Hockey Club Gherdëina valgardena.it - PRESS

38 Sport Samstag/Sonntag, 25./26. November 2017 - Alps Hockey League: Die Spiele an diesemWochenende SAMSTAG Jesenice – Cortina • • •••••••••••••••••••••• 18.00 Uhr SR: Lesniak, Ofner (Bärnthaler, Miklic) Neumarkt – HC Fassa • • •••••••••••••••• 19.00 Uhr SR: Lega, Mischiatti (F. Giacomozzi, Terrag- ni) – Das Spiel findet in Trient statt Sterzing – Lustenau • • ••••••••••••••••••• 19.30 Uhr SR: Höller, Virta (Bedana, Kainberger) Zell am See – Rittner Buam • • •••••••• 19.30 Uhr SR: Grumsmen, Kucher (Bedynek, Hau- rum) – im Bild: Andreas Lutz (Ritten) HC Pustertal – Kitzbühel • • ••••••••••• 20.00 Uhr SR: Lazzeri, Ruetz (Piras, Tschrepitsch) HC Gherdëina – Klagenfurt II • • ••• 20.30 Uhr SR: Kamsek, Mori (Bergant, Rigoni) Asiago – Feldkirch • • •••••••••••••••••••••• 20.30 Uhr SR: Moschen, Strasser (T. Egger, Kalb) SONNTAG Jesenice – Klagenfurt II • • •••••••••••••• 18.00 Uhr SR: Durchner, Lendl (Bizaly, Libiseller) © Die Rittner Rennsaison wird heute eröffnet EISSCHNELLLAUF: ZumAuftakt heute undmorgen Regionen-Trophäe imEisschnelllauf und Short-Track in Klobenstein – 58 Teilnehmer KLOBENSTEIN (kk). Die Renn- saison am Rittner Eisring be- ginnt heute um 15 Uhr mit den Eisschnelllauf-Rennen des 1. Wettkampfes der Regionen-Tro- phäe für die Altersklassen U11 und U9. Morgen finden ab 9 Uhr in der Eishalle von Klobenstein die Short-Track-Rennen statt. Vor der Mehrkampf-EM 2019 in Klobenstein gibt es auf dem Rittner Eisoval eine Saison ohne Eisschnelllauf-Großereignisse. Der wichtigste Wettkampf ist das internationale Junioren-Mee- ting, das am 20. und 21. Jänner 2018 zum 36. Mal über die Büh- ne geht. Eine Woche vorher ste- hen die Sprint-Italienmeister- schaften der Junioren-Klassen auf dem Rittner Eisring auf dem Programm. 3 weitere Eisschnell- lauf-Wettbewerbe werden in dieser Saison auf dem Rittner Eisring ausgetragen. Am18. Feb- ruar geht die Saison mit einem Wettbewerb der Grand-Prix-Se- rie zu Ende. „Wir freuen uns alle auf die aktuelle Saison und ganz besonders auf die Mehrkampf- EM, die vom 11. bis 13. Jänner 2019 zum 3. Mal in Klobenstein über die Bühne gehen wird“, teil- te die Eisschnelllauf-Sektionslei- terin von Ritten Sport, Adelheid Ramoser-Thurner, mit. „Wir ha- ben eine Wettkampf-Truppe von 10 Eisschnellläuferinnen und 5 Eisschnellläufern, darunter etli- chen im Alter von unter 11 Jah- ren, die alle sehr viel Spaß und große Freude an ihrem Sport ha- ben. Das verdanken wir vor al- lem ihrer Trainerin Bettina Ra- banser und dem Betreuer Ralph Rathiens“, lobt Adelheid Ramo- ser ihre beiden Mitarbeiter. Die Eisschnellläufer der U11 und U9 eröffnen heute die neue Saison am Rittner Eisring. Unter 58 Teilnehmern sind auch 8 Ritt- ner im Einsatz: Die Drillinge Za- da, Hamza und Hasan Dzudze- vic, Laura Rathiens, Iris Viktoria Baumgartner, Noah Campion und zum ersten Mal Jonas Bur- ger und Melanie Prader. Ihr Ziel ist es, ihre persönlichen Bestzei- ten zu verbessern. Vom EV Sportmann Bozen sind Chiara Pellegrini, Davide Fracchetti und Mark Goldin mit dabei. Für die U11 gibt es heute ab 15 Uhr auf dem Eisring Rennen zwei- mal über 100 und einmal über 500 m, für die U9 zweimal über 100 und einmal über 300 m. Morgen muss die U11 in der Eis- halle