Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

36 Sport Donnerstag, 14. März 2019 - Den 1000. Skorerpunkt für die Pittsburgh Penguins in der „regular season“ der NHL schaffte der Russe Jewgeni Malkin (im Bild) mit 2 Assists beim 5:3-Sieg der Pens gegen Meister Washington. Mit einer Torvorlage für die Capitals kam Landsmann Alexander Owetschkin auf seinen 1200. NHL-Punkt. © IHL, Halbfinale („best of 5“): Heute Meran – Brixen • • ••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••• 20.30 Uhr SR: P. Gruber, Stefenelli (H. Egger, Manfroi) – im Bild: Gunnar Braito (Brixen) Eppan – Kaltern • • ••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••• 20.30 Uhr SR: Bagozza, Tirelli (Bedana, Plancher) © Es soll nicht das letzte Spiel sein EISHOCKEY: Wipptal Broncos (gegen Jesenice) und HC Gherdëina (gegen Lustenau) wollen die Saison heute mit einemHeimsieg verlängern BOZEN (kp). Die Wipptal Broncos Weihenstephan und der HC Gherdëina valgar- dena.it stehen in der Alps Ho- ckey League mit dem Rücken zur Wand. Das Duo will heute im Vor-Play-off („best of 3“) gegen Jesenice bzw. Lustenau den Heimvorteil nutzen und dafür sorgen, dass es nicht das letzte Spiel in dieser Sai- son ist. Die Rittner Buam kön- nen dagegen in Kitzbühel das Viertelfinal-Ticket lösen. Die Wipptal Broncos konnten Spiel 1 am Dienstag in Jesenice lange Zeit offen gestalten und kassierten die 3 Gegentore erst in den letzten 9 Minuten. Jure Sotlar und Co. konnten Torhüter Matt Climie, der sämtliche 26 Schüsse entschärfte, kein einzi- ges Mal bezwingen. Die Slowe- nen haben in den letzten 3 Spie- len keinen Gegentreffer zugelas- sen und die letzten 5 Auswärts- spiele allesamt gewonnen. In Sterzing haben sie zuletzt aber 3 Mal in Folge verloren: Den letz- ten Sieg feierten sie am 1. Okto- ber 2016 oder vor 893 Tagen. Sterzings Trainer Ivo Jan kann heute wieder auf David Gschnit- zer, der zuletzt aus Studiengrün- den fehlte, zurückgreifen, muss aber erneut ohne den verletzten Tommy Kruselburger auskom- men. Der HC Gröden rechnet sich heute gegen Lustenau einiges aus, nachdem die Ladiner vor 2 Tagen in Vorarlberg 35 Minuten lang das bessere Team waren und mit 3:1 geführt hatten, am Ende aber mit 3:6 verloren. Der HCG hat allerdings alle 3 Heim- spiele in der AlpsHL gegen die „Löwen“ verloren und wartet seit 5 Spielen auf einen Sieg ge- gen Lustenau. Grödens Trainer Timo Keppo muss heute Benja- min Kostner vorgeben: Der 31- järhige Stürmer war am Diens- tag vorzeitig verletzt ausgeschie- den und muss die Saison ver- mutlich vorzeitig beenden. Im „Pranives-Stadion“ werden heu- te auch die Spieler der Grödner Mannschaft von 1969 anwesend sein: Diese hatten vor 50 Jahren den 1. Meistertitel nach St. Ul- rich geholt. Für die Rittner Buam dürfte der Viertelfinal-Einzug dagegen wohl nur noch Formsache sein. Der Italienmeister hat in dieser Saison alle 3 Spiele gegen die Kitzbüheler „Adler“ klar gewon- nen und musste sich bei 7 AlpsHL-Duellen erst ein Mal ge- schlagen geben. Rittens Trainer Riku-Petteri Lehtonen muss heute erneut ohne die 3 Stürmer Alex Frei, Julian Kostner und Ke- vin Fink auskommen. ©AlleRechtevorbehalten Die 4 Kapitäne sind sich einig: „Es ist alles möglich“ IHL: Heute beginnt das „Südtiroler“ Halbfinale – Überetscher Derby zwischen HC Eppan und SV Kaltern – Vizemeister HCMeran trifft auf Neuling HC Falcons Brixen BOZEN (kp). Heute beginnt in der Italian Hockey League (IHL) das Halbfinale („best of 