsstätte der Nie- derdorfer, auf das schwer be- spielbare Eis in der Eishalle von Traun nicht gelungen. Die Folge war eine Niederlage gegen das slowenische Team aus Jesenice. Knapper und vermeidbar war die 4:5-Niederlage gegen das ös- terreichische Junioren-National- team. Hart umkämpft waren dann die Spiele gegen die Junioren aus Traun und das Dream Team Resman aus Slowenien. In bei- den Fällen behielt Niederdorf mit 6:5 und 4:3 die Oberhand. Sie spielten dabei gutes Curling, ganz besonders in der Defensi- ve. Im letzten Match gegen das slowenische Turniersieger-Team des letzten Jahres zeigte Juan Manuel Kühbacher, der Skip der Niederdorfer, eine souveräne Leistung. Aber auch das gesamte Team spielte fehlerfrei und auf hohem technisch-taktischen Ni- veau. ©AlleRechtevorbehalten Heute kommt es zum Spitzenspiel zwischen Jesenice und den Rittner Buam. Im Bild: Clarke Saunders, Victor Ahlström und Andrej Tavzelj (v.l.). Hat heute mit dem HC Gherdëina Heimvorteil: Radek Deyl. Pat Curcio ist seit gestern nicht mehr Trainer des HCB Südtirol Alperia. Fotos: Max Pattis (4) Der neue HCB-Trainer ist der Fin- ne Kai Suikkanen. Gut drauf: Stefan Zelger. Die Niederdorfer Curler, hinten von links Florian Sinner, Hartmann Taschler, Hubert Trenker; vorne von links Juan Manuel Kühbacher und Tobias Taschler.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=