Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

34 Sport Mittwoch, 19. September 2018 - 18.30 Uhr: Fußball: Champions League, Young Boys – ManUnited 20.30 Uhr: Fußball: UEFA Cham- pions League, Real Madrid – Rom Sport imTV Der erste Saisonsieg soll her EISHOCKEY: HCGherdëina gastiert heute in Kitzbühel KITZBÜHEL (kp). In der Alps Hockey League geht es gleich zu Beginn ordentlich zur Sache. Das Vorarlberger Derby zwischen Feldkirch und Bregenzerwald (6:3) war gestern Abend der Auf- takt einer turbulenten Woche, in der es bis zum Sonntag an jedem Tag zumindest ein Spiel geben wird. Heute sind der EC Kitzbühel und der HC Gherdëina valgar- dena.it an der Reihe. Die bei- den Mannschaften sind am ver- gangenen Samstag mit Niederla- gen in die Saison gestartet, wes- halb heute der erste Sieg her soll. Die Ladiner wollen heute zudem eine Negativserie gegen die Nordtiroler beenden. Schließlich haben die „Furie“ die letzten 3 Duelle gegen die „Adler“ alle- samt verloren. Grödens Trainer Patrice Lefebvre muss heute Oh- ne FlorianMoroder auskommen. Für den 19-jährigen Verteidiger ist die Saison nach einer Gehirn- erschütterung angeblich vorzei- tig zu Ende. ©AlleRechtevorbehalten Alps Hockey League Feldkirch–Bregenzerwald 6:3 1. Jesenice 1 1 0 0 7:1 3 2. Zell am See 1 1 0 0 8:3 3 3. Lustenau 1 1 0 0 7:3 3 4. Feldkirch 1 1 0 0 6:3 3 5. HC Pustertal 1 1 0 0 4:1 3 5. Wipptal 1 1 0 0 4:1 3 7. Asiago Hockey 1 1 0 0 3:0 3 8. Laibach 2 1 0 1 5:5 3 9. Bregenzerwald 2 1 0 1 7:9 2 10. EC Kitzbühel 1 0 0 1 3:4 1 11. Mailand 0 0 0 0 0:0 0 12. HC Fassa 1 0 0 1 1:4 0 12. HC Gröden 1 0 0 1 1:4 0 14. Salzburg II 1 0 0 1 0:3 0 15. Rittner Buam 1 0 0 1 3:7 0 16. Klagenfurt II 1 0 0 1 3:8 0 17. SG Cortina 1 0 0 1 1:7 0 GESTERN Feldkirch – Bregenzerwald • • ••••••••••••• 6:3 (4:0, 2:1, 0:2) SR: Bajt, Lesniak (Javornik, Miklic) Tore: 1. Drittel: 1:0 Kyllönen (2.33), 2:0 Soudek (3.10), 3:0 Jennes (9.38), 4:0 Jennes (14.42/PP); 2. Drittel: 5:0 Sou- dek (5.21/Penalty), 5:1 Schwinger (5.48), 6:1 Samardzic (12.32); 3. Drittel: 6:2 Hohenegg (1.47), 6:3 Haberl (12.06). Strafminuten: Feldkirch 16 – Bregen- zerwald 10 PP = Powerplay/Überzahl SH = Shorthander/Unterzahl EN = Schuss ins leere Tor HEUTE Kitzbühel – HC Gherdëina • • ••• 19.30 Uhr SR: Bajt, Lesniak (Javornik, Miklic) © EISHOCKEY: ALPSHL Thomas Rinner hat Nase vorn SUPERMOTO: Kalterer sichert sich Gesamtwertung in der Amateur Elite-Klasse MELK/KALTERN. Toller Erfolg für den Supermoto-Piloten Tho- mas Rinner. Der 21-jährige Kal- terer sicherte sich am vergange- nen Wochenende die Gesamt- wertung in der Amateur Elite- Klasse des Supermoto-Grenz- land-Cups 2018. Beim letzten Rennen auf demWachauring im niederösterreichischen Melk be- wies Rinner Nervenstärke und fuhr in beiden Läufen auf den 2. Platz. Damit konnte der Fahrer des Motoclub Neumarkt seine härtesten Verfolger im Kampf um die Gesamtwertung, Philipp Page (Bayern) und Fris Vojtech (Tschechien), auf Distanz halten und den bislang größten Erfolg in seiner noch jungen Karriere einfahren. Vor zwei Jahren war Rinner in der Katogerie „Begin- ners“ noch knapp am Gewinn der Gesamtwertung gescheitert. Diesmal hatte er sich vor allem konditionell noch besser auf die sieben Rennen umfassende Se- rie vorbereitet. Seine Fitness hol- te er sich in der Langlaufloipe und auf demMountainbike. Der nächste Schritt des jungen Über- etscher Supermoto-Piloten ist nun der Aufstieg in die nächst- höhere Kategorie „Prestige“. © „Sollten die Winterspiele 2026 in Italien stattfinden, wird Südtirol auf jeden Fall Austragungsort sein: Eishockey in Bozen und Biathlon in Antholz.