ab 9 Uhr jeweils 5 Runden auf der Kurzbahn bis zum Final- lauf absolvieren, die U9 4 Run- den. ©AlleRechtevorbehalten NORDISCHE KOMBINATION: Maierhofer 42. Kein guter Auftakt RUKA (os). Für Südtirols nordi- sche Kombinierer hat die Saison nicht verheißungsvoll begon- nen. Im ersten Wettkampf der Mini-Tour in Ruka belegte Ma- nuel Maierhofer den 42. Platz mit 7.04 Minuten Rückstand auf den norwegischen Sieger Espen Andersen. Bester „Azzurro“ war Raffaele Buzzi, der als 25. auch Weltcuppunkte holte. Alessand- ro Pittin belegte trotz zweitbes- ter Laufzeit nur den 34. Platz. Ar- min Bauer ist schon in der Qua- lifikation gescheitert. Das Prob- lem bleibt das Springen. Buzzi und Maierhofer sprangen von einer Luke tiefer als die meisten anderen, weil ihnen das einen Abzug von 8 Punkten ersparte. Auf der Schanze hatten auch sehr prominente Athleten wie Johannes Rydzek und Eric Fren- zel Probleme. Frenzel ist zu Langlauf gar nicht mehr ange- treten. Heute um 8.30 Uhr MEZ haben Bauer und Maierhofer in der Qualifikation die nächste Chance. ©AlleRechtevorbehalten Gleiche Sieger wie imVorjahr LANGLAUF: Stina Nilsson und Johannes Klaebo gewinnen Sprint in Ruka RUKA (APA/ph). Die ersten Sie- ger des Langlauf-Weltcupwinters heißen Stina Nilsson und Johan- nes Hösflot Klaebo. Die beim Auftakt auch schon im Vorjahr siegreiche Schwedin und der Norweger gewannen gestern in Ruka die Klassiksprints. In der dreiteiligen Mini-Tour führen dank besserer Qualifikationszeit die im Finale zweitplatzierte Sa- die Bjornsen (USA) sowie Klaebo, der auch im Vorlauf ganz vorne gelegen war. Der Aostaner Federico Pelle- grino schlug sich mit Platz 5 sehr gut. Er ist ja ein Freistil-Spezialist. Dietmar Nöckler (+ 14,55 Sek.) aus Bruneck kam in der Qualifi- kation nur auf Rang 78 und war viertbester „Azzurro“. Francesco De Fabiani (33.) und Maicol Ras- telli (36.) lagen klar vor ihm. Langlauf-Weltcup in Ruka, Klassik- Sprint (1,4 km), Damen: 1. Stina Nilsson (Schweden) 3.17,66 Min.; 2. Sadie Bjornsen (USA) + 0,27 Sek.; 3. Julia Be- lorukowa (Russland) + 0,93; 4. Ida Inge- marsdotter (Schweden) + 2,72; 5. Kath- rine Harsem (Norwegen) + 3,54; 6. Kris- ta Pärmäkoski (Finnland) + 18,62. Stand Ruka-Minitour: 1. Bjornsen 2.46,6 Min.; 2. Ingemarsdotter + 2,0 Sek.; 3. Nilsson + 3,2. Weltcup-Stand: 1. Nilsson 50 Punkte; 2. Bjornsen 46; 3. Belorukowa 43; 4. Ingemarsdotter 40; 5. Harsem 37. Herren: 1. Johannes Hösflot Klaebo 2.48,19 Min.; 2. Paal Golberg (beide Norwegen) +1,35 Sek.; 3. Calle Halfvars- son (Schweden) + 4,03; 4. Ristomatti Hakola (Finnland) + 5,65; 5. Federico Pellegrino (Italien) + 8,87; 6. Sondre Turvoll Fossli (Norwegen) + 17,31. Stand Ruka-Minitour: 1. Klaebo 2.16,5 Min.; 2. Golberg + 6,0 Sek.; 3. Hakola + 9,3. Weltcup-Stand: 1. Klaebo 50; 2. Gol- berg 46; 3. Halfvarsson 43; 4. Hakola 40; 5. Pellegrino. ©AlleRechtevorbehalten Herbe Enttäuschung für Alex Insam RUKA (os). Das zweite Welt- cup-Wochenende der Ski- springer hat für Alex Insam mit einer herben Enttäu- schung begonnen. Der Gröd- ner verpatzte gestern auf der Großschanze in Ruka in der Qualifikation seinen Sprung total, landete schon bei 85 Metern und belegte mit 29,3 Punkten damit nur den 68. Rang. Nur 4 Springer waren noch schlechter. Sein Team- kollege