5“). Nach 33 Spieltagen sind 4 Südtiroler Mannschaften übrig geblieben. Zumeinen stehen sich Vizemeis- ter HC Meran Pircher und Neu- ling HC Falcons Brixen gegen- über, zum anderen kommt es zum Überetscher Derby zwi- schen dem HC Eppan Roi Team und dem SV Kaltern Rothoblaas. Die Kapitäne der 4 Halbfinalis- ten sind sich vor dem 1. Puckein- wurf einig, dass alles möglich ist. „Ich erwarte mir eine enge Se- rie und ein Duell auf Augenhöhe. Am Ende werden kleine Details entscheidend sein“, sagt Eppans Kapitän Tobias Ebner. Kalterns Kapitän Thomas Waldthaler glaubt, „dass Eppan leichter Fa- vorit ist. Wir sind geschwächt, weil einige Spieler fehlen. Zu- dem haben wir 5 kräftezehrende Spiele gegen Fiemme in den Bei- nen. Wir haben aber einen men- talen Vorteil, weil wir die Viertel- finalserie nach einem 0:2-Rück- stand noch gedreht haben. Des- halb ist alles offen.“ Die beiden Erzrivalen standen sich in dieser Saison 4 Mal ge- genüber, wobei stets der Heim- vorteil den Ausschlag gab: Die „Piraten“ gewannen zu Hause mit 1:0 und 4:2, die „Hechte“ setzten sich in der Raiffeisen- Arena mit 2:1 und 3:2 n.V. durch. „Obwohl wir sehr gerne zu Hau- se spielen und dort zumeist er- folgreich waren, wird der Heim- vorteil gegen Kaltern nicht allzu sehr ins Gewicht fallen. Beide Mannschaften haben eine kurze Anfahrt und werden sowohl in Eppan als auch in Kaltern von vielen eigenen Fans angefeuert werden“, wünscht sich Ebner. Während der HCE in Bestbe- setzung antreten kann, muss Kalterns Trainer Stan Moore oh- ne die verletzten Daniel Moran- dell, Manuel Gamper und Basti- an Andergassen sowie den ge- sperrten Matthias Sölva auskom- men. „Ich denke die Tagesverfas- sung, Disziplin, Torhüter und Special teams werden am Ende den Ausschlag geben“, glaubt Waldthaler. Ebner fügt hinzu: „Wer gewillt ist, auch dorthin zu gehen, wo es weh tut und Schüs- se zu blocken, hat gute Chancen, das Finale zu erreichen.“ Auch die 2. Halbfinalserie zwi- schen Meran und Brixen scheint ausgeglichen zu sein. „Für mich gibt es keinen Favoriten. Brixen ist ein sehr erfahrenes Team, das über mehrere ehemalige Serie- A-Spieler verfügt“, sagt Merans Kapitän Luca Ansoldi. Für Bri- xens Spielführer Christian Rainer ist der „HCM zu favorisieren, weil wir aus familiären und be- ruflichen Gründen nicht so oft trainiert haben wie andere Teams. Zudem haben wir keinen Ausländer in unseren Reihen. Trotzdem: Wir haben unser Sai- sonziel erreicht und können oh- ne Druck aufspielen: Deshalb bin ich überzeugt, dass wir gegen jede Mannschaft gewinnen kön- nen.“ Bei den Hausherren werden heute Ingemar und Kevin Gru- ber fehlen. Zudem ist der Einsatz von Pontus Moren und Sebasti- an Thaler fraglich. Bei den „Fal- ken“ muss dagegen Oliver Schenk passen. Die beiden Kon- trahenten kreuzten in diesem Winter 4 Mal die Schläger. Brixen entschied das 1. Spiel mit 3:2 für sich, danach setzten sich 3 Mal die „Adler“ durch (5:2, 4:0 und 4:3 n.V.). „Wir müssen von der Strafbank fern bleiben, da das Powerplay von Meran brandge- fährlich ist. Wer weniger Fehler macht, wird am Ende jubeln“, glaubt Rainer, der 2005 im Ster- zinger Trikot in Meran den ers- ten seiner 3 Meistertitel gewon- nen hat. ©AlleRechtevorbehalten VOR-PLAY-OFF („best of 3“): HEUTE SPIEL 2 Wipptal Broncos – Jesenice • • 20.00 Uhr SR: Ruetz, Strasser (Basso, Martin) – Stand in der Serie: 0:1 Kitzbühel – Rittner Buam • • ••• 20.00 Uhr SR: Durchner, Fichtner (Bergant, Snoj) – Stand in der