“ Südtirols CONI-Präsident Heinz Gutweniger 3900 Kinder bei Regionentreffen in Rimini Es ist die größte Kinderveranstaltung, die das italienische Olympische Komitee CONI im Laufe eines Jahres durchführt: Beim „trofeo delle Regioni“ in Rimini werden von morgen bis am Sonntag 3500 Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren in 45 Sportarten (u.a. Rad, Badminton, Leichtathletik, Tischtennis, Fußball) an den Start gehen. Südtirol ist mit 79 Kindern vertreten. © Olympiatraum2026 in weiter Ferne OLYMPIA: ItalienischeRegierung zieht Unterstützung für Dreier-KandidaturMailand-Turin-Cortina zurück – „Zweier-Lösung“ nochmöglich ROM (APA/av). Der Plan einer gemeinsamen Kandidatur der früheren Olympia-Städte Cortina d'Ampezzo (1956) und Turin (2006) gemeinsam mit Mailand für die Austra- gung der Olympischen Win- terspiele 2026 ist gescheitert. Die italienische Regierung zog ih- re Unterstützung für die gemein- same Kandidatur zurück, teilte der italienische Sportminister Gi- ancarlo Giorgetti gestern mit. Die Divergenzen zwischen den 3 Städten seien zu groß. „Daher denkt die Regierung, dass die olympische Kandidatur, wie sie bisher formuliert wurde, keine Zukunft hat. Dieser Vorschlag hat nicht die Unterstützung der Re- gierung und ist tot“, sagte Giorget- ti, Spitzenpolitiker der Regie- rungspartei Lega. Giorgetti bemängelte, dass die 3 Städte kaum Kooperationsbe- reitschaft signalisiert hätten. Vor allem sei es zu einem Konkur- renzkampf zwischen Mailand und Turin gekommen, wer die Spitzenrolle bei der Kandidatur übernehmen solle. Durch die Zu- sammenlegung der ursprünglich getrennten Projekte erhoffte sich Italiens Olympisches Komitee (CONI) bessere Chancen bei der Vergabe durch das IOC im Sep- tember 2019 in Mailand. Ganz begraben wollen sie die Macher in Mailand und Cortina d'Ampezzo aber nicht. Attilio Fontana (Lombardei) und Luca Zaia (Venetien) haben in einer gemeinsamen Erklärung denWil- len bekräftigt, auch ohne Turin den olympischen Traum weiter zu verfolgen. „Wir wollen jetzt nicht alles aufgeben. Die Olym- piabewerbung ist für uns nicht gestorben, wir werden diese Her- ausforderung weitergehen. Wir sind überzeugt, dass die Bewer- bung Lombardei-Venetien eine gute sein kann. Mailand mit Val- tellina (Veltlintal) und Cortina sind bereit, als Mannschaft aufzu- treten.“ Südtirols CONI-Chef Heinz Gutweniger überraschen die Aus- sagen von Sportminister Giorgetti nicht. „Es hat sich abgezeichnet, dass Turin und Mailand nicht miteinander können. Die vor Jah- ren stillgelegte Bahn in Cesana um 50 oder 60 Millionen Euro wieder zu neuem Leben zu erwe- cken; oder ein Biathlonzentrum um 50 Millionen zu bauen – das ist alles völlig übertrieben. Eine Zweier-Bewerbung Mailand-Cor- tina kann ich mir hingegen gut vorstellen.