Davide Bresadola hat sichmit einem133-m-Sprung als Achter souverän für das Einzelspringen ammorgigen Sonntag qualifiziert. Gewon- nen wurde die Qualifikation von Weltcupsieger Stefan Kraft aus Österreich mit ei- nem 144-m-Satz. Heute steht in Ruka ein Teamspringen auf dem Programm. © SKISPRINGEN 13.55 Uhr: Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi, Qualifying 18.55 Uhr: Ski alpin: Weltcup Rie- senslalom Damen, 2. Lauf 20.10 Uhr: Ski alpin: Weltcup, Ab- fahrt Herren 15.55 Uhr: Ski alpin: Weltcup Rie- senslalom Damen, 1. Lauf 17.00 Uhr: Skispringen: Weltcup 9.00 Uhr: Sportschau live 9.50 Uhr: Curling: EM-Finale Da- men 13.00 Uhr: Langlauf: Weltcup 15 km klassisch Herren 15.10 Uhr: Curling: EM-Finale Her- ren 22.05 Uhr: sportaktuell 14.00 Uhr: Nordische Kombination: Weltcup, 10 km Langlauf 16.00 Uhr: Skispringen: Weltcup, Mannschaftsspringen 21.45 Uhr: Snooker Sport imTV Samstag Nach der überraschend klaren 2:6-Niederlage in Kitzbühel am Mittwoch wollen die Broncos Sterzing heute wieder in die Er- folgsspur zurückkehren. Mit dem EHC Lustenau kommt allerdings ein sehr unangenehmer Gegner in die Weihenstephan-Arena. Die Vorarlberger waren mit großen Ambitionen in die Saison gestar- tet, blieben bisher aber trotz eini- ger hochkarätigen Verpflichtun- gen hinter den Erwartungen zu- rück. Nach dem Trainerwechsel und der Verpflichtung von Jeff Ul- mer anstelle von Dimitri Malgin zeigte die Formkurve bei Lust- enau wieder nach oben, wie die 3 Siege aus den letzten 4 Spielen beweisen. Im Hinspiel hatte Ster- zing vor 2 Monaten mit 3:2 n.V. die Oberhand behalten. Sterzings Trainer Ivo Jan kann heute seine beste Mannschaft aufbieten. Der HC Pustertal will sich ge- gen Kitzbühel für die im Hinspiel erlittene Niederlage (5:6 n.V.) re- vanchieren. Beim HCP werden heute Maximilian Leitner, Tho- mas Erlacher und David Laner Quartett baut auf den Heimvorteil EISHOCKEY: Broncos Sterzing, HCPustertal, HCNeumarkt undHCGherdëina spielen heute vor eigenemAnhang – Rittner Buam in Zell amSee fehlen. Der zuletzt erkrankte Max Oberrauch kehrt ins Team zu- rück, während der angeschlagene Elias Thum auf die Zähne beißen wird. Unter dem Motto „HCP Ju- nior Hockey Night“ begrüßen die „Wölfe“ besonders die jungen Gäste, während der HC elpo Pus- tertal Junior einige Aktionen auf und neben dem Eis bietet. Auch der HC Neumarkt hat mit dem heutigen Gegner eine offene Rechnung. Mitte Oktober muss- ten sich die „Wildgänse“ dem HC Fassa mit 3:4 geschlagen geben. Das heutige Spiel findet in Trient statt. Der HCN wird nämlich in Zusammenarbeit mit dem HC Trient 3 AHL-Spiele in der Trient- ner Eishalle austragen. Seit kur- zem unterstützen einige Trenti- ner Firmen den HC Neumarkt. Deshalb werden die Unterlandler auch mit eigenen Trikots auflau- fen. Neumarkts Trainer Martin Ekrt muss heute mit großer Wahrscheinlichkeit ohne den an- geschlagenen Kapitän Alexander Sullmann auskommen. Der HC Gherdëina hat im Kel- BOZEN (kp). In der Alps Ho- ckey League (AHL) baut heute Abend ein Südtiroler Quartett auf den Heimvorteil. Die Bron- cos Sterzing Weihenstephan, der HC Pustertal, HC Neu- markt Riwega und HC Gherdëina valgardena.it spie- len vor den eigenen Fans, wäh- rend die Rittner Buam in Zell am See zu Gast sind. lerduell