it  de
News Archiv

Gröden wird erneut nicht für die gute Leistung belohnt

03/03/2016

HC Gherdëina vs. HC Pustertal 4:5 n.V. (0:0, 2:4, 2:0, 0:1)

Die „Furie“ werden zum zweiten Mal in Folge nicht für die gute und beherzte Leistung belohnt. Dem HC Pustertal reichten neun starke Minuten im Mitteldrittel und ein Tor in der Overtime um sich den Sieg im Pranives- Stadion zu sichern. Insgesamt duellierten sich beide Kontrahenten stets auf Augenhöhe und boten den zahlreichen Zuschauern ein ansehnliches und spannendes Eishockeymatch.

Die Hausherren mussten im zweiten Playoff- Spiel auf den für drei Spieltag gesperrten Joel Brugnoli, sowie den verletzten Oliver Schenk verzichten, dafür rückte Enrico Chelodi vom Farmteam Fiemme in die Mannschaft. Der Gegner aus dem Pustertal konnte hingegen, mit Ausnahme von Thomas Erlacher, auf den gesamten Kader zurückgreifen. 

Nach dem spanenden Spiel in Bruneck am vergangenen Dienstag, wollten sich rund 1.000 Zuschauer das zweite Aufeinandertreffen zwischen dem HCG und dem HCP nicht entgehen lassen. Beide Teams gingen im ersten Drittel ein hohes Tempo und hatten mehrere gute Möglichkeiten, ein oder mehrere Tore zu erzielen. Den Anfang machte Giulio Scandella, danach hatten Raphael Andergassen und Max Oberrauch auf der einen und Luke Moffatt, Ivan Demetz sowie Justin Mercier auf der anderen Seite den Führungstreffer auf dem Schläger. Bei der ersten Pausensirene stad auf der Anzeigetafel zwar die Null, doch die intensive erste Hälfte ließ auf einen spannenden Spielverlauf hoffen.

Im gleichen rasanten Rhythmus ging es auch nach dem Seitenwechsel weitet. Die „Furie“ und die „Wölfe“ spielten mit offenem Visier und schenkten sich nichts. Als Gabriel Vinatzer allein aufs pusterer Gehäuse stürmte und auf Benjamin Kostner passte, konnte letzteres zum 1:0 einnetzen. In der 31. Minute verdoppelte der Stürmer mit der Nummer 88 die Torausbeute der Rotblauen, ehe zwanzig Sekunden später Kevin de Virgilio auf 1:2 verkürzte. Das Match blieb spannen. Chancen gab es  hüben wie drüben im Minutentakt. Als Pustertal mit einem mehr auf dem Eis agierte, fiel der Ausgleich durch Max Oberrauch. Die Gäste blieben jetzt am Drücker und konnten mit Francois Bouchard sogar in Führung gehen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war es mit Herrlichkeit für die Ladiner vorbei, welche bis dato eine couragierte Leistung gezeigt hatten. Kurz vor der Pause, stocherte Raphael Andergassen den Puck zum 4:2 über die Linie. Gröden protestierten vehement wegen dieses Treffers, da der Angreifer der „Wölfe“ beim Tor sichtlich im Torraumabseits stand.

Mit der zwei- Tore Führung im Rücken agierte der HC Pustertal zu Beginn des letzten Drittels zurückhaltend. Dir „Furie“ versuchten nochmals alles um den Anschlusstreffer zu finden und es noch einmal spannend zu machen. Die Gästeabwehr erwies sich abermals als harte Nuss, deswegen blieb es bis kurz vor dem Ende der Partie beim 4:2 für die Mannen aus Bruneck. Ausgerechnet als wenige noch an eine Auferstehung des HCG glaubten, konnte Gabriel Vinatzer in der 59. Minute das 3:4 erzielen. Gianluca Vallini verließ zum zweiten Mal den Kasten und machte für einen sechsten Feldspieler Platz. Der Treffer hatte den Hausherren nochmals Flügel verleiht, somit schaffte Justin Mercier sechs Sekunden vor Schluss noch den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich. 

In der Overtime waren knapp vier Minuten verstrichen, als Ryan Kavanagh aus unmöglicher Position den Puck unhaltbar in den Winkel zimmerte und den zweiten Sieg im zweiten Playoff- Spiel für Pustertal perfekt machte,

Tore: 1:0 Benjamin Kostner (24:32), 2:0 Benjamin Kostner (30:31), 2:1 Armin Helfer (30:56), 2:2 Max Oberrauch (34:11), 2:3 Max Oberrauch (35:28), 2:4 Viktor Schweitzer (37:30), 3:4 Gabriel Vinatzer (58:28), 4:4 Justin Mercier (59:54), 4:5 Ryan Kavanagh (63:34)

News Archiv
Kalender
Auswärtsspiel
Heimspiel
Weitere Veranstaltungen
Newsletter
Team serie A - AHL
HOCKEY CLUB GHERDËINA
Str. Nives 17 - 39048 Selva Gardena
Tel: +39 3387571276 - info@hcgherdeina.com
Partita IVA: IT 00665730214 - Iban: IT38P0823858680000302024128
MAIN SPONSOR