“ Wie schon durchgesi- ckert ist, würde Südtirol bei Olympia 2026 auf alle Fälle zum Zuge kommen: Zum einen Bozen als Austragungsort einer Gruppe des Eishockeyturniers, zum an- deren Antholz mit allen Biathlon- Wettbewerben. Bis zur WM 2020 wird dort das Biathlonzentrum rundum erneuert. Im September 2019 werden die Olympischen Winterspiele 2026 in Mailand vergeben. Nach dem vorzeitigen Aus für Graz, Sapporo und Sion/Sitten (Schweiz) haben derzeit nur noch Stockholm, Cal- gary und Erzurum in der Türkei Interesse. Das IOC sucht hände- ringend nach europäischen Kan- didaten, nachdem Olympia 2018 in Pyeongchang stattfand und 2022 Peking im Zeichen der olympischen Ringe stehen wird. ©AlleRechtevorbehalten Landesliga – 4. Spieltag Heute – 20 Uhr: Milland – Kaltern SR: Mery (Bozen) Partschins – Schlern SR: Trapin (Bozen) Salurn – Latsch SR: Volani (Rovereto) Stegen – Bozner FC SR: Alimondi (Bozen) Terlan – Albeins SR: Oberrauch (Bozen) SC Passeier – Ahrntal SR: Tonini (Bozen) SSV Leifers – Bruneck SR: Ravanelli (Trient) Weinstraße Süd – Latzfons V. SR: Frisanco (Trient) 1. Amateurliga – Gruppe A 1. Spieltag, Nachholspiel – Heute, 16: Gargazon – Riffian Kuens SR: Meli (Bozen) AMATEURFUSSBALL Landesliga 1. Bozner FC 3 2 1 0 7:3 7 1. Bruneck 3 2 1 0 7:3 7 3. Ahrntal 3 2 1 0 4:2 7 3. SSV Leifers 3 2 1 0 4:2 7 5. Stegen 3 2 1 0 2:0 7 6. Latsch 3 2 0 1 4:2 6 7. Albeins 3 1 2 0 4:2 5 8. Weinstraße Süd 3 1 2 0 3:2 5 9. Terlan 3 1 0 2 7:6 3 10. Partschins 3 0 2 1 5:6 2 11. Milland 3 0 2 1 1:2 2 12. Latzfons Verdings 2 0 1 1 1:3 1 13. Kaltern 3 0 1 2 3:5 1 14. Schlern 3 0 1 2 3:6 1 15. Salurn 2 0 0 2 1:5 0 16. SC Passeier 3 0 0 3 1:8 0 Viel Selbstvertrauen imGepäck FUSSBALL: Nach Euregio-Triumph gibt St. Georgen heute sein Serie-D-Comeback BRUNECK/BRUGNERA (ar). In Brugnera im Friaul gegen Chi- ons beginnt heute St. Georgens drittes Serie-D-Abenteuer. Fünf Jahre nach dem Abstieg 2013 nehmen die „Jergina“ einen neuen Anlauf in der vierthöchs- ten italienischen Liga und wol- len nach dem sensationellen Italienpokal-Sieg in der Vorsai- son weiter „Italiens Fußball- Welt verblüffen“, wie es Erfolgs- coach Patrizio Morini treffend formulierte. „Wir sind eine Oberliga-Mannschaft in der Se- rie D. Aber wenn wir so spielen, wie im gewonnen Cup-Finale in Florenz, dann werden wir den Klassenerhalt auch schaffen“ ist der Trainer der „Jergina“ über- zeugt. Die neue Saison ist zwar erst angelaufen, doch St. Georgen hat bereits den ersten Titel in der Vitrine. Der Euregio-Cup-Tri- umph in Matrei in Osttirol am Wochenende kostete zwar viel Kraft, gab der Mannschaft aber auch sehr viel Selbstvertrauen mit Blick auf die schweren Auf- gaben in der Serie D. „Zwei Spie- le in zwei Tagen steckt man nicht so einfach weg, aber der Erfolg hat uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir haben einen starken Gegner be- siegt, Schwaz mischt in der drit- ten österreichischen Liga vorne mit. Dass wir gewonnen haben, war keine Selbstverständlich- keit“, betonte Morini. Heute Morgen um 9 Uhr bricht die Mannschaft in Rich- tung Friaul auf. Nicht mit dabei ist neben den verletzten Lukas Aichner und Alex Ziviani auch Alessio Orfanello, der erst kürz- lich Vater wurde. Der leicht an- geschlagene Thomas Piffrader kommt wie schon beim Euregio Cup nur für einen Teileinsatz in Frage. Für Gegner Chions ist es die absolute Premiere in der Serie D. Dass die „Jergina“ aber des- halb gegen den Aufsteiger und Liga-Neuling zu favorisieren sind, weist Morini gleich zurück. „Die haben im Sommer mächtig aufgerüstet. Favorit sind wir in der Serie D in keinem Spiel.