it  de
News Archiv

Es gibt noch einiges zu tun

19/09/2015

Gröden verliert gegen den HC Pustertal mit 0:6

Im ersten Spiel der Saison musste der HC Gherdëina valgardena.it eine herbe 0:6- Heimniederlage gegen den stark aufspielenden HC Pustertal hinnehmen. Schon in den ersten zwanzig Minuten legten die Gäste durch ein 4:0 den Grundstein für den späteren Sieg und spielten im weiteren Verlauf sehr clever und abgezockt. Beim HCG indessen gibt es noch viel zu tun, denn über weite Strecken war man dem Gegner in vielen Bereichen unterlegen.

Im ersten Meisterschaftsspiel der Saison, musste Trainer Henry Thom auf den Langzeitverletzten Daniel Peruzzo, Gabriel Senoner sowie Fabio Kostner verzichten, während bei den Gästen einzig Patrick Rizzo auf dem Spielbogen fehlte.

Wie fast schon erwartet, war es der selbsternannte Titelaspirant aus dem Pustertal, der von den ersten Minuten an den Takt im Pranives- Stadion angab. Obwohl Luke Moffatt bereits nach zehn Sekunden das 1:0 auf den Schläger hatte, war es der HCP der mit seinen ersten beiden Schüssen ins Schwarze traf. Gianluca Vallini sah bei den Toren von Ryan Kavanagh und Giulio Scandella nicht besonders gut aus. Genau als Gröden den Spielrhythmus einigermaßen wieder gefunden hatte, konnte Viktor Schweizer in der 14. Minute auf 3:0 für die Wölfe erhöhen. Nach dem vierten Treffer in Überzahl von Ryan Kavanagh, kam Giancarlo Kostner (im Bild) für Gianluca Vallini in die Partie und konnte noch vor der Pause zwei pusterer Großchancen vereiteln.

Nach Wideranpfiff änderte sich das Bild nicht wirklich: Pustertal drückte und Gröden tat sich schwer gute Möglichkeiten zu erarbeiten und Nennenswertes herauszuspielen. In der 26. Minute konnte Justin Mercier den gegnerischen Keeper Juuso Riksman nicht überwinden und auch David Holknecht hatte beim Nachschuss nicht das nötige Glück auf seiner Seite. Im Gegenzug vergab der Ex- Grödner Justin Maylan eine Konter nur knapp. Nach dem Grödner Strohfeuer bestimmten wieder die abgezockten Wölfe das Geschehen auf dem Eis. Giancarlo Kostner und seine Vorderleute hatten alle Hände voll zu tun die Schüsse und Angriffe des Gegners zu unterbinden. Vor der Pause konnte Thomas Erlacher geschickt einen Abwehrfehler ausnutzen und zum 5:0 einnetzen.

Gleich zu Beginn des dritten Drittels verfügte der HCG über ein Überzahlspiel in welchem der gegnerische Torhüter zweimal ernsthaft eingreifen musste. Die „Furie“ waren jetzt sichtlich bemüht zumindest ein Tor zu erzielen, doch die Hintermannschaft des HC Pustertal zeigte sich als harte Nuss zu knacken. In den verbleibenden zehn Spielminuten blieben die Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware. Man hatte nun das Gefühl, dass beide Teams mit dem Kopf schon in der Kabine waren. Kurz vor Spielende setzte der pusterer Angreifer Raphael Andergassen noch einen drauf und erzielte nach einem schönen Alleingang das 6:0 für den HCP. Dies war zugleich der Schlusspunkt einer Partie, welche die Grödner schnellstmöglich vergessen sollten.

HC Gherdëina vs. HC Pustertal 0:6 (0:4, 0:1, 0:1)
Tore: 0:1 Ryan Kavanagh (1.08), 0:2 Giulio Scandella (5.58), 0:3 Viktor Schweitzer (13.12), 0:4 Ryan Kavanagh (15.05), 0:5 Thomas Erlacher (36.38), 0:6 Raphael Andergassen (54.16)

News Archiv
Kalender
Auswärtsspiel
Heimspiel
Weitere Veranstaltungen
Newsletter
Team serie A - AHL
HOCKEY CLUB GHERDËINA
Str. Nives 17 - 39048 Selva Gardena
Tel: +39 3387571276 - info@hcgherdeina.com
Partita IVA: IT 00665730214 - Iban: IT38P0823858680000302024128
MAIN SPONSOR