Serie: 0:1 HC Gherdëina – Lustenau • • ••• 20.30 Uhr SR: Gamper, Mori (Rigoni, Rinker) – Stand in der Serie: 0:1 Cortina – Feldkirch • • •••••••••••••• 20.30 Uhr SR: Moschen, Ofner (P. Giacomozzi, Holzer) – Stand in der Serie: 1:0 © ALPS HOCKEY LEAGUE Play-off, Viertelfinale („best of 3“) Asiago – HC Pustertal • • •••••••••••••• 5:4, 5:1 Trient – Wipptal Broncos • • •••••••• 5:2, 4:3 Auer/Neumarkt – Eppan • • ••••••••• 5:0, 4:2 Kaltern – Bozen Academy • • ••••••• 2:4, 6:2 HALBFINALE: Asiago – Trient Auer/Neumarkt – BZ Academy/Kaltern UNTER 17 Play-off, Viertelfinale („best of 3“) – Heute Valpellice – Neumarkt/Auer • • ••• 17 Uhr Rittner Buam – Cortina/Pieve • • 18 Uhr Asiago – HC Pustertal • • ••••••••• 18.30 Uhr BZ Academy – Wipptal Broncos 20 Uhr UNTER 19 Play-off, Viertelfinale: Hin- und Rückspiele Aosta – Neumarkt/Auer • • •••••••• 1:10, 1:6 Asiago – Pieve/Cortina • • ••••••••••• 2:1, 4:0 HC Gherdëina – BZ Academy • • 1:6, 1:6 Real Turin – HC Pustertal • • ••••••• 1:6, 1:3 HALBFINALE: Asiago – Bozen Academy Auer/Neumarkt – HC Pustertal DOLOMITI CUP – FINALE Eppan – Meran • • •••••••••••••••••••••••• 4:2, 2:0 UNTER 15 Play-off, Viertelfinale: Hin- und Rückspiele Meran – Bozen Academy • • •••••••• 5:6, 1:7 Aosta – Eppan • • •••••••••••••••••••••••••• 3:5, 1:2 HC Pustertal – Turin Bulls • • •••• 3:10, 4:7 Brixen – Neumarkt/Auer • ••• 2:6, 3:5 n.V. HALBFINALE: Neumarkt/Auer – Bozen Academy Turin Bulls – Eppan UNTER 13 Play-off, Viertelfinale: („best of 7“): Spiel 1 Mannheim – Nürnberg • • •••••••••••••••••• 7:2 München – Berlin • • •••••••••••••••••••• n.V. 3:2 DEL Play-off, Halbfinale („best of 3“) Eppan – Freienfeld • • •••••••••••••••••• 7:1, 7:0 Fassa – Lana • • •••••••••••••••••••••• 6:3, 5:4 n.P. An diesem Samstag, 16. März findet in Latsch der Finaltag des Pro Hockey Cups statt. Um 14 Uhr kämpfen Vinschgau und Trient um Platz 7. Um 15.30 Uhr wird das Spiel um Platz 5 zwischen Fondo und Schnals angepfif- fen. Das kleine Finale zwischen Lana und Freienfeld beginnt um 17 Uhr. Das große Finale zwischen Eppan und Fas- sa steigt um 19 Uhr. © PRO HOCKEY CUP Christian Borgatello und Brendan McNally (von links) wollen heute nicht zum letzten Mal in dieser Saison das Eis betreten. Die Wipptal Broncos empfangen Jesenice. Fotos auf dieser Seite: Max Pattis (6) Rittens Torhüter Thomas Tragust (links) hielt zuletzt für 157.36 Minuten seinen Kasten sauber. Die Buam sind heute in Kitzbühel zu Gast. Puckeinwurf zwischen Alex Jaitner und Florian Wieser (von links): Der HC Eppan empfängt heute im Überetscher Derby den SV Kaltern. Merans Torhüter Alessandro Tura Derek Eastman und der HC Gherdëina treffen heute zu Hause auf Lustenau. KALTERN (kp). Aufgrund einer schweren Fußverletzung musste Tomas Mojzis in dieser Saison pausieren. Der 36-jährige Eisho- ckey-Profi, der in seiner Karriere in der NHL, KHL, in Schweden, Finnland und in seiner tschechi- schen Heimat gespielt hat, nimmt derzeit Südtiroler Hilfe in Form vonmedizinischer Trainingsthera- pie in Anspruch. Der Verteidiger weilt in dieser Woche in Kaltern, wo er von Konditionstrainer Alex Doliana und von den Ärzten Chris- tian Morandell und Giorgio Con- forti betreut wird. Eingefädelt hat alles Alex Obkircher. Im Bild: Alex Doliana, Tomas Mojzis, Alex Ob- kircher und Patrick Andergassen, Präsident des Tennisclubs Kaltern (von links). © AlleRechtevorbehalten NHL-Profi auf „Kur“ in Kaltern

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=