“ ©AlleRechtevorbehalten Serie D G r u p p e C Chions–St. Georgen heute, 16 Uhr 1. Este 1 1 0 0 4:1 3 2. Adriese 1 1 0 0 3:1 3 3. Campodarsego 1 1 0 0 2:0 3 4. Cjarlins Muzane 1 1 0 0 3:2 3 5. Cartigliano 1 1 0 0 2:1 3 5. Union Feltre 1 1 0 0 2:1 3 7. Levico Terme 1 1 0 0 1:0 3 8. Rovigo 1 0 1 0 1:1 1 8. Tamai 1 0 1 0 1:1 1 10. Chions 0 0 0 0 0:0 0 10. St. Georgen 0 0 0 0 0:0 0 12. Belluno 1 0 0 1 2:3 0 13. Arzignano 1 0 0 1 1:2 0 13. Trient 1 0 0 1 1:2 0 15. Sandona 1 0 0 1 0:1 0 16. Clodiense 1 0 0 1 1:3 0 17. Virtus Bozen 1 0 0 1 0:2 0 18. Montebelluna 1 0 0 1 1:4 0 • steigt sofort auf • Playoff • Playout • steigt di- rekt ab CHAOS PUR: Nächsten6 Spiele inder SerieCabgesagt Italiens Fußball kommt nicht zur Ruhe ROM (ar). Auch in der 2. Runde werden Ternana, Pro Vercelli, Siena, Novara und Catania sowie Viterbese nicht ihre Spiele in der Serie C bestreiten. Die betreffen- den Partien wurden gestern ab- gesagt, nachdembekannt wurde, dass das CONI-Gericht am Frei- tag erneut über das Liga-Format in der Serie B entscheiden will. Erst am 11. September hatte das Richter-Kollegium des Na- tionalen Olympischen Komitees als dritte Instanz der Sportge- richtsbarkeit die Einsprüche ge- gen eine Serie B mit 19 Teams als unzulässig verworfen und sich als nicht zuständig erklärt. Das Römer Verwaltungsgericht setzte allerdings in der Folge das Urteil aus. Am Freitag wird nun das CONI-Gericht in anderer Zu- sammensetzung erneut tagen und diesmal entscheiden müs- sen, ob die Serie B wieder auf 22 Teams oder gar auf 24 aufge- stockt wird. Und wenn ja, dann sollen am kommenden Montag die Mannschaften bestimmt werden, die nachrücken. Die Se- rie B hat unterdessen bereits an- gekündigt, dass der 4. Spieltag am Wochenende ganz regulär über die Bühne gehen soll. Be- kanntlich erheben Catania, Ter- nana, Pro Vercelli, Siena und No- vara als Nachrücker Anspruch auf Teilnahme an der zweiten Li- ga. Die Partien von Viterbese wur- den dagegen deshalb abgesagt, weil der Verein aus Latium hofft, in die Gruppe A der Serie C zu wechseln. Der Play-off-Viertelfi- nal-Gegner des FC Südtirol wur- de diesmal der Süditalien-Grup- pe C zugeteilt, die nur 19 Teams zählt, und klagte prompt über die großen Reisestrapazen. Soll- ten nun Siena, Pro Vercelli oder Novara aus der Gruppe A in die Serie B aufrücken, könnte Viter- bese einen der freien Plätze ein- nehmen. Auch in der vergange- nen Saison spielte Viterbese in der Nord-West-Gruppe A. © Serie C G r u p p e B Imolese–Albinoleffe 0:0 Pordenone–A.J. Fano 2:1 Triestina–Vis Pesaro 2:0 1. Fermana 1 1 0 0 2:0 3 1. Renate 1 1 0 0 2:0 3 1. Triestina 1 1 0 0 2:0 3 4. Pordenone 1 1 0 0 2:1 3 5. FC Südtirol 1 1 0 0 1:0 3 5. Monza 1 1 0 0 1:0 3 7. Gubbio 1 0 1 0 1:1 1 7. Ravenna 1 0 1 0 1:1 1 9. Albinoleffe 1 0 1 0 0:0 1 9. Giana Erminio 1 0 1 0 0:0 1 9. Imolese 1 0 1 0 0:0 1 9. L.R. Vicenza 1 0 1 0 0:0 1 13. Rimini 0 0 0 0 0:0 0 13. Ternana 0 0 0 0 0:0 0 15. A.J. Fano 1 0 0 1 1:2 0 16. Feralpisaló 1 0 0 1 0:1 0 16. Teramo 1 0 0 1 0:1 0 18. Sambenedettese 1 0 0 1 0:2 0 18. Vis Pesaro 1 0 0 1 0:2 0 18. V.Vecomp Verona 1 0 0 1 0:2 0 • Aufsteiger • Play-Off • Play-Out Misa Pietilä, Torhüter des HC Gherdëina Max Pattis Thomas Rinner auf seiner KTM 450 SMR. Solche Menschenmassen wären garantiert, wenn die olympischen Biathlonrennen 2026 in Antholz über die Bühne gehen würden. os Patrizio Morini (St. Georgen)

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=