gegen Klagenfurt II die 3 Punkte fix eingeplant. Während die Ladiner zuletzt aufsteigende Form erkennen ließen, schlitterte das Schlusslicht amMittwoch ge- gen Jesenice in ein 1:11-Debakel, weshalb es erstmals in dieser Sai- son ein zweistelliges Ergebnis gab. Grödens Trainer Patrice Le- febvre muss den verletzten Flori- an Moroder vorgeben. Die Rittner Buam müssen in Zell am See antreten. Rittens Trainer Riku-Petteri Lehtonen muss dabei ohne Andreas Alber und Maximilian Ploner auskom- men und bangte gestern um den Einsatz von Alex Frei. Der Titel- verteidiger hatte das erste Aufein- andertreffen gegen die „Eisbä- ren“ mit 4:1 gewonnen. ©AlleRechtevorbehalten Alps Hockey League 1. Rittner Buam 17 15 0 2 74:30 42 2. Jesenice 17 13 0 4 69:35 38 3. Asiago Hockey 17 12 0 5 65:39 36 4. Olimpija Ljubljana 19 12 0 7 60:38 35 5. Broncos Sterzing 17 11 0 6 59:37 33 6. Feldkirch 17 11 0 6 60:40 33 7. HC Pustertal 18 9 0 9 51:40 31 8. SG Cortina 18 9 0 9 61:52 30 9. Bregenzerwald 19 10 0 9 60:60 30 10. Zeller Eisbären 18 9 0 9 45:61 25 11. EC Kitzbühel 17 7 0 10 49:51 24 12. Salzburg Juniors 14 8 0 6 45:40 22 13. Lustenau 17 7 0 10 49:43 22 14. HC Fassa 17 6 0 11 35:63 17 15. HC Neumarkt 18 5 0 13 38:64 12 16. HC Gherdëina 18 4 0 14 38:83 12 17. Klagenfurt II 18 0 0 18 21:103 2 Schweiz EHC Biel–EHC Kloten Flyers 0:3 HC Davos–HC Ambri-Piotta 2:7 Fribourg-Gottéron–SC Bern 2:7 Lausanne HC–Servette Genf 1:3 HC Lugano–EV Zug 2:5 1. SC Bern 23 19 0 4 86:42 55 2. HC Lugano 22 14 0 8 71:55 41 3. Fribourg-Gottéron 24 12 0 12 64:69 41 4. EV Zug 23 14 0 9 69:57 40 5. HC Davos 24 12 0 12 66:72 39 6. ZSC Lions 21 13 0 8 71:56 38 7. EHC Biel 24 10 0 14 64:74 30 8. HC Ambri-Piotta 23 9 0 14 62:66 29 9. Servette Genf 22 9 0 13 52:62 28 10. Lausanne HC 22 9 0 13 60:73 27 11. SCL Tigers 23 9 0 14 56:72 24 12. EHC Kloten Flyers 23 7 0 16 47:70 19 Deutschland Eisbären Berlin–Düsseldorfer EG n.P.3:4 Schwenningen–Kölner Haie 1:0 Adler Mannheim–Straubing Tigers 5:2 Alex Lambacher erzielte in seinem 2. Spiel sein erstes Tor. Er traf zum zwischenzeitlichen 4:1. Bremerhaven–Augsburger Panther 2:1 Iserlohn Roosters–Krefeld Pinguine 5:1 EHC München–Grizzly Wolfsburg 2:5 Nürnberg Ice Tigers–ERC Ingolstadt 4:2 1. Nürnberg Ice Tigers 24 18 0 6 68:48 51 2. EHC München 24 16 0 8 87:63 49 3. Eisbären Berlin 24 16 0 8 82:60 49 4. Grizzly Wolfsburg 24 15 0 9 73:61 43 5. Schwenningen 25 13 0 12 62:58 39 6. Adler Mannheim 24 13 0 11 63:68 38 7. Iserlohn Roosters 24 13 0 11 62:71 37 8. Bremerhaven 25 12 0 13 66:72 36 9. Düsseldorfer EG 24 11 0 13 66:68 33 10. Kölner Haie 25 11 0 14 77:79 31 11. ERC Ingolstadt 25 10 0 15 56:66 30 12. Augsburger Panther 24 9 0 15 68:76 28 13. Krefeld Pinguine 24 8 0 16 68:79 26 14. Straubing Tigers 24 5 0 19 57:86 20 Ab heute werden auf dem Eisring knapp 3 Monate lang Runden gedreht. Der erste Sieger der Olympia-Sai- son: Espen Andersen. APA/afp/ Auftaktsieger: Johannes Hösflot Klaebo. APA/afp/HEIKKI SAUKKOMAA Spielen heute Abend mit ihren Mannschaften vor den eigenen Fans (von links nach rechts): Zdenek Bahenksy (Broncos Sterzing), Sean Ringrose (HC Pustertal), Ondrej Nedved (HC Neumarkt) und Colin Long (HC Gherdëina). Fotos: Max Pattis (5)

